Verschwörungstheorien der "Querfront" in Coronazeiten

#
Was mir bei der ganzen Debatte um Liefers etwas zu kurz kommt ist der Aspekt des Initiators der gesamten Aktion, Das, was RT recherchiert hat.
Da wundert es einen dann nicht mehr, wenn Liefers sich argumentativ unbewaffnet zeigt.

@ Werner
Verrannt ist wohl der richtige Ausdruck. Man könnte auch sagen: aus Eitelkeit, Geltungsbedürfnis oder anderen Gründen haben sich die Herrschaften da böse vor einen Karren spannen lassen. Umso bedauerlicher, wenn sie es nicht einmal gemerkt haben.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Was mir bei der ganzen Debatte um Liefers etwas zu kurz kommt ist der Aspekt des Initiators der gesamten Aktion, Das, was RT recherchiert hat.
Da wundert es einen dann nicht mehr, wenn Liefers sich argumentativ unbewaffnet zeigt.


Jup, damit hast du Recht. Die Anzeichen, dass zumindest Dietrich Brüggemann Verbindungen in die Schwurbler- und "Querdenken"-Szene hat, verdichten sich immer mehr. Es scheint enge Verbindungen zu Paul Brandenburg und somit zu den Verschwörern von „1 bis 19“ (u.a. Unterzeichner der " Great Barrington Declaration") zu geben. Er pflegt offenbar Sympathien für die "Freie Linke" (die der AfD und rechtsradikalen Verschwörunsgläubigen näher steht als der Antifa) und auch ein Netzwerk zu Leuten wie Reitschuster (der u.a. die Bundespressekonferenz zur Verbreitung von Verschwörungsmythen und Fake News missbraucht)  und Reiner Füllmich (der Fake-News über Drosten verbreitet und einen Sammelklage gegen eben diesen vorbereiten wollte) wird in diesem Internet als wahrscheinlich erachtet.

Es ist daher nicht unwahrscheinlich, dass dies kein zufällig zusammengewürfelter Haufen ist, der da halt mal seine Meinung zu Corona loswerden wollte, sondern dass zumindest Dietrich Brüggemann eine klare politische Agenda verfolgt. Ob Leute wie Liefers ihm da ideologisch nahe stehen oder ob sie nur naiv und mit einer Überdosis an Geltungsbedürfnis ausgestattet in diese Sache rein geschliddert sind, kann ich nicht beurteilen. Liefers bedient halt (auch heute bei Illner wieder) ob bewusst oder unbewusst immer wieder Narrative der Schwurbler („wie in der DDR, die schweigende Mehrheit, das darf man heute nicht mehr sagen"…usw.).
#
Hat heute jemand Illner gesehen? Zur Frage "Freiheit, Solidarität, Widerspruch - spaltet Corona das Land?" waren heute Liefers, Kubicki und Palmer eingeladen. Für die Wissenschaft am Start war Mai Thi von Mai Lab. An der Seitenlinie vermutlich Tschentscher. Ich habe es leider (oder zum Glück?) verpasst - vielleicht möchte jemand eine kurze Zusammenfassung geben, ob die Kandidaten etwas zur Ablehnung der Fragestellung beitragen konnten?
#
HessiP schrieb:

Hat heute jemand Illner gesehen? Zur Frage "Freiheit, Solidarität, Widerspruch - spaltet Corona das Land?" waren heute Liefers, Kubicki und Palmer eingeladen. Für die Wissenschaft am Start war Mai Thi von Mai Lab. An der Seitenlinie vermutlich Tschentscher. Ich habe es leider (oder zum Glück?) verpasst - vielleicht möchte jemand eine kurze Zusammenfassung geben, ob die Kandidaten etwas zur Ablehnung der Fragestellung beitragen konnten?


