Avatar profile square

Brigade96

4390

#
Kann meinem Vorredner nur zustimmen,

1. wir sollten erst einmal vor der eigenen Haustüre kehren bevor man sich hier als Moralapostel aufspielt, wir selbst feiern selbst so bei gewissen Spielen und und freuen uns wenn der Gegner sich darüber aufregt.

Das ich dies gut finde und es ein teil des Fanseins ausmacht sei mal dahingestellt.

2. Allein im Fernsehen und in der B***Zeitung rühmen sich nun sogenannte Experten wie das so abgelaufen ist.

Experte :
" Es waren Nürnberger Ultras die mit Wiener Freunden so etwas schlimmes getan haben "

Reporter : " Also haben die rechtsradikalen Nürnberger Hooligans dies aus einem bestimmten Grund gemacht "


Experte : " Ja es war eine gezielte Aktion und Vorbereitung auf die EM dieses Jahr bei der viele rechte aufkreuzen werden "

Aus Ultras werden Hools und Rechts sind die natürlich auch alle !

AAAAAAAHHHH da bekomme ich Lust direkt loszuziehen und dem Kerl paar zu ballern, genau wie der Bildexperte der in seiner Überschrift unbedingt schreiben musste das sein Nachbar mit dem Kind floh "

Der Aufmacher fällt direkt ins Auge und sofort wird die Angst geschürt bei doch so ahnungslosen Mitbürgern.

Präsident Roth hat aber den Vogel abgeschossen:

" Hatten Sie Angst vor dem Nürnberg Block zu stehen "
"Angst, nein, ich habe doch schon den größten Teil meines Lebens hinter mir "

HALLO AUFWACHEN, wir sind hier in Deutschland beim Fußball und nicht im Irak oder Tel-Aviv wo gleich mal ne Bombe hoch geht.

Kommt wieder runter und lebt den Fußball mal anstatt immer nur zu heulen wie schlimm doch all die bösen Fans sind.
#
So Basaltkopp, es scheint mir das ich dir es auch mal für Doofe erklären muss, mit meiner Aussage bezüglich der 4 Minuten wollte ich ausdrücken das er im Gegensatz zu Chaftar vielleicht den ein oder anderen Pass oder vielleicht sogar einen Torschuss von sich gegeben hätte.

Vielleicht verstehst du es nun, desweiteren überdenke bitte mal deine Texte, es würde auch dir ungemein gut tun von deinem " hohen Ross " mal runter zu kommen und mal Kritik anzunehmen.


Mit freundlichen Grüßen
#
Wenn der Trainer es ihm nicht zutraut hat sein Scout also in diesem Fall Hölzenbein einen schlechten Deal gemacht, ich ging eingentlich davon aus das da alle an einem Strang ziehen.
#
Wenn der Trainer es ihm nicht zutraut hat sein Scout also in diesem Fall Hölzenbein einen schlechten Deal gemacht, ich ging eingentlich davon aus das da alle an einem Strang ziehen.
#
OMG...Vier Minuten, ihr traut jemand aus Brasilien nicht mal 4 !!!!! Minuten zu ?
Das hat nichts mit Südhalbkugel oder Wetterumschwung etc zu tun, er trainiert ja auch jeden Tag, er hat Handschuhe und wenn ich richtig sah 30 Minuten Zeit sich warm zu laufen.

Also lasst mal bitte die Kirche im Dorf.
#
Ihr tut ja alle so als würde er vom Handball kommen und soll nun die Regeln des Fußballs erlernen.
Wenn unser Verein nun schon so viel von ihm hält und davon ausgeht das er im Sommer von einem anderen Verein für mehr Geld gekauft würde, was hindert uns daran ihn Spielen zu lassen ?
Bis Dezember war er doch genau das was wir wollten, sonst hätten wir nicht das Geld ausgegeben, nun aber stellen wir fest das er noch Zeit braucht ?
Also rühren wir weiterhin Beton an und hoffen das es wärmer wird das der Knabe auftaut ?

