Gerücht: Jan Schindelmeiser als Sportdirektor

#
Schindelmeiser hat imho in Hoppenheim gute Arbeit geleistet. In wie weit er fähig ist, in einem Verein erfolgreich zu arbeiten, der nicht mit den Millionen um sich werfen kann, ist wohl schlecht bis gar nicht zu beurteilen.

In jedem Fall scheint er aber eine der besseren Optionen zu sein.
#
besser wäre der ,der mehr erfolg bei der eintracht hätte. demzufolge kann man nicht abwiegen ob beiersdorfer,möller oder schindelmeister die ideale lösung wären.

schaut man sich jedoch die erfahrung und die bisherigen erfolge als Manager an so kann man wohl meinen ,dass beiersdorfer die beste lösung wäre.

von der ausstrahlung her sagt mir jedoch mein bauchgefühl ,das mit dem schindelmeister könnte passen .

mittlerweile denke ich aber , das sich auf dem posten des sportdirektors rein garnichts tun wird oder falls daum wirklich bleibt kommt der dicke calli xD

allerdings gott bewahre uns nur vor Michael Meier !!  
#
wir haben nicht genug Geld, als das sich der Sch(w)indelmeiser hier wohlfühlen könnte...

...in Hoffenheim hat der eigentlich auch nix weltbewegendes gemacht außer halt richtig fette Verträge für Hinz u Kunz abgesegnt, der ist mit Verantwortlich, warum Hoffenheim plötzlich nicht mehr von Oben mitspielen spricht, der hat nämlich deren sau viel von Hoppis Millionen einfach nur so umsichgeschmissen...

Bevors der Schindelmeiser macht, sollte wir lieber irgend einen 1 EuroJobber mit der Aufgabe betreuen, der weiß dann wenigstens, was Geld für einen Stellenwert hat!
#
Toni_Toletti schrieb:
wir haben nicht genug Geld, als das sich der Sch(w)indelmeiser hier wohlfühlen könnte...

...in Hoffenheim hat der eigentlich auch nix weltbewegendes gemacht außer halt richtig fette Verträge für Hinz u Kunz abgesegnt, der ist mit Verantwortlich, warum Hoffenheim plötzlich nicht mehr von Oben mitspielen spricht, der hat nämlich deren sau viel von Hoppis Millionen einfach nur so umsichgeschmissen...

Bevors der Schindelmeiser macht, sollte wir lieber irgend einen 1 EuroJobber mit der Aufgabe betreuen, der weiß dann wenigstens, was Geld für einen Stellenwert hat!


Wer sagt denn, dass Schindelmeister das nicht weiss?
Woher willst Du wissen mit welchen Millionen er so um sich geschmissen hat?

Schaut man sich die reinen Ablösesummen an, so hat Schindelmeiser -trotz einiger Fehlschläge- einen unfassbar guten Job gemacht!
#
Dachte, der hat mit seinen Vertraegen sogar fast dem Multi-Millionaer Dietmar H.  und seinem Verein "den Hals gebrochen".
#
Wäre ich Spieler würde ich mir seine Verträge wünschen. Aber ob man das als Fan eines Vereins will ?
#
Diesen Thread gabs doch schon, oder nicht?
#
sCarecrow schrieb:
Toni_Toletti schrieb:
wir haben nicht genug Geld, als das sich der Sch(w)indelmeiser hier wohlfühlen könnte...

...in Hoffenheim hat der eigentlich auch nix weltbewegendes gemacht außer halt richtig fette Verträge für Hinz u Kunz abgesegnt, der ist mit Verantwortlich, warum Hoffenheim plötzlich nicht mehr von Oben mitspielen spricht, der hat nämlich deren sau viel von Hoppis Millionen einfach nur so umsichgeschmissen...

Bevors der Schindelmeiser macht, sollte wir lieber irgend einen 1 EuroJobber mit der Aufgabe betreuen, der weiß dann wenigstens, was Geld für einen Stellenwert hat!


Wer sagt denn, dass Schindelmeister das nicht weiss?
Woher willst Du wissen mit welchen Millionen er so um sich geschmissen hat?

Schaut man sich die reinen Ablösesummen an, so hat Schindelmeiser -trotz einiger Fehlschläge- einen unfassbar guten Job gemacht!



...woher ich das weiß? das hat der Hopp, der ja nun wirklich ein bisschen was im Geldbeutel hat, selber über den Schindelmeiser gesagt

z.b. kann man das hier nachlesen:

http://www.1899aktuell.de/top-meldungen/1677-hopp-konkretisiert-schindelmeiser-vertraege

hier ist eine Quelle, in der Schindi alles abstreitet...

http://bundesliga.t-online.de/hoffenheims-ex-manager-schindelmeiser-setzt-zum-konter-an/id_44003304/index

u.hier ist, ganz witzig, wenn man kein Hoffenheim-Fan ist, eine Quelle, in der doch glatt der Schindi entsetzt ist über die Höhe der Schulden bei Hoffenheim, für die er ja nix kann!

http://www.1899aktuell.de/js-jan-schindelmeiser/1629-schindelmeiser-entsetzt-ueber-finanzlage-bei-1899

wer also ein wenig zwischen den Zeilen lesen kann, der sollte dann auch gemerkt haben, wer sogar Hoffenheim finanziell in Schieflage bringen kann, der sollte dann doch besser schauen, dass er evtl. bei Real Madrid oder so ähnlich nen Job als Manager bekommt, aber bei uns ist sojemand sicherlich völlig falsch!!!
#
Ich kann dazu nichts sagen. Mein Gefühl ist aber das, dass Schindelmeiser einen hervorragenden Job gemacht hat - gemäß der Vorgaben von Hopp. Als Hopp seine Strategie änderte, wurden Schnindelmeiser aus Sicht der neuen Strategie Fehler unterstellt.

Die Einkäufe Luiz Gustavo, Carlos Eduardo, Demba Ba, Obasi etc. waren aus meiner Sicht sehr stark. Etwas vergleichbares hat - aus meiner Sicht - kein anderer Verein eingekauft.

Beiersdorfers Leistung beim HSV ist allerdings auch nicht zu verachten - gerade im Vergleich mit der Zeit nach ihm. Insofern wüsste ich nicht, wen von beiden ich lieber in Ffm sähe.
#
Wer sich an Hopp verkauft und dann bei ihm nicht einmal erfolgreich ist, hat bei der Eintracht nichts verloren.
#
Den Schindelmeiser als Sportdirektor und den Doll als Trainer...




Hab gedacht der Abstieg wär schlimm aber das wär dann die Krönung der Saison....  

BITTE BITTE BITTE BITTE NICHT!!!

Sollte es so kommen dann finden wir für Heulsuse-Möller auch noch einen Job und sperren den Laden gleich zu....
#
Halte von dem überhaupt nicht viel.... Muss nicht sein!
#
Nein, danke. Gerüchte um Schindelmeiser & Doll... Und ich dachte schon es kann gar nicht mehr schlimmer kommen...  
#
Toni_Toletti schrieb:
wir haben nicht genug Geld, als das sich der Sch(w)indelmeiser hier wohlfühlen könnte...

...in Hoffenheim hat der eigentlich auch nix weltbewegendes gemacht außer halt richtig fette Verträge für Hinz u Kunz abgesegnt, der ist mit Verantwortlich, warum Hoffenheim plötzlich nicht mehr von Oben mitspielen spricht, der hat nämlich deren sau viel von Hoppis Millionen einfach nur so umsichgeschmissen...

Bevors der Schindelmeiser macht, sollte wir lieber irgend einen 1 EuroJobber mit der Aufgabe betreuen, der weiß dann wenigstens, was Geld für einen Stellenwert hat!


