Vorfälle vor dem Spiel gegen Donezk

#
AngeSiChts des Sieges möcHte ich dEnnoch meIn MiSSfalllen üBer das Unangemessene VerhaLten der PoLizei zum Ausdruck bringEn. VieleN Dank.  
#
brockman schrieb:

AngeSiChts des Sieges möcHte ich dEnnoch meIn MiSSfalllen üBer das Unangemessene VerhaLten der PoLizei zum Ausdruck bringEn. VieleN Dank.  

Warum versteckst Du Deine Meinung über Polizisten. Sag es doch offen.
***** (Edit prothurk - Text entfernt, 22.02.19)
#
Jojo1994 schrieb:

Und was bist du für einer?

Ich bin ein normaler Fan. Danke der Nachfrage. Wenn man seine eigene Party crasht, dann hat man verdammt nochmal nicht sauer zu sein. Seine eigene Party, nicht eine andere. Sie haben es selber abgesagt, nicht die Polizei, nicht die Stadt, nicht Herr Beuth, nein die Ultras haben es selber abgesagt. Muss man einfach sagen, und wenn man sowas macht, dann muss man eben damit leben und hat die Klappe zu halten, und nicht Fans anzugehen. Fans (vorallem des eigenen Vereins) sollten immer zusammenhalten, egal was ist. Die Aktion hat aber (bei mir) genau gegenteiliges gewirkt. Ich hätte die Sache verstanden wenn die Choreo von Seitens der Polizei oder sonst wem abgesagt wurde, aber nicht wenn man SIE SELBER!!! absagt. Denk mal drüber nach. Meinst du ich habe Bock mich da im Stadion von irgendnem dahergelaufenen Typen angehhen zu lassen? Nein, hat keiner. Ende aus Micki Maus.


Also du sagst, man sollte sich alles gefallen lassen und dann noch lachend alle begeistern, obwohl man den ganzen Tag schikaniert worden ist?
Wahnsinn deine Einstellung.
Dino hat es doch vor dem Spiel gesagt, wieso die Choreo abgesagt worden ist und das es denen an meisten weh tut. Natürlich war es deren Entscheidung, aber diese Konsequenzen musste man eben ziehen auf Grund des völlig unverhältnismässigen Polizeieinsatz, der mit absolut willkürlicher Gewalt durchgeführt worden ist. Wenn man halt den ganzen Tag schikaniert wird, muss man eben auch mal zeigen, dass es so nicht geht. Und doch man kann trotzdem sauer sein.
#
Die Schikane hatte doch mit der Choreo ansich gar nichts zu tun, weißte doch selber. Ich habe übrigens nicht gehört was er gesagt hat, weil ich auf der Gegentribüne sitze.

Sind zwei paar Stiefel. Genauso wie Heute wohl "Fans" mit Schlagring und Messer aufgehalten wurden. Das ganze war doch komplett unabhängig von den durchsuchungen wegen der angeblichen Pyrotechnik (die es ja nicht gab). Den Frust kann ich verstehen, allerdings für mich die falsche Reaktion. Ich hätte drauf geschissen und mein Fest gefeiert. Egal was irgendjemand gemacht hat. So gehts dann in Zukunft nämlich auch: Die Polizei weiß das sie mit schikane weit kommt.
#
Die Schikane hatte doch mit der Choreo ansich gar nichts zu tun, weißte doch selber. Ich habe übrigens nicht gehört was er gesagt hat, weil ich auf der Gegentribüne sitze.

Sind zwei paar Stiefel. Genauso wie Heute wohl "Fans" mit Schlagring und Messer aufgehalten wurden. Das ganze war doch komplett unabhängig von den durchsuchungen wegen der angeblichen Pyrotechnik (die es ja nicht gab). Den Frust kann ich verstehen, allerdings für mich die falsche Reaktion. Ich hätte drauf geschissen und mein Fest gefeiert. Egal was irgendjemand gemacht hat. So gehts dann in Zukunft nämlich auch: Die Polizei weiß das sie mit schikane weit kommt.
#
Jojo1994 schrieb:

Die Schikane hatte doch mit der Choreo ansich gar nichts zu tun, weißte doch selber. Ich habe übrigens nicht gehört was er gesagt hat, weil ich auf der Gegentribüne sitze.


Aber Jojo,
wenn du doch also auf der Gegentribüne sitzt, und da wohl nicht so tolle Erfahrungen mit solchen jungen Kerlen gemacht hast, die ich auch nicht gut heisse, und du dann noch dazu nicht die Ansage von einem unserer Capo gehört hast, kannst du doch am wenigsten dann eine so pauschale Meinung in den Raum werfen. Da musst doch auch du etwas unterschiedlicher die Sache betrachten, oder nicht?
#
Jojo1994 schrieb:

Und was bist du für einer?

Ich bin ein normaler Fan. Danke der Nachfrage. Wenn man seine eigene Party crasht, dann hat man verdammt nochmal nicht sauer zu sein. Seine eigene Party, nicht eine andere. Sie haben es selber abgesagt, nicht die Polizei, nicht die Stadt, nicht Herr Beuth, nein die Ultras haben es selber abgesagt. Muss man einfach sagen, und wenn man sowas macht, dann muss man eben damit leben und hat die Klappe zu halten, und nicht Fans anzugehen. Fans (vorallem des eigenen Vereins) sollten immer zusammenhalten, egal was ist. Die Aktion hat aber (bei mir) genau gegenteiliges gewirkt. Ich hätte die Sache verstanden wenn die Choreo von Seitens der Polizei oder sonst wem abgesagt wurde, aber nicht wenn man SIE SELBER!!! absagt. Denk mal drüber nach. Meinst du ich habe Bock mich da im Stadion von irgendnem dahergelaufenen Typen angehhen zu lassen? Nein, hat keiner. Ende aus Micki Maus.


Also du sagst, man sollte sich alles gefallen lassen und dann noch lachend alle begeistern, obwohl man den ganzen Tag schikaniert worden ist?
Wahnsinn deine Einstellung.
Dino hat es doch vor dem Spiel gesagt, wieso die Choreo abgesagt worden ist und das es denen an meisten weh tut. Natürlich war es deren Entscheidung, aber diese Konsequenzen musste man eben ziehen auf Grund des völlig unverhältnismässigen Polizeieinsatz, der mit absolut willkürlicher Gewalt durchgeführt worden ist. Wenn man halt den ganzen Tag schikaniert wird, muss man eben auch mal zeigen, dass es so nicht geht. Und doch man kann trotzdem sauer sein.
#
Verraeter schrieb:

Wenn man halt den ganzen Tag schikaniert wird, muss man eben auch mal zeigen, dass es so nicht geht. Und doch man kann trotzdem sauer sein.


Und mit der Entscheidung die Choreo ausfallen zu lassen hat man es jetzt der Polizei und beuth so richtig gezeigt?
#
Jojo1994 schrieb:

Die Schikane hatte doch mit der Choreo ansich gar nichts zu tun, weißte doch selber. Ich habe übrigens nicht gehört was er gesagt hat, weil ich auf der Gegentribüne sitze.


Aber Jojo,
wenn du doch also auf der Gegentribüne sitzt, und da wohl nicht so tolle Erfahrungen mit solchen jungen Kerlen gemacht hast, die ich auch nicht gut heisse, und du dann noch dazu nicht die Ansage von einem unserer Capo gehört hast, kannst du doch am wenigsten dann eine so pauschale Meinung in den Raum werfen. Da musst doch auch du etwas unterschiedlicher die Sache betrachten, oder nicht?
#
Pauschal war das auch eher nicht gemeint. Pauschal wäre:

Es gibt nur agressive Ultras. Hab ich aber nicht gesagt, nur die, die mir begegnet sind waren aggro. Und dazu stehe ich. Was der Rest gemacht hat, will ich mir gar nicht anmaßen zu sagen. Wirklich nicht. Mag sein das da auch Leute dabei waren, die das "ganz locker" genommen haben. Will ich wie gesagt nicht Urteilen, und steht mir auch nicht zu. Sorry wenn das vielleicht falsch ausgedrückt wurde!