Das unser Verein sich sukzessive verbessern will ist eine Sache, aber Stillstand eine andere, einem Abwehrspieler auf eine offensive Position kurz vor schluss zu stellen um das Spiel zu leiten und den dafür eingekauften wieder auf die Bank schmoren zu lassen muss man nicht verstehen.

Hätte er Chaftar für die Abwehr eingeteilt hätte ich es verstanden ( wie ich soeben gesehen habe kam er in der 86. Minute nicht wie von mir geschrieben 75. ) aber links außen....*kopfschüttel*
#
Er war bis zu seiner Verpflichtung der bzw. einer der besten Vorbereiter der Brasilianischen Liga daran lässt sie wohl nicht rütteln, oder aber Holz erzählt in jedem Interview Mist.

Komisch nur das die Eintracht den Fenin bekommen hat und er nicht zu Juve oder nach England ging, wenn Caio für sich selbst sieht das er bei solchen Vereinen nur auf der Bank hockt ist es für mich nicht verwunderlich zu uns zu kommen, das Argument lass ich nicht gelten.

Wenn F.F. meint das Caio sich noch eingewöhnen muss und er ggf. erst in der neuen Saison eingesetzt wird dann haben wir in der Winterpause wohl falsch eingekauft.
Man holt sich meines Erachtens ja Spieler um sich zu verstärken und nicht um einen neuen Trainingsweltmeister hervor zu bringen.
Dann lass ihn doch wie oben schon angedacht bei den Amateuren spielen, da lernt er am meisten.
Das die Jungs vom Zuckerhut hier ein weilchen brauchen sehe ich ja noch ein, aber kein halbes Jahr, der hat ja nicht gestern erst angefangen gegen den Ball zu treten.
#
@ munichadler...danke zumindest noch einer der es so sieht wie ich !
#
Wir sind in einer völlig anderen Lage wie 1999, wieso vergleichst du uns mit dem Team von damals, wir sind nun weit genug von den Abstiegsrängen entfernt und wenn er 45+ haben möchte sollten wir zumindest daheim gewinnen oder ?

Traut ihr dem besten Vorbereiter der brasilianischen Liga nicht mal 15 Minuten Spielzeit zu ?

Bezüglich Werder Bremen und der Spielweise, du selbst hast genau das beantwortet was ich meine, F.F. kann deren Spiel nicht im geringsten mit unseren vergleichen, dafür fehlen uns die Spieler im Mittelfeld.

Wann würdet Ihr denn Caio aufstellen, wenn alle Verletzten wieder da sind, ich kann doch nicht einen Spieler kaufen der uns weiter helfen soll und ihm nicht mal die Chance geben seine Fehler abzustellen.
#
@ Basaltkopp

Ich stehe zu meiner Meinung und drehe und wende mich nicht, erzähl bitte nicht so einen Mist.

Vielen Dank
#
@ Orolam

Naja ich weiß nicht bei welchem Spiel du so am Samstag warst, aber wenn ein Trainer einen Abwehrspieler in der 75 Minute bringt und diesen dann offensiv einsetzt anstatt einen extra dafür geholten Spieler zu stellen kann etwas meines Erachtens nicht stimmen.

Das es am Körpergewicht des Spielers hängt hat er zur genüge gesagt, ich bin mir sicher das du den ein oder anderen Artikel hier sehr schnell finden wirst.

Wie ich soeben las verteidigte F.F. die 3x6 Abwehrriegel mit der Aussage " So spielt Bremen schon seit 20 Jahren ", ja nur haben die im Gegensatz zu uns schon 30 Tore mehr geschossen und man kann deren Spiel nicht mit unserem vergleichen.

Man kann nur gewinnen wenn man mal ein Tor schießt (5 € ins Phrasenschwein hierfür ) wir aber haben soviel Angst vor der eigenen Courage das der Gegner erst mal gebacken werden muss bei dem wir was riskieren.

