Avatar profile square

adlerkadabra

28308

#
Diese Zeitschinderei der Lederhosen, einfach unetrräglich.
#
Aaahhh! Adi! Bleib doch ein BISSI auf Distanz zu Flick!
#
Adler_Steigflug schrieb:

Aaahhh! Adi! Bleib doch ein BISSI auf Distanz zu Flick!

Man hätte Lauterbach dazwischen setzen sollen.
#
Wir haben zwei Torwärte auf der Bank?
Wozu das denn?
#
Anthrax schrieb:

Wir haben zwei Torwärte auf der Bank?
Wozu das denn?

Gegen Bayern? Man weiß nie.
#
Ohne Silva, Durm, Sow, sehr schade. Andererseits: Süle und Boateng hinten sind nicht die Schnellsten, da müsste was gehn.
#
Lasst fahren alle Hoffnung dahin. Es sei denn, der Marco im Keller grätscht dazwischen. Dann fritzts.
#
War an jedem Tag froh, an dem die Infektionszahlen zurückgingen. Dass die 3. Welle kommen würde, driven by Mutation, darüber waren sich die Virologen einig.

Wenn wir Glück haben, reicht der derzeitige, relativ niedrige Stand - hier in B.-W. im Schnitt immerhin bereits unter 50 - , um den bevorstehenden Anstieg einigermaßen zu kontrollieren. Das Beispiel England zeigt, dass es bei beinahe kompletter Sättigung mit B.1.1.7 dennoch möglich ist, sinkende Infektionszahlen zu haben.
#
AdlerWien schrieb:

Deren rechte Seite wird dementsprechend anfälliger für Kostic' Vorstöße sein. Weiß gar nicht, wer dann da bei denen spielen wird.


Positions getreu könnte da Sarr auflaufen, auch Süle hat schon den RV gespielt, naja und da wäre ja noch Kimmich.
#
AllaisBack schrieb:

AdlerWien schrieb:

Deren rechte Seite wird dementsprechend anfälliger für Kostic' Vorstöße sein. Weiß gar nicht, wer dann da bei denen spielen wird.


Positions getreu könnte da Sarr auflaufen, auch Süle hat schon den RV gespielt, naja und da wäre ja noch Kimmich.


Kimmich würde dann jedoch in der Mitte fehlen, Sarr & Süle würde Kostic schwindelig spielen.
#
Nachvollziehbar! Wo kämen wir hin, wenn hernach alle Lao Tse deklamieren würden?
#
Ein mir bekannter älterer Herr, irgendwo Mitte 80 mit einem bunten Blumenstrauß an Vorerkrankungen, hat von einer engagierten Bekannten einen Impftermin organisiert bekommen. Der Krisenrat mit seinen Kindern hat ergeben, dass Moderna nicht in den Körper kommt. Man wartet lieber auf Biontech, "weil das ein deutscher Hersteller ist". Kann man sich nicht ausdenken sowas.
#
HessiP schrieb:

Ein mir bekannter älterer Herr, irgendwo Mitte 80 mit einem bunten Blumenstrauß an Vorerkrankungen, hat von einer engagierten Bekannten einen Impftermin organisiert bekommen. Der Krisenrat mit seinen Kindern hat ergeben, dass Moderna nicht in den Körper kommt. Man wartet lieber auf Biontech, "weil das ein deutscher Hersteller ist". Kann man sich nicht ausdenken sowas.

Immerhin würde im Zweifelsfall dann auch deutsch gestorben.
#
Ich höre mich schon knödeln:
„Kriemhild - hieher,  quecklicher Kleb verklemmt mir die Klinze
weihlich wabert der Wahn! Des Zagens zu zeihen, rätlich will es mir dünken“.

Bayreuth, ich komme...
#
Motoguzzi999 schrieb:

Ich höre mich schon knödeln:
„Kriemhild - hieher,  quecklicher Kleb verklemmt mir die Klinze
weihlich wabert der Wahn! Des Zagens zu zeihen, rätlich will es mir dünken“.

Bayreuth, ich komme...

