Freistaat Bayern

WuerzburgerAdler schrieb:

hawischer schrieb:

Wenn Du jetzt die Positionen Seehofers zur Migration zum Anlass nimmst Deine Zuordnung zu definieren, dann ist es Dein gutes Recht.

Was sollte ich für eine Zuordnung denn sonst für einen Anlass nehmen? Die Installation eines Heimatministeriums? Sein Umschleimen Victor Orbans? Den höchsten Flächenverbrauch in Deutschland? Wie weit weg ist denn Seehofer noch von der AfD, die er und  seine Parteigenossen selbst als Gefahr für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sehen?

An ihren Taten sollt ihr sie messen, nicht an ihren Worten.

Ist mir wurscht was Du für einen Anlass findest. Ich habe ja gesagt, Es ist dein gutes Recht. Wir sind hier nicht im Bayernthread, daher keine speziellen Ausführungen. Nur so viel. Ginge es allen (Bundes)Ländern so gut wie Bayern und den Menschen einschließlich Migranten, würde es weniger Probleme geben.
hawischer schrieb:

Ginge es allen (Bundes)Ländern so gut wie Bayern und den Menschen einschließlich Migranten, würde es weniger Probleme geben.

Glatt gelogen: http://www.taz.de/!5548527/
stefank schrieb:

hawischer schrieb:

Ginge es allen (Bundes)Ländern so gut wie Bayern und den Menschen einschließlich Migranten, würde es weniger Probleme geben.

Glatt gelogen: http://www.taz.de/!5548527/

taz
hawischer schrieb:

stefank schrieb:

hawischer schrieb:

Ginge es allen (Bundes)Ländern so gut wie Bayern und den Menschen einschließlich Migranten, würde es weniger Probleme geben.

Glatt gelogen: http://www.taz.de/!5548527/

taz

https://blogs.taz.de/hausblog/sieben-auf-einen-streich/
stefank schrieb:

hawischer schrieb:

stefank schrieb:

hawischer schrieb:

Ginge es allen (Bundes)Ländern so gut wie Bayern und den Menschen einschließlich Migranten, würde es weniger Probleme geben.

Glatt gelogen: http://www.taz.de/!5548527/

taz

https://blogs.taz.de/hausblog/sieben-auf-einen-streich/

Deutscher Reporterpreis
4facher Preisträger in den letzten Jahren war....?
Schauen wir mal, wer diesmal gewinnt.
#
stefank schrieb:

hawischer schrieb:

Ginge es allen (Bundes)Ländern so gut wie Bayern und den Menschen einschließlich Migranten, würde es weniger Probleme geben.

Glatt gelogen: http://www.taz.de/!5548527/


Hier noch etwas zum nachlesen vom 09.01. bzw. zur Kenntnisnahme!

Caritas sieht keinen greifbaren Fortschritt
https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Was-bringen-die-Ankerzentren-in-Bayern-id53128811.html
Die Caritas, deren Helfer in einigen bayerischen Ankerzentren beratend mithelfen, sieht bisher keinen greifbaren Fortschritt. „Es ist restriktiver geworden“, sagt der Referent für Migration beim Caritasverband der Erzdiözese München und Freising, Willi Dräxler. In Fürstenfeldbruck etwa gebe es anstelle einer Schranke nun ein Eisentor. „Die meisten sagen, es hat sich kaum etwas verändert. Man hat nur ein anderes Schild an die Türe geklebt“, findet Dräxler und fügt hinzu: „Das alte Dilemma bleibt bestehen: Die Menschen haben keine Perspektive, dürfen nicht arbeiten – und sitzen dauernd auf Kohlen, ob sie vielleicht abgeschoben werden.“ Für Kinder, die meist keine reguläre Schule besuchen, sei der Aufenthalt „schlicht eine Katastrophe“. „Immer wieder Polizeirazzien und das meist mitten in der Nacht. Für Kinder, und nicht nur für diese, wirkt das traumatisierend.“
Ffm60ziger schrieb:

. „Immer wieder Polizeirazzien und das meist mitten in der Nacht. Für Kinder, und nicht nur für diese, wirkt das traumatisierend.“

Damit es nicht gar zu einseitig wird. Auch mal die andere Seite anschauen.