So seh ich das auch. Herri und der, sind quasi 2 Personen, die sich ausschließen. Herri achtet aufs Geld, das er auch ja nicht einen Kugelschreiber zuviel benutzt, Schindelmeiser wirft Geld aus dem Fenster. Da ist Zoff vorprogrammiert, dann lieber Beiersdorfer imo.

Hier übrigens noch was zum lieben Herrn Schindelmeiser--> http://www.express.de/sport/fussball/ab-2014-kein-geld-mehr-fuer-hoffenheim/-/3186/7124202/-/index.html
#
Schindelmeiser hat's schon drauf.

Mal einige Namen der er geholt (Geld außen vor, schließlich haben ihn um diese Spieler auch finanzstarke Clubs beneidet)

Obasi
Ba
Eduardo
Gustavo
Compper (hat nachgelassen, wurde aber immerhin Nationalspieler bei Hoppenheim)
Weis
Nilsson
Ibisevic
Salihovic (für 250k übrigens...)
Beck

...

Natürlich waren da auch diverse Graupen dabei, aber so ganz sollte man ihm eine gewisse Kompetenz nicht absprechen. Zumal er im Prinzip allein durch die Entdeckung von Gustavo schon quasi alle anderen Transfers finanziert hat.

Ich traue ihm auch zu für weniger Geld ordentliche Spieler an  Land zu ziehen. Zumal mir bei ihm gefällt, dass er die Spieler wirklich in aller Herren Länder findet. Offensichtlich hat er mehr gute Handynummern als HB, der wohl nur die von Gerster / Koutsoliakos hat...
#
...ja hallo, die Leute hat er doch nicht mit Verhandlungsgeschick nach Hoffenheim geholt, die wurden mit Geld so zugeschies... en dass die gar nicht "Nein" sagen konnten...

...und das dicke Ende??? Hoffenheim ist jetzt höher verschuldet als wir...die haben dank der hervorragenden Arbeit von Schindi doch glatt 65 Mio. Miese in nur 2 Jahren angeheuft!!!

Klasse, richtig gute Arbeit, denke das kann nur ein Michael Meyer noch besser...

ach so, hier übrigens die Quelle zu den Schulden, nicht das es heißt ich hätte was gegen Schindi

http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/1899-hoffenheim-schulden-und-vorwuerfe-gegen-hopp_aid_589069.html
#
Toni_Toletti schrieb:
wir haben nicht genug Geld, als das sich der Sch(w)indelmeiser hier wohlfühlen könnte...

...in Hoffenheim hat der eigentlich auch nix weltbewegendes gemacht außer halt richtig fette Verträge für Hinz u Kunz abgesegnt, der ist mit Verantwortlich, warum Hoffenheim plötzlich nicht mehr von Oben mitspielen spricht, der hat nämlich deren sau viel von Hoppis Millionen einfach nur so umsichgeschmissen...

Bevors der Schindelmeiser macht, sollte wir lieber irgend einen 1 EuroJobber mit der Aufgabe betreuen, der weiß dann wenigstens, was Geld für einen Stellenwert hat!


Richtig.
#
aus Fußball Transfers:

Eintracht in Liga 2: Mit Schindelmeiser und Bruchhagen – ohne Verluste

Eintracht Frankfurt bereitet sich auf den Gang in die zweite Liga vor. Klubchef Heribert Bruchhagen darf nur unter einer bestimmten Bedingung bleiben. Wirtschaftlich gibt es sogar positive Nachrichten zu vermelden.

Die Tristesse und der Schock, die Eintracht Frankfurt in den letzten Tagen nach den sportlichen Enttäuschungen und den Fanausschreitungen im Griff hatten, sind mittlerweile einer hektischen Betriebsamkeit gewichen. Wie der ‚kicker‘ berichtet, bereitet sich der Aufsichtsrat der Hessen mit Hochdruck auf den Abstieg vor und hat demnach einige wichtige Entscheidungen getroffen.

So soll Einstimmigkeit im Kontrollgremium darüber herrschen, dass Heribert Bruchhagen auch in der zweiten Liga bleiben darf, sofern er einen Sportdirektor an seiner Seite akzeptiert, berichtet der ‚kicker‘. Dieser soll demnach Jan Schindelmeiser (ehemals TSG Hoffenheim) heißen. Der auch gehandelte Dietmar Beiersdorfer sei ohne Chance.

Christoph Daum wird unter keinen Umständen Trainer bleiben, ihm soll Thomas Doll nachfolgen. Dieser könnte bis zu 19 Profis aus der aktuellen Mannschaft übernehmen. Denn diese Spieler-Anzahl habe gültige Verträge für das deutsche Unterhaus, offenbart Bruchhagen.

Wirtschaftlich ist man bereits bestens vorbereitet. Auf dem Eintracht-Festgeldkonto sollen 13 Millionen Euro ruhen. Die Hessen müssen aufgrund einer DFL-Auflage nur noch weitere 1,2 Millionen Euro liquide Mittel nachweisen. Auch den ursprünglich prognostizierten Verlust von 3,5 Millionen Euro in dieser Saison wird es nicht geben. Denn aufgrund der schwachen Saison fallen kalkulierte Prämienzahlungen aus. Durch die vielen Verletzungen muss die Eintracht außerdem weniger Gehalt bezahlen, denn dieses wird nach sechs Wochen Verletzungspause von der Berufsgenossenschaft übernommen.
#
achim1111 schrieb:
aus Fußball Transfers:

Eintracht in Liga 2: Mit Schindelmeiser und Bruchhagen – ohne Verluste

Eintracht Frankfurt bereitet sich auf den Gang in die zweite Liga vor. Klubchef Heribert Bruchhagen darf nur unter einer bestimmten Bedingung bleiben. Wirtschaftlich gibt es sogar positive Nachrichten zu vermelden.

Die Tristesse und der Schock, die Eintracht Frankfurt in den letzten Tagen nach den sportlichen Enttäuschungen und den Fanausschreitungen im Griff hatten, sind mittlerweile einer hektischen Betriebsamkeit gewichen. Wie der ‚kicker‘ berichtet, bereitet sich der Aufsichtsrat der Hessen mit Hochdruck auf den Abstieg vor und hat demnach einige wichtige Entscheidungen getroffen.

So soll Einstimmigkeit im Kontrollgremium darüber herrschen, dass Heribert Bruchhagen auch in der zweiten Liga bleiben darf, sofern er einen Sportdirektor an seiner Seite akzeptiert, berichtet der ‚kicker‘. Dieser soll demnach Jan Schindelmeiser (ehemals TSG Hoffenheim) heißen. Der auch gehandelte Dietmar Beiersdorfer sei ohne Chance.

Christoph Daum wird unter keinen Umständen Trainer bleiben, ihm soll Thomas Doll nachfolgen. Dieser könnte bis zu 19 Profis aus der aktuellen Mannschaft übernehmen. Denn diese Spieler-Anzahl habe gültige Verträge für das deutsche Unterhaus, offenbart Bruchhagen.

Wirtschaftlich ist man bereits bestens vorbereitet. Auf dem Eintracht-Festgeldkonto sollen 13 Millionen Euro ruhen. Die Hessen müssen aufgrund einer DFL-Auflage nur noch weitere 1,2 Millionen Euro liquide Mittel nachweisen. Auch den ursprünglich prognostizierten Verlust von 3,5 Millionen Euro in dieser Saison wird es nicht geben. Denn aufgrund der schwachen Saison fallen kalkulierte Prämienzahlungen aus. Durch die vielen Verletzungen muss die Eintracht außerdem weniger Gehalt bezahlen, denn dieses wird nach sechs Wochen Verletzungspause von der Berufsgenossenschaft übernommen.


Klar. Wir haben 13 Mios. auf dem Festgeldkonto und steigen ab, weil wir im Winter gespart haben und keine Spieler verpflichtet haben.
Wenn das so wäre, wäre ja HB d....... als ich mir je hätte vorstellen können.

Das glaube ich nicht.


Teilen