Oh ja. Regie und Sigmund: Dittsche. Der Fels nebst Schwert: Motoguzzi999, auf dem Platz von Schildkröte. Frau Karger starring as Sieglinde und sämtliche Walküren. Ingo als Loge. Szenerie durchgehend: Grillstation Hamburg-Eppendorf. Der reeiiiinne Welterfolg, nä, nä.
#
PS: Bei dem Thema bin ich mit Fischer nicht d'accord, aber: Fischer ist bester Mann. Ich will keinen anderen Präsi. Der Mann gehört zu Frankfurt und zur Eintracht wie Äppler und Grie Soß. Er ist authentisch und ich liebe ihn dafür einfach. Hoffentlich kann er noch viele Titel mit uns feiern.
#
Kirchhahn schrieb:

PS: Bei dem Thema bin ich mit Fischer nicht d'accord, aber: Fischer ist bester Mann. Ich will keinen anderen Präsi. Der Mann gehört zu Frankfurt und zur Eintracht wie Äppler und Grie Soß. Er ist authentisch und ich liebe ihn dafür einfach. Hoffentlich kann er noch viele Titel mit uns feiern.

Na klar.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Apropos Haut. Meine Tochter bekommt seit dem Lockdown immer wieder irgendwelche Bastelchallenges von ihren übermotivierten GrundschullehrerInnen. Als braver Helikoptervater bastle ich den Kram natürlich selbst (Man braucht schließlich die Zertifikate, um im Kapitalismus in einer einigermaßen komfortablen Nische überleben zu können). Jetzt habe ich mit Superkleber und Klorollen (aus dem ersten Lockdown hatte ich noch jede Menge Vorräte) hantiert und krieg die Scheiße nicht mehr von meinen Händen ab. Daher meine Frage an euch: Wie kann ich jetzt diese Kunst vom Menschen trennen?

Alles dran lassen und Ticket nach Kassel lösen. Code: GESAMTKUNSTWERK
#
adlerkadabra schrieb:

Motoguzzi999 schrieb:

Apropos Haut. Meine Tochter bekommt seit dem Lockdown immer wieder irgendwelche Bastelchallenges von ihren übermotivierten GrundschullehrerInnen. Als braver Helikoptervater bastle ich den Kram natürlich selbst (Man braucht schließlich die Zertifikate, um im Kapitalismus in einer einigermaßen komfortablen Nische überleben zu können). Jetzt habe ich mit Superkleber und Klorollen (aus dem ersten Lockdown hatte ich noch jede Menge Vorräte) hantiert und krieg die Scheiße nicht mehr von meinen Händen ab. Daher meine Frage an euch: Wie kann ich jetzt diese Kunst vom Menschen trennen?

Alles dran lassen und Ticket nach Kassel lösen. Code: GESAMTKUNSTWERK

... wäre natürlich auch was für Bayreuth. Du könntest als Fels auftreten, in dem Schwert Notung unverrückbar feststeckt, um schließlich trotz Superkleber von Sigmund rausgezerrt zu werden ("Notung, Notung, neidliches Schwert ... )
#
Apropos Haut. Meine Tochter bekommt seit dem Lockdown immer wieder irgendwelche Bastelchallenges von ihren übermotivierten GrundschullehrerInnen. Als braver Helikoptervater bastle ich den Kram natürlich selbst (Man braucht schließlich die Zertifikate, um im Kapitalismus in einer einigermaßen komfortablen Nische überleben zu können). Jetzt habe ich mit Superkleber und Klorollen (aus dem ersten Lockdown hatte ich noch jede Menge Vorräte) hantiert und krieg die Scheiße nicht mehr von meinen Händen ab. Daher meine Frage an euch: Wie kann ich jetzt diese Kunst vom Menschen trennen?
#
Motoguzzi999 schrieb:

Apropos Haut. Meine Tochter bekommt seit dem Lockdown immer wieder irgendwelche Bastelchallenges von ihren übermotivierten GrundschullehrerInnen. Als braver Helikoptervater bastle ich den Kram natürlich selbst (Man braucht schließlich die Zertifikate, um im Kapitalismus in einer einigermaßen komfortablen Nische überleben zu können). Jetzt habe ich mit Superkleber und Klorollen (aus dem ersten Lockdown hatte ich noch jede Menge Vorräte) hantiert und krieg die Scheiße nicht mehr von meinen Händen ab. Daher meine Frage an euch: Wie kann ich jetzt diese Kunst vom Menschen trennen?

