1.FSV Mainz 05

#
Korn schrieb:
deddy32 schrieb:
friseurin schrieb:
deddy32 schrieb:
friseurin schrieb:
t-online schrieb:
Wie wollen Sie langfristig konkurrenzfähig bleiben?

Wir haben bei Spielertransfers schon immer die Politik, günstig einzukaufen und teuer zu verkaufen. Wir haben die Einnahmen aber nie komplett in die Mannschaft investiert, sondern auch in die Infrastruktur. Das Stadion hat 54 Millionen Euro gekostet und ist bis auf 23 Millionen Euro bezahlt. Ist es komplett abbezahlt, haben wir größeren finanziellen Spielraum für Personal. Unser Ziel bleibt es, geschickt einzukaufen um gut verkaufen zu können und den Verein Schritt für Schritt weiterentwickeln.

Das ist eigentlich der Beweis für die These, dass Mainz kaum geklotzt hat. Deshalb ist der Vorwurf, Mainz wäre nie vorangekommen, weswegen die Transferpolitik trotz der hohen Einnahmen eher schlecht ist, obsolet. Es war nie das Ziel, über teure Transfers Schritte nach vorn zu machen.


Stimmt und deswegen , wir das Interesse an Mainz 05 selbst in Mainz immer geringer , weil es keiner mehr hören kann , immer die gleiche Floskel am Anfang der Saison , wir können froh sein in der Bundesliga zu spielen . Jedes Jahr werden die Leute schon genötigt eine Dauerkarte zu kaufen . Was will ich eigentlich als Verein , immer auf der Stelle treten ? Damit begeisterst du niemanden mehr .  Und die zahlen so ca. 3,5 Millionen  im Jahr an Pacht , bzw den Kredit ab also dürfte in 8 Jahren das Stadion ihnen gehören   , viel Spielraum ist das nicht Heutzutage für Personal , und sie vermarkten sich selbst .
Was ist wenn die guten Verkäufe mal ausbleiben ? Wenn ein Abstieg kommt ? Dann fällt , sollte nicht der direkte Wiederaufstieg kommen , alles zusammen wie ein Kartenhaus . Eines zeig es aber auch noch , so tolle Einkäufe hat Mainz die letzten Jahre auch nicht gehabt .

3.5 Mio. ist für Mainz viel Geld, das sind 3.5 Mio. mehr im Gehaltsbudget. Wir reden hier von zwei Spitzenkräften nach heutigem Stand. Da könnte selbst wir große Sprünge machen.

Was ist, wenn ein Abstieg bei uns kommt? Da fällt genauso alles zusammen. Das trifft doch auf jeden Verein zu.

Also mir fallen jüngst Szalai, Choupo-Moting, Okazaki und Geis ein. Waren ja wirlkich schlechte Verpflichtungen.
Koo, der bislang nicht veräußert wurde, wurde auch von der SGE umworben.


Dann fang mal an , alle die nichts gebracht haben auf zu zählen und was die gekostet haben , mit viel Glück findest du eine Liste im Forum oder sonst wo .


Juckt doch nicht. Wichtig ist was unterm Strich rauskommt und die Transferbilanz von Mainz auf den letzten 5 Jahren ist ordentlich. Punkt.


Finanziell meinetwegen.
Sportlich nicht so richtig.
Punkt.
#
reggaetyp schrieb:
Korn schrieb:
deddy32 schrieb:
friseurin schrieb:
deddy32 schrieb:
friseurin schrieb:
t-online schrieb:
Wie wollen Sie langfristig konkurrenzfähig bleiben?

Wir haben bei Spielertransfers schon immer die Politik, günstig einzukaufen und teuer zu verkaufen. Wir haben die Einnahmen aber nie komplett in die Mannschaft investiert, sondern auch in die Infrastruktur. Das Stadion hat 54 Millionen Euro gekostet und ist bis auf 23 Millionen Euro bezahlt. Ist es komplett abbezahlt, haben wir größeren finanziellen Spielraum für Personal. Unser Ziel bleibt es, geschickt einzukaufen um gut verkaufen zu können und den Verein Schritt für Schritt weiterentwickeln.

Das ist eigentlich der Beweis für die These, dass Mainz kaum geklotzt hat. Deshalb ist der Vorwurf, Mainz wäre nie vorangekommen, weswegen die Transferpolitik trotz der hohen Einnahmen eher schlecht ist, obsolet. Es war nie das Ziel, über teure Transfers Schritte nach vorn zu machen.


