Kurioses und Sprüche vom Sport

#
"Wir haben dreimal gespielt und dreimal verloren. Das war eine ganz schlechte Woche für uns. Das einzig Gute ist, dass eine Woche nur sieben Tage hat. Und dass sie jetzt vorbei ist."

Leverkusens Trainer Peter Bosz nach der letzten Pleiten-Serie von Bayer

"Ich find's scheiße."

Leverkusens Abwehrspieler Jonathan Tah über die Pfiffe gegen Kai Havertz
#
"Es ist komplett anders, ein anderes Gefühl, du traust dich nicht so richtig rein. Aber eigentlich hat sie genauso drei Darts wie wir."

Österreichs Darts-Profi Mensur Suljovic vor seinem WM-Auftaktspiel am Samstag gegen die Engländerin Fallon Sherrock. Sherrock hatte 3:2 gegen Ted Evetts gewonnen und damit als erste Frau bei einer WM gesiegt.

"Eine halbe Schale wird uns die DFL wahrscheinlich nicht überreichen."

Trainer Julian Nagelsmann von RB Leipzig zur möglichen Herbstmeisterschaft in der Fußball-Bundesliga
#
"Ich sehne mich nach der Zeit vor dem Videobeweis. Aber es ist wie bei vielen Dingen: Wenn man sie mal hat, kriegt man sie nicht mehr los."

Sportgeschäftsführer Rudi Völler von Bayer Leverkusen über den Videobeweis, der Bayer in Mainz ein Tor gekostet hat
#
"Zum Einschlafen - also für Zuschauer."

Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach auf die Frage, wie das 0:0 bei Hertha BSC aus seiner Sicht war
#
"Wenn das IOC zu mir sagt, ihr könnt morgen ein olympischer Sport sein, aber es gibt keinen Alkohol mehr, weil wir das so wollen, dann sage ich: fuck off. Wir sind einfach gewöhnliche Menschen, die einen schönen Abend verbringen wollen."

Darts-Weltverbandsboss Barry Hearn über die Möglichkeit, dass seine Sportart künftig zum olympischen Programm zählen könnte
#
"Gelsenkirchen, ich liebe dich. Es war Wahnsinn!"

Norwegens Biathlet Vetle Christiansen im ARD-Interview nach seinem Sieg mit Marte Olsbu Röiseland beim Abschiedsrennen von Laura Dahlmeier auf Schalke
#
Oha. Ich habe hier schon lange nix mehr gepostet. Mea culpa! Lasst uns in Nostalgie schwelgen... mit weiteren kuriosen Geschichtchen des Fußballs. Heute:

Der denkwürdige Wutanfall des Herrn Trapattoni

Ja Leute,

über den FC Bayern könnte man sooo viele kuriose Geschichten auspacken, ist es ja irgendwie auch ein kurioser Verein. Immer eigen. Mia san mia… und so. Ein echtes Unikum hatte der Verein aber in der Saison 94/95 und später doch einmal von 96 bis 98 in den Reihen: Kult-Trainer Giovanni Trappatoni.
Der kam 1994 vom italienischen Spitzenklub Juventus Turin an die Isar, gewann bis dahin mit Turin und Inter als Trainer immerhin 7 mal die Meisterschaften, einmal den Europapokal der Landesmeister und einmal den UEFA-Pokal. Damals kam halt auch noch Klasse an die Isar

Trolliger Akzent und trolliges Verhalten. Was Stepanovic für die Eintracht war damals Trap für die Bayern. Und beide hauten einen ewig währenden Kult-Spruch raus. Was "Lebbe gehd weider" für Steppi war "Wasse erlaube Strunz?" und "Ich habe fertig" von Trap.

Aber von Anfang an:
Wir schreiben den 10.03.1998, und wir befinden uns somit natürlich in Traps Abschiedssaison vom FC Bayern. Obwohl der FC Bäh zu dem Zeitpunkt immerhin Tabellenzweiter war, flutschte es nicht so richtig. Die magere Ausbeute der Spieltage 23 -  25 waren ganze 0 Punkte: 2:1 Niederlage gegen die alte Dame, 2:0 Niederlage gegen Kölle und 1:0 Niederlage gegen Schlake 06 am 08.03.98. Eine Niederlagenserie und nur Tabellenplatz 2 (mit immerhin 7 Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter Lautern) bedeutet natürlich Krise bei den Bayern. Es wurde Tacheles geredet... genutzt hatte es aber bekannterweise nix, denn Lautern gelang ja das Wunder, als Aufsteiger Meister zu werden.
Am Dienstag, den 10.03.1998 hielten die Bayern (eigentlich Trap im Alleingang) eine Pressekonferenz ab, die Geschichte schreiben sollte:
Wutentbrannt feuerte Trap eine Schimpfkanonade in Richtung der Mannschaft  ab, da diese Traps Taktik kritisiert hatte. Was Herr Trapattoni da so Stapel ließ, war kaum zu identifizieren, da er sich in seinem gebrochenen Deutsch immer wieder überschlug. Wild gestikulierend schlug er immer wieder die Fäuste auf den Tisch und ließ nach 3 1/2 Minuten Wutrede die Journalisten erstaunt und eine ganze Nation amüsiert zurück.

Hier noch einmal die Rede auf Youtube.