Ich habe die Ultras als ganz liebe und nette Kerle kennengelernt (wenn man spendet bedanken die sich auch immer schön, usw. fand ich toll). Das Heute hat mir aber genau gegenteiliges gezeigt. Das wollte ich zum ausdruck bringen. Ich habe da bspw. einen Kerl mehrfach bei uns rauf und runterrenenn sehen sein Gesichtsausdruck war wie folgt: "Wenn du dich nicht verpisst, dann haue ich dir so die Schnauze ein, das du nicht mehr stehen kannst". Und so hat er sich auch benommen, völlig Rücksichtlos (oben genanntes Bier einfach umgeworfen, bzw. meinen Kumpel gestumpt).  
#
Verraeter schrieb:

Wenn man halt den ganzen Tag schikaniert wird, muss man eben auch mal zeigen, dass es so nicht geht. Und doch man kann trotzdem sauer sein.


Und mit der Entscheidung die Choreo ausfallen zu lassen hat man es jetzt der Polizei und beuth so richtig gezeigt?
#
Finde wie gesagt auch das es eher das Gegenteil bewirkt hat, aber das ist ja nur meine/unsere Meinung.
#
Der Bunker ist eh schon abgezahlt. Das kann sich die Stadt sehr wohl leisten, weil dann dort einfach andere Events stattfinden. Und wenn da jede Woche irgendein Konzert von Tokio Hotel stattfindet.

Wenn der Stadt so gelegen wäre das ganze Projekt so voranzutreiben, und da wirklich interesse dran wäre, dann würde alles schneller gehen. Aktuell bewegt sich aber ja eher nichts. Kann man ja mal drüber nachdenken....
#
Jojo1994 schrieb:

Das kann sich die Stadt sehr wohl leisten, weil dann dort einfach andere Events stattfinden.



Das könnten sie an mindestens 200, eher 300 Tagen im Jahr sehr wohl machen
und würden sie auch, wenn es sich denn lohnen täte,

Bekomm du mal mehr als 20000 Menschen im Februar in den Stadtwald,
wenn du nicht die SGE heißt.

Weder Helene Fischer noch Ariana Grande und schon gar kein Tokio Bordell schaffen das,
sogar wenn sie Heidi mitbringen.
#
Was heute passiert ist, ist einfach nur peinlich für unser Land. In diesem Land, in dem sich so gern über Trump, Erdogan und Putin lustih gemacht wird. In dem ein Böhmermann für „Ziegenficker etc“ gefeiert wird.

Die Polizei trifft keine Schuld. Die führen nur aus was man ihnen sagt. Selber denken dürfen die auch gar nicht. Das ist auch nicht deren Aufgabe.

Ich würde mir nur mal wünschen, dass man gegen kriminelle Familienclans mal so hart durchgreift. Aber dazu fehlen einem Peter Beuth sowieso die Eier. Das ist ja dann mal wirklich gefährlich.

Worauf es momentan hinausläuft in unserem Land? Schaut euch mal das Framing-Papier der ARD an. Wer hier den Tagesthemen blind vertraut ist schön blöd. Gute Nacht.

Kritisiert schön Russland, Nordkorea, Polen, Ungarn, USA, Venezuela etc.
Und kehrt bitte nie vor der eigenen Haustüre!
#
Pauschal war das auch eher nicht gemeint. Pauschal wäre:

Es gibt nur agressive Ultras. Hab ich aber nicht gesagt, nur die, die mir begegnet sind waren aggro. Und dazu stehe ich. Was der Rest gemacht hat, will ich mir gar nicht anmaßen zu sagen. Wirklich nicht. Mag sein das da auch Leute dabei waren, die das "ganz locker" genommen haben. Will ich wie gesagt nicht Urteilen, und steht mir auch nicht zu. Sorry wenn das vielleicht falsch ausgedrückt wurde!

Ich habe die Ultras als ganz liebe und nette Kerle kennengelernt (wenn man spendet bedanken die sich auch immer schön, usw. fand ich toll). Das Heute hat mir aber genau gegenteiliges gezeigt. Das wollte ich zum ausdruck bringen. Ich habe da bspw. einen Kerl mehrfach bei uns rauf und runterrenenn sehen sein Gesichtsausdruck war wie folgt: "Wenn du dich nicht verpisst, dann haue ich dir so die Schnauze ein, das du nicht mehr stehen kannst". Und so hat er sich auch benommen, völlig Rücksichtlos (oben genanntes Bier einfach umgeworfen, bzw. meinen Kumpel gestumpt).  
#
Jojo1994 schrieb:

Es gibt nur agressive Ultras. Hab ich aber nicht gesagt, nur die, die mir begegnet sind waren aggro. Und dazu stehe ich.


Das stimmt, das hast du nicht gesagt.
Zum Kontext, ich selber bin auch kein Ultra, aber eben Fan. Ich frage trotzdem nochmal kritisch: Woher weißt du, dass alle aggressiven Kerle, die dir heute begegnet sind, auch der Ultragruppierung angehörten?
#
Jojo1994 schrieb:

Es gibt nur agressive Ultras. Hab ich aber nicht gesagt, nur die, die mir begegnet sind waren aggro. Und dazu stehe ich.


Das stimmt, das hast du nicht gesagt.
Zum Kontext, ich selber bin auch kein Ultra, aber eben Fan. Ich frage trotzdem nochmal kritisch: Woher weißt du, dass alle aggressiven Kerle, die dir heute begegnet sind, auch der Ultragruppierung angehörten?
#
Gute Frage. Die Choreo wurde von den Ultras organisiert, also bauen die das auch auf und ab. Die Mitarbeiter der Commerzbank hat man an deren "Ausweisen" (hatten die um den Hals) erkannt. Der Rest waren einfach stinknormale "Fans" (Ultras). Glaube kaum das da der "normale" Zuschauer mitgeholfen hat. Vorallem weils noch relativ früh war, und auch echt nicht viel los war. Muss man einfach so sagen! Ich bin mir also sicher das zumindest mal 90-95% der Menschen dort Ultras waren.
#
Pauschal war das auch eher nicht gemeint. Pauschal wäre:

Es gibt nur agressive Ultras. Hab ich aber nicht gesagt, nur die, die mir begegnet sind waren aggro. Und dazu stehe ich. Was der Rest gemacht hat, will ich mir gar nicht anmaßen zu sagen. Wirklich nicht. Mag sein das da auch Leute dabei waren, die das "ganz locker" genommen haben. Will ich wie gesagt nicht Urteilen, und steht mir auch nicht zu. Sorry wenn das vielleicht falsch ausgedrückt wurde!

Ich habe die Ultras als ganz liebe und nette Kerle kennengelernt (wenn man spendet bedanken die sich auch immer schön, usw. fand ich toll). Das Heute hat mir aber genau gegenteiliges gezeigt. Das wollte ich zum ausdruck bringen. Ich habe da bspw. einen Kerl mehrfach bei uns rauf und runterrenenn sehen sein Gesichtsausdruck war wie folgt: "Wenn du dich nicht verpisst, dann haue ich dir so die Schnauze ein, das du nicht mehr stehen kannst". Und so hat er sich auch benommen, völlig Rücksichtlos (oben genanntes Bier einfach umgeworfen, bzw. meinen Kumpel gestumpt).  
#
Jojo1994 schrieb:

Ich habe die Ultras als ganz liebe und nette Kerle kennengelernt (wenn man spendet bedanken die sich auch immer schön, usw. fand ich toll).



WTF, bin raus
#
Verraeter schrieb:

Wenn man halt den ganzen Tag schikaniert wird, muss man eben auch mal zeigen, dass es so nicht geht. Und doch man kann trotzdem sauer sein.


Und mit der Entscheidung die Choreo ausfallen zu lassen hat man es jetzt der Polizei und beuth so richtig gezeigt?
#
derUlukai schrieb:

Verraeter schrieb:

Wenn man halt den ganzen Tag schikaniert wird, muss man eben auch mal zeigen, dass es so nicht geht. Und doch man kann trotzdem sauer sein.


Und mit der Entscheidung die Choreo ausfallen zu lassen hat man es jetzt der Polizei und beuth so richtig gezeigt?


Wie soll man sonst sein Protest eine Stimme verleihen, wenn nicht mal mehr Spruchbänder erlaubt sind und die Meinungsfreiheit mit den Füßen getreten wird?
#
Jojo1994 schrieb:

Ich habe die Ultras als ganz liebe und nette Kerle kennengelernt (wenn man spendet bedanken die sich auch immer schön, usw. fand ich toll).



