LTW Thüringen 27.10.2019

#
hier mal eine Umfrage zur LTW in Thüringen (Ende Oktober)

https://www.merkur.de/politik/thueringen-landtagswahl-umfrage-daempfer-fuer-afd-rot-rot-gruen-ist-wieder-moeglich-zr-12875021.html

derzeit wird es für Dunkel Rot- Rot- Grün reichen
#
6 Wochen vor der Wahl in Thüringen wird die Regierungsbildung gemäß neuester Umfragen dort sehr schwierig.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfrage-landtagswahl-thueringen-es-droht-eine-schwierige-regierungsbildung-a-1287113.html

Die AfD würde derzeit 25 % Wählerstimmen bekommen
#
Es wird wahrscheinlich genauso ablaufen wie in Brandenburg und Sachsen.
Nämlich die Polarisierung zwischen dem  jeweiligen Ministerpräsidenten und der AFD.
Diesmal profitiert die zuletzt schwächelnde Linke davon, um einen Sieg Höckes zu verhindern.
Die SPD muss bei dieser Konstellation  aufpassen nicht aus dem Landtag zu fliegen. Das käme wohl einer Zäsur gleich in der jüngeren Parteigeschichte.
#
Noch eine Woche, die letzten beiden Umfragen geben ein sehr differenziertes Bild ab

CDU: 24-26
SPD: 8-9
Grüne: 7-8
FDP: 4-5
Linke: 27-29
AfD: 20-24
Sonstige: 4-5

Mit dem Amtsbonus, den der ja nicht unbeliebte Ramelow hat, dürfte die Linke wohl tatsächlich stärkste Partei werden, vielleicht sogar Zugewinne gegenüber der letzten Wahl schaffen (27,4 %). Die AfD wird nach dem Terror in Halle sicherlich eins, zwei Prozent verlieren, aber sicherlich in meinen Augen schon noch über der 20er Marke landen.
Die Grünen sind ja im Osten grundsätzlich nicht stark und die SPD auch nicht, aber die werden halt dort auch von der Linken ziemlich geschluckt.

Die FDP wird in meinen Augen es eher nicht schaffen, in den Landtag einzuziehen. Aber es wird auf jeden Fall eng.

Geht man davon aus, dass die FDP nicht einzieht und der Mittelwert zutrifft aus den beiden Umfragen, hätte man folgendes Ergebnis:

SPD: 8,5
Grüne: 7,5
Linke: 28
CDU: 25
AfD: 22

Die Grundproblematik bleibt dann einfach die Regierungsbildung. Rot-Rot-Grün hätte keine Mehrheit. Und alle anderen Optionen sind unwahrscheinlich. Kurzum: Diese Wahl wird für die vllt. schwerste Regierungsbildung seit vielen Jahren sorgen.
#
Noch eine Woche, die letzten beiden Umfragen geben ein sehr differenziertes Bild ab

CDU: 24-26
SPD: 8-9
Grüne: 7-8
FDP: 4-5
Linke: 27-29
AfD: 20-24
Sonstige: 4-5

Mit dem Amtsbonus, den der ja nicht unbeliebte Ramelow hat, dürfte die Linke wohl tatsächlich stärkste Partei werden, vielleicht sogar Zugewinne gegenüber der letzten Wahl schaffen (27,4 %). Die AfD wird nach dem Terror in Halle sicherlich eins, zwei Prozent verlieren, aber sicherlich in meinen Augen schon noch über der 20er Marke landen.
Die Grünen sind ja im Osten grundsätzlich nicht stark und die SPD auch nicht, aber die werden halt dort auch von der Linken ziemlich geschluckt.

Die FDP wird in meinen Augen es eher nicht schaffen, in den Landtag einzuziehen. Aber es wird auf jeden Fall eng.

Geht man davon aus, dass die FDP nicht einzieht und der Mittelwert zutrifft aus den beiden Umfragen, hätte man folgendes Ergebnis:

SPD: 8,5
Grüne: 7,5
Linke: 28
CDU: 25
AfD: 22

Die Grundproblematik bleibt dann einfach die Regierungsbildung. Rot-Rot-Grün hätte keine Mehrheit. Und alle anderen Optionen sind unwahrscheinlich. Kurzum: Diese Wahl wird für die vllt. schwerste Regierungsbildung seit vielen Jahren sorgen.
#
SGE_Werner schrieb:

Diese Wahl wird für die vllt. schwerste Regierungsbildung seit vielen Jahren sorgen.



       


richtig, daher ist eine Minderheitsregierung unter Ramelow durchaus realistisch.
Wenn die FDP reinkommt, wäre auch eine CDU, SPD; Grüne, FDP Koalition möglich, aber wirklich wünschenswert und denkbar?
#
SGE_Werner schrieb:

Diese Wahl wird für die vllt. schwerste Regierungsbildung seit vielen Jahren sorgen.



       


richtig, daher ist eine Minderheitsregierung unter Ramelow durchaus realistisch.
Wenn die FDP reinkommt, wäre auch eine CDU, SPD; Grüne, FDP Koalition möglich, aber wirklich wünschenswert und denkbar?
#
Tafelberg schrieb:

Wenn die FDP reinkommt, wäre auch eine CDU, SPD; Grüne, FDP Koalition möglich


Das könnte dann immer noch sehr knapp werden, damit die vier eine Mehrheit erhalten würden in so einem Fall.
#
SGE_Werner schrieb:

Diese Wahl wird für die vllt. schwerste Regierungsbildung seit vielen Jahren sorgen.



       


richtig, daher ist eine Minderheitsregierung unter Ramelow durchaus realistisch.
Wenn die FDP reinkommt, wäre auch eine CDU, SPD; Grüne, FDP Koalition möglich, aber wirklich wünschenswert und denkbar?
#
Ich lehne mich mal ganz weit ausm Fenster und sage: Das wird eh nicht funktionieren. Bei 4 Stück allen unter einen Hut zu kriegen wird viel zu schwer. Hat man bei Jamaika ja schon gemerkt, und da warens "nur" 3.
#
SGE_Werner schrieb:

Diese Wahl wird für die vllt. schwerste Regierungsbildung seit vielen Jahren sorgen.



       


richtig, daher ist eine Minderheitsregierung unter Ramelow durchaus realistisch.
Wenn die FDP reinkommt, wäre auch eine CDU, SPD; Grüne, FDP Koalition möglich, aber wirklich wünschenswert und denkbar?
#
Tafelberg schrieb:
richtig, daher ist eine Minderheitsregierung unter Ramelow durchaus realistisch.


Aber wer soll die tolerieren? Die CDU? AfD? Eine andere Option gibt es ja kaum.
#
Tafelberg schrieb:
richtig, daher ist eine Minderheitsregierung unter Ramelow durchaus realistisch.


Aber wer soll die tolerieren? Die CDU? AfD? Eine andere Option gibt es ja kaum.
#
stimmt, da habe ich nicht zu Ende gedacht und auch der Reporter im Heute Journal auch nicht.
Mir ein Rätsel wie es da in Thüringen weiter geht
#
SGE_Werner schrieb:

Diese Wahl wird für die vllt. schwerste Regierungsbildung seit vielen Jahren sorgen.



       


richtig, daher ist eine Minderheitsregierung unter Ramelow durchaus realistisch.
Wenn die FDP reinkommt, wäre auch eine CDU, SPD; Grüne, FDP Koalition möglich, aber wirklich wünschenswert und denkbar?
#
Tafelberg schrieb:

daher ist eine Minderheitsregierung unter Ramelow durchaus realistisch.

