Erlebnisse aus Nürnberg

#
Rigobert_G schrieb:
Ich war nicht in Nürnberg!  

Aber ich finde schön, dass 321 gelernt hat Absätze zu verwenden! Und das musste jetzt mal hier gesagt werden!


Danke!  
#
So, eigentlich wollte ich nichts dazu schreiben, aber wenn ich diesen Polizeibericht lese, von wegen Gefahrenabwendung, da schwillt mir der Hals an.
So was nennt man „eine Situation bewusst eskalieren lassen”. In einem Bereich von 3m Breite mit jeweils 2m hohen Zäunen eine Ewigkeit festgehalten zu werden, das schürt doch logischerweise Aggressionen. Aber die Staatsmacht ist ja nicht fähig sowas einzuordnen, nein da wird gleich die „schwanzverlängerung” Pfefferspray eingesetzt. Das damit neben den 2-3 Aggressoren auch etliche Unbeteiligte unangenehme Reizungen der Atemwege davontrugen, fällt dann wohl unter Kollateralschaden.
Einen Kommentar eines Betroffenen gegenüber eines Staatsbediensteten möchte ich hier noch loswerden:
„Früher habt ihr euch noch richtig gewehrt, nicht mit so komischen Pfefferzeugs”
#
Man sollte sioch jetzt nicht zu sehr auf die Fanbetreuung einschiessen,sondern auf die HOOLIGANS in Grün und Schwarz.denen mal einer das Handwerk legen muss.

Als wir aus dem Zug ausstiegen gab es nur Provokationen.als dann ein paar unserer Fans darauf eingingen (auf das die Hooligans in Grün und Schwarz nur gewartet haben)wurde alles nach hinten gedrängt.

Väter und Kinder und Frauen sind nach hinten gelaufen um dem ganzen aus dem Weg zu gehen.da kamen sofort Schwarze Hooligans in voller Kampfmontur angerannt schwingten mit ihren Knüppeln und sagten alles wieder nach vorne.Dort wurde natürlich eifrig mit Pfefferspray rumgesprüht.Kinder heulten.Die  Leute wollten dem ganzen aus dem Weg gehen aber wurden genau dort wieder reingedrängt.

Ein Beamter sagte zu mir es würde 3 Verletzte Beamte geben,aber eine Vielzahl verletzter Fans vor allem Kinder ältere und Frauen das geht gar nicht.....

Nachdem Spiel wurden alle in einem Tunnel eingepfercht wie Tiere.Die hinteren Reihen drückten und die vorderen die damit nichts zu tun hatten bekamen Spray und Knüppel ab.

Dagegen muss etwas getan werden auch von Offizieller Seite aus.

Dieses verhalten kann nicht Akzeptiert werden.am HBF in Nürnberg wurden wir Fans noch ausgelacht.

Da könnte sich doch jetzt mal unser geliebter Verein zu Wort melden.Oder ist das zuviel verlangt?
#
Libero1975™ schrieb:
....
Einen Kommentar eines Betroffenen gegenüber einem Staatsbediensteten möchte ich hier noch loswerden:
„Früher habt ihr euch noch richtig gewehrt, nicht mit so komischen Pfefferzeugs”  


 
#
Fredssge schrieb:
Man sollte sioch jetzt nicht zu sehr auf die Fanbetreuung einschiessen,sondern auf die HOOLIGANS in Grün und Schwarz.denen mal einer das Handwerk legen muss.

Als wir aus dem Zug ausstiegen gab es nur Provokationen.als dann ein paar unserer Fans darauf eingingen (auf das die Hooligans in Grün und Schwarz nur gewartet haben)wurde alles nach hinten gedrängt.

Väter und Kinder und Frauen sind nach hinten gelaufen um dem ganzen aus dem Weg zu gehen.da kamen sofort Schwarze Hooligans in voller Kampfmontur angerannt schwingten mit ihren Knüppeln und sagten alles wieder nach vorne.Dort wurde natürlich eifrig mit Pfefferspray rumgesprüht.Kinder heulten.Die  Leute wollten dem ganzen aus dem Weg gehen aber wurden genau dort wieder reingedrängt.

Ein Beamter sagte zu mir es würde 3 Verletzte Beamte geben,aber eine Vielzahl verletzter Fans vor allem Kinder ältere und Frauen das geht gar nicht.....

Nachdem Spiel wurden alle in einem Tunnel eingepfercht wie Tiere.Die hinteren Reihen drückten und die vorderen die damit nichts zu tun hatten bekamen Spray und Knüppel ab.

Dagegen muss etwas getan werden auch von Offizieller Seite aus.

Dieses verhalten kann nicht Akzeptiert werden.am HBF in Nürnberg wurden wir Fans noch ausgelacht.

Da könnte sich doch jetzt mal unser geliebter Verein zu Wort melden.Oder ist das zuviel verlangt?


Der Vergleich mit den Hooligans hinkt ein wenig! Sowohl bei den Hooligans der Achtziger und Neunziger als auch bei den kampfsportbegeisterten Ultras von heute gab und gibt es einen Ehrenkodex. Niemals gingen oder gehen sie gegen Frauen, Kinder und Senioren. Selbst der Normalo-Fan, also der Trikotträger, ist tabu. Die uniformierten Kampftruppen differenzieren da weniger bis gar nicht.
Also bitte nicht die Hools beleidigen!  ,-)

Aber ansonsten gebe ich Dir Recht. Auch ich erwarte, dass sich unser Verein bzw. die AG endlich für uns einsetzt. Im Prinzip müssten sich alle Vereine der Profiligen zusammen tun und massiv die Innenministerien bzw. das Bundesministerium für Innere Sicherheit angehen...
#
Audrey schrieb:
...
Aber ansonsten gebe ich Dir Recht. Auch ich erwarte, dass sich unser Verein bzw. die AG endlich für uns einsetzt. Im Prinzip müssten sich alle Vereine der Profiligen zusammen tun und massiv die Innenministerien bzw. das Bundesministerium für Innere Sicherheit angehen...



Habt ihr mal darüber nachgedacht, daß die Vereine eventuell überhaupt kein Interesse an den ganzen Auswärtsfahrten haben, ja das diese vielleicht sogar für völlig verzichtbar halten? Was könnte dafür sprechen:

- Auswärtsfans sind kaum auf den teuren Plätzen anzutreffen, d.h. bringen wenig Umsatz!

- Auswärtsfans kosten dann sogar u.U. noch Geld (z.B. beim Abbrennen von Bengalos!)

etc..

Um es klar zu stellen: ICH teile diesen Argumentation nicht, bei dem einen oder anderen Verein könnte ich mir so eine Denke allerdings vorstellen!
#
1.3.1.2.
#
ochhh leuuuuuuuuuuuuuuute war das der hammer in nürnberg meine güteeee ohhhh was das ich war genau mitte im block wo die party war leute besste war doch "MOSES" hahaha alle aufeinander zugerannt !! hahaha das war ein hammergeiles erlbenis aber was mich aufgeregt hat doe scheiß nürnberger schräg über uns mit ihren provozierenden gäesten man da bin ich ausgeflippt aba sowas wie uns als fans gibt es in deutschland nur einmal !!!! im nürnberg block war ja tote hose omg und wir haben gejubelt gelacht etc hahaha es war geil und was ich auch geil fabd die " SCHEINTORE" haha 6:5 ham wir da gewonne hahaha ochh es war der hammer !! gegen hannover gibts en sieg dennn da müsssen unsere jungs was gut machen.....
#
aua.
#
poldi, bist du es????  
#
clemens88 schrieb:
ochhh leuuuuuuuuuuuuuuute .....  


Was lernt ihr eigentlich den ganzen Tag in der Schule? Punkt, Komma, Absatz, Rechtschreibung ... schon mal gehört?



Nichts destro trotz fand ich die "Party" auch nicht übel, hat hier aber nichts mit dem bayuwarischen Knüppel-Einsatz zu tun.
#
@ Audrey

Deine Kommentare sind einfach die Besten! 100% ERNST gemeint!

Du triffst es einfach auf den Punkt und das nicht nur in diesem Thread.
#
DreamTeam03 schrieb:


Nichts destro trotz fand ich die "Party" auch nicht übel, hat hier aber nichts mit dem bayuwarischen Knüppel-Einsatz zu tun.



Franken sind wenn überhaupt, Bayern 2. Klasse
#
Hier mal nen kleines Bildchen von der Lippe von Laura heute, man sollte einfach denke ich noch Strafanzeige gegen unbekannt erstatten!


#
Bigbamboo schrieb:

Habt ihr mal darüber nachgedacht, daß die Vereine eventuell überhaupt kein Interesse an den ganzen Auswärtsfahrten haben, ja das diese vielleicht sogar für völlig verzichtbar halten? Was könnte dafür sprechen:

- Auswärtsfans sind kaum auf den teuren Plätzen anzutreffen, d.h. bringen wenig Umsatz!