WTF, bin raus
#
Wieso? Ist doch nichts negatives. Ich hab desöfteren mal einen 20er oder sowas reingeworfen. Wenn ich so genau drüber nachdenke, dann war das bestimmt ein 3stelliger Betrag. Da kann man auch mal nett "Danke" sagen.
#
Die Schikane hatte doch mit der Choreo ansich gar nichts zu tun, weißte doch selber. Ich habe übrigens nicht gehört was er gesagt hat, weil ich auf der Gegentribüne sitze.

Sind zwei paar Stiefel. Genauso wie Heute wohl "Fans" mit Schlagring und Messer aufgehalten wurden. Das ganze war doch komplett unabhängig von den durchsuchungen wegen der angeblichen Pyrotechnik (die es ja nicht gab). Den Frust kann ich verstehen, allerdings für mich die falsche Reaktion. Ich hätte drauf geschissen und mein Fest gefeiert. Egal was irgendjemand gemacht hat. So gehts dann in Zukunft nämlich auch: Die Polizei weiß das sie mit schikane weit kommt.
#
Jojo1994 schrieb:

Die Schikane hatte doch mit der Choreo ansich gar nichts zu tun, weißte doch selber. Ich habe übrigens nicht gehört was er gesagt hat, weil ich auf der Gegentribüne sitze.

Sind zwei paar Stiefel. Genauso wie Heute wohl "Fans" mit Schlagring und Messer aufgehalten wurden. Das ganze war doch komplett unabhängig von den durchsuchungen wegen der angeblichen Pyrotechnik (die es ja nicht gab). Den Frust kann ich verstehen, allerdings für mich die falsche Reaktion. Ich hätte drauf geschissen und mein Fest gefeiert. Egal was irgendjemand gemacht hat. So gehts dann in Zukunft nämlich auch: Die Polizei weiß das sie mit schikane weit kommt.


Und woher weißt du das, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat? Wenn die Polizei schon vormittags die Räume und auch das Choreo Material durchsucht und Personen kontrolliert ohne wirklichen Verdacht. Leute verprügelt, die damit nicht konform sind, hat es dann nicht auch etwas damit zu tun?

Siehst du, du lässt dir alles gefallen und ziehst dein Ding durch. Bestätigst damit nur die Polizei und Herrn Beuth alles richtig gemacht zu haben. Sie sehen es anders, was ich übrigens komplett nachvollziehen kann.
#
Jojo1994 schrieb:

Die Schikane hatte doch mit der Choreo ansich gar nichts zu tun, weißte doch selber. Ich habe übrigens nicht gehört was er gesagt hat, weil ich auf der Gegentribüne sitze.

Sind zwei paar Stiefel. Genauso wie Heute wohl "Fans" mit Schlagring und Messer aufgehalten wurden. Das ganze war doch komplett unabhängig von den durchsuchungen wegen der angeblichen Pyrotechnik (die es ja nicht gab). Den Frust kann ich verstehen, allerdings für mich die falsche Reaktion. Ich hätte drauf geschissen und mein Fest gefeiert. Egal was irgendjemand gemacht hat. So gehts dann in Zukunft nämlich auch: Die Polizei weiß das sie mit schikane weit kommt.


Und woher weißt du das, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat? Wenn die Polizei schon vormittags die Räume und auch das Choreo Material durchsucht und Personen kontrolliert ohne wirklichen Verdacht. Leute verprügelt, die damit nicht konform sind, hat es dann nicht auch etwas damit zu tun?

Siehst du, du lässt dir alles gefallen und ziehst dein Ding durch. Bestätigst damit nur die Polizei und Herrn Beuth alles richtig gemacht zu haben. Sie sehen es anders, was ich übrigens komplett nachvollziehen kann.
#
Der "verdacht" (das hatte ich in meinem ersten Post auch geschrieben) war ja wegen Präsi Fischer. Das der verdacht eigentlich total dumm war (ums mal deutlich zu sagen) steht für mich gar nicht zu Diskussion. Ein Präsi der öffentlich dazu auffordert Pyro (oder andere Verbotene Gegenstände) anzuzünden (wenn ers denn so gemeint hätte) würde in der heutigen Zeit gehängt und von den Medien in der Luft zerissen werden, einfach weil Pyro ja einen mega schlechten Ruf hat (musste zugeben). Deswegen wars für mich auch im ersten Moment klar, das er zu nichts anstiften wollte. Die Polizei hat das aber wohl so genommen, um den Ultras auf den Sack zu gehen. Ob das gerechtfertigt, unverhältnismäßig, oder sonst was ist,keine Ahnung. Bin kein Rechtsanwalt.

Ich denke mal (aus Sichtweise der Polizei) war folgendes: Okay, wir suchen Pyro, also durchsuchen wir ALLES. Es macht bei einer Suche (das weiß auch jeder) keinen Sinn nur die Hälfte, oder gar nur ein bisschen zu durchsuchen. Wer mal ne Hausdurchsuchung hatte, weiß wovon ich rede. Entweder man kooperiert, oder die ganze Bude wird auseinandergenommen. Zweiteres war der Fall. Auch das mit dem Prügeln habe ich verurteilt, das gehört sich nicht. Steht auch in meinem ersten Post. Es ist also nicht so, das ich hier die Polizei in Schutz nehme. Musst nur meinen ersten Post lesen.

Und nochmal: Jetzt weiß die Polizei: Wenn wir den Ultras auf den Sack gehen, dann knicken sie eh wieder ein. Wäre die Choreo erfolgreich durchgeführt worden wäre eher der Gedanke gewesen: Scheiße, wir sind denen auf den Sack gegangen, und die machen trotzdem ihre Choreo. Brauchen wir jetzt halt was neues. Ist wie beim Mobbing, es braucht einen der sich mobben lässt, und einen, der mobbt.
#
Schon in den drei Gruppenphasen-Heimspielen wurden laufend demontierte Sitzschalen nach unten vor die Kurve gereicht. Das ist keine Reaktion auf den Polizeieinsatz heute.
#
Pezking schrieb:

Schon in den drei Gruppenphasen-Heimspielen wurden laufend demontierte Sitzschalen nach unten vor die Kurve gereicht. Das ist keine Reaktion auf den Polizeieinsatz heute.


Darüber redet aber irgendwie kaum jemand. Was soll der Mist?
#
Pezking schrieb:

Schon in den drei Gruppenphasen-Heimspielen wurden laufend demontierte Sitzschalen nach unten vor die Kurve gereicht. Das ist keine Reaktion auf den Polizeieinsatz heute.


Darüber redet aber irgendwie kaum jemand. Was soll der Mist?
#
Die Fans wollen halt lieber stehen. Sitzplatz ist ja (leider) Pflicht bei solchen Veranstaltungen. Also werden die Sitzreihen halt abgebaut. Find ich nicht so dramatisch solang sich keiner Verletzt oder gestört fühlt.
#
Ja, würde mir auch eine Reaktion der Eintracht wünschen: Die Verantwortlichen bzw. Entscheidungsträger (Polizeipräsident und/oder Beuth etc.) zur persona non grata öffentlich erklären und zu Veranstaltungen der Eintracht ausladen. Dabei explizit andere der Stadt, des Landes und der Polizei, die nicht direkt mit der Entscheidung zu tun hatten, vom Ausschluss ausklammern. So wächst der Druck und es kommt vielleicht zu einer Entschuldigung...
#
Jojo1994 schrieb:

Die Schikane hatte doch mit der Choreo ansich gar nichts zu tun, weißte doch selber. Ich habe übrigens nicht gehört was er gesagt hat, weil ich auf der Gegentribüne sitze.

Sind zwei paar Stiefel. Genauso wie Heute wohl "Fans" mit Schlagring und Messer aufgehalten wurden. Das ganze war doch komplett unabhängig von den durchsuchungen wegen der angeblichen Pyrotechnik (die es ja nicht gab). Den Frust kann ich verstehen, allerdings für mich die falsche Reaktion. Ich hätte drauf geschissen und mein Fest gefeiert. Egal was irgendjemand gemacht hat. So gehts dann in Zukunft nämlich auch: Die Polizei weiß das sie mit schikane weit kommt.


Und woher weißt du das, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat? Wenn die Polizei schon vormittags die Räume und auch das Choreo Material durchsucht und Personen kontrolliert ohne wirklichen Verdacht. Leute verprügelt, die damit nicht konform sind, hat es dann nicht auch etwas damit zu tun?

Siehst du, du lässt dir alles gefallen und ziehst dein Ding durch. Bestätigst damit nur die Polizei und Herrn Beuth alles richtig gemacht zu haben. Sie sehen es anders, was ich übrigens komplett nachvollziehen kann.
#
Der Herr Beuth ist leider der Inbegriff eines inkompetenten und unseriösen Politikers, der mit (konstruktiver) Kritik nicht umgehen kann und sein Feindbild in den Eintracht Fans gefunden hat, in der Hoffnung, durch populistische Maßnahmen in der Bevölkerung Zuspruch zu bekommen und so sein bedauerliches Image aufzupolieren.

Dass bei den Durchsuchungen aber auch rein gar nichts gefunden wurde, ist ein klares Bekenntnis der Eintracht Fans gegen Gewalt und Randale. Wenn einige Irre Pyros zünden, ist es nicht legitim, alle anderen Fans in Sippenhaft zu nehmen. Einige Idioten gibt es leider in jedem Verein - und das wird man leider auch mit den tollkühnsten Maßnahmen niemals verhindern können.

Das Problem ist auch, dass die Polizei als ausführendes Organ lediglich die Anordnung des Super-Ministers befolgt und so leider den Unmut der Eintracht-Fans nachträglich auf sich zieht, obwohl die Polizei eigentlich gar nichts dafür kann und lediglich Anordnungen befolgt. Vielen Dank Herr Beuth, dass sie weiter Öl ins Feuer gießen, aber das passt zu ihrer lächerlichen Art, Politik zu machen.

Das mindeste wäre eigentlich eine Entschuldigung des Herrn Beuth für diesen Unsinn, aber zu einer derartigen menschlichen Regung ist der Herr wahrscheinlich nicht in der Lage. Einfach nur erbärmlich.

Nochmal zur Ergänzung für unsere hessischen Politiker: Die Eintracht Fans repräsentieren im höchsten Maß die Stadt und das Land, aber mit Sicherheit nicht Herr Beuth und seine Kollegen. Mir fällt nur noch eins dazu ein: Schämt euch!!!

(Ich glaube, mein Beitrag ist so formuliert, dass man ihn stehen lassen kann und nicht löschen muss, nur um weitere unsinnige Konfrontationen mit den feinen Herren zu vermeiden...)

#
Schade.
Die Ultras sind eben keine Spaßgruppe.

Nach der ersten El-Choreo wollten wir den Choreographen eine fünfstellige Summe spenden und eine Halle zur Verfügung stellen.
Was für eine heftige Arbeit das ist, diese Choreos zu basteln. Und es hilft dem Verein.
Wir haben es dann gelassen, weil wir keine geeignete Gegenstelle zum Gespräch gefunden haben, und weil wir nicht politisch sind.
Blöd, wir lieben den Verein genau wie die Ultras, sympathisieren aber auch mit dem Grundgesetz.
Und nach dem Spruch zum Innenminister heute: wie blöd muss man denn sein? Auch wenn man moralisch im Vorteil ist -- diese Vorgehensweise liefert einfach nur dem Gegner Material. Und dann das Einsammeln der Choreo? Logistisch super gemacht, aber auch die Arbeit von Wochen kassiert.
Was wollen die Ultras denn? Keine Partei sein? Sich nicht von Spenden korrumpieren lassen?
Alles gut -- aber:
wie wäre es mal, sich wieder für Fußball zu interessieren?
Schaut mal, der Support aus dem ganzen Stadion hat die Eintracht heute nach vorne getrieben. Ging auch ohne Choreo!
Und ich wünschte mir, dass die Kurve sich mal für das Spiel interessiert und einen Spieler von uns anfeuert, der am Boden liegt, und dessen Namen ruft. Ja, bei Mijat war das heute ein gutes Beispiel. Ansonsten haben die Fußballfans (ja, die sind nicht nur in der Kurve) halt leider oft den Eindruck, dass die Kurve sich NULL für Fußball interessiert, und einfach singt, was gerade gerufen wird, von jemandem, der mit dem Rücken zum Spiel steht --
Der Kampf gegen Polizei und Innenminister mag gerechtfertigt sein, interessiert aber absolut niemanden, der wegen Fußball ins Stadion kommt.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!