Lieber verliere ich von unseren 9 unentschieden 6 mal und habe trotzdem genauso viele Punkte wie dieses trostlose gegurke, das ist nichts halbes und nichts ganzes.
#
Unser ach so toller Trainer meinte noch vor kurzem " Er ( Caio ) hat Trainingsrückstand und ist leider noch mit einigen Kilo zu viel aus Brasilien hier angereist "

1. Wenn es ein Trainer ( F.F. betont es ja immer und immer wieder wie lang er diesen Job schon macht und was er alles schon miterlebt hat ) nicht schafft in 2-3 Monaten dem Spieler die Kilos runter zu trainieren kann was mit dem Training nicht passen.

2. Wenn er sieht das ihm Spielpraxis fehlt dann schick ihn zu den Amateuren ( selbst wenn wir 15 Verletzte haben spielt er ja nicht und die Amas wollen aufsteigen ), ich weiß es klingt wahnsinnig, aber wo, wenn nicht dort soll er denn spielen, wenn es nur ein Spiel ist und er mal unter Wettkampfbedingungen laufen und kicken muss hilft es ihm weiter.

Als wir das 1:1 fingen meinte ich zu meinem Sitznachbarn " Jetzt hat unser Trainer ein Problem, geht er Risiko und probiert die 3 Punkte zu holen oder begnügt er sich mal wieder daheim mit einem Punkt ".
Was macht er, natürlich noch nen Abwehrspieler rein, der dann aber vorn links spielt und überhaupt nicht weiß was er da eigentlich soll.

Warum nimmt er nicht den Russ der einer von DREI Sechsnern war in die Abwehr, Kyriakos war ja gerade draußen und probiert es zumindest mal mit nem Kreativen mehr ?

Ich bin kein großer Freund unseres offensiven Mittelfeldes, Toski ist einer der Zeit braucht und dem jeder im Stadion Fehler verzeit, obwohl Weißenberger nicht mehr der jüngste ist schafft er es trotzdem unserem Team mal leben einzuhauchen, ist dieser aber nicht da kommt gar nichts.
Funkel lässt lieber einen Russ das Spiel leiten als den teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte mal für 10 Minuten auflaufen zu lassen.

Haben sie doch einmal mut her Funkel, auf der einen Seite stellen sie gegen Bielefeld beim stande von 2:0 den dritten Stürmer auf ( was ich persönlich sehr positiv fand, wer nicht wagt der nicht gewinnt ) und gegen Bochum die nichts  außer diesem Tor zu stande brachten bekommen sie kalte Füße.

Wenn nicht gegen Bochum, gegen wen sollen wir die Wochen denn dann die Punkte holen, KSC die bis zum erbrechen laufen und kämpfen, Leverkusen die einen lauf haben oder hoffen wir Cottbus mit nem 1:0 zu erschrecken ?

Bitte her Funkel hören sie mal bei einem langweiligen Kick auf die Fans oder aber beschweren sich bei Ihren Scouts das der Spieler nichts für sie ist.
#
Wie du sicherlich lesen kannst ist dieser Brief nicht an dich gerichtet, jedoch danke für deinen Beitrag !
#
Vorab:

Sicherlich haben viele hier gerade im Forum ihre Pro& Contra Stellung bezüglich der Mannschaft hinterlassen und so hoffe ich man ist mir nicht böse, wenn ich diesen Brief nicht an die Stelle 700 einer Endlosdiskussion hänge, sondern einen eigenen Thread eröffne.
Ich spreche im Namen meiner Leute des Fanclubs sowie derer die ich jedes Wochenende im Block einstimmig vor sich hingrummeln höre.



Sehr geehrter Vorstand,

leider muss ich meinem Unmut, der sich über einen längeren Zeitraum in mir und der Fanseele an sich angestaut hat, mal Luft machen.
Wir haben uns seit Jahren damit abgefunden, dass dieser, unser Verein eher im unteren Tabellendrittel beheimatet ist und wenn einmal alles perfekt läuft, wir den
ein oder anderen „Großen“ ärgern können.
Wir haben uns diesen Verein ausgesucht weil die Freude über einen Erfolg weitaus mehr gefeiert wird wie bei den Vereinen wo dies auf der Tagesordnung steht.
Wir haben mit der Eintracht gelitten und gefeiert, wir waren in Meppen, Burghausen, in Turin und in Kopenhagen.
Zeiten in denen es nicht so gut lief haben wir wie ein Mann hingenommen und uns
nur im Notfall beschwert, jedoch was aktuell in unserem Verein passiert ist nicht mehr tragbar.


Das Konzept mit dem wir seit Jahren fahren wurde in ganz Deutschland in den höchsten Tönen gelobt, wir haben durch Sie Spieler in unseren Reihen die Nationalspieler sind und für ein „Schnäppchen“ zu uns kamen.
Der Verein wurde saniert und man sieht am Riederwald bald eine neue Heimstätte bei der es sich lohnt am Sonntag mal den Amateuren beim Spielen zuzusehen.

Dies alles haben wir Ihrer sportlichen sowie wirtschaftlichen Kompetenz zu verdanken.

Eines jedoch sollte man immer bedenken, Ihre Vorgabe war es eine Mannschaft sukzessive aufzubauen um dann nach Jahren im oberen Mittelfeld ein Wörtchen mitzureden.

Seit geraumer Zeit stellt man, egal ob daheim oder auswärts jedoch fest, dass die Fassade mehr als nur bröckelt.

Die wenigsten von uns Fans haben eine Trainerausbildung und doch nehme ich mir heraus an der Kompetenz unseres Trainers zu zweifeln.

Die Mannschaft wurde von ihm zusammengestellt und wirkt nun zum Ende der Hinrunde Ideen- und Mutlos.

Ich hätte mir niemals Träumen lassen meiner Mannschaft vor Beendigung des Spiels den Rücken zu kehren, leider ist dies im letzten halben Jahr des Öfteren vorgekommen.
Wir schreien uns die Seele aus dem Leib um ein schon verloren gegangenes Spiel noch zu drehen, wir munterten die Jungs nach einer Niederlagenserie wieder auf, ja wir haben verziehen wenn es mal nicht so lief da man es kannte und damit umgehen konnte.

Aber das Fass ist leider voll, wie kann man ruhigen Gewissens nach den letzten 4 Spielen noch dem wieder einmal ausverkauften Stadion ins Gesicht schauen ohne sich zu schämen.
Wie kann ein Trainer immer und immer wieder die gleichen Floskeln von sich geben?
Ja wieso hat man nicht den Mumm dem Gegner zu zeigen wer Herr im Hause Waldstadion ist?

Die Fans sind es leid eine Dauerkarte zu kaufen um sich dann eine Aufstellung anzuschauen, in der ein (1) Stürmer einfach keine Möglichkeit hat das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Sicherlich spielen andere Vereine das gleiche System und des Öfteren hat unser Trainer dies auch in Interviews gesagt, jedoch vergaß er eine entscheidende Sache, ohne ein starkes Mittelfeld hat selbst der beste Stürmer keine Chance.

Jeder hat seine Chance verdient, wenn nicht in diesem dann im nächsten Spiel, aber seien sie doch mal realistisch, unser Mittelfeld ist eine Farce.

Hat ein Albert Streit einen guten Tag kann er das Spiel alleine entscheiden, dies kann man aber bei keinem anderen Spieler erkennen.

Der von Friedhelm Funkel seit Jahren hoch gepriesene Mittelfeldmotor Alex Meier ist ein Schatten seiner selbst, jeder gegnerische Trainer muss doch Luftsprünge machen wenn er feststellt, dass wieder einmal die Nr.14 aufgestellt wurde.

