SaW 26.KW: 24.-30.06.19 Gebabbel

#
Wir reden aber über die AG und nicht den e.V.!
Nüchtern betrachtet sind Sinn und Zweck einer Aktiengesellschaft eine Gewinnerzielung.
#
ExilNRWler schrieb:

Wir reden aber über die AG und nicht den e.V.!
Nüchtern betrachtet sind Sinn und Zweck einer Aktiengesellschaft eine Gewinnerzielung.


Du solltest zu Redbull wechseln, ob nüchtern oder besofffen - da gehörst du hin.
#
Wir reden aber über die AG und nicht den e.V.!
Nüchtern betrachtet sind Sinn und Zweck einer Aktiengesellschaft eine Gewinnerzielung.
#
Und genau deshalb wird das auch keine rein soziale Aktion sein, sondern es steckt (auch) ein wirtschaftliches Interesse der Eintracht dahinter, und sei es ein Imagegewinn, der sich in der Öffentlichkeit oder bei Sponsoren irgendwann bezahlt machen kann.
#
Wir reden aber über die AG und nicht den e.V.!
Nüchtern betrachtet sind Sinn und Zweck einer Aktiengesellschaft eine Gewinnerzielung.
#
ExilNRWler schrieb:

Wir reden aber über die AG und nicht den e.V.!
Nüchtern betrachtet sind Sinn und Zweck einer Aktiengesellschaft eine Gewinnerzielung.

Was für ein Unsinn! 😊
#
Und genau deshalb wird das auch keine rein soziale Aktion sein, sondern es steckt (auch) ein wirtschaftliches Interesse der Eintracht dahinter, und sei es ein Imagegewinn, der sich in der Öffentlichkeit oder bei Sponsoren irgendwann bezahlt machen kann.
#
seventh_son schrieb:

Und genau deshalb wird das auch keine rein soziale Aktion sein, sondern es steckt (auch) ein wirtschaftliches Interesse der Eintracht dahinter, und sei es ein Imagegewinn, der sich in der Öffentlichkeit oder bei Sponsoren irgendwann bezahlt machen kann.

oder als Faustpfand bei Verhandlungen mit der Stadt herhalten kann.
#
ExilNRWler schrieb:

Das Thema ist doch völlig unnötig, die Resonanz auf Frauenfußball ist seit Ewigkeiten nicht vorhanden. Daran wird auch eine Eingliederung nichts ändern.

Jeder ausgegebene Euro für Frauenfußball ist einer zuviel.


So ist ja jeder Cent, der in den Breitensport gesteckt wird, ein Euro zu viel. Ich finde es eine gute Sache für die Frauen. Vielleicht hilft es bei der Akzeptanz dieser Sportart. Ich kenne viele Freunde, die sich Jugendspiele der Eintracht anschauen. Die gehen dann vielleicht auch ab und zu zu den Frauen.
#
ohnedich schrieb:

ExilNRWler schrieb:

Das Thema ist doch völlig unnötig, die Resonanz auf Frauenfußball ist seit Ewigkeiten nicht vorhanden. Daran wird auch eine Eingliederung nichts ändern.

Jeder ausgegebene Euro für Frauenfußball ist einer zuviel.


So ist ja jeder Cent, der in den Breitensport gesteckt wird, ein Euro zu viel. Ich finde es eine gute Sache für die Frauen. Vielleicht hilft es bei der Akzeptanz dieser Sportart. Ich kenne viele Freunde, die sich Jugendspiele der Eintracht anschauen. Die gehen dann vielleicht auch ab und zu zu den Frauen.

Was bei dem Thema irgendwie wieder völlig unter geht: Die Eintracht HAT bereits eine Frauenmannschaft. Insofern ist es doch absolut legitim, die Frage nach einem Kosten/Nutzen-Verhältnis für die Eintracht zu stellen. Dafür muss man die EFAG auch nicht als reinen Gewinnapparat sehen, wie der Kollege hier...ihn wegen seiner Haltung gleich derartig anzugreifen ist aber trotzdem völlig daneben. Man darf sich tatsächlich auch noch kritisch äußern, wenn es um Frauenfußball geht.
#
ohnedich schrieb:

ExilNRWler schrieb:

Das Thema ist doch völlig unnötig, die Resonanz auf Frauenfußball ist seit Ewigkeiten nicht vorhanden. Daran wird auch eine Eingliederung nichts ändern.

Jeder ausgegebene Euro für Frauenfußball ist einer zuviel.


So ist ja jeder Cent, der in den Breitensport gesteckt wird, ein Euro zu viel. Ich finde es eine gute Sache für die Frauen. Vielleicht hilft es bei der Akzeptanz dieser Sportart. Ich kenne viele Freunde, die sich Jugendspiele der Eintracht anschauen. Die gehen dann vielleicht auch ab und zu zu den Frauen.

