Corona-Virus


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 02. Mai 2020, 18:54 Uhr um 18:54 Uhr gesperrt weil:
#
Gude,

In China scheint es ja eine richtige Pandemie auszubrechen. Das sowas früher oder später Mal passieren wird ist klar. Wie seht ihr die Lage? Panikmache oder nicht zu  unterschätzen?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Coronaviridae
#
Wird ein wenig arg aufgebauscht.

Vor 2 Jahren starben in Deutschland etwa 25.000 Menschen in einer Grippewelle.

Das ist richtig viel im Vergleich zur Bevölkerung in China.
#
Wird ein wenig arg aufgebauscht.

Vor 2 Jahren starben in Deutschland etwa 25.000 Menschen in einer Grippewelle.

Das ist richtig viel im Vergleich zur Bevölkerung in China.
#
DerGeyer schrieb:

Wird ein wenig arg aufgebauscht.

Vor 2 Jahren starben in Deutschland etwa 25.000 Menschen in einer Grippewelle.

Das ist richtig viel im Vergleich zur Bevölkerung in China.


Immer diese Vergleiche mit der Grippe. 25000 waren es am Ende. Und nicht am Anfang. Da befindet sich das Corona-Virus nämlich gerade: Am Anfang.
#
Es mag übertrieben wirken, ist aber meiner Meinung nach richtig, was die Regierung in China gerade unternimmt.
nicht dass es am Ende heißt "in China hätte man noch was tunt können um eine Pandemie zu verhindern".
Wenn die Todesrate bei 3% bleibt, bedeutet das auf Europa umgelegt, 13 Mio Todesopfer (bei 100% Ansteckung unter der Bevölkerung).
Panik ist natürlich unangebracht, aber unterschätzen sollte man die Gefahr nicht und weiter entschlossen handeln.
#
Wird ein wenig arg aufgebauscht.

Vor 2 Jahren starben in Deutschland etwa 25.000 Menschen in einer Grippewelle.

Das ist richtig viel im Vergleich zur Bevölkerung in China.
#
Seit dieser komischen Vogelgrippe glaubt man bei so etwas eh erst mal nicht viel. Damals wurde so ein Geschiß gemacht, tonnenweise Grippemittel für die Mülltonne hergestellt, es war einfach nur ein großes Geschäft für die Pharmaindustrie, aber mehr nicht. Das die Staaten und ihre Gesundheitswesen aufpassen müssen ist klar, das die Weltgesundheitsorganisation ein Auge drauf hat auch, aber man sollte aufhören das Ganze aufzubauschen.
#
Es mag übertrieben wirken, ist aber meiner Meinung nach richtig, was die Regierung in China gerade unternimmt.
nicht dass es am Ende heißt "in China hätte man noch was tunt können um eine Pandemie zu verhindern".
Wenn die Todesrate bei 3% bleibt, bedeutet das auf Europa umgelegt, 13 Mio Todesopfer (bei 100% Ansteckung unter der Bevölkerung).
Panik ist natürlich unangebracht, aber unterschätzen sollte man die Gefahr nicht und weiter entschlossen handeln.
#
aho76 schrieb:

Wenn die Todesrate bei 3% bleibt, bedeutet das auf Europa umgelegt, 13 Mio Todesopfer (bei 100% Ansteckung unter der Bevölkerung).


Weder werden sich 100 % anstecken, noch würde die Todesrate so niedrig bleiben bei einer solchen Überlastung der medizinischen Systeme.

Ist schon sehr spekulativ. Bei den anderen Pandemien gab es auch am Ende keine Hunderttausenden Toten, die schon heraufbeschworen wurden. Die WHO weiß ja schon seit einiger Zeit Bescheid. Den Rest muss man einfach abwarten und durchstehen. So eine Pandemie endet ja auch wieder.
#
DerGeyer schrieb:

Wird ein wenig arg aufgebauscht.

Vor 2 Jahren starben in Deutschland etwa 25.000 Menschen in einer Grippewelle.

Das ist richtig viel im Vergleich zur Bevölkerung in China.


Immer diese Vergleiche mit der Grippe. 25000 waren es am Ende. Und nicht am Anfang. Da befindet sich das Corona-Virus nämlich gerade: Am Anfang.
#
Es geht ja nicht darum, einen Virus notwendigerweise vorab zu verharmlosen. Eher, ihn in Perspektive zu stellen mit verwandten Erkrankungen und deren potentieller Gefährlichkeit. Vor allem, wenn die mediale Berichterstattung bzw. deren Wahrnehmung suggeriert, die Endzeit ist angebrochen. Siehe bspw. auch SARS, MERS oder EHEC, andere neuartige Erreger vergangener Jahre

Die "lapidare" Grippe eigent sich da durchaus als Vergleich, um zumindest bei jetzigen Zahlen, zu relativer Gelassenheit aufzurufen. Nichtsdestotrotz sind die früh ergriffenen Vorsichtsmassnahmen zur Eindämmung durchaus sinnvoll und begrüssenswert, vor allem, da das nicht immer so war.
#
Es geht ja nicht darum, einen Virus notwendigerweise vorab zu verharmlosen. Eher, ihn in Perspektive zu stellen mit verwandten Erkrankungen und deren potentieller Gefährlichkeit. Vor allem, wenn die mediale Berichterstattung bzw. deren Wahrnehmung suggeriert, die Endzeit ist angebrochen. Siehe bspw. auch SARS, MERS oder EHEC, andere neuartige Erreger vergangener Jahre

Die "lapidare" Grippe eigent sich da durchaus als Vergleich, um zumindest bei jetzigen Zahlen, zu relativer Gelassenheit aufzurufen. Nichtsdestotrotz sind die früh ergriffenen Vorsichtsmassnahmen zur Eindämmung durchaus sinnvoll und begrüssenswert, vor allem, da das nicht immer so war.
#
SGE-URNA schrieb:

Die "lapidare" Grippe eigent sich da durchaus als Vergleich, um zumindest bei jetzigen Zahlen, zu relativer Gelassenheit aufzurufen. Nichtsdestotrotz sind die früh ergriffenen Vorsichtsmassnahmen zur Eindämmung durchaus sinnvoll und begrüssenswert, vor allem, da das nicht immer so war.

Diese gehen allerdings so wahrscheinlich auch nur in China oder anderen totalitären Systemen. Ich glaube kaum, dass in westlichen Ländern so schnell die gleichen Maßnahmen hätten greifen können. In diesem Fall ist das mal gut behaupte ich und wir wären mit unseren gesetzlichen Vorgaben im Reagieren viel zu langsam.

Gruß
tobago
#
Es geht ja nicht darum, einen Virus notwendigerweise vorab zu verharmlosen. Eher, ihn in Perspektive zu stellen mit verwandten Erkrankungen und deren potentieller Gefährlichkeit. Vor allem, wenn die mediale Berichterstattung bzw. deren Wahrnehmung suggeriert, die Endzeit ist angebrochen. Siehe bspw. auch SARS, MERS oder EHEC, andere neuartige Erreger vergangener Jahre

Die "lapidare" Grippe eigent sich da durchaus als Vergleich, um zumindest bei jetzigen Zahlen, zu relativer Gelassenheit aufzurufen. Nichtsdestotrotz sind die früh ergriffenen Vorsichtsmassnahmen zur Eindämmung durchaus sinnvoll und begrüssenswert, vor allem, da das nicht immer so war.
#
Wo sind denn die Zahlen am Ende einer Grippephase vergleichbar mit einem Virus, der im Anfangsstadium ist? Das ist so als würde ich ein Fussballspiel in der 2. Minute mit dem Endergebnis eines anderen zu vergleichen. Oder das Leben eines Babys mit einem gerade verstorbenen. Es ist schlichtweg nicht vergleichbar, um nicht zu sagen, dass es absoluter Unsinn ist.



#
SGE-URNA schrieb:

Die "lapidare" Grippe eigent sich da durchaus als Vergleich, um zumindest bei jetzigen Zahlen, zu relativer Gelassenheit aufzurufen. Nichtsdestotrotz sind die früh ergriffenen Vorsichtsmassnahmen zur Eindämmung durchaus sinnvoll und begrüssenswert, vor allem, da das nicht immer so war.

Diese gehen allerdings so wahrscheinlich auch nur in China oder anderen totalitären Systemen. Ich glaube kaum, dass in westlichen Ländern so schnell die gleichen Maßnahmen hätten greifen können. In diesem Fall ist das mal gut behaupte ich und wir wären mit unseren gesetzlichen Vorgaben im Reagieren viel zu langsam.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

SGE-URNA schrieb:

Die "lapidare" Grippe eigent sich da durchaus als Vergleich, um zumindest bei jetzigen Zahlen, zu relativer Gelassenheit aufzurufen. Nichtsdestotrotz sind die früh ergriffenen Vorsichtsmassnahmen zur Eindämmung durchaus sinnvoll und begrüssenswert, vor allem, da das nicht immer so war.

Diese gehen allerdings so wahrscheinlich auch nur in China oder anderen totalitären Systemen. Ich glaube kaum, dass in westlichen Ländern so schnell die gleichen Maßnahmen hätten greifen können. In diesem Fall ist das mal gut behaupte ich und wir wären mit unseren gesetzlichen Vorgaben im Reagieren viel zu langsam.

Gruß
tobago


Sehe ich auch so. Ich wüsste auch nicht wie man das überhaupt durchsetzen könnte. Eigentlich ist das schon unvorstellbar, dass hier eine Großstadt abgeriegelt werden könnte, geschweige denn eine Metropole.

Wobei man auch sagen muss, dass es bei unseren Hygienevorschriften für Lebensmittel wahrscheinlich auch kaum zu so einer Situation kommen würde. Hoff ich jedenfalls.
#
tobago schrieb:

SGE-URNA schrieb:

Die "lapidare" Grippe eigent sich da durchaus als Vergleich, um zumindest bei jetzigen Zahlen, zu relativer Gelassenheit aufzurufen. Nichtsdestotrotz sind die früh ergriffenen Vorsichtsmassnahmen zur Eindämmung durchaus sinnvoll und begrüssenswert, vor allem, da das nicht immer so war.

Diese gehen allerdings so wahrscheinlich auch nur in China oder anderen totalitären Systemen. Ich glaube kaum, dass in westlichen Ländern so schnell die gleichen Maßnahmen hätten greifen können. In diesem Fall ist das mal gut behaupte ich und wir wären mit unseren gesetzlichen Vorgaben im Reagieren viel zu langsam.

Gruß
tobago


Sehe ich auch so. Ich wüsste auch nicht wie man das überhaupt durchsetzen könnte. Eigentlich ist das schon unvorstellbar, dass hier eine Großstadt abgeriegelt werden könnte, geschweige denn eine Metropole.

Wobei man auch sagen muss, dass es bei unseren Hygienevorschriften für Lebensmittel wahrscheinlich auch kaum zu so einer Situation kommen würde. Hoff ich jedenfalls.
#
Jaroos schrieb:

Hygienevorschriften für Lebensmittel




Weil die Einhaltung selbiger ja auch so effizient überprüft wird, nicht wahr? Den Wilke-Vorfall, um nur mal einen der etlichen Lebensmittelvorfälle der letzten Jahre rauszupicken, schon vergessen?
#
Jaroos schrieb:

Hygienevorschriften für Lebensmittel




Weil die Einhaltung selbiger ja auch so effizient überprüft wird, nicht wahr? Den Wilke-Vorfall, um nur mal einen der etlichen Lebensmittelvorfälle der letzten Jahre rauszupicken, schon vergessen?
#
So sieht es aus. Die Vorschriften lesen sich vielleicht gut, aber leider werden sie sehr oft nicht eingehalten und überprüft nur alle Schaltjahr, wenn überhaupt. Auch gilt hier der Erhalt von ein paar Arbeitsplätzen mehr als die Gesundheit der Bürger, dadurch können einige Firmen jahrelang rumsauen.
#
Wo sind denn die Zahlen am Ende einer Grippephase vergleichbar mit einem Virus, der im Anfangsstadium ist? Das ist so als würde ich ein Fussballspiel in der 2. Minute mit dem Endergebnis eines anderen zu vergleichen. Oder das Leben eines Babys mit einem gerade verstorbenen. Es ist schlichtweg nicht vergleichbar, um nicht zu sagen, dass es absoluter Unsinn ist.



#
Jaroos schrieb:

Wo sind denn die Zahlen am Ende einer Grippephase vergleichbar mit einem Virus, der im Anfangsstadium ist? Das ist so als würde ich ein Fussballspiel in der 2. Minute mit dem Endergebnis eines anderen zu vergleichen. Oder das Leben eines Babys mit einem gerade verstorbenen. Es ist schlichtweg nicht vergleichbar, um nicht zu sagen, dass es absoluter Unsinn ist.

Es geht überhaupt nicht darum, einen abschliessenden Vergleich durchzuführen. Das verbietet sich zum jetzigen Zeitpunkt logischerweise. Es geht darum, aufzuzeigen, dass das Level an Aufmerksamkeit und ggfs "Panikmache", welches regelmässig bei neuartigen coronaviren zu beobachten ist, angesichts ganz regulärer Krankheiten, denen wir jedes Jahr ausgesetzt sind, möglicherweise etwas überzogen ist. SARS war damals wochenlang in den Medien, Reisen wurden eingeschränkt, etc. Am Ende sind ca 800 Menschen gestorben. Schlimm genug, aber eben global nicht dramatisch für eine  Virusinfektion.

Von daher, die schlichte Message, ist alles im grünen Bereich bis jetzt und bleibt hoffentlich so.
#
Jaroos schrieb:

Wo sind denn die Zahlen am Ende einer Grippephase vergleichbar mit einem Virus, der im Anfangsstadium ist? Das ist so als würde ich ein Fussballspiel in der 2. Minute mit dem Endergebnis eines anderen zu vergleichen. Oder das Leben eines Babys mit einem gerade verstorbenen. Es ist schlichtweg nicht vergleichbar, um nicht zu sagen, dass es absoluter Unsinn ist.

Es geht überhaupt nicht darum, einen abschliessenden Vergleich durchzuführen. Das verbietet sich zum jetzigen Zeitpunkt logischerweise. Es geht darum, aufzuzeigen, dass das Level an Aufmerksamkeit und ggfs "Panikmache", welches regelmässig bei neuartigen coronaviren zu beobachten ist, angesichts ganz regulärer Krankheiten, denen wir jedes Jahr ausgesetzt sind, möglicherweise etwas überzogen ist. SARS war damals wochenlang in den Medien, Reisen wurden eingeschränkt, etc. Am Ende sind ca 800 Menschen gestorben. Schlimm genug, aber eben global nicht dramatisch für eine  Virusinfektion.

Von daher, die schlichte Message, ist alles im grünen Bereich bis jetzt und bleibt hoffentlich so.
#
in anbetracht der tatsache, dass man bei bekannten krankheiten in der regel weiss, worauf man sich einlaesst und das man das bei vielen der anderen neuen eben nicht weiss, halte ich es fuer eine im wahrsten sinne des wortes recht schlichte botschaft
#
Jaroos schrieb:

Hygienevorschriften für Lebensmittel




Weil die Einhaltung selbiger ja auch so effizient überprüft wird, nicht wahr? Den Wilke-Vorfall, um nur mal einen der etlichen Lebensmittelvorfälle der letzten Jahre rauszupicken, schon vergessen?
#
miraculix250 schrieb:

Jaroos schrieb:

Hygienevorschriften für Lebensmittel




Weil die Einhaltung selbiger ja auch so effizient überprüft wird, nicht wahr? Den Wilke-Vorfall, um nur mal einen der etlichen Lebensmittelvorfälle der letzten Jahre rauszupicken, schon vergessen?



dann nennen wir es vielleicht nicht hygienevorschriften, allerdings gibt es auf dem asiatischen kontinent wie auch dem afrikanischen kontinent ein nicht ganz unerhebliches reservoir an nicht so ganz bekannten und erforschten krankheiten, deren uebertragung durch kulinarische gewohnheiten zumindest mal nicht ganz unwahrscheinlich ist.

wir haben dafuer so nette sachen wie zunehmende antibiotikaresistenzen nicht nur durch uebermassigen einsatz in der massentierhaltung
#
So sieht es aus. Die Vorschriften lesen sich vielleicht gut, aber leider werden sie sehr oft nicht eingehalten und überprüft nur alle Schaltjahr, wenn überhaupt. Auch gilt hier der Erhalt von ein paar Arbeitsplätzen mehr als die Gesundheit der Bürger, dadurch können einige Firmen jahrelang rumsauen.
#
propain schrieb:
Die Vorschriften lesen sich vielleicht gut, aber leider werden sie sehr oft nicht eingehalten und überprüft nur alle Schaltjahr, wenn überhaupt.

Glück gehabt.
😊
#
Die Schweiz ist zum Glück sicher vor dem Virus. Keine Bewilligung - kein Zutritt. 👍😜
#
Bin ich ein schlechter Mensch, dass ich mich trotz nun ausbrechender Epidemie überhaupt nicht sorge?
#
Bin ich ein schlechter Mensch, dass ich mich trotz nun ausbrechender Epidemie überhaupt nicht sorge?
#
Habe heute von jemanden aus Gladbach was gelesen, da kaufen die wie blöd z.B. Wasser, Nudeln und Reis ein, sind einige Regale mit dem Zeug schon leer. Wenn das mit den Panikkäufen so stimmt wäre das schon krass, kann mir aber leider gut vorstellen das einige da völlig am Rad drehen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!