Werder Bremen

#
Ausgerechnet zu dem Verein, den er der Perspektive wegen Richtung Leipzig in die zweite Liga verlassen hat
#
Da wird er von den Fans sicherlich mit offenen Armen empfangen!
#
Ausgerechnet zu dem Verein, den er der Perspektive wegen Richtung Leipzig in die zweite Liga verlassen hat
#
...eben doch ein richtiger Sympathieträger, dieser Selke!
#
Der Threaderöffner ist anscheinend eine Mischung aus Koreaner und unserem Foren HSVler. Von "CL Quali oder mindestens EL" zu "Wir sind noch nicht mal mehr zweite Liga" innerhalb von 4 Monaten. Nicht schlecht.
#
Mal abgesehen von dieser Rettung in letzter Sekunde (kennen wir ja auch)
finde ich tatsächlich diese Meldung zu den Zwangsverpflichtungen von Toprak (4 Mios an BVB) und Bittencourt (7 Mios an Hoffenheim) sowie die womögliche Zwangsverpflichtung von Selke nach der nächsten Saison für einen Betrag über 10 Mios ein echt sehr zweischneidiges Vertragskonstrukt, das man doch nur eingehen kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht, oder?

Stell dir mal vor, Rashica hätte sich zuletzt das Kreuzband gerissen, dann hätte die Bremer absolut nix mehr zu verkaufen und müssten aber direkt aml die 11 Mios für Toprak und Bittencourt hinblättern? Da scheint einiges schon arg auf Kante genäht ...
#
Mal abgesehen von dieser Rettung in letzter Sekunde (kennen wir ja auch)
finde ich tatsächlich diese Meldung zu den Zwangsverpflichtungen von Toprak (4 Mios an BVB) und Bittencourt (7 Mios an Hoffenheim) sowie die womögliche Zwangsverpflichtung von Selke nach der nächsten Saison für einen Betrag über 10 Mios ein echt sehr zweischneidiges Vertragskonstrukt, das man doch nur eingehen kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht, oder?

Stell dir mal vor, Rashica hätte sich zuletzt das Kreuzband gerissen, dann hätte die Bremer absolut nix mehr zu verkaufen und müssten aber direkt aml die 11 Mios für Toprak und Bittencourt hinblättern? Da scheint einiges schon arg auf Kante genäht ...
#
philadlerist schrieb:

Mal abgesehen von dieser Rettung in letzter Sekunde (kennen wir ja auch)
finde ich tatsächlich diese Meldung zu den Zwangsverpflichtungen von Toprak (4 Mios an BVB) und Bittencourt (7 Mios an Hoffenheim) sowie die womögliche Zwangsverpflichtung von Selke nach der nächsten Saison für einen Betrag über 10 Mios ein echt sehr zweischneidiges Vertragskonstrukt, das man doch nur eingehen kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht, oder?

Stell dir mal vor, Rashica hätte sich zuletzt das Kreuzband gerissen, dann hätte die Bremer absolut nix mehr zu verkaufen und müssten aber direkt aml die 11 Mios für Toprak und Bittencourt hinblättern? Da scheint einiges schon arg auf Kante genäht ...

Um das zu wuppen, haben die ja eine hochkompetente Vereinsführung und sogar den Trainer des Jahres....was soll da noch schiefgehen, außer mal gelegentlich endlich absteigen....
#
SGE_Werner schrieb:

Mal was zum Lachen.

https://worum.org/threads/18217-Qualifikation-f%C3%BCr-Europa-2019-20


na da hatten die doch jetzt 2 Flutlichspiele, eins davon in unbekannter Provinz und dann dramatisch mit der Auswärtsttorregel gewonnen - ich finde das ersetzt mindestens eine Saison Moldawien.
#
Ich bin echt von der Beziehung Bremen-Kohfeldt fasziniert.

Da bleibt ein Team mit einer lächerlichen Punktzahl in der Bundesliga, weil a) eine Pandemie ausgebrochen ist, b) Fortuna Düsseldorf zu blöd war mit einem Sieg aus zwei Spielen gegen Augsburg und Union den Klassenerhalt klar zu machen und c) der Relegationsgegner ein Weitschuss-Eigentor fabriziert.

