"Zweite Liga, tut schon weh"? Kein Stück!!

#
AKUsunko schrieb:
SGE_77 schrieb:
Hape69 schrieb:
aber gerade jetzt heißt es doch Fan sein...!


Nicht, wenn sich eine Mannschaft von Egoisten, Schwaechlingen und Selbstueberschaetzern ueber ein halbes Jahr teilnahmslos ihrem Schicksal ergibt und zehnttausenden Fans Herzschmerz bereitet. Immer ist der Fan in der Pflicht, er muss alles ertragen, runterschlucken und bedingungslos den Verein unterstuetzen.

Dieser Abstieg hat meine Einstellung zur Eintracht und zum Fussball grundlegend veraendert. Ich kann mir momentan nicht vorstellen, diesen Sauhaufen mit Herzblut zu unterstuetzen.  Dieser Abstieg wird tiefe Narben bei mir persoenlich hinterlassen. Denn er haette niemals passieren duerfen.

Das einzig positive an dem Abstieg ist, dass ich mir (hoffentlich) nie mehr diese Ansammlung von Versagern anschauen muss (Ausnahmen bestaetigen die Regel!). Was haben die uns gequaelt in den letzten 6 Monaten. Pfui.



aber ich z.b. bin fan von eintracht frankfurt, auch wenn in ein paar jahren keiner der heutigen spieler da noch bei uns sein sollte...


Ich doch auch. Dennoch kotzt es mich dermassen an, dass wir aus Gruenden wie Egoismus, Sturheit, Selbstverliebtheit, Gier etc abgestiegen sind und nicht etwa aus sportlichen Gruenden. Wir haetten beschissene 2 Punkte mehr einfahren muessen, und haetten die Klasse gehalten, verdammt nochmal. Laecherliche 10 Punkte haetten wir holen muessen, jede halbwegs nuechterne Bundesligamannschaft schafft das blind und mit einem Schuh an. 8 Punkte, das ist indiskutabel und mit diesem Kader eigentlich ausgeschlossen.

Abstiege 2 und 3 habe ich besser weggesteckt als diesen "Duemmsten Abstieg der Weltgeschichte". Damals hatten wir halt technisch limitierte Kicker und waren von Spieltag 1 Aussenseiter. Jetzt sind wir mit dem vermeintlich besten Kader seit langer, langer Zeit angetreten und jaemmerlich (und aus hoechst dubiosen Gruenden) abgestuerzt.

Ich bin wohl noch nicht so weit, um mit so etwas wie Freude in die naechste Saison zu schauen. Dafuer ist zu viel passiert.

Ich will, dass alles knallhart analysiert wird.
Ich will, dass die Dinge beim Namen gennant werden.
Ich will, dass Konsequenzen gezogen werden.
Ich will eine hungrige Truppe sehen.
#
SGE_77 schrieb:
AKUsunko schrieb:
SGE_77 schrieb:
Hape69 schrieb:
aber gerade jetzt heißt es doch Fan sein...!


Nicht, wenn sich eine Mannschaft von Egoisten, Schwaechlingen und Selbstueberschaetzern ueber ein halbes Jahr teilnahmslos ihrem Schicksal ergibt und zehnttausenden Fans Herzschmerz bereitet. Immer ist der Fan in der Pflicht, er muss alles ertragen, runterschlucken und bedingungslos den Verein unterstuetzen.

Dieser Abstieg hat meine Einstellung zur Eintracht und zum Fussball grundlegend veraendert. Ich kann mir momentan nicht vorstellen, diesen Sauhaufen mit Herzblut zu unterstuetzen.  Dieser Abstieg wird tiefe Narben bei mir persoenlich hinterlassen. Denn er haette niemals passieren duerfen.

Das einzig positive an dem Abstieg ist, dass ich mir (hoffentlich) nie mehr diese Ansammlung von Versagern anschauen muss (Ausnahmen bestaetigen die Regel!). Was haben die uns gequaelt in den letzten 6 Monaten. Pfui.



aber ich z.b. bin fan von eintracht frankfurt, auch wenn in ein paar jahren keiner der heutigen spieler da noch bei uns sein sollte...


Ich doch auch. Dennoch kotzt es mich dermassen an, dass wir aus Gruenden wie Egoismus, Sturheit, Selbstverliebtheit, Gier etc abgestiegen sind und nicht etwa aus sportlichen Gruenden. Wir haetten beschissene 2 Punkte mehr einfahren muessen, und haetten die Klasse gehalten, verdammt nochmal. Laecherliche 10 Punkte haetten wir holen muessen, jede halbwegs nuechterne Bundesligamannschaft schafft das blind und mit einem Schuh an. 8 Punkte, das ist indiskutabel und mit diesem Kader eigentlich ausgeschlossen.