 
#
"Ich fühle mich, als wäre ich vor einem Jahr noch 17 gewesen und nun 24."

Die 24 Jahre alte Skirennfahrerin Mikaela Shiffrin in Lienz zu ihrem Reifeprozess im Jahr 2019
#
"Ich bin da, endlich. Das San Siro wird vor Freude brodeln. Das ist mein Zuhause."

Zlatan Ibrahimovic bei seiner Rückkehr zum AC Mailand, stürmisch von Fans gefeiert.

"Ich denke, die Gelbe Karte geht in Ordnung. Ich war unhöflich, aber ich war unhöflich zu einem Idioten."

Tottenhams Teammanager Jose Mourinho nach dem Spiel gegen Southampton. Er hatte nach einem Disput mit dem gegnerischen Torwarttrainer Gelb gesehen.
#
"Kopf hoch. Harte Zeiten überdauern nicht, harte Leute schon."

Tottenham-Stürmer Harry Kane nach der Diagnose seiner Oberschenkelverletzung
#
"Es muss flutschen."

Deutschlands Star-Volleyballer Georg Grozer zur Olympia-Qualifikation in Berlin
#
"Man hat gewisse Ziele. Aber es ist immer gut, wenn man ohne Erwartungen in diesem Business seinen Job macht."

Hansi Flick auf die Frage, ob er nach der nächsten Verlängerung seiner Tätigkeit als Cheftrainer des FC Bayern mindestens bis zum Saisonende darauf hoffe, in München womöglich eine Ära prägen zu können
#
"Das waren vier extrem gute Wettkämpfe von mir. Ich habe viermal eine gute Leistung abgeliefert."

Karl Geiger zu seinem dritten Gesamtplatz bei der Vierschanzentournee.

"Ich bin ehrgeizig. Ich liebe es, auf dem Platz zu stehen. Ich bin kein Statist, sondern Protagonist und möchte immer spielen."

Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer am Montag in Doha auf die Frage, ob er zugunsten von Neuzugang Alexander Nübel auf Einsätze im Tor verzichten würde.
#
"Ich werde nicht durch den Meeting-Raum grätschen. Das hat mir geholfen auf dem Platz, aber das ist elfeinhalb Jahre her."

Der ehemalige Torwart Oliver Kahn bei der Vorstellung als neues Vorstandsmitglied beim FC Bayern München
#
"Die Deutschen können Europameister werden. Wenn sie gegen uns 90 und wir 100 % abrufen, werden sie gewinnen. Um eine Chance zu haben, müssten wir bei 120 und die Deutschen bei 70 % landen."

Der niederländische Handball-Nationalspieler Fabian van Olphen im "Mannheimer Morgen" zu den Chancen gegen die DHB-Auswahl beim EM-Auftakt (9.1.)

"Wenn man um 7.15 Uhr mit ziemlich geschlossenen Augen Richtung Terrasse wandert, fragt man sich schon, ob das jetzt sein muss."

Thomas Müller zur täglichen Laufeinheit im Bayern-Trainingslager in Doha
#
"Vielleicht bin ich ein bisschen zu klein, sodass er mich nicht sieht. In der Regel kennt Christian meinen Namen."

Handball-Nationalspieler und EM-Debütant Timo Kastening nahm es mit Humor, dass der Bundestrainer Christian Prokop in einer Auszeit nach seinem Namen fragte.

"Ich habe meine Rolle, hier zusammen mit Andi das Ding zuzunageln."

Handball-Torhüter Johannes Bitter über die Aufgabe von ihm und seinem Torwart- Kollegen Andreas Wolff während der EM
#
"Ich bin endlich Papa geworden nach so vielen Jahren. Ich habe keine Ahnung, wie Monika das all die Jahre alleine geschafft hat."

Herthas Ex-Coach Pal Dardai über die ungewohnte freie Zeit für seine Familie mit Ehefrau Monika und den drei Söhnen

"Man denkt zu viel nach, das ist wie bei einem Torjäger in der Bundesliga."

Skisprung-Bundestrainer Andreas Bauer über die Schwierigkeiten der DSV-Springerinnen in diesem Weltcup-Winter
#
"Da hätte ich im Lottospielen heute wahrscheinlich mehr Glück gehabt."

Biathletin Vanessa Hinz, die bei starkem Wind im Massenstart von Oberhof nach neun Strafrunden 25. wurde
#
"Dieses sehenswerte Tor hätte 100 Jahre lang gezählt - mit der Änderung der Regel 9 zu Saisonbeginn zählt es nicht mehr."

Hans E.Lorenz, Vorsitzender des DFB- Sportgerichts, über den erneut abgewiesenen Einspruch von Hannover 96. Der Klub hatte erreichen wollen, dass Marc Stenderas vom Schiedsrichter abgelenktes Tor im November doch gültig war.
#
"Ich dachte: Wenn etwas schiefläuft, kann man mich nicht tadeln."

Formel-1-Fahrer Charles Leclerc im Scherz zu seinem Fallschirmsprung, für den er sich nicht die Erlaubnis seines Teams Ferrari eingeholt hatte

"Die liegt irgendwo in meinem Häuschen in Kalifornien in irgendeiner Schublade. Die werden wir schon wieder finden."

Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann zu seiner Fußballlehrer-Lizenz und die Debatte um deren Gültigkeit


Teilen