1.FSV Mainz 05

#
Eschbonne schrieb:
Gutealtezeit schrieb:
Frankfurt050986 schrieb:
Typisch Mainzer

https://www.youtube.com/watch?v=P_A_P0L92DQ

     


Einfach nur peinlich diese Aktion  


Das einzig peinliche an der Aktion ist dieses memmenhafte Hinfallen.

"Ööööhhh. Schau Herr Schiedsrichter. Ich fall hin. Das hat voll weh getan. Kuck ich wälz mich auch noch aufm Boden wie ne abgestochene Wildsau. Ööööhhh..."

Das man sich bisi provoziert aufm Feld ist ja gut und recht. Und dass der Dackel in blau seine Finger still halten (und den Finger des Dackel in rot geniessen ) sollte, weiss er auch selber. Aber warum diese Waschweiber immer den George Cloony geben müssen um Karten zu schinden, werde ich nie verstehen. Wie aufm Mädcheninternat.  :neutral-face  


Das habe ich mir auch gedacht. Was für eine peinliche Aktion.
#
deddy32 schrieb:
Sprudel schrieb:
deddy32 schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
Wuschelblubb schrieb:
crasher1985 schrieb:
Und weiter? Die verkaufen ihr Tafelsilber.

Ich meine wir könnten auch Sefe und Stender verkaufen und ich glaube in den ABlösen würden die bedien nicht viel nachstehen.
Die Mainzer Mannschaft hat kein "Gesicht" es ist jedes Jahr aufs neue ein bunter haufen. Ähnlcihes wäre hier kaum denkbar. Wie große wäre wohl der Aufschrei wenn man ständig alle Leistungsträger verkaufen würde?


Das stimmt grundsätzlich schon. Aber das Geld macht sie eben auf dem Transfermarkt handlungsfähiger als andere.

Ein Frei aus Basel war auch bei Bremen, Hamburg, Köln und Stuttgart im Gespräch. Von denen konnte aber wohl keiner die knapp 4 Millionen € Ablösesumme aufbringen. Mainz kann das und hat nochmal knapp 6 Millionen € in Niederlechner und Muto investiert. Ein weiterer Stürmer wird ggf. sicher auch noch kommen.

Aber natürlich kann das auch mal nach hinten losgehen.

Trotzdem noch immer besser als die Spieler ablösefrei oder für Miniausstiegsklauseln gehen zu lassen.


Naja, am End ist der Verein mit den Ablösefreien und Miniausstiegsverklauselten dann doch wieder vor dem mit den Milliardeneinnahmen gelandet.

Echt lustig, dass die Mainzer immer wieder als leuchtendes Beispiel ausgegraben werden und letztlich doch kein Stück voran kommen.....


Wenn man sieht was die die letzten Jahre für Transfererlöse erzielt haben , kam nix außer Heise Luft bei raus .


Die Sekte hat doch on top Probleme einen Hauptsponsor zu bekommen...mit denen will halt niemand ausser den konvertierten von alle neune Mombach und Barfuß Bretzenheim..


Las Mombach aus dem Spiel    


ein echter Mumbacher (Mombach) geht nicht zu de 05
#
crasher1985 schrieb:
Wuschelblubb schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
Wuschelblubb schrieb:
crasher1985 schrieb:
Und weiter? Die verkaufen ihr Tafelsilber.

Ich meine wir könnten auch Sefe und Stender verkaufen und ich glaube in den ABlösen würden die bedien nicht viel nachstehen.
Die Mainzer Mannschaft hat kein "Gesicht" es ist jedes Jahr aufs neue ein bunter haufen. Ähnlcihes wäre hier kaum denkbar. Wie große wäre wohl der Aufschrei wenn man ständig alle Leistungsträger verkaufen würde?


Das stimmt grundsätzlich schon. Aber das Geld macht sie eben auf dem Transfermarkt handlungsfähiger als andere.

Ein Frei aus Basel war auch bei Bremen, Hamburg, Köln und Stuttgart im Gespräch. Von denen konnte aber wohl keiner die knapp 4 Millionen € Ablösesumme aufbringen. Mainz kann das und hat nochmal knapp 6 Millionen € in Niederlechner und Muto investiert. Ein weiterer Stürmer wird ggf. sicher auch noch kommen.