Zitat zu einer Polizeiaktion in Fürstenfeldbruck:
"Bei den Auseinandersetzungen am Dienstag hatten rund sich 100 Bewohner der Aufnahmeeinrichtung zusammengerottet, um eine Gewahrsamnahme zu verhindern. Die Polizei spricht von tumultartigen aggressiven Auseinandersetzungen zwischen Polizei, Sicherheitsdienst und Geflüchteten. Die Einsatzkräfte seien mit Mülltonnen und anderen Gegenständen beworfen worden. Die Wache des Sicherheitsdienstes sei aber mit starken Polizeikräften vor einer Erstürmung geschützt worden. Im Hintergrund steht nach Tagblatt-Information auch die faktisch bereits geschehene Bildung von nigerianischen Bandenstrukturen in der Unterkunft. Auch Geflüchtete leiden darunter."
https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-ort65548/fuerstenfeldbruck-bayern-grosseinsatz-in-asyl-unterkunft-nach-tumulten-raedelsfuehrer-in-u-haft-10348795.html

"Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts verschiedener strafrechtlich relevanter Tatbestände, wie Gefährliche Körperverletzung, Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung sowie Missbrauch von Notrufen. Derzeit wird der Tatbestand des Landfriedensbruchs und die Übernahme der Sachbearbeitung durch die Kripo Fürstenfeldbruck geprüft."
https://www.kreisbote.de/lokales/fuerstenfeldbruck/grosseinsatz-hubschrauber-streit-asylbewerber-sicherheitspersonal-erstaufnahmeeinricht-10335828.html
hawischer schrieb:

Damit es nicht gar zu einseitig wird. Auch mal die andere Seite anschauen. (...)

Wollen wir mal wieder vor dem Thema flüchten? Diese Darstellung einer Klopperei in einer Flüchtlingsunterkunft bestätigt wie nochmal deine vorherige Behauptung, dass es den Migranten in Bayern vorbildhaft gut geht?
#
Hier kommt alles rein, was man sonst anderswo gerne unterbringt, wenn man vornehmlich vom Thema ablenken oder andere provozieren will.
#
Hier kommt alles rein, was man sonst anderswo gerne unterbringt, wenn man vornehmlich vom Thema ablenken oder andere provozieren will.
#
... und gerne auch Dinge den Freistaat betreffend
#
... und gerne auch Dinge den Freistaat betreffend
#
Haliaeetus schrieb:

... und gerne auch Dinge den Freistaat betreffend


Eine kleine Zusammenfassung:

https://www.youtube.com/watch?v=mA1Qwbxr6UI

#
Für alle Bayernfreunde eine gute Nachricht. Erst ein paar Wochen seit der Regierungsbildung sind vergangen und schon sind lt. RTL/N-TV Trendbarometer die Werte der Zufriedenheit der bayrischen Wähler mit der Landesregierung um 7 Prozentpunkte seit Oktober 2018 auf 50 Prozent gestiegen. Die Werte des MP sind sogar um 16 Punkte auf 49 gestiegen. Die Umfrage für die Landtagswahl liegt leicht erhöht bei 38 Prozent.
Seehofers Zeit neigt sich dem Ende. 60% der Wähler sind der Meinung, er solle auch als Minister zurücktreten. Am meisten Unterstützung hat er noch von den AfD-Wählern. Fluch der bösen Tat zum Thema Flüchtlingspolitik und Koalitionsärger im Sommer.

Dramatisch sieht die Umfrage für die SPD in Bayern aus. Würde jetzt gewählt, bekäme sie nur noch 6 Prozent. Scheint so, dass die SPD von dem landauf, landab gescheiterten Wahlthema "Gerechtigkeit" nicht lassen will. Glaubwürdigkeit hat sie hierzu offenbar keine.

Auch die AfD verlöre erfreulicherweise und noch auf 8%. Jeder 5. Wähler würde demnach nicht wieder AfD wählen.

Wachsen würden die Grünen, die von 17.3 auf 23 Prozent steigen. Immer mehr Wähler scheinen von der SPD zu den Grünen zu wechseln. Das Thema Umwelt nimt einen immer größeren Stellenwert ein.
Sympathiewerte sammelt sie sicher auch durch ihr Führungspersonal ein. In Bayern und im Bund.  

