Erlebnisse aus Nürnberg

#
Hier ein paar optische Eindrucke vom Bahnhof





#
BambergerAdler schrieb:
Audrey schrieb:
Das Problem war, dass auch die Bahn ihren Teil zu dem Chaos beigetragen hat, indem der Sonderzug erst mit mehr als halbstündiger Verspätung vom Nürnberger Hauptbahnhof angerollt kam.


Ich glaube ausnahmsweise sogar, dass die Bahn gestern relativ wenig für dieses Chaos konnte. Ein Polizist sagte nämlich, dass der Schienenverkehr nicht mehr durch die DB sondern durch die Deutsche Bundespolizei kontrolliert wurde...
Einfach nur schlimm wie wir gestern schikaniert wurden, den ausführlichen Beschreibungen in diesem Thread ist eigentlich kaum mehr was hinzuzufügen...



Es war die Aussage der Polizei, dass die Bahn das versemmelt hat. Wenn es so ist, wie Du schreibt, würde es ja bedeuten, dass die Bundespolizei dieses Chaos mutwillig inszeniert haben könnte.
#
Ein weiteres schickes Instrument zum drangsalieren des Auswärtsmobs sind die Alkoholtests am Eingang.
Feine Sache die eintreffenden Nutzer des Sonderzuges (die nun meistens mal Alkohol geniessen), am Eingang abzupassen und sie ner Alkoholkontrolle zu unterziehen, um einigen Vielzahl die Auswärtsfahrt zu vermiesen.
Ich frage mich was das soll. Wenn jemand sichtlich und auffällig alkoholisiert ist, braucht man nicht dieses Pustdinger. Dem kann man auch so den Zugang zum Stadion verwehren.

Der Beamte, der mich filzte, wollte lediglich den Namen des Einsatzleiters nennen. Nach mehrmaligem Auffordern, kam er meiner Bitte seinen Namen zu nennen, nach.
Welche Ausfallerscheinungen ( die ja imho auftauchen müssen, um eine solche Kontrolle zu rechtfertigen) er bemerkt haben wollte, konnte er nicht äussern.
Die Frage, ob es daran lag, dass mein Gesicht/Augen noch stark aufgrund des Pfeffersprayeinsatzes gerötet waren, beantwortete er ebenso wenig, wie er sich zum Mithören von Funkanweisungen, dass Fans, die offentsichtlich mit Tränengas attackiert wurden, bevorzugt einem Alk-Test unterzogen werden sollen, äussern wollte.
Ist mir klar, dass meine Dienstaufsichtsbeschwerde keine grossen weiterreichenden Folgen haben wird. Denoch stelle ich sie...
#
wenn ich noch im besitz meines fotos wäre, könnte ich hier auch einige videos/fotos aus dem Bereich "vor der S-Bahn-Station" - nach dem Spiel beisteuern.

Sauber waren die wirklich nimmer gestern, hab ja schon viel mitgemacht - aber wie sie als Darth Vader mit ihren Schwerten auf uns los sind - einfach nur noch zum Koppschütteln.

FUSSBALLFANS SIND KEINE VERBRECHER !!! nur wenn die Grünen oder Blauen oder wer auch immer die Fans gegeneinander aufhetzen (indem sie sie von einander wegsperren und erst richtig heiß machen !!) - brauchen sie sich nicht zu wundern wenn sie es werden. Und dann sind wir gleich wieder beim Klische: Fussballfans asoziales Pack.    
#
Audrey schrieb:
BambergerAdler schrieb:
Audrey schrieb:
Das Problem war, dass auch die Bahn ihren Teil zu dem Chaos beigetragen hat, indem der Sonderzug erst mit mehr als halbstündiger Verspätung vom Nürnberger Hauptbahnhof angerollt kam.


Ich glaube ausnahmsweise sogar, dass die Bahn gestern relativ wenig für dieses Chaos konnte. Ein Polizist sagte nämlich, dass der Schienenverkehr nicht mehr durch die DB sondern durch die Deutsche Bundespolizei kontrolliert wurde...
Einfach nur schlimm wie wir gestern schikaniert wurden, den ausführlichen Beschreibungen in diesem Thread ist eigentlich kaum mehr was hinzuzufügen...



Es war die Aussage der Polizei, dass die Bahn das versemmelt hat. Wenn es so ist, wie Du schreibt, würde es ja bedeuten, dass die Bundespolizei dieses Chaos mutwillig inszeniert haben könnte.



Ich stand neben einem Polizisten der mit einem Frankfurter geredet hat und sagte, dass "die Bundespolizei den Schienenverkehr kontrolliert". Aber es würde ja sehr gut zur gestrigen Situation passen, wie auch vieles sonst sehr widersprüchlich war...
#
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/1069169/polizeipraesidium_mittelfranken

Lest euch das mal durch. Diese ehlenden lügner. "...den Zaun auf mehreren Hundert Metern demoliert..."

Rämliches sehen fehlanzeige.
#
@ Audrey

Danke, Danke, Danke... das sind meine Worte!

Was da abgelaufen ist, ist unglaublich!

So kann es nicht weitergehen...      
#
@ Urhesse

Der Bericht ist völliger Quatsch.

Zitar: "...nochmals für kurze Zeit angehalten werden." , nur eine falsche Aussage.

Unglaublich was dort falsche berichtet wird.  
#
Re: Wir wollen die Mannschaft sehen verdammt !?!
Diesen Beitrag den Moderatoren melden thomas2708 / Heute 12:09

   SGEteufelchen schrieb:Hey Leute,
   was wir da gestern "geleistet" haben, war ja mal Null, ganz klar !!
   Aber was ich noch viel schlimmer fand' war, wir, also die Fans, haben bei dem:
   0:1 gejubelt und gefeiert ohne Ende (natürlich)
   bei dem 1:1 gefeiert und gesungen
   bei dem 2:1 immer noch gesungen
   bei dem 3:1 weiter gesungen
   bei dem 4:1 immer noch angefeuert,
   und selbst bei dem 5:1 haben wir unsere Mannschaft
   angefeuert ohne Ende und gesungen !
   Und als wir sie dann nach dem Spiel nochmal
   vor der Kurve sehen wollten, kamen sie nicht,
   und das finde ich nicht fair! Wir haben unsere Mannschaft
   bei egal welchem Spielstand angefeuert und bejubelt und auch gehofft, und sie konnten dann nicht
   mal eine Sekunde länger bei uns bleiben, das finde ich einfach nicht okay! Was sollte das?
   Naja was haltet ihr davon?

   LG
   SGEteufelchen



ich weiß jetzt nicht mehr ob es nach dem 1:4 oder 1:5 war aber danach war es keine anfeuerung mehr, sondern verhöhnung mit gesängen wie "uwe bindewald schalalalala", "deutscher meister wird nur die sge" oder "und schon wieder ungeschlagen sge"
______________________________________________________________________

Seh ich auch so.
Warum soll die Mannschaft nach einem 1:5 in die Kurve kommen, willst du Sie dann noch feiern oder was!? War froh das sie nicht gekommen sind, solln sich in der Kabine überlegen was sie da fürn Scheiss gemacht haben.

..und die Gesänge nach dem hohen Rückstand, haben auch voll genervt, das hatte nix, aber auch garnix mehr mit anfeuern der eigenen Mannschaft zu tun, das war Hohn und Spott vom feinsten. Wie sich einige darüber noch freuen konnten ist mit ein Rätsel.
#
"Gefahr abwehren" - Was ein Blödsinn...
#
Schlagt zurück....
#
Zum Thema Fanbetreuung auch nochmal nen kleinen Hinweis, ich habe mir mal in dem übrigens anscheinend von Rudi verfassten Text, die Aufgaben angeschaut, bzw. mal nen kleinen Absatz zittiert:

"2.5. Nach dem Spiel
2.5.1. Verbleib in der Nähe des Gäste-Ausgangs
Kommunikation mit den Fans nach dem Spiel
Betreuung und Beobachtung der Abreisewege
2.5.2. Verbleib vor Ort in der Stadt oder Umgebung
Je nach Spielort und je nach Bedarf, bzw. Situation;
Teilnahme an Fantreffs in der Stadt in Kneipen und ggf.
auf Feten und Veranstaltungen der Fanbetreuung und
der Fan-Clubs
2.5.3. Eigenständige alternative Rückreise"

Ich muss sagen in diesen Punkten, war die Leistung der 2 im Dienst befindlichen Fanbeauftragten fast so schlecht, wie die der Polizei evtl. hätte sogar einiges verhindert werden können. Ganz davon abgesehen, das ich die beiden das erste mal in nem Sonderzug gesehen habe...

Ich denke schon länger, dass dieses Thema mal hier diskutiert werden sollte vll. kommt es jetzt ja mal dazu. Evtl. stellt sich die Situation ja auch nur für viele Sonderzugfahrer oftmals so dar.
#
Polizeibericht.ganz schlecht:

POL-MFR: (2295) Frankfurter Fans nach Niederlage frustriert

  Nürnberg (ots) - Mehrere 100 Fans aus Frankfurt versuchten nach
dem Bundesligaspiel zwischen dem 1. FCN und der Eintracht Frankfurt  
ihren Frust freien Lauf zu lassen.
Nach dem Spiel, dass der Club mit 5 : 1 gewonnen hatte, wurden die
Gästefans zunächst für etwa 15 Minuten in ihrem Block zurückgehalten,
um eine Vermischung mit den Nürnbergern zu verhindern. Ziel dieser
Maßnahme, die mittlerweile in fast allen Stadien Usus ist, war es,
Auseinandersetzungen mit Heimfans, die es in der Vergangenheit immer
wieder gegeben hat, zu verhindern.
Anschließend wurde die Gästefans unter Polizeibegleitung zum  S -
Bahnhof begleitet. Auf dem Weg dorthin durchbrachen  mehrere 100
Personen die begleitende Polizeikette. Noch bevor sie mit Clubfans
aneinandergeraten konnten, wurden sie, teils unter Androhung der
Anwendung unmittelbaren Zwanges,  von den eingesetzten Kräften wieder
zurückgehalten. Auf dem weiteren Weg zum S-Bahnhof wurde bekannt,
dass sich etwa 150 Nürnberger Ultras den Gästefans nähern wollen um
die Auseinandersetzung mit ihnen zu suchen.  Die Frankfurter Fans
mussten deshalb, um die Gefahr von ihnen abzuwehren, bis zur
Bereinigung der Bedrohungslage,  nochmals für kurze Zeit angehalten
werden.
In dieser Phase versuchten wiederum eine Vielzahl  Frankfurter, die
in der Zwischenzeit einen Zaun auf einer Länge von etwa  100 Metern
demoliert hatten, ihrer Bewachung zu entkommen, um mit Nürnberger
Fans zusammenzutreffen. Um dies zu unterbinden wurde sowohl
Pfefferspray als auch der Schlagstock eingesetzt. Nachdem auch die
Nürnberger Ultras unter Kontrolle gebracht worden waren, wurden die
Frankfurter, nun ohne Probleme und weitere Zwischenfälle, zur S-Bahn
begleitet. Während der Abfahrtsphase kam es zu keinen weiteren
Störungen.
Bei dem Einsatz wurden, wie bislang bekannt ist, 5 Frankfurter Fans
leicht verletzt. Sie konnten nach ambulanter Betreuung durch den
Rettungsdienst ihren Heimweg fortsetzen.

  / Ralph Koch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/  

und hier der herr der dafür verantwortlich war.zumindestens stand er gestern am bahnsteig oben......

http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/wir/organisation/dienststellen/index.html/1681
#
inspectordeck schrieb:
trotz fünf gegentoren und polizeischikane haben wir nen geilen support mit viel selbstironie und alten klassikern abgeliefert. Hat die sache einfacher gemacht

die sonne scheint bei tag und nacht.....mauriiiiiizio gaudino  ,-)  


Tut mir leid, was die "Ordnungshüter" Euch da geboten haben, für Euren Support vor, während und sogar nach dem Spiel muss man echt großen Respekt haben; vom Ergebnis mal abgesehen - für uns war's einfach unglaublich wichtig und Ihr werdet deswegen die Saison sicherlich keine Probleme bekommen.

Aber wenn man als Auswärtsfan nach Nürnberg kommt und davon ausgeht, dass man mit Punkten wieder nach Hause fährt und die Sache dann doch ganz anders ausgeht und man läuft dann nach dem Spiel trotzdem euphorisiert durch die Nürnberger Innenstadt und singt fröhlich unser "die Legende lebt" (Melodie war bissl schief, aber basst scho...) - echt Hochachtung, es gibt viele Fans, die können nichtmal halb so gut gewinnen, wie Ihr verlieren könnt. Dazu noch Eure hüpfende Kurve nach dem 4:1, toller Auftritt - Respekt! Euer Trupp wird mir immer sympathischer
#
SchnitzelFFM schrieb:


und hier der herr der dafür verantwortlich war.zumindestens stand er gestern am bahnsteig oben......

http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/wir/organisation/dienststellen/index.html/1681


Stimmt, er war da, habe auch mit ihm palavert. Aber verantwortlich für den Zirkus war er nicht. Bei solchen Einsätzen führt die Bundespolizei Regie, nicht selten auch zum Leidwesen der örtlichen Polizei. In diesem Fall herrschte allerdings blindes Vertrauen in die Blauen. Als es unten immer mehr brodelte, fragte ich ihn, ob er nicht befürchte, dass der aufgebrachte Mob bald die ca. 15 Blauen einfach überrollen könnte. Worauf er meinte, dass diese schon wissen, was sie tun. Den Eindruck hatte ich allerdings nicht, dazu waren sie viel zu nervös.
#
Audrey schrieb:
SchnitzelFFM schrieb:


und hier der herr der dafür verantwortlich war.zumindestens stand er gestern am bahnsteig oben......

http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/wir/organisation/dienststellen/index.html/1681


Stimmt, er war da, habe auch mit ihm palavert. Aber verantwortlich für den Zirkus war er nicht. Bei solchen Einsätzen führt die Bundespolizei Regie, nicht selten auch zum Leidwesen der örtlichen Polizei. In diesem Fall herrschte allerdings blindes Vertrauen in die Blauen. Als es unten immer mehr brodelte, fragte ich ihn, ob er nicht befürchte, dass der aufgebrachte Mob bald die ca. 15 Blauen einfach überrollen könnte. Worauf er meinte, dass diese schon wissen, was sie tun. Den Eindruck hatte ich allerdings nicht, dazu waren sie viel zu nervös.



Tja da hast du wohl recht.... herr der lage waren die nie.

Also spätesten als mehrmals von 10 abwärts gezählt wurde sollte ich mir als Demo-Erfahrener Bundespolizist mal gedanken über die situation machen!!
So was kann übel enden!

Ich und die anderen leutz weiter hinten im Tunnel haben nur aus Respekt vor den alten Leuten und Kindern nicht gedrückt...
#
Also der Bericht ist ja mal wohl der Oberknaller !!!!
100meter Zaun ?! Ahja ich habe aber nur von 4-5 Zaungittern etwas mitbekommen

Habt ihr mitbekommen wie die Bulln den einen Typ niedergeschlagen haben ?!?!?
Tzz Assozial....
#
Ich werde nachher nochmal einen längeren Bericht schreiben, aber was die Polizei da gestern veranstaltet hat, ist echt unfassbar.

Und dass  5 meiner Freunde an einem Bahnhof in Bayern bei lausigen 0°C die Nacht verbringen durften, da sie durch die Polizeikontrollen ihre Züge Richtung Frankfurt bzw. Göttingen verpasst haben, stimmt leider auch.
#
...und wenn ich mal kurz zum Negativen kommen darf:
Das benehmen einiger SGE-Fans in N. war unter aller Sau !
Ich war im Block 27a, wie viele andere EINTRACHT-Anhänger auch !
Kann mir jemand erklären, was für einen Sinn es macht, aus dem SGE-Block mehrfach mit vollen Bierbechern nach Toren des Club beworfen zu werden ??? -Dazu noch eigene Anhänger zu treffen ? - z.T mit kleinen Kindern !
Welchen Sinn macht es, die Plastiktrennscheibe zu demolieren ?
Also, hört auf Euch ständig selbst zu beweihräuchern und über alle möglichen Verfolgungen durch die "Staatsgewalt" zu jammern!
Damit soll nicht angemessenes Verhalten der Ordnungshüter nicht pauschal entschuldigt werden.
Es wird aber Zeit, dass Teile der Frankfurter Fan-Szene über ihr Verhalten nachdenken.
Die grottenschlechte Vorstellung der Mannschaft mit dieser Art von ironischer Choreographie zu kommentieren ist m.E. auch nicht unbedingt lustig. Diese Arbeitverweigerung der gut bezahlten Profis sollte deutlich durch eindeutige Missfallenskundgebungen kommentiert werden !
Warum der Trainer diesem Auftritt tatenlos zusieht, ist ein eigenes Thema.
Den Ersatzspielern selbst bei diesem Auftritt der Aktiven keine Einwechslung zu ermöglichen, ist eine merkwürdige Psychologie, die von den Bankspielern als Zumutung empfunden werden muss.
#
jowasch schrieb:
...und wenn ich mal kurz zum Negativen kommen darf:
Das benehmen einiger SGE-Fans in N. war unter aller Sau !
Ich war im Block 27a, wie viele andere EINTRACHT-Anhänger auch !
Kann mir jemand erklären, was für einen Sinn es macht, aus dem SGE-Block mehrfach mit vollen Bierbechern nach Toren des Club beworfen zu werden ??? -Dazu noch eigene Anhänger zu treffen ? - z.T mit kleinen Kindern !
Welchen Sinn macht es, die Plastiktrennscheibe zu demolieren ?
Also, hört auf Euch ständig selbst zu beweihräuchern und über alle möglichen Verfolgungen durch die "Staatsgewalt" zu jammern!
Damit soll nicht angemessenes Verhalten der Ordnungshüter nicht pauschal entschuldigt werden.
Es wird aber Zeit, dass Teile der Frankfurter Fan-Szene über ihr Verhalten nachdenken.
Die grottenschlechte Vorstellung der Mannschaft mit dieser Art von ironischer Choreographie zu kommentieren ist m.E. auch nicht unbedingt lustig. Diese Arbeitverweigerung der gut bezahlten Profis sollte deutlich durch eindeutige Missfallenskundgebungen kommentiert werden !
Warum der Trainer diesem Auftritt tatenlos zusieht, ist ein eigenes Thema.
Den Ersatzspielern selbst bei diesem Auftritt der Aktiven keine Einwechslung zu ermöglichen, ist eine merkwürdige Psychologie, die von den Bankspielern als Zumutung empfunden werden muss.




Teilen