Thomas Cook - Pleite / Diskussion zu Flugverkehr

#
Gude,

mich hat es leider erwischt und es steht eine Reise in den Ferien an, wo ich überhaupt keine Infos habe was nun Sache ist.

Gibt es paar Leidensgenossen die auch betroffen sind?

Kann natürlich auch allgemein drüber gebabbelt werden.

Gruß
#
Gude,

mich hat es leider erwischt und es steht eine Reise in den Ferien an, wo ich überhaupt keine Infos habe was nun Sache ist.

Gibt es paar Leidensgenossen die auch betroffen sind?

Kann natürlich auch allgemein drüber gebabbelt werden.

Gruß
#
Reisebüro oder Veranstalter anrufen. Die Hotlines werden sicherlich glühen. Notfalls greift der Sicherungsschein, bei Thomas Cook ist die betroffene Versicherung die Zürich. Da sollte man sich zeitnah melden, denn die jährlichen Rückerstattungen sind auf 110 Millionen Euro gedeckelt. Bei ca 340.000 betroffenen, kann man davon ausgehen, dass nicht jeder sein Geld zurück bekommt.

Du solltest vorher mit dem Reiseveranstalter abklären, ob Unterkunft und Rückreise überhaupt noch gesichert sind.

Hast du auf einem Urlaubsportal gebucht, kannst du dich auch direkt an die Wenden.
#
Der Flug ist am Sonntag. Aber es macht keinen Sinn beim Veranstalter zu melden, weil eigentlich noch keiner weiß wie es weiter geht. Gruß
#
Der Flug ist am Sonntag. Aber es macht keinen Sinn beim Veranstalter zu melden, weil eigentlich noch keiner weiß wie es weiter geht. Gruß
#
Du kannst es darauf ankommen lassen. Aber in so einem Fall besteht natürlich berechtigter Zweifel, dass die Reise so von Statten geht, wie geplant.

An wen hast du dich schon alles gewendet?
#
Du kannst es darauf ankommen lassen. Aber in so einem Fall besteht natürlich berechtigter Zweifel, dass die Reise so von Statten geht, wie geplant.

An wen hast du dich schon alles gewendet?
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Du kannst es darauf ankommen lassen. Aber in so einem Fall besteht natürlich berechtigter Zweifel, dass die Reise so von Statten geht, wie geplant.

An wen hast du dich schon alles gewendet?


Habe beim Hotel angefragt wie die Lage ist. Beim Veranstalter tappt man genauso im Dunkeln wie der Urlauber. Die Reise werde ich nicht antreten, weil ich keine Lust habe im Ausland Stress zu haben.
#
Gude,

mich hat es leider erwischt und es steht eine Reise in den Ferien an, wo ich überhaupt keine Infos habe was nun Sache ist.

Gibt es paar Leidensgenossen die auch betroffen sind?

Kann natürlich auch allgemein drüber gebabbelt werden.

Gruß
#
Ich will nächste Woche in den Urlaub. Flug  direkt bei Condor gebucht.
Ich bleibe optimistisch, dass sie normal weiterfliegen und/oder einen Kredit bekommen.

Aber ich verfolge die Nachrichten mit einer gewissen Anspannung.
#
Überbrückungskredit für einen Billigflieger. Genau das richtige Signal zur richtigen Zeit. Denn damit hat sich die Bundes- ebenso wie die hessische Landesregierung mal wieder selbst demaskiert.
#
Condor macht doch schwarze Zahlen hieß es. Also ist der Kredit gar nicht so doof, wenn man damit Arbeitsplätze erhalten kann, zudem bringt die Fluggesellschaft auch Steuereinnahmen. Darf man alles nicht vergessen. Haste paar Arbeitslose mehr, so musst du auf Staatskosten auch wieder Arbeitslosengeld bezahlen und schauen, das du die Leute unterbringst.

Wenn Condor den Kredit bekommt dürfte es erstmal weiter gehen.
#
Überbrückungskredit für einen Billigflieger. Genau das richtige Signal zur richtigen Zeit. Denn damit hat sich die Bundes- ebenso wie die hessische Landesregierung mal wieder selbst demaskiert.
#
miraculix250 schrieb:

Überbrückungskredit für einen Billigflieger. Genau das richtige Signal zur richtigen Zeit. Denn damit hat sich die Bundes- ebenso wie die hessische Landesregierung mal wieder selbst demaskiert.

Der Schuss ist noch immer nicht laut genug, um gehört zu werden.
#
Condor macht doch schwarze Zahlen hieß es. Also ist der Kredit gar nicht so doof, wenn man damit Arbeitsplätze erhalten kann, zudem bringt die Fluggesellschaft auch Steuereinnahmen. Darf man alles nicht vergessen. Haste paar Arbeitslose mehr, so musst du auf Staatskosten auch wieder Arbeitslosengeld bezahlen und schauen, das du die Leute unterbringst.