50 wolfsburger zu stehplätzen a 13 euro sicherlich nicht, wenn ich aber an 4000 frankfurter denke, die alles in allem 17-18 euro pro platz hinlegen.

oder frag mal herrn pröckl wen er lieber als gast in frankfurt hat. cottbus oder schalke!?
#
war auch dabei, aber nächstes ma werden die Blauen und Grünen einfach überrand das ist klar. Wir hatten die Drecksb... ja eigentlich in der Hand wenn wir nur ein bissi mehr Mut gezeigt hätten... Naja... SCHALLALLALLALLALLA B...schweine Raus!!! schweine Raus Bu... schweine Raus!!!
#
321-meins schrieb:
Hier mal nen kleines Bildchen von der Lippe von Laura heute, man sollte einfach denke ich noch Strafanzeige gegen unbekannt erstatten!




Da das ja im Stadion passiert ist, sollte sich das eigentlich mittels der Überwachungskameras klären lassen.
#
propain schrieb:
1.3.1.2.


das schlimme ist, das diese - in meinen augen - schikane von oben angeordnet war. ich habe versucht mit mehreren dieser marionetten zu sprechen, namen oder einsatznummern zu erhalten. keiner - obwohl verpflichtet dazu - gab mir antwort. das einzige was ich zu hören bekam waren aussagen wie "die, die das angeordnet haben sind nicht hier vor ort" oder:"beschweren sie sich später bei meinem vorgesetzten". wer dieses subjekt ist, wollte oder konnte mir keiner der befragten benennen. die krasseste aussage habe ich von einer aufgebrachten beamtin erlebt, die ich in einem beitrag weiter oben bereits erwähnt habe und über die ich weiterhin geschockt bin, da diese leider wohl das allgemeine weltbild dieser "helfer" in uniform widerspiegeln:"wenn sie zu einem fußballspiel gehen verzichten sie automatisch auf einen teil ihrer grundrechte".

ich habe nie in meinem leben eine karte für ein fußballspiel erworben, wo dies in in den allg. vertragsbedingungen erwähnt war. bis letzte saison bin ich immer mit der fufa auswärts gefahren und war deshalb ausserhalb des so gerne bezeichneten "mobs", was mich von solchen eindrücken bis dato wohl ferngehalten hat. nun hab ich die reprässalien des eigentlichen "mobs" zu spüren bekommen, wenn auch nicht dirket in seiner menschenverachtenden aktion. die aussage der beamtin, ob nun in rage oder nicht, spiegelt wohl tatsächlich das wider, was diese menschen denken.



#
Das Autofahren scheinen die sich bei Hollywood-Actionfilmen abgeguckt zu haben. Dem einen muß ja verdammt einer abgegangen sein, wenn er meint mit ca. 50 km/h durch eine Menschenmasse fahren zu müssen (bei 10cm Abstand zu den Personen). Und dann waren sie erst mal beschäftigt "schwere" Sachbeschädigungen zu verhindern (es wurde ein Aufkleber an einem Schild angebracht).
#
Adlerauge71 schrieb:
propain schrieb:
1.3.1.2.


das schlimme ist, das diese - in meinen augen - schikane von oben angeordnet war. ich habe versucht mit mehreren dieser marionetten zu sprechen, namen oder einsatznummern zu erhalten. keiner - obwohl verpflichtet dazu - gab mir antwort. das einzige was ich zu hören bekam waren aussagen wie "die, die das angeordnet haben sind nicht hier vor ort" oder:"beschweren sie sich später bei meinem vorgesetzten". wer dieses subjekt ist, wollte oder konnte mir keiner der befragten benennen. die krasseste aussage habe ich von einer aufgebrachten beamtin erlebt, die ich in einem beitrag weiter oben bereits erwähnt habe und über die ich weiterhin geschockt bin, da diese leider wohl das allgemeine weltbild dieser "helfer" in uniform widerspiegeln:"wenn sie zu einem fußballspiel gehen verzichten sie automatisch auf einen teil ihrer grundrechte".

ich habe nie in meinem leben eine karte für ein fußballspiel erworben, wo dies in in den allg. vertragsbedingungen erwähnt war. bis letzte saison bin ich immer mit der fufa auswärts gefahren und war deshalb ausserhalb des so gerne bezeichneten "mobs", was mich von solchen eindrücken bis dato wohl ferngehalten hat. nun hab ich die reprässalien des eigentlichen "mobs" zu spüren bekommen, wenn auch nicht dirket in seiner menschenverachtenden aktion. die aussage der beamtin, ob nun in rage oder nicht, spiegelt wohl tatsächlich das wider, was diese menschen denken.





Es ist ein Irrglaube!
Unifomierte Polizeibeamte müssen sich weder ausweisen, noch ihren Namen oder gar ihre Dienstnummer kundtun. Einzig Zivilbeamte sind auf Verlangen dazu verpflichtet; dies aber auch nur, um sich als Polizeibeamter zu identifizieren. Hierzu gibt es auch einige Gerichtsurteile.

F_F


Teilen