Stimmt und deswegen , wir das Interesse an Mainz 05 selbst in Mainz immer geringer , weil es keiner mehr hören kann , immer die gleiche Floskel am Anfang der Saison , wir können froh sein in der Bundesliga zu spielen . Jedes Jahr werden die Leute schon genötigt eine Dauerkarte zu kaufen . Was will ich eigentlich als Verein , immer auf der Stelle treten ? Damit begeisterst du niemanden mehr .  Und die zahlen so ca. 3,5 Millionen  im Jahr an Pacht , bzw den Kredit ab also dürfte in 8 Jahren das Stadion ihnen gehören   , viel Spielraum ist das nicht Heutzutage für Personal , und sie vermarkten sich selbst .
Was ist wenn die guten Verkäufe mal ausbleiben ? Wenn ein Abstieg kommt ? Dann fällt , sollte nicht der direkte Wiederaufstieg kommen , alles zusammen wie ein Kartenhaus . Eines zeig es aber auch noch , so tolle Einkäufe hat Mainz die letzten Jahre auch nicht gehabt .

3.5 Mio. ist für Mainz viel Geld, das sind 3.5 Mio. mehr im Gehaltsbudget. Wir reden hier von zwei Spitzenkräften nach heutigem Stand. Da könnte selbst wir große Sprünge machen.

Was ist, wenn ein Abstieg bei uns kommt? Da fällt genauso alles zusammen. Das trifft doch auf jeden Verein zu.

Also mir fallen jüngst Szalai, Choupo-Moting, Okazaki und Geis ein. Waren ja wirlkich schlechte Verpflichtungen.
Koo, der bislang nicht veräußert wurde, wurde auch von der SGE umworben.


Dann fang mal an , alle die nichts gebracht haben auf zu zählen und was die gekostet haben , mit viel Glück findest du eine Liste im Forum oder sonst wo .


Juckt doch nicht. Wichtig ist was unterm Strich rauskommt und die Transferbilanz von Mainz auf den letzten 5 Jahren ist ordentlich. Punkt.


Finanziell meinetwegen.
Sportlich nicht so richtig.
Punkt.


Was heißt nicht so richtig? Sportlich war es jetzt auch nicht schlecht. Man muss das realistisch sehen. Mainz sehe ich auf einem Niveau wie Bremen, Berlin, Augsburg, Hannover, Freiburg oder auch uns. Im Prinzip schielt jede der Mannschaften mit einem Auge auf die internationalen Plätze vor der Saison, Augsburg vielleicht mal ausgenommen. Aber realistisch betrachtet können es aufgrund der Anzahl der finanziell besser gestellten Clubs höchstens 2 schaffen unter die ersten 7 zu kommen.( Mainz die letzten 3 Jahre: 11.Platz / 7.Platz/ 13. Platz) Ich denke für einen Club wie Mainz ist dies sportlich durchaus ordentlich zumal auch immer die Gefahr für Clubs dieser Kategorie entsteht unten reinzurutschen, wie es Freiburg oder Hannover passiert ist.

Da bleiben für die anderen halt nur die Plätze 8-14 über und das wäre für diese Art Clubs eine normale/ordentliche Saison. Ist zumindest meine Meinung.
#
s-saibot schrieb:
reggaetyp schrieb:
Korn schrieb:
deddy32 schrieb:
friseurin schrieb:
deddy32 schrieb:
friseurin schrieb:
t-online schrieb:
Wie wollen Sie langfristig konkurrenzfähig bleiben?

Wir haben bei Spielertransfers schon immer die Politik, günstig einzukaufen und teuer zu verkaufen. Wir haben die Einnahmen aber nie komplett in die Mannschaft investiert, sondern auch in die Infrastruktur. Das Stadion hat 54 Millionen Euro gekostet und ist bis auf 23 Millionen Euro bezahlt. Ist es komplett abbezahlt, haben wir größeren finanziellen Spielraum für Personal. Unser Ziel bleibt es, geschickt einzukaufen um gut verkaufen zu können und den Verein Schritt für Schritt weiterentwickeln.

Das ist eigentlich der Beweis für die These, dass Mainz kaum geklotzt hat. Deshalb ist der Vorwurf, Mainz wäre nie vorangekommen, weswegen die Transferpolitik trotz der hohen Einnahmen eher schlecht ist, obsolet. Es war nie das Ziel, über teure Transfers Schritte nach vorn zu machen.


Stimmt und deswegen , wir das Interesse an Mainz 05 selbst in Mainz immer geringer , weil es keiner mehr hören kann , immer die gleiche Floskel am Anfang der Saison , wir können froh sein in der Bundesliga zu spielen . Jedes Jahr werden die Leute schon genötigt eine Dauerkarte zu kaufen . Was will ich eigentlich als Verein , immer auf der Stelle treten ? Damit begeisterst du niemanden mehr .  Und die zahlen so ca. 3,5 Millionen  im Jahr an Pacht , bzw den Kredit ab also dürfte in 8 Jahren das Stadion ihnen gehören   , viel Spielraum ist das nicht Heutzutage für Personal , und sie vermarkten sich selbst .
Was ist wenn die guten Verkäufe mal ausbleiben ? Wenn ein Abstieg kommt ? Dann fällt , sollte nicht der direkte Wiederaufstieg kommen , alles zusammen wie ein Kartenhaus . Eines zeig es aber auch noch , so tolle Einkäufe hat Mainz die letzten Jahre auch nicht gehabt .

3.5 Mio. ist für Mainz viel Geld, das sind 3.5 Mio. mehr im Gehaltsbudget. Wir reden hier von zwei Spitzenkräften nach heutigem Stand. Da könnte selbst wir große Sprünge machen.

Was ist, wenn ein Abstieg bei uns kommt? Da fällt genauso alles zusammen. Das trifft doch auf jeden Verein zu.

Also mir fallen jüngst Szalai, Choupo-Moting, Okazaki und Geis ein. Waren ja wirlkich schlechte Verpflichtungen.
Koo, der bislang nicht veräußert wurde, wurde auch von der SGE umworben.


Dann fang mal an , alle die nichts gebracht haben auf zu zählen und was die gekostet haben , mit viel Glück findest du eine Liste im Forum oder sonst wo .


Juckt doch nicht. Wichtig ist was unterm Strich rauskommt und die Transferbilanz von Mainz auf den letzten 5 Jahren ist ordentlich. Punkt.


Finanziell meinetwegen.
Sportlich nicht so richtig.
Punkt.


Was heißt nicht so richtig? Sportlich war es jetzt auch nicht schlecht. Man muss das realistisch sehen. Mainz sehe ich auf einem Niveau wie Bremen, Berlin, Augsburg, Hannover, Freiburg oder auch uns. Im Prinzip schielt jede der Mannschaften mit einem Auge auf die internationalen Plätze vor der Saison, Augsburg vielleicht mal ausgenommen. Aber realistisch betrachtet können es aufgrund der Anzahl der finanziell besser gestellten Clubs höchstens 2 schaffen unter die ersten 7 zu kommen.( Mainz die letzten 3 Jahre: 11.Platz / 7.Platz/ 13. Platz) Ich denke für einen Club wie Mainz ist dies sportlich durchaus ordentlich zumal auch immer die Gefahr für Clubs dieser Kategorie entsteht unten reinzurutschen, wie es Freiburg oder Hannover passiert ist.

Da bleiben für die anderen halt nur die Plätze 8-14 über und das wäre für diese Art Clubs eine normale/ordentliche Saison. Ist zumindest meine Meinung.  


Kannst schreiben was Du willst, dass Mainz in den letzten Jahren besser gearbeitet hat als wir, will hier keiner wahr haben und gilt gleichzeitig als Hochverrat und Besudelung des eigenen Nestes. Seit Hübner da ist, hat sich das bei uns aber um Welten verbessert mMn.
#
JJ_79 schrieb:
...dass Mainz in den letzten Jahren besser gearbeitet hat als wir, will hier keiner wahr haben und gilt gleichzeitig als Hochverrat und Besudelung des eigenen Nestes.

Platzierungen in der Bundesliga seit unserem letzten Aufsteig:

Mainz - 13/7/11
Frankfurt - 6/13/9
#
JJ_79 schrieb:
s-saibot schrieb:
reggaetyp schrieb:
Korn schrieb:
deddy32 schrieb:
friseurin schrieb:
deddy32 schrieb:
friseurin schrieb:
t-online schrieb:
Wie wollen Sie langfristig konkurrenzfähig bleiben?

Wir haben bei Spielertransfers schon immer die Politik, günstig einzukaufen und teuer zu verkaufen. Wir haben die Einnahmen aber nie komplett in die Mannschaft investiert, sondern auch in die Infrastruktur. Das Stadion hat 54 Millionen Euro gekostet und ist bis auf 23 Millionen Euro bezahlt. Ist es komplett abbezahlt, haben wir größeren finanziellen Spielraum für Personal. Unser Ziel bleibt es, geschickt einzukaufen um gut verkaufen zu können und den Verein Schritt für Schritt weiterentwickeln.

Das ist eigentlich der Beweis für die These, dass Mainz kaum geklotzt hat. Deshalb ist der Vorwurf, Mainz wäre nie vorangekommen, weswegen die Transferpolitik trotz der hohen Einnahmen eher schlecht ist, obsolet. Es war nie das Ziel, über teure Transfers Schritte nach vorn zu machen.


Stimmt und deswegen , wir das Interesse an Mainz 05 selbst in Mainz immer geringer , weil es keiner mehr hören kann , immer die gleiche Floskel am Anfang der Saison , wir können froh sein in der Bundesliga zu spielen . Jedes Jahr werden die Leute schon genötigt eine Dauerkarte zu kaufen . Was will ich eigentlich als Verein , immer auf der Stelle treten ? Damit begeisterst du niemanden mehr .  Und die zahlen so ca. 3,5 Millionen  im Jahr an Pacht , bzw den Kredit ab also dürfte in 8 Jahren das Stadion ihnen gehören   , viel Spielraum ist das nicht Heutzutage für Personal , und sie vermarkten sich selbst .
Was ist wenn die guten Verkäufe mal ausbleiben ? Wenn ein Abstieg kommt ? Dann fällt , sollte nicht der direkte Wiederaufstieg kommen , alles zusammen wie ein Kartenhaus . Eines zeig es aber auch noch , so tolle Einkäufe hat Mainz die letzten Jahre auch nicht gehabt .

3.5 Mio. ist für Mainz viel Geld, das sind 3.5 Mio. mehr im Gehaltsbudget. Wir reden hier von zwei Spitzenkräften nach heutigem Stand. Da könnte selbst wir große Sprünge machen.

Was ist, wenn ein Abstieg bei uns kommt? Da fällt genauso alles zusammen. Das trifft doch auf jeden Verein zu.

Also mir fallen jüngst Szalai, Choupo-Moting, Okazaki und Geis ein. Waren ja wirlkich schlechte Verpflichtungen.
Koo, der bislang nicht veräußert wurde, wurde auch von der SGE umworben.


Dann fang mal an , alle die nichts gebracht haben auf zu zählen und was die gekostet haben , mit viel Glück findest du eine Liste im Forum oder sonst wo .


Juckt doch nicht. Wichtig ist was unterm Strich rauskommt und die Transferbilanz von Mainz auf den letzten 5 Jahren ist ordentlich. Punkt.


Finanziell meinetwegen.
Sportlich nicht so richtig.
Punkt.


Was heißt nicht so richtig? Sportlich war es jetzt auch nicht schlecht. Man muss das realistisch sehen. Mainz sehe ich auf einem Niveau wie Bremen, Berlin, Augsburg, Hannover, Freiburg oder auch uns. Im Prinzip schielt jede der Mannschaften mit einem Auge auf die internationalen Plätze vor der Saison, Augsburg vielleicht mal ausgenommen. Aber realistisch betrachtet können es aufgrund der Anzahl der finanziell besser gestellten Clubs höchstens 2 schaffen unter die ersten 7 zu kommen.( Mainz die letzten 3 Jahre: 11.Platz / 7.Platz/ 13. Platz) Ich denke für einen Club wie Mainz ist dies sportlich durchaus ordentlich zumal auch immer die Gefahr für Clubs dieser Kategorie entsteht unten reinzurutschen, wie es Freiburg oder Hannover passiert ist.

Da bleiben für die anderen halt nur die Plätze 8-14 über und das wäre für diese Art Clubs eine normale/ordentliche Saison. Ist zumindest meine Meinung.  


Kannst schreiben was Du willst, dass Mainz in den letzten Jahren besser gearbeitet hat als wir, will hier keiner wahr haben und gilt gleichzeitig als Hochverrat und Besudelung des eigenen Nestes. Seit Hübner da ist, hat sich das bei uns aber um Welten verbessert mMn.


Das dort besser gearbeitet wurde sehe ich ehrlich gesagt nicht.

Ich finde allerdings, dass beide Vereine gute Arbeit leisten. Wir jedoch vom Potenzial her definitiv noch mehr rausholen können in Zukunft.
#
MrBoccia schrieb:
JJ_79 schrieb:
...dass Mainz in den letzten Jahren besser gearbeitet hat als wir, will hier keiner wahr haben und gilt gleichzeitig als Hochverrat und Besudelung des eigenen Nestes.

Platzierungen in der Bundesliga seit unserem letzten Aufsteig:

Mainz - 13/7/11
Frankfurt - 6/13/9



Also waren die schon immer mit uns auf einer Stufe und hatten schon immer die gleichen finanziellen Voraussetzungen wie wir?! So schwer kann das doch gar nicht sein dies zu verstehen oder zu erkennen. Alleine das die überhaupt Bundesliga spielen, ist bei denen ein riesen Erfolg.
#
JJ_79 schrieb:
MrBoccia schrieb:
JJ_79 schrieb:
...dass Mainz in den letzten Jahren besser gearbeitet hat als wir, will hier keiner wahr haben und gilt gleichzeitig als Hochverrat und Besudelung des eigenen Nestes.

Platzierungen in der Bundesliga seit unserem letzten Aufsteig:

Mainz - 13/7/11
Frankfurt - 6/13/9

Also waren die schon immer mit uns auf einer Stufe und hatten schon immer die gleichen finanziellen Voraussetzungen wie wir?! So schwer kann das doch gar nicht sein dies zu verstehen oder zu erkennen. Alleine das die überhaupt Bundesliga spielen, ist bei denen ein riesen Erfolg.

du schrubst "die haben die letzten Jahre besser gearbeitet als wir". Dem habe ich die Platzierungen der letzten Jahre gegenübergestellt. Fertig.
#
JJ_79 schrieb:
s-saibot schrieb:
reggaetyp schrieb:
Korn schrieb:
deddy32 schrieb:
friseurin schrieb:
deddy32 schrieb:
friseurin schrieb:
t-online schrieb:
Wie wollen Sie langfristig konkurrenzfähig bleiben?

Wir haben bei Spielertransfers schon immer die Politik, günstig einzukaufen und teuer zu verkaufen. Wir haben die Einnahmen aber nie komplett in die Mannschaft investiert, sondern auch in die Infrastruktur. Das Stadion hat 54 Millionen Euro gekostet und ist bis auf 23 Millionen Euro bezahlt. Ist es komplett abbezahlt, haben wir größeren finanziellen Spielraum für Personal. Unser Ziel bleibt es, geschickt einzukaufen um gut verkaufen zu können und den Verein Schritt für Schritt weiterentwickeln.

Das ist eigentlich der Beweis für die These, dass Mainz kaum geklotzt hat. Deshalb ist der Vorwurf, Mainz wäre nie vorangekommen, weswegen die Transferpolitik trotz der hohen Einnahmen eher schlecht ist, obsolet. Es war nie das Ziel, über teure Transfers Schritte nach vorn zu machen.


Stimmt und deswegen , wir das Interesse an Mainz 05 selbst in Mainz immer geringer , weil es keiner mehr hören kann , immer die gleiche Floskel am Anfang der Saison , wir können froh sein in der Bundesliga zu spielen . Jedes Jahr werden die Leute schon genötigt eine Dauerkarte zu kaufen . Was will ich eigentlich als Verein , immer auf der Stelle treten ? Damit begeisterst du niemanden mehr .  Und die zahlen so ca. 3,5 Millionen  im Jahr an Pacht , bzw den Kredit ab also dürfte in 8 Jahren das Stadion ihnen gehören   , viel Spielraum ist das nicht Heutzutage für Personal , und sie vermarkten sich selbst .
Was ist wenn die guten Verkäufe mal ausbleiben ? Wenn ein Abstieg kommt ? Dann fällt , sollte nicht der direkte Wiederaufstieg kommen , alles zusammen wie ein Kartenhaus . Eines zeig es aber auch noch , so tolle Einkäufe hat Mainz die letzten Jahre auch nicht gehabt .

3.5 Mio. ist für Mainz viel Geld, das sind 3.5 Mio. mehr im Gehaltsbudget. Wir reden hier von zwei Spitzenkräften nach heutigem Stand. Da könnte selbst wir große Sprünge machen.

Was ist, wenn ein Abstieg bei uns kommt? Da fällt genauso alles zusammen. Das trifft doch auf jeden Verein zu.

Also mir fallen jüngst Szalai, Choupo-Moting, Okazaki und Geis ein. Waren ja wirlkich schlechte Verpflichtungen.
Koo, der bislang nicht veräußert wurde, wurde auch von der SGE umworben.


Dann fang mal an , alle die nichts gebracht haben auf zu zählen und was die gekostet haben , mit viel Glück findest du eine Liste im Forum oder sonst wo .


Juckt doch nicht. Wichtig ist was unterm Strich rauskommt und die Transferbilanz von Mainz auf den letzten 5 Jahren ist ordentlich. Punkt.


Finanziell meinetwegen.
Sportlich nicht so richtig.
Punkt.


Was heißt nicht so richtig? Sportlich war es jetzt auch nicht schlecht. Man muss das realistisch sehen. Mainz sehe ich auf einem Niveau wie Bremen, Berlin, Augsburg, Hannover, Freiburg oder auch uns. Im Prinzip schielt jede der Mannschaften mit einem Auge auf die internationalen Plätze vor der Saison, Augsburg vielleicht mal ausgenommen. Aber realistisch betrachtet können es aufgrund der Anzahl der finanziell besser gestellten Clubs höchstens 2 schaffen unter die ersten 7 zu kommen.( Mainz die letzten 3 Jahre: 11.Platz / 7.Platz/ 13. Platz) Ich denke für einen Club wie Mainz ist dies sportlich durchaus ordentlich zumal auch immer die Gefahr für Clubs dieser Kategorie entsteht unten reinzurutschen, wie es Freiburg oder Hannover passiert ist.

Da bleiben für die anderen halt nur die Plätze 8-14 über und das wäre für diese Art Clubs eine normale/ordentliche Saison. Ist zumindest meine Meinung.  


Kannst schreiben was Du willst, dass Mainz in den letzten Jahren besser gearbeitet hat als wir, will hier keiner wahr haben und gilt gleichzeitig als Hochverrat und Besudelung des eigenen Nestes. Seit Hübner da ist, hat sich das bei uns aber um Welten verbessert mMn.


Das Problem bei dieser Diskussion ist aber, dass auch wenige versuchen das sachlich zu diskutieren. Wenn zum Beispiel der Verkauf eines Eintrachtspielers für Summe x zur Debatte steht, kommt dann irgendein user und schreibt einen Einzeiler à la "der Heidel hätte doppelt so viel rausgeholt, siehe Okazaki usw." - daraufhin kommt dann ein Beissreflex-User und schreibt "Schwimm rüber, geht doch zum Karnevalsverein, wenn es dir da so gut gefällt."

Was Fakt ist:

Mainz hat in den letzten Spielzeiten öfters Spieler veräußert und das zu Preisen, die wir als SGE eher selten erhalten haben.

Mainz hat sich aber auch genauso schwer getan, passenden Ersatz für die abgegebenen Leistungsträger zu verpflichten und sich nachhaltig oben festzusetzen, wie es bspw. Gladbach geschafft hat.

Bruno ist für mich so ein bisschen der Anti-Heidel und das gar nicht abwertend gemeint. Bei Ablösesummen, Ausstiegsklauseln oder lukrativen Weiterverkäufen wirkt er manchmal etwas verunsichert, dafür scheint er bei Verhandlungen und Verpflichtungen (sowie deren Konditionen) ein ganz gutes Händchen zu haben.
#
fürs protokoll:

donnerstag 30.07.2015  11:28

mainz ist mir immer noch schiceegal.

peter
#
peter schrieb:
fürs protokoll:

donnerstag 30.07.2015  11:28

mainz ist mir immer noch schiceegal.

peter


Das ist sowieso unstrittig.
#
Mainz ist ein Dreggsloch. Basta
#
MrBoccia schrieb:
JJ_79 schrieb:
MrBoccia schrieb:
JJ_79 schrieb:
...dass Mainz in den letzten Jahren besser gearbeitet hat als wir, will hier keiner wahr haben und gilt gleichzeitig als Hochverrat und Besudelung des eigenen Nestes.

Platzierungen in der Bundesliga seit unserem letzten Aufsteig:

Mainz - 13/7/11
Frankfurt - 6/13/9

Also waren die schon immer mit uns auf einer Stufe und hatten schon immer die gleichen finanziellen Voraussetzungen wie wir?! So schwer kann das doch gar nicht sein dies zu verstehen oder zu erkennen. Alleine das die überhaupt Bundesliga spielen, ist bei denen ein riesen Erfolg.

du schrubst "die haben die letzten Jahre besser gearbeitet als wir". Dem habe ich die Platzierungen der letzten Jahre gegenübergestellt. Fertig.


Du kannst doch nicht mit Fakten kommen, das stört doch nur beim Mainz-Schrein polieren.
#
propain schrieb:
MrBoccia schrieb:
JJ_79 schrieb:
MrBoccia schrieb:
JJ_79 schrieb:
...dass Mainz in den letzten Jahren besser gearbeitet hat als wir, will hier keiner wahr haben und gilt gleichzeitig als Hochverrat und Besudelung des eigenen Nestes.

Platzierungen in der Bundesliga seit unserem letzten Aufsteig:

Mainz - 13/7/11
Frankfurt - 6/13/9

Also waren die schon immer mit uns auf einer Stufe und hatten schon immer die gleichen finanziellen Voraussetzungen wie wir?! So schwer kann das doch gar nicht sein dies zu verstehen oder zu erkennen. Alleine das die überhaupt Bundesliga spielen, ist bei denen ein riesen Erfolg.

du schrubst "die haben die letzten Jahre besser gearbeitet als wir". Dem habe ich die Platzierungen der letzten Jahre gegenübergestellt. Fertig.


Du kannst doch nicht mit Fakten kommen, das stört doch nur beim Mainz-Schrein polieren.


genau! Wie blind kann man sein?!
#
Mainz hat aber auch ein paar mal richtig daneben gelegen:
Saison 14/15
Kapino 2,25 Millionen
Saison: 13/14
Nedelev 2,8 Millionen
Schahin 1,5 Millionen
Park 1,15 Millionen
Polter 750.000
12/13
Zimling 2 Millionen
Ede 1,2 Millionen
Rukavytsya 900.000
#
eintracht ba schrieb:
Mainz hat aber auch ein paar mal richtig daneben gelegen:
Saison 14/15
Kapino 2,25 Millionen
Saison: 13/14
Nedelev 2,8 Millionen
Schahin 1,5 Millionen
Park 1,15 Millionen
Polter 750.000
12/13
Zimling 2 Millionen
Ede 1,2 Millionen
Rukavytsya 900.000


Naja alle aufgezählten Spieler kann man nicht als "daneben gelegen" auflisten auch wenn die Erwartungen nicht erfüllt wurden.
Warum? Weil diese dann wenigstens noch gut verkauft wurden siehe Kapino für 1,5 gekauft und 2 Mio verkauft (Kicker).
Polter für 750 Tsd. geholt und für 2,3 zu QPR verkauft (TM).

Park finde ich jetzt keine schlechte Investition, er spielt doch in deren Stammelf und hat sein Wert laut TM verdoppelt.
Die größte Graupe ist wohl Nedelev von den genannten.
#
eintracht ba schrieb:
Mainz hat aber auch ein paar mal richtig daneben gelegen:
Saison 14/15
Kapino 2,25 Millionen
Saison: 13/14
Nedelev 2,8 Millionen
Schahin 1,5 Millionen
Park 1,15 Millionen
Polter 750.000
12/13
Zimling 2 Millionen
Ede 1,2 Millionen
Rukavytsya 900.000


wo ist Koo? 4,5 Mio!
#
1amanatidis8 schrieb:
eintracht ba schrieb:
Mainz hat aber auch ein paar mal richtig daneben gelegen:
Saison 14/15
Kapino 2,25 Millionen
Saison: 13/14
Nedelev 2,8 Millionen
Schahin 1,5 Millionen
Park 1,15 Millionen
Polter 750.000
12/13
Zimling 2 Millionen
Ede 1,2 Millionen
Rukavytsya 900.000


Naja alle aufgezählten Spieler kann man nicht als "daneben gelegen" auflisten auch wenn die Erwartungen nicht erfüllt wurden.
Warum? Weil diese dann wenigstens noch gut verkauft wurden siehe Kapino für 1,5 gekauft und 2 Mio verkauft (Kicker).
Polter für 750 Tsd. geholt und für 2,3 zu QPR verkauft (TM).

Park finde ich jetzt keine schlechte Investition, er spielt doch in deren Stammelf und hat sein Wert laut TM verdoppelt.
Die größte Graupe ist wohl Nedelev von den genannten.


Kapino kam für 2,25 Millionen nicht für 1,5 Millionen. 16 Einsätze diese Saison reisen mich nicht um. Polter 39 Einsätze 5 Tore und 2 Vorlagen ist nicht besonders gut. Das ein Englischer Clup dann 2,3 Millionen hin legt ist nur geschult das er ein gutes halbes Jahr zweite Liga hatte. Hat dem Verein ein bisschen mehr ablöse gebracht, aber nichts für den Verein auf dem Platzt geleistet.
#
Sprudel schrieb:
eintracht ba schrieb:
Mainz hat aber auch ein paar mal richtig daneben gelegen:
Saison 14/15
Kapino 2,25 Millionen
Saison: 13/14
Nedelev 2,8 Millionen
Schahin 1,5 Millionen
Park 1,15 Millionen
Polter 750.000
12/13
Zimling 2 Millionen
Ede 1,2 Millionen
Rukavytsya 900.000


wo ist Koo? 4,5 Mio!


Koo 5 Millionen und nicht 4,5 Millionen.
Hat in den letzten beiden Jahren 47 Spiele gemacht deshalb und besonders im ersten Jahr hat er mir noch gut gefallen.

Ps: Mal eine Frage wo nimmt ihr die Zahlen her? Ich nehme sie von transfermarkt.de
#
eintracht ba schrieb:
1amanatidis8 schrieb:
eintracht ba schrieb:
Mainz hat aber auch ein paar mal richtig daneben gelegen:
Saison 14/15
Kapino 2,25 Millionen
Saison: 13/14
Nedelev 2,8 Millionen
Schahin 1,5 Millionen
Park 1,15 Millionen
Polter 750.000
12/13
Zimling 2 Millionen
Ede 1,2 Millionen
Rukavytsya 900.000


Naja alle aufgezählten Spieler kann man nicht als "daneben gelegen" auflisten auch wenn die Erwartungen nicht erfüllt wurden.
Warum? Weil diese dann wenigstens noch gut verkauft wurden siehe Kapino für 1,5 gekauft und 2 Mio verkauft (Kicker).
Polter für 750 Tsd. geholt und für 2,3 zu QPR verkauft (TM).

Park finde ich jetzt keine schlechte Investition, er spielt doch in deren Stammelf und hat sein Wert laut TM verdoppelt.
Die größte Graupe ist wohl Nedelev von den genannten.


Kapino kam für 2,25 Millionen nicht für 1,5 Millionen. 16 Einsätze diese Saison reisen mich nicht um. Polter 39 Einsätze 5 Tore und 2 Vorlagen ist nicht besonders gut. Das ein Englischer Clup dann 2,3 Millionen hin legt ist nur geschult das er ein gutes halbes Jahr zweite Liga hatte. Hat dem Verein ein bisschen mehr ablöse gebracht, aber nichts für den Verein auf dem Platzt geleistet.


Wie ich schon sagte auch wenn die Erwartungen nicht erfüllt wurden haben die drüben noch Schwein gehabt die Spieler nicht mit. gr. Verlust zu verkaufen (sei es Glück oder behämmerte Engländer). Ob Polter nun ne besonders gute oder schlechte Statistik hat ist da doch nebensächlich.
Ablösesumme von 1,5 Mio. habe ich aus dem Kicker, in der **** ist die Rede von 1,8 Mio.
Denke dann kann man diese Fehlgriffe besser verkraften wenn man wenigstens noch Kohle dafür bekommt, oder nicht?
#
1amanatidis8 schrieb:
eintracht ba schrieb:
1amanatidis8 schrieb:
eintracht ba schrieb:
Mainz hat aber auch ein paar mal richtig daneben gelegen:
Saison 14/15
Kapino 2,25 Millionen
Saison: 13/14
Nedelev 2,8 Millionen
Schahin 1,5 Millionen
Park 1,15 Millionen
Polter 750.000
12/13
Zimling 2 Millionen
Ede 1,2 Millionen
Rukavytsya 900.000


Naja alle aufgezählten Spieler kann man nicht als "daneben gelegen" auflisten auch wenn die Erwartungen nicht erfüllt wurden.
Warum? Weil diese dann wenigstens noch gut verkauft wurden siehe Kapino für 1,5 gekauft und 2 Mio verkauft (Kicker).
Polter für 750 Tsd. geholt und für 2,3 zu QPR verkauft (TM).

Park finde ich jetzt keine schlechte Investition, er spielt doch in deren Stammelf und hat sein Wert laut TM verdoppelt.
Die größte Graupe ist wohl Nedelev von den genannten.


Kapino kam für 2,25 Millionen nicht für 1,5 Millionen. 16 Einsätze diese Saison reisen mich nicht um. Polter 39 Einsätze 5 Tore und 2 Vorlagen ist nicht besonders gut. Das ein Englischer Clup dann 2,3 Millionen hin legt ist nur geschult das er ein gutes halbes Jahr zweite Liga hatte. Hat dem Verein ein bisschen mehr ablöse gebracht, aber nichts für den Verein auf dem Platzt geleistet.


Wie ich schon sagte auch wenn die Erwartungen nicht erfüllt wurden haben die drüben noch Schwein gehabt die Spieler nicht mit. gr. Verlust zu verkaufen (sei es Glück oder behämmerte Engländer). Ob Polter nun ne besonders gute oder schlechte Statistik hat ist da doch nebensächlich.
Ablösesumme von 1,5 Mio. habe ich aus dem Kicker, in der **** ist die Rede von 1,8 Mio.
Denke dann kann man diese Fehlgriffe besser verkraften wenn man wenigstens noch Kohle dafür bekommt, oder nicht?  


Das ist halt de unter schied zu uns. Die holen fast jede Saison 10 - 12 Neue. Geben für einen Torwart 2,25 Millionen aus und keinen interessiert  es ob er Spielt, oder nicht. Bei uns muss jeder so schnell wie möglich einschlagen, sonst ist der Transfer nichts. Wirtschaftlich sind die Mainzer vielleicht gut. (Heidel darf halt auch Spieler aus der dritten Liga holen, Spieler ausleihen um sie besser zu machen.Bei uns nicht. Jeder wirt als Flasche gesehen der aus irgend welchen Gründen nicht sofort weiter hilft.) Sportlich ist das eher mau. Kommen nicht viel weiter als wir. Verschenken den Uefa Cup. Das müsste mit dem Geld besser zu regeln sein.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!