Avatar profile square

HessiP

12837

#
Oha! Moppes Petz ist raus?! Verstehe ich erstmal nicht, ohne Details zu kennen. Von meiner Wahrnehmung her war er doch einer der Guten seines Fachs, und auch fürs Binnenklima und als emotionaler Motivator auf der Bank (Pokalsieg, EL!) nicht ganz unwichtig.
#
Flyer86 schrieb:

Andre Silva hat auf Instagram gepostet, dass er bei Karstadt Trüffel im Wert von 2800 EUR gekauft hat. Das er soviel Trüffel essen will, soll er machen. Aber wie ich so ne Prahlerei hasse.....


Schrecklich! 😉
Man muß das halt in Relation zu seinem Gehalt setzen.
Wenn er vielleicht 4 Mios verdient ist das 80x mehr als jemand der 50K verdient.
In der Relation wäre es also Spezialhandkäs’ 😉f. € 35, den ein Normalverdiener kaufen würde.
Sicherlich teuer aber vorstellbar. Halt was besonderes.

Dass die Herren verglichen mit uns obszön viel verdienen, ist ja keine Neuigkeit. Liegt aber an uns 😉 Ist nicht deren Schuld.
Dass die Herren (oft) ein Problem haben, mit Ihrem Reichtum angemessen umzugehen, ist auch eine Tatsache.
Dieses wird vielen als ‚Protzen‘ ausgelegt, aber es ist tatsächlich f. diese Leute, die so viel Geld in jungem Jahrer verdienen, einfach schwierig, nicht die Bodenhaftung zu verlieren.

Ich seh‘ das also entspannt.
#
EintrachtimHerzen schrieb:

Schrecklich! 😉
Man muß das halt in Relation zu seinem Gehalt setzen.
Wenn er vielleicht 4 Mios verdient ist das 80x mehr als jemand der 50K verdient.
In der Relation wäre es also Spezialhandkäs’ 😉f. € 35, den ein Normalverdiener kaufen würde.
Sicherlich teuer aber vorstellbar. Halt was besonderes.

Wenn er wirklich 4 Mio verdient, waren die 3000€ fast 1/3 seines Tageslohns. Da hat er sich mal ordentlich was gegönnt und wollte zur Feier des Tages die Menschheit daran teilhaben lassen. Zu traurig, dass dann keine 2€ mehr übrig waren für den Bio-Upgrade bei den Freiland-Eiern.
EintrachtimHerzen schrieb:

Dass die Herren (oft) ein Problem haben, mit Ihrem Reichtum angemessen umzugehen, ist auch eine Tatsache.
Dieses wird vielen als ‚Protzen‘ ausgelegt, aber es ist tatsächlich f. diese Leute, die so viel Geld in jungem Jahrer verdienen, einfach schwierig, nicht die Bodenhaftung zu verlieren.

Ich habe neulich Dominik Kohr im Alnatura gesehen. Seinen bodenständigen Fertigprodukt-Einkauf hat er sich ganz sparfuchsig auf der Paybackkarte verbuchen lassen. Mich hat das dann leicht an seiner Identität zweifeln lassen, aber der röhrende Porsche draußen hat es dann bestätigt.


Die Jungs verdienen einfach abartig viel Kohle in jungen Jahren und haben viel zu viel Freizeit... Irgendwie ist es doch klar, was die so treiben, aber dann sollen sie es wenigstens für sich behalten und ihren zahlenden Fans gegenüber etwas Demut zeigen.
#
Basaltkopp schrieb:

Andy schrieb:

Rudolf Gramlich nicht mehr Ehrenpräsident der Eintracht. Wird am Sonntag bei der Mitgliederversammlung verkündet. Wenn man weiß, was er alles für die Eintracht geleistet hat, ist die Entscheidung mit Sicherheit nicht leicht gefallen. Auch gegenüber seinem Sohn, der ja in den 80ern ebenfalls Eintracht-Präsident war. Aber offenbar hat er zu viel Leichen im Keller, die ihn als Ehrenpräsident nicht mehr tragbar machen.

https://www.welt.de/regionales/hessen/article205300029/Bericht-Eintracht-erkennt-Gramlich-Ehren-Praesidentschaft-ab.html

Finde ich gut und konsequent. Mit einer anderen Entscheidung hätte man sich auch komplett unglaubwürdig und lächerlich gemacht. Die Geschichte wurde lange genug untersucht und das Ergebnis wird entsprechend sein.


Wegen der Geschichte wurde ich  übrigens in der Verwantschaft schon dumm angemacht - von einem Bayernfan - als ich mit ihm über Steuerulli und Steuerkalli und Kinderribery diskutiert habe. Da meinte er auch, Eintracht hätte Nazis im Verein usw. Ich finde die Entscheidung richtig, immerhin gehört er jetzt nicht mehr zum Verein (so meine Interpretation). Mehr kann man da auch nicht mehr machen. Konsequent ist das aber (im gegensatz zu den Bayern) die ihre Steuerhinterzieher weiter walten lassen.
#
Woah, Äpfel mit Birnen, und so. Ich kann die ja auch überhaupt nicht ab, aber der Verein lässt seine Geschichte im NS-Regime wissenschaftlich untersuchen. Zwar nach etwas Druck und neuen Erkenntnissen aus alten Archiven, aber immerhin.
#
Am Sonntag jährt sich die Befreiung von Auschwitz zum 75. Mal. Unser Bundespräsident durfte heute als erstes deutsches Staatsoberhaupt in Yad Vashem reden. Ich finde, er hat sehr bewegende, angemessene Worte gefunden.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schrieb:

"Weil ich dankbar bin für das Wunder der Versöhnung, stehe ich vor Ihnen und wünschte, sagen zu können: Unser Erinnern hat uns gegen das Böse immun gemacht. Ja, wir Deutsche erinnern uns. Aber manchmal scheint es mir, als verstünden wir die Vergangenheit besser als die Gegenwart.

Die bösen Geister zeigen sich heute in neuem Gewand. Mehr noch: Sie präsentieren ihr antisemitisches, ihr völkisches, ihr autoritäres Denken als Antwort für die Zukunft, als neue Lösung für die Probleme unserer Zeit. Ich wünschte, sagen zu können: Wir Deutsche haben für immer aus der Geschichte gelernt.

Aber das kann ich nicht sagen, wenn Hass und Hetze sich ausbreiten. Das kann ich nicht sagen, wenn jüdische Kinder auf dem Schulhof bespuckt werden. Das kann ich nicht sagen, wenn unter dem Deckmantel angeblicher Kritik an israelischer Politik kruder Antisemitismus hervorbricht. Das kann ich nicht sagen, wenn nur eine schwere Holztür verhindert, dass ein Rechtsterrorist an Jom Kippur in einer Synagoge in Halle ein Blutbad anrichtet.

Natürlich: Unsere Zeit ist nicht dieselbe Zeit. Es sind nicht dieselben Worte. Es sind nicht dieselben Täter. Aber es ist dasselbe Böse.

Und es bleibt die eine Antwort: Nie wieder! Niemals wieder!Deshalb darf es keinen Schlussstrich unter das Erinnern geben.Diese Verantwortung ist der Bundesrepublik Deutschland vom ersten Tage eingeschrieben. Aber sie prüft uns – hier und heute!

Dieses Deutschland wird sich selbst nur dann gerecht, wenn es seiner historischen Verantwortung gerecht wird: Wir bekämpfen den Antisemitismus! Wir trotzen dem Gift des Nationalismus! Wir schützen jüdisches Leben! Wir stehen an der Seite Israels!

Dieses Versprechen erneuere ich hier in Yad Vashem vor den Augen der Welt.


Hier die ganze Rede:
http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2020/01/200123-Israel-Yad-Vashem.html


Nie wieder!
#
SGE_Werner schrieb:

Ergänzend: Worauf er nicht eingeht, sind die Nebenaspekte, warum z.B. in islamischen Ländern der Bildungsstand geringer ist. Ich finde, er greift sich Fakten, geht aber nicht in die Tiefe und Ursachenforschung, dadurch bleibt manches verkürzt zurück, was für Laien, die sich nicht mit der Marterie beschäftigt haben, zum Schluss Moslem = bildungsfern führen könnte.

So, und genau das ist doch der Punkt. Und das macht der Wagner nicht ausversehen, der ist ja nicht dumm, sondern er will damit eine ganz bestimmte Stimmung erzeugen. Man muss sich nur mal in den sozialen Netzwerken umschauen, von wem dieses Interview verbreitet wird und mit welchen Kommentaren es versehen wurde. Und da bleibt festzuhalten, dass er sein Zielpublikum erreicht hat und seine Aussagen zur Untermauerung von Rassismus herangezogen werden.

Alle Probleme, für welche er die Einwanderung vor 4-5 Jahren verantwortlich macht, sind nicht durch die Migrationswelle entstanden, sondern fußen auf einer jahrzehntelangen verfehlten Bildungs- Wohnungs- Infrastruktur- und Einwanderungspolitik. Klar gibt es eine massive Überlastung von Bildungsinstitutionen, klar ist ein riesen Druck auf dem Wohnungsmarkt und klar bringen Stadtteile mit Parallelgesellschaften erhebliche Probleme mit sich. Und klar ist auch, dass viele Migranten nicht gut in unsere Gesellschaft integriert sind. Alles nicht neu, aber von der Politik jahrelang maximal mit Ignoranz begleitet. Wann war noch mal der „Hilferuf“ der Rütli-Schule? Jahre vor der großen Flüchtlingseinwanderung. Was man also vielleicht behaupten könnte wäre, dass die Migrationswelle Versäumnisse der letzten Jahrzehnte verdeutlicht hat, ursächlich ist sie aber ganz sicher  nicht. Wagner reitet also auf dem Pferd namens Fake-News.

Die öffentlichen Bildungseinrichtungen sind seit Jahren  bundesweit vor allem durch baufällige Gebäude, fehlender Ausstattung und massiv fehlendem Personal gekennzeichnet. Diese Bildungseinrichtungen laufen also eh  schon seit Jahren auf der Felge. Wenn sie dann noch mit Herausforderungen wie einem gestiegenen Teil an Klienten mit geringen Sprachkenntnissen alleine gelassen werden oder sie obendrauf  noch Sachen wie „die Inklusion“ übergebraten bekommen, bei der eine eigentlich gute Idee als bildungspolitisches Einsparprogramm völlig gegen die Wand gefahren wurde, dann darf man sich nicht wundern, dass die Erfolge der Bildungseinrichtungen überschaubar bleiben.  

Und wenn sich nun der Wagner hinstellt und lügt (nichts anderes ist es!), dass  der Lehrermangel in Berlin, welcher nur noch mit Quereinsteigern zu bekämpfen ist, eine unmittelbarer Folge der großen Einwanderung seit 2015  sei, dann wird spