Freistaat Bayern

#
Wieviel Bier muss man denn da saufen, um sowas erträglich zu bekommen?
#
Na hör mal, Stoiber war schon irgendwie lustig. Außerdem war der Besuch unter soziologischen Gesichtspunkten unvergleichlich interessant. Und nicht zusetzt kann man da - wie Du ja völlig zurecht anführst - schon früh morgens saufen ohne groß aufzufallen.
#
Bayern hat gewählt und keinen interessiert es. Corona ist das beherrschende Thema. Zu Recht.

Trotzdem, interessant war es dennoch. Zwei Dinge sind hervorzuheben. Die SPD lebt noch und die Grünen können ihren Höhenflug nicht fortsetzen.
Die CSU stabilisiert sich, besonders in den Städten. Nicht erwarten konnte man, dass in München die CSU Kandidatin vor der Grünen landet.
Insgesamt hat das Coronavirus den Grünen geschadet. Obwohl Kommunalwahlen häufig Persönlichkeitswahlen sind, neigen die Menschen in akuten Krisenzeiten zu Sicherheit und Beständigkeit. Die positive Bewertung des Landesvater Söder allenthalben, sein Krisenmanagement nutzte der CSU und die Grünen konnten mit ihren Themen nicht durchdringen.
#
Bayern hat gewählt und keinen interessiert es. Corona ist das beherrschende Thema. Zu Recht.

Trotzdem, interessant war es dennoch. Zwei Dinge sind hervorzuheben. Die SPD lebt noch und die Grünen können ihren Höhenflug nicht fortsetzen.
Die CSU stabilisiert sich, besonders in den Städten. Nicht erwarten konnte man, dass in München die CSU Kandidatin vor der Grünen landet.
Insgesamt hat das Coronavirus den Grünen geschadet. Obwohl Kommunalwahlen häufig Persönlichkeitswahlen sind, neigen die Menschen in akuten Krisenzeiten zu Sicherheit und Beständigkeit. Die positive Bewertung des Landesvater Söder allenthalben, sein Krisenmanagement nutzte der CSU und die Grünen konnten mit ihren Themen nicht durchdringen.
#
In Bayern finden ja am 29.03.2020 noch die Stichwahlen in den Kommunen statt.
Dafür hatte die Landesregierung Briefwahl für alle Wahlberechtigten angeordnet. Bis sie darauf hingewiesen wurde, dass es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt. Das hat man jetzt eingesehen und wollte eine Gesetzesänderung noch am heutigen Tage auf den Weg bringen.

Soll man die bayerische Landesregierung jetzt loben, weil sie immerhin lernfähig war und die G'schicht nicht trotzdem einfach gut bayrisch Maut-mäßig durchgezogen hat, oder doch eher den Kopf schütteln, dass man nicht von selbst darauf kam, dass so ein passendes Wahlgesetz ganz nützlich sein könnte, wenn man landesweit den Bürgern untersagt, sich persönlich zur Wahlurne zu begeben?
#
In Bayern finden ja am 29.03.2020 noch die Stichwahlen in den Kommunen statt.
Dafür hatte die Landesregierung Briefwahl für alle Wahlberechtigten angeordnet. Bis sie darauf hingewiesen wurde, dass es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt. Das hat man jetzt eingesehen und wollte eine Gesetzesänderung noch am heutigen Tage auf den Weg bringen.

Soll man die bayerische Landesregierung jetzt loben, weil sie immerhin lernfähig war und die G'schicht nicht trotzdem einfach gut bayrisch Maut-mäßig durchgezogen hat, oder doch eher den Kopf schütteln, dass man nicht von selbst darauf kam, dass so ein passendes Wahlgesetz ganz nützlich sein könnte, wenn man landesweit den Bürgern untersagt, sich persönlich zur Wahlurne zu begeben?
#
Naja, das Vernünftigste ist die Ausweitung der Briefwahl aber auch nicht, das hatte die letzten Jahre eh schon überhand genommen. Wer weiß denn bei einer Briefwahl wer die Bögen ausfüllt? Das ist doch schon immer das Problem bei dieser Art Wahl.
#
In Bayern finden ja am 29.03.2020 noch die Stichwahlen in den Kommunen statt.
Dafür hatte die Landesregierung Briefwahl für alle Wahlberechtigten angeordnet. Bis sie darauf hingewiesen wurde, dass es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt. Das hat man jetzt eingesehen und wollte eine Gesetzesänderung noch am heutigen Tage auf den Weg bringen.

Soll man die bayerische Landesregierung jetzt loben, weil sie immerhin lernfähig war und die G'schicht nicht trotzdem einfach gut bayrisch Maut-mäßig durchgezogen hat, oder doch eher den Kopf schütteln, dass man nicht von selbst darauf kam, dass so ein passendes Wahlgesetz ganz nützlich sein könnte, wenn man landesweit den Bürgern untersagt, sich persönlich zur Wahlurne zu begeben?
#
Bei der bayerischen Staatsregierung ist grundsätzlich das Kopfschütteln dem Loben vorzuziehen.
#
Bei der bayerischen Staatsregierung ist grundsätzlich das Kopfschütteln dem Loben vorzuziehen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Staatsregierung

Pardon.
Ich vergaß.
#
Nur damit ein jeder nochmals deutlich spürt welche Phalanx da entstanden ist!

Einst lobte Seehofer auf der  CSU-Klausur vor gut zwei Jahren  "Viktor Orbán steht zweifelsfrei auf rechtsstaatlichem Boden"
Nun klatscht die afd  https://pbs.twimg.com/media/EUXbyPSWkAE4D_3?format=jpg&name=360x360  frenetisch Beifall für Orbán, es wäre ein "Sieg für ganz Europa". Ungarn hat nun Ausgangsperre, drakonische Strafen, Parlament ist quasi aufgelöst, keine Wahlen mehrl, ein Medienmaulkorb und Diktatur per Dekret.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!