Stellungnahme des Moderatorenteams zu Situation und Zukunft des Forums, insb. des Gebabbels

#
eintracht-grenzenlos schrieb:
Brady schrieb:
grinch schrieb:
Alles klar, ich danke allen für die Aufklärung.

Muss man jetzt nicht verstehen oder?


Ich versuchs mal mit ner Schnellerklärung, bevor was draus entsteht was null von Nöten ist.


Nicht alle Vorgänge hier sind gleichermaßen aller Mods zur gleichen Zeit bekannt oder bewußt
Dabei kanns dann halt mal zu Mißverständnissen kommen. Und da ihr alle gleich auf den Beitrag infomativ geantwortet habt, ist der Vorgang jetzt geklärt, sozusagen "aufgeklärt"


ähm, das alles stand aber auch mehrfach im Mio-Fred drinnen und einer der Mods (müsste nachsehen welcher) wurde auch noch mal explizit darauf hingewiesen (wobei ich ein "aha, danke, so wars, ich nehme meine Angriffe auf die Schreiberlinge hier zurück" vermisse). Daher erscheint es mir etwas unlauter, trotz der Kenntnis wem da was galt hier ein Fässchen aufmachen zu wollen.

Aber gut.
#
MrBoccia schrieb:
eintracht-grenzenlos schrieb:
Brady schrieb:
grinch schrieb:
Alles klar, ich danke allen für die Aufklärung.

Muss man jetzt nicht verstehen oder?


Ich versuchs mal mit ner Schnellerklärung, bevor was draus entsteht was null von Nöten ist.


Nicht alle Vorgänge hier sind gleichermaßen aller Mods zur gleichen Zeit bekannt oder bewußt
Dabei kanns dann halt mal zu Mißverständnissen kommen. Und da ihr alle gleich auf den Beitrag infomativ geantwortet habt, ist der Vorgang jetzt geklärt, sozusagen "aufgeklärt"


ähm, das alles stand aber auch mehrfach im Mio-Fred drinnen und einer der Mods (müsste nachsehen welcher) wurde auch noch mal explizit darauf hingewiesen (wobei ich ein "aha, danke, so wars, ich nehme meine Angriffe auf die Schreiberlinge hier zurück" vermisse). Daher erscheint es mir etwas unlauter, trotz der Kenntnis wem da was galt hier ein Fässchen aufmachen zu wollen.

Aber gut.


Ich war das wohl und ich habe mich auch per PN bei den entsprechenden Leuten gemeldet und die Angriffe zurückgenommen. Im Thread wollte ich nicht noch mal drauf eingehen, weil das zu dem Zeitpunkt sowieso kein Thema mehr war.
#
Tuess schrieb:
MrBoccia schrieb:
eintracht-grenzenlos schrieb:
Brady schrieb:
grinch schrieb:
Alles klar, ich danke allen für die Aufklärung.

Muss man jetzt nicht verstehen oder?


Ich versuchs mal mit ner Schnellerklärung, bevor was draus entsteht was null von Nöten ist.


Nicht alle Vorgänge hier sind gleichermaßen aller Mods zur gleichen Zeit bekannt oder bewußt
Dabei kanns dann halt mal zu Mißverständnissen kommen. Und da ihr alle gleich auf den Beitrag infomativ geantwortet habt, ist der Vorgang jetzt geklärt, sozusagen "aufgeklärt"


ähm, das alles stand aber auch mehrfach im Mio-Fred drinnen und einer der Mods (müsste nachsehen welcher) wurde auch noch mal explizit darauf hingewiesen (wobei ich ein "aha, danke, so wars, ich nehme meine Angriffe auf die Schreiberlinge hier zurück" vermisse). Daher erscheint es mir etwas unlauter, trotz der Kenntnis wem da was galt hier ein Fässchen aufmachen zu wollen.

Aber gut.


Ich war das wohl und ich habe mich auch per PN bei den entsprechenden Leuten gemeldet und die Angriffe zurückgenommen. Im Thread wollte ich nicht noch mal drauf eingehen, weil das zu dem Zeitpunkt sowieso kein Thema mehr war.  


scheinbar hat Kollege grinch das aber nicht mitbekommen, sonst hätte er dies hier nicht nochmal fälschlich auswalzen müssen
#
MrBoccia schrieb:
Tuess schrieb:
MrBoccia schrieb:
eintracht-grenzenlos schrieb:
Brady schrieb:
grinch schrieb:
Alles klar, ich danke allen für die Aufklärung.