Was bei dem Thema irgendwie wieder völlig unter geht: Die Eintracht HAT bereits eine Frauenmannschaft. Insofern ist es doch absolut legitim, die Frage nach einem Kosten/Nutzen-Verhältnis für die Eintracht zu stellen. Dafür muss man die EFAG auch nicht als reinen Gewinnapparat sehen, wie der Kollege hier...ihn wegen seiner Haltung gleich derartig anzugreifen ist aber trotzdem völlig daneben. Man darf sich tatsächlich auch noch kritisch äußern, wenn es um Frauenfußball geht.
#
Adlerdenis schrieb:

ohnedich schrieb:

ExilNRWler schrieb:

Das Thema ist doch völlig unnötig, die Resonanz auf Frauenfußball ist seit Ewigkeiten nicht vorhanden. Daran wird auch eine Eingliederung nichts ändern.

Jeder ausgegebene Euro für Frauenfußball ist einer zuviel.


So ist ja jeder Cent, der in den Breitensport gesteckt wird, ein Euro zu viel. Ich finde es eine gute Sache für die Frauen. Vielleicht hilft es bei der Akzeptanz dieser Sportart. Ich kenne viele Freunde, die sich Jugendspiele der Eintracht anschauen. Die gehen dann vielleicht auch ab und zu zu den Frauen.

Was bei dem Thema irgendwie wieder völlig unter geht: Die Eintracht HAT bereits eine Frauenmannschaft. Insofern ist es doch absolut legitim, die Frage nach einem Kosten/Nutzen-Verhältnis für die Eintracht zu stellen. Dafür muss man die EFAG auch nicht als reinen Gewinnapparat sehen, wie der Kollege hier...ihn wegen seiner Haltung gleich derartig anzugreifen ist aber trotzdem völlig daneben. Man darf sich tatsächlich auch noch kritisch äußern, wenn es um Frauenfußball geht.


Wo gehe ich ihn denn derartig an? Irgendwie ist eine andere Meinung wohl direkt ein "derartiges Angehen"... Komische Diskussionskultur.
#
Adlerdenis schrieb:

ohnedich schrieb:

ExilNRWler schrieb:

Das Thema ist doch völlig unnötig, die Resonanz auf Frauenfußball ist seit Ewigkeiten nicht vorhanden. Daran wird auch eine Eingliederung nichts ändern.

Jeder ausgegebene Euro für Frauenfußball ist einer zuviel.


So ist ja jeder Cent, der in den Breitensport gesteckt wird, ein Euro zu viel. Ich finde es eine gute Sache für die Frauen. Vielleicht hilft es bei der Akzeptanz dieser Sportart. Ich kenne viele Freunde, die sich Jugendspiele der Eintracht anschauen. Die gehen dann vielleicht auch ab und zu zu den Frauen.

Was bei dem Thema irgendwie wieder völlig unter geht: Die Eintracht HAT bereits eine Frauenmannschaft. Insofern ist es doch absolut legitim, die Frage nach einem Kosten/Nutzen-Verhältnis für die Eintracht zu stellen. Dafür muss man die EFAG auch nicht als reinen Gewinnapparat sehen, wie der Kollege hier...ihn wegen seiner Haltung gleich derartig anzugreifen ist aber trotzdem völlig daneben. Man darf sich tatsächlich auch noch kritisch äußern, wenn es um Frauenfußball geht.


Wo gehe ich ihn denn derartig an? Irgendwie ist eine andere Meinung wohl direkt ein "derartiges Angehen"... Komische Diskussionskultur.
#
ohnedich schrieb:

Adlerdenis schrieb:

ohnedich schrieb:

ExilNRWler schrieb:

Das Thema ist doch völlig unnötig, die Resonanz auf Frauenfußball ist seit Ewigkeiten nicht vorhanden. Daran wird auch eine Eingliederung nichts ändern.

Jeder ausgegebene Euro für Frauenfußball ist einer zuviel.


So ist ja jeder Cent, der in den Breitensport gesteckt wird, ein Euro zu viel. Ich finde es eine gute Sache für die Frauen. Vielleicht hilft es bei der Akzeptanz dieser Sportart. Ich kenne viele Freunde, die sich Jugendspiele der Eintracht anschauen. Die gehen dann vielleicht auch ab und zu zu den Frauen.

Was bei dem Thema irgendwie wieder völlig unter geht: Die Eintracht HAT bereits eine Frauenmannschaft. Insofern ist es doch absolut legitim, die Frage nach einem Kosten/Nutzen-Verhältnis für die Eintracht zu stellen. Dafür muss man die EFAG auch nicht als reinen Gewinnapparat sehen, wie der Kollege hier...ihn wegen seiner Haltung gleich derartig anzugreifen ist aber trotzdem völlig daneben. Man darf sich tatsächlich auch noch kritisch äußern, wenn es um Frauenfußball geht.


Wo gehe ich ihn denn derartig an? Irgendwie ist eine andere Meinung wohl direkt ein "derartiges Angehen"... Komische Diskussionskultur.

Du warst damit nicht gemeint...muss man das echt immer dazu sagen, auch wenn es logisch ist? Echt anstrengend...
#
Weiß jemand, warum Fredi Bobic seit 21 Jahren Mitglied beim 1.FFC ist? 😊
#
edmund schrieb:

Weiß jemand, warum Fredi Bobic seit 21 Jahren Mitglied beim 1.FFC ist? 😊

In erster Linie weil er 1998 eingetreten ist.
#
edmund schrieb:

Weiß jemand, warum Fredi Bobic seit 21 Jahren Mitglied beim 1.FFC ist? 😊

In erster Linie weil er 1998 eingetreten ist.
#
DBecki schrieb:

edmund schrieb:

Weiß jemand, warum Fredi Bobic seit 21 Jahren Mitglied beim 1.FFC ist? 😊

In erster Linie weil er 1998 eingetreten ist.

Das dürfte wohl ein falsches Zitat sein. Kann mir kaum vorstellen, dass Fredi Bobic eins der ersten Mitglieder des FFC ist
#
ohnedich schrieb:

Adlerdenis schrieb:

ohnedich schrieb:

ExilNRWler schrieb:

Das Thema ist doch völlig unnötig, die Resonanz auf Frauenfußball ist seit Ewigkeiten nicht vorhanden. Daran wird auch eine Eingliederung nichts ändern.

Jeder ausgegebene Euro für Frauenfußball ist einer zuviel.


So ist ja jeder Cent, der in den Breitensport gesteckt wird, ein Euro zu viel. Ich finde es eine gute Sache für die Frauen. Vielleicht hilft es bei der Akzeptanz dieser Sportart. Ich kenne viele Freunde, die sich Jugendspiele der Eintracht anschauen. Die gehen dann vielleicht auch ab und zu zu den Frauen.

Was bei dem Thema irgendwie wieder völlig unter geht: Die Eintracht HAT bereits eine Frauenmannschaft. Insofern ist es doch absolut legitim, die Frage nach einem Kosten/Nutzen-Verhältnis für die Eintracht zu stellen. Dafür muss man die EFAG auch nicht als reinen Gewinnapparat sehen, wie der Kollege hier...ihn wegen seiner Haltung gleich derartig anzugreifen ist aber trotzdem völlig daneben. Man darf sich tatsächlich auch noch kritisch äußern, wenn es um Frauenfußball geht.


Wo gehe ich ihn denn derartig an? Irgendwie ist eine andere Meinung wohl direkt ein "derartiges Angehen"... Komische Diskussionskultur.

Du warst damit nicht gemeint...muss man das echt immer dazu sagen, auch wenn es logisch ist? Echt anstrengend...
#
Adlerdenis schrieb:

ohnedich schrieb:

Adlerdenis schrieb:

ohnedich schrieb:

ExilNRWler schrieb:

Das Thema ist doch völlig unnötig, die Resonanz auf Frauenfußball ist seit Ewigkeiten nicht vorhanden. Daran wird auch eine Eingliederung nichts ändern.

Jeder ausgegebene Euro für Frauenfußball ist einer zuviel.


So ist ja jeder Cent, der in den Breitensport gesteckt wird, ein Euro zu viel. Ich finde es eine gute Sache für die Frauen. Vielleicht hilft es bei der Akzeptanz dieser Sportart. Ich kenne viele Freunde, die sich Jugendspiele der Eintracht anschauen. Die gehen dann vielleicht auch ab und zu zu den Frauen.

Was bei dem Thema irgendwie wieder völlig unter geht: Die Eintracht HAT bereits eine Frauenmannschaft. Insofern ist es doch absolut legitim, die Frage nach einem Kosten/Nutzen-Verhältnis für die Eintracht zu stellen. Dafür muss man die EFAG auch nicht als reinen Gewinnapparat sehen, wie der Kollege hier...ihn wegen seiner Haltung gleich derartig anzugreifen ist aber trotzdem völlig daneben. Man darf sich tatsächlich auch noch kritisch äußern, wenn es um Frauenfußball geht.


Wo gehe ich ihn denn derartig an? Irgendwie ist eine andere Meinung wohl direkt ein "derartiges Angehen"... Komische Diskussionskultur.

Du warst damit nicht gemeint...muss man das echt immer dazu sagen, auch wenn es logisch ist? Echt anstrengend...

Dann zitiere doch den User dessen Aussage du als "problematisch" erachtest. Dann gibts auch keine Missverständnisse.
#
Müsste es nicht SOW Gebabbel heißen heute?
#
die korrekte Aussprache von Sow werde ich mir noch erläutern lassen oder genau zuhören (Eintracht TV?)
#
Bezüglich des Frauenfußballs: Wenn der soooo uninteressant ist, dann muss man sich Fragen warum Bayern und VW nun plötzlich da mitmischen. Aus Versehen sind die jedenfalls nicht da rein geraten.
#
Zudem noch eines: Ob man Frauenfußball nun gut findet oder nicht - der FFC ist schon ein Traditionsclub im Frauenfußball. Man hat immerhin die CL gewonnen und diverse deutsche Meisterschaften.. Da finde ich es gut, wenn die Eintracht sich der Sache annimmt. Wir werden bestimmt nicht absteigen weil uns, da wir den FFC unterstützen, diverse Millionen fehlen um den "Kracher" zu kaufen. Die Spiele werden wohl nach wie vor am Brentanobad stattfinden.
#
Zudem noch eines: Ob man Frauenfußball nun gut findet oder nicht - der FFC ist schon ein Traditionsclub im Frauenfußball. Man hat immerhin die CL gewonnen und diverse deutsche Meisterschaften.. Da finde ich es gut, wenn die Eintracht sich der Sache annimmt. Wir werden bestimmt nicht absteigen weil uns, da wir den FFC unterstützen, diverse Millionen fehlen um den "Kracher" zu kaufen. Die Spiele werden wohl nach wie vor am Brentanobad stattfinden.
#
MainzA-dler schrieb:

Zudem noch eines: Ob man Frauenfußball nun gut findet oder nicht - der FFC ist schon ein Traditionsclub im Frauenfußball. Man hat immerhin die CL gewonnen und diverse deutsche Meisterschaften.. Da finde ich es gut, wenn die Eintracht sich der Sache annimmt. Wir werden bestimmt nicht absteigen weil uns, da wir den FFC unterstützen, diverse Millionen fehlen um den "Kracher" zu kaufen. Die Spiele werden wohl nach wie vor am Brentanobad stattfinden.


Oder wieder retour zur SG Praunheim? OT Flashback, mein vermutlich größter Erfolg als Fussbaler, der damaligen niederl. Nationaltorhüterin im Trainingsspiel einen eingeschweist
Spaß beiseite, finde es auch gut.
#
MainzA-dler schrieb:

Zudem noch eines: Ob man Frauenfußball nun gut findet oder nicht - der FFC ist schon ein Traditionsclub im Frauenfußball. Man hat immerhin die CL gewonnen und diverse deutsche Meisterschaften.. Da finde ich es gut, wenn die Eintracht sich der Sache annimmt. Wir werden bestimmt nicht absteigen weil uns, da wir den FFC unterstützen, diverse Millionen fehlen um den "Kracher" zu kaufen. Die Spiele werden wohl nach wie vor am Brentanobad stattfinden.


Oder wieder retour zur SG Praunheim? OT Flashback, mein vermutlich größter Erfolg als Fussbaler, der damaligen niederl. Nationaltorhüterin im Trainingsspiel einen eingeschweist
Spaß beiseite, finde es auch gut.
#
#
Hradecky: 10 von 32 gehalten
Trapp: 14 von 43 gehalten

Trapp hat also eine geringfügig bessere Statistik (3.1 zu 3.2). Wobei Trapp hat den einen Elfmeter gegen Inter gehalten, der zählt für zehn.
#
Kirchhahn schrieb:

Hradecky: 10 von 32 gehalten
Trapp: 14 von 43 gehalten

Trapp hat also eine geringfügig bessere Statistik (3.1 zu 3.2).

danke, sehr interessant, das mal schwarz auf weiss zu sehen...
#
die korrekte Aussprache von Sow werde ich mir noch erläutern lassen oder genau zuhören (Eintracht TV?)
#
Tafelberg schrieb:

die korrekte Aussprache von Sow werde ich mir noch erläutern lassen oder genau zuhören (Eintracht TV?)    

In dem heutigen Beitrag wird diese Klippe elegant umschifft, da wird er nur mit Vornamen angesprochen.

Mich würde es auch interessieren ob es "Sssauu" (wie das englische Wort für Sau, sow) oder eher "Ssooou" ausgesprochen wird (wie im Verb to sow, säen).
#
Tafelberg schrieb:

die korrekte Aussprache von Sow werde ich mir noch erläutern lassen oder genau zuhören (Eintracht TV?)    

In dem heutigen Beitrag wird diese Klippe elegant umschifft, da wird er nur mit Vornamen angesprochen.

Mich würde es auch interessieren ob es "Sssauu" (wie das englische Wort für Sau, sow) oder eher "Ssooou" ausgesprochen wird (wie im Verb to sow, säen).
#
Hab' irgendwo gelesen, dass die schweizer Fans immer "Soooouu" intoniert haben.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!