Weitere Infos hier:
https://www.presseportal.de/pm/72183/4177148
#
Da ich in Bayern wohne kommt hier mal mein Senf dazu:

In Bayern ticken die Uhren komplett anders als es in Hessen beispielweist ist.

Alleine das Schulwesen in Hessen ist verglichen mit dem in Bayern, ein kompletter Witz (sorry). Da wo ich in Bayern schwierigkeiten hatte, da habe ich in Hessen alles mit Links gelöst. In Bayern merkt man einfach, das die CSU schon seit Jahren ihren eigenen Stiefel durchzieht.

Das fängt nicht nur beim Schulsystem an, das führt durch alle möglichen Reihen. In Bayern haben die Läden auch nur bis 20 Uhr auf. Warum? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Es ist aber so. Das hat die CSU so bestimmt.

In Bayern ist auch das Bauwesen komplett anders. Das kann ich sehr sicher sagen, weil ich bekannte habe, die in Bayern als auch in Hessen Häuser ihr Eigentum nennen. Die Bayern, die in Hessen ein Haus haben, lachen sich über die Verordnungen schlapp. Kein Witz. Die Hessen regen sich eher auf, weil in Bayern alles sehr strikt geregelt ist. Das sind dann so Sachen wie: Brandschutz, wie groß darf dies und jenes sein, usw.

Oder schaut euch die Polizei an. Bis vor kurzem war die bei uns noch Grün. Hier gibt es sogar noch Grüne Polizeiautos.

Oder Thema Straßenverkehr. Außer in München gibt es so gut wie keine FESTEN! Blitzer. Fahrt mal durch den Odenwald. Gefühlt alle 2 KM ein Blitzer. Schrecklich. Gibts wie gesagt bei uns nicht. In Aschaffenburg, als auch in Nürnberg sind mir keine Blitzer bekannt. Auch in Würzburg nicht.

Eines dürft ihr den Bayern aber nicht abschreiben: Sie sind ein Geberland für die Bundesrepublik. Hier werden Schwarze Zahlen geschrieben. Ganz klare Sache. Bayern ist ein sehr striktes, aber auch ein sehr klares Land. Hier sind die Gesetze sehr klar. Hier gibt es kein, wenn, aber oder. Gibt es einfach nicht.

Man kann von den Bayern (uns) halten was man will. Ehrlich, mir ist das wurscht. Hier wird vieles falsch, als auch richtig gemacht. Was, das kann jeder für sich denken und halten wie er will. Das Thema Flüchtlinge ist hier bspw. auch ein Thema. Ich will da nicht draufeingehen, jeder soll und kann sich da eine eigene Meinung bilden.

Und jetzt kommt mein aber: Zu sagen, alle von der CSU wären Nazis, Rechtsradikal oder irgendwas, ist einfach kompletter Humbug. Die CSU ist doch auch schon vor der Flüchtlingswelle an der Macht gewesen, davor waren die auch keine Nazis. Zudem würde das bisschen weniger als die Hälfte der Wählerschaft treffen. Denkt ihr das ernsthaft? So viele Millionen Menschen sollen Nazis sein? Niemals. Man wählt doch eine Partei nicht nur wegen einem Thema, sondern wegen dem "Gesamtkonzept". Auch die Politiker waren zum größtenteil vor der Flüchtlingswelle an der Macht. Auch die sollen alle Nazis sein? Das finde ich ein sehr hartes Urteil. Zudem zieht man hier auch etwas die CDU mit rein. Ihr dürft nicht vergessen, das die CSU zwar anders heißt, aber sehr viel mit der CDU gemeinsam hat. Und wer regiert in Hessen? Richtig. Die CDU (gut, auch hier in einer Koaliton). Also die Leute, die IHR gewählt habt, sollen auch Nazis sein? Das finde ich sehr sehr hart. Mag sein, das es einige Rechte gibt. Die gibt es aber überall. Genauso andersrumm.

Manche vergessen hier die andere Seite der Medallie. Es gibt immer zwei Seiten, egal bei welchem Thema. Es läuft in Bayern wie ich schon sagte einiges auch falsch. Da bin ich dabei, und deswegen hat die CSU auch deutlich an Wählern verloren, und muss jetzt mit den freien Wählern koalieren (die haben übrigens ein sehr ähnliches Programm zu CSU). Sind das jetzt auch Nazis? Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Man sollte bei manchen Sachen nicht so drastisch rangehen. Man muss alles Beleuchten. Die gesamte Partei, als auch deren Wahlprogramm. Das Wahlprogramm aller Parteien (ja auch das der AFD wer sichs mal durchgelesen hat), spricht nicht nur von Flüchtlingen, sondern auch von "Mobilität" oder "Bildung" oder "Wirtschaft" oder oder oder. Das alles nur auf ein Thema abzuwälzen, das kann ich so einfach nicht stehen lassen.

Danke fürs lesen.
#
Da ich in Bayern wohne kommt hier mal mein Senf dazu:

In Bayern ticken die Uhren komplett anders als es in Hessen beispielweist ist.

Alleine das Schulwesen in Hessen ist verglichen mit dem in Bayern, ein kompletter Witz (sorry). Da wo ich in Bayern schwierigkeiten hatte, da habe ich in Hessen alles mit Links gelöst. In Bayern merkt man einfach, das die CSU schon seit Jahren ihren eigenen Stiefel durchzieht.

Das fängt nicht nur beim Schulsystem an, das führt durch alle möglichen Reihen. In Bayern haben die Läden auch nur bis 20 Uhr auf. Warum? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Es ist aber so. Das hat die CSU so bestimmt.

In Bayern ist auch das Bauwesen komplett anders. Das kann ich sehr sicher sagen, weil ich bekannte habe, die in Bayern als auch in Hessen Häuser ihr Eigentum nennen. Die Bayern, die in Hessen ein Haus haben, lachen sich über die Verordnungen schlapp. Kein Witz. Die Hessen regen sich eher auf, weil in Bayern alles sehr strikt geregelt ist. Das sind dann so Sachen wie: Brandschutz, wie groß darf dies und jenes sein, usw.

Oder schaut euch die Polizei an. Bis vor kurzem war die bei uns noch Grün. Hier gibt es sogar noch Grüne Polizeiautos.

Oder Thema Straßenverkehr. Außer in München gibt es so gut wie keine FESTEN! Blitzer. Fahrt mal durch den Odenwald. Gefühlt alle 2 KM ein Blitzer. Schrecklich. Gibts wie gesagt bei uns nicht. In Aschaffenburg, als auch in Nürnberg sind mir keine Blitzer bekannt. Auch in Würzburg nicht.

Eines dürft ihr den Bayern aber nicht abschreiben: Sie sind ein Geberland für die Bundesrepublik. Hier werden Schwarze Zahlen geschrieben. Ganz klare Sache. Bayern ist ein sehr striktes, aber auch ein sehr klares Land. Hier sind die Gesetze sehr klar. Hier gibt es kein, wenn, aber oder. Gibt es einfach nicht.

Man kann von den Bayern (uns) halten was man will. Ehrlich, mir ist das wurscht. Hier wird vieles falsch, als auch richtig gemacht. Was, das kann jeder für sich denken und halten wie er will. Das Thema Flüchtlinge ist hier bspw. auch ein Thema. Ich will da nicht draufeingehen, jeder soll und kann sich da eine eigene Meinung bilden.

Und jetzt kommt mein aber: Zu sagen, alle von der CSU wären Nazis, Rechtsradikal oder irgendwas, ist einfach kompletter Humbug. Die CSU ist doch auch schon vor der Flüchtlingswelle an der Macht gewesen, davor waren die auch keine Nazis. Zudem würde das bisschen weniger als die Hälfte der Wählerschaft treffen. Denkt ihr das ernsthaft? So viele Millionen Menschen sollen Nazis sein? Niemals. Man wählt doch eine Partei nicht nur wegen einem Thema, sondern wegen dem "Gesamtkonzept". Auch die Politiker waren zum größtenteil vor der Flüchtlingswelle an der Macht. Auch die sollen alle Nazis sein? Das finde ich ein sehr hartes Urteil. Zudem zieht man hier auch etwas die CDU mit rein. Ihr dürft nicht vergessen, das die CSU zwar anders heißt, aber sehr viel mit der CDU gemeinsam hat. Und wer regiert in Hessen? Richtig. Die CDU (gut, auch hier in einer Koaliton). Also die Leute, die IHR gewählt habt, sollen auch Nazis sein? Das finde ich sehr sehr hart. Mag sein, das es einige Rechte gibt. Die gibt es aber überall. Genauso andersrumm.

