Nachbetrachtung zum Auswärtsspiel gegen Leverkusen

#
Basaltkopp schrieb:

Schreckofant schrieb:

Wir hatten unsere geile EL-Saison, aber sie hat uns jetzt gegen Ende auch gezeigt, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben

Das war auch vorher klar. Nur haben diejenigen die heute am lautesten jammern, das scheinbar heute erst begriffen.


Die Jungs haben uns mit ihren geilen Leistungen halt das Gefühl (und den Tabellenstand) gegeben schon weiter zu sein. Sind wir aber nicht. Wir waren vor wenigen Jahren noch am Abgrund. Von heut auf morgen kann man viel schaffen, aber nicht alles.

Wir sind und bleiben auf einem sehr guten Weg. Selbst wenn wir jetzt die restlichen Spiele verlieren. (Was wir hoffentlich nicht tun!)
#
...und wir sind amtierender DFB-Pokalsieger und Europapokal-Halbfinalist.
Hört mir auf mit Euren Zukunftsängsten.
#
In dem Kader muss einiges weiterhin passieren. Man sieht, dass es völlig dahingeht, wenn unsere Spitzenspieler außer Form sind oder eine Pause haben. Meiner Meinung nach ist es fast wichtiger in der Breite was zu machen als in der Spitze. Wir sind brutal dünn besetzt auf den meisten Positionen, insofern mach ich Hütter nicht einmal einen Vorwurf.

Selbst die Spieler die da heut auf dem Platz standen sollten sich nicht so abschlachten lassen in den ersten 40 Minuten. Kein Profispieler sollte das. Das war Leverkusen, nicht Barcelona. Und selbst da... das geht einfach nicht. Das war schlimmer anzuschauen als Brasilien gegen Deutschland, denn da war ein unmenschlicher Druck auf Brasilien den sich niemand vorstellen kann. Das war heut ein Bundesligaspiel.

Was Willems bisher gezeigt hat... sorry, aber das muss es gewesen sein. Da reicht es einfach nicht, denn selbst als Ergänzungsspieler hat man einfach kein Vertrauen mehr, dass es selbst für die letzten 10 Minuten mal zur Stabilisierung reicht.

Vielleicht ist es sogar besser die nächste Saison "in Ruhe" zu spielen und versuchen sich kontinuierlich zu entwickeln. Viele Vereine die plötzlich mal nach oben geschossen sind durch 1-2 Wundersaisons sind auch schnell wieder abgesackt. Wir hatten unsere geile EL-Saison, aber sie hat uns jetzt gegen Ende auch gezeigt, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben.
#
Schreckofant schrieb:

Wir hatten unsere geile EL-Saison, aber sie hat uns jetzt gegen Ende auch gezeigt, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben.


Alter, wir haben eine geile Saison gespielt, die alle, wirklich alle Erwartungen übertroffen hat. Wir haben eine Mannschaft die den besten Fußball seit über 25 Jahren in Frankfurt spielt. Bei allem Verständnis für die tagesaktuelle Enttäuschung (die jeder spürt, der es mit der Eintracht hält) frage ich mich, welchen weiten Weg du da noch vor dir siehst. Statt jetzt hier rum zu weinen, sollten wir dankbar sein für das, was dieses Jahr los war. Das ist alles, nur nicht selbstverständlich. Wer weiß, ob wir sowas noch mal erleben.

Und noch mal ausdrücklich: An der heutigen Niederlage gibt es nix zu beschönigen, das war eine Katastrophe und der Stachel sitzt tief. Überhaupt keine Frage. Aber einige schießen hier mit ihrer "Kritik" ganz gewaltig über das Ziel hinaus.
#
Basaltkopp schrieb:

Schreckofant schrieb:

Wir hatten unsere geile EL-Saison, aber sie hat uns jetzt gegen Ende auch gezeigt, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben

Das war auch vorher klar. Nur haben diejenigen die heute am lautesten jammern, das scheinbar heute erst begriffen.


Die Jungs haben uns mit ihren geilen Leistungen halt das Gefühl (und den Tabellenstand) gegeben schon weiter zu sein. Sind wir aber nicht. Wir waren vor wenigen Jahren noch am Abgrund. Von heut auf morgen kann man viel schaffen, aber nicht alles.

Wir sind und bleiben auf einem sehr guten Weg. Selbst wenn wir jetzt die restlichen Spiele verlieren. (Was wir hoffentlich nicht tun!)
#
Jaroos schrieb:

Die Jungs haben uns mit ihren geilen Leistungen halt das Gefühl (und den Tabellenstand) gegeben schon weiter zu sein. Sind wir aber nicht. Wir waren vor wenigen Jahren noch am Abgrund. Von heut auf morgen kann man viel schaffen, aber nicht alles.

Das trifft es wirklich gut. Diese Klatsche sollte die Sinne für die weitere Entwicklung der Mannschaft schärfen. Dann war der Tag heute ein guter Tag.
#
Mein Fazit:

1. Vercoacht?
Vermutlich. Leverkusen ist eine Psychomannschaft. Je länger es 0:0 gestanden hätte, desto größer wären unsere Chancen gewesen. Also: Beton anrühren, Konter über Rebic & Kostic fahren. Hütter hatte wohl andere Vorstellungen.
Andererseits: Hütter hat eigentlich nur das gemacht, was er die gesamte Saison über gemacht hat: immer mit offenem Visier, gerne auch mal mit Überraschungen in der Startelf. Oft genug wurde er für seinen Mut gefeiert. Dieses Mal ist es halt daneben gegangen.

2. Das 0:1
Wie schon erwähnt für mich der entscheidende Punkt. Gut, die Abwehrkette verschiebt zu langsam und Hasebe kommt nicht in den Zweikampf. Aber für mich entscheidend war der Trabmodus von Willems. Er muss den freien Mann sehen und er muss zwingend im Spurt zurückeilen!
Danach kam Leverkusen ins Rollen. Und wenn eine Mannschaft wie Bayer, Dortmund und noch ein paar andere ins Rollen kommen, haben wir (noch) keine Chance.

3. Die Lehren
Das ist das Schöne an Klatschen: man kann sie nicht schön reden, sondern ist gezwungen, sich mit den Realitäten auseinanderzusetzen. Und die sehen - ähnlich wie nach großen Teilen des Chelsea-Spieles - so aus:
Spiel aus der Abwehr in Bedrängnis: verbesserungswürdig
Passspiel unter Druck: stark verbesserungswürdig
Stockfehler: noch immer viel zu viele
Hinzu kommen entweder überhastete oder zu lässige Aktionen.

Gacinovic muss sich fragen, ob er so weiterspielen kann. Ein Rekord an Fehlpässen und sonstigen Ballverlusten.
Rebic hat in jüngster Zeit sogar Probleme bei einfachen Ballannahmen
Willems - kein schlechter Spieler - aber kennt er das Wort "sprinten" überhaupt?
Jovic - spielt im Dribbling zu offen, ist daher leicht vom Ball zu trennen.
usw.
Klingt hart, aber solche Klatschen dienen dazu, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen und entsprechend zu handeln.

Ein Gutes aber bleibt dennoch (außer dem 4. Platz):
Kostic. Heute der Einzige, der es mit den Leverkusenern aufnehmen konnte. Wenn er seine Courage jetzt noch schnell auf die Mannschaft transferieren kann, bleiben wir 4. und holen die EL in Baku.

Und, btw: ich kann diesen Käse mit fehlender (mentaler) Frische nicht mehr hören. Er hängt mir bis zum Gartenzaun aus dem Hals raus. Vier vollkommen frische Spieler heute versagen, während der Dauerrenner und Spieler mit den meisten intensiven Läufen überhaupt überragend spielt! Jeden, der nochmal mit diesem Mist ankommt, ob hier im Forum oder in den Medien, erkläre ich hiermit zum vollkommen Ahnungslosen.
#
Absolut richtig!!! Niederlage hin oder her. Dass die frischen Spieler (Willems allen voran) so eine Leistung anbieten. Darüber komme ich einfach nicht hinweg. Absolute persönliche Enttäuschung. Die Niederlage ist mir Latte.
#
Für alle, die 60 Mio für Jovic als zu wenig betrachten - heute (und in vielen der letzten Spiele) hat er gezeigt, wieso er eben noch keine 80, 100 oder noch mehr Mio wert ist.
#
Der Eine liebt sein Mädchen, und der andre liebt den Sport

Wir schwören auf die Eintracht auch mit unserm Ehrenwort

Führt sie der Weg mal fort von hier in andre Stadien rein

Wir sind in Gedanken immer bei Dir, nie wird es anders sein

Begleiten wird sie unser Chor, drum stimmen alle ein
#
cm47 schrieb:

Sachs_2 schrieb:

An alle Neu-Eintracht-Fans:
Enttäuschungen nähren unsere Leidenschaft.

Ihr müsst lernen damit umzugehen!

Gestählter Eintrachtfan zu werden, ist ein langer Weg..........

Richtig - und dennoch tut es jedes Mal weh, wenn die Diva zuschlägt.
#
Matzel schrieb:

cm47 schrieb:

Sachs_2 schrieb:

An alle Neu-Eintracht-Fans:
Enttäuschungen nähren unsere Leidenschaft.

Ihr müsst lernen damit umzugehen!

Gestählter Eintrachtfan zu werden, ist ein langer Weg..........

Richtig - und dennoch tut es jedes Mal weh, wenn die Diva zuschlägt.

Natürlich Matzel....glaubst du, ich bin hell begeistert, ganz sicher nicht....ich bin auch gar nicht so sicher , ob es wirklich die Diva war....die Diva hat Spiele verloren, die wir dicke hätten gewinnen müssen, das war heute nicht der Fall....es waren eine Vielzahl anderer Gründe, was zu dem heutigen Desaster geführt haben, die Diva war das nicht....vertraue meinem Gefühl.....
#
Ja, und Rebic hat heute den alten Brehme-Spruch illustriert:
"Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!"

Jovic wurde eingewechselt hat sich aber aus Solidarität mit Rebic auf dessen heutiges Niveau begeben.
Bitte die letzten Spieltage zu alter Form zurückkehren
Danke
#
Für alle, die 60 Mio für Jovic als zu wenig betrachten - heute (und in vielen der letzten Spiele) hat er gezeigt, wieso er eben noch keine 80, 100 oder noch mehr Mio wert ist.
#
Basaltkopp schrieb:

Für alle, die 60 Mio für Jovic als zu wenig betrachten - heute (und in vielen der letzten Spiele) hat er gezeigt, wieso er eben noch keine 80, 100 oder noch mehr Mio wert ist.


Solche Sprüche sind fatal. Sollen wir jetzt alle verschenken, oder was? Ja, Jovic ist noch nicht komplett. Deshalb würde ich ihn auf keinen Fall verkaufen. Aber dass er diese Saison deutlich(!) besser performt hat als Dembele damals in Dortmund, das sehe ich so. Diese Ansicht kann mir keiner nehmen. Und Jovic wird mir in den nächsten Jahren, hoffentlich nächstes Jahr bei uns recht geben.
#
Schade die Vorfreude auf die letzten Spiele ist jetzt erstmal weg, nach den letzten BL-Spielen.

Eine kleine Hoffnung gibt es dennoch.
Das diese desolate Rekordniederlage 6-1 nach 36 Minuten einige Spieler wieder wach gerüttelt hat.
Denn so spielt man eine Saison nicht zuende !
Wir haben noch nichts gewonnen und können uns nicht nur auf andere verlassen.
Das muss das Team begreifen.
Das fehlt in den letzten Spielen.
#
Für alle, die 60 Mio für Jovic als zu wenig betrachten - heute (und in vielen der letzten Spiele) hat er gezeigt, wieso er eben noch keine 80, 100 oder noch mehr Mio wert ist.
#
Ernsthaft? Er kam zu einem Ergebnis/Zeitpunkt rein wo die ganze Mannschaft gebrochen war und es nur noch um Schadensbegrenzung ging. Das bei dem Spielstand keine Torchancen fuer ihn entstehen  lag wohl nicht an ihm.
#
Schreckofant schrieb:

Wir hatten unsere geile EL-Saison, aber sie hat uns jetzt gegen Ende auch gezeigt, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben.


Alter, wir haben eine geile Saison gespielt, die alle, wirklich alle Erwartungen übertroffen hat. Wir haben eine Mannschaft die den besten Fußball seit über 25 Jahren in Frankfurt spielt. Bei allem Verständnis für die tagesaktuelle Enttäuschung (die jeder spürt, der es mit der Eintracht hält) frage ich mich, welchen weiten Weg du da noch vor dir siehst. Statt jetzt hier rum zu weinen, sollten wir dankbar sein für das, was dieses Jahr los war. Das ist alles, nur nicht selbstverständlich. Wer weiß, ob wir sowas noch mal erleben.

Und noch mal ausdrücklich: An der heutigen Niederlage gibt es nix zu beschönigen, das war eine Katastrophe und der Stachel sitzt tief. Überhaupt keine Frage. Aber einige schießen hier mit ihrer "Kritik" ganz gewaltig über das Ziel hinaus.
#
Brodowin schrieb:

Schreckofant schrieb:

Wir hatten unsere geile EL-Saison, aber sie hat uns jetzt gegen Ende auch gezeigt, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben.


Alter, wir haben eine geile Saison gespielt, die alle, wirklich alle Erwartungen übertroffen hat. Wir haben eine Mannschaft die den besten Fußball seit über 25 Jahren in Frankfurt spielt. Bei allem Verständnis für die tagesaktuelle Enttäuschung (die jeder spürt, der es mit der Eintracht hält) frage ich mich, welchen weiten Weg du da noch vor dir siehst. Statt jetzt hier rum zu weinen, sollten wir dankbar sein für das, was dieses Jahr los war. Das ist alles, nur nicht selbstverständlich. Wer weiß, ob wir sowas noch mal erleben.

Und noch mal ausdrücklich: An der heutigen Niederlage gibt es nix zu beschönigen, das war eine Katastrophe und der Stachel sitzt tief. Überhaupt keine Frage. Aber einige schießen hier mit ihrer "Kritik" ganz gewaltig über das Ziel hinaus.

Ich finde Schreckofants Kritik nicht überzogen, sondern realistisch. Er weint auch nicht, sondern stellt fest.
Jaroos hat es auf den Punkt gebracht: Tabellenplatz und EL-Spiele haben manchen glauben lassen, die Mannschaft sei schon weiter. Chelsea und heute Leverkusen haben gezeigt, dass da noch einiges fehlt. An (Handlungs)schnelligkeit, Passspiel, Ballsicherheit, Spiel aus der Abwehr usw.
Ja und? Ist doch gut, wenn man weiß, wo man steht! Nur dann kann man sich verbessern und versuchen, zu den Topclubs der BL aufzuschließen.
Besser als ein 0:1, bei dem dann alle sagen: Hm, Pech gehabt, und der blöde SR.
#
Verlieren können wir allerdings nichts, wir haben es dann nur verpasst die Saison zu krönen.
#
Mein Fazit:

1. Vercoacht?
Vermutlich. Leverkusen ist eine Psychomannschaft. Je länger es 0:0 gestanden hätte, desto größer wären unsere Chancen gewesen. Also: Beton anrühren, Konter über Rebic & Kostic fahren. Hütter hatte wohl andere Vorstellungen.
Andererseits: Hütter hat eigentlich nur das gemacht, was er die gesamte Saison über gemacht hat: immer mit offenem Visier, gerne auch mal mit Überraschungen in der Startelf. Oft genug wurde er für seinen Mut gefeiert. Dieses Mal ist es halt daneben gegangen.

2. Das 0:1
Wie schon erwähnt für mich der entscheidende Punkt. Gut, die Abwehrkette verschiebt zu langsam und Hasebe kommt nicht in den Zweikampf. Aber für mich entscheidend war der Trabmodus von Willems. Er muss den freien Mann sehen und er muss zwingend im Spurt zurückeilen!
Danach kam Leverkusen ins Rollen. Und wenn eine Mannschaft wie Bayer, Dortmund und noch ein paar andere ins Rollen kommen, haben wir (noch) keine Chance.

3. Die Lehren
Das ist das Schöne an Klatschen: man kann sie nicht schön reden, sondern ist gezwungen, sich mit den Realitäten auseinanderzusetzen. Und die sehen - ähnlich wie nach großen Teilen des Chelsea-Spieles - so aus:
Spiel aus der Abwehr in Bedrängnis: verbesserungswürdig
Passspiel unter Druck: stark verbesserungswürdig
Stockfehler: noch immer viel zu viele
Hinzu kommen entweder überhastete oder zu lässige Aktionen.

Gacinovic muss sich fragen, ob er so weiterspielen kann. Ein Rekord an Fehlpässen und sonstigen Ballverlusten.
Rebic hat in jüngster Zeit sogar Probleme bei einfachen Ballannahmen
Willems - kein schlechter Spieler - aber kennt er das Wort "sprinten" überhaupt?
Jovic - spielt im Dribbling zu offen, ist daher leicht vom Ball zu trennen.
usw.
Klingt hart, aber solche Klatschen dienen dazu, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen und entsprechend zu handeln.

Ein Gutes aber bleibt dennoch (außer dem 4. Platz):
Kostic. Heute der Einzige, der es mit den Leverkusenern aufnehmen konnte. Wenn er seine Courage jetzt noch schnell auf die Mannschaft transferieren kann, bleiben wir 4. und holen die EL in Baku.

Und, btw: ich kann diesen Käse mit fehlender (mentaler) Frische nicht mehr hören. Er hängt mir bis zum Gartenzaun aus dem Hals raus. Vier vollkommen frische Spieler heute versagen, während der Dauerrenner und Spieler mit den meisten intensiven Läufen überhaupt überragend spielt! Jeden, der nochmal mit diesem Mist ankommt, ob hier im Forum oder in den Medien, erkläre ich hiermit zum vollkommen Ahnungslosen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und, btw: ich kann diesen Käse mit fehlender (mentaler) Frische nicht mehr hören. Er hängt mir bis zum Gartenzaun aus dem Hals raus. Vier vollkommen frische Spieler heute versagen, während der Dauerrenner und Spieler mit den meisten intensiven Läufen überhaupt überragend spielt! Jeden, der nochmal mit diesem Mist ankommt, ob hier im Forum oder in den Medien, erkläre ich hiermit zum vollkommen Ahnungslosen.


Mit Frische oder ähnlichem Quatsch kann man das heute auch nicht erklären.

Das war heute ein historisches Spiel. 6 Gegentore nach, was, 35 Minuten? Ich hab sowas noch nie in einem Profifußballspiel gesehen. Das ist kein "Mund abbuzze weiter mache" Spiel gewesen, das ist ein Spiel was 100% richtig krasse Einschnitte intern mit sich bringen wird, da es für mehr steht. Ich denk die Kaderplanung wird hinsichtlich der kommenden Saison dadurch noch einmal einen neuen Wind bekommen und vll. eine andere Ausrichtung.

Ich hab Vergleiche hier zu Brasilien gelesen und Zeug wie "kann passieren". Nein...man kann nicht nach nichtmal 40 Minuten 6 Gegentore kassieren. Das "kann" nicht passieren, das darf nicht passieren, unter keinen Umständen. Brasilien war WM-Halbfinale, vor 90.000 Zuschauern, den Druck von hunderten Millionen auf ihren Schultern, vll. der größte Druck den jemals ein Fußballteam auf seinen Schultern hatte (mit der ganzen Symbolik der WM für Brasilien und den Wunsch wirtscaftlich endlich aufzuschließen). Das war heute Bundesliga, 31.Spieltag in der BayArena, vor 20.000 Zuschauern.

Da muss man sich hier im Forum auch nicht zanken wer ein Schwarzmaler ist und wer ein Schönredner ist ... das war heute viel zu kass, diese 1.Halbzeit. Ich bin mir fast sicher Leverkusen hat in der 2.Hz auch stark zurückgeschaltet, wie Deutschland damals. Jetzt ist am Donnerstag wieder ein Spiel, Aufarbeitung wirds also zum Glück eh erstmal nicht geben, aber ich denke für die Saisonpause und Transfers wird das Spiel viel Einfluss haben. Vor allem wenns am Ende vll. echt Platz 8 wird. Denn ob wir Mainz in unserer dezeitigen Verfassung schlagen können ... was weiß ich. Diese 1. Halbzeit hat einen viel zu sehr ausgelaugt. Ich weiß gar nicht wie andere da noch so emotional sein können. Ich bin einfach nur völlig leer.
#
Der Eine liebt sein Mädchen, und der andre liebt den Sport

Wir schwören auf die Eintracht auch mit unserm Ehrenwort

Führt sie der Weg mal fort von hier in andre Stadien rein

Wir sind in Gedanken immer bei Dir, nie wird es anders sein

Begleiten wird sie unser Chor, drum stimmen alle ein
#
SamuelMumm schrieb:

Der Eine liebt sein Mädchen, und der andre liebt den Sport

Wir schwören auf die Eintracht auch mit unserm Ehrenwort

Führt sie der Weg mal fort von hier in andre Stadien rein

Wir sind in Gedanken immer bei Dir, nie wird es anders sein

Begleiten wird sie unser Chor, drum stimmen alle ein


Oder so:

Eintracht Frankfurt, du bist mein Leben
Du machst mich glücklich, wenn du gewinnst
Und geht das Spiel auch mal verloren,
Wir werden immer weiter zu dir steh'n
#
mein Respekt an unsere Fans vor ort
#
Basaltkopp schrieb:

Für alle, die 60 Mio für Jovic als zu wenig betrachten - heute (und in vielen der letzten Spiele) hat er gezeigt, wieso er eben noch keine 80, 100 oder noch mehr Mio wert ist.


Solche Sprüche sind fatal. Sollen wir jetzt alle verschenken, oder was? Ja, Jovic ist noch nicht komplett. Deshalb würde ich ihn auf keinen Fall verkaufen. Aber dass er diese Saison deutlich(!) besser performt hat als Dembele damals in Dortmund, das sehe ich so. Diese Ansicht kann mir keiner nehmen. Und Jovic wird mir in den nächsten Jahren, hoffentlich nächstes Jahr bei uns recht geben.
#
JohanCruyff schrieb:

Sollen wir jetzt alle verschenken, oder was?

Nö. Aber 60 Mio für Jovic wären okay und eben nicht (viel) zu wenig.
#
Für alle, die 60 Mio für Jovic als zu wenig betrachten - heute (und in vielen der letzten Spiele) hat er gezeigt, wieso er eben noch keine 80, 100 oder noch mehr Mio wert ist.
#
Basaltkopp schrieb:

Für alle, die 60 Mio für Jovic als zu wenig betrachten


Sofort verkaufen für dieses Geld!
#
Der Eine liebt sein Mädchen, und der andre liebt den Sport

Wir schwören auf die Eintracht auch mit unserm Ehrenwort

Führt sie der Weg mal fort von hier in andre Stadien rein

Wir sind in Gedanken immer bei Dir, nie wird es anders sein

Begleiten wird sie unser Chor, drum stimmen alle ein
#
SamuelMumm schrieb:

Der Eine liebt sein Mädchen, und der andre liebt den Sport

Wir schwören auf die Eintracht auch mit unserm Ehrenwort

Führt sie der Weg mal fort von hier in andre Stadien rein

Wir sind in Gedanken immer bei Dir, nie wird es anders sein

Begleiten wird sie unser Chor, drum stimmen alle ein


Eintracht vom Main ...
#
Ich fand ja die zweite Hälfte noch grausamer. 45 Minuten lang ließ Bayer den Ball  wie beim 5 gegen 2 Trainingsspiel durch die Reihen laufen, um ab und zu auf das Tor zu schießen.
Da haben mir die Jungs schon ein wenig leid getan.


Teilen