Alles dran lassen und Ticket nach Kassel lösen. Code: GESAMTKUNSTWERK
#
"Remis-Rekord: Die Liga spielt unentschieden", titelt SPON heute.

Die ganze Liga? Nein! Ein von unbeugsamen Adlern bevölkerter Horst im Herzen von Europa hört nicht auf, dem mausgrauen Mittelmaßallerlei Widerstand zu leisten
#
Kerschtormgoggel: Applaus, Applaus
#
FrankenAdler schrieb:

Eigentlich wird doch allein durch den Hang dazu, seine Interpretation der jüdischen Figuren seiner Oper deutlich, dass Wagners sonstige Haltungen eben auf seine Kunst zurückwirken. Wagner war Antisemit und dementsprechend entsteht eine Erwartung bezüglich der genannten Figuren. Ich halte es bestenfalls für naiv zu glauben, das Schaffen eines Menschen könnte von seinen/ihren Haltungen unberührt bleiben.
Wir sind eben, selbst wenn so eine Trennung Anliegen eines Künstlers wäre, nicht dazu in der Lage, unser Wissen um den Kontext komplett beiseite zu legen und "einfach nur das Werk" auf uns wirken zu lassen.

Die Diskussion entstand ja am Beispiel Chick Corea und dessen Scientologyhintergrund. Wie ist es denn damit? Mich faszinierte sein Spiel und seine Musik. Über den Menschen wusste ich nichts, als auch nicht über Scientology. Ein Fehler?
Und: hätte ich seine Musik mit dem Wissen um seine Sektenangehörigkeit anders empfunden?

Die einzige Wahrheit ist doch im Grunde die, dass wir alle Kunst auf verschiedene Art und Weise rezipieren. Abhängig von vielen Einflussfaktoren. Einer davon ist der Mensch hinter der Kunst. Andere Faktoren sind z. B: Stimmungen im Moment der Rezeption, Vorlieben, Wissen um die jeweilige Kunst, Einflüsse anderer Betrachter/Hörer/Zuschauer usw.

Schlussfolgerung: eine allgemeingültige Antwort auf die Threadfrage gibt es nicht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Schlussfolgerung: eine allgemeingültige Antwort auf die Threadfrage gibt es nicht.

Das wäre aber die erste Frage, auf die es im Forum Deines Vertrauens keine allgemeingültige Antwort gäbe
#
Mädels, wir diskutieren hier doch gar meisterlich.
Manche fragen sich zwar, warum sachlich, wenn es auch persönlich geht.
Und mir unterlaufen zuweilen Verwechslungen.
Kunst und Leben?
Künstler und Knueller?
Das eine gibt es nicht ohne das andere.
Können wir das, gibt es überhaupt ein Verstehen?
Können wir nur dekonstruktiv?
Was kommt nach dem Sex?
Adlerkadabra?
#
edmund schrieb:

Was kommt nach dem Sex?
Adlerkadabra?

Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage mutig: ja

@Motofuzzi99 - klar waren die Jungs im Führerbunker geflasht von sowas wie dem Walkürenritt. War schließlich Oliver Stone in ganz anderem Kontext auch. Hat ja auch was, hach, *sing*: Hoiio-to-hooo-ho! Hoio-to-hooooo-ho!

FrankenAdler schrieb:

Ich halte es bestenfalls für naiv zu glauben, das Schaffen eines Menschen könnte von seinen/ihren Haltungen unberührt bleiben.

Unberührt ganz sicherlich nicht, kann ja keiner aus seiner Haut. Oder? Die interessante Frage ist: wie sehen die Schnittstellen zwischen beiden aus, die Membranen. Von Fall zu Fall je ganz eigen kommt es da vermutlich zu sehr komplexen Übergängen, und durchaus nicht nur one-way.
#
Tatsächlich war ich nie ein Freund davon, mir es zwanghaft schwer zu machen. Verweise auf das in zahllosen STTs geschätzte Diktum vom guten Pferd, das jeweils nicht höher springt als unbedingt nötig
#
Kunst ist auch Interpretationssache.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Kunst ist auch Interpretationssache.

Bingo. Und mehr noch: "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit."