Corona-Virus (Welle 1)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 02. Mai 2020, 18:54 Uhr um 18:54 Uhr gesperrt weil:
#
amananana schrieb:

Meine Fragen hast Du jedenfalls nicht beantwortet bzw. die betreffenden Zitate geliefert. Das ist Fakt, würdest Du aber natürlich nicht eingestehen.


du schreibst hier doch selber nochmal wortwoertlich, dass du die dauer der massnahmen fuer nicht richtig haeltst:

amananana schrieb:

Übrigens bezweifle ich nicht die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen sondern stelle die Länge derer in Frage


du bringst im prinzip in einem satz, zwei der punkte unter, die ich angefuehrt habe.

amananana schrieb:

Alleine die Unterstellung eines gleichen Accounts nur weil mind. zwei der gleichen Meinung sind, ist - vornehm ausgedrueckt- nicht sonderlich fein.

nein, das habe ich nicht gemeint. wie luzbert es dankenswerterweise schon ausgefuehrt hat, habe ich bereits vorgestern die these aufgestellt, dass sich entweder zwei leute deinen account teilen oder du mich beschaeftigt halten willst, als ich dir erlaeutert habe, dass und wofuer es wissenschaftliche forschung zur ausbreitung zu corona gibt und du es fertig bringst, meinen beitrag zu zitierne und zu fragen, wofuer diese forschung denn gut sein soll.

dass ich diese etwas schwerzhafte behauptung jetzt wieder aufstelle, liegt daran, dass du es schon wieder schaffst, in einem beitrag erst zu behaupten, dass das was ich geschrieben habe, nicht den tatsachen entsprechen wuerde , nur um es einen absatz weiter unten zu bestaetigen.
#
Xaver08 schrieb:

amananana schrieb:

Meine Fragen hast Du jedenfalls nicht beantwortet bzw. die betreffenden Zitate geliefert. Das ist Fakt, würdest Du aber natürlich nicht eingestehen.


du schreibst hier doch selber nochmal wortwoertlich, dass du die dauer der massnahmen fuer nicht richtig haeltst:

Nein. Nicht die Dauer wie vor Beginn der Maßnahmen proklamiert sondern quasi eine weiter anhaltende Zeitspanne über die Osterferien hinweg. Ich habe also keinesfalls für ein "früheres Aufmachen" -wie Du es mir unterstellst- plädiert, sondern war bzw. bin sehr skeptisch über weitere "Verlängerungen".

Genauso wie Du mir unterstellt hast, ich hätte behauptet eine Herdenimmunität sei ungefährlich. Auch das hab ich nie geschrieben.
#
Xaver08 schrieb:

amananana schrieb:

Meine Fragen hast Du jedenfalls nicht beantwortet bzw. die betreffenden Zitate geliefert. Das ist Fakt, würdest Du aber natürlich nicht eingestehen.


du schreibst hier doch selber nochmal wortwoertlich, dass du die dauer der massnahmen fuer nicht richtig haeltst:

Nein. Nicht die Dauer wie vor Beginn der Maßnahmen proklamiert sondern quasi eine weiter anhaltende Zeitspanne über die Osterferien hinweg. Ich habe also keinesfalls für ein "früheres Aufmachen" -wie Du es mir unterstellst- plädiert, sondern war bzw. bin sehr skeptisch über weitere "Verlängerungen".

Genauso wie Du mir unterstellt hast, ich hätte behauptet eine Herdenimmunität sei ungefährlich. Auch das hab ich nie geschrieben.
#
amananana schrieb:

Nein. Nicht die Dauer wie vor Beginn der Maßnahmen proklamiert sondern quasi eine weiter anhaltende Zeitspanne über die Osterferien hinweg. Ich habe also keinesfalls für ein "früheres Aufmachen" -wie Du es mir unterstellst- plädiert, sondern war bzw. bin sehr skeptisch über weitere "Verlängerungen".


die aussage ist recht unspezifisch, aber im allgemeinen verstaendnis ist nach den osterferien fruehes aufmachen. die meisten wissenschaftler plaedieren dafuer, dass es besser ist, die massnahmen laenger aufrechtzuerhalten.

dass die aktuellen massnahmen vorerst bis 19.4. befristet sind, heisst doch nicht, dass dann wieder aufgemacht wird.

amananana schrieb:

Genauso wie Du mir unterstellt hast, ich hätte behauptet eine Herdenimmunität sei ungefährlich. Auch das hab ich nie geschrieben.


nein, das hast du in der tat nicht behauptet, das war philly sge, da ich aber euch beide angesprochen habe und noch davon geschrieben habe, dass ihr wechselnd davon sprecht, musst du das nicht behauptet haben, dass meine aussage richtig ist.

und dein rumgeeier zeigt doch nur noch mehr, dass meine aussage stimmt.

#
Mir hat heute in junger Kollege erklärt, dass die Jugend sich sowieso nicht mehr länger wird einsperren lassen. Eine rasche Durchseuchung würde außerdem zukünftigen Generationen die Renten sichern.

Mein Glaube an eine Entschleunigung der Welt ist dahin.
#
ist heute Therapiestunde mit ausgewählten Usern?
#
amananana schrieb:

Nein. Nicht die Dauer wie vor Beginn der Maßnahmen proklamiert sondern quasi eine weiter anhaltende Zeitspanne über die Osterferien hinweg. Ich habe also keinesfalls für ein "früheres Aufmachen" -wie Du es mir unterstellst- plädiert, sondern war bzw. bin sehr skeptisch über weitere "Verlängerungen".


die aussage ist recht unspezifisch, aber im allgemeinen verstaendnis ist nach den osterferien fruehes aufmachen. die meisten wissenschaftler plaedieren dafuer, dass es besser ist, die massnahmen laenger aufrechtzuerhalten.

dass die aktuellen massnahmen vorerst bis 19.4. befristet sind, heisst doch nicht, dass dann wieder aufgemacht wird.

amananana schrieb:

Genauso wie Du mir unterstellt hast, ich hätte behauptet eine Herdenimmunität sei ungefährlich. Auch das hab ich nie geschrieben.


nein, das hast du in der tat nicht behauptet, das war philly sge, da ich aber euch beide angesprochen habe und noch davon geschrieben habe, dass ihr wechselnd davon sprecht, musst du das nicht behauptet haben, dass meine aussage richtig ist.

und dein rumgeeier zeigt doch nur noch mehr, dass meine aussage stimmt.

#
Xaver08 schrieb:

amananana schrieb:

Nein. Nicht die Dauer wie vor Beginn der Maßnahmen proklamiert sondern quasi eine weiter anhaltende Zeitspanne über die Osterferien hinweg. Ich habe also keinesfalls für ein "früheres Aufmachen" -wie Du es mir unterstellst- plädiert, sondern war bzw. bin sehr skeptisch über weitere "Verlängerungen".


die aussage ist recht unspezifisch, aber im allgemeinen verstaendnis ist nach den osterferien fruehes aufmachen. die meisten wissenschaftler plaedieren dafuer, dass es besser ist, die massnahmen laenger aufrechtzuerhalten.

dass die aktuellen massnahmen vorerst bis 19.4. befristet sind, heisst doch nicht, dass dann wieder aufgemacht wird.

amananana schrieb:

Genauso wie Du mir unterstellt hast, ich hätte behauptet eine Herdenimmunität sei ungefährlich. Auch das hab ich nie geschrieben.


nein, das hast du in der tat nicht behauptet, das war philly sge, da ich aber euch beide angesprochen habe und noch davon geschrieben habe, dass ihr wechselnd davon sprecht, musst du das nicht behauptet haben, dass meine aussage richtig ist.

und dein rumgeeier zeigt doch nur noch mehr, dass meine aussage stimmt.

Gut, Gott sei dank eier nur ich rum und Du sprichst hier User schon im Plural an. Ich lasses damit gut sein
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Interessant bei uns in der Nachbarschaft zu beobachten, wie man sich an die Kontaktsperre hält.

Anfangs ließen die meisten Eltern ihre Kinder rumlaufen wie sie wollten. Dann kam das "Wochenende der Entscheidung". Und ich dachte es hätten nun alle begriffen. Die Kinder waren nur noch mit eigenen Eltern unterwegs, wenn sie überhaupt den Garten verlassen haben. Einmal konnte ich beobachten, wie 2 Kinder bei einem Haus geklingelt haben und der Vater des Hauses ihnen sagte, dass der Junge nicht zum Spielen rauskommen könnte, wegen der Corona-Situation.

Dieses Wochenende hingegen war wieder so, als gäbe es die ganze Situation nicht. Nachbarn standen nah beieinander, Kinder liefen in einer großen 9er Gruppe durch die Siedlung. Das Kind, was 2 Wochen zuvor nicht zum Spielen raus durfte, war auch dabei. Den Vater sehe ich aber auch jedes mal bei einem anderen Nachbarn im Garten schnacken, bis er wohl bald die ganze Nachbarschaft durch hat.

Beim Einkaufen hat die Zahl von Leuten die mit Handschuhen und Masken einkaufen auch wieder deutlich abgenommen. Sonntag musste ich noch in einen Hofladen, weil wir zu wenig Eier hatten, da war ich der Einzige mit Maske und Handschuhen. Und das in einem relativ gut besuchten Laden, bei dem die Meisten Kunden wohl zur Risikogruppe zu zählen waren.

Die Tracking App werde ich mir allerdings nicht zulegen. Ich bin zwar sonst bei sowas, vielleicht zu unkritisch. Aber nachdem ich ja erlebt habe, dass ein Arbeitskollege erkrankt war und nicht mal dessen Büronachbar oder dessen Frau getestet wurden, weil alle überlastet oder nicht zuständig waren, dann brauch ich auch keine Überwachungsapp die mir sagt, dass in der Typ in der Supermarktkasse hinter mit Corona hatte.


Ich nehme mal an die deutschen Zahlen sind „zu gut“, um bei den Leuten „ausreichend Angst“ auszulösen und sich an die Maßnahmen ausgiebig zu halten.

Die schlimmen Bilder und Zahlen kommen aus Italien, Spanien oder den Staaten, das lässt sich hier schön wegdenken.

Mein Umfeld scharrt auch schon mit den Hufen.
Die Toleranz der Maßnahmen nimmt wohl mittlerweile deutlich ab.
#
Er hat aber schon Recht ganz ehrlich...wenn eh nicht flächendeckend getestet wird, was will ich dann mit dieser tollen App?
#
ist heute Therapiestunde mit ausgewählten Usern?
#
Tafelberg schrieb:

ist heute Therapiestunde mit ausgewählten Usern?


Gut das ich heuer keine Zeit hatte mit zu lesen. Nach Ostern hat im Büro die Hütte gebrannt
#
Das ist ja genau der Punkt. Ich hab die Standortfunktion normalerweise grundsätzlich deaktiviert, außer ich nutze das Smartphone zum navigieren.
Ich nutze nen Schrittzähler am Handy (einen der nur lokale Daten anlegt, die nicht zur Auswertung weitergereicht werden) und stell das Handy dann auch gerne mal auf Flugmodus.
Und der Tor-Browser ist mein Standardwerkzeug um dir permanente Analyseflut zu begrenzen.
Nun zu sagen, wir würden auf den Rest an Datenautonomie ja gleich komplett schxxxx können, weil wir eh recht transparent sind greift mir in der Debatte auch zu kurz!
#
Danke.
#
Das ist ja genau der Punkt. Ich hab die Standortfunktion normalerweise grundsätzlich deaktiviert, außer ich nutze das Smartphone zum navigieren.
Ich nutze nen Schrittzähler am Handy (einen der nur lokale Daten anlegt, die nicht zur Auswertung weitergereicht werden) und stell das Handy dann auch gerne mal auf Flugmodus.
Und der Tor-Browser ist mein Standardwerkzeug um dir permanente Analyseflut zu begrenzen.
Nun zu sagen, wir würden auf den Rest an Datenautonomie ja gleich komplett schxxxx können, weil wir eh recht transparent sind greift mir in der Debatte auch zu kurz!
#
FrankenAdler schrieb:

Das ist ja genau der Punkt. Ich hab die Standortfunktion normalerweise grundsätzlich deaktiviert, außer ich nutze das Smartphone zum navigieren.
Ich nutze nen Schrittzähler am Handy (einen der nur lokale Daten anlegt, die nicht zur Auswertung weitergereicht werden) und stell das Handy dann auch gerne mal auf Flugmodus.
Und der Tor-Browser ist mein Standardwerkzeug um dir permanente Analyseflut zu begrenzen.
Nun zu sagen, wir würden auf den Rest an Datenautonomie ja gleich komplett schxxxx können, weil wir eh recht transparent sind greift mir in der Debatte auch zu kurz!



Seh ich ähnlich. Hab mein Handy nur für unterwegs, mit abgeschaltetem GPS. Wenn ich zu Hause bin,ist das drecksding konsequent aus. Für zu Hause hab ich meinen PC und der ist nicht so offen wie nen Android.
#
Er hat aber schon Recht ganz ehrlich...wenn eh nicht flächendeckend getestet wird, was will ich dann mit dieser tollen App?
#
Adlerdenis schrieb:

Er hat aber schon Recht ganz ehrlich...wenn eh nicht flächendeckend getestet wird, was will ich dann mit dieser tollen App?



Naja gegen Mitte/Ende März wollte doch jeder in München getestet werden nur weil ein entfernter bekannter in Hamburg genießt hat, den er seit 1 Jahr nicht mehr gesehen hat.

Es war halt noch Erkältungszeit und halb Deutschland hatte Symptome und wollte sicher gehen. Das dort die Ämter bzw die Mitarbeiter überfordert waren kann ich irgendwie nachvollziehen.

Das ganze hat sich jetzt erstmal etwas beruhigt denke ich. Die Erkältungen werden dank des Wetters weniger und die Panik/Angst vieler ist auch etwas weniger geworden und viele warten jetzt eher auf den Antikörpertest.

Die Corona - Tests werden also vermutlich jetzt gezielter durchgeführt werden können.

Alle die unmittelbar Kontakt hatten und Leute mit Symptomen, dazu Altenheime etc. Und je nach Kapazität "der Rest"
#
https://www.welt.de/politik/ausland/article207239735/Umgang-mit-Coronavirus-Laut-Analyse-nur-ein-Land-vor-Deutschland.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_facebook

Datenanalysten sehen Deutschland als Vorbildland für den Umgang mit dem Coronavirus. Daraus könnten nach der Pandemie „erhebliche wirtschaftliche Vorteile“ entstehen

Es ist nicht alles schlecht in Deutschland
#
Er hat aber schon Recht ganz ehrlich...wenn eh nicht flächendeckend getestet wird, was will ich dann mit dieser tollen App?
#
Adlerdenis schrieb:

Er hat aber schon Recht ganz ehrlich...wenn eh nicht flächendeckend getestet wird, was will ich dann mit dieser tollen App?

eben damit nicht alltäglich das gesamte land durchgetestet werden muss, haben sich ein paar leute überlegt, irgendwann menschen zu testen, die zum selben zeitpunkt in bluetooth-nähe eines infizierten waren. dann wüsstest du zumindest beim alarm, dass ein guter zeitpunkt zum testen gekommen ist.

interessant wäre halt, wer die app entwickelt: CCC oder google...
#
Adlerdenis schrieb:

Er hat aber schon Recht ganz ehrlich...wenn eh nicht flächendeckend getestet wird, was will ich dann mit dieser tollen App?

eben damit nicht alltäglich das gesamte land durchgetestet werden muss, haben sich ein paar leute überlegt, irgendwann menschen zu testen, die zum selben zeitpunkt in bluetooth-nähe eines infizierten waren. dann wüsstest du zumindest beim alarm, dass ein guter zeitpunkt zum testen gekommen ist.

interessant wäre halt, wer die app entwickelt: CCC oder google...
#
Xbuerger schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Er hat aber schon Recht ganz ehrlich...wenn eh nicht flächendeckend getestet wird, was will ich dann mit dieser tollen App?

eben damit nicht alltäglich das gesamte land durchgetestet werden muss, haben sich ein paar leute überlegt, irgendwann menschen zu testen, die zum selben zeitpunkt in bluetooth-nähe eines infizierten waren. dann wüsstest du zumindest beim alarm, dass ein guter zeitpunkt zum testen gekommen ist.

interessant wäre halt, wer die app entwickelt: CCC oder google...

Mir würde es kein Problem bereiten, wenn apple und google die App entwickeln, solange der Code offen ist und die Leutchen vom ccc diesen auf Herz und Nieren prüfen können.
Kommt so ein Ansatz zustande wie vom ccc vorgeschlagen, könnte ich mich dafür erwärmen.
Hab heut lang mit meinem Sohn telefoniert. Der hat mir das erklärt und die wollen an der Uni Erlangen den Code genau anschauen.
Gibt mir das Söhnchen grünes Licht bin ich dabei!
#
Xbuerger schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Er hat aber schon Recht ganz ehrlich...wenn eh nicht flächendeckend getestet wird, was will ich dann mit dieser tollen App?

eben damit nicht alltäglich das gesamte land durchgetestet werden muss, haben sich ein paar leute überlegt, irgendwann menschen zu testen, die zum selben zeitpunkt in bluetooth-nähe eines infizierten waren. dann wüsstest du zumindest beim alarm, dass ein guter zeitpunkt zum testen gekommen ist.

interessant wäre halt, wer die app entwickelt: CCC oder google...

Mir würde es kein Problem bereiten, wenn apple und google die App entwickeln, solange der Code offen ist und die Leutchen vom ccc diesen auf Herz und Nieren prüfen können.
Kommt so ein Ansatz zustande wie vom ccc vorgeschlagen, könnte ich mich dafür erwärmen.
Hab heut lang mit meinem Sohn telefoniert. Der hat mir das erklärt und die wollen an der Uni Erlangen den Code genau anschauen.
Gibt mir das Söhnchen grünes Licht bin ich dabei!
#
FrankenAdler schrieb:

Mir würde es kein Problem bereiten, wenn apple und google die App entwickeln, solange der Code offen ist und die Leutchen vom ccc diesen auf Herz und Nieren prüfen können.
Kommt so ein Ansatz zustande wie vom ccc vorgeschlagen, könnte ich mich dafür erwärmen.
Hab heut lang mit meinem Sohn telefoniert. Der hat mir das erklärt und die wollen an der Uni Erlangen den Code genau anschauen.
Gibt mir das Söhnchen grünes Licht bin ich dabei!

Das finde ich richtig gut von Dir!

Eine Kooperation mit dem CCC ist für so etwas ohnehin extrem sinnvoll und wichtig, um Vertrauen zu schaffen.
#
Xaver08 schrieb:

amananana schrieb:

Nein. Nicht die Dauer wie vor Beginn der Maßnahmen proklamiert sondern quasi eine weiter anhaltende Zeitspanne über die Osterferien hinweg. Ich habe also keinesfalls für ein "früheres Aufmachen" -wie Du es mir unterstellst- plädiert, sondern war bzw. bin sehr skeptisch über weitere "Verlängerungen".


die aussage ist recht unspezifisch, aber im allgemeinen verstaendnis ist nach den osterferien fruehes aufmachen. die meisten wissenschaftler plaedieren dafuer, dass es besser ist, die massnahmen laenger aufrechtzuerhalten.

dass die aktuellen massnahmen vorerst bis 19.4. befristet sind, heisst doch nicht, dass dann wieder aufgemacht wird.

amananana schrieb:

Genauso wie Du mir unterstellt hast, ich hätte behauptet eine Herdenimmunität sei ungefährlich. Auch das hab ich nie geschrieben.


nein, das hast du in der tat nicht behauptet, das war philly sge, da ich aber euch beide angesprochen habe und noch davon geschrieben habe, dass ihr wechselnd davon sprecht, musst du das nicht behauptet haben, dass meine aussage richtig ist.

und dein rumgeeier zeigt doch nur noch mehr, dass meine aussage stimmt.

Gut, Gott sei dank eier nur ich rum und Du sprichst hier User schon im Plural an. Ich lasses damit gut sein
#
gerne, ich mach mir mal ne notiz, dass du gerne mit du und amananana oder mit ihr angesprochen werden moechtest. Ich kann euch aber nicht garantieren, dass ich das in der kommunikation mit dir und amananana so durchhalten kann.
#
https://www.welt.de/politik/ausland/article207239735/Umgang-mit-Coronavirus-Laut-Analyse-nur-ein-Land-vor-Deutschland.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_facebook

Datenanalysten sehen Deutschland als Vorbildland für den Umgang mit dem Coronavirus. Daraus könnten nach der Pandemie „erhebliche wirtschaftliche Vorteile“ entstehen

Es ist nicht alles schlecht in Deutschland
#
planscher08 schrieb:

https://www.welt.de/politik/ausland/article207239735/Umgang-mit-Coronavirus-Laut-Analyse-nur-ein-Land-vor-Deutschland.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_facebook

Datenanalysten sehen Deutschland als Vorbildland für den Umgang mit dem Coronavirus. Daraus könnten nach der Pandemie „erhebliche wirtschaftliche Vorteile“ entstehen

Es ist nicht alles schlecht in Deutschland

Hör doch auf! Das schreibt doch nur die merkel-gesteuerte Systempresse. Das ganze ist völlig überzogen und von einer großen Verschwörung gesteuert! Frag mal die Klar-Denker aus dem UE!
#
Maxfanatic schrieb:

Bei dieser Leopoldina-Nummer ist ja schon interessant, dass die gleiche Institution noch vor wenigen Jahren Krankenhäuser und Krankenhausbetten komplett zusammenstreichen wollte: https://www.leopoldina.org/presse-1/pressemitteilungen/pressemitteilung/press/2437/

Ich weiß ja nicht, ob das die besten Ratgeber sind.

Genau daran gibt's Kritik bei der taz:
https://taz.de/Corona-Stellungnahme-der-Leopoldina/!5675529/
#
adlerkadabra schrieb:

Maxfanatic schrieb:

Bei dieser Leopoldina-Nummer ist ja schon interessant, dass die gleiche Institution noch vor wenigen Jahren Krankenhäuser und Krankenhausbetten komplett zusammenstreichen wollte: https://www.leopoldina.org/presse-1/pressemitteilungen/pressemitteilung/press/2437/

Ich weiß ja nicht, ob das die besten Ratgeber sind.

Genau daran gibt's Kritik bei der taz:
https://taz.de/Corona-Stellungnahme-der-Leopoldina/!5675529/



Ich weis nicht ob das so schwarz/weiß ist.
Beim Thema Klima haben sie jedenfalls der Regierung ebenfalls Empfehlungen gemacht.

https://www.leopoldina.org/themen/klimawandel/sofortmassnahmen-zum-klimaschutz/

Abschliessend kann ich diese Akademie natürlich nicht beurteilen, obwohl man ja derzeit einiges über die Leopoldina nachlesen kann.
Jedenfalls scheinen sie sich je nach Themengebiet ihre Expertenteams zusammen zu stellen und verfügen wohl über einen recht großen Pool an Wissenschaftlern der verschiedensten Fachgebiete.

Was mich an der aktuellen Stellungnnahme eher stört als frühere Aussagen ist, das wohl kein Virologe beteiligt war und das die Stellungnahme in großen Teilen nicht wirklich konkret wird.
#
adlerkadabra schrieb:

Maxfanatic schrieb:

Bei dieser Leopoldina-Nummer ist ja schon interessant, dass die gleiche Institution noch vor wenigen Jahren Krankenhäuser und Krankenhausbetten komplett zusammenstreichen wollte: https://www.leopoldina.org/presse-1/pressemitteilungen/pressemitteilung/press/2437/

Ich weiß ja nicht, ob das die besten Ratgeber sind.

Genau daran gibt's Kritik bei der taz:
https://taz.de/Corona-Stellungnahme-der-Leopoldina/!5675529/



Ich weis nicht ob das so schwarz/weiß ist.
Beim Thema Klima haben sie jedenfalls der Regierung ebenfalls Empfehlungen gemacht.

https://www.leopoldina.org/themen/klimawandel/sofortmassnahmen-zum-klimaschutz/

Abschliessend kann ich diese Akademie natürlich nicht beurteilen, obwohl man ja derzeit einiges über die Leopoldina nachlesen kann.
Jedenfalls scheinen sie sich je nach Themengebiet ihre Expertenteams zusammen zu stellen und verfügen wohl über einen recht großen Pool an Wissenschaftlern der verschiedensten Fachgebiete.

Was mich an der aktuellen Stellungnnahme eher stört als frühere Aussagen ist, das wohl kein Virologe beteiligt war und das die Stellungnahme in großen Teilen nicht wirklich konkret wird.
#
Wedge schrieb:

Abschliessend kann ich diese Akademie natürlich nicht beurteilen, obwohl man ja derzeit einiges über die Leopoldina nachlesen kann.
Jedenfalls scheinen sie sich je nach Themengebiet ihre Expertenteams zusammen zu stellen und verfügen wohl über einen recht großen Pool an Wissenschaftlern der verschiedensten Fachgebiete.

Was mich an der aktuellen Stellungnnahme eher stört als frühere Aussagen ist, das wohl kein Virologe beteiligt war und das die Stellungnahme in großen Teilen nicht wirklich konkret wird.

Ich muss zugeben, dass ich zuvor auch noch nie was über "Leopoldina" gehört habe. Dachte immer die Aussagen bzw. Empfehlungen des RKI seien auch für die Politik bindend. Die Tatsache, dass da scheinbar kein Virologe beteiligt war, stört mich weniger - denn welche Meinung welchen Virologen soll man denn in diesen Tagen noch Glauben schenken.
#
Wedge schrieb:

Abschliessend kann ich diese Akademie natürlich nicht beurteilen, obwohl man ja derzeit einiges über die Leopoldina nachlesen kann.
Jedenfalls scheinen sie sich je nach Themengebiet ihre Expertenteams zusammen zu stellen und verfügen wohl über einen recht großen Pool an Wissenschaftlern der verschiedensten Fachgebiete.

Was mich an der aktuellen Stellungnnahme eher stört als frühere Aussagen ist, das wohl kein Virologe beteiligt war und das die Stellungnahme in großen Teilen nicht wirklich konkret wird.

Ich muss zugeben, dass ich zuvor auch noch nie was über "Leopoldina" gehört habe. Dachte immer die Aussagen bzw. Empfehlungen des RKI seien auch für die Politik bindend. Die Tatsache, dass da scheinbar kein Virologe beteiligt war, stört mich weniger - denn welche Meinung welchen Virologen soll man denn in diesen Tagen noch Glauben schenken.
#
amananana schrieb:

Die Tatsache, dass da scheinbar kein Virologe beteiligt war, stört mich weniger - denn welche Meinung welchen Virologen soll man denn in diesen Tagen noch Glauben schenken.

Gottgütiger
#
Wolln wa dem Xaver mal ein bissi Arbeit im UE machen?


Teilen