Manche vergessen hier die andere Seite der Medallie. Es gibt immer zwei Seiten, egal bei welchem Thema. Es läuft in Bayern wie ich schon sagte einiges auch falsch. Da bin ich dabei, und deswegen hat die CSU auch deutlich an Wählern verloren, und muss jetzt mit den freien Wählern koalieren (die haben übrigens ein sehr ähnliches Programm zu CSU). Sind das jetzt auch Nazis? Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Man sollte bei manchen Sachen nicht so drastisch rangehen. Man muss alles Beleuchten. Die gesamte Partei, als auch deren Wahlprogramm. Das Wahlprogramm aller Parteien (ja auch das der AFD wer sichs mal durchgelesen hat), spricht nicht nur von Flüchtlingen, sondern auch von "Mobilität" oder "Bildung" oder "Wirtschaft" oder oder oder. Das alles nur auf ein Thema abzuwälzen, das kann ich so einfach nicht stehen lassen.

Danke fürs lesen.
#
Alter, schlaf dich mal aus.

So einen Unfug habe ich ja lange nicht gelesen,
#
Alter, schlaf dich mal aus.

So einen Unfug habe ich ja lange nicht gelesen,
#
Wenn du meinst. Schon mal in Bayern gelebt?

Sachlich bitte. Danke.
#
Da ich in Bayern wohne kommt hier mal mein Senf dazu:

In Bayern ticken die Uhren komplett anders als es in Hessen beispielweist ist.

Alleine das Schulwesen in Hessen ist verglichen mit dem in Bayern, ein kompletter Witz (sorry). Da wo ich in Bayern schwierigkeiten hatte, da habe ich in Hessen alles mit Links gelöst. In Bayern merkt man einfach, das die CSU schon seit Jahren ihren eigenen Stiefel durchzieht.

Das fängt nicht nur beim Schulsystem an, das führt durch alle möglichen Reihen. In Bayern haben die Läden auch nur bis 20 Uhr auf. Warum? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Es ist aber so. Das hat die CSU so bestimmt.

In Bayern ist auch das Bauwesen komplett anders. Das kann ich sehr sicher sagen, weil ich bekannte habe, die in Bayern als auch in Hessen Häuser ihr Eigentum nennen. Die Bayern, die in Hessen ein Haus haben, lachen sich über die Verordnungen schlapp. Kein Witz. Die Hessen regen sich eher auf, weil in Bayern alles sehr strikt geregelt ist. Das sind dann so Sachen wie: Brandschutz, wie groß darf dies und jenes sein, usw.

Oder schaut euch die Polizei an. Bis vor kurzem war die bei uns noch Grün. Hier gibt es sogar noch Grüne Polizeiautos.

Oder Thema Straßenverkehr. Außer in München gibt es so gut wie keine FESTEN! Blitzer. Fahrt mal durch den Odenwald. Gefühlt alle 2 KM ein Blitzer. Schrecklich. Gibts wie gesagt bei uns nicht. In Aschaffenburg, als auch in Nürnberg sind mir keine Blitzer bekannt. Auch in Würzburg nicht.

Eines dürft ihr den Bayern aber nicht abschreiben: Sie sind ein Geberland für die Bundesrepublik. Hier werden Schwarze Zahlen geschrieben. Ganz klare Sache. Bayern ist ein sehr striktes, aber auch ein sehr klares Land. Hier sind die Gesetze sehr klar. Hier gibt es kein, wenn, aber oder. Gibt es einfach nicht.

Man kann von den Bayern (uns) halten was man will. Ehrlich, mir ist das wurscht. Hier wird vieles falsch, als auch richtig gemacht. Was, das kann jeder für sich denken und halten wie er will. Das Thema Flüchtlinge ist hier bspw. auch ein Thema. Ich will da nicht draufeingehen, jeder soll und kann sich da eine eigene Meinung bilden.

Und jetzt kommt mein aber: Zu sagen, alle von der CSU wären Nazis, Rechtsradikal oder irgendwas, ist einfach kompletter Humbug. Die CSU ist doch auch schon vor der Flüchtlingswelle an der Macht gewesen, davor waren die auch keine Nazis. Zudem würde das bisschen weniger als die Hälfte der Wählerschaft treffen. Denkt ihr das ernsthaft? So viele Millionen Menschen sollen Nazis sein? Niemals. Man wählt doch eine Partei nicht nur wegen einem Thema, sondern wegen dem "Gesamtkonzept". Auch die Politiker waren zum größtenteil vor der Flüchtlingswelle an der Macht. Auch die sollen alle Nazis sein? Das finde ich ein sehr hartes Urteil. Zudem zieht man hier auch etwas die CDU mit rein. Ihr dürft nicht vergessen, das die CSU zwar anders heißt, aber sehr viel mit der CDU gemeinsam hat. Und wer regiert in Hessen? Richtig. Die CDU (gut, auch hier in einer Koaliton). Also die Leute, die IHR gewählt habt, sollen auch Nazis sein? Das finde ich sehr sehr hart. Mag sein, das es einige Rechte gibt. Die gibt es aber überall. Genauso andersrumm.

Manche vergessen hier die andere Seite der Medallie. Es gibt immer zwei Seiten, egal bei welchem Thema. Es läuft in Bayern wie ich schon sagte einiges auch falsch. Da bin ich dabei, und deswegen hat die CSU auch deutlich an Wählern verloren, und muss jetzt mit den freien Wählern koalieren (die haben übrigens ein sehr ähnliches Programm zu CSU). Sind das jetzt auch Nazis? Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Man sollte bei manchen Sachen nicht so drastisch rangehen. Man muss alles Beleuchten. Die gesamte Partei, als auch deren Wahlprogramm. Das Wahlprogramm aller Parteien (ja auch das der AFD wer sichs mal durchgelesen hat), spricht nicht nur von Flüchtlingen, sondern auch von "Mobilität" oder "Bildung" oder "Wirtschaft" oder oder oder. Das alles nur auf ein Thema abzuwälzen, das kann ich so einfach nicht stehen lassen.

Danke fürs lesen.
#
Hihihi. Ein Spitzenbeitrag. Dialektik, Schlichtheiten und Hörensagen einmal durch die Kitchen Aid gejubelt und fertig ist die Laube. Dabei immer schön davon ausgehen, dass man als einziger überhaupt irgendwas weiß und dann zu schlaftrunkender Zeit den Oberlehrer geben. So macht man das! Danke, dass du mich teilhaben ließest.
#
Wenn du meinst. Schon mal in Bayern gelebt?

Sachlich bitte. Danke.
#
Hast du schon mal professionell Fußball gespielt oder was berechtigt dich überhaupt dazu sich dazu zu äußern?
#
Da ich in Bayern wohne kommt hier mal mein Senf dazu:

In Bayern ticken die Uhren komplett anders als es in Hessen beispielweist ist.

Alleine das Schulwesen in Hessen ist verglichen mit dem in Bayern, ein kompletter Witz (sorry). Da wo ich in Bayern schwierigkeiten hatte, da habe ich in Hessen alles mit Links gelöst. In Bayern merkt man einfach, das die CSU schon seit Jahren ihren eigenen Stiefel durchzieht.

Das fängt nicht nur beim Schulsystem an, das führt durch alle möglichen Reihen. In Bayern haben die Läden auch nur bis 20 Uhr auf. Warum? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Es ist aber so. Das hat die CSU so bestimmt.

In Bayern ist auch das Bauwesen komplett anders. Das kann ich sehr sicher sagen, weil ich bekannte habe, die in Bayern als auch in Hessen Häuser ihr Eigentum nennen. Die Bayern, die in Hessen ein Haus haben, lachen sich über die Verordnungen schlapp. Kein Witz. Die Hessen regen sich eher auf, weil in Bayern alles sehr strikt geregelt ist. Das sind dann so Sachen wie: Brandschutz, wie groß darf dies und jenes sein, usw.

Oder schaut euch die Polizei an. Bis vor kurzem war die bei uns noch Grün. Hier gibt es sogar noch Grüne Polizeiautos.

Oder Thema Straßenverkehr. Außer in München gibt es so gut wie keine FESTEN! Blitzer. Fahrt mal durch den Odenwald. Gefühlt alle 2 KM ein Blitzer. Schrecklich. Gibts wie gesagt bei uns nicht. In Aschaffenburg, als auch in Nürnberg sind mir keine Blitzer bekannt. Auch in Würzburg nicht.

Eines dürft ihr den Bayern aber nicht abschreiben: Sie sind ein Geberland für die Bundesrepublik. Hier werden Schwarze Zahlen geschrieben. Ganz klare Sache. Bayern ist ein sehr striktes, aber auch ein sehr klares Land. Hier sind die Gesetze sehr klar. Hier gibt es kein, wenn, aber oder. Gibt es einfach nicht.

Man kann von den Bayern (uns) halten was man will. Ehrlich, mir ist das wurscht. Hier wird vieles falsch, als auch richtig gemacht. Was, das kann jeder für sich denken und halten wie er will. Das Thema Flüchtlinge ist hier bspw. auch ein Thema. Ich will da nicht draufeingehen, jeder soll und kann sich da eine eigene Meinung bilden.

Und jetzt kommt mein aber: Zu sagen, alle von der CSU wären Nazis, Rechtsradikal oder irgendwas, ist einfach kompletter Humbug. Die CSU ist doch auch schon vor der Flüchtlingswelle an der Macht gewesen, davor waren die auch keine Nazis. Zudem würde das bisschen weniger als die Hälfte der Wählerschaft treffen. Denkt ihr das ernsthaft? So viele Millionen Menschen sollen Nazis sein? Niemals. Man wählt doch eine Partei nicht nur wegen einem Thema, sondern wegen dem "Gesamtkonzept". Auch die Politiker waren zum größtenteil vor der Flüchtlingswelle an der Macht. Auch die sollen alle Nazis sein? Das finde ich ein sehr hartes Urteil. Zudem zieht man hier auch etwas die CDU mit rein. Ihr dürft nicht vergessen, das die CSU zwar anders heißt, aber sehr viel mit der CDU gemeinsam hat. Und wer regiert in Hessen? Richtig. Die CDU (gut, auch hier in einer Koaliton). Also die Leute, die IHR gewählt habt, sollen auch Nazis sein? Das finde ich sehr sehr hart. Mag sein, das es einige Rechte gibt. Die gibt es aber überall. Genauso andersrumm.

Manche vergessen hier die andere Seite der Medallie. Es gibt immer zwei Seiten, egal bei welchem Thema. Es läuft in Bayern wie ich schon sagte einiges auch falsch. Da bin ich dabei, und deswegen hat die CSU auch deutlich an Wählern verloren, und muss jetzt mit den freien Wählern koalieren (die haben übrigens ein sehr ähnliches Programm zu CSU). Sind das jetzt auch Nazis? Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Man sollte bei manchen Sachen nicht so drastisch rangehen. Man muss alles Beleuchten. Die gesamte Partei, als auch deren Wahlprogramm. Das Wahlprogramm aller Parteien (ja auch das der AFD wer sichs mal durchgelesen hat), spricht nicht nur von Flüchtlingen, sondern auch von "Mobilität" oder "Bildung" oder "Wirtschaft" oder oder oder. Das alles nur auf ein Thema abzuwälzen, das kann ich so einfach nicht stehen lassen.

Danke fürs lesen.
#
Da ich Zeit meines Lebens in Bayern wohne, bin ich einer der Priviligierten die antworten dürfen.
1. Wer um alles in der Welt hat gesagt, dass alle CSUler Nazis sind?
2. Ich verstehe gut, warum du am bayrischen Schulsystem gescheitert bist!
3. Wo wohnst du? Vielleicht könnte ich vorbei kommen und du verkaufst mir was von dem Zeug, das du dir eingepfiffen hast vor dem Schreiben?
#
Mal ehrlich Leute:

Ich habe das in vollem Bewusstsein geschrieben. Mir war aber klar das alle wieder sofort drauf anspringen, nur weil man nicht unbedingt der gängigen Meinung ist.

Übrigens bin ich indirekt davon ausgegangen weil Leute meinten Seehofer wäre sehr Rechts (ums mal vorsichtig auszudrücken) und die Leute müssen ihn ja gewählt haben. Folglich gehe ich davon aus das die Wähler wohl auch für Rechts gehalten werden, weil sie Seehofer gewählt haben.

Thema Drogen: Auch die Drogenpolitik in Bayern ist eine ganz andere als bspw. in Berlin. Stichwort: Null Toleranz. Aber davon werden hier einige auch was sagen können.

Im übrigen würde ich es begrüßen wenn meine Kritiker selber mal ihren Senf zu einem Thema geben. Vielleicht kann ich dann auch mal sagen "habt alle keine Ahnung" oder ähnliches
#
Mal ehrlich Leute:

Ich habe das in vollem Bewusstsein geschrieben. Mir war aber klar das alle wieder sofort drauf anspringen, nur weil man nicht unbedingt der gängigen Meinung ist.

Übrigens bin ich indirekt davon ausgegangen weil Leute meinten Seehofer wäre sehr Rechts (ums mal vorsichtig auszudrücken) und die Leute müssen ihn ja gewählt haben. Folglich gehe ich davon aus das die Wähler wohl auch für Rechts gehalten werden, weil sie Seehofer gewählt haben.

Thema Drogen: Auch die Drogenpolitik in Bayern ist eine ganz andere als bspw. in Berlin. Stichwort: Null Toleranz. Aber davon werden hier einige auch was sagen können.

Im übrigen würde ich es begrüßen wenn meine Kritiker selber mal ihren Senf zu einem Thema geben. Vielleicht kann ich dann auch mal sagen "habt alle keine Ahnung" oder ähnliches
#
Jojo1994 schrieb:


Ich habe das in vollem Bewusstsein geschrieben.

Das macht es nicht besser!

Jojo1994 schrieb:

Mir war aber klar das alle wieder sofort drauf anspringen, nur weil man nicht unbedingt der gängigen Meinung ist.

Wer springt auf was an? Du hast in deinem Beitrag munter alles verquirlt was dir in den Sinn kam. Ich tu mir schwer rauszubekommen worum es dir eigentlich ging.
Was genau glaubst du ist "die gängige Meinung"?

Jojo1994 schrieb:


Übrigens bin ich indirekt davon ausgegangen weil Leute meinten Seehofer wäre sehr Rechts (ums mal vorsichtig auszudrücken) und die Leute müssen ihn ja gewählt haben. Folglich gehe ich davon aus das die Wähler wohl auch für Rechts gehalten werden, weil sie Seehofer gewählt haben.

Seehofer hatte nach der Bundestagswahl die spritzige Idee, die AfD durch einen Rechtsruck der CSU einzufangen bzw. klein zu halten. Er hat übelst auf der Klaviatur des Rechtspopulismus gespielt. Niemand hier hat ihn deshalb als Nazi bezeichnet. Wohl war aber eine kritische Auseinandersetzung darüber geführt worden.
Dass Seehofers Plan "nichts rechts von der CSU" zu dulden nicht aufgegangen ist dürfte die Landtagswahl mehr als deutlich aufgezeigt haben.
Selbst Söder hat das kapiert und seitdem Kreide gefressen.

Jojo1994 schrieb:


Thema Drogen: Auch die Drogenpolitik in Bayern ist eine ganz andere als bspw. in Berlin. Stichwort: Null Toleranz. Aber davon werden hier einige auch was sagen können.

Aha. Noch ein neues Thema in den Topf gerotzt! Was genau willst du da diskutieren?

Jojo1994 schrieb:


Im übrigen würde ich es begrüßen wenn meine Kritiker selber mal ihren Senf zu einem Thema geben. Vielleicht kann ich dann auch mal sagen "habt alle keine Ahnung" oder ähnliches


Wenn du die (gängigen ) Meinungen wissen willst, dann mach dir die Mühe hier die Diskussionen zu verfolgen. Hier wurde von vielen ausführlich "Senf abgegeben" zu wirklich allen Themen die du in deinem wirren Rundumschlag angerissen hast. Wenn du dazu keine Lust hast ist das dein Problem!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!