Wenn Condor den Kredit bekommt dürfte es erstmal weiter gehen.
#
miraculix250 geht es aber nicht um wirtschaftliche Konsequenzen sondern darum, dass Billigfluglinien unter anderem ein Grund für den rasanten Klimawandel sind und genau die bekommen nun eine Bürgschaft für einen eventuellen Kredit, damit man genau so weiter werkeln kann.
#
miraculix250 schrieb:

Überbrückungskredit für einen Billigflieger. Genau das richtige Signal zur richtigen Zeit. Denn damit hat sich die Bundes- ebenso wie die hessische Landesregierung mal wieder selbst demaskiert.

Der Schuss ist noch immer nicht laut genug, um gehört zu werden.
#
Das Absurde ist ja, dass sich die Wirtschaft immer dagegen ausspricht, wenn eine staatliche Regulierung gefordert wird,  aber wenn es dann mal schief geht, dann soll die Politik wieder einspringen oder Subventionen zahlen oder für Kredite bürgen.
#
Hat jemand Erfahrung mit bzw. Empfehlungen für "Airline Insolvenzversicherungen" - oder wie auch immer das im Fachjargon heißen mag? Ich muss demnächst für kommendes Jahr Flüge über den Teich buchen (keine Pauschalreise) und hatte dafür Condor im Auge. Nun zögere ich natürlich und habe dunkel in Erinnerung, von einer solchen Versicherung gehört zu haben. Eine erste Recherche blieb jedoch wenig ergiebig.

Ich weiß, dass Pauschalreisen grundsätzlich gegen Insolvenz abgesichert sind. Reine Flugreisen dagegen (warum auch immer) nicht.
#
Ich weiß auch, dass Reiserücktrittsversicherungen etc. im Falle einer Airline-Insolvenz (logischerweise) nicht greifen. Da hört es dann aber auch auf mit meiner Expertise...
#
miraculix250 geht es aber nicht um wirtschaftliche Konsequenzen sondern darum, dass Billigfluglinien unter anderem ein Grund für den rasanten Klimawandel sind und genau die bekommen nun eine Bürgschaft für einen eventuellen Kredit, damit man genau so weiter werkeln kann.
#
Mag sein, ist aber ein generelles Problem in unserer Gesellschaft. Als ich noch ein kleiner Junge war (das ist noch gar nicht so lange her), da hat fliegen noch was gekostet, man hat was zu essen bekommen, sogar kleine Spielzeuge usw.

Heute: Kriegst nichtmal was zu trinken ohne bezahlen zu müssen, dafür sind die Preise billiger. Und warum? Weil jeder nur noch billig,billig und billig haben will. Selbst wenn Condor jetzt pleite geht, dann kommt der nächste, und kauft die Airline auf. Dann geht die Sache so weiter. So rettet man nicht das Klima. Die Menschen müssen ihre Einstellung ändern, so einfach ist das. Solang aber jeder fürn 20er nach Malle fliegen will, passiert da gar nichts.

Und das ist nicht nur bei Flügen so, auch beim Essen (siehe Massentierhaltung, bspw. auch bei Eiern).
#
Mag sein, ist aber ein generelles Problem in unserer Gesellschaft. Als ich noch ein kleiner Junge war (das ist noch gar nicht so lange her), da hat fliegen noch was gekostet, man hat was zu essen bekommen, sogar kleine Spielzeuge usw.

Heute: Kriegst nichtmal was zu trinken ohne bezahlen zu müssen, dafür sind die Preise billiger. Und warum? Weil jeder nur noch billig,billig und billig haben will. Selbst wenn Condor jetzt pleite geht, dann kommt der nächste, und kauft die Airline auf. Dann geht die Sache so weiter. So rettet man nicht das Klima. Die Menschen müssen ihre Einstellung ändern, so einfach ist das. Solang aber jeder fürn 20er nach Malle fliegen will, passiert da gar nichts.

Und das ist nicht nur bei Flügen so, auch beim Essen (siehe Massentierhaltung, bspw. auch bei Eiern).
#
Jojo1994 schrieb:

auch beim Essen (siehe Massentierhaltung, bspw. auch bei Eiern).


sind daran nicht die bayern schuld, s. wir brauchen mehr eier?
#
Mag sein, ist aber ein generelles Problem in unserer Gesellschaft. Als ich noch ein kleiner Junge war (das ist noch gar nicht so lange her), da hat fliegen noch was gekostet, man hat was zu essen bekommen, sogar kleine Spielzeuge usw.

Heute: Kriegst nichtmal was zu trinken ohne bezahlen zu müssen, dafür sind die Preise billiger. Und warum? Weil jeder nur noch billig,billig und billig haben will. Selbst wenn Condor jetzt pleite geht, dann kommt der nächste, und kauft die Airline auf. Dann geht die Sache so weiter. So rettet man nicht das Klima. Die Menschen müssen ihre Einstellung ändern, so einfach ist das. Solang aber jeder fürn 20er nach Malle fliegen will, passiert da gar nichts.

Und das ist nicht nur bei Flügen so, auch beim Essen (siehe Massentierhaltung, bspw. auch bei Eiern).
#
Jojo1994 schrieb:

Die Menschen müssen ihre Einstellung ändern, so einfach ist das. Solang aber jeder fürn 20er nach Malle fliegen will, passiert da gar nichts.

Doch. Wenn es keine Billigflüge mehr nach Malle für 20 Euro gibt, dann ändert sich was.
#
Seit wann ist Condor ein Billigflieger?
#
Seit wann ist Condor ein Billigflieger?
#
DerGeyer schrieb:

Seit wann ist Condor ein Billigflieger?

Nun, Condor gehört zu T. Cook und setzt seinerseits auch Billigairlines ein.
#
Jojo1994 schrieb:

Die Menschen müssen ihre Einstellung ändern, so einfach ist das. Solang aber jeder fürn 20er nach Malle fliegen will, passiert da gar nichts.

Doch. Wenn es keine Billigflüge mehr nach Malle für 20 Euro gibt, dann ändert sich was.
#
Wirds aber nicht. Weil die Airline selber ja nicht pleite gehen wollen. Sehs mal so: Fährste nen Kurs mit hohen Preisen, ordentlichem Service, usw. Da wird sich keiner für deine Airline entscheiden, weil nebendran die andere Airline für 20 Euro billiger fliegt. Was passiert? Du gehst kaputt. Siehe Air Berlin und Germania. Was passiert dann? Besagte 20 Euro billiger Airline bekommt einen neuen Konkurrenten, der die Preise noch weiter runterschraubt. Besagte Airline geht wieder Pleite (Condor). Der Bodensatz ist da noch längst nicht erreicht. Solange es Ryanair gibt, und die Leute dort weiter billig Tickets kaufen, passiert da 0! Ryanair, als auch Easyjet usw. müssten alle pleite gehen, damit es keine Airlines mehr gibt die mit Dumpingpreisen die Leute locken. Vor Ryanair gab es keine billig Tickets, keinen schlechten Service, usw. Solange das aber noch möglich ist, wird sich nie was daran ändern. Es wird nur noch schlimmer!
#
Hat jemand Erfahrung mit bzw. Empfehlungen für "Airline Insolvenzversicherungen" - oder wie auch immer das im Fachjargon heißen mag? Ich muss demnächst für kommendes Jahr Flüge über den Teich buchen (keine Pauschalreise) und hatte dafür Condor im Auge. Nun zögere ich natürlich und habe dunkel in Erinnerung, von einer solchen Versicherung gehört zu haben. Eine erste Recherche blieb jedoch wenig ergiebig.

Ich weiß, dass Pauschalreisen grundsätzlich gegen Insolvenz abgesichert sind. Reine Flugreisen dagegen (warum auch immer) nicht.
#
Partystimmung schrieb:

Hat jemand Erfahrung mit bzw. Empfehlungen für "Airline Insolvenzversicherungen" - oder wie auch immer das im Fachjargon heißen mag? Ich muss demnächst für kommendes Jahr Flüge über den Teich buchen (keine Pauschalreise) und hatte dafür Condor im Auge. Nun zögere ich natürlich und habe dunkel in Erinnerung, von einer solchen Versicherung gehört zu haben. Eine erste Recherche blieb jedoch wenig ergiebig.

Ich weiß, dass Pauschalreisen grundsätzlich gegen Insolvenz abgesichert sind. Reine Flugreisen dagegen (warum auch immer) nicht.


Weil der Gesetzgeber das so will . Die Verpflichtung zur Insolvensicherung nach § 651r BGB gilt nur für Pauschalreisen im Sinne § 651a BGB. Dabei handelt es sich um eine Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie in die nationale Rechtsordnung.

Empfehlungen zu Versicherungen kann ich Dir leider nicht geben, da ich privat kaum Flüge buche. Einen ersten Überblick über die Grundsätze findest Du aber hier:

https://www.businesstraveller.de/mobil/fliegen/so-gelingts-ab-1-juli-pleiteschutz-fuer-flugtickets/


Teilen