Nachbetrachtungsthread zum Pokalspiel

#
Lattenknaller__ schrieb:

stand jetzt wären 7 punkte zu diesem zeitpunkt bei dem auftaktprogramm und unter den jetzigen voraussetzungen sogar ziemliches hexenwerk


Du hast absolut recht, dass die diesjährige Saison nicht zu vergleichen ist mit der Vorsaison. Wir sind nicht so eingespielt, anderes System, Umbruch.

Trotzdem darf man festhalten, dass wir in Freiburg, Dortmund, Gladbach und Hoffenheim letztes Jahr 5 Punkte geholt haben. Und dass wir aus den 3 Heimspielen 9 Punkte geholt haben. Also 14 Punkte.

Das ist natürlich nie im Leben zu erreichen, 14 Punkte aus 7 Spielen wäre CL-Kurs. Aber ein 1,0er - Punkteschnitt, also 7 Punkte, sollten es aus den Spielen schon in etwa sein, sonst brennt hier die Bude. Und zwar völlig zurecht.
#
SGE_Werner schrieb:

Lattenknaller__ schrieb:

stand jetzt wären 7 punkte zu diesem zeitpunkt bei dem auftaktprogramm und unter den jetzigen voraussetzungen sogar ziemliches hexenwerk


Du hast absolut recht, dass die diesjährige Saison nicht zu vergleichen ist mit der Vorsaison. Wir sind nicht so eingespielt, anderes System, Umbruch.

Trotzdem darf man festhalten, dass wir in Freiburg, Dortmund, Gladbach und Hoffenheim letztes Jahr 5 Punkte geholt haben. Und dass wir aus den 3 Heimspielen 9 Punkte geholt haben. Also 14 Punkte.

Das ist natürlich nie im Leben zu erreichen, 14 Punkte aus 7 Spielen wäre CL-Kurs. Aber ein 1,0er - Punkteschnitt, also 7 Punkte, sollten es aus den Spielen schon in etwa sein, sonst brennt hier die Bude. Und zwar völlig zurecht.

Da geb ich dir Recht. Wenn Geduld damit gleichgesetzt wird 3 oder 4 punkte aus 7 Spielen auch ok finden zu müssen, dann hab ich keine Geduld, das darf schlicht nicht passieren - fertig.
#
Wir hatten eine anregende Diskussion während der 90 Minuten in unserem EFC.
Thema: FOC in Pohlheim.

Ohje, geht das schon wieder los?
Diese Inspiration sorgt bei mir für starke Transpiration. Gepaart aus Angst und Wut.

FB und BH reagiert Bitte schnell, bevor es zu spät ist.
Den Menschen Adi Hütte in allen Ehren, aber das passt nicht mit der Eintracht.
#
vorstadtSchoeppche schrieb:

Der einzige Lichtblick danach war das wir Yeboah und eine Top-Mannschaft bekommen haben.


Da war aber auch mehr Glück als Verstand. Stein hatte sich beim HSV als Kirmesboxer herausmanövriert, Bein wollte zurück in die hessische Heimat, Möller hat seinen Kumpel gleich als Manager bei der Eintracht installiert und ja bei Yeboah waren wir Gott sei Dank schneller als die Bayern.

Heutzutage würden uns die Beins und Steins nach einer guten Saison weggekauft. Zeiten haben sich zum schlechteren verändert. Der enthemmte Markt bestimmt die Regeln.
#
Puh, da geht aber einiges in der Erinnerung durcheinander...Meine Erinnerung (habe nicht recherchiert)
Stein kam schon 1987 im September (?), weil unser Torwart damals einen ähnlichen Eindruck hinterließ wie unser jetziger; Gundelach war total nett, hat immer zwei Tore pro Spiel auf seine kappe genommen - für die anderen drei kann er aber nichts...
Yeboah hatten wir in der Relegation gegen Saarbrücken kennen gelernt. Ich war damals schon ein glühender Verehrer, gekommen ist er allerdings erst 1990 - wir kamen damals den Kölner zuvor, nicht den Bayern. Ebenfalls erst 1990 kam Möller.

1989 bekamen wir mit Bernd Hölzenbein einen neuen Manager, der alle seine guten Ideen umsetzte: er holte ja nicht nur Bein, sondern vor allem auch Weber, Falkenmayer, Sippel. Gründel war schon da, ebenso wie natürlich Binz, Andersen, Eckstein, Turowski, Roth u.a. Wir wurden vor der Saison als Abstiegskandidat gehandelt - ich habe mich damals schon gefragt, wieso.

