Rezepte der Eintracht-Fans [Verzeichnis in # 1435]


Thread wurde von SGE_Werner am Montag, 08. Mai 2017, 16:22 Uhr um 16:22 Uhr verschoben weil:
Passt angesichts der anderen Essen-Threads mittlerweile besser ins D&D
#
Hat jemand von Euch ein gutes Rezept für eine feurige Pesto?
#
Bigbamboo schrieb:
Hat jemand von Euch ein gutes Rezept für eine feurige Pesto?  


Ja. ,-)
#
Weihnachtsplätzchen

Pfaffenhütchen

Zutaten:
350g Mehl
175g Margarine / Butter
1 Prise Salz
175g Zucker
3-4 EL Rotwein

Konfitüre (egal) im Orginal:Johannesbeere

1 Ei
2 EL Milch

-Mehl,Magarine,Salz verkneten,Zucker und Rotwein zugeben,zu glattem Teig
verarbeiten
-Teig in Klarsichtfolie über Nacht in Kühlschrank legen
-Auf bemehlter Fläche ausrollen (ca 2mm dick) und Kreise von ca 6 cm
Durchmesser ausstechen
-In die Mitte Konfitüre geben
-Ei trennen
-Rand der Teigkreise mit Eiweiß bestreichen und zu Dreieckhüte falten
-Eigelb mit Milch verrühren,die Hütchen von außen bestreichen
-Im Offen backen
(E-Herd:200 Grad,Umluft:180 Grad ca 15 Minuten)

Schönes backen und laßt es euch schmecken!!!
#
Sorry fürs Hochholen

Frage: Flammkuche, tarte flambé oder wie auch immer wir es nennen wollen. Im Internet werden ca. 50% der Rezepte mit und die andern 50% ohne Hefe gemacht. Hat hier jemand Erfahrung was tendentiell besser, orgininaler schmeckt?
#
Ohne Hefe.
#
Ich benutze Trockenhefe. Aber es gibt beide Varianten, mit und ohne Hefe.
#
Ja genau das meinte ich  ,-)

Dann hilft wohl alles nix und ich muss mir sowohl als auch machen
#
Spaghettini nach [bad]****[/bad]nart

...na dann eben:

Spaghettini nach Filzlausart


Zutaten (für 2 Personen):

Olivenöl
eine Zwiebel
eine Knoblauchzehe
eine Chilischote (rot und entkernt)
eine Dose Sardinenfilets (100 g)
Kapern (30 g)
Tomaten aus der der Dose (400 g, zerkleinert)
schwarze Oliven (100 g, entkernt und zerkleinert)
Rucola
Parmesan
500 g Spaghettini

Das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel, den Konblauch und die Chilischote darin dünsten. Nach etwa 5 Minuten die Sardinen, Tomaten, Kapern und Oliven dazugeben und zum Kochen bringen. Während die Spaghettini al dente gekocht werden, die Sauce köcheln lassen und abschmecken.

Schließlich die Nudeln mit der Sauce im Topf vermischen. Mit Parmesan und Rucola vermengt servieren.
#
#
Beluga-Linsensalat

Zutaten:

Beluga-Linsen
Suppengrün
Salz, Pfeffer
Cocktail-Tomaten
Rucola-Salat
2 Kleine rote  Zwiebeln oder Eschalotten
Olivenöl
Aceto Balsamico

Zubereitung:

Beluga-Linsen (je nach Bedarf ) mit doppelt so viel Wasser und klein geschnittenem Suppengrün eine halbe Stunde kochen. Danach das restliche Wasser abgiessen und kalt werden lassen.
In der Zwischenzeit Tomaten und Zwiebeln schneiden, eine Salatsosse aus Aceto Balsamico , Olivenöl , Salz und Pfeffer herstellen ( die Sosse darf ruhig ein wenig versalzen sein). Sobald die Linsen kalt sind, die Tomaten, Zwiebeln und  Rucola-Salat hinzufügen und die Salatsosse untermischen. Evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Dazu passen leckere italienische Bratwürstchen, falls keine aufzutreiben sind, kann man sie auch mit sehr würzigen deutschen Würstchen ersetzen.
#
Isi schrieb:
Beluga-Linsensalat

Zutaten:

Beluga-Linsen
Suppengrün
Salz, Pfeffer
Cocktail-Tomaten
Rucola-Salat
2 Kleine rote  Zwiebeln oder Eschalotten
Olivenöl
Aceto Balsamico

Zubereitung:

Beluga-Linsen (je nach Bedarf ) mit doppelt so viel Wasser und klein geschnittenem Suppengrün eine halbe Stunde kochen. Danach das restliche Wasser abgiessen und kalt werden lassen.
In der Zwischenzeit Tomaten und Zwiebeln schneiden, eine Salatsosse aus Aceto Balsamico , Olivenöl , Salz und Pfeffer herstellen ( die Sosse darf ruhig ein wenig versalzen sein). Sobald die Linsen kalt sind, die Tomaten, Zwiebeln und  Rucola-Salat hinzufügen und die Salatsosse untermischen. Evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Dazu passen leckere italienische Bratwürstchen, falls keine aufzutreiben sind, kann man sie auch mit sehr würzigen deutschen Würstchen ersetzen.


Ah, da weiß ich was ich heute Abend mache.
#

Pfannenfleisch mit grünem Spargel an Safran-Reis à la ak


Hähnchenbrust in nicht zu feine Streifen schneiden, ebenso ein gutes Rindersteak (z.B. von der Rippe).

Öl in der Pfanne gut erhitzen, das Fleisch kurz und kräftig anbraten, wenden, dann Hitze reduzieren.

Etwas Sesamöl dazugeben, in Stücke geschnittenen grünen Spargel, gewürfelte Zwiebeln, kleingehackten Knoblauch; ebenso 1-2 Esslöffel Sojasauce (je nach Geschmack auch noch einen Schuss trockenen Sherries und/oder ein paar Spritzer Crema di Balsamico). Ein paar Minuten köcheln lassen, und fertig.

Beilage: Himalaya-Basmati. Den Reis zuvor gut unter laufendem Wasser durchspülen, dann ins kochende Wasser geben (150 % des Reisanteils), Deckel druff und Kochplatte ausmachen - nach zwanzig Minuten ist der Reis perfekt, auf dem Elektroherd jedenfalls.

Parallel dazu in einer kleinen Pfanne etwas Butter zerlassen, etwas Zucker sowie zerriebenen Safran beigeben und unter gelegentlichem Umrühren warten, bis das Gemisch leicht karamelisiert. Wenn der Reis fertig ist, diesen Fond teils daruntermischen, teils daraufgeben.

Dazu passen ausgezeichnet frisch geschnittene Zwiebeln und gehackte Kräuter (Petersilie, Thymian etc.).
#
Minutensteaks in Zwiebel Rotweinsoße

Zutaten :
4 Minutensteaks
1 Packung Pfanni Bratkartoffeln
5 Zwiebeln
2 Flaschen  Rotwein (Halbtrocken)
Oder 2 Flaschen Sherry medium

1.  Rotwein oder Sherry öffnen und Qualität prüfen !!!
2. Die Zwiebeln in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Öl goldbraun anbraten.
3. Wiederholung der Qualitätskontrolle des Rotweins/Sherry !!!
4. Die Minutensteaks mit einem Holzhammer (es geht auch mit ner               Flasche Bier *g*) weichklopfen. Dadurch wird das Fleisch schön zart.
5. Die Bratkartoffeln ebenfalls in eine Pfanne mit Öl geben und anbraten.
6. Die angebratenen Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und nun die                 Minutensteaks in die Pfanne geben und jede Seite so 2 Minuten anbraten.
7. Wein/Sherry letztmals auf Qualität prüfen.
8. Nun hoffen wir das noch ein Weinglas voll mit Wein/Sherry vorhanden ist      und geben dieses in die Pfanne mit den Minutensteaks. (Falls die erste      Flasche leer ist, sollte man bei diesem Gericht immer noch eine      Ersatzflasche parat haben.

9. Nun geben wir die angebratenen Zwiebel nochmal in die Pfanne mit den     Steaks und lassen alles noch 1-2 Minuten aufkochen.

Gdden Abo
#
adlerkadabra schrieb:

Pfannenfleisch mit grünem Spargel an Safran-Reis à la ak


Hähnchenbrust in nicht zu feine Streifen schneiden, ebenso ein gutes Rindersteak (z.B. von der Rippe).

Öl in der Pfanne gut erhitzen, das Fleisch kurz und kräftig anbraten, wenden, dann Hitze reduzieren.

Etwas Sesamöl dazugeben, in Stücke geschnittenen grünen Spargel, gewürfelte Zwiebeln, kleingehackten Knoblauch; ebenso 1-2 Esslöffel Sojasauce (je nach Geschmack auch noch einen Schuss trockenen Sherries und/oder ein paar Spritzer Crema di Balsamico). Ein paar Minuten köcheln lassen, und fertig.

Beilage: Himalaya-Basmati. Den Reis zuvor gut unter laufendem Wasser durchspülen, dann ins kochende Wasser geben (150 % des Reisanteils), Deckel druff und Kochplatte ausmachen - nach zwanzig Minuten ist der Reis perfekt, auf dem Elektroherd jedenfalls.

Parallel dazu in einer kleinen Pfanne etwas Butter zerlassen, etwas Zucker sowie zerriebenen Safran beigeben und unter gelegentlichem Umrühren warten, bis das Gemisch leicht karamelisiert. Wenn der Reis fertig ist, diesen Fond teils daruntermischen, teils daraufgeben.

Dazu passen ausgezeichnet frisch geschnittene Zwiebeln und gehackte Kräuter (Petersilie, Thymian etc.).




Schmeckt ausgezeichnet und geht blitzschnell, danke!!!
#
So, das gibts heute:

Gefüllte Frikadellen

Frikadellen

500 g Rinderhack
1 altes eingeweichtes und ausgedrücktes Brötchen
1 TL Senf
1 Ei
Salz, Pfeffer, scharfes Paprika
2 El gutes Öl


Füllung

50 g Sonnenblummenkerne
1 bund Basilikum
1 Bund Petersilie
2-3 Knoblauchzehen
50 g geriebener Parmesan
2 El Öl


Die Sonnenblumenkerne in der Pfanne anrösten.

Basilikum und Petersilie fein hacken und zu den Sonnenblumenkerne geben.
Knoblauch dazu pressen oder sehr fein hacken, dann noch den Parmesan und das Öl untermischen .

Für die Frikadellen alle Zutaten gut verkneten. Aus dem Fleischteig Frikadellen formen, flach drücken und jeweis ein TL Kräuterfüllung in die Mitte geben, Hackränder übereinanderklappen und zu Bällchen formen.

Im heißen Öl ca 10-12 Minuten braten.
#
Bandnudeln mit Walnüssen und Rucola



Zutaten (für 2-3 Personen):

500g Bandnudeln
eine Handvoll Semmelbrösel
Rucola
Walnüsse
Butter

Während die Bandnudeln kochen, die Semmelbrösel in etwas Butter auf kleiner Flamme anschwitzen. Die Walnüsse zerschneiden/zerbröseln und den Rucola in kleine Stücke schneiden und waschen. Dann alles zusammen mit den fertigen Nudeln vermischen.

http://shlomokocht.blogspot.com/
#
Sommer-Spaghetti

Ein schönes Essen bei diesen Temperaturen, das dies beinhaltet:
- abgegossene Spaghetti
- Mozzarella
- frische Tomaten
- Basilikum
- Olivenöl
- nach Belieben frisch gemahlener Pfeffer

Entscheidend ist, dass dieses Gericht absichtlich lauwarm gegessen wird. Ein bisschen Arbeit liegt aber doch an, denn ich empfehle, die Tomaten zu häuten und zu entkernen. Dabei keinen Tomatensaft entkommen lassen, denn auch ein lauwarmes Nudelgericht will Sauce!
Also: ran an die Tomaten. Dann Nudeln kochen und währendessen Mozzarella kleinschneiden, Basilikum zerzupfen. Unter die Spaghetti mischen, eventuell noch nachsalzen, Olivenöl drüber.
Bei über 30 Grad ruhig noch fünf Minuten mit dem Servieren warten.
#
Miso schrieb:
Sommer-Spaghetti

Ein schönes Essen bei diesen Temperaturen, das dies beinhaltet:
- abgegossene Spaghetti
- Mozzarella
- frische Tomaten
- Basilikum
- Olivenöl
- nach Belieben frisch gemahlener Pfeffer

Entscheidend ist, dass dieses Gericht absichtlich lauwarm gegessen wird. Ein bisschen Arbeit liegt aber doch an, denn ich empfehle, die Tomaten zu häuten und zu entkernen. Dabei keinen Tomatensaft entkommen lassen, denn auch ein lauwarmes Nudelgericht will Sauce!
Also: ran an die Tomaten. Dann Nudeln kochen und währendessen Mozzarella kleinschneiden, Basilikum zerzupfen. Unter die Spaghetti mischen, eventuell noch nachsalzen, Olivenöl drüber.
Bei über 30 Grad ruhig noch fünf Minuten mit dem Servieren warten.


Oh ja, der frisch geschredderte Pfeffer beliebt sehr    Und bei der Mozzarella ist es angenehm, wenn man eine Sorte erwischt, die keine Fäden zieht, vielmehr sich klaglos-cremig dem Ganzen zugesellt (di Bufala ist meiner Erfahrung nach nicht übel).
#
Auf jeden Fall etwas Ordentliches und keine Billig-Mozzarella, sehe ich auch so. Das Gericht ist preiswert genug, da kann man in die Zutaten investieren. Es muss ja nicht gleich das Luxusprodukt von der Konsti sein (da habe ich jedenfalls mal ein Vermögen für Mozzarella ausgegeben, und die war nicht besser als Büffel-Mozzarella aus dem Supermarkt).


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!