Muss man jetzt nicht verstehen oder?


Ich versuchs mal mit ner Schnellerklärung, bevor was draus entsteht was null von Nöten ist.


Nicht alle Vorgänge hier sind gleichermaßen aller Mods zur gleichen Zeit bekannt oder bewußt
Dabei kanns dann halt mal zu Mißverständnissen kommen. Und da ihr alle gleich auf den Beitrag infomativ geantwortet habt, ist der Vorgang jetzt geklärt, sozusagen "aufgeklärt"


ähm, das alles stand aber auch mehrfach im Mio-Fred drinnen und einer der Mods (müsste nachsehen welcher) wurde auch noch mal explizit darauf hingewiesen (wobei ich ein "aha, danke, so wars, ich nehme meine Angriffe auf die Schreiberlinge hier zurück" vermisse). Daher erscheint es mir etwas unlauter, trotz der Kenntnis wem da was galt hier ein Fässchen aufmachen zu wollen.

Aber gut.


Ich war das wohl und ich habe mich auch per PN bei den entsprechenden Leuten gemeldet und die Angriffe zurückgenommen. Im Thread wollte ich nicht noch mal drauf eingehen, weil das zu dem Zeitpunkt sowieso kein Thema mehr war.  


scheinbar hat Kollege grinch das aber nicht mitbekommen, sonst hätte er dies hier nicht nochmal fälschlich auswalzen müssen


So ist es.
#
Tuess schrieb:
MrBoccia schrieb:
Tuess schrieb:
MrBoccia schrieb:
eintracht-grenzenlos schrieb:
Brady schrieb:
grinch schrieb:
Alles klar, ich danke allen für die Aufklärung.

Muss man jetzt nicht verstehen oder?


Ich versuchs mal mit ner Schnellerklärung, bevor was draus entsteht was null von Nöten ist.


Nicht alle Vorgänge hier sind gleichermaßen aller Mods zur gleichen Zeit bekannt oder bewußt
Dabei kanns dann halt mal zu Mißverständnissen kommen. Und da ihr alle gleich auf den Beitrag infomativ geantwortet habt, ist der Vorgang jetzt geklärt, sozusagen "aufgeklärt"


ähm, das alles stand aber auch mehrfach im Mio-Fred drinnen und einer der Mods (müsste nachsehen welcher) wurde auch noch mal explizit darauf hingewiesen (wobei ich ein "aha, danke, so wars, ich nehme meine Angriffe auf die Schreiberlinge hier zurück" vermisse). Daher erscheint es mir etwas unlauter, trotz der Kenntnis wem da was galt hier ein Fässchen aufmachen zu wollen.

Aber gut.


Ich war das wohl und ich habe mich auch per PN bei den entsprechenden Leuten gemeldet und die Angriffe zurückgenommen. Im Thread wollte ich nicht noch mal drauf eingehen, weil das zu dem Zeitpunkt sowieso kein Thema mehr war.  


scheinbar hat Kollege grinch das aber nicht mitbekommen, sonst hätte er dies hier nicht nochmal fälschlich auswalzen müssen


So ist es.


ihr müsst an eurer Kommunikation arbeiten  
#
Misanthrop schrieb:
Mir wäre nicht bewußt, dass eine Mod-Entscheidung darauf gestützt worden wäre, dass eine solche per PN von anderen Usern verlangt worden wäre.
Schwer vorstellbar auch, dass sowas Sinn machen würde. Durchaus nicht ungewöhnlich ist natürlich, dass wir schon mal darauf hinweisen, dass wir mit unserer Meinung in einem bestimmten Fall nicht alleine stehen. Das mag bisweilen dünnes Eis sein, stellt aber eben den Versuch einer Legitimation möglicherweise umstrittener Entscheidungen dar. Dass darauf von Userseite kaum etwas erwidert werden kann, ist selbstverständlich sehr misslich. Aber leider ja aus den von Dir genannten Gründen unvermeidlich.

Was mir, da ich damit kürzlich befasst war, noch in Erinnerung ist, war, dass ich auf die Idee eines Users, anstatt eines erfolgten Mod-Hinweises doch einen Threadtitel im D&D zu ändern, erwidert hatte, dass das natürlich gern passieren könne, wenn sich eine Mehrheit dafür ausspräche.
Angesichts einiger (oder zahlreicher) PNs an die Moderation hatte ich zuvor aber den Eindruck gewonnen, nicht der Titel solle etwa nach dem Wunsch vieler geändert werden, sondern der Thread thematisch bitte lieber beim Titel bleiben.
Was soll man als Mod in einer solchen Situation tun? Du bildest dir eine Meinung anhand dessen, was du im Thread liest und was dir anderweitig zu Ohren gerät. Du darfst mir glauben, dass es allen Moderatoren völlig egal ist, wie dieser oder ein anderer Thread im D&D nun heißt. Und wenn der Titel geändert werden soll, dann passiert das eben. Wäre ja nichts Ungewöhnliches und dauert nur eine Minute.
Ein Totschlagsargument wäre doch aber gewöhnlich eines, das man verwendet, um möglichst argumentationsfrei seine Ziele durchzusetzen.
Falls wir da vom selben Fall geprochen haben sollten, erstaunt es mich jedoch ein bißchen, dass man überhaupt in Erwägung ziehen kann, dass ein Interesse der Mods daran bestehen könnte, den eigenen, vermeintlich dickschädeligen Kopp hinsichtlich eines Threadtitels durchzusetzen.


Nein, diesen Fall meinte ich nicht. Ich krieg es nicht mehr zusammen, es kam ein paar mal vor, daß bei einer Entscheidung nachgefragt wurde und die Begründung war dann eben besagte pns.
Einmal war z.B. im Amoklaufthread, da war der wortlaut ungefähr "wir wurden per pn gebeten den thread nicht in einen Waffenrechtethread abgleiten zu lassen". Das war aber nicht der einzige Fall.
Mein Problem damit ist, jegliche Diskussion wird im Keim erstickt und ich fühle mich komplett überfahren. Wenn Du oder ein anderer Mod etwas entscheiden, dann kann ich mit Euch reden, kann erklären was ich wie gemeint habe und vielleicht entscheidet Ihr Euch dann um. Mit einem anonymen user kann ich nicht reden, also "Klappe zu Affe tot".
Gefällt mir halt nicht, ist aber vielleicht dann eben mein Problem.

Misanthrop schrieb:

Ich möchte Dir das mal aus meiner rein persönlichen Warte aus schildern (die sich nicht mit derjenigen der Kollegen decken muss):
Ich z.B. hatte mich als User im Mio-Thread eingeklinkt und angedeutet, dass ich den Spruch unangebracht fand.
Obgleich ein Kollege sich später noch per Mod-Hinweis eingeschaltet hatte, wurde weder der Beitrag, noch die nachfolgenden, gesperrt, noch gab es irgendwelche Konsequenzen.
Gleiches gilt für die Diskussion rund um vermeintlich menschenverachtende Geschehnisse im Dschungelcamp. Derselbe User, den Du zitierst, hatte bereits bei der letzten Staffel ähnliches geschrieben. Mir selbst war das nicht mehr bewußt, was vielleicht daran liegt, dass ich damals auch gerade erst frischgeschlüpfter Mod war. Dankbarerweise hat uns ein allseits geschätzter Ex-Kollege darauf aufmerksam gemacht, dass es dieselbe Geschichte vor Jahresfrist schon einmal gab.
Dieser User hat im Thread auch ohne Modeingreifen anständig Kontra von den Usern bekommen. Damals wie heut'.
So dass also letztlich beide von Dir erwähnten Geschichten hier stehen blieben und für die User auch folgenlos waren. In beiden Fällen könnte man also, zumindest was etwaige Sanktionen anbetrifft, von eher zurückhaltender Moderation sprechen, meine ich. Dass einer der beiden irgendetwas nicht mehr hätte sagen dürfen, trifft demnach so nicht zu. Auch ein anderer, etwas jüngerer User hatte den besagten Begriff übrigens tags darauf ganz bewußt nochmals verwendet. Ebenfalls ohne irgendwelche Konsequenz.


Entschuldige bitte aber die beiden Beiträge wurden nicht gleich behandelt. Im Miothread wurde eingegriffen, es wurde moderiert.
Es gab also eine "Warnung", bzw. der user wurde aufgefordert sich zu erklären.
Im Dschungelthread wurde nicht moderiert, es wurde nicht einmal gesagt daß solche Vergleiche grenzwertig sind. Nichts.
Das ist für mich schon ein Unterschied, besonders weil ja auch oft davon zu lesen ist, daß Ihr auf die Aussenwirkung achten müßt.
Es ist also in Ordnung daß eine Firlefanzveranstaltung wie das DC auf die gleiche Stufe wie Vernichtungslager gesetzt wird ?
Sorry, aber das bedeutet für mich eine absolute Verhöhnung von Millionen von Opfern.
Gibt für mich nach aussen kein gutes Bild ab wenn man sowas einfach unkommentiert stehen lässt.
Darum geht es aber nicht, sondern um eine Ungleichbehandlung von Beiträgen/usern.

Es gibt ja auch noch andere Beispiele. Es gibt user die kaum einen Beitrag schreiben (nicht im Gebabbel) ohne andere zu beleidigen, als Idioten oder schlimmeres zu bezeichnen und sie kommen damit durch ohne auch nur verwarnt zu werden.
Für einen Bruchteil dessen würden andere user gesperrt. (Gerne sage ich Dir per pn wen ich meine, aber ich denke das weißt Du selbst)  

Woran soll ich mich also halten, an die Nettiquette ? Warum sollte ich wenn andere diese überschreiten dürfen so viel sie wolle ohne dafür sanktioniert zu werden ?


Misanthrop schrieb:

Ich bin, ganz ehrlich, etwas erstaunt, dass sich das nicht von selbst versteht. Und das sage ich so, wie ich es meine.
Die Moderation besteht aus 10 Leuten, die natürlich bisweilen völlig unterschiedliche Auffassungen zu einem Thema haben können. Nicht umsonst sind ja oftmals die modseitig erwähnten Diskussionen "hinter den Kulissen" dringend erforderlich. Sei's, um lediglich abzuwägen, wie die Meinung im Team zu einem Thema ist, sei es, um einander vielleicht auch mal mit guten Argumenten umzustimmen bzw. zu überzeugen.
Aber wie stellst Du Dir größere Transparenz vor? Sollte, nach Art eines Mehrheitsvotums, offen dargelegt werden, dass Beitrag X mit einem bestimmten Stimmenverhältnis als löschungswürdig betrachtet wurde? Das würde mich interessieren.


Natürlich versteht sich das eigentlich von selbst, aber ich glaube ich muß nochmal klar stellen warum ich mich hier geäussert habe.
Ich versuche (was z.B. Dinge wie Gruppendynamik angeht) Wege zu einem wieder besseren miteinander zu finden, was ich hier schreibe sind Dinge die mir auffallen oder die mich unangenehm berühren, leider manchmal etwas schwammig und schwer in Worte zu fassen, wie das bei Gefühlen halt nunmal so ist.

In letzter Zeit kommt Ihr als eine geschlossene Gruppe rüber, eine Front geradezu. Ich nehme Euch kaum noch als einzelne Persönlichkeiten wahr sondern wenn einer von Euch etwas schreibt ist es irgendwie die gesichtslose Gruppe der Mods, nicht mehr der einzelne Mod. (Klar wie ich das meine ?)
Dadurch resultiert aber meiner Meinung nach, daß auch eine Gruppe von usern sich dann zusammenschließt und einfach mal prinzipiell dagegen ist und eben nicht mehr offen für Dinge die Euch auffallen/stören, sondern einfach mal alles ablehnt.
(Ich hoffe ich konnte das Gefühl einigermassen rüber bringen. Und bevor Du es sagst, nein ich weiß nicht wer mit dieser Lagerbildung angefangen hat und es ist mir eigentlich auch herzlich egal)
Ich fände es halt wichtig das aufzubrechen. Wie das gehen soll ? Ich weiß es nicht, ich sage was mir auffällt, dann denken wir alle mal drüber nach und vielleicht hat jemand eine Idee. Schliesslich sollen wir doch alle gemeinsam an einer Lösung arbeiten, oder ?

@grinch
ich wollte niemanden anklagen und Du hättest Dich jetzt auch nicht entschuldigen müssen. Du bzw. das Ereignis war nur als Beispiel zu sehen.

Der Rest mit dem Gepöbel hat sich ja mittlerweile geklärt denke ich.
#
Ich finde den Aspekt von Taunusabbel sehr interessant. Kommt es denn noch mehreren so vor, als wären wir Mods nur eine, undurchsichtige "Front", und sehr ihr dahinter nicht die einzelne Person?
#
grinch schrieb:
Ich finde den Aspekt von Taunusabbel sehr interessant. Kommt es denn noch mehreren so vor, als wären wir Mods nur eine, undurchsichtige "Front", und sehr ihr dahinter nicht die einzelne Person?


würde mich auch interessieren. Ist auch erst seit kurzem so.
#
grinch schrieb:
Ich finde den Aspekt von Taunusabbel sehr interessant. Kommt es denn noch mehreren so vor, als wären wir Mods nur eine, undurchsichtige "Front", und sehr ihr dahinter nicht die einzelne Person?


Nein kommt es mir nicht....wenn man ein wenig länger hier im Forum unterwegs ist, weiß man was von den "Mods" kommt und was von einem einzelnen Mod kommt....ausserdem kann ich für mich behaupten, nach all den Jahren unterscheiden zu können, wer ein fähiger Mod ist und wer ein unfähiger Mod ist...zahlreiche PN in den letzten Wochen bestätigen meine subjektive Einschätzung die dadurch dann ja wiederrum objektiv wird  

Eigentlich läuft es ja seit ein paar Wochen relativ geschmeidig auf allen Seiten...eigentlich....
#
Liebe Mitmo... äh: Flugfeld an Tower     :

Selbstreflektion ist eine feine Sache, nur: hinterfragt euch nicht zuviel,  und vor allem: versucht nicht zu sehr, euch in unsere Lage zu versetzen. Täten wir das umgekehrt auch, wüsste am Ende keiner mehr, wie wo was.

Also: bei Randale uns bittesehr freundlich eine vor den Latz geben, und gut is  

ak EFC *In den See, in den See*
#
Mit einem Gewicht an den (Mäuse-) Füßen?
#
Mit einem Mäusegewicht an den Füßen  
#
grinch schrieb:
Ich finde den Aspekt von Taunusabbel sehr interessant. Kommt es denn noch mehreren so vor, als wären wir Mods nur eine, undurchsichtige "Front", und sehr ihr dahinter nicht die einzelne Person?


Zu diesem Thema fällt mir grade nur irgendwie ein; "Zu viele Köche verderben den Brei"

Ich  finde schon seit langem, das die Anzahl der Mods mit 10 Leuten viel zu hoch ist. Dadurch kommt es zwangsläufig zu sehr vielen unterschiedlichen Meinungen/Wahrnehmungen/Einschätzungen von/zu den verschiedensten Themen.

In diesem Zusammenhang kommt, und das ist meine persönliche Einschätzung, auch noch hinzu, das viele der Mods noch sehr jung sind und es auch da im Zusammenspiel mit den älteren Usern zu, sagen wir es mal "Generationskonflikten" kommt. Dies ist nicht auf den Punkt des gegenseitigen Respekts gemünzt, sondern eher in der persönlichen Wahrnehmung von Dingen.

Ich hatte das Gefühl, die älteren Mods früher haben einiges gelassener gesehen, natürlich alles im Rahmen des Erlaubten. Und wenn sie dann mal eingegriffen haben, dann gab es darüber viel weniger Diskussion als dies aktuell der Fall ist.
#
adler76 schrieb:
grinch schrieb:
Ich finde den Aspekt von Taunusabbel sehr interessant. Kommt es denn noch mehreren so vor, als wären wir Mods nur eine, undurchsichtige "Front", und sehr ihr dahinter nicht die einzelne Person?


Zu diesem Thema fällt mir grade nur irgendwie ein; "Zu viele Köche verderben den Brei"

Ich  finde schon seit langem, das die Anzahl der Mods mit 10 Leuten viel zu hoch ist. Dadurch kommt es zwangsläufig zu sehr vielen unterschiedlichen Meinungen/Wahrnehmungen/Einschätzungen von/zu den verschiedensten Themen.

In diesem Zusammenhang kommt, und das ist meine persönliche Einschätzung, auch noch hinzu, das viele der Mods noch sehr jung sind und es auch da im Zusammenspiel mit den älteren Usern zu, sagen wir es mal "Generationskonflikten" kommt. Dies ist nicht auf den Punkt des gegenseitigen Respekts gemünzt, sondern eher in der persönlichen Wahrnehmung von Dingen.

Ich hatte das Gefühl, die älteren Mods früher haben einiges gelassener gesehen, natürlich alles im Rahmen des Erlaubten. Und wenn sie dann mal eingegriffen haben, dann gab es darüber viel weniger Diskussion als dies aktuell der Fall ist.



Gut, ich kann Deine Meinung akzeptieren, muss dazu aber auch sagen, dass Du da nicht den Insider-Blick hast. Die Zahl ist definitiv nötig, allein wegen verschiedenen Online-Zeiten und immer wieder Ausfällen, beruflichen und privaten Ausfallzeiten.
#
Wobei wirklich auch schon immer diskutiert wurde über Modentscheidungen. Im Übrigen teilweise mit den selben Leuten wie heute.

Der Unterschied zwischen früher und heute ist lediglich.. früher hatten die Mods ganz einfach immer Recht und haben niemals Fehler begangen. Brady hat immer noch n altes Zeus-Poster überm Sofa hängen.  
#
adler76 schrieb:
Zu diesem Thema fällt mir grade nur irgendwie ein; "Zu viele Köche verderben den Brei"

Ich  finde schon seit langem, das die Anzahl der Mods mit 10 Leuten viel zu hoch ist. Dadurch kommt es zwangsläufig zu sehr vielen unterschiedlichen Meinungen/Wahrnehmungen/Einschätzungen von/zu den verschiedensten Themen.


Wir sind jetzt, teilweise, schon gnadenlos unterbesetzt, weil eigentlich immer 2 oder 3 der 10 Moderatoren nicht da sind. Dazu kommt Berufs- und Privatleben, etc pp. Insofern wäre es der falsche Weg, wenn die Anzahl herunter gesetzt werden würde.

adler76 schrieb:

In diesem Zusammenhang kommt, und das ist meine persönliche Einschätzung, auch noch hinzu, das viele der Mods noch sehr jung sind und es auch da im Zusammenspiel mit den älteren Usern zu, sagen wir es mal "Generationskonflikten" kommt. Dies ist nicht auf den Punkt des gegenseitigen Respekts gemünzt, sondern eher in der persönlichen Wahrnehmung von Dingen.

Ich hatte das Gefühl, die älteren Mods früher haben einiges gelassener gesehen, natürlich alles im Rahmen des Erlaubten. Und wenn sie dann mal eingegriffen haben, dann gab es darüber viel weniger Diskussion als dies aktuell der Fall ist.


Fakt ist leider, dass das Moderationsteam im letzten Jahr sehr viel "Erfahrung" verloren hat und junge Hilfskräfte nachrückten. Klar, dass ein 25-jähriger anders ticket als ein 50-jähriger - da gebe ich Dir völlig Recht. Und dann kommt es wirklich darauf an, dass beide einen Schritt aufeinander zugehen und sich gegenseitig helfen.

Dass es momentan relativ viele junge Moderatoren gibt, hat zwei Gründe.
1) Die "Jugend" hat durch Schule/Studium meistens mehr Zeit für solche Engagements als jemand, der mitten im Berufsleben steckt oder neben dem Beruf noch drei Kinder erziehen muss. Ich merke es selbst gerade: Seitdem ich arbeite, kann ich nur noch abends ins Forum schauen. Keine einfache Situation.
2) Natürlich wird bei der Suche nach neuen Moderatoren immer geschaut, dass das Gleichgewicht zwischen jung und alt stimmt. Das "Problem" kommt dann, wenn die Kandidaten der "älteren Generation" nicht helfen können/wollen - dann muss eben auf jüngere User zurückgegriffen werden.
#
Tube schrieb:
Wobei wirklich auch schon immer diskutiert wurde über Modentscheidungen. Im Übrigen teilweise mit den selben Leuten wie heute.

Der Unterschied zwischen früher und heute ist lediglich.. früher hatten die Mods ganz einfach immer Recht und haben niemals Fehler begangen. Brady hat immer noch n altes Zeus-Poster überm Sofa hängen.    


Direkt neben dem Zolo-Schrein vermutlich ...
#
francisco_copado schrieb:
Das "Problem" kommt dann, wenn die Kandidaten der "älteren Generation" nicht helfen können/wollen


Die sprunghaft erhöhte Mortalität resp. Morbidität würde vermutlich zu einem nicht tolerierbaren Fluktuieren innerhalb der Modalität führen  
#
Ja naja. Die Zahl der Mods ist allerdings durchaus ein Knackpunkt. Finde ich jedenfalls.

Der Idealfall wäre für mich ein Team von ca. 5 Leuten, die wirklich massig Zeit haben und sich so ums Forum kümmern können, wie Zolo früher. Das ist natürlich utopisch.

Als User hättest du viel eher ein Gefühl dafür, wen du für was ansprechen kannst oder wer wie drauf ist.
Selbst mir gings in den letzten Monaten öfter so, dass ich dachte: huch, der/die ist ja Mod. Nie gesehen vorher  
Gleichzeitig bedeutet eine große Anzahl von Mods halt auch, dass interne Kommunikation richtig schwierig wird, wenn es um Dinge geht, die eigentlich in der großen Runde besprochen werden müssten.

Ganz grundsätzlich müssen Mods sich aus meiner Sicht fast schon extrem mit den Eigenheiten des Forums und seiner Besucher auskennen. Im Idealfall ist ein Mod: Kompetent, Spaß verstehend, freundlich, den Ton treffend und trotzdem oder gerade deswegen respektiert.
Das ist natürlich Wunschdenken. Das kann eigentlich kaum einer alles erfüllen Es hapert ja oft schon ganz einfach an der Zeit oder am Bock hier ständig verfügbar zu sein. Ist ja nicht jeder so bleed, hier dauernd rum zu hängen. Und von denen, die hier dauern rumhängen sind wiederum die Meisten denkbar ungeeignet für den Modjob. Ein Teufelskreis.  

Trotzdem, ich halte ein halb-inaktives großes Modteam durchaus für ein Problem. Wohlwissend, dass das zu unserer Zeit teilweise auch so war.

Letztlich kann ich nur das wiederholen, was ich echt seit Jahren sage: am allermeisten würde es dem Forum aus meiner Sicht immer noch weiter helfen, wenn einfach alle eine Spur mehr Gelassenheit an den Tag legen könnten und sich selbst und das Forum nicht so ernst nehmen würden. Das ist allerdings leider schon wieder reines Wunschdenken.
#
Der eine oder andere hier war ja schon Mod oder wurde vielleicht mal angeschrieben/angequatscht, ob er es sich denn vorstellen könne, diesen Posten zu übernehmen. In den meisten Fällen werden natürlich auch Leute gesucht, die a) eine gewisse Erfahrung haben, b) sich gut artikulieren können, c) eine relative Bekanntheit haben, usw usf. Man überlegt sich Namen, durchforstet das Forum, spricht die perfekten Kandidaten an, aber bekommt in 9 von 10 Fällen aus den unterschiedlichsten Gründen eine Absage. Das ist wirklich nicht einfach. Aber ich kann jeden verstehen, der absagt.

Nur was soll man machen, wenn die gewünschten Kandidaten nicht möchten? Abgänge müssen so schnell wie möglich kompensiert werden und dann kommen halt auch mal so Typen wie meine Wenigkeit ins Raster der Suchenden. Für manche hier vielleicht unverständlich, weil sie mich nicht kennen oder für zu jung halten oder was auch immer, aber man versucht sein Bestes.

@Tube: Klar, fünf Mods, die rund um die Uhr nichts anderes machen als Eintracht-Forum. Klingt sehr gut. Temporär zumindest. Irgendwann findet Mod 1 eine Freundin, Mod 2 und 3 beenden ihr Studium, Mod 4 muss für 4 Wochen ins Krankenhaus und Mod 5 steht alleine da. Alles sehr hypothetisch, ich weiß. Aber wir sind momentan zu zehnt und hatten genau diese (oder ähnliche) Probleme. Und das sind dann die Momente, in denen man merkt: Lieber zwei Mods "zu viel" als ständig unter Druck zu stehen, weil kein anderer Mod da ist.

Dein letzter Abschnitt sagt genau das aus, was ich mir für das Forum wünsche. Danke.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!