Corona-Virus (Welle 1)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 02. Mai 2020, 18:54 Uhr um 18:54 Uhr gesperrt weil:
#
Schätze ab Montag ruht der Schulbetrieb vollständig!
#
NewOldFechemer schrieb:

Schätze ab Montag ruht der Schulbetrieb vollständig!

Es geht los

Schulen in Bayern, Berlin und Saarland schließen.
#
Zentralrat der Muslime  hat angesichts der Coronakrise zum Verzicht auf das Freitagsgebet aufgerufen.

Wegen der Coronavirus-Epidemie soll auch auf Veranstaltungen und weitere Aktivitäten in der Moschee verzichtet werden.

Vollkommen richtiger Aufruf!
#
NewOldFechemer schrieb:

Schätze ab Montag ruht der Schulbetrieb vollständig!

Es geht los

Schulen in Bayern, Berlin und Saarland schließen.
#
Dito Niedersachsen.
#
Denke mal NRW wird heute auch nachziehen. Bin sehr froh, dass meine Frau gestern Ihren letzten Arbeitstag vor dem Mutterschutz hatte, so dass es jetzt kein großes Problem wird, wenn für die Kita von unserem großen schließt.
#
Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auch exponentiell. Weltweit gibt es mittlerweile deutlich mehr Geheilte als Infizierte. Auch das ist ein Trend, den es zu beachten gilt.
#
Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auch exponentiell. Weltweit gibt es mittlerweile deutlich mehr Geheilte als Infizierte. Auch das ist ein Trend, den es zu beachten gilt.
#
Knueller schrieb:

Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auch exponentiell. Weltweit gibt es mittlerweile deutlich mehr Geheilte als Infizierte. Auch das ist ein Trend, den es zu beachten gilt.


Wobei da natürlich auch die Frage ist, wie weit man den Zahlen aus China glauben kann.

Auch wann man wo als geheilt gilt. Hier in Deutschland gelten ja erst 25 Leute als geheilt derzeit.
#
Knueller schrieb:

Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auch exponentiell. Weltweit gibt es mittlerweile deutlich mehr Geheilte als Infizierte. Auch das ist ein Trend, den es zu beachten gilt.


Wobei da natürlich auch die Frage ist, wie weit man den Zahlen aus China glauben kann.

Auch wann man wo als geheilt gilt. Hier in Deutschland gelten ja erst 25 Leute als geheilt derzeit.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Knueller schrieb:

Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auch exponentiell. Weltweit gibt es mittlerweile deutlich mehr Geheilte als Infizierte. Auch das ist ein Trend, den es zu beachten gilt.


Wobei da natürlich auch die Frage ist, wie weit man den Zahlen aus China glauben kann.

Auch wann man wo als geheilt gilt. Hier in Deutschland gelten ja erst 25 Leute als geheilt derzeit.

Klar, in DE ist das Verhältnis noch schlimm. Aber genauso wie man in den Verläufen zur Ausbreitung einen Trend sehen kann, kann man das bei den Genesungsverläufen auch.
Ich will es nicht verharmlosen, nur diesen Teil der Statistik nicht hintenrunter fallen lassen.

Übrigens Italien: Da wurde die letzten Jahre alles kaputtgespart. Furchtbar, dass es jetzt die Schwächsten dort (mal wieder) trifft. Italien hat bei einer Bevölkerungsanzahl, die 75% der deutschen entspricht, 5 Mal so wenig Intensivbetten wie DE.
#
Zentralrat der Muslime  hat angesichts der Coronakrise zum Verzicht auf das Freitagsgebet aufgerufen.

Wegen der Coronavirus-Epidemie soll auch auf Veranstaltungen und weitere Aktivitäten in der Moschee verzichtet werden.

Vollkommen richtiger Aufruf!
#
NewOldFechemer schrieb:

Zentralrat der Muslime  hat angesichts der Coronakrise zum Verzicht auf das Freitagsgebet aufgerufen.

Wegen der Coronavirus-Epidemie soll auch auf Veranstaltungen und weitere Aktivitäten in der Moschee verzichtet werden.

Vollkommen richtiger Aufruf!


Gleichzeitig gehen hier hunderte Kinder seelenruhig zur Kommunionvorbereitung, knien im 10 Minutentakt nacheinander in muffigen Beichtstühlen vor alten Männern und sitzen in Vorbereitungskursen, teils über die Wochenenden.
Vom Erzbischöflichem Ordinariat kein Wort dazu.

