Nachbetrachtung zum Auswärtsspiel gegen Leverkusen

#
In weiten Teilen gebe ich Dir recht, aber...

WuerzburgerAdler schrieb:

Andererseits: Hütter hat eigentlich nur das gemacht, was er die gesamte Saison über gemacht hat: immer mit offenem Visier, gerne auch mal mit Überraschungen in der Startelf. Oft genug wurde er für seinen Mut gefeiert. Dieses Mal ist es halt daneben gegangen.


Hat er das? Ich finde, die Überraschung war heute größer als jemals zuvor in dieser Saison. Außerdem frage ich mich nicht erst seit heute, welchen Narren er an Willems gefressen hat? Er hat in den letzten Spielen, in denen er zum Einsatz kam, so ziemlich alles vermissen lassen.

Hütter hat heute das erste Mal so richtig daneben gelegen. Zuerst die Mannschaft mit der Aufstellung verwirrt, dann nicht sofort (nach dem 3:1) reagiert und was bitte sollte Jovic auf dem Platz noch ausrichten?

Nach dem Spiel hätte ich mir auch etwas Selbstkritik bei ihm gewünscht - kann manchmal nämlich auch helfen.

WuerzburgerAdler schrieb:

Gacinovic muss sich fragen, ob er so weiterspielen kann. Ein Rekord an Fehlpässen und sonstigen Ballverlusten.

Bei ihm ist das ja ein grundsätzliches Problem. Aber heute möchte ich ihm das eher nicht zum Vorwurf machen. Er hat sich sofort reingebissen, um weiteres Übel zu verhindern. Und hätten Willems, Toure und Co. auch nur ein wenig seines Einsatzes gezeigt, wäre das heute kein Debakel geworden.
#
Matzel schrieb:

Außerdem frage ich mich nicht erst seit heute, welchen Narren er an Willems gefressen hat

Ich dachte, ich wäre der einzige, der das auch so sieht....diese Frage stelle ich mir schon seit Monaten...
#
eva67 schrieb:

Irgendwo hoffe ich aber auf das Wunder von Baku... der 29.5. war oft "unser" Tag - gegen Reutlingen, gegen Kaiserslautern, gegen Kickers Offenbach 1971 (2:0 in Offenbach, die stiegen ab, wir blieben drin)...


Reutlingen war der 25.05.2003.
An die anderen Spiele erinnere ich mich nicht mehr.
#
Dass Du Dich an gute Tage nicht erinnerst oder erinnern willst hättest Du auch nicht explizit erwähnen müssen
#
Für alle, die 60 Mio für Jovic als zu wenig betrachten - heute (und in vielen der letzten Spiele) hat er gezeigt, wieso er eben noch keine 80, 100 oder noch mehr Mio wert ist.
#
Was denn das für ne sinnlose Aussage?
#
anno-nym schrieb:

Dieses "Abbuzze" geht mir gehörig auf den Senkel.

Wir spielen in der Liga seit der 20. Minute auf Schalke den größten Mist zusammen. Bedingt liegt das natürlich an der Aufstellung.
Das heute war unverständlich. Wenn jemand eine Schubkarre hat, fahre ich diesen Willems gerne dahin wo er hin gehört.. ganz weit weg von nem Fußballplatz. Das ist ein Transfer der Kategorie Korkmaz oder Friend. Furchtbar wie der über den Platz stolziert.
Vor allen Dingen liegt das aber an der Einstellung. Abraham & Toure stolpern über den Platz wie Falschgeld, es wird kein Zweikampf angenommen und dann die Fehler im Spielaufbau. Wir hatten 18% Ballbesitz in der 1.HZ. Was bitte ist da mit der Mannschaft los?

Mit 54 Punkten werden wir am Ende der Saison die goldene Ananas gewinnen und uns anhören dürfen wie toll wir Deutschland in Europa vertreten haben.
Glückwunsch.

Natürlich ist es mit einem "Abbuzze" nicht getan, sprich das diese verheerende Niederlage gründlich aufgearbeitet werden muß ist absolut unstrittig.

Das die Mansschaft inzwischen auf der Felge läuft hat aber auch seine Gründe. Denn die Jungs spielen schon seit einer gefühlten Ewigkeit am Limit und zum einem großen Teil sogar darüber hinaus. Das dann irgendwann auch mal empty ist, ist für ein Team wie das unsere doch vollkommen normal. Wir sind in der Breite nunmal noch nicht so adäquat aufgestellt um solch einen Substanzverlust auch entsprechend aufzufangen.

Das hat aber nix mit der Einstellung zu tun, denn diese kann man den Jungs nun wahrlich nicht in Abrede stellen.
Ich denke bei den Stammspielern setzt die Müdigkeit im Kopf immer mehr ein, was in der Konsequenz dann auch die Beine zunehmend lähmt. Den Ersatzspielern wiederum fehlt es offenbar an der nötigen Qualität. Aber kann man das den Spielern ernsthaft zu Vorwurf machen?

Die EL Festspiele sind eben Segen und Fluch zugleich, sprich die Belastung lässt sich eben (noch) nicht so einfach kompensieren.

Ansonsten bin ich der Meinung, dass etwas mehr Wertschätzung für diese sagenhafte Saisonleistung definitv angebracht ist. Denn was die Jungs bis hierher geleistet haben ist einfach nur phänomenal und dafür gebührt ihnen auch der allergrößte Respekt.
#
DeMuerte schrieb:

Ich denke bei den Stammspielern setzt die Müdigkeit im Kopf immer mehr ein, was in der Konsequenz dann auch die Beine zunehmend lähmt. Den Ersatzspielern wiederum fehlt es offenbar an der nötigen Qualität. Aber kann man das den Spielern ernsthaft zu Vorwurf machen?


Ich finde, dass es aber heute - bis auf Abraham - gar nicht die Stammspieler waren, die es verbockt haben. Die Leistungen gerade von Kostic und Da Costa (auf einer für ihn ungewohnten Position) waren ok. In erster Linie war es in der Tat die fehlende Qualität der Ersatzspieler, die entscheidend war.

DeMuerte schrieb:

Die EL Festspiele sind eben Segen und Fluch zugleich, sprich die Belastung lässt sich eben (noch) nicht so einfach kompensieren.

Natürlich nicht.

DeMuerte schrieb:

Ansonsten bin ich der Meinung, dass etwas mehr Wertschätzung für diese sagenhafte Saisonleistung definitv angebracht ist. Denn was die Jungs bis hierher geleistet haben ist einfach nur phänomenal und dafür gebührt ihnen auch der allergrößte Respekt.

Richtig - und deswegen werden sie auch gegen Mainz gefeiert!
#
Was denn das für ne sinnlose Aussage?
#
prettymof___ schrieb:

Was denn das für ne sinnlose Aussage?


Es wäre zumindest ganz nett, wenn man die Marktwert-Diskussionen über Jovic dann weiter im Wunschkonzert führt und nicht hier. Das geht entsprechend auch an Basaltkopp.
#
ScHrAnZDiNgEnS schrieb:

Man hätte die Klatsche und den ein oder anderen Punkteverlust vermeiden können,  wenn man sich schon vor einer Klatsche (am besten bereits im Erfolg) schon mit der Realität auseinandersetzt.


Wird jetzt etwas polemisch, dafür schon mal ein kleines sorry...

... aber wenn Du das alles so gut weißt und analysierst, warum arbeitest Du nicht in einem Profiverein an entsprechender Stelle und schreibst hier nur im Forum Dein Wissen nieder? Da kannste ne Menge Kohle draus machen, die zahlen gut!
#
SGE_Werner schrieb:

ScHrAnZDiNgEnS schrieb:

Man hätte die Klatsche und den ein oder anderen Punkteverlust vermeiden können,  wenn man sich schon vor einer Klatsche (am besten bereits im Erfolg) schon mit der Realität auseinandersetzt.


Wird jetzt etwas polemisch, dafür schon mal ein kleines sorry...

... aber wenn Du das alles so gut weißt und analysierst, warum arbeitest Du nicht in einem Profiverein an entsprechender Stelle und schreibst hier nur im Forum Dein Wissen nieder? Da kannste ne Menge Kohle draus machen, die zahlen gut!

Vor allem ist es auch völliger Unsinn. Dieses "Argument" kann man auch umdrehen - wenn man nicht realistisch gewesen wäre und nicht so hervorragend analysiert und gearbeitet hätte, wären unsere sechs BL Siege in Serie nicht möglich gewesen.
#
DeMuerte schrieb:

Das die Mansschaft inzwischen auf der Felge läuft hat aber auch seine Gründe. Denn die Jungs spielen schon seit einer gefühlten Ewigkeit am Limit und zum einem großen Teil sogar darüber hinaus. Das dann irgendwann auch mal empty ist, ist für ein Team wie das unsere doch vollkommen normal. Wir sind in der Breite nunmal noch nicht so adäquat aufgestellt um solch einen Substanzverlust auch entsprechend aufzufangen.

Warum um alles in der Welt war dann heute Kostic, der Mann mit den meisten intensiven Läufen überhaupt, der mit großem Abstand beste Spieler? Warum trabt ein ausgeruhter Willems übers Feld und sieht es nicht einmal für nötig, beim 0:1 im Spurt (!!!) zurückzueilen, um Havertz zu stellen?
Nee, mit "empty" hat das nix, aber auch gar nix zu tun.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

DeMuerte schrieb:

Das die Mansschaft inzwischen auf der Felge läuft hat aber auch seine Gründe. Denn die Jungs spielen schon seit einer gefühlten Ewigkeit am Limit und zum einem großen Teil sogar darüber hinaus. Das dann irgendwann auch mal empty ist, ist für ein Team wie das unsere doch vollkommen normal. Wir sind in der Breite nunmal noch nicht so adäquat aufgestellt um solch einen Substanzverlust auch entsprechend aufzufangen.

Warum um alles in der Welt war dann heute Kostic, der Mann mit den meisten intensiven Läufen überhaupt, der mit großem Abstand beste Spieler? Warum trabt ein ausgeruhter Willems übers Feld und sieht es nicht einmal für nötig, beim 0:1 im Spurt (!!!) zurückzueilen, um Havertz zu stellen?
Nee, mit "empty" hat das nix, aber auch gar nix zu tun.

Kostic mag zwar der Mann mit dem meisten intensiven Läufen gewesen sein, aber wenn du mal genauer hingeschat hast, dann ging auch er nicht mehr mit der letzten Konsequenz zum Ball. Und das u.a. Willems offenbar die spielerische Qualität fehlt, hatte ich ja schon angerissen.

Ansonsten wäre es nett wenn du mir dann auch mal anführen könntest woran es deiner Meinung nach denn heute gehapert hat.
#
DeMuerte schrieb:

Das die Mansschaft inzwischen auf der Felge läuft hat aber auch seine Gründe. Denn die Jungs spielen schon seit einer gefühlten Ewigkeit am Limit und zum einem großen Teil sogar darüber hinaus. Das dann irgendwann auch mal empty ist, ist für ein Team wie das unsere doch vollkommen normal. Wir sind in der Breite nunmal noch nicht so adäquat aufgestellt um solch einen Substanzverlust auch entsprechend aufzufangen.

Warum um alles in der Welt war dann heute Kostic, der Mann mit den meisten intensiven Läufen überhaupt, der mit großem Abstand beste Spieler? Warum trabt ein ausgeruhter Willems übers Feld und sieht es nicht einmal für nötig, beim 0:1 im Spurt (!!!) zurückzueilen, um Havertz zu stellen?
Nee, mit "empty" hat das nix, aber auch gar nix zu tun.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

DeMuerte schrieb:

Das die Mansschaft inzwischen auf der Felge läuft hat aber auch seine Gründe. Denn die Jungs spielen schon seit einer gefühlten Ewigkeit am Limit und zum einem großen Teil sogar darüber hinaus. Das dann irgendwann auch mal empty ist, ist für ein Team wie das unsere doch vollkommen normal. Wir sind in der Breite nunmal noch nicht so adäquat aufgestellt um solch einen Substanzverlust auch entsprechend aufzufangen.

Warum um alles in der Welt war dann heute Kostic, der Mann mit den meisten intensiven Läufen überhaupt, der mit großem Abstand beste Spieler? Warum trabt ein ausgeruhter Willems übers Feld und sieht es nicht einmal für nötig, beim 0:1 im Spurt (!!!) zurückzueilen, um Havertz zu stellen?
Nee, mit "empty" hat das nix, aber auch gar nix zu tun.


Ich würde das nicht ausschließen und ich habe auch das Gefühl, dass das etwas mit "empty" zu tun hat. Ich meine damit nicht den körperlichen Akku. Sondern, dass wir seit Monaten ein "Endspiel" nach dem nächsten haben. Dazu noch kaum ein Spiel, in dem wir vorzeitig als Sieger feststehen und emotional zurückschalten können. Hoffenheim, Donezk, Inter x2, Benfica x2, Chelsea x2 waren die letzten Spiele, bei dem wir bis zur letzten Minute volle Power geben müssten. Einzig nach dem 4:1 gegen Donezk war die Messe gegessen, aber auch erst im Rückspiel! Auch in der Liga wurden die Ergebnisse immer knapper. Keine Minute, in der man mal das Spiel in Ruhe zu Ende bringen konnte.

Ich meine damit halt nicht, dass sie gar nicht mehr können. Aber jedes Spiel 90+ Minuten am Limit zu spielen ist heftig. Topteams haben öfter mal Spiele, die sie dominieren und bei denen sie nach dem 3 oder 4:0 runterfahren. Wir leider seit Monaten nicht mehr. Vielleicht war das heute ja so ein Spiel, nur andersrum?
#
Schaue gerade „Der Untergang“ auf ARTE. Wenn Bruno Ganz unser Trainer wäre, würde ich alle Hoffnung fahren lassen, aber so...
#
Motoguzzi999 schrieb:

Schaue gerade „Der Untergang“ auf ARTE. Wenn Bruno Ganz unser Trainer wäre, würde ich alle Hoffnung fahren lassen, aber so...
Ah, Danke für den Tipp, das schaue ich jetzt auch (obwohl ich ihn damals schon im Kino sah), das passt in die Stimmung.
Und vorhin auf "Welt" (früher N24) sah ich eine Doku was mit unserer Erde passiert wenn die Sonne ein "Roter Riese" wird, das passt ebenfalls zur allgemeinen Weltuntergangsstimmung...
Tja, die Saison hört genauso komisch auf wie sie anfing, mehr fällt mir im Moment nicht ein. Aber dazwischen war sehr viel sehr Gutes und Wunderbares! Und genau das müssen wir jetzt sehen, auch wenn es heute nach dieser bitteren Niederlage schwerfällt, und dankbar dafür sein!
#
Motoguzzi999 schrieb:

Schaue gerade „Der Untergang“ auf ARTE. Wenn Bruno Ganz unser Trainer wäre, würde ich alle Hoffnung fahren lassen, aber so...
Ah, Danke für den Tipp, das schaue ich jetzt auch (obwohl ich ihn damals schon im Kino sah), das passt in die Stimmung.
Und vorhin auf "Welt" (früher N24) sah ich eine Doku was mit unserer Erde passiert wenn die Sonne ein "Roter Riese" wird, das passt ebenfalls zur allgemeinen Weltuntergangsstimmung...
Tja, die Saison hört genauso komisch auf wie sie anfing, mehr fällt mir im Moment nicht ein. Aber dazwischen war sehr viel sehr Gutes und Wunderbares! Und genau das müssen wir jetzt sehen, auch wenn es heute nach dieser bitteren Niederlage schwerfällt, und dankbar dafür sein!
#
Fantastisch schrieb:

Und vorhin auf "Welt" (früher N24) sah ich eine Doku was mit unserer Erde passiert wenn die Sonne ein "Roter Riese" wird, das passt ebenfalls zur allgemeinen Weltuntergangsstimmung...


Einen Stern, der immer weiter sich aufbläht und zu einem roten Riesen wird und alle um sich herum schluckt, gibt es doch schon im Fußball. Nennt sich Bayern München.
#
Das Ergebnis kann man jetzt ohnehin nicht mehr ändern.

Irgendwie gegen Mainz eine Willensleistung und drei Punkte.
Danach auf den lieben Gott hoffen, dass zumindest zwei Konkurrenten so stolpern, dass man zumindest 6. wird.

Schade dass die Bundesliga hinten heraus wieder ähnlich schwach abgeschlossen wird wie letzte Saison.
#
Wuschelblubb schrieb:

Irgendwie gegen Mainz eine Willensleistung und drei Punkte.
Danach auf den lieben Gott hoffen, dass zumindest zwei Konkurrenten so stolpern, dass man zumindest 6. wird.


Wieso danach? Das "Gute" am Chelseaspiel ist, dass wir am Sonntag spielen und so genau wissen, wie die anderen gespielt haben.
Also würd ich sagen, "davor".
Oder denkst du schon an das Bayernspiel?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

DeMuerte schrieb:

Das die Mansschaft inzwischen auf der Felge läuft hat aber auch seine Gründe. Denn die Jungs spielen schon seit einer gefühlten Ewigkeit am Limit und zum einem großen Teil sogar darüber hinaus. Das dann irgendwann auch mal empty ist, ist für ein Team wie das unsere doch vollkommen normal. Wir sind in der Breite nunmal noch nicht so adäquat aufgestellt um solch einen Substanzverlust auch entsprechend aufzufangen.

Warum um alles in der Welt war dann heute Kostic, der Mann mit den meisten intensiven Läufen überhaupt, der mit großem Abstand beste Spieler? Warum trabt ein ausgeruhter Willems übers Feld und sieht es nicht einmal für nötig, beim 0:1 im Spurt (!!!) zurückzueilen, um Havertz zu stellen?
Nee, mit "empty" hat das nix, aber auch gar nix zu tun.


Ich würde das nicht ausschließen und ich habe auch das Gefühl, dass das etwas mit "empty" zu tun hat. Ich meine damit nicht den körperlichen Akku. Sondern, dass wir seit Monaten ein "Endspiel" nach dem nächsten haben. Dazu noch kaum ein Spiel, in dem wir vorzeitig als Sieger feststehen und emotional zurückschalten können. Hoffenheim, Donezk, Inter x2, Benfica x2, Chelsea x2 waren die letzten Spiele, bei dem wir bis zur letzten Minute volle Power geben müssten. Einzig nach dem 4:1 gegen Donezk war die Messe gegessen, aber auch erst im Rückspiel! Auch in der Liga wurden die Ergebnisse immer knapper. Keine Minute, in der man mal das Spiel in Ruhe zu Ende bringen konnte.

Ich meine damit halt nicht, dass sie gar nicht mehr können. Aber jedes Spiel 90+ Minuten am Limit zu spielen ist heftig. Topteams haben öfter mal Spiele, die sie dominieren und bei denen sie nach dem 3 oder 4:0 runterfahren. Wir leider seit Monaten nicht mehr. Vielleicht war das heute ja so ein Spiel, nur andersrum?
#
Jaroos schrieb:

Ich würde das nicht ausschließen und ich habe auch das Gefühl, dass das etwas mit "empty" zu tun hat. Ich meine damit nicht den körperlichen Akku. Sondern, dass wir seit Monaten ein "Endspiel" nach dem nächsten haben. Dazu noch kaum ein Spiel, in dem wir vorzeitig als Sieger feststehen und emotional zurückschalten können. Hoffenheim, Donezk, Inter x2, Benfica x2, Chelsea x2 waren die letzten Spiele, bei dem wir bis zur letzten Minute volle Power geben müssten. Einzig nach dem 4:1 gegen Donezk war die Messe gegessen, aber auch erst im Rückspiel! Auch in der Liga wurden die Ergebnisse immer knapper. Keine Minute, in der man mal das Spiel in Ruhe zu Ende bringen konnte.

Ich meine damit halt nicht, dass sie gar nicht mehr können. Aber jedes Spiel 90+ Minuten am Limit zu spielen ist heftig. Topteams haben öfter mal Spiele, die sie dominieren und bei denen sie nach dem 3 oder 4:0 runterfahren. Wir leider seit Monaten nicht mehr. Vielleicht war das heute ja so ein Spiel, nur andersrum?

Danke Jaroos, damit hast du auch meine Gedankengänge sehr treffend zum Ausdruck gebracht.
#
Fantastisch schrieb:

Und vorhin auf "Welt" (früher N24) sah ich eine Doku was mit unserer Erde passiert wenn die Sonne ein "Roter Riese" wird, das passt ebenfalls zur allgemeinen Weltuntergangsstimmung...


Einen Stern, der immer weiter sich aufbläht und zu einem roten Riesen wird und alle um sich herum schluckt, gibt es doch schon im Fußball. Nennt sich Bayern München.
#
SGE_Werner schrieb:
Einen Stern, der immer weiter sich aufbläht und zu einem roten Riesen wird und alle um sich herum schluckt, gibt es doch schon im Fußball. Nennt sich Bayern München.
Danke für das erste Lächeln seit heute 18.03 Uhr.
#
Wuschelblubb schrieb:

Irgendwie gegen Mainz eine Willensleistung und drei Punkte.
Danach auf den lieben Gott hoffen, dass zumindest zwei Konkurrenten so stolpern, dass man zumindest 6. wird.


Wieso danach? Das "Gute" am Chelseaspiel ist, dass wir am Sonntag spielen und so genau wissen, wie die anderen gespielt haben.
Also würd ich sagen, "davor".
Oder denkst du schon an das Bayernspiel?
#
Ist das besser?
Mir wäre lieber man wüsste nicht, dass auch eine Niederlage halb so wild wäre
#
WuerzburgerAdler schrieb:

DeMuerte schrieb:

Das die Mansschaft inzwischen auf der Felge läuft hat aber auch seine Gründe. Denn die Jungs spielen schon seit einer gefühlten Ewigkeit am Limit und zum einem großen Teil sogar darüber hinaus. Das dann irgendwann auch mal empty ist, ist für ein Team wie das unsere doch vollkommen normal. Wir sind in der Breite nunmal noch nicht so adäquat aufgestellt um solch einen Substanzverlust auch entsprechend aufzufangen.

Warum um alles in der Welt war dann heute Kostic, der Mann mit den meisten intensiven Läufen überhaupt, der mit großem Abstand beste Spieler? Warum trabt ein ausgeruhter Willems übers Feld und sieht es nicht einmal für nötig, beim 0:1 im Spurt (!!!) zurückzueilen, um Havertz zu stellen?
Nee, mit "empty" hat das nix, aber auch gar nix zu tun.


Ich würde das nicht ausschließen und ich habe auch das Gefühl, dass das etwas mit "empty" zu tun hat. Ich meine damit nicht den körperlichen Akku. Sondern, dass wir seit Monaten ein "Endspiel" nach dem nächsten haben. Dazu noch kaum ein Spiel, in dem wir vorzeitig als Sieger feststehen und emotional zurückschalten können. Hoffenheim, Donezk, Inter x2, Benfica x2, Chelsea x2 waren die letzten Spiele, bei dem wir bis zur letzten Minute volle Power geben müssten. Einzig nach dem 4:1 gegen Donezk war die Messe gegessen, aber auch erst im Rückspiel! Auch in der Liga wurden die Ergebnisse immer knapper. Keine Minute, in der man mal das Spiel in Ruhe zu Ende bringen konnte.

Ich meine damit halt nicht, dass sie gar nicht mehr können. Aber jedes Spiel 90+ Minuten am Limit zu spielen ist heftig. Topteams haben öfter mal Spiele, die sie dominieren und bei denen sie nach dem 3 oder 4:0 runterfahren. Wir leider seit Monaten nicht mehr. Vielleicht war das heute ja so ein Spiel, nur andersrum?
#
Jaroos schrieb:

Ich meine damit nicht den körperlichen Akku

Naja, ich denke schon, das das auch eine gewisse Rolle spielt, aber ich will das nicht als Alibi nehmen.
Uns fehlt schlicht und einfach die Qualität im Kader, um EL und Liga gleichermaßen gestalten zu können.
Das ist keine Kritik, aber ich hab das Gefühl, das wir im Schlußspurt, wo es gilt, die Saison zu krönen, nicht mehr die mentale und körperliche Frische haben....wir spielen schon seit Wochen, zumindest in der EL, am Limit und dann mußte auch noch den CL-Platz in der Liga retten.....ist vielleicht doch eine Schippe zuviel....
#
ScHrAnZDiNgEnS schrieb:

Man hätte die Klatsche und den ein oder anderen Punkteverlust vermeiden können,  wenn man sich schon vor einer Klatsche (am besten bereits im Erfolg) schon mit der Realität auseinandersetzt.


Wird jetzt etwas polemisch, dafür schon mal ein kleines sorry...

... aber wenn Du das alles so gut weißt und analysierst, warum arbeitest Du nicht in einem Profiverein an entsprechender Stelle und schreibst hier nur im Forum Dein Wissen nieder? Da kannste ne Menge Kohle draus machen, die zahlen gut!
#
SGE_Werner schrieb:

ScHrAnZDiNgEnS schrieb:

Man hätte die Klatsche und den ein oder anderen Punkteverlust vermeiden können,  wenn man sich schon vor einer Klatsche (am besten bereits im Erfolg) schon mit der Realität auseinandersetzt.


Wird jetzt etwas polemisch, dafür schon mal ein kleines sorry...

... aber wenn Du das alles so gut weißt und analysierst, warum arbeitest Du nicht in einem Profiverein an entsprechender Stelle und schreibst hier nur im Forum Dein Wissen nieder? Da kannste ne Menge Kohle draus machen, die zahlen gut!

Polemisch kann ich auch:

In Frankfurt wird der Job immer nur durch Connections mit Vorlieben für Rotwein besetzt. Daher nimm es mir bitte nicht übel das ich nicht meinen Herzensverein schade möchte in dem ich bei der Konkurrenz arbeite

#
Mal zur Relation des heutigen Tages im Anblick der Geschichte:

Haching hat gestern gegen Lautern 0:4 verloren.
Im Abstiegskampf der dritten Liga.

Mir hats geholfen und andersrum wär mir genauso recht gewesen.
#
SGE_Werner schrieb:

ScHrAnZDiNgEnS schrieb:

Man hätte die Klatsche und den ein oder anderen Punkteverlust vermeiden können,  wenn man sich schon vor einer Klatsche (am besten bereits im Erfolg) schon mit der Realität auseinandersetzt.


Wird jetzt etwas polemisch, dafür schon mal ein kleines sorry...

... aber wenn Du das alles so gut weißt und analysierst, warum arbeitest Du nicht in einem Profiverein an entsprechender Stelle und schreibst hier nur im Forum Dein Wissen nieder? Da kannste ne Menge Kohle draus machen, die zahlen gut!

Polemisch kann ich auch:

In Frankfurt wird der Job immer nur durch Connections mit Vorlieben für Rotwein besetzt. Daher nimm es mir bitte nicht übel das ich nicht meinen Herzensverein schade möchte in dem ich bei der Konkurrenz arbeite

#
Korrektur: meinem Herzensverein schaden möchte...
#
Jaroos schrieb:

Ich meine damit nicht den körperlichen Akku

Naja, ich denke schon, das das auch eine gewisse Rolle spielt, aber ich will das nicht als Alibi nehmen.
Uns fehlt schlicht und einfach die Qualität im Kader, um EL und Liga gleichermaßen gestalten zu können.
Das ist keine Kritik, aber ich hab das Gefühl, das wir im Schlußspurt, wo es gilt, die Saison zu krönen, nicht mehr die mentale und körperliche Frische haben....wir spielen schon seit Wochen, zumindest in der EL, am Limit und dann mußte auch noch den CL-Platz in der Liga retten.....ist vielleicht doch eine Schippe zuviel....
#
Naja so ganz teile ich das nicht.
Heute haben nicht irgendwelche Bankdrücker gespielt auf die man nicht baut. Von Willems mal abgesehen.
Alle anderen sind entweder Stamm,  oder aber man will in Zukunft auf Sie bauen (Toure, N' dicka)

Das Müdugkeitsargument gilt auch nur bedingt, weil einige frische Spieler drin waren, und man nicht nach 10 oder 15 Spielminuten schon platt sein kann.
#
Jaroos schrieb:

Ich meine damit nicht den körperlichen Akku

Naja, ich denke schon, das das auch eine gewisse Rolle spielt, aber ich will das nicht als Alibi nehmen.
Uns fehlt schlicht und einfach die Qualität im Kader, um EL und Liga gleichermaßen gestalten zu können.
Das ist keine Kritik, aber ich hab das Gefühl, das wir im Schlußspurt, wo es gilt, die Saison zu krönen, nicht mehr die mentale und körperliche Frische haben....wir spielen schon seit Wochen, zumindest in der EL, am Limit und dann mußte auch noch den CL-Platz in der Liga retten.....ist vielleicht doch eine Schippe zuviel....
#
cm47 schrieb:

Jaroos schrieb:

Ich meine damit nicht den körperlichen Akku

Naja, ich denke schon, das das auch eine gewisse Rolle spielt, aber ich will das nicht als Alibi nehmen.
Uns fehlt schlicht und einfach die Qualität im Kader, um EL und Liga gleichermaßen gestalten zu können.
Das ist keine Kritik, aber ich hab das Gefühl, das wir im Schlußspurt, wo es gilt, die Saison zu krönen, nicht mehr die mentale und körperliche Frische haben....wir spielen schon seit Wochen, zumindest in der EL, am Limit und dann mußte auch noch den CL-Platz in der Liga retten.....ist vielleicht doch eine Schippe zuviel....


Das wird dann unser nächster Schritt sein: Qualität aufrecht halten, qualitativ hochwertige Quantität aufbauen. Man muss sagen, dass wir in der Winterpause ja eh schon reagiert haben. Aber das reicht halt noch nicht für eine Doppelbelastung bis zum Ende der Saison. Das Problem ist, dass man auch kaum erwarten konnte, dass wir bis Mai noch die Doppelbelastung haben. Dazu haben wir es auch nicht geschafft Platz für neue Spieler im Kader zu schaffen. Hrgota, Stendera, Falette und Co. wären ja eigentlich schon weg, wenn es geklappt hätte sie abzugeben.

Nächste Saison sind wir dann wieder einen Schritt weiter. Bobic, Adi, Manga in Co. machen das schon.


Teilen