Abstiege 2 und 3 habe ich besser weggesteckt als diesen "Duemmsten Abstieg der Weltgeschichte". Damals hatten wir halt technisch limitierte Kicker und waren von Spieltag 1 Aussenseiter. Jetzt sind wir mit dem vermeintlich besten Kader seit langer, langer Zeit angetreten und jaemmerlich (und aus hoechst dubiosen Gruenden) abgestuerzt.

Ich bin wohl noch nicht so weit, um mit so etwas wie Freude in die naechste Saison zu schauen. Dafuer ist zu viel passiert.

Ich will, dass alles knallhart analysiert wird.
Ich will, dass die Dinge beim Namen gennant werden.
Ich will, dass Konsequenzen gezogen werden.
Ich will eine hungrige Truppe sehen.





ist auch alles nachvollziehbar.

aber nur weil der kader der teuerste ist den wir je hatten, ist es nicht der beste. antitop war ein totalausfall, meier war eine saison im tiefschlaf, köhler ist sowas von überbewertet, ama verschlingt geld aber bringt keine leistung, chris ist immer verletzt usw.

ich hoffe (weil ich es eh net beeinflußen kann) das die hohen tiere bei der eintracht, die richtigen schlüsse aus dieser saison ziehen und wir nächstes jahr mit einer eintracht mit neuem gesicht diese 2.liga saison antreten und erfolgreich bewältigen.

ich hatte lange genug zeit mich mit dem drohenden unheil abzufinden, obwohl ich bis zum schluss hoffnung hatte.
#
SGE_77 schrieb:
Hape69 schrieb:
aber gerade jetzt heißt es doch Fan sein...!


Nicht, wenn sich eine Mannschaft von Egoisten, Schwaechlingen und Selbstueberschaetzern ueber ein halbes Jahr teilnahmslos ihrem Schicksal ergibt und zehnttausenden Fans Herzschmerz bereitet. Immer ist der Fan in der Pflicht, er muss alles ertragen, runterschlucken und bedingungslos den Verein unterstuetzen.

Dieser Abstieg hat meine Einstellung zur Eintracht und zum Fussball grundlegend veraendert. Ich kann mir momentan nicht vorstellen, diesen Sauhaufen mit Herzblut zu unterstuetzen.  Dieser Abstieg wird tiefe Narben bei mir persoenlich hinterlassen. Denn er haette niemals passieren duerfen.

Das einzig positive an dem Abstieg ist, dass ich mir (hoffentlich) nie mehr diese Ansammlung von Versagern anschauen muss (Ausnahmen bestaetigen die Regel!). Was haben die uns gequaelt in den letzten 6 Monaten. Pfui.



Ich seh schon, so einfach kann man das Thema nicht in schwarz oder weiß einordnen.
Gerade beim Lesen deines Posts, musste ich teilweise  zustimmen.
Die Frage ist doch, wie sehr seh ich micht beschissen und betrogen von den Spielern, dem Trainer und den Verantwortlichen, daß ich mein Fan-Dasein in Frage stelle?!

Ich seh halt 80% der Spieler nicht als Versager oder Schwächlinge, sondern verurteile absolut die Rangehensweise an deren Potentialsausbeute... und das von Anfang an in dieser Saison. Unser Kader besteht/bestand aus vielen talentierten Profifussballern, da frag ich mich: ist Altintop auf seiner Position bei uns richtig? Spielen Meier u Köhler da wo sie gelernt haben und eigentlich hingehören? Ist das System Gekas ohne geplant spielendes Mittelfeld wirklich so erfolgreich wie es in der Hinrunde den Anschein machte? usw.

Wie auch immer, hab gerade net so die Zeit zum schreiben... es ist mit Sicherheit auch für mich das blamabelste was sich mein Verein seit ich Fan bin geleistet hat. Auch meine Einstellung zur SGE hat sich dahingehend geändert. Die Unsummen von Kohle für Trikots und Tickets reduzier ich auch drastisch..

Aber letztendlich bleibt die Eintracht mein Verein, den ich auch weiterhin vertreten werde!
#
Hape69 schrieb:
Aber letztendlich bleibt die Eintracht mein Verein, den ich auch weiterhin vertreten werde!



Da sind wir uns einig!
#
SGE_77 schrieb:
Hape69 schrieb:
Aber letztendlich bleibt die Eintracht mein Verein, den ich auch weiterhin vertreten werde!



Da sind wir uns einig!  


..was ich auch sehr gut finde!  
Welches sind für dich die dubiosen Gründe?
Bin auch der Ansicht, das kann nicht alles "nur so" passiert sein... mir fehlt aber der Denkansatz!
#
Okocha-Flix schrieb:
Mein Vertrauen in die Mannschaft/Verein ist ins Bodenlose zerstört.  

Mir geht es ähnlich, wenn die meisten Spieler bleiben sehe ich schwarz für die 2. Liga. Selten so einen lustlosen Haufen Geldsäcke gesehen, nur vergleichbar mit der Saison 1995/96. Und was dann kam ist auch bekannt, da waren wir sogar in der 2. Liga abstiegsgefährtet bis der Saarländer mit Plastikstuhl kam.
#
propain schrieb:
Okocha-Flix schrieb:
Mein Vertrauen in die Mannschaft/Verein ist ins Bodenlose zerstört.  

Mir geht es ähnlich, wenn die meisten Spieler bleiben sehe ich schwarz für die 2. Liga. Selten so einen lustlosen Haufen Geldsäcke gesehen, nur vergleichbar mit der Saison 1995/96. Und was dann kam ist auch bekannt, da waren wir sogar in der 2. Liga abstiegsgefährtet bis der Saarländer mit Plastikstuhl kam.


das war m.E. die traurigste Zeit die die SGE erlebt hat - Heimniederlagen gegen Oldenburg und Jena, 6:1 Klatschen in Meppen...oh Gott
#
FredSchaub schrieb:
propain schrieb:
Okocha-Flix schrieb:
Mein Vertrauen in die Mannschaft/Verein ist ins Bodenlose zerstört.  

Mir geht es ähnlich, wenn die meisten Spieler bleiben sehe ich schwarz für die 2. Liga. Selten so einen lustlosen Haufen Geldsäcke gesehen, nur vergleichbar mit der Saison 1995/96. Und was dann kam ist auch bekannt, da waren wir sogar in der 2. Liga abstiegsgefährtet bis der Saarländer mit Plastikstuhl kam.


das war m.E. die traurigste Zeit die die SGE erlebt hat - Heimniederlagen gegen Oldenburg und Jena, 6:1 Klatschen in Meppen...oh Gott


muss mich korrigieren Jena war ein 1:1  
#
FredSchaub schrieb:
FredSchaub schrieb:
propain schrieb:
Okocha-Flix schrieb:
Mein Vertrauen in die Mannschaft/Verein ist ins Bodenlose zerstört.  

Mir geht es ähnlich, wenn die meisten Spieler bleiben sehe ich schwarz für die 2. Liga. Selten so einen lustlosen Haufen Geldsäcke gesehen, nur vergleichbar mit der Saison 1995/96. Und was dann kam ist auch bekannt, da waren wir sogar in der 2. Liga abstiegsgefährtet bis der Saarländer mit Plastikstuhl kam.


das war m.E. die traurigste Zeit die die SGE erlebt hat - Heimniederlagen gegen Oldenburg und Jena, 6:1 Klatschen in Meppen...oh Gott


muss mich korrigieren Jena war ein 1:1    


Das in Meppen war krass, zum Glück hatten die einen guten Kiosk oben am Block. Was gut war war die Fahrt und die Nacht nach dem Spiel, denn damals gab es in Meppen keine Sperrstunde wie hier in Frankfurt.
#
propain schrieb:
FredSchaub schrieb:
FredSchaub schrieb:
propain schrieb:
Okocha-Flix schrieb:
Mein Vertrauen in die Mannschaft/Verein ist ins Bodenlose zerstört.  

Mir geht es ähnlich, wenn die meisten Spieler bleiben sehe ich schwarz für die 2. Liga. Selten so einen lustlosen Haufen Geldsäcke gesehen, nur vergleichbar mit der Saison 1995/96. Und was dann kam ist auch bekannt, da waren wir sogar in der 2. Liga abstiegsgefährtet bis der Saarländer mit Plastikstuhl kam.


das war m.E. die traurigste Zeit die die SGE erlebt hat - Heimniederlagen gegen Oldenburg und Jena, 6:1 Klatschen in Meppen...oh Gott


muss mich korrigieren Jena war ein 1:1    


Das in Meppen war krass, zum Glück hatten die einen guten Kiosk oben am Block. Was gut war war die Fahrt und die Nacht nach dem Spiel, denn damals gab es in Meppen keine Sperrstunde wie hier in Frankfurt.


war auf jeden Fall eine Horrorsaison
#
Hallo zusammen,

bin ein SGE-ler aus dem Pott und in den letzten Jahren der Eintracht in Liga 1, war es irgendwie langweilig(Es fehlte einfach das Feuer, Gott weiß warum). Da wir jetzt aber leider in Liga 2 spielen, kommt schon heute eine Vorfreude auf die Saison auf, die ich in den letzten Jahren nicht kannte. Ich weiß nicht warum aber irgendwie merkt man jetzt schon, dass ein anderes Gefühl des Zusammenhalts aufkommt. Daher an alle, die Freude steigt und der Countdown läuft bis zum 15.07.
Gruß aus Oberhausen  
#
propain schrieb:
... bis der Saarländer mit Plastikstuhl kam.


Warum ist denn der Hotte eigentlich noch nicht in der Gerüchteküche? Den Plastikstuhl haben wir ja noch!
#
Jetzt Müssen wir mal das Sparschwein schlackten , und Gut einkaufen !  
#
schaluppi schrieb:
Da wir jetzt aber leider in Liga 2 spielen, kommt schon heute eine Vorfreude auf die Saison auf, die ich in den letzten Jahren nicht kannte. Ich weiß nicht warum aber irgendwie merkt man jetzt schon, dass ein anderes Gefühl des Zusammenhalts aufkommt.


aha, "merkt man" das also in oberhausen? in meiner umgebung verhält sich das komplett anders.
#
Ich sehe das Jahr in der 2. Bundesliga als eine Chance mal was Neues zu probieren.
Jetzt können wir eine neue Mannschaft aufbauen und vielleicht sogar unser Spielsystem ändern es ist der beste Moment dazu.
Die Mannschafft hat dann Zeit sich in der 2. Bundesliga einzuspielen.
Ich bin auf jeden Fall gespannt was jetzt passiert.
#
Die Frankfurter Oberbürgermeisterin hat in einem Presseartikel öffentlich verkündet, dass sie - wann immer sie Zeit hat - auch in der 2. Liga gerne ins Stadion kommt. Das ist Balsam auf unsere Wunden!
#
sotirios005 schrieb:
Die Frankfurter Oberbürgermeisterin hat in einem Presseartikel öffentlich verkündet, dass sie - wann immer sie Zeit hat - auch in der 2. Liga gerne ins Stadion kommt. Das ist Balsam auf unsere Wunden!


Da kann ich ja endlich wieder beruhigt schlafen.
#
sotirios005 schrieb:
Die Frankfurter Oberbürgermeisterin hat in einem Presseartikel öffentlich verkündet, dass sie - wann immer sie Zeit hat - auch in der 2. Liga gerne ins Stadion kommt. Das ist Balsam auf unsere Wunden!


   lol......mal schauen wo ich hinfahren kann aus wob ist hamburg,berlin,paderborn, braunschweig und osnabrück gut zu erreichen
#
noch was anderes positives. egal wer nächstes jahr aus der ersten absteigt: ich freue mich darüber  
#
Hallo zusammen,

die Überschrift entspricht meiner aktuellen Einstellung.

Aktuell ist es bei mir so, dass die 2 Liga und der damit verbundene Neuanfang für eine seelische Entlastung bei mir sorgt.

Da gibt es einige Beispiele was für mich seelische Entlastung bedeutet:

1. Der Abstieg hat zur Folge das auch wirklich mal etwas im Kader und im Bezug auf Kaderumbruch passieren wird. Ein Verbleib in der 1 Liga hätte nicht den gleichen Effekt.
Dieses war meine Befürchtung.

2. Anfangs empfand ich die Verpflichtung von Christoph Daum als die Richtige. Später nach den erstem Kommentaren in der Zeitung und im TV , seitens Hr. Daum, dann wieder befremdent. Plötzlich habe ich mich an die längst vergangene Zeit der alten Diva erinnert gefühlt. Aufregung im gesamten Umfeld alleine durch die Verpflichtung enes Trainers.
Der Abstieg hätte auch mit Skibbe passieren können, jedoch wäre er still und leise passiert. Ohne einem allzu großen medialen Interesse wie bei Daum.

3. Freue ich mich auf einen , hoffentlich, anderen Trainer-Typen, neue Spieler die mit Stolz in einem Traditionsverein spielen und der Trennung von Spielern die ohne Leidenschafft und Siegeswille den Abstieg besiegelt haben.

4. Ich freue mich auf eine neue Eintracht die nicht in alte Muster verfällt. Ich freue mich auf ein volles Stadion in der 2 Liga mit erflogreichen Spielen die uns beim erhofften Aufstieg in der folgenden Saison genügend beflügeln.

Eigentlich erhoffe ich all das zu vergessen was in der Rückrunde passiert ist und blicke hoffnungsvoll auf die kommende Saison.

Beste Grüße

Adler-WMK  


Teilen