"Wer auf ihn sich ganz verlässt ..."
#
NewOldFechemer schrieb:

Zentralrat der Muslime  hat angesichts der Coronakrise zum Verzicht auf das Freitagsgebet aufgerufen.

Wegen der Coronavirus-Epidemie soll auch auf Veranstaltungen und weitere Aktivitäten in der Moschee verzichtet werden.

Vollkommen richtiger Aufruf!


Gleichzeitig gehen hier hunderte Kinder seelenruhig zur Kommunionvorbereitung, knien im 10 Minutentakt nacheinander in muffigen Beichtstühlen vor alten Männern und sitzen in Vorbereitungskursen, teils über die Wochenenden.
Vom Erzbischöflichem Ordinariat kein Wort dazu.

"Wer auf ihn sich ganz verlässt ..."
#
FrankenAdler schrieb:

NewOldFechemer schrieb:

Zentralrat der Muslime  hat angesichts der Coronakrise zum Verzicht auf das Freitagsgebet aufgerufen.

Wegen der Coronavirus-Epidemie soll auch auf Veranstaltungen und weitere Aktivitäten in der Moschee verzichtet werden.

Vollkommen richtiger Aufruf!


Gleichzeitig gehen hier hunderte Kinder seelenruhig zur Kommunionvorbereitung, knien im 10 Minutentakt nacheinander in muffigen Beichtstühlen vor alten Männern und sitzen in Vorbereitungskursen, teils über die Wochenenden.
Vom Erzbischöflichem Ordinariat kein Wort dazu.

"Wer auf ihn sich ganz verlässt ..."


Katholische Kirchen in Italien sind zu
#
FrankenAdler schrieb:

NewOldFechemer schrieb:

Zentralrat der Muslime  hat angesichts der Coronakrise zum Verzicht auf das Freitagsgebet aufgerufen.

Wegen der Coronavirus-Epidemie soll auch auf Veranstaltungen und weitere Aktivitäten in der Moschee verzichtet werden.

Vollkommen richtiger Aufruf!


Gleichzeitig gehen hier hunderte Kinder seelenruhig zur Kommunionvorbereitung, knien im 10 Minutentakt nacheinander in muffigen Beichtstühlen vor alten Männern und sitzen in Vorbereitungskursen, teils über die Wochenenden.
Vom Erzbischöflichem Ordinariat kein Wort dazu.

"Wer auf ihn sich ganz verlässt ..."


Katholische Kirchen in Italien sind zu
#
Die reden heute morgen bei der PK vom Robert-Koch-Institut auch wieder von einer "Durchseuchung" von 60-70%, bei einer Frage wurde dann bestätigt, es muss mit 50 Millionen infizierten Deutschen über einen Zeitraum von ca. einem Jahr, maximal zwei, gerechnet werden.

Da kommt mir das alles doch ziemlich hanebüchern vor.
Wenn man davon ausgeht, dann bringt das doch alles nichts?

Alle Maßnahmen beruhen ja letztendlich auf den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, die Konsequenz soetwas über ein Jahr durchziehen kann aber gar nicht vorhanden sein?

Klar, die Maßnahmen verlangsamen alles, aber diese Maßnahmen müssen ja irgendwann aufhören, sonst kollabiert hier doch alles..?
Ab Anfang Sommer weniger Maßnahmen und Schleusen auf, wie soll ich mir eine "durchseuchung" vorstellen?
Kann mir das mal einer erklären, wenn es stimmt, dass sich ohne Impfmittel soviele Leute "anstecken werden", bis zum Punkt einer "Herdenimmunität", dann verstehe ich die Maßnahmen nicht mehr.

Das kann man doch kein Jahr so durchziehen...

Oder hab ich was nicht kapiert?
Mir ist schon klar, es muss versucht werden Alte und Schwache zu schützen, aber wenn die zuständige deutsche Institution von solchen Zahlen ausgeht, frage ich mich wirklich, wie soll das klappen.
#
Die reden heute morgen bei der PK vom Robert-Koch-Institut auch wieder von einer "Durchseuchung" von 60-70%, bei einer Frage wurde dann bestätigt, es muss mit 50 Millionen infizierten Deutschen über einen Zeitraum von ca. einem Jahr, maximal zwei, gerechnet werden.

Da kommt mir das alles doch ziemlich hanebüchern vor.
Wenn man davon ausgeht, dann bringt das doch alles nichts?

Alle Maßnahmen beruhen ja letztendlich auf den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, die Konsequenz soetwas über ein Jahr durchziehen kann aber gar nicht vorhanden sein?

Klar, die Maßnahmen verlangsamen alles, aber diese Maßnahmen müssen ja irgendwann aufhören, sonst kollabiert hier doch alles..?
Ab Anfang Sommer weniger Maßnahmen und Schleusen auf, wie soll ich mir eine "durchseuchung" vorstellen?
Kann mir das mal einer erklären, wenn es stimmt, dass sich ohne Impfmittel soviele Leute "anstecken werden", bis zum Punkt einer "Herdenimmunität", dann verstehe ich die Maßnahmen nicht mehr.

Das kann man doch kein Jahr so durchziehen...

Oder hab ich was nicht kapiert?
Mir ist schon klar, es muss versucht werden Alte und Schwache zu schützen, aber wenn die zuständige deutsche Institution von solchen Zahlen ausgeht, frage ich mich wirklich, wie soll das klappen.
#
Im Moment hast Du eine riesen Welle hier an Infizierungen und es besteht die Sorge, dass die Behandlung der Infizierten ab einer gewissen Menge die Gesundheitssysteme überlastet. Deswegen wird für Schutzmaßnahmen plädiert, damit die Durchseuchung (echt ein fürchterlicher Begriff) wenn man so will: geregelt abläuft.

Dass sich die Mehrheit der Bevölkerung, etwa 70%, anstecken muss, ist davon unbenommen und auch unproblematisch, denn bei den berühmten 90% treten ja nichtmal Symptome auf. Danach sind die Infizierten in der Regel ihr Leben lang immun und solche Dramen wie jetzt spielen sich wegen Corona nicht mehr ab.
Damit man die 10%, die dann doch schwerere Symptome zeigen, gut behandeln kann, brauch es diese Verzögerung und die soll erwirkt werden mit Schulschließungen u.Ä.

Die Warnungen, die ständig ausgesprochen werden, zielen daher mAn weniger darauf ab, dass sich 70% der Menschen infizieren (auch wenn es immer so gesagt wird), sondern nur wann dies der Fall ist, im Idealfall nicht alle auf einmal.

Siehe auch hier: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-verlangsamung-ansteckung-covid-19-1.4842278

#
Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auch exponentiell. Weltweit gibt es mittlerweile deutlich mehr Geheilte als Infizierte. Auch das ist ein Trend, den es zu beachten gilt.
#
Knueller schrieb:

Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auch exponentiell. Weltweit gibt es mittlerweile deutlich mehr Geheilte als Infizierte. Auch das ist ein Trend, den es zu beachten gilt.


https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-karte-101.html?fbclid=IwAR3WOEeYFEvSGojrZJYpC-rKbaSV60XjGWq7WWwV50nb-9X1YIaBanfl5RY

Hier gibt es ein paar Grafiken, stets aktualisiert. Man kann die Länder auswählen nach Infizierten, Genesenen etc. ich finde es sehr interessant.
#
chuky88 schrieb:

Ich muss zugeben, dass ich bis vor ein zwei Tagen auch so dachte. Nun ist es aber so, dass man als nachweislich infizierter garnicht vor die Haustür darf. Da gibt es dann auch kein Einkaufen oder so. Und man kann sich dann auch nicht von anderen helfen lassen, da man diese dann gefährden würde.
Allerdings reichen dann auch Vorräte für zwei drei Wochen.


Hä? Ist doch Stuss.
Warum kann man sich nicht von anderen helfen lassen?
"Ich stelle ihre Einkäufe bei ihnen vor die Tür und klingele, warten sie einfach 10 Sekunden bis ich außer Reichweite bin, danke"
Fertig.
Nur weil man mal die Tür aufmacht steckt man ja nicht gleich alle Leute an.
Das ist genau die Art der übertriebenen Panikmache die ich meine.
#
Ja stimmt sorry. Soweit habe ich gestern noch nicht gedacht🙈🙈.
In Hersfeld-Rotenburg gibt es jetzt auch die ersten Infizierten. Es handelt sich um eine Reusegruppe, die vor zwei Wochen der Meinung war nach Tirol reisen zu müssen und da wäre ja nichts usw....
Meine Tante arbeitet mit einer von denen im Krankenhaus! zusammen und hatte sie vorher schon gefragt, ob das so sinnvoll ist.
Die Betroffene ist wohl nach dem Urlaub arbeiten gegangen, da die Hygienebeauftragte meinte, dass sie ja keine Symptome aufweist. 🙈
#
Im Moment hast Du eine riesen Welle hier an Infizierungen und es besteht die Sorge, dass die Behandlung der Infizierten ab einer gewissen Menge die Gesundheitssysteme überlastet. Deswegen wird für Schutzmaßnahmen plädiert, damit die Durchseuchung (echt ein fürchterlicher Begriff) wenn man so will: geregelt abläuft.

Dass sich die Mehrheit der Bevölkerung, etwa 70%, anstecken muss, ist davon unbenommen und auch unproblematisch, denn bei den berühmten 90% treten ja nichtmal Symptome auf. Danach sind die Infizierten in der Regel ihr Leben lang immun und solche Dramen wie jetzt spielen sich wegen Corona nicht mehr ab.
Damit man die 10%, die dann doch schwerere Symptome zeigen, gut behandeln kann, brauch es diese Verzögerung und die soll erwirkt werden mit Schulschließungen u.Ä.

Die Warnungen, die ständig ausgesprochen werden, zielen daher mAn weniger darauf ab, dass sich 70% der Menschen infizieren (auch wenn es immer so gesagt wird), sondern nur wann dies der Fall ist, im Idealfall nicht alle auf einmal.

Siehe auch hier: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-verlangsamung-ansteckung-covid-19-1.4842278

#
Wichtige Aussagen aus dem verlinkten Artikel:
- "Das Virus infiziert so lange Menschen, bis kaum mehr jemand erreichbar ist, der noch nicht infiziert wurde. Mathematische Modelle zeigen, dass die Neuansteckungen deutlich abnehmen, und am Ende gut zwei Drittel der Bevölkerung eine Sars-CoV-2-Infektion durchgemacht haben."
- "Hundert Prozent werden nicht erreicht, weil die Wahrscheinlichkeit, dass Überträger auf Nichtinfizierte treffen, zusehends kleiner wird, auch weil ein Großteil der Bevölkerung nach überstandener Infektion immun ist."
- "Sobald sich das menschliche Immunsystem einmal mit einem Erreger auseinandergesetzt hat, kann es ihn auch in Zukunft in Schach halten."
- "Gleichzeitig könnte sich der Erreger verändern und durch genetische Mutationen harmloser oder gefährlicher werden. Allerdings weist seit dem ersten Auftreten in Wuhan bisher nichts darauf hin." [Hier zeigt sich der von mir kritisierte Mechanismus sehr gut: den ersten Satz könnte man einfach weglassen, dann hätte man eine Paniknachricht weniger. Entscheidend ist nämlich allein der zweite.]
#
Wichtige Aussagen aus dem verlinkten Artikel:
- "Das Virus infiziert so lange Menschen, bis kaum mehr jemand erreichbar ist, der noch nicht infiziert wurde. Mathematische Modelle zeigen, dass die Neuansteckungen deutlich abnehmen, und am Ende gut zwei Drittel der Bevölkerung eine Sars-CoV-2-Infektion durchgemacht haben."
- "Hundert Prozent werden nicht erreicht, weil die Wahrscheinlichkeit, dass Überträger auf Nichtinfizierte treffen, zusehends kleiner wird, auch weil ein Großteil der Bevölkerung nach überstandener Infektion immun ist."
- "Sobald sich das menschliche Immunsystem einmal mit einem Erreger auseinandergesetzt hat, kann es ihn auch in Zukunft in Schach halten."
- "Gleichzeitig könnte sich der Erreger verändern und durch genetische Mutationen harmloser oder gefährlicher werden. Allerdings weist seit dem ersten Auftreten in Wuhan bisher nichts darauf hin." [Hier zeigt sich der von mir kritisierte Mechanismus sehr gut: den ersten Satz könnte man einfach weglassen, dann hätte man eine Paniknachricht weniger. Entscheidend ist nämlich allein der zweite.]
#
Danke für die Erklärung, das ergibt so natürlich Sinn, aber meinst du nicht auch, dass wir bei der "Angst" die jetzt schon herrscht, gar nicht drum herum kommen diese drastischen Maßnahmen länger durchzuführen, als nur ein "paar Wochen"?
#
Danke für die Erklärung, das ergibt so natürlich Sinn, aber meinst du nicht auch, dass wir bei der "Angst" die jetzt schon herrscht, gar nicht drum herum kommen diese drastischen Maßnahmen länger durchzuführen, als nur ein "paar Wochen"?
#
Xtreme schrieb:

Danke für die Erklärung, das ergibt so natürlich Sinn, aber meinst du nicht auch, dass wir bei der "Angst" die jetzt schon herrscht, gar nicht drum herum kommen diese drastischen Maßnahmen länger durchzuführen, als nur ein "paar Wochen"?