Aber natürlich kann das auch mal nach hinten losgehen.

Trotzdem noch immer besser als die Spieler ablösefrei oder für Miniausstiegsklauseln gehen zu lassen.


Naja, am End ist der Verein mit den Ablösefreien und Miniausstiegsverklauselten dann doch wieder vor dem mit den Milliardeneinnahmen gelandet.

Echt lustig, dass die Mainzer immer wieder als leuchtendes Beispiel ausgegraben werden und letztlich doch kein Stück voran kommen.....


Und was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Wirtschaftlich ist es besser einen Stürmer um die 30 mit einem Jahr Restvertrag für 10 Millionen € nach England zu verkaufen als ihn ein Jahr später ablösefrei ziehen zu lassen.
Das hat doch erst einmal überhaupt nichts mit dem sportlichen Abschneiden von zwei verschiedenen Vereinen zu tun.

Den Beißreflex den hier Einige an den Tag legen, sobald man bei irgend einem anderen Verein etwas hervorhebt, dass dieser gut macht, ist schon seltsam.


Naja Transfererlöse erzielen ist das eine aber viel wichtiger ist es eben diese auch wieder so zu investieren das man voran kommt und das sehe ich eben bei Mainz nicht. Warum wollten Frei den nur Clubs wie Köln oder Hamburg? Vielleicht weil er eben auch nciht der Heilsbringer ist.

Trotz der hohen Erlöse bricht Mainz regelmäßig ein und schafft es am Ende nicht deutlich vor uns zu stehen.

Heidel wird ja von vielen als super Manger gefeiert aber wirklich anchhaltig hat er die mannschaft die letzten Jahre nicht gestärkt.
Das Prinzip ist eigentlich immer das gleiche man holt "Nachwuchsspieler" welche das eigentliche Talentalter schon verlassen haben. Meist schlägt mindestens einer ein wodurch man wiederum im Jahr darauf hohe Transfererlöse erzielen kann. Geht es schief hat man zumindest nichts verloren.

Was wäre wohl hier los wenn man einen Frei holen würde und der richtig einschlagen würde und nächstes Jahr verkaufen würde?

Mainz ist eine Mannschaft ohne jegliche Idenität .. darauf kann und möchte ich bei uns gerne verzichten. Wenn das bedeutet das wir eben nciht jedes Jahr  zweidutzend neue Spieler holen und sie direkt wieder verkaufen nehme ich das gerne in Kauf.  


nicht uninteressant ist auch das viele der exakt gezählten 5 "Hammertransfers" des insgeheim Lachbach Fans Heidel zwar Unsummen eingebracht haben, aber die abgegebenen bei den Empfänger Vereinen oft nicht wirklich eingeschlagen haben. Da muss schon ein Schalker Horst her der diesen Bullshit mitmacht und wieder über 10 Mio für Geiß hinlegt. Von normalen Managern dürfte man in Zukunft erwarten dass Sie nicht auf dieses Biotop in Rheinhessen reinfallen und mächtig Asche für Spieler ausgeben die eigentlich "nur" im Mainzer Autosalon glänzen...
#
crasher1985 schrieb:
Wuschelblubb schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
Wuschelblubb schrieb:
crasher1985 schrieb:
Und weiter? Die verkaufen ihr Tafelsilber.

Ich meine wir könnten auch Sefe und Stender verkaufen und ich glaube in den ABlösen würden die bedien nicht viel nachstehen.
Die Mainzer Mannschaft hat kein "Gesicht" es ist jedes Jahr aufs neue ein bunter haufen. Ähnlcihes wäre hier kaum denkbar. Wie große wäre wohl der Aufschrei wenn man ständig alle Leistungsträger verkaufen würde?


Das stimmt grundsätzlich schon. Aber das Geld macht sie eben auf dem Transfermarkt handlungsfähiger als andere.

Ein Frei aus Basel war auch bei Bremen, Hamburg, Köln und Stuttgart im Gespräch. Von denen konnte aber wohl keiner die knapp 4 Millionen € Ablösesumme aufbringen. Mainz kann das und hat nochmal knapp 6 Millionen € in Niederlechner und Muto investiert. Ein weiterer Stürmer wird ggf. sicher auch noch kommen.

Aber natürlich kann das auch mal nach hinten losgehen.

Trotzdem noch immer besser als die Spieler ablösefrei oder für Miniausstiegsklauseln gehen zu lassen.


Naja, am End ist der Verein mit den Ablösefreien und Miniausstiegsverklauselten dann doch wieder vor dem mit den Milliardeneinnahmen gelandet.

Echt lustig, dass die Mainzer immer wieder als leuchtendes Beispiel ausgegraben werden und letztlich doch kein Stück voran kommen.....


Und was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Wirtschaftlich ist es besser einen Stürmer um die 30 mit einem Jahr Restvertrag für 10 Millionen € nach England zu verkaufen als ihn ein Jahr später ablösefrei ziehen zu lassen.
Das hat doch erst einmal überhaupt nichts mit dem sportlichen Abschneiden von zwei verschiedenen Vereinen zu tun.

Den Beißreflex den hier Einige an den Tag legen, sobald man bei irgend einem anderen Verein etwas hervorhebt, dass dieser gut macht, ist schon seltsam.


Naja Transfererlöse erzielen ist das eine aber viel wichtiger ist es eben diese auch wieder so zu investieren das man voran kommt und das sehe ich eben bei Mainz nicht. Warum wollten Frei den nur Clubs wie Köln oder Hamburg? Vielleicht weil er eben auch nciht der Heilsbringer ist.

Trotz der hohen Erlöse bricht Mainz regelmäßig ein und schafft es am Ende nicht deutlich vor uns zu stehen.

Heidel wird ja von vielen als super Manger gefeiert aber wirklich anchhaltig hat er die mannschaft die letzten Jahre nicht gestärkt.
Das Prinzip ist eigentlich immer das gleiche man holt "Nachwuchsspieler" welche das eigentliche Talentalter schon verlassen haben. Meist schlägt mindestens einer ein wodurch man wiederum im Jahr darauf hohe Transfererlöse erzielen kann. Geht es schief hat man zumindest nichts verloren.

Was wäre wohl hier los wenn man einen Frei holen würde und der richtig einschlagen würde und nächstes Jahr verkaufen würde?

Mainz ist eine Mannschaft ohne jegliche Idenität .. darauf kann und möchte ich bei uns gerne verzichten. Wenn das bedeutet das wir eben nciht jedes Jahr  zweidutzend neue Spieler holen und sie direkt wieder verkaufen nehme ich das gerne in Kauf.  


Das ganze ist eben eine Frage der Philosophie.... da gefällt mir unsere eigentlich auch besser, das man versucht Leistungsträger zu halten!

Allerdings ermöglicht es einem Verein wie Mainz 05 schon einige Perspektiven bei solch hohen Transfereinnahmen. Wenn jetzt Okazaki noch wechselt hat der Verein innerhalb einer Woche 20 (!) Mio eingenommen... das ist schon ne krasse Hausnummer! Mit diesem Geld kann Mainz 3-4 Topspieler holen, und diese auch gut bezahlen, denn das in Mainz ein niedriges Gehaltsniveau herrscht wie Heidel immer propagiert glaube ich mittlerweile nicht mehr... ich denke die bezahlen ähnliche Gehälter wie wir... oder man steckt das Geld gut strukturiert in die Nachwuchsarbeit, und wir wundern uns dann irgendwann das unsere U15/U17 Talente nach Mainz wechseln!

Ich will hier keinen "Mainzer" Weg, ich bin auch nicht der Meinung das Mainz alles besser macht als wir... aber bevor wir Spieler wie Westermann oder Valdez holen sollte man mal überlegen ob man auf lange Sicht nicht besser fährt lieber junge, talentierte, entwicklungsfähige Spieler zu holen, die sich nicht alle durchsetzen, aber wenn von 5 einer einschlägt wie ne Bombe und 10 Mio bringt ist uns schon sehr geholfen!
#
Okazaki geht für 11Mio .
#
Also ich finde die Geschäftspolitik von Mainz 05 gut. Die holen das bestmögliche mit ihren bescheidenen Mitteln raus und generieren fast jedes Jahr attraktive Transfererlöse, die es ihnen möglich macht, mit Vereinen wie z. B. der Eintracht auf Augenhöhe zu spielen, obwohl z.B. in Frankfurt (und sicherlich auch einigen anderen Städten) sicherlich ganz andere Rahmenbedingungen und Standortvorteile vorliegen.
Die Eintracht dagegen hat keine Schulden und hat es nicht nötig, Spieler gegen Ablöse zu verkaufen, wie Herr Bruchhagen immer wieder gerne argumentiert...und manchmal landet sie sogar vor Mainz 05, wie letzte Saison.
#
dj_chuky schrieb:
Okazaki geht für 11Mio .


Um Himmels Willen! Was kommt als nächstes?! Was doch ein exorbitanter TV-Vertrag alles ausmacht. Ich spüre ein leichtes Gefühl von Übelkeit.
#
In der Premiere-League bekommt dieser zur Fallsucht neigende Laiendarsteller, kein Bein auf den Boden....hatte ich noch vergessen.
#
Wuschelblubb schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
Wuschelblubb schrieb:
crasher1985 schrieb:
Und weiter? Die verkaufen ihr Tafelsilber.

Ich meine wir könnten auch Sefe und Stender verkaufen und ich glaube in den ABlösen würden die bedien nicht viel nachstehen.
Die Mainzer Mannschaft hat kein "Gesicht" es ist jedes Jahr aufs neue ein bunter haufen. Ähnlcihes wäre hier kaum denkbar. Wie große wäre wohl der Aufschrei wenn man ständig alle Leistungsträger verkaufen würde?


Das stimmt grundsätzlich schon. Aber das Geld macht sie eben auf dem Transfermarkt handlungsfähiger als andere.

Ein Frei aus Basel war auch bei Bremen, Hamburg, Köln und Stuttgart im Gespräch. Von denen konnte aber wohl keiner die knapp 4 Millionen € Ablösesumme aufbringen. Mainz kann das und hat nochmal knapp 6 Millionen € in Niederlechner und Muto investiert. Ein weiterer Stürmer wird ggf. sicher auch noch kommen.

Aber natürlich kann das auch mal nach hinten losgehen.

Trotzdem noch immer besser als die Spieler ablösefrei oder für Miniausstiegsklauseln gehen zu lassen.


Naja, am End ist der Verein mit den Ablösefreien und Miniausstiegsverklauselten dann doch wieder vor dem mit den Milliardeneinnahmen gelandet.

Echt lustig, dass die Mainzer immer wieder als leuchtendes Beispiel ausgegraben werden und letztlich doch kein Stück voran kommen.....


Und was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Wirtschaftlich ist es besser einen Stürmer um die 30 mit einem Jahr Restvertrag für 10 Millionen € nach England zu verkaufen als ihn ein Jahr später ablösefrei ziehen zu lassen.
Das hat doch erst einmal überhaupt nichts mit dem sportlichen Abschneiden von zwei verschiedenen Vereinen zu tun.

Den Beißreflex den hier Einige an den Tag legen, sobald man bei irgend einem anderen Verein etwas hervorhebt, dass dieser gut macht, ist schon seltsam.


Eure beschissene M1-Huldigerei geht einem eben auf den Sack. Und wenn man schon immer so begeistert davon ist, wie viel Geld die immer mit Spielerverkäufen einnehmen, dann muss man auch mit der Kritik an diesem tollen Verein leben, dass die damit auch nicht mehr reißen als wir ohne besondere Tranfererlöse.

Geht doch alle nach M1, wenn die da alle so viel schöner, schlauer und besser sind. Dann geht ihr uns Eintrachtfans wenigtens nicht mehr mit denen auf den Sack!
#
zimbo_popimbi schrieb:
In der Premiere-League bekommt dieser zur Fallsucht neigende Laiendarsteller, kein Bein auf den Boden....hatte ich noch vergessen.


So isses! Oder er lernt schnell, wie damals Klinsmann, bei dem man selbiges erwartet hatte.
#
Basaltkopp schrieb:
zimbo_popimbi schrieb:
In der Premiere-League bekommt dieser zur Fallsucht neigende Laiendarsteller, kein Bein auf den Boden....hatte ich noch vergessen.


So isses! Oder er lernt schnell, wie damals Klinsmann, bei dem man selbiges erwartet hatte.


Denke ich auch. Das Schwalbenunwesen hierzulande kommt ja auch zu großen Teilen deshalb zustande, weil die Schiedsrichter pfeifen, als wären sie Punktrichter beim Mädchenballett. Kein Wunder daher, dass Leute wie Robben, Firmino, Okazaki und Konsorten, sobald sie das spitz gekriegt haben, in der Bundesliga reüssieren. Aber sobald mal nicht jeder Scheiß abgepfiffen wird, muss man sich zwangsläufig umstellen.
#
Basaltkopp schrieb:
Wuschelblubb schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
Wuschelblubb schrieb:
crasher1985 schrieb:
Und weiter? Die verkaufen ihr Tafelsilber.

Ich meine wir könnten auch Sefe und Stender verkaufen und ich glaube in den ABlösen würden die bedien nicht viel nachstehen.
Die Mainzer Mannschaft hat kein "Gesicht" es ist jedes Jahr aufs neue ein bunter haufen. Ähnlcihes wäre hier kaum denkbar. Wie große wäre wohl der Aufschrei wenn man ständig alle Leistungsträger verkaufen würde?


Das stimmt grundsätzlich schon. Aber das Geld macht sie eben auf dem Transfermarkt handlungsfähiger als andere.

Ein Frei aus Basel war auch bei Bremen, Hamburg, Köln und Stuttgart im Gespräch. Von denen konnte aber wohl keiner die knapp 4 Millionen € Ablösesumme aufbringen. Mainz kann das und hat nochmal knapp 6 Millionen € in Niederlechner und Muto investiert. Ein weiterer Stürmer wird ggf. sicher auch noch kommen.

Aber natürlich kann das auch mal nach hinten losgehen.

Trotzdem noch immer besser als die Spieler ablösefrei oder für Miniausstiegsklauseln gehen zu lassen.


Naja, am End ist der Verein mit den Ablösefreien und Miniausstiegsverklauselten dann doch wieder vor dem mit den Milliardeneinnahmen gelandet.

Echt lustig, dass die Mainzer immer wieder als leuchtendes Beispiel ausgegraben werden und letztlich doch kein Stück voran kommen.....


Und was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Wirtschaftlich ist es besser einen Stürmer um die 30 mit einem Jahr Restvertrag für 10 Millionen € nach England zu verkaufen als ihn ein Jahr später ablösefrei ziehen zu lassen.
Das hat doch erst einmal überhaupt nichts mit dem sportlichen Abschneiden von zwei verschiedenen Vereinen zu tun.

Den Beißreflex den hier Einige an den Tag legen, sobald man bei irgend einem anderen Verein etwas hervorhebt, dass dieser gut macht, ist schon seltsam.


Eure beschissene M1-Huldigerei geht einem eben auf den Sack. Und wenn man schon immer so begeistert davon ist, wie viel Geld die immer mit Spielerverkäufen einnehmen, dann muss man auch mit der Kritik an diesem tollen Verein leben, dass die damit auch nicht mehr reißen als wir ohne besondere Tranfererlöse.

Geht doch alle nach M1, wenn die da alle so viel schöner, schlauer und besser sind. Dann geht ihr uns Eintrachtfans wenigtens nicht mehr mit denen auf den Sack!  


