(Überlegung) Sebastian Rode

#
Also alle Diskussionen schließen über Neuzugänge? Weil wenn wer kommt haben sich die Verantwortlichen schon was dabei gedacht und es wird Gründe dafür geben?

Also darf nichts was jemand vom Verein plant hinterfragt werden, weil es gute Gründe dafür gibt?
#
Ich bin raus aus der Diskussion. Irgendwie wird hier in jeden Satz den ich schreibe, irgendetwas reininterpretiert...

Wenn Rode kommt, dann empfange ich ihn mit offenen Armen.
Genauso, wie jeden anderen Spieler. Egal, welche Vergangenheit er (bei uns) hat.
#
Ich bin raus aus der Diskussion. Irgendwie wird hier in jeden Satz den ich schreibe, irgendetwas reininterpretiert...

Wenn Rode kommt, dann empfange ich ihn mit offenen Armen.
Genauso, wie jeden anderen Spieler. Egal, welche Vergangenheit er (bei uns) hat.
#
Schwaelmer_86 schrieb:

Wenn Rode kommt, dann empfange ich ihn mit offenen Armen.

Wenn das alles ist, was Du uns in der seitenlangen Diskussion sagen wolltest, hättest Du es echt einfacher haben können.
Wenn die Verantwortlichen wirklich glauben sollten, dass er uns weiterhelfen kann und dass unser Muskelflüsterer seine Verletzungsanfälligkeit in den Griff bekommt, dann heiße ich ihn natürlich auch willkommen.

Sicher ist doch natürlich, dass uns der Rode, der damals bei uns gekickt hat, weiterhelfen würde. Die Frage ist nur, ob er jemals wieder lange genug verletzungsfrei ist, um diese Form zu erreichen!
#
Also alle Diskussionen schließen über Neuzugänge? Weil wenn wer kommt haben sich die Verantwortlichen schon was dabei gedacht und es wird Gründe dafür geben?

Also darf nichts was jemand vom Verein plant hinterfragt werden, weil es gute Gründe dafür gibt?
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Also alle Diskussionen schließen über Neuzugänge? Weil wenn wer kommt haben sich die Verantwortlichen schon was dabei gedacht und es wird Gründe dafür geben?

Also darf nichts was jemand vom Verein plant hinterfragt werden, weil es gute Gründe dafür gibt?


Also hinterfragen darf man alles.
Nur ich für meinen Teil, habe mitbekommen, das wir endlich, die Art von Leuten in der Führung haben,
die ich mir Jahrzente gewünscht habe und die deutlich zeigen, das Sie mehr Ahnung haben,
wie ich als Fan. Ok ist im Moment auch nicht schwer, weil der Fußball nicht mehr so interessant ist, wie früher und ich mich etwas zurück gezogen habe.
Aber wenn man dann noch mehrfach von den Verantwortlichen mit Fakten belehrt wird,
was für einen viel besseren Job sie machen, kann man Ihnen auch etwas Vertrauen entgegenbringen.

Und das mache ich momentan, auch wenn mir manche Dinge nicht sofort gefallen, warte ich erstmal ab, wie sich die Sache entwickelt. Früher mußte man hier ja ständig alles hinterfragen, jetzt genieße ich es, das man sich erstmal nicht mehr gleich aufregen muss, egal was die Verantwortlichen machen.
Man kann in Ruhe zuschauen und mal eine eigene Meinung (keine Fakten) dazu abgeben und es macht Spaß
sich mal nicht schon vor dem Spiel über Mannschaftsaufstellungen, Taktiken oder ähnlichem aufregen zu müssen.

Mir ist das mittlerweile egal, weil wir seit Kovac, Trainer haben, die es eh besser wissen und können.
Würde sogar sagen viel besser.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Also alle Diskussionen schließen über Neuzugänge? Weil wenn wer kommt haben sich die Verantwortlichen schon was dabei gedacht und es wird Gründe dafür geben?

Also darf nichts was jemand vom Verein plant hinterfragt werden, weil es gute Gründe dafür gibt?


Also hinterfragen darf man alles.
Nur ich für meinen Teil, habe mitbekommen, das wir endlich, die Art von Leuten in der Führung haben,
die ich mir Jahrzente gewünscht habe und die deutlich zeigen, das Sie mehr Ahnung haben,
wie ich als Fan. Ok ist im Moment auch nicht schwer, weil der Fußball nicht mehr so interessant ist, wie früher und ich mich etwas zurück gezogen habe.
Aber wenn man dann noch mehrfach von den Verantwortlichen mit Fakten belehrt wird,
was für einen viel besseren Job sie machen, kann man Ihnen auch etwas Vertrauen entgegenbringen.

Und das mache ich momentan, auch wenn mir manche Dinge nicht sofort gefallen, warte ich erstmal ab, wie sich die Sache entwickelt. Früher mußte man hier ja ständig alles hinterfragen, jetzt genieße ich es, das man sich erstmal nicht mehr gleich aufregen muss, egal was die Verantwortlichen machen.
Man kann in Ruhe zuschauen und mal eine eigene Meinung (keine Fakten) dazu abgeben und es macht Spaß
sich mal nicht schon vor dem Spiel über Mannschaftsaufstellungen, Taktiken oder ähnlichem aufregen zu müssen.

Mir ist das mittlerweile egal, weil wir seit Kovac, Trainer haben, die es eh besser wissen und können.
Würde sogar sagen viel besser.
#
Sacht ja auch keiner was gegen.

Ich habe hier ja auch niemanden gelesen der schrieb, "wenn Rode kommt verbrenne ich meine Dauerkarte" oder "wenn wir Rode holen hat Bobic keine Ahnung".

Aber so wie ich in schlechten Zeiten nervig finde, wenn alles madig gemacht wird und bei jedem Mist Kompetenzen in jeglichem Bereich angezweifelt werden, so finde ich es in guten Zeiten nervig, wenn manche jede Diskussion torpedieren mit "was diskutiert Ihr hier, wenn das gemacht wird, werden sich die Verantwortlichen was dabei denken".
#
Ich finde es interessant wie viele doch ihm den Wechsel übel nehmen.
Ich denke halt weiter, wäre er hier geblieben, wäre nichts für ihn besser gelaufen (und die SGE), er hatte schon damals die selben Probleme, er war gut aber man musste immer damit rechnen dass er lange fehlt. Da die Chance zu bekommen mal bei großen oder größeren Vereinen zu spielen, die eigentlich immer CL spielen und dies auf höherem Niveau. Da sollte man die Chance nutzen, wenn man Körperlich so Probleme hat wie Sebl.

Er hat hier über Jahre für kleines Geld gespielt, ob eine Vertragsverlängerung ihm und der SGE mehr gebracht hätte? Ich hab eher meine Zweifel, er wäre vielleicht länger geblieben, die SGE hätte vielleicht viel Geld gebunden und Rode wäre nie beim BVB oder den FC BÄH gelandet.
Dazu denke ich mir halt, die Betreuung wär damals schlechter, so dass es hier mehr Probleme gegeben hätte. Halte ich heute für viel Besser.

Problem ist, Geld, Geld, Geld. Man muss halt sagen, Deutsche Spieler die auch mal Spielen haben wir nicht ohne Ende und es gibt halt die Reglung dass 12 Deutsche zum Kader gehören müssen. Da haben wir dann aktuell viele junge Spieler die es aktuell erstmal schwer haben. Wenn Geld, Geld, Geld nicht dass Problem wäre, er hier für ein paar Pfennige aufschlagen würde, okay, wenn er mal 100% fit ist (halt dann doch dass zweite Problem), hätte er wenigstens Chancen mal im Kader zu stehen. Da müsste man den Kader etwas weniger aufblasen um die 12 Mann Reglung einzuhalten.

Glaube ich dass es was wird? Erstmal nicht. Einfach weil ich da zu viele Steine sehe die im Weg liegen die $&€ Zeichen haben.
Muss man ihn holen? Nein.
Könnte man es machen wenn es mit dem Geld geht? Könnte man.
Müsste man es dann machen? Nein.

Ich hab mit seinem Abgang wenig Probleme, da gibt es andere denen ich es eher "übel" nehme. Wenn man überzeugt ist, wenn man es in einem Gewissen Risiko-amen Umfang abwickeln kann. Okay.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Also alle Diskussionen schließen über Neuzugänge? Weil wenn wer kommt haben sich die Verantwortlichen schon was dabei gedacht und es wird Gründe dafür geben?

Also darf nichts was jemand vom Verein plant hinterfragt werden, weil es gute Gründe dafür gibt?


Also hinterfragen darf man alles.
Nur ich für meinen Teil, habe mitbekommen, das wir endlich, die Art von Leuten in der Führung haben,
die ich mir Jahrzente gewünscht habe und die deutlich zeigen, das Sie mehr Ahnung haben,
wie ich als Fan. Ok ist im Moment auch nicht schwer, weil der Fußball nicht mehr so interessant ist, wie früher und ich mich etwas zurück gezogen habe.
Aber wenn man dann noch mehrfach von den Verantwortlichen mit Fakten belehrt wird,
was für einen viel besseren Job sie machen, kann man Ihnen auch etwas Vertrauen entgegenbringen.

Und das mache ich momentan, auch wenn mir manche Dinge nicht sofort gefallen, warte ich erstmal ab, wie sich die Sache entwickelt. Früher mußte man hier ja ständig alles hinterfragen, jetzt genieße ich es, das man sich erstmal nicht mehr gleich aufregen muss, egal was die Verantwortlichen machen.
Man kann in Ruhe zuschauen und mal eine eigene Meinung (keine Fakten) dazu abgeben und es macht Spaß
sich mal nicht schon vor dem Spiel über Mannschaftsaufstellungen, Taktiken oder ähnlichem aufregen zu müssen.

Mir ist das mittlerweile egal, weil wir seit Kovac, Trainer haben, die es eh besser wissen und können.
Würde sogar sagen viel besser.
#
Hyundaii30 schrieb:

Und das mache ich momentan, auch wenn mir manche Dinge nicht sofort gefallen, warte ich erstmal ab, wie sich die Sache entwickelt



jetzt bist Du die Ruhe selbst!
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Also alle Diskussionen schließen über Neuzugänge? Weil wenn wer kommt haben sich die Verantwortlichen schon was dabei gedacht und es wird Gründe dafür geben?

Also darf nichts was jemand vom Verein plant hinterfragt werden, weil es gute Gründe dafür gibt?


Also hinterfragen darf man alles.
Nur ich für meinen Teil, habe mitbekommen, das wir endlich, die Art von Leuten in der Führung haben,
die ich mir Jahrzente gewünscht habe und die deutlich zeigen, das Sie mehr Ahnung haben,
wie ich als Fan. Ok ist im Moment auch nicht schwer, weil der Fußball nicht mehr so interessant ist, wie früher und ich mich etwas zurück gezogen habe.
Aber wenn man dann noch mehrfach von den Verantwortlichen mit Fakten belehrt wird,
was für einen viel besseren Job sie machen, kann man Ihnen auch etwas Vertrauen entgegenbringen.

Und das mache ich momentan, auch wenn mir manche Dinge nicht sofort gefallen, warte ich erstmal ab, wie sich die Sache entwickelt. Früher mußte man hier ja ständig alles hinterfragen, jetzt genieße ich es, das man sich erstmal nicht mehr gleich aufregen muss, egal was die Verantwortlichen machen.
Man kann in Ruhe zuschauen und mal eine eigene Meinung (keine Fakten) dazu abgeben und es macht Spaß
sich mal nicht schon vor dem Spiel über Mannschaftsaufstellungen, Taktiken oder ähnlichem aufregen zu müssen.

Mir ist das mittlerweile egal, weil wir seit Kovac, Trainer haben, die es eh besser wissen und können.
Würde sogar sagen viel besser.
#
Das finde ich alles richtig.

Aber davon abgesehen ist Eintracht Frankfurt doch keine Reha-abreilung oder Selbsthilfegruppe fuer gescheiterte Traumtaenzer.

Wer hier weggeht wegen bzw mangels:

Perspektive (veh)
Kohle (jung, schwegler etc.)
Nati-traum (rode)

und im schlechtesten Fall noch bloede Sprueche reisst, der soll bleiben wo der Pfeffer waechst.

Einmal Adler - immer Adler (ich zB)

Einmal kein Adler - nimmer Adler (die oben genannten zB)

gez. Fussballromantiker (ich gebe es gerne zu)

#
Am Ende zählt doch was er noch leisten kann und da bin ich äußerst skeptisch, dass er wieder zur alten Stärke kommt.
#
Das finde ich alles richtig.

Aber davon abgesehen ist Eintracht Frankfurt doch keine Reha-abreilung oder Selbsthilfegruppe fuer gescheiterte Traumtaenzer.

Wer hier weggeht wegen bzw mangels:

Perspektive (veh)
Kohle (jung, schwegler etc.)
Nati-traum (rode)

und im schlechtesten Fall noch bloede Sprueche reisst, der soll bleiben wo der Pfeffer waechst.

Einmal Adler - immer Adler (ich zB)

Einmal kein Adler - nimmer Adler (die oben genannten zB)

gez. Fussballromantiker (ich gebe es gerne zu)

#
Und zu was zählt Marco Russ?
#
Und zu was zählt Marco Russ?
#
und Trapp, der kam ja auch zurück?
#
Das finde ich alles richtig.

Aber davon abgesehen ist Eintracht Frankfurt doch keine Reha-abreilung oder Selbsthilfegruppe fuer gescheiterte Traumtaenzer.

Wer hier weggeht wegen bzw mangels:

Perspektive (veh)
Kohle (jung, schwegler etc.)
Nati-traum (rode)

und im schlechtesten Fall noch bloede Sprueche reisst, der soll bleiben wo der Pfeffer waechst.

Einmal Adler - immer Adler (ich zB)

Einmal kein Adler - nimmer Adler (die oben genannten zB)

gez. Fussballromantiker (ich gebe es gerne zu)

#
EFC.Ammersee.Adler schrieb:

Einmal kein Adler - nimmer Adler (die oben genannten zB)

Diese Pauschalisierung macht keinen Sinn. Muss man immer den Einzelfall betrachten. Wenn Rode nicht mehr Invalide als Profi wäre und man davon ausgehen könnte, dass er hier richtig gute Leistungen bringen kann, hätte ich überhaupt nichts gegen eine Rückkehr.

Spieler wie Jones oder Arschbert Zank hätte ich nie wieder im EIntrachttrikot sehen wollen.
#
Das finde ich alles richtig.

Aber davon abgesehen ist Eintracht Frankfurt doch keine Reha-abreilung oder Selbsthilfegruppe fuer gescheiterte Traumtaenzer.

Wer hier weggeht wegen bzw mangels:

Perspektive (veh)
Kohle (jung, schwegler etc.)
Nati-traum (rode)

und im schlechtesten Fall noch bloede Sprueche reisst, der soll bleiben wo der Pfeffer waechst.

Einmal Adler - immer Adler (ich zB)

Einmal kein Adler - nimmer Adler (die oben genannten zB)

gez. Fussballromantiker (ich gebe es gerne zu)

#
EFC.Ammersee.Adler schrieb:



Wer hier weggeht wegen bzw mangels:

Perspektive (veh)
Kohle (jung, schwegler etc.)
Nati-traum (rode)




Aus Fan-Sicht hast Du sicher Recht mit einigen Dingen die Du sagst.
Aber gerade Jung + Rode würde ich nicht unterstellen wollen, dass die nur der Kohle wegen gewechselt sind.
Beide hatten die Möglichkeit zu Vereinen zu wechseln, mit denen man damals mehr erreichen konnte als mit der Eintracht. Und beide waren auf dem Sprung in die National-Elf.
Ich sehe es eher so, dass beide ehrgeizig (und das ist sicher nichts schlechtes) sind und mehr erreichen wollten, als es bei der Eintracht damals möglich gewesen wäre.
Dass so ein Wechsel zu einem "reichen" Verein auch das Konto füllt ist auch klar. Ich würde aber beiden zu Gute halten in erster Linie auf Grund der damals besseren Perspektiven gewechselt zu sein.
#
EFC.Ammersee.Adler schrieb:

Einmal kein Adler - nimmer Adler (die oben genannten zB)

Diese Pauschalisierung macht keinen Sinn. Muss man immer den Einzelfall betrachten. Wenn Rode nicht mehr Invalide als Profi wäre und man davon ausgehen könnte, dass er hier richtig gute Leistungen bringen kann, hätte ich überhaupt nichts gegen eine Rückkehr.

Spieler wie Jones oder Arschbert Zank hätte ich nie wieder im EIntrachttrikot sehen wollen.
#
Basaltkopp schrieb:

Spieler wie Jones oder Arschbert Zank hätte ich nie wieder im EIntrachttrikot sehen wollen.



Kann man so sehen, wobei er als junger Kerl Fehler gemacht hat und man es ihm nun bis an sein Lebensende vorwerfen wird.
Kaum einer bei der SGE hat die Eintracht so geliebt wie Jermaine. Er ist hier aufgewachsen und wurde aus seiner Geburtsstadt fortgejagt. Sein Kindheitstraum ist hier wahr geworden.
Heute würde auch er sicherlich einiges anders handhaben.
#
Tafelberg schrieb:

auch Jung hat halt sehr viele Verletzungsprobleme, seinen Wechsel habe ich ihm nicht übel genommen, warum auch.

Zurück zu Rode:
Keine Ahnung, ob der wirklich ein Thema ist, passt sogar nicht in das Beuteschema von Bobic und Manga.




Ich hatte ja geschrieben, das Jung viele Verletzungsprobleme hatte.
Sein Wechsel habe ich Ihm nicht übel genommen, aber er hat mich sehr überrascht, weil es nicht zu so einen
ruhigen Typen von Spieler passt. Gut der liebe Vater war wohl daran beteiligt, trotzdem hätte Jung auch sagen können, das er die sichere Zukunft für die bessere Wahl hält.

Es gibt ja mittlerweile massig Beispiele bei uns für negative Abgänge (Spieler die nur dem Geld hinterher gerannt sind)
und die dann auf der Bank/Tribüne versauert sind, obwohl sie hier sehr erfolgreich waren.
Umgekehrt gibt es auch sehr viele positive Beispiele für Zugänge bei uns, die sich megamäßig entwickelt haben und Ihre Chancen auf eine positive Zukunft ergreifen konnte.

Deswegen glaube ich Bobic auch, das viele Spieler zu uns möchten, die wir früher nie bekommen hätten.
Ich denke sogar, das sogar etliche davon gerne auch ein übertriebens Gehalt G´verzichten würden,
um Ihre Karriere wieder anzukurbeln oder sich Träume erfüllen zu können.
Siehe Boateng -> Italien

Rode ist in einem Alter, in dem es Klick gemacht haben könnte.
Vielleicht ist er reif genug, um zu erkennen, was Ihm mehr bringt und ist bereit dafür auf viel zu verzichten, von
dem er eh mehr als genug hat. Und seine Vita ist jetzt mit dem FCB und dem BVB auch gut gefüllt.
Natürlich könnte er auch zum Beispiel !! nach Gladbach, Schalke oder Leverkusen wechseln und da ähnlich viel verdienen, nur haben die schlechtere Referenzen in der Spielerentwicklung !
Da bringt keiner Geduld für Dich mit. Hier läuft das anders.
Wenn wir das mit der Jugend noch hinbekommen, werden wir der neue SC Freiburg im Großformat.

Und ja Rode passt von seiner Verletzungsanfälligkeit und seines ehemaligen Status nicht in das Beuteschema, aber
sportlich würde er in Topform super passen und da vertraue ich Bobic total, der sich mit allen Faktoren beschäftigen wird.
Kommt Rode, gehe ich davon aus, das man sich dabei was denkt und sich über die Risiken bewusst ist oder sie vielleicht gar nicht so groß sind, wie wir denken !
#
Hyundaii30 schrieb:

Natürlich könnte er auch zum Beispiel !! nach Gladbach, Schalke oder Leverkusen wechseln und da ähnlich viel verdienen, nur haben die schlechtere Referenzen in der Spielerentwicklung !

Stimmt. Reus, Xhaka, Christensen, Sane, Draxler, Matip, Kroos, Havertz, Brandt... Alles Rohrkrepierer.
#
Basaltkopp schrieb:

Spieler wie Jones oder Arschbert Zank hätte ich nie wieder im EIntrachttrikot sehen wollen.



Kann man so sehen, wobei er als junger Kerl Fehler gemacht hat und man es ihm nun bis an sein Lebensende vorwerfen wird.
Kaum einer bei der SGE hat die Eintracht so geliebt wie Jermaine. Er ist hier aufgewachsen und wurde aus seiner Geburtsstadt fortgejagt. Sein Kindheitstraum ist hier wahr geworden.
Heute würde auch er sicherlich einiges anders handhaben.
#
Gutealtezeit schrieb:

Kann man so sehen, wobei er als junger Kerl Fehler gemacht hat und man es ihm nun bis an sein Lebensende vorwerfen wird.

Der war fast 26 und keine 18!

Gutealtezeit schrieb:

Kaum einer bei der SGE hat die Eintracht so geliebt wie Jermaine. Er ist hier aufgewachsen und wurde aus seiner Geburtsstadt fortgejagt.

Wurde er nicht. Was ist das denn bitte für ein unglaubliches Märchen?
Die Eintracht wollte seinen Vertrag verlängern, obwohl er verletzt war und nadW ist nur dem Ruf der großen Kohle gefolgt.

Gutealtezeit schrieb:

Heute würde auch er sicherlich einiges anders handhaben.

Oder er würde es wieder ganz genauso machen. Kann ich genauso wenig belegen wie Du. Beides reine Spekualtion!
#
Basaltkopp schrieb:

Spieler wie Jones oder Arschbert Zank hätte ich nie wieder im EIntrachttrikot sehen wollen.



Kann man so sehen, wobei er als junger Kerl Fehler gemacht hat und man es ihm nun bis an sein Lebensende vorwerfen wird.
Kaum einer bei der SGE hat die Eintracht so geliebt wie Jermaine. Er ist hier aufgewachsen und wurde aus seiner Geburtsstadt fortgejagt. Sein Kindheitstraum ist hier wahr geworden.
Heute würde auch er sicherlich einiges anders handhaben.
#
Gutealtezeit schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Spieler wie Jones oder Arschbert Zank hätte ich nie wieder im EIntrachttrikot sehen wollen.



Kann man so sehen, wobei er als junger Kerl Fehler gemacht hat und man es ihm nun bis an sein Lebensende vorwerfen wird.
Kaum einer bei der SGE hat die Eintracht so geliebt wie Jermaine. Er ist hier aufgewachsen und wurde aus seiner Geburtsstadt fortgejagt. Sein Kindheitstraum ist hier wahr geworden.
Heute würde auch er sicherlich einiges anders handhaben.



Da will ich ja fast (aber nur fast...) im AfD-Thread Abbitte leisten. Ich dachte, da wären die Könige der Faktenverdrehung unterwegs gewesen, aber die Ansicht, Jones wäre hier "fortgejagt" worden, setzt für den sportlichen Bereich schon Maßstäbe.
#
Hyundaii30 schrieb:

Natürlich könnte er auch zum Beispiel !! nach Gladbach, Schalke oder Leverkusen wechseln und da ähnlich viel verdienen, nur haben die schlechtere Referenzen in der Spielerentwicklung !

Stimmt. Reus, Xhaka, Christensen, Sane, Draxler, Matip, Kroos, Havertz, Brandt... Alles Rohrkrepierer.
#
Eendracht schrieb:

Stimmt. Reus, Xhaka, Christensen, Sane, Draxler, Matip, Kroos, Havertz, Brandt... Alles Rohrkrepierer.



Es ist aber ein Unterschied, ob Du ein Supertalent hast oder Spieler im hohen einstelligen Millionenbereich kaufst,
die sich auf dem aufsteigenden Ast befinden.
Oder ob Du Spieler aus der 2/3 Reihe holst und zu Superstars machst.
#
Dass Rode grds. Potenzial hat, evtl. müsste man sagen hatte, steht glaube ich außer Frage. Allerdings kann ich nicht beurteilen, ob er jemals wieder und vor allem nicht für wie lange er an sein altes Niveau wird anknüpfen können. Fehlende Spielpraxis ist das eine, eine große Zahl schwerwiegender Verletzungen das andere. Zumal er auch sicher alles andere als günstig zu bekommen wäre. Also nicht, dass Dortmund ihm zwingend Steine in den Weg legen würde. Aber bei dem kolportierten Gehalt wäre mir das Risiko - vor allem vor dem Hintergrund der Verletzungshistorie - einfach zu groß.

Wenns um einen IV oder einen Sechser geht, fallen mir aber zwei Spieler aus der brasilianischen Liga ein, ein Argentinier und ein Brasilianer - wie sich das für Südbrasilianer und Argentinier gehört beide selbstredend auch mit italienischem Pass.

Der erste ist Walter Kannemann, eine Abwehrkante von Gremio Porto Alegre, wo er an der Seite von Pedro Geromel die IV bildet. Dummerweise wurde Kannemann nach der WM in den Kader Argentiniens berufen und dürfte damit nicht gerade günstiger geworden sein.

Der andere ist Rodrigo Caio, der unter dem letzten Trainer seinen Stammplatz bei Sao Paulo verloren hat und jetzt, trotz eines Trainerwechsels, wohl zu einem Wechsel tendiert. Caio (keine Sorge: drahtig, schlank, professionell und mit dem anderen nicht verschwägert und nicht verwandt) war schon Nationalspieler Brasiliens, hatte dann aber unter einer Durststrecke und strukturellen Problemen seines Vereins zu leiden, so dass er für Geromel aus dem WM-Kader gestrichen wurde. Vorher war der immer ein Kandidat für einen der großen Clubs in Europa, er wollte sich nur durch einen Wechsel und eventuelle Anpassungsschwierigkeiten nicht die WM-Teilnahme verbauen. Der Plan schlug fehl, viele Fans ließen die Enttäuschung an ihm aus und er will jetzt wohl den Sprung wagen. Gut am Ball, tolle Pässe, starkes Kopfballspiel, flexibel (IV und DM) Müsste noch kompromissloser werden. Da könnte man mal anfragen und ihn dann aus Florida gleich mitbringen.
#
Wenn ich mich richtig erinnere hat er damals eine schon fest vereinbarte Vertragsverlängerung platzen lassen und danach großspurig was von einem "festem Karriereplan" erzählt. Das ist alles schon sehr unglücklich gelaufen.

Sportlich gesehen wäre es mir auch zu riskant. Seine Verletzungsanfälligkeit zieht sich doch wie ein roter Faden durch seine ganze Kariere. Nicht nur die letzten ein, zwei Jahre. Rode ist einfach kein Spieler mit dem man seriös planen kann.
#
Wenn ich mich richtig erinnere hat er damals eine schon fest vereinbarte Vertragsverlängerung platzen lassen und danach großspurig was von einem "festem Karriereplan" erzählt. Das ist alles schon sehr unglücklich gelaufen.

Sportlich gesehen wäre es mir auch zu riskant. Seine Verletzungsanfälligkeit zieht sich doch wie ein roter Faden durch seine ganze Kariere. Nicht nur die letzten ein, zwei Jahre. Rode ist einfach kein Spieler mit dem man seriös planen kann.
#
ChrizSGE schrieb:

Wenn ich mich richtig erinnere hat er damals eine schon fest vereinbarte Vertragsverlängerung platzen lassen und danach großspurig was von einem "festem Karriereplan" erzählt.

Es gab wohl keine fest vereinbarte Vertragsverlängerung. Es hieß in der Presse, dass man sehr gute Gespräche führe.

Rode sagte dem kicker. "Aber es muss alles passen bei einer Vertragsverlängerung. Und noch habe ich ja zwei Jahre Vertrag. Beide Parteien suchen in aller Ruhe nach der passenden Lösung."

Im Oktober 2012 berichtete die OP, dass Rodes Berater eine Ausstiegsklausel fordert, die noch ausgehandelt werden muss.

Fest vereinbart war da also gar nichts!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!