Liefers hat wieder keine Argumente (Achtung Wortspiel) geliefers, warum es sinnvoll war dieses Video zu machen, trotzdem - wie gesagt - Narrative der Schwurbler bedient (einheitliche Medienberichterstattung, man darf manches nicht mehr sagen, es wird nur auf die Virologen gehört - alle anderen gesellschaftlichen Bereiche werden ausgeklammert, schweigende Mehrheit). Kubicki und Palmer haben ihre Rolle als Stereotyp für "alte, weiße Männer" blendend ausgefüllt und sich darin sichtlich wohl gefühlt, Tschentscher dabei quasi ausgeschlossen. Mai Thi hatte die besten Argumente aber wegen der Scheiß-Performance der anderen (vor allem Liefers) einfach schlechte Laune, und das hat man ihr auch angemerkt. Ich hatte teilweise das Gefühl, dass sie einfach zu müde war, dass sie nach über einem Jahr Pandemie immer noch das kleine  Einmaleins der Pandemie-Bekämpfung erklären muss und darauf in dieser Ansammlung von alten, weißen Männern auch kein Bock hatte.

Was mich gewundert hat, dass niemand den Leifers mal argumentativ zerlegt hat, mit Fakten. Sowas wie "Einheitsmeinung der Politik".  Das wäre z.B. eine Steilvorlage für Tschentscher gewesen, der ja alle MPKs mitgemacht hat und daher hautnah miterlebt hat, dass "die Politik" eben nicht mit einer "Einheitsmeinung" durch die Pandemie gekommen ist und dass da eben doch Sachen hinterfragt wurden und umstritten waren und es permanent um verschiedene Interessen ging.

Alles in allem hat man nix verpasst, wenn man es nicht gesehn hat. Bei dem Line-Up hätte ich mir entweder eine harte argumentative Runde vorgestellt oder zumindest ein bisschen Krawall und Remmidemmi. Beides war nicht der Fall.
#
Misanthrop schrieb:

Ebenso wie seine trällernde Trudl.

Geht's noch?
#
Landroval schrieb:

Misanthrop schrieb:

Ebenso wie seine trällernde Trudl.

Geht's noch?

Wie meinen?
#
HessiP schrieb:

Hat heute jemand Illner gesehen? Zur Frage "Freiheit, Solidarität, Widerspruch - spaltet Corona das Land?" waren heute Liefers, Kubicki und Palmer eingeladen. Für die Wissenschaft am Start war Mai Thi von Mai Lab. An der Seitenlinie vermutlich Tschentscher. Ich habe es leider (oder zum Glück?) verpasst - vielleicht möchte jemand eine kurze Zusammenfassung geben, ob die Kandidaten etwas zur Ablehnung der Fragestellung beitragen konnten?


Liefers hat wieder keine Argumente (Achtung Wortspiel) geliefers, warum es sinnvoll war dieses Video zu machen, trotzdem - wie gesagt - Narrative der Schwurbler bedient (einheitliche Medienberichterstattung, man darf manches nicht mehr sagen, es wird nur auf die Virologen gehört - alle anderen gesellschaftlichen Bereiche werden ausgeklammert, schweigende Mehrheit). Kubicki und Palmer haben ihre Rolle als Stereotyp für "alte, weiße Männer" blendend ausgefüllt und sich darin sichtlich wohl gefühlt, Tschentscher dabei quasi ausgeschlossen. Mai Thi hatte die besten Argumente aber wegen der Scheiß-Performance der anderen (vor allem Liefers) einfach schlechte Laune, und das hat man ihr auch angemerkt. Ich hatte teilweise das Gefühl, dass sie einfach zu müde war, dass sie nach über einem Jahr Pandemie immer noch das kleine  Einmaleins der Pandemie-Bekämpfung erklären muss und darauf in dieser Ansammlung von alten, weißen Männern auch kein Bock hatte.

Was mich gewundert hat, dass niemand den Leifers mal argumentativ zerlegt hat, mit Fakten. Sowas wie "Einheitsmeinung der Politik".  Das wäre z.B. eine Steilvorlage für Tschentscher gewesen, der ja alle MPKs mitgemacht hat und daher hautnah miterlebt hat, dass "die Politik" eben nicht mit einer "Einheitsmeinung" durch die Pandemie gekommen ist und dass da eben doch Sachen hinterfragt wurden und umstritten waren und es permanent um verschiedene Interessen ging.

Alles in allem hat man nix verpasst, wenn man es nicht gesehn hat. Bei dem Line-Up hätte ich mir entweder eine harte argumentative Runde vorgestellt oder zumindest ein bisschen Krawall und Remmidemmi. Beides war nicht der Fall.
#
Danke Brodo, mal wieder gehst du dahin wo es weh tut. Klingt so, als hätte JJL seine Bühne ohne große Widerworte bekommen...
#
Ach mal was zum Schmunzeln und Kopfschütteln. Gestern auf Facebook nen Kommentar von ner Schwurblerin gelesen und mal auf ihr Profil gegangen. Ziemlich viel Querdenker-Scheisse dort.

Aber das Beste kommt noch.

Schreibt vorgestern Vormittag: "Man darf diesem Staat und seinen Institutionen nicht mehr vertrauen"

2 Stunden später postet sie einen Link mit den Zahlen des Statistischen Bundesamts "Seht her, im März weniger Todesfälle als die letzten Jahre"

Zum Glück ist mein alter Arbeitgeber ja keine Institution des Staates.
#
Landroval schrieb:

Misanthrop schrieb:

Ebenso wie seine trällernde Trudl.

Geht's noch?

Wie meinen?
#
Misanthrop schrieb:

Landroval schrieb:

Misanthrop schrieb:

Ebenso wie seine trällernde Trudl.

Geht's noch?

Wie meinen?

"Es gehört immer etwas guter Wille dazu, selbst das Einfachste zu begreifen, selbst das Klarste zu verstehen."
(Marie von Eber-Eschenbach)
#
Misanthrop schrieb:

Landroval schrieb:

Misanthrop schrieb:

Ebenso wie seine trällernde Trudl.

Geht's noch?

Wie meinen?

"Es gehört immer etwas guter Wille dazu, selbst das Einfachste zu begreifen, selbst das Klarste zu verstehen."
(Marie von Eber-Eschenbach)
#
Ebner-Eschenbach
#
Ach mal was zum Schmunzeln und Kopfschütteln. Gestern auf Facebook nen Kommentar von ner Schwurblerin gelesen und mal auf ihr Profil gegangen. Ziemlich viel Querdenker-Scheisse dort.

Aber das Beste kommt noch.

Schreibt vorgestern Vormittag: "Man darf diesem Staat und seinen Institutionen nicht mehr vertrauen"

2 Stunden später postet sie einen Link mit den Zahlen des Statistischen Bundesamts "Seht her, im März weniger Todesfälle als die letzten Jahre"

Zum Glück ist mein alter Arbeitgeber ja keine Institution des Staates.
#
SGE_Werner schrieb:

Aber das Beste kommt noch.

Schreibt vorgestern Vormittag: "Man darf diesem Staat und seinen Institutionen nicht mehr vertrauen"

2 Stunden später postet sie einen Link mit den Zahlen des Statistischen Bundesamts "Seht her, im März weniger Todesfälle als die letzten Jahre"

Nicht ganz passend, aber irgendwie doch in einer ähnlichen Liga spielend, habe ich gestern einen Kommentar unter einem ZeitOnline Artikel zur Impfung von Kindern und Jugendlichen gelesen. Darin hat jemand die These aufgestellt, die Impfung von absoluten Nicht-Risikogruppen führe durch den Impfstoff selbst, durch Anfahrt, Abfahrt etc. zu mehr Todesfällen, als ohne Impfung zu erwarten wären.
#
ich bin nicht in FB und lese auch nicht oder relativ selten Kommentare bei Onlineartikel. Ich fahre gut damit und für den Blutdruck ist es auch besser.
#
ich bin nicht in FB und lese auch nicht oder relativ selten Kommentare bei Onlineartikel. Ich fahre gut damit und für den Blutdruck ist es auch besser.
#
Tafelberg schrieb:

ich bin nicht in FB und lese auch nicht oder relativ selten Kommentare bei Onlineartikel. Ich fahre gut damit und für den Blutdruck ist es auch besser.


Ich bin auf Facebook aktiv, lese öfters online Kommentare zu diversen Themen und mir geht es gut -inklusive Blutdruck- dabei.

Gut das geklärt zu haben!
#
Tafelberg schrieb:

ich bin nicht in FB und lese auch nicht oder relativ selten Kommentare bei Onlineartikel. Ich fahre gut damit und für den Blutdruck ist es auch besser.


Ich bin auf Facebook aktiv, lese öfters online Kommentare zu diversen Themen und mir geht es gut -inklusive Blutdruck- dabei.

Gut das geklärt zu haben!
#
Ich habe manchmal hohen Blutdruck und letzten Donnerstag wurden bei mir 110-60 gemessen. Liegt das an Facebook?
#
Tafelberg schrieb:

ich bin nicht in FB und lese auch nicht oder relativ selten Kommentare bei Onlineartikel. Ich fahre gut damit und für den Blutdruck ist es auch besser.


Ich bin auf Facebook aktiv, lese öfters online Kommentare zu diversen Themen und mir geht es gut -inklusive Blutdruck- dabei.

Gut das geklärt zu haben!
#
Dann hast Du eine stabile Gesundheit oder bist nur in einer linksliberalen Blase unterwegs?
Allein die Hinweise von Werner und Luzbert zeigen mir, dass viel Irrsinn in der Welt ist.
Da verstehe ich Tafelberg komplett, sich ein wenig davon fernzuhalten.
#
Innerhalb meines Freundeskreis bei Facebook (460 ca.) sind vllt. 15-20 , die Mist posten, wenn auch nicht den größten Mist (das waren zwei, die sind gelöscht). Die habe ich einfach de-abonniert. Problem gelöst.

Ich habe eher das Problem, dass einige Leute so sind wie ich und Querdenker angehen unter zB Zeitungskommentaren und mir das dann "angepriesen" wird. Und so kommt man natürlich mit so Leuten auch in Kontakt. Vorteil daran ist, dass man sich mit seinen Freunden zusammen tun kann und den Mob ärgern kann.
Also genau das, was die Querdenker auch machen. Die liken sich ja auch gegenseitig usw. , warum nicht einfach gegenhalten und sie übertönen?
#
Misanthrop schrieb:

Landroval schrieb:

Misanthrop schrieb:

Ebenso wie seine trällernde Trudl.

Geht's noch?

Wie meinen?

"Es gehört immer etwas guter Wille dazu, selbst das Einfachste zu begreifen, selbst das Klarste zu verstehen."
(Marie von Eber-Eschenbach)
#
60revax schrieb:

Misanthrop schrieb:

Landroval schrieb:

Misanthrop schrieb:

Ebenso wie seine trällernde Trudl.

Geht's noch?

Wie meinen?

"Es gehört immer etwas guter Wille dazu, selbst das Einfachste zu begreifen, selbst das Klarste zu verstehen."
(Marie von Eber-Eschenbach)

Na, für die einfachsten Zusammenhänge habe ich ja dankenswerterweise Dich. Wenn es dann mal um etwas intellektuell Schwergewichtiges gehen sollte, werde ich mich gerne bei Dir revanchieren.
#
Neueste VT, die mir jetzt über eine entfernte Bekannte zu Ohren kam: In den Wattestäbchen der Tests seien angeblich Metallpartikel, die die Nasenschleimhaut zerstören.... O-Ton: "Ich ramme mir keine Drahtbürste in die Nase!"
Also ganz ehrlich, den Rachenabstrich finde ich manchmal auch etwas unangenehm wegen Würgereiz, aber die Wattedinger in der Nase sind doch wirklich völlig problemlos zu handhaben...
#
Neueste VT, die mir jetzt über eine entfernte Bekannte zu Ohren kam: In den Wattestäbchen der Tests seien angeblich Metallpartikel, die die Nasenschleimhaut zerstören.... O-Ton: "Ich ramme mir keine Drahtbürste in die Nase!"
Also ganz ehrlich, den Rachenabstrich finde ich manchmal auch etwas unangenehm wegen Würgereiz, aber die Wattedinger in der Nase sind doch wirklich völlig problemlos zu handhaben...
#
Fantastisch schrieb:

Neueste VT, die mir jetzt über eine entfernte Bekannte zu Ohren kam: In den Wattestäbchen der Tests seien angeblich Metallpartikel, die die Nasenschleimhaut zerstören.... O-Ton: "Ich ramme mir keine Drahtbürste in die Nase!"
Also ganz ehrlich, den Rachenabstrich finde ich manchmal auch etwas unangenehm wegen Würgereiz, aber die Wattedinger in der Nase sind doch wirklich völlig problemlos zu handhaben...

Das verwirrt mich jetzt. Hatte Hildmann nicht bewiesen, dass mit den Teststäbchen Chips in den Körper eingesetzt werden?
#
Fantastisch schrieb:

Neueste VT, die mir jetzt über eine entfernte Bekannte zu Ohren kam: In den Wattestäbchen der Tests seien angeblich Metallpartikel, die die Nasenschleimhaut zerstören.... O-Ton: "Ich ramme mir keine Drahtbürste in die Nase!"
Also ganz ehrlich, den Rachenabstrich finde ich manchmal auch etwas unangenehm wegen Würgereiz, aber die Wattedinger in der Nase sind doch wirklich völlig problemlos zu handhaben...

Das verwirrt mich jetzt. Hatte Hildmann nicht bewiesen, dass mit den Teststäbchen Chips in den Körper eingesetzt werden?
#
FrankenAdler schrieb:

Das verwirrt mich jetzt. Hatte Hildmann nicht bewiesen, dass mit den Teststäbchen Chips in den Körper eingesetzt werden?


Na deswegen sind das doch jetzt Metalbürsten, damit die eingesetzten Chips direkt zerstört werden.

Die Chips kommen von Gates, die Bürsten von Putin.
#
FrankenAdler schrieb:

Das verwirrt mich jetzt. Hatte Hildmann nicht bewiesen, dass mit den Teststäbchen Chips in den Körper eingesetzt werden?


Na deswegen sind das doch jetzt Metalbürsten, damit die eingesetzten Chips direkt zerstört werden.

Die Chips kommen von Gates, die Bürsten von Putin.
#
SemperFi schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Das verwirrt mich jetzt. Hatte Hildmann nicht bewiesen, dass mit den Teststäbchen Chips in den Körper eingesetzt werden?


Na deswegen sind das doch jetzt Metalbürsten, damit die eingesetzten Chips direkt zerstört werden.

Die Chips kommen von Gates, die Bürsten von Putin.

Darf ich diesen Beitrag zu Webezwecken verwenden?
Ich möchte gerne auf Telegramm Nasenmetallbürsten vertreiben!
#
SemperFi schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Das verwirrt mich jetzt. Hatte Hildmann nicht bewiesen, dass mit den Teststäbchen Chips in den Körper eingesetzt werden?


Na deswegen sind das doch jetzt Metalbürsten, damit die eingesetzten Chips direkt zerstört werden.

Die Chips kommen von Gates, die Bürsten von Putin.

Darf ich diesen Beitrag zu Webezwecken verwenden?
Ich möchte gerne auf Telegramm Nasenmetallbürsten vertreiben!
#
SemperFi schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Das verwirrt mich jetzt. Hatte Hildmann nicht bewiesen, dass mit den Teststäbchen Chips in den Körper eingesetzt werden?


Na deswegen sind das doch jetzt Metalbürsten, damit die eingesetzten Chips direkt zerstört werden.

Die Chips kommen von Gates, die Bürsten von Putin.

Darf ich diesen Beitrag zu Webezwecken verwenden?
Ich möchte gerne auf Telegramm Nasenmetallbürsten vertreiben!
#
Vielleicht sollte man Aktien von Schnupftabakherstellern kaufen? Falls sich herausstellt, dass eine ordentliche Prise Pöschl Schmalzler unsere Nase gegen die bösen Machenschaften von Gates und Putin schützt?


Teilen