RB Leipzig

#
SGE-URNA schrieb:
1martin3 schrieb:


Aber laut Forum steigen wir demnächst ja eh ab, also who cares?


Da spielen wir nächstes Jahr eher als geplant gegen RB.


....und sind dann Außenseiter
#
Meine Möglichkeiten:

VW fahre ich keinen mehr.
Pillen nehm ich nur noch von Ratiopharm.
SAP hab ich jeden Tag vor mir - aber schlag es dafür regelmäßig.
Allianz und Telekom hab ich gekündigt - schriftlicher Grund Bayernsponsor.
Red Bull trinke ich net mehr - allerdings eher wegen der Extremsporttodesmaschinerie, welche die betreiben.

Bis auf die Pillen stimmt das sogar...  
#
http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/597630/artikel_rb-angelt-sich-toptalent-palacios-martinez.html

So ein Top-Talent und dann landet er bei einem 3. Ligisten. Bitte was für Gehälter zahlen die?
#
die können vw locker überbieten... :neutral-face
#
U.K. schrieb:
http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/597630/artikel_rb-angelt-sich-toptalent-palacios-martinez.html

So ein Top-Talent und dann landet er bei einem 3. Ligisten. Bitte was für Gehälter zahlen die?  


Gehälter? Quatsch! Perspektive und so... (so wie in Hoffenheim).
#
brockman schrieb:
U.K. schrieb:
http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/597630/artikel_rb-angelt-sich-toptalent-palacios-martinez.html

So ein Top-Talent und dann landet er bei einem 3. Ligisten. Bitte was für Gehälter zahlen die?  


Gehälter? Quatsch! Perspektive und so... (so wie in Hoffenheim).


Die Perspektive ist in Leipzig in der Tat besser als bei Wolfsburg wenn er schnell groß rauskommen will.
Die dritte Liga ist so schwach, dass er auch da Stammspieler werden und herausstechen kann, und nächstes Jahr spielt er dann bei einem Aufstiegsaspiranten in Liga 2.

So sehr hier auch über RB Leipzig gelacht wird, ich gehe jede Wette ein, dass sie in 3 Jahren in der Bundesliga spielen.

Da sie auch keinen Erfolgsdruck haben, können sie es sich auch leisten, auf Jugendspieler anderer Vereine zu setzten - dass es in diesem Fall Wolfsburg trifft, ist wohl ironie des Schicksals.  ,-)
#
1martin3 schrieb:
So sehr hier auch über RB Leipzig gelacht wird, ich gehe jede Wette ein, dass sie in 3 Jahren in der Bundesliga spielen.



Keine Sau lacht über Red Bull und jeder hier geht davon aus, dass sie in spätestens drei Jahren in der Bundesliga spielen werden. Man regt sich nur allgemein darüber auf, dass die DFL das zulässt - zum Lachen ist das jedoch kein Stück weit.
#
Haliaeetus schrieb:
1martin3 schrieb:
So sehr hier auch über RB Leipzig gelacht wird, ich gehe jede Wette ein, dass sie in 3 Jahren in der Bundesliga spielen.



Keine Sau lacht über Red Bull und jeder hier geht davon aus, dass sie in spätestens drei Jahren in der Bundesliga spielen werden. Man regt sich nur allgemein darüber auf, dass die DFL das zulässt - zum Lachen ist das jedoch kein Stück weit.


Der Zug ist doch schon lange abgefahren. Wenn man VW, SAP und Bayer mitspielen lässt, kann man es Red Bull nun auch nicht mehr verbieten.
#
Bruchibert schrieb:
Haliaeetus schrieb:
1martin3 schrieb:
So sehr hier auch über RB Leipzig gelacht wird, ich gehe jede Wette ein, dass sie in 3 Jahren in der Bundesliga spielen.



Keine Sau lacht über Red Bull und jeder hier geht davon aus, dass sie in spätestens drei Jahren in der Bundesliga spielen werden. Man regt sich nur allgemein darüber auf, dass die DFL das zulässt - zum Lachen ist das jedoch kein Stück weit.


Der Zug ist doch schon lange abgefahren. Wenn man VW, SAP und Bayer mitspielen lässt, kann man es Red Bull nun auch nicht mehr verbieten.


Man könnte es aber allen zusammen verbieten. Mit der überwiegenden Mehrheit.
Will man aber offensichtlich nicht. Warum auch immer.
#
Was willat Du wem verbieten?
#
tausche "a" gegen "s"
#
Wehrheimer_Adler schrieb:
Was willat Du wem verbieten?



Gegen 50+1 zu verstossen.
#
ich glaube, auf dem Papier verstösst niemand gegen 50+1.

Generell finde ich nicht richtig, dass bayer 04 Leverkusen mit den Anderen in einen Topf geworfen wird. Meines Wissens wurde dieser Club tatsächlich als Betriebssportgruppe gegründet, hat also auch monetär eine gewisse Tradition vorzuweisen.
Die anderen Genannten sind aber jeweils jeweils Clubs, die einfach mit genügend Kohle aus dem Nichts herausgefördert wurden und werden.
#
Wehrheimer_Adler schrieb:
ich glaube, auf dem Papier verstösst niemand gegen 50+1.

Generell finde ich nicht richtig, dass bayer 04 Leverkusen mit den Anderen in einen Topf geworfen wird. Meines Wissens wurde dieser Club tatsächlich als Betriebssportgruppe gegründet, hat also auch monetär eine gewisse Tradition vorzuweisen.
Die anderen Genannten sind aber jeweils jeweils Clubs, die einfach mit genügend Kohle aus dem Nichts herausgefördert wurden und werden.


Das Einzige, was sie unterscheidet, ist die Länge der Ligazugehörigkeit.
Würden die nicht jährlich 25 Mio. vom Werk bekommen, würden die wahrscheinlich auch keine 1.Liga spielen.
#
Wehrheimer_Adler schrieb:
ich glaube, auf dem Papier verstösst niemand gegen 50+1.

Generell finde ich nicht richtig, dass bayer 04 Leverkusen mit den Anderen in einen Topf geworfen wird. Meines Wissens wurde dieser Club tatsächlich als Betriebssportgruppe gegründet, hat also auch monetär eine gewisse Tradition vorzuweisen.
Die anderen Genannten sind aber jeweils jeweils Clubs, die einfach mit genügend Kohle aus dem Nichts herausgefördert wurden und werden.


So sehe Ich das auch. Bayer Leverkusen darf sich deswegen auch als einziger Verein im Profifußball mit dem Sponsor nennen. Was meint ihr warum VfL Wolfsburg nicht VW Wolfsburg oder Rasen Ballsport nicht Red Bull heißen dürfen?

Der Standort Leipzig hat es aus meiner Sicht verdient in der ersten Liga kicken zu dürfen. Nur nicht auf diese Art und Weise.
#
Hier geht's zwar eigentlich um Leipzig, aber ein Wettbieten von Wolfsburg und Leverkusen passt hier trotzdem rein:
Völler schrieb:

Wolfsburg ist schwer im Kommen. Mit diesen wirtschaftlichen Möglichkeiten können wir nicht mithalten.

http://www.sportal.de/leverkusen-ohne-chance-im-poker-um-de-bruyne-1-2014011233570900000
#
emjott schrieb:
Hier geht's zwar eigentlich um Leipzig, aber ein Wettbieten von Wolfsburg und Leverkusen passt hier trotzdem rein:
Völler schrieb:

Wolfsburg ist schwer im Kommen. Mit diesen wirtschaftlichen Möglichkeiten können wir nicht mithalten.

http://www.sportal.de/leverkusen-ohne-chance-im-poker-um-de-bruyne-1-2014011233570900000


Die werden sich alle noch umgucken wenn der Onkel Dietrich mit bietet...
#
Wehrheimer_Adler schrieb:
ich glaube, auf dem Papier verstösst niemand gegen 50+1.


Hoppenheim und RB Leipzig verstoßen ganz klar dagegen, das kann sogar ein Blinder mit Krückstock erkennen.
#
propain schrieb:
Wehrheimer_Adler schrieb:
ich glaube, auf dem Papier verstösst niemand gegen 50+1.


Hoppenheim und RB Leipzig verstoßen ganz klar dagegen, das kann sogar ein Blinder mit Krückstock erkennen.


Deswegen hat er auch "auf dem Papier" geschrieben. Wenn Hopp eine entsprechende Funktion im Verein ausübt und alle anderen Entscheidungsträger eben immer bei ihm um Rat fragen, um diesen Rat dann natürlich immer umzusetzen, ist rechtlich gesehen 50+1 eingehalten.
Immerhin geht es bei 50+1 einzig und alleine darum, wieviele Anteile von welcher Partei gehalten werden dürfen. Wem man intern die Entscheidungen fallen lässt, ist natürlich nicht in 50+1 definiert.
#
sgevolker schrieb:
Bruchibert schrieb:
Haliaeetus schrieb:
1martin3 schrieb:
So sehr hier auch über RB Leipzig gelacht wird, ich gehe jede Wette ein, dass sie in 3 Jahren in der Bundesliga spielen.



Keine Sau lacht über Red Bull und jeder hier geht davon aus, dass sie in spätestens drei Jahren in der Bundesliga spielen werden. Man regt sich nur allgemein darüber auf, dass die DFL das zulässt - zum Lachen ist das jedoch kein Stück weit.


Der Zug ist doch schon lange abgefahren. Wenn man VW, SAP und Bayer mitspielen lässt, kann man es Red Bull nun auch nicht mehr verbieten.


Man könnte es aber allen zusammen verbieten. Mit der überwiegenden Mehrheit.
Will man aber offensichtlich nicht. Warum auch immer.


Vielleicht weil man auch nicht so genau will, dass die eigenen praktiken hinterfragt werden. Gut, Hopp hat einen Verein mehr oder weniger alleine aus dem Boden gestampft. Aber auch bei Traditionsvereinen gab es in der Vergangenheit oft genug den Fall, dass der Verein quasi nur vom Geld des Entscheidungsträgers lebte. So hat Nürnberg doch auch nur dank dem Geld von Michael A. Roth überlegt, der dort dann der absolute Alleinherscher war.


Teilen