Ein bisschen wie 1988, also ein Jahr vor dem guten Jahr 1989,  ist das jetzt schon, das stimmt. Auch eine desolate Saisonvorbereitung, Detari hinterließ ein riesiges Loch, Trainerwechsel...nicht schön zur Zeit, auch die arroganten, selbstherrlichen Beiträge von Bobic gefallen mir überhaupt nicht. Er ist zu Recht viel gelobt worden in den letzten beiden Jahren, aber dieses Jahr hat er bisher kein Lob verdient, im Gegenteil, tut mir leid. Der aufgeblähte Kader mit mittelmäßigen Akteuren ist sein Werk; ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso ein Allan Souza oder auch Torro und Chico die Bringer sein sollen, während Cavar und Stendera nicht mehr zu gebrauchen sein sollen. Wären Torro, Souza & Co schon ein Jahr hier, hätte man sie wohl in die 2. Truppe einsortiert....
#
Puh, da geht aber einiges in der Erinnerung durcheinander...Meine Erinnerung (habe nicht recherchiert)
Stein kam schon 1987 im September (?), weil unser Torwart damals einen ähnlichen Eindruck hinterließ wie unser jetziger; Gundelach war total nett, hat immer zwei Tore pro Spiel auf seine kappe genommen - für die anderen drei kann er aber nichts...
Yeboah hatten wir in der Relegation gegen Saarbrücken kennen gelernt. Ich war damals schon ein glühender Verehrer, gekommen ist er allerdings erst 1990 - wir kamen damals den Kölner zuvor, nicht den Bayern. Ebenfalls erst 1990 kam Möller.

1989 bekamen wir mit Bernd Hölzenbein einen neuen Manager, der alle seine guten Ideen umsetzte: er holte ja nicht nur Bein, sondern vor allem auch Weber, Falkenmayer, Sippel. Gründel war schon da, ebenso wie natürlich Binz, Andersen, Eckstein, Turowski, Roth u.a. Wir wurden vor der Saison als Abstiegskandidat gehandelt - ich habe mich damals schon gefragt, wieso.

Ein bisschen wie 1988, also ein Jahr vor dem guten Jahr 1989,  ist das jetzt schon, das stimmt. Auch eine desolate Saisonvorbereitung, Detari hinterließ ein riesiges Loch, Trainerwechsel...nicht schön zur Zeit, auch die arroganten, selbstherrlichen Beiträge von Bobic gefallen mir überhaupt nicht. Er ist zu Recht viel gelobt worden in den letzten beiden Jahren, aber dieses Jahr hat er bisher kein Lob verdient, im Gegenteil, tut mir leid. Der aufgeblähte Kader mit mittelmäßigen Akteuren ist sein Werk; ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso ein Allan Souza oder auch Torro und Chico die Bringer sein sollen, während Cavar und Stendera nicht mehr zu gebrauchen sein sollen. Wären Torro, Souza & Co schon ein Jahr hier, hätte man sie wohl in die 2. Truppe einsortiert....
#
eva67 schrieb:

ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso ein Allan Souza oder auch Torro und Chico die Bringer sein sollen, während Cavar und Stendera nicht mehr zu gebrauchen sein sollen.

Souza ist mir auch ein Rätsel, die Entscheidung versteht wohl niemand. Vielleicht gibt es andere Gründe/Absprachen, wieso man ihn ein Jahr übernommen hat? Cavar ist nicht "nicht mehr zu gebrauchen", sondern "noch nicht zu gebrauchen". Deshalb soll er verliehen werden, was in meinen Augen auch Sinn macht.
Stendera ist nach Ansicht der Verantwortlich offenbar zu langsam für die Liga. Die Meinung kann man teilen oder nicht. Auch die Tatsache, dass Stendera durchaus eine Identifiaktionsfigur ist, ist nicht von der Hand zu weisen. Aber was willst Du machen, wenn Du nicht glaubst, dass er uns sportlich helfen kann?

Torro hingegen wird hier viel zu früh abgeschrieben. Wäre der Kopfball gestern ins Tor gegangen, wären die Kommentare zu ihm schon deutlich positiver. Der hat es drauf und es dauert auch nicht mehr lange, bis er es uns zeigt. Davon bin ich überzeugt!
#
eva67 schrieb:

ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso ein Allan Souza oder auch Torro und Chico die Bringer sein sollen, während Cavar und Stendera nicht mehr zu gebrauchen sein sollen.

Souza ist mir auch ein Rätsel, die Entscheidung versteht wohl niemand. Vielleicht gibt es andere Gründe/Absprachen, wieso man ihn ein Jahr übernommen hat? Cavar ist nicht "nicht mehr zu gebrauchen", sondern "noch nicht zu gebrauchen". Deshalb soll er verliehen werden, was in meinen Augen auch Sinn macht.
Stendera ist nach Ansicht der Verantwortlich offenbar zu langsam für die Liga. Die Meinung kann man teilen oder nicht. Auch die Tatsache, dass Stendera durchaus eine Identifiaktionsfigur ist, ist nicht von der Hand zu weisen. Aber was willst Du machen, wenn Du nicht glaubst, dass er uns sportlich helfen kann?

Torro hingegen wird hier viel zu früh abgeschrieben. Wäre der Kopfball gestern ins Tor gegangen, wären die Kommentare zu ihm schon deutlich positiver. Der hat es drauf und es dauert auch nicht mehr lange, bis er es uns zeigt. Davon bin ich überzeugt!
#
Basaltkopp schrieb:

Torro hingegen wird hier viel zu früh abgeschrieben


Vor allem ist ihm damit auch nicht geholfen, ihn nach paar Spielen abzuurteilen. Lewandowski wurde auch in Dortmund in der ersten Saison schon als Fehlkauf abgestempelt, Kießling in Leverkusen auch.

Ich glaube aber, dass Torro ein funktionierenderes System als das jetzige braucht. Erinnert mich dann bisschen an Rode, der Schwegler neben sich brauchte und ohne ihn einfach nur die Hälfte wert war.
#
Puh, da geht aber einiges in der Erinnerung durcheinander...Meine Erinnerung (habe nicht recherchiert)
Stein kam schon 1987 im September (?), weil unser Torwart damals einen ähnlichen Eindruck hinterließ wie unser jetziger; Gundelach war total nett, hat immer zwei Tore pro Spiel auf seine kappe genommen - für die anderen drei kann er aber nichts...
Yeboah hatten wir in der Relegation gegen Saarbrücken kennen gelernt. Ich war damals schon ein glühender Verehrer, gekommen ist er allerdings erst 1990 - wir kamen damals den Kölner zuvor, nicht den Bayern. Ebenfalls erst 1990 kam Möller.

1989 bekamen wir mit Bernd Hölzenbein einen neuen Manager, der alle seine guten Ideen umsetzte: er holte ja nicht nur Bein, sondern vor allem auch Weber, Falkenmayer, Sippel. Gründel war schon da, ebenso wie natürlich Binz, Andersen, Eckstein, Turowski, Roth u.a. Wir wurden vor der Saison als Abstiegskandidat gehandelt - ich habe mich damals schon gefragt, wieso.

Ein bisschen wie 1988, also ein Jahr vor dem guten Jahr 1989,  ist das jetzt schon, das stimmt. Auch eine desolate Saisonvorbereitung, Detari hinterließ ein riesiges Loch, Trainerwechsel...nicht schön zur Zeit, auch die arroganten, selbstherrlichen Beiträge von Bobic gefallen mir überhaupt nicht. Er ist zu Recht viel gelobt worden in den letzten beiden Jahren, aber dieses Jahr hat er bisher kein Lob verdient, im Gegenteil, tut mir leid. Der aufgeblähte Kader mit mittelmäßigen Akteuren ist sein Werk; ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso ein Allan Souza oder auch Torro und Chico die Bringer sein sollen, während Cavar und Stendera nicht mehr zu gebrauchen sein sollen. Wären Torro, Souza & Co schon ein Jahr hier, hätte man sie wohl in die 2. Truppe einsortiert....
#
eva67 schrieb:

die arroganten, selbstherrlichen Beiträge von Bobic gefallen mir überhaupt nicht

Was meinst du damit genau?
#
eva67 schrieb:

die arroganten, selbstherrlichen Beiträge von Bobic gefallen mir überhaupt nicht

Was meinst du damit genau?
#
Brodowin schrieb:

eva67 schrieb:

die arroganten, selbstherrlichen Beiträge von Bobic gefallen mir überhaupt nicht

Was meinst du damit genau?

Damit meine ich seine Stellungnahme zu seinen Einkäufen für die Zukunft, mit der er Kritik an der Transferpolitik lächerlich machen will. Und seine Stellungnahme zum Pokalaus gestern.. Passiert halt, nicht tragisch...
#
Wir hatten eine anregende Diskussion während der 90 Minuten in unserem EFC.
Thema: FOC in Pohlheim.

Ohje, geht das schon wieder los?
Diese Inspiration sorgt bei mir für starke Transpiration. Gepaart aus Angst und Wut.

FB und BH reagiert Bitte schnell, bevor es zu spät ist.
Den Menschen Adi Hütte in allen Ehren, aber das passt nicht mit der Eintracht.
#
gazza1065 schrieb:

Wir hatten eine anregende Diskussion während der 90 Minuten in unserem EFC.
Thema: FOC in Pohlheim.

Ohje, geht das schon wieder los?
Diese Inspiration sorgt bei mir für starke Transpiration. Gepaart aus Angst und Wut.

FB und BH reagiert Bitte schnell, bevor es zu spät ist.
Den Menschen Adi Hütte in allen Ehren, aber das passt nicht mit der Eintracht.


Gab es bei der Diskussion auch Argumente oder war das Ding nach 10 Sekunden vorbei, weil sich alle einige waren, Hütter muss weg?

Ein "wieso" habe ich bisher noch gar nicht gelesen im Forum hier. Ein "Hütter muss weg" allerdings schon unzählige male. Seltsam ...
#
Brodowin schrieb:

eva67 schrieb:

die arroganten, selbstherrlichen Beiträge von Bobic gefallen mir überhaupt nicht

Was meinst du damit genau?

Damit meine ich seine Stellungnahme zu seinen Einkäufen für die Zukunft, mit der er Kritik an der Transferpolitik lächerlich machen will. Und seine Stellungnahme zum Pokalaus gestern.. Passiert halt, nicht tragisch...
#
Von nicht tragisch hat er nichts gesagt. Und ja, es passiert jedes Jahr so 2 bis 3 Bundesligisten, diesmal waren wir eben dran. Hätten wir auch schon vor 2 Jahren sein können, in Magdeburg. Oder auch letztes Jahr nach der roten Karte gegen Abraham, wenn die Erndtebrücker auch nur halb so stark dagegen gehalten hätten wie gestern.

So ist das eben im Pokal, meistens gewinnen die Favoriten, aber hin und wieder auch der Underdog. Wie zum Beispiel im letzten Mai.....

Aber was soll Bobic denn auch sagen? Soll er jetzt alles in Frage stellen und die Saison vor dem ersten Spieltag für gescheitert erklären? Intern wird die Sache aufgearbeitet und nach außen hin muss man souverän bleiben!
#
eva67 schrieb:

ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso ein Allan Souza oder auch Torro und Chico die Bringer sein sollen, während Cavar und Stendera nicht mehr zu gebrauchen sein sollen.

Souza ist mir auch ein Rätsel, die Entscheidung versteht wohl niemand. Vielleicht gibt es andere Gründe/Absprachen, wieso man ihn ein Jahr übernommen hat? Cavar ist nicht "nicht mehr zu gebrauchen", sondern "noch nicht zu gebrauchen". Deshalb soll er verliehen werden, was in meinen Augen auch Sinn macht.
Stendera ist nach Ansicht der Verantwortlich offenbar zu langsam für die Liga. Die Meinung kann man teilen oder nicht. Auch die Tatsache, dass Stendera durchaus eine Identifiaktionsfigur ist, ist nicht von der Hand zu weisen. Aber was willst Du machen, wenn Du nicht glaubst, dass er uns sportlich helfen kann?

Torro hingegen wird hier viel zu früh abgeschrieben. Wäre der Kopfball gestern ins Tor gegangen, wären die Kommentare zu ihm schon deutlich positiver. Der hat es drauf und es dauert auch nicht mehr lange, bis er es uns zeigt. Davon bin ich überzeugt!
#
Das Geraldes 2x nicht mal im Kader war (wenn ich nicht irre),  ist allerdings auch merkwürdig, der ist ja nicht erst seit ner Woche da .
#
gazza1065 schrieb:

Wir hatten eine anregende Diskussion während der 90 Minuten in unserem EFC.
Thema: FOC in Pohlheim.

Ohje, geht das schon wieder los?
Diese Inspiration sorgt bei mir für starke Transpiration. Gepaart aus Angst und Wut.

FB und BH reagiert Bitte schnell, bevor es zu spät ist.
Den Menschen Adi Hütte in allen Ehren, aber das passt nicht mit der Eintracht.


Gab es bei der Diskussion auch Argumente oder war das Ding nach 10 Sekunden vorbei, weil sich alle einige waren, Hütter muss weg?

Ein "wieso" habe ich bisher noch gar nicht gelesen im Forum hier. Ein "Hütter muss weg" allerdings schon unzählige male. Seltsam ...
#
Die diskutieren über das Factory Outlet Center in Pohlheim. 90 Minuten lang! Und das Ergebnis ist Hütter muss weg!
Den Diskussionfaden würde ich gerne mal sehen/hören!
#
Uwes Bein schrieb:

Zu Rönnow: Wenn man hier liest, könnte man meinen, dass er totalen Müll gespielt hätte. Eine super Parade und an den Toren absolut schuldlos!


Aber genau da sehe ich das Problem. Es wird verglichen. Vergleiche und Bewertungen sind das größte Gift für das eigene Befinden. Die Fans vergleichen mit den letzten beiden Saisons. Sowohl Spieler / Positionen als auch Leistungen. Und dann kommt die Regel noch zum Tragen, dass der letzte Eindruck bleibt. Also der Pokalsieg. Kurzum, es werden Dinge viel positiver gesehen als sie waren. Die letzte Sommervorbereitung unter Kovac war kein Stück besser. Vor zwei Jahren haben wir im Pokal gegen Magdeburg noch schlechter gespielt als gestern. Hradeckys erstes Spiel unter Kovac war gegen Gladbach und direkt mit einem riesigen Patzer.

Für sich genommen war das gestrige Spiel schlecht und es gibt Gründe, sich Sorgen zu machen. Aber die jetzigen schwachen Leistungen werden unter(bewusst) verglichen mit einer völlig überhöhten jüngeren Vergangenheit. Das machen natürlich nicht alle, aber bei manchen muss man das Gefühl bekommen, dass sie zu hohe Erwartungen haben und entsprechend einen viel zu kurzen Geduldsfaden. Zwei schwache Partien und schon wird von manchem der Kopf des Trainers gefordert. Das sind genau die Fans, die sich über Hamburg etc. amüsieren, bei denen dann diese emotionale und irrationale Bewertung des Gesamtbilds irgendwann auf das Handeln des Vereins übertragen wurde. Man kommt da irgendwann in Teufels Küche.

Ich gebe Hütter erstmal Zeit bis zur 2. Länderspielpause (Mitte Oktober) , dann sind einige Spiele der Hinrunde und 2 EL-Spiele absolviert. Stehen wir dann richtig schlecht da, müssen sich die Oberen was einfallen lassen.
#
SGE_Werner schrieb:

Aber genau da sehe ich das Problem. Es wird verglichen. Vergleiche und Bewertungen sind das größte Gift für das eigene Befinden. Die Fans vergleichen mit den letzten beiden Saisons. Sowohl Spieler / Positionen als auch Leistungen. Und dann kommt die Regel noch zum Tragen, dass der letzte Eindruck bleibt. Also der Pokalsieg. Kurzum, es werden Dinge viel positiver gesehen als sie waren. Die letzte Sommervorbereitung unter Kovac war kein Stück besser. Vor zwei Jahren haben wir im Pokal gegen Magdeburg noch schlechter gespielt als gestern. Hradeckys erstes Spiel unter Kovac war gegen Gladbach und direkt mit einem riesigen Patzer.

Für sich genommen war das gestrige Spiel schlecht und es gibt Gründe, sich Sorgen zu machen. Aber die jetzigen schwachen Leistungen werden unter(bewusst) verglichen mit einer völlig überhöhten jüngeren Vergangenheit. Das machen natürlich nicht alle, aber bei manchen muss man das Gefühl bekommen, dass sie zu hohe Erwartungen haben und entsprechend einen viel zu kurzen Geduldsfaden. Zwei schwache Partien und schon wird von manchem der Kopf des Trainers gefordert. Das sind genau die Fans, die sich über Hamburg etc. amüsieren, bei denen dann diese emotionale und irrationale Bewertung des Gesamtbilds irgendwann auf das Handeln des Vereins übertragen wurde. Man kommt da irgendwann in Teufels Küche.


Normalerweise sehe ich das ähnlich. Logischerweise kann man auch nicht nach zwei Spielen den Trainer in Frage stellen. Was mir nur wirklich Angst macht, ist die Art und Weise wie wir gegen einen Viertligisten auftreten. Ich "durfte" mir das Gekicke gestern live im Stadion ansehen und es war nicht das, was die Zusammenfassungen in der Sportschau oder in EintrachtTV suggerieren, auch wenn ich gerne gesehen hätte, wie wir nach 1:0-Führung nach regulärem Tor weitergespielt hätten. An dieser Stelle ist mir völlig klar, dass Ulm diese Saison alles auf Aufstieg setzt und das Umfeld professionalisiert hat. Von mir aus vergleicht man Ulm mit einem Drittligisten. Man kann da sicher auch ausscheiden. Aber ...

  • Eine Spielidee/Konzept konnte ich
  • (noch) nicht erkennen. Da war viel Zufall oder eben die bessere individuelle Stärke der einzelnen Spieler. Vor allem im letzten Drittel fehlt es an Ideen und Laufwegen.
  • In der defensiven Zentrale wirken wir überfordert.
  • Über die offensiven Außenbahnen kommt zu wenig Druck.
  • Wenn der Gegner ins Pressing geht, geraten wir sofort ins Schwimmen
  • (selbst gegen einen "Dritt"ligisten, s.o.)
  • Insgesamt fehlen ein, zwei Spieler, die der Mannschaft auch in schwierigen Phasen Impulse geben können. Gacinovic allein reicht da nicht.
  • Bei Flanken auf den langen Pfosten haben wir extreme Probleme.


Es hat gestern auch nicht so gewirkt, als ob die ganzen Probleme nur an den vier Abgängen liegen. Allerdings auch. Es fehlt aus meiner Sicht vor allem die Ruhe und Übersicht im Spielaufbau. Wir brauchen in der Zentrale einen Spieler, der das Tempo bestimmt, das Spiel einerseits schnell machen kann oder eben in anderen Situationen den Ball sichert und Ruhe reinbringt.

Wenige Lichtblicke: Gaconivic und Jovic. Gacinovic war sehr auffällig, hat auch versucht, das Heft in die Hand zu nehmen. Hatte dabei auch etliche gute Aktionen. Jovic war stets gefährlich, hatte viel Pech mit dem zu Unrecht nicht gegebenen Tor und dem Pfostentreffer.

Für Rönnow ist es diesmal blöd gelaufen. Erste Aktion gut gehalten, später dann der Kopfball gegen den Pfosten, der durch seinen Körper dann so abgebremst wird, dass er dem Ulmer direkt vor die Füße fällt. Beim 2:0 kann man vielleicht mit mehr Spielpraxis sich noch besser stellen oder einen Tick weiter raus kommen. Aber einen echten Vorwurf kann man ihm nicht machen.

In erster Linie müssen im DM und auf den Außen 2 gestandene Spieler kommen, vielleicht 3 wenn man die Verletzung Chandlers mit berücksichtigt. Spielerseitig sind im Moment eben am schnellsten Verbesserungen möglich. Beim Trainer gehe ich mit dem Zeitplan (Länderspielpause Oktober) mit.
#
Das Geraldes 2x nicht mal im Kader war (wenn ich nicht irre),  ist allerdings auch merkwürdig, der ist ja nicht erst seit ner Woche da .
#
municadler schrieb:

Das Geraldes 2x nicht mal im Kader war (wenn ich nicht irre),  ist allerdings auch merkwürdig, der ist ja nicht erst seit ner Woche da .

Gebe ich Dir recht. Verstehe ich auch nicht. Hätte sogar eher gestern damit gerechnet, dass er in die Startelf rückt. Vielleicht hat er noch ein wenig Rückstand? Kann ich nicht beurteilen, fänd ich jetzt auch etwas seltsam.

Man hat ihn ausgeliehen, damit man ihn mit ins TL nehmen konnte und jetzt spielt er aktuell gar keine Rolle. Für mich auch schwer nachvollziehbar.

Für meine Begriffe hat Hütter gestern auch zu spät gewechselt. Ist aber nur meine persönliche Meinung und auch in keinster Weise irgendwas in Richtung Hütter muss weg. Hätten die Wechsel alle gegriffen wäre alles richtig gewesen und hinterher ist jeder schlauer.
#
Ich habe das Gefühl es passt im Moment insgesamt nicht. Der Kader ist im Vergleich zur letzten Saison eher bescheiden, aber trotzdem deutlich stärker, als man sich im Moment zeigt. Der Trainer scheint allerdings auch die Mannschaft nicht so wirklich zu erreichen. Also so eine bescheidene Vorbereitung inklusive Supercup und Pokal habe ich in meiner Zeit als Fan noch nie erlebt.
Der Kader muss verstärkt werden. Ob das aber dann so viel bewegen wird?
Wie gesagt die Mannschaft schlägt sich im Moment unter Wert.
#
municadler schrieb:

Das Geraldes 2x nicht mal im Kader war (wenn ich nicht irre),  ist allerdings auch merkwürdig, der ist ja nicht erst seit ner Woche da .

Gebe ich Dir recht. Verstehe ich auch nicht. Hätte sogar eher gestern damit gerechnet, dass er in die Startelf rückt. Vielleicht hat er noch ein wenig Rückstand? Kann ich nicht beurteilen, fänd ich jetzt auch etwas seltsam.

Man hat ihn ausgeliehen, damit man ihn mit ins TL nehmen konnte und jetzt spielt er aktuell gar keine Rolle. Für mich auch schwer nachvollziehbar.

Für meine Begriffe hat Hütter gestern auch zu spät gewechselt. Ist aber nur meine persönliche Meinung und auch in keinster Weise irgendwas in Richtung Hütter muss weg. Hätten die Wechsel alle gegriffen wäre alles richtig gewesen und hinterher ist jeder schlauer.
#
Kann mir gut vorstellen, dass ein Geraldes garnicht so richtig ins System Hütter passt. Beim DoPa wurde wohl schon bisschen abgeklungen, dass viele Neuzugängen für Kovac maßgeschneidet sind und weniger für Hütter. Das die jetzt irgendwie erstmal hinten anstehen ist auch klar. Da hat man sich wohl etwas verspekuliert. Jetzt justiert man halt auf den letzten Drücker für Hütter noch nach. Das erklärt wohl auch die Trainingsgruppe 2. Alles unglücklich wie es momentan abläuft.
#
Kann mir gut vorstellen, dass ein Geraldes garnicht so richtig ins System Hütter passt. Beim DoPa wurde wohl schon bisschen abgeklungen, dass viele Neuzugängen für Kovac maßgeschneidet sind und weniger für Hütter. Das die jetzt irgendwie erstmal hinten anstehen ist auch klar. Da hat man sich wohl etwas verspekuliert. Jetzt justiert man halt auf den letzten Drücker für Hütter noch nach. Das erklärt wohl auch die Trainingsgruppe 2. Alles unglücklich wie es momentan abläuft.
#
planscher08 schrieb:

Kann mir gut vorstellen, dass ein Geraldes garnicht so richtig ins System Hütter passt.

Kann ich nicht beurteilen. Wenn es so wäre, wäre es dämlich gewesen ihn zu holen. Einerseits hätte Bobic wissen müssen, dass es keinen Zweck hat, den Spieler zu verpflichten und andererseits hätte Hütter sich ganz klar gegen die Verpflichtung aussprechen müssen.
#
Kann mir gut vorstellen, dass ein Geraldes garnicht so richtig ins System Hütter passt. Beim DoPa wurde wohl schon bisschen abgeklungen, dass viele Neuzugängen für Kovac maßgeschneidet sind und weniger für Hütter. Das die jetzt irgendwie erstmal hinten anstehen ist auch klar. Da hat man sich wohl etwas verspekuliert. Jetzt justiert man halt auf den letzten Drücker für Hütter noch nach. Das erklärt wohl auch die Trainingsgruppe 2. Alles unglücklich wie es momentan abläuft.
#
planscher08 schrieb:

Kann mir gut vorstellen, dass ein Geraldes garnicht so richtig ins System Hütter passt. Beim DoPa wurde wohl schon bisschen abgeklungen, dass viele Neuzugängen für Kovac maßgeschneidet sind und weniger für Hütter. Das die jetzt irgendwie erstmal hinten anstehen ist auch klar. Da hat man sich wohl etwas verspekuliert. Jetzt justiert man halt auf den letzten Drücker für Hütter noch nach. Das erklärt wohl auch die Trainingsgruppe 2. Alles unglücklich wie es momentan abläuft.

Wenn einige Transfers schon soweit waren, muss man halt einen Trainer holen, der zu den Spielern passt und nicht ein ganz anderes System spielem lässt.
#
Ich glaube die Krise kommt für uns genau zum richtigen Zeitpunkt, jetzt in einer Phase wo du noch reagieren kannst.

Das Supercup-Spiel gegen die Bayern und das Pokalaus gegen Ulm haben schonungslos unsere Schwächen aufgezeigt.
Es hätte auch anders kommen können: Wir verlieren gegen Bayern nur 0:2, kommen gegen Ulm glücklich eine Runde weiter... das hätte sehr viel Probleme überdeckt. So sind wir wachgerüttelt und durchgeschüttelt. Alle sind jetzt in Alarmstimmung... die Spieler, der Trainer, das Management.

Was besseres konnte uns nicht passieren, auch wenn es absurd klingt.
#
SGE_Werner schrieb:

Aber genau da sehe ich das Problem. Es wird verglichen. Vergleiche und Bewertungen sind das größte Gift für das eigene Befinden. Die Fans vergleichen mit den letzten beiden Saisons. Sowohl Spieler / Positionen als auch Leistungen. Und dann kommt die Regel noch zum Tragen, dass der letzte Eindruck bleibt. Also der Pokalsieg. Kurzum, es werden Dinge viel positiver gesehen als sie waren. Die letzte Sommervorbereitung unter Kovac war kein Stück besser. Vor zwei Jahren haben wir im Pokal gegen Magdeburg noch schlechter gespielt als gestern. Hradeckys erstes Spiel unter Kovac war gegen Gladbach und direkt mit einem riesigen Patzer.

Für sich genommen war das gestrige Spiel schlecht und es gibt Gründe, sich Sorgen zu machen. Aber die jetzigen schwachen Leistungen werden unter(bewusst) verglichen mit einer völlig überhöhten jüngeren Vergangenheit. Das machen natürlich nicht alle, aber bei manchen muss man das Gefühl bekommen, dass sie zu hohe Erwartungen haben und entsprechend einen viel zu kurzen Geduldsfaden. Zwei schwache Partien und schon wird von manchem der Kopf des Trainers gefordert. Das sind genau die Fans, die sich über Hamburg etc. amüsieren, bei denen dann diese emotionale und irrationale Bewertung des Gesamtbilds irgendwann auf das Handeln des Vereins übertragen wurde. Man kommt da irgendwann in Teufels Küche.


Normalerweise sehe ich das ähnlich. Logischerweise kann man auch nicht nach zwei Spielen den Trainer in Frage stellen. Was mir nur wirklich Angst macht, ist die Art und Weise wie wir gegen einen Viertligisten auftreten. Ich "durfte" mir das Gekicke gestern live im Stadion ansehen und es war nicht das, was die Zusammenfassungen in der Sportschau oder in EintrachtTV suggerieren, auch wenn ich gerne gesehen hätte, wie wir nach 1:0-Führung nach regulärem Tor weitergespielt hätten. An dieser Stelle ist mir völlig klar, dass Ulm diese Saison alles auf Aufstieg setzt und das Umfeld professionalisiert hat. Von mir aus vergleicht man Ulm mit einem Drittligisten. Man kann da sicher auch ausscheiden. Aber ...

  • Eine Spielidee/Konzept konnte ich
  • (noch) nicht erkennen. Da war viel Zufall oder eben die bessere individuelle Stärke der einzelnen Spieler. Vor allem im letzten Drittel fehlt es an Ideen und Laufwegen.
  • In der defensiven Zentrale wirken wir überfordert.
  • Über die offensiven Außenbahnen kommt zu wenig Druck.
  • Wenn der Gegner ins Pressing geht, geraten wir sofort ins Schwimmen
  • (selbst gegen einen "Dritt"ligisten, s.o.)
  • Insgesamt fehlen ein, zwei Spieler, die der Mannschaft auch in schwierigen Phasen Impulse geben können. Gacinovic allein reicht da nicht.
  • Bei Flanken auf den langen Pfosten haben wir extreme Probleme.


Es hat gestern auch nicht so gewirkt, als ob die ganzen Probleme nur an den vier Abgängen liegen. Allerdings auch. Es fehlt aus meiner Sicht vor allem die Ruhe und Übersicht im Spielaufbau. Wir brauchen in der Zentrale einen Spieler, der das Tempo bestimmt, das Spiel einerseits schnell machen kann oder eben in anderen Situationen den Ball sichert und Ruhe reinbringt.

Wenige Lichtblicke: Gaconivic und Jovic. Gacinovic war sehr auffällig, hat auch versucht, das Heft in die Hand zu nehmen. Hatte dabei auch etliche gute Aktionen. Jovic war stets gefährlich, hatte viel Pech mit dem zu Unrecht nicht gegebenen Tor und dem Pfostentreffer.

Für Rönnow ist es diesmal blöd gelaufen. Erste Aktion gut gehalten, später dann der Kopfball gegen den Pfosten, der durch seinen Körper dann so abgebremst wird, dass er dem Ulmer direkt vor die Füße fällt. Beim 2:0 kann man vielleicht mit mehr Spielpraxis sich noch besser stellen oder einen Tick weiter raus kommen. Aber einen echten Vorwurf kann man ihm nicht machen.

In erster Linie müssen im DM und auf den Außen 2 gestandene Spieler kommen, vielleicht 3 wenn man die Verletzung Chandlers mit berücksichtigt. Spielerseitig sind im Moment eben am schnellsten Verbesserungen möglich. Beim Trainer gehe ich mit dem Zeitplan (Länderspielpause Oktober) mit.
#
arminho schrieb:
  • Eine Spielidee/Konzept konnte ich
  • (noch) nicht erkennen. Da war viel Zufall oder eben die bessere individuelle Stärke der einzelnen Spieler. Vor allem im letzten Drittel fehlt es an Ideen und Laufwegen.
  • In der defensiven Zentrale wirken wir überfordert.
  • Über die offensiven Außenbahnen kommt zu wenig Druck.
  • Wenn der Gegner ins Pressing geht, geraten wir sofort ins Schwimmen
  • (selbst gegen einen "Dritt"ligisten, s.o.)
  • Insgesamt fehlen ein, zwei Spieler, die der Mannschaft auch in schwierigen Phasen Impulse geben können. Gacinovic allein reicht da nicht.
  • Bei Flanken auf den langen Pfosten haben wir extreme Probleme.


  • Damit beschreibst du exakt auch meine Sichtweise, denn ein wirkliches Konzept konnte ich gestern auch (noch) nicht herleiten.
    Auf mich wirkt die Mannschaft noch immer irgendwie planlos. Bis auf ein paar Ansätze ist für mich noch keine griffige Spielidee erkennbar.
    Meine Hoffnung liegt nun darin, dass unsere Offensive mit der Einbindung von Rebic und Müller mehr Durchschlagskraft erhält. Desweiteren das Mannschaftsgefüge mit 2-3 weiteren Neuzugängen mehr Stabilität gewinnt und in dem Zuge auch mehr Sicherheit Einzug hält.
    #
    Kann mir gut vorstellen, dass ein Geraldes garnicht so richtig ins System Hütter passt. Beim DoPa wurde wohl schon bisschen abgeklungen, dass viele Neuzugängen für Kovac maßgeschneidet sind und weniger für Hütter. Das die jetzt irgendwie erstmal hinten anstehen ist auch klar. Da hat man sich wohl etwas verspekuliert. Jetzt justiert man halt auf den letzten Drücker für Hütter noch nach. Das erklärt wohl auch die Trainingsgruppe 2. Alles unglücklich wie es momentan abläuft.
    #
    planscher08 schrieb:

    Kann mir gut vorstellen, dass ein Geraldes garnicht so richtig ins System Hütter passt.

    Man hatte doch eher den Eindruck, dass man Geraldes unbedingt wollte und Hütter wird bei der Entscheidung bestimmt nicht übergangen worden sein. Ist er vielleicht angeschlagen oder nicht ganz fit? Keine Trainingsbeobachter, die sagen können, was er da für einen Eindruck macht?


    Teilen