Natürlich werden die Demokraten im Parlament dass dann auch unterstützen!
#
stimmt, da habe ich nicht zu Ende gedacht und auch der Reporter im Heute Journal auch nicht.
Mir ein Rätsel wie es da in Thüringen weiter geht
#
Ich finde ja die Überlegung einer großen Koalition spannend.
😊
#
Ich finde ja die Überlegung einer großen Koalition spannend.
😊
#
edmund schrieb:

Ich finde ja die Überlegung einer großen Koalition spannend.
😊

Linke Union 😉
#
Wenn die Ergebnisse so wie vermutet ausgehen, bleiben nur
RRG-FDP (wenn sie reinkommt), was extrem unwahrscheinlich ist oder aber ein Parlament mit wechselnden Mehrheiten.
#
ich gehe davon aus, dass Ramelow im Amt bleiben, die Verfassung setzt da anscheinend keine strengen Fristen

https://www.mdr.de/thueringen/landtagswahl/landtagswahl-thueringen-minderheitsregierung-bodo-ramelow-100.html

Der Ministerpräsident und auf sein Ersuchen die Minister sind verpflichtet, die Geschäfte bis zum Amtsantritt ihrer Nachfolger fortzuführen." Wichtig: Die Verfassung nennt keine Frist, bis zu der ein neuer Ministerpräsident gewählt werden muss. Theoretisch könnte Ramelow also eine gesamte Legislaturperiode und - falls es dann keine klare Mehrheit gibt - auch darüber hinaus weiter amtieren
#
ich gehe davon aus, dass Ramelow im Amt bleiben, die Verfassung setzt da anscheinend keine strengen Fristen

https://www.mdr.de/thueringen/landtagswahl/landtagswahl-thueringen-minderheitsregierung-bodo-ramelow-100.html

Der Ministerpräsident und auf sein Ersuchen die Minister sind verpflichtet, die Geschäfte bis zum Amtsantritt ihrer Nachfolger fortzuführen." Wichtig: Die Verfassung nennt keine Frist, bis zu der ein neuer Ministerpräsident gewählt werden muss. Theoretisch könnte Ramelow also eine gesamte Legislaturperiode und - falls es dann keine klare Mehrheit gibt - auch darüber hinaus weiter amtieren
#
R2G Minderheitsregieren wäre, bei jeder Parlamentsabstimmung bei der CDU um Stimmen betteln. Das wird Ramelow nicht wollen. Also wäre es kein regieren, sondern nur verwalten. Ergebnis, die AfD würde noch stärker. Schwierige Lage und man sieht was passiert, wenn ohne die Randparteien keine Mehrheit zustande kommt.
#
zum Glück ist am So abend Fussball und danach Restaurant Besuch angesagt, so dass ich das Jubeln von Höcke nicht sehen muss
#
SGE_Werner schrieb:

Diese Wahl wird für die vllt. schwerste Regierungsbildung seit vielen Jahren sorgen.



       


richtig, daher ist eine Minderheitsregierung unter Ramelow durchaus realistisch.
Wenn die FDP reinkommt, wäre auch eine CDU, SPD; Grüne, FDP Koalition möglich, aber wirklich wünschenswert und denkbar?
#
Tafelberg schrieb:

Wenn die FDP reinkommt, wäre auch eine CDU, SPD; Grüne, FDP Koalition möglich



Simbabwe Koalition nennt man dies, auch noch nicht gehört, gab es m.W. auch nie auf Länderebene.
Meine Prognose: Lange Gesichter am Sonntag abend , Regierungsbildung ungewiss
#
Tafelberg schrieb:

Wenn die FDP reinkommt, wäre auch eine CDU, SPD; Grüne, FDP Koalition möglich



Simbabwe Koalition nennt man dies, auch noch nicht gehört, gab es m.W. auch nie auf Länderebene.
Meine Prognose: Lange Gesichter am Sonntag abend , Regierungsbildung ungewiss
#
Tafelberg schrieb:

Lange Gesichter am Sonntag abend

Nur in Gladbach.....
#
Linke bei 29 bis 30
AfD bei 23 bis 24
CDU bei 22 bis 23
SPD bei 8 bis 9
Grüne knapp drin bei 5,5 und FDP wohl auch ganz knapp drin.

Reicht für keine einigermaßen plausible Koalition
#
Die AFD kotzt mich an...


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!