Corona-Virus (Welle 1)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 02. Mai 2020, 18:54 Uhr um 18:54 Uhr gesperrt weil:
#
Schätze ab Montag ruht der Schulbetrieb vollständig!
#
NewOldFechemer schrieb:

Schätze ab Montag ruht der Schulbetrieb vollständig!

nein, nur in 15 bundesländern. in berlin wartet derweil noch der regierende ab, ob sich nicht vorher die lage ändert. sein bildungsderzernat zieht in absprache mit dem bezirksamt köpenick dann die reißleine. tritt aber erst einen tag später als woanders in kraft...
#
NewOldFechemer schrieb:

Schätze ab Montag ruht der Schulbetrieb vollständig!


Abiturienten sollen ab Montag zu Hause bleiben. Warum nicht ab sofort? Mein Sohn schreibt dieses Jahr Abi. Ab Donnerstag geht es los. Meine Tochter muss weiter zur Schule und kann ihn schön anstecken. Das ist alles halbgar was die da entscheiden.
#
Lass deine Kids morgen zu Hause. Ich bin Lehrer und werde derzeit keinem einen Strick drehen, der auf den Besuch in meinem Unterricht aus plausiblen Gründen verzichtet und/oder Verantwortung für die Gemeinschaft übernimmt.

Den heutigen Tag empfinde ich als "Turning Point". Es fühlt sich an, als würde heute die Kurve ihren Knick nach oben machen. Meldungen von infizierten Sportlern häufen sich. In meinem erweiterten Umfeld sind mir heute zwei unabhängige Verdachtsfälle (Tirolreisen mit Symptomen) bekannt geworden, verbunden mit absoluter Idiotie, Rücksichts- und Sorglosigkeit der Mitmenschen, so dass ich nicht mal ausschließen kann, dass das Ding bald bei mir ist.

Herr Drosten im NDR-Podcast hörte sich heute auch eher betroffen an. Nächste Woche gehts hier rund...
#
Lass deine Kids morgen zu Hause. Ich bin Lehrer und werde derzeit keinem einen Strick drehen, der auf den Besuch in meinem Unterricht aus plausiblen Gründen verzichtet und/oder Verantwortung für die Gemeinschaft übernimmt.

Den heutigen Tag empfinde ich als "Turning Point". Es fühlt sich an, als würde heute die Kurve ihren Knick nach oben machen. Meldungen von infizierten Sportlern häufen sich. In meinem erweiterten Umfeld sind mir heute zwei unabhängige Verdachtsfälle (Tirolreisen mit Symptomen) bekannt geworden, verbunden mit absoluter Idiotie, Rücksichts- und Sorglosigkeit der Mitmenschen, so dass ich nicht mal ausschließen kann, dass das Ding bald bei mir ist.

Herr Drosten im NDR-Podcast hörte sich heute auch eher betroffen an. Nächste Woche gehts hier rund...
#
HessiP schrieb:

Nächste Woche gehts hier rund...

Denke ich auch.
#
Die Wahlen am 15 März im Freistaat Bayern finden aber schon noch statt? 🤔
#
Lass deine Kids morgen zu Hause. Ich bin Lehrer und werde derzeit keinem einen Strick drehen, der auf den Besuch in meinem Unterricht aus plausiblen Gründen verzichtet und/oder Verantwortung für die Gemeinschaft übernimmt.

Den heutigen Tag empfinde ich als "Turning Point". Es fühlt sich an, als würde heute die Kurve ihren Knick nach oben machen. Meldungen von infizierten Sportlern häufen sich. In meinem erweiterten Umfeld sind mir heute zwei unabhängige Verdachtsfälle (Tirolreisen mit Symptomen) bekannt geworden, verbunden mit absoluter Idiotie, Rücksichts- und Sorglosigkeit der Mitmenschen, so dass ich nicht mal ausschließen kann, dass das Ding bald bei mir ist.