Keine Ahnung, das kann ich nicht einschätzen. Gefühlt und wenn ich nach China und S-Korea schaue, würde ich sagen nein, aber ich bin da Volllaie.
#
Danke für die Erklärung, das ergibt so natürlich Sinn, aber meinst du nicht auch, dass wir bei der "Angst" die jetzt schon herrscht, gar nicht drum herum kommen diese drastischen Maßnahmen länger durchzuführen, als nur ein "paar Wochen"?
#
Natürlich wird das nicht reichen. Ich vermute die hangeln sich jetzt bis zu den Osterferien, da sind die Schulen dann eh 2 Wochen zu. Damit sollte man schon eine ziemliche Reduzierung der Neuinfektionen erreichen können.
Dann geht der Schulbetrieb wieder los und sobald die Infektionszahlen hoch gehen wird wieder für ein paar Wochen dicht gemacht. So hofft man dann bis zu den Sommerferien zu kommen.
Bei Sportveranstaltungen, Kirmes, Messen usw. gehe ich eher davon aus dass sie bis zum Sommer ausgesetzt bleiben.

#
Natürlich wird das nicht reichen. Ich vermute die hangeln sich jetzt bis zu den Osterferien, da sind die Schulen dann eh 2 Wochen zu. Damit sollte man schon eine ziemliche Reduzierung der Neuinfektionen erreichen können.
Dann geht der Schulbetrieb wieder los und sobald die Infektionszahlen hoch gehen wird wieder für ein paar Wochen dicht gemacht. So hofft man dann bis zu den Sommerferien zu kommen.
Bei Sportveranstaltungen, Kirmes, Messen usw. gehe ich eher davon aus dass sie bis zum Sommer ausgesetzt bleiben.

#
Taunusabbel schrieb:

Natürlich wird das nicht reichen. Ich vermute die hangeln sich jetzt bis zu den Osterferien, da sind die Schulen dann eh 2 Wochen zu. Damit sollte man schon eine ziemliche Reduzierung der Neuinfektionen erreichen können.
Dann geht der Schulbetrieb wieder los und sobald die Infektionszahlen hoch gehen wird wieder für ein paar Wochen dicht gemacht. So hofft man dann bis zu den Sommerferien zu kommen.
Bei Sportveranstaltungen, Kirmes, Messen usw. gehe ich eher davon aus dass sie bis zum Sommer ausgesetzt bleiben.

Auch an Dich die Frage, woher Du das weißt?
#
Taunusabbel schrieb:

Natürlich wird das nicht reichen. Ich vermute die hangeln sich jetzt bis zu den Osterferien, da sind die Schulen dann eh 2 Wochen zu. Damit sollte man schon eine ziemliche Reduzierung der Neuinfektionen erreichen können.
Dann geht der Schulbetrieb wieder los und sobald die Infektionszahlen hoch gehen wird wieder für ein paar Wochen dicht gemacht. So hofft man dann bis zu den Sommerferien zu kommen.
Bei Sportveranstaltungen, Kirmes, Messen usw. gehe ich eher davon aus dass sie bis zum Sommer ausgesetzt bleiben.

Auch an Dich die Frage, woher Du das weißt?
#
Weil ich auf Menschen vertraue die davon Ahnung haben.
#
Danke für die Erklärung, das ergibt so natürlich Sinn, aber meinst du nicht auch, dass wir bei der "Angst" die jetzt schon herrscht, gar nicht drum herum kommen diese drastischen Maßnahmen länger durchzuführen, als nur ein "paar Wochen"?
#
Xtreme schrieb:

Danke für die Erklärung, das ergibt so natürlich Sinn, aber meinst du nicht auch, dass wir bei der "Angst" die jetzt schon herrscht, gar nicht drum herum kommen diese drastischen Maßnahmen länger durchzuführen, als nur ein "paar Wochen"?


Mit jedem Tag Verzögerung gibt man halt auch der Forschung Puffer für Medikamente damit die "alten und schwachen" eben nicht umfallen wie die Fliegen.
Ich hab zwar 0 Plan wie in so einem Fall die testphase für Medikamente und deren Zulassung ist aber ich denke schon das man recht früh einen infizierten Risikopatient fragt ob er gewillt ist als Testpatient zu dienen... Woran der alte Mensch mit vorerkrankung letztendlich stirbt... Ein Medikament birgt dann immerhin Hoffnung.

Siehe Italien... Da werden die leut heim geschickt zum sterben. Dann doch lieber ein Medikament was helfen kann.


Teilen