Er soll das Spiel leiten, er soll den Ball vordern und verteilen, er ist die Kreativ-abteilung unserer SGE, davon ist jedoch nichts zu spüren.
Er ist am Ball nicht der stärkste und doch kann ich von diesem Spieler erwarten bei Ballverlust dem Gegner sofort das Spielgerät wieder zu entreißen.
Genauso gut kann ich erwarten, dass er mit seinen über 1,90m zumindest 75% der Kopfbälle gewinnt.
Hat er einen aggressiven Gegenspieler der ihm dauernd auf den Füßen steht bekommt man nach gewisser Zeit einfach das Gefühl das er Angst hat sich diesem zu stellen.

Wenn man Mikrofone im Stadion montieren würde könnte man sich folgende Fragen zur Genüge anhören:
Hat denn niemand in diesem Verein den Mut den Trainer in Frage zu stellen?
Stellt denn keiner fest, dass die Lust der Spieler verloren geht?
Warum verlassen uns denn die besten Spieler die eigentlich für den Neuaufbau geholt wurden,ist es nur des Geldes wegen oder aber weil man keinen Fortschritt erkennen kann ?

Wir spielen Angsthasenfußball und können froh sein in München oder Dortmund nicht auch 5 Tore gefangen zu haben, über 70!!! Torschüsse in diesen beiden Spielen sprechen wohl eine eindeutige Sprache.
Exemplarisch das Pokalspiel in Dortmund, zu dem die Stadionzeitung schrieb: ,,Durch hereinnahme von Offensivkräften wurde versucht, das Spiel noch mal zu drehen,,.
Herr Funkel wechselt in der 84. Minute Herrn Thurk ein, 6 Minuten vor Ende!

Würde man Nürnberg und Stuttgart einbeziehen wären es ca. 17 Gegentore in 4 Spielen und das mit nur 1 Spitze und einem gefestigtem Mittelfeld.

Man sieht, das wir dringend neue Spieler brauchen und vor allem eine klare Linie sonst wird unser Vorsprung zu den Abstiegsplätzen schmelzen und wir spielen wie in den Jahren davor um die Plätze 15-18.

Sind im Sommer die besten Spieler bei anderen Vereinen können sie sich ja selbst ein Bild malen wo wir in der neuen Saison rumkrebsen.

Ihre Philosophie war es immer, sich Stück für Stück zu verbessern. Letztes Jahr zum Ende der Hinrunde hatten wir 20 Punkte auf dem Konto. Dieses Jahr, es sind noch drei Spiele zu absolvieren, darunter zwei Auswärtsspiele, haben wir 18 Punkte auf dem Konto.
Von 9 Punkten aus den restlichen drei Spielen geht wohl keiner aus, auch sechs sind sehr optimistisch. Wenn Sie mit 3 Punkten rechnen, haben wir zum Ende der Hinserie 21 Punkte, das kann man sehr wohl eine kleine Verbesserung nennen. Aber wenn man sich die Spiele und die Situation ansieht, ist es dann wirklich ein Schritt nach vorne, der eine Punkt?

In meinem Bekanntenkreis ist es mitterweile üblich, die Pressekonferenz nach den Spielen der Eintracht zu zitieren, wohlgemerkt, bevor das Spiel endet. Es ist ganz einfach: Die Phrasen des Herrn Funkel sind immer gleich ausdrucksstark/schwach.

Herr Funkel hat unbestritten viele Erfolge für die Eintracht errungen, er hat viel bewegt. Man muss aber auch irgendwann erkennen, dass sich Maßnahmen abnutzen, dass man nicht weiterkommt. Und genau diese Situation stellen wir im Moment bei der Eintracht fest.

Ziehen sie bitte die Reißleine bevor es zu spät ist, sehen sie ein das die Verpflichtungen in der Sommerpause nicht ganz so gefruchtet haben wie erhofft und überdenken sie die Komplettsituation!


Mit schwarz-weiß-roten Grüßen

Tom Holler
Brigade Nassau 1996