Herr Drosten im NDR-Podcast hörte sich heute auch eher betroffen an. Nächste Woche gehts hier rund...
#
das problem ist, dass heute ergriffene massnahmen erst in 5-10 tagen greifen.

also alles was die naechsten tage passiert, basiert auf den massnahmen der letzten 10 tage
#
HessiP schrieb:

Nächste Woche gehts hier rund...

Denke ich auch.
#
reggaetyp schrieb:

HessiP schrieb:

Nächste Woche gehts hier rund...

Denke ich auch.


Ich fühle mich irgendwie wie in einem B -Movie.
Ich hab vorlängerer Zeit mal ein Buch über die spanische Grippe gelesen und gedacht , sowas kann heute nicht mehr geschehen. Ich hoffe es kommt nicht soweit.
Was kann denn bei ausgerufenem Notstand seitens der Regierung unternommen werden ?
#
das problem ist, dass heute ergriffene massnahmen erst in 5-10 tagen greifen.

also alles was die naechsten tage passiert, basiert auf den massnahmen der letzten 10 tage
#
Xaver08 schrieb:

das problem ist, dass heute ergriffene massnahmen erst in 5-10 tagen greifen.

also alles was die naechsten tage passiert, basiert auf den massnahmen der letzten 10 tage


Das ist das Eine: Sind diese Maßnahmen dann nicht ausreichend,- warum auch immer, wird es heftig in vielen gesellschaftlichen Bereichen. Man kann nur abwarten und so wenig wie möglich am öffentlichen Leben teilnehmen.
#
reggaetyp schrieb:

HessiP schrieb:

Nächste Woche gehts hier rund...

Denke ich auch.


Ich fühle mich irgendwie wie in einem B -Movie.
Ich hab vorlängerer Zeit mal ein Buch über die spanische Grippe gelesen und gedacht , sowas kann heute nicht mehr geschehen. Ich hoffe es kommt nicht soweit.
Was kann denn bei ausgerufenem Notstand seitens der Regierung unternommen werden ?
#
newfromgg schrieb:

sowas kann heute nicht mehr geschehen. Ich hoffe es kommt nicht soweit.

Dank dem Zusammenwachsen der Welt realistischer denn je.
#
Naja bei der "Spanischen Grippe" (dir ja nichts anderes war als der H1N1 Virus der vor 10 Jahren auch unterwegs war) lag das große Problem da dran das man vor 100 Jahren von Virologie einfach noch keine Ahnung hatte und das nebenbei noch ein Weltkrieg war der dafür sorgte dass erkrankte GIs nach Europa kamen.

Ob es mit Corona genauso wird bezweifle ich erst Mal da die Welt aus medizinischer Sicht auf einem ganz anderen Level ist. Die allgemeine Globalisierung sorgt aber natürlich dafür daß sich so ein Virus sehr effektiv verbreiten kann und der Faktor X ist natürlich die unbekannte mutationsfreudigkeit des Coronavirus.
#
Naja bei der "Spanischen Grippe" (dir ja nichts anderes war als der H1N1 Virus der vor 10 Jahren auch unterwegs war) lag das große Problem da dran das man vor 100 Jahren von Virologie einfach noch keine Ahnung hatte und das nebenbei noch ein Weltkrieg war der dafür sorgte dass erkrankte GIs nach Europa kamen.

Ob es mit Corona genauso wird bezweifle ich erst Mal da die Welt aus medizinischer Sicht auf einem ganz anderen Level ist. Die allgemeine Globalisierung sorgt aber natürlich dafür daß sich so ein Virus sehr effektiv verbreiten kann und der Faktor X ist natürlich die unbekannte mutationsfreudigkeit des Coronavirus.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Naja bei der "Spanischen Grippe" (dir ja nichts anderes war als der H1N1 Virus der vor 10 Jahren auch unterwegs war) lag das große Problem da dran das man vor 100 Jahren von Virologie einfach noch keine Ahnung hatte und das nebenbei noch ein Weltkrieg war der dafür sorgte dass erkrankte GIs nach Europa kamen.

Ob es mit Corona genauso wird bezweifle ich erst Mal da die Welt aus medizinischer Sicht auf einem ganz anderen Level ist. Die allgemeine Globalisierung sorgt aber natürlich dafür daß sich so ein Virus sehr effektiv verbreiten kann und der Faktor X ist natürlich die unbekannte mutationsfreudigkeit des Coronavirus.


Die Opferzahlen der spanischen Grippe währen ja auch nicht mehr fassbar . Sowas kann ganze Gesellschaftsordnungen ins Chaos stürzen. Und genau davor hab ich Angst , schiere Angst. Nicht um mich , aber um alles andere.
Medizinisch ist es natürlich besser als damals , aber soweit ich das verstanden habe , ist die Behandlung schwierig. Spezifische Medikamente sind in der Entwicklung , Impfung ebenfalls.
Ich bin ein wenig nervös , weil hochwirksame , spezifische Medikamente noch ein wenig Zeit brauchen und dann erst mal genügend hergestellt werden müssen. Wenn das noch Monate dauert , kann das richtig übel werden. Ist es eigentlich schon.
#
Anstieg der Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden in den ausgewählten europ. Ländern

67,7% … Finnland
54,5% … Polen
51,7% … Deutschland
37,9% … Spanien
37,9% … Belgien
37,4% … Schweden
37,3% … Österreich
33,1% … Schweiz
30,6% … Dänemark
29,4% … Großbritannien
27,9% … Portugal
26,4% … Norwegen
26,1% … Frankreich
25,5% … Rumänien
23,1% … Tschechien
22,1% … Niederlande
21,3% … Italien
18,2% … Griechenland
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Naja bei der "Spanischen Grippe" (dir ja nichts anderes war als der H1N1 Virus der vor 10 Jahren auch unterwegs war) lag das große Problem da dran das man vor 100 Jahren von Virologie einfach noch keine Ahnung hatte und das nebenbei noch ein Weltkrieg war der dafür sorgte dass erkrankte GIs nach Europa kamen.

Ob es mit Corona genauso wird bezweifle ich erst Mal da die Welt aus medizinischer Sicht auf einem ganz anderen Level ist. Die allgemeine Globalisierung sorgt aber natürlich dafür daß sich so ein Virus sehr effektiv verbreiten kann und der Faktor X ist natürlich die unbekannte mutationsfreudigkeit des Coronavirus.


Die Opferzahlen der spanischen Grippe währen ja auch nicht mehr fassbar . Sowas kann ganze Gesellschaftsordnungen ins Chaos stürzen. Und genau davor hab ich Angst , schiere Angst. Nicht um mich , aber um alles andere.
Medizinisch ist es natürlich besser als damals , aber soweit ich das verstanden habe , ist die Behandlung schwierig. Spezifische Medikamente sind in der Entwicklung , Impfung ebenfalls.
Ich bin ein wenig nervös , weil hochwirksame , spezifische Medikamente noch ein wenig Zeit brauchen und dann erst mal genügend hergestellt werden müssen. Wenn das noch Monate dauert , kann das richtig übel werden. Ist es eigentlich schon.
#
Ganz ruhig, nicht hyperventilieren.

Das ist jetzt schon die größte globale Virenwelle die es seit langer Zeit gibt aber wir werden ziemlich sicher weltweit keine 40 Millionen Tote haben. Bis jetzt ist der Stand ja der das jeder infiziert werden kann, der Krankheitsverlauf aber wohl bei Ü-60 eher problematisch werden kann. Wichtig ist jetzt das wir, die vermutlich nicht dran sterben werden, nicht zu Virenwirten werden und durch egoistische und rücksichtslose Aktionen dafür sorgen das Risikopatienten in die Gefahr kommen von uns den Virus zu bekommen. Natürlich sollte man sich nicht panisch einbunkern aber jeder sollte sich jetzt evtl. etwas zurück nehmen und achtsamer werden.
#
Mein Schwiegervater ist wegen ner Asbest-Lunge permanent am Sauerstoffgerät. In etwa 7 Wochen bekommen wir unser zweites Kind. So wie sich das aktuell entwickelt werden wir ihm sagen müssen, dass er das Baby nicht so schnell sehen kann. Wird ihm und meiner Schwiegermutter, die dann auch nicht kommen kann, das Herz brechen.
#
Mein Schwiegervater ist wegen ner Asbest-Lunge permanent am Sauerstoffgerät. In etwa 7 Wochen bekommen wir unser zweites Kind. So wie sich das aktuell entwickelt werden wir ihm sagen müssen, dass er das Baby nicht so schnell sehen kann. Wird ihm und meiner Schwiegermutter, die dann auch nicht kommen kann, das Herz brechen.
#
Ich verstehe Dich.
Aber wenn Ihr dem Opa ein Video schickt und ihm versprecht, dass jede verpasste Minute im Sommer (oder wann auch immer es sicher sein wird) nachgeholt wird, dann ist das immer noch doof, aber das Herz würde doch viel eher brechen, wenn jemand, zum Beispiel der Opa, ernsthaft erkranken würde.
Oder nicht?
#
Ich verstehe Dich.
Aber wenn Ihr dem Opa ein Video schickt und ihm versprecht, dass jede verpasste Minute im Sommer (oder wann auch immer es sicher sein wird) nachgeholt wird, dann ist das immer noch doof, aber das Herz würde doch viel eher brechen, wenn jemand, zum Beispiel der Opa, ernsthaft erkranken würde.
Oder nicht?
#
Sicher. Deswegen werden wir ihn auch zwingen müssen zu Hause zu bleiben. Das wird allerdings sehr schwer, so wie ich meine Schwiegereltern kenne.
#
Ganz ruhig, nicht hyperventilieren.

Das ist jetzt schon die größte globale Virenwelle die es seit langer Zeit gibt aber wir werden ziemlich sicher weltweit keine 40 Millionen Tote haben. Bis jetzt ist der Stand ja der das jeder infiziert werden kann, der Krankheitsverlauf aber wohl bei Ü-60 eher problematisch werden kann. Wichtig ist jetzt das wir, die vermutlich nicht dran sterben werden, nicht zu Virenwirten werden und durch egoistische und rücksichtslose Aktionen dafür sorgen das Risikopatienten in die Gefahr kommen von uns den Virus zu bekommen. Natürlich sollte man sich nicht panisch einbunkern aber jeder sollte sich jetzt evtl. etwas zurück nehmen und achtsamer werden.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Ganz ruhig, nicht hyperventilieren.

Das ist jetzt schon die größte globale Virenwelle die es seit langer Zeit gibt aber wir werden ziemlich sicher weltweit keine 40 Millionen Tote haben. Bis jetzt ist der Stand ja der das jeder infiziert werden kann, der Krankheitsverlauf aber wohl bei Ü-60 eher problematisch werden kann. Wichtig ist jetzt das wir, die vermutlich nicht dran sterben werden, nicht zu Virenwirten werden und durch egoistische und rücksichtslose Aktionen dafür sorgen das Risikopatienten in die Gefahr kommen von uns den Virus zu bekommen. Natürlich sollte man sich nicht panisch einbunkern aber jeder sollte sich jetzt evtl. etwas zurück nehmen und achtsamer werden.


Also weltweit gibt es, wenn ich das Wikidiagramm richtig deute, so ca. 120 mio Menschen im Alter 75+. Wenn bei diesen am Ende wirklich die Lethalität bei 20% liegt und sich 2 von 3 infizieren, dann wären alleine aus dieser Altersgruppe unfassbare 8 Millionen Menschen [120 mio * 2/3 = 40 mio * 0,2 = 8 mio]. Von daher wäre ich mit solchen "wird eh nicht"-Prognosen vorsichtig.

PS: Zur spanischen Grippe. Diese war nicht identisch mit der Pandemie von 2008/2009. Da gibt es durchaus noch feinere Unterschiede als die Kombination der Haupttypen von Hämagglutinin und Neuraminidase.
#
Ich finde es verfrüht von irgendwelchen Opferzahlen auszugehen, weil manche Faktoren noch nicht berücksichtigt werden können. Z.b die Frage wie lange es dauern wird bis ein wirksamer Impfstoff entwickelt wird. Auch das Klima kann eine Veränderung bewirken- sowohl positiv als auch negativ.

Der menschliche Faktor ebenso: In wie weit werden weltweit die richtigen Entscheidungen getroffen und wie arbeitet man über die Ländergrenzen hinweg zusammen,  Alles Faktoren die noch nicht abzusehen sind.  Selbst unter den Experten gibt es was die Zahlen betrifft himmelweite Unterschiede.
Eben weil  es keine Erfahrungen mit diesem Virus gibt.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Ganz ruhig, nicht hyperventilieren.

Das ist jetzt schon die größte globale Virenwelle die es seit langer Zeit gibt aber wir werden ziemlich sicher weltweit keine 40 Millionen Tote haben. Bis jetzt ist der Stand ja der das jeder infiziert werden kann, der Krankheitsverlauf aber wohl bei Ü-60 eher problematisch werden kann. Wichtig ist jetzt das wir, die vermutlich nicht dran sterben werden, nicht zu Virenwirten werden und durch egoistische und rücksichtslose Aktionen dafür sorgen das Risikopatienten in die Gefahr kommen von uns den Virus zu bekommen. Natürlich sollte man sich nicht panisch einbunkern aber jeder sollte sich jetzt evtl. etwas zurück nehmen und achtsamer werden.


Also weltweit gibt es, wenn ich das Wikidiagramm richtig deute, so ca. 120 mio Menschen im Alter 75+. Wenn bei diesen am Ende wirklich die Lethalität bei 20% liegt und sich 2 von 3 infizieren, dann wären alleine aus dieser Altersgruppe unfassbare 8 Millionen Menschen [120 mio * 2/3 = 40 mio * 0,2 = 8 mio]. Von daher wäre ich mit solchen "wird eh nicht"-Prognosen vorsichtig.

PS: Zur spanischen Grippe. Diese war nicht identisch mit der Pandemie von 2008/2009. Da gibt es durchaus noch feinere Unterschiede als die Kombination der Haupttypen von Hämagglutinin und Neuraminidase.
#
Es ist alles, wie ich schon schrub, sehr hypothetisch. Es gibt unbekannte Faktoren die das alles sehr unvorhersehbar machen, auch für Mediziner und Virologen. Wir können aktuell nur Dinge aussitzen und uns vernünftig und rücksichtsvoll verhalten.
#
Mein Schwiegervater ist wegen ner Asbest-Lunge permanent am Sauerstoffgerät. In etwa 7 Wochen bekommen wir unser zweites Kind. So wie sich das aktuell entwickelt werden wir ihm sagen müssen, dass er das Baby nicht so schnell sehen kann. Wird ihm und meiner Schwiegermutter, die dann auch nicht kommen kann, das Herz brechen.
#
Viel Kraft wünsche dir/euch.
#
Da verstehe einer die Bundesregierung.
Europa schottet sich ab, einzelne Länder machen komplett zu und hier wird  nicht mal ein Einreisestopp für Menschen aus Krisenregionen verhängt!!!
Stattdessen wird geraten jegliche Sozialkontakte zu stoppen aber auf eine flächendeckende Schließung von Schulen, Kitas, Universitäten wird vorerst verzichtet.


Teilen