Der Trainer wäre überall gefeuert worden. Trainer von Teams bei denen von Anfang an klar war, dass es nur gegen den Abstieg gehen würde überleben so eine Saison in der Regel nicht (Beispiel Funkel/Fortuna). Bremen sprach vor der Saison von Europa. Und trotzdem wird da jetzt der Trainer von den Verantwortlichen als Held gefeiert und scheinbar muss man noch auf den Knien rutschen, dass Kohfeldt sich erbarmt da Trainer zu bleiben.

Ich weiß nicht so recht, ob ich das gut finde, oder einfach nur seltsam.
#
Ich bin echt von der Beziehung Bremen-Kohfeldt fasziniert.

Da bleibt ein Team mit einer lächerlichen Punktzahl in der Bundesliga, weil a) eine Pandemie ausgebrochen ist, b) Fortuna Düsseldorf zu blöd war mit einem Sieg aus zwei Spielen gegen Augsburg und Union den Klassenerhalt klar zu machen und c) der Relegationsgegner ein Weitschuss-Eigentor fabriziert.

Der Trainer wäre überall gefeuert worden. Trainer von Teams bei denen von Anfang an klar war, dass es nur gegen den Abstieg gehen würde überleben so eine Saison in der Regel nicht (Beispiel Funkel/Fortuna). Bremen sprach vor der Saison von Europa. Und trotzdem wird da jetzt der Trainer von den Verantwortlichen als Held gefeiert und scheinbar muss man noch auf den Knien rutschen, dass Kohfeldt sich erbarmt da Trainer zu bleiben.

Ich weiß nicht so recht, ob ich das gut finde, oder einfach nur seltsam.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ich bin echt von der Beziehung Bremen-Kohfeldt fasziniert.

Da bleibt ein Team mit einer lächerlichen Punktzahl in der Bundesliga, weil a) eine Pandemie ausgebrochen ist, b) Fortuna Düsseldorf zu blöd war mit einem Sieg aus zwei Spielen gegen Augsburg und Union den Klassenerhalt klar zu machen und c) der Relegationsgegner ein Weitschuss-Eigentor fabriziert.

Der Trainer wäre überall gefeuert worden. Trainer von Teams bei denen von Anfang an klar war, dass es nur gegen den Abstieg gehen würde überleben so eine Saison in der Regel nicht (Beispiel Funkel/Fortuna). Bremen sprach vor der Saison von Europa. Und trotzdem wird da jetzt der Trainer von den Verantwortlichen als Held gefeiert und scheinbar muss man noch auf den Knien rutschen, dass Kohfeldt sich erbarmt da Trainer zu bleiben.

Ich weiß nicht so recht, ob ich das gut finde, oder einfach nur seltsam.


Prinzipiell ist es ja nix Schlechtes Kontinuität auf der Trainerposition zu haben. Wenn es irgendwann in eine Nibelungentreue gipfelt wird es halt , wie du es beschreibst, seltsam.  Ich denke Kohfeldt ist zwar der richtige Trainer für diesen Verein . Das bedeutet  jedoch nicht, dass man automatisch dann Erfolg hat. Werder ist  auf Dauer eher im unteren Bereich der Tabelle anzusiedeln.  Solange man aber für mittelmäßige Spieler wie Selke  enorme Summen raushaut beraubt man sich Möglichkeiten und wird wohl langsam aber sicher nach unten durchgereicht werden. Sollen ruhig so weiter machen.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ich bin echt von der Beziehung Bremen-Kohfeldt fasziniert.

Da bleibt ein Team mit einer lächerlichen Punktzahl in der Bundesliga, weil a) eine Pandemie ausgebrochen ist, b) Fortuna Düsseldorf zu blöd war mit einem Sieg aus zwei Spielen gegen Augsburg und Union den Klassenerhalt klar zu machen und c) der Relegationsgegner ein Weitschuss-Eigentor fabriziert.

Der Trainer wäre überall gefeuert worden. Trainer von Teams bei denen von Anfang an klar war, dass es nur gegen den Abstieg gehen würde überleben so eine Saison in der Regel nicht (Beispiel Funkel/Fortuna). Bremen sprach vor der Saison von Europa. Und trotzdem wird da jetzt der Trainer von den Verantwortlichen als Held gefeiert und scheinbar muss man noch auf den Knien rutschen, dass Kohfeldt sich erbarmt da Trainer zu bleiben.

Ich weiß nicht so recht, ob ich das gut finde, oder einfach nur seltsam.


Prinzipiell ist es ja nix Schlechtes Kontinuität auf der Trainerposition zu haben. Wenn es irgendwann in eine Nibelungentreue gipfelt wird es halt , wie du es beschreibst, seltsam.  Ich denke Kohfeldt ist zwar der richtige Trainer für diesen Verein . Das bedeutet  jedoch nicht, dass man automatisch dann Erfolg hat. Werder ist  auf Dauer eher im unteren Bereich der Tabelle anzusiedeln.  Solange man aber für mittelmäßige Spieler wie Selke  enorme Summen raushaut beraubt man sich Möglichkeiten und wird wohl langsam aber sicher nach unten durchgereicht werden. Sollen ruhig so weiter machen.
#
wegjubler schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Ich bin echt von der Beziehung Bremen-Kohfeldt fasziniert.

Da bleibt ein Team mit einer lächerlichen Punktzahl in der Bundesliga, weil a) eine Pandemie ausgebrochen ist, b) Fortuna Düsseldorf zu blöd war mit einem Sieg aus zwei Spielen gegen Augsburg und Union den Klassenerhalt klar zu machen und c) der Relegationsgegner ein Weitschuss-Eigentor fabriziert.

Der Trainer wäre überall gefeuert worden. Trainer von Teams bei denen von Anfang an klar war, dass es nur gegen den Abstieg gehen würde überleben so eine Saison in der Regel nicht (Beispiel Funkel/Fortuna). Bremen sprach vor der Saison von Europa. Und trotzdem wird da jetzt der Trainer von den Verantwortlichen als Held gefeiert und scheinbar muss man noch auf den Knien rutschen, dass Kohfeldt sich erbarmt da Trainer zu bleiben.

Ich weiß nicht so recht, ob ich das gut finde, oder einfach nur seltsam.


Prinzipiell ist es ja nix Schlechtes Kontinuität auf der Trainerposition zu haben. Wenn es irgendwann in eine Nibelungentreue gipfelt wird es halt , wie du es beschreibst, seltsam.  Ich denke Kohfeldt ist zwar der richtige Trainer für diesen Verein . Das bedeutet  jedoch nicht, dass man automatisch dann Erfolg hat. Werder ist  auf Dauer eher im unteren Bereich der Tabelle anzusiedeln.  Solange man aber für mittelmäßige Spieler wie Selke  enorme Summen raushaut beraubt man sich Möglichkeiten und wird wohl langsam aber sicher nach unten durchgereicht werden. Sollen ruhig so weiter machen.


Klar im Prinzip nicht schlechtes. Da hast Du recht. Wenn man wirklich von nem Trainer überzeugt ist, ist es auch richtig, mal in einer schwierige Situation am Trainer festzuhalten. So wie bei Freiburg natürlich nicht Streich nach ner schlechten Saison gefeuert wird, nachdem er jahrelang dort gute Arbeit abgeliefert hatte. Kohfeldt hatte aber erst 1 1/2 gute Saisons, da wundert es mich, dass er eine so historisch schwache überlebt hat.

Zumal er ja auch irgendwie nie so richtig Lösungen gefunden hat. Klar, sie kamen was stärker aus der Corona Pause raus. Aber letztlich sticht trotzdem nur der Sieg in Freiburg etwas heraus. Ansonsten hat man mit Schalke, Paderborn und Köln (die zudem keinen Bock mehr hatten) die drei mit Abstand schlechtesten "nach Corona Teas" besiegt. Auch die Heimbilanz blieb desaströs. Mit Ausnahme des Spiels gegen bocklose Kölner, hat an seit Ende November nur 1 Tor in 10 Heimspielen in der Liga geschossen. Jetzt gegen Heidenheim auch wieder keins.

Das Spiel in dem Bremen eigentlich wirklich hätte da sein müssen, um es noch halbwegs aus eigener Kraft zu schaffen war gegen Mainz, was man relativ klar versiebte. Von daher sehe ich hier auch kein "aus der Krise führen" von Kohfeldt.
#
Das Problem in Bremen heißt Baumann und nicht Kohfeldt. Genauso wie das Problem in Berlin Preetz ist und nicht der gerade amtierende Trainer.


Teilen