Warum ist es nicht möglich einem anderen Verein mal Respekt zu zollen?
Ich weiß, alles außer Frankfurt ist scheisse, aber ab und zu tut es auch mal gut die eigene Vereinsbrille abzusetzen... ich glaub keiner hat hier geschrieben das Mainz so toll ist und alles viel besser macht wie die SGE, im Gegenteil, ich selbst habe beispielsweise geschrieben das mir der "Frankfurter" Weg lieber ist, und zwar Leistungsträger versuchen zu halten! Den Mainzern bringt es aktuell absolut nichts 20 Mio auf der hohen Kante zu haben wenn sie am Ende trotzdem hinter uns stehen... wenn sie es allerdings geschickt anstellen und den Kader immer ein kleines Stückchen verbessern werden sie in ein paar Jahren Leistungsträger wie Okazaki oder Geis halten können, oder sogar uns den einen oder anderen Spieler abkaufen... dann will ich das Geschrei hier mal hören
#
Hier geht es ja nicht um das Respekt zollen, sondern um die permanente Lobhudelei in Richtung der Bonbonwerfer.
Wenn die alles richtig machen und hier nur Deppen sind, die alles falsch machen, dann muss ich doch ganz schön bescheuert sein, wenn ich noch hier bin, oder?
#
Badehos anziehen un einfach mit der Strömung treiben lassen so kommt ihr wieder in euer Loch ihr ganzen Meenzer hier!
#
Basaltkopp schrieb:
Hier geht es ja nicht um das Respekt zollen, sondern um die permanente Lobhudelei in Richtung der Bonbonwerfer.
Wenn die alles richtig machen und hier nur Deppen sind, die alles falsch machen, dann muss ich doch ganz schön bescheuert sein, wenn ich noch hier bin, oder?  


permanente Lobhudelei sehe ich hier nicht... es gibt ja auch durchaus kritische Töne zu Mainz, und ich weiß noch wie wir sie alle höhnisch ausgelacht haben nach dem Euro-Aus letzte Saison... die machen also in keinster Weise alles richtig da drüben... trotzdem habe ich das Gefühl sobald man was positives zu Mainz sagt man direkt in die Schranken gewiesen wird!

Und jetzt mal ehrlich... einen fast 30 jährigen Okazaki mit einem(!) Jahr Restvertragslaufzeit für 10 mio abzugeben ist ein Meisterstück!
Genauso wie damals 5 Mio zu kassieren für Bance, der halber Sportinvalide war! Und ich frage mich halt ernsthaft warum wir so etwas nicht hinkriegen, bei uns wird ja schon gejubelt wenn ein Kadlec für lächerliche 2,5 Mio verscherbelt wird... denn wir für 3,5 Mio gekauft haben  
#
Das hat aber weniger damit zu tun, dass die M1er so clever sind. Das hat damit zu tun, dass einfach jemand so blöd war und zehn Millionen für den Okasackgesichti geboten hat.
#
Basaltkopp schrieb:
Das hat aber weniger damit zu tun, dass die M1er so clever sind. Das hat damit zu tun, dass einfach jemand so blöd war und zehn Millionen für den Okasackgesichti geboten hat.


So kann man das sicherlich auch sehen... ich hab ja in irgendeinem anderen Thread mal geschrieben der Hübner soll in England Urlaub machen und unsere Spieler anbieten  ,-)  dann kriegen wir wahrscheinlich für Chandler auch 8 mio oder so  ,-)  aber ganz ehrlich, dieser TV-Vertrag ist wirklich pervers...  
#
Christian Heidel schrieb:
"Ich hasse nichts mehr als Theatralik“


Gestern noch in der Bild Gonzalo Jara an die Wand genagelt, aber heute Maxi Beister verpflichtet. Spätestens jetzt die größte Pappnase unter den Bonbonschmeissern
#
Horst-Kevin schrieb:
Christian Heidel schrieb:
"Ich hasse nichts mehr als Theatralik“


Gestern noch in der Bild Gonzalo Jara an die Wand genagelt, aber heute Maxi Beister verpflichtet. Spätestens jetzt die größte Pappnase unter den Bonbonschmeissern



Wird nicht lange dauern, dann werden ihn auch einige "Eintrachtfans" hier im Forum wieder so richtig abfeiern dafür.  
#
Ist ja gut und schön, dass die Bonbonschmeisser so hohe Transfererlöse erzielen. Das geht schon seit Holtby und Schürrle so.
Dafür kann man ihnen meinetwegen Respekt zollen, auch wenn ich das oft einer notgeilen Politik der jeweiligen Abnehmer zuschreiben würde, weniger der Cleverness von Heidel.

Das entscheidende aber ist: Sie machen viel zu wenig aus dem vielen Geld.
1. Keinerlei Identität. Ich kann kaum fünf Spieler von denen aufzählen.
2. viel Geld versenkt ohne Qualität
3. für die Einnahmen lächerlicher sportlicher Ertrag.

Da sollte man schon eher nach gladbach gucken, die ihren Kader wirklich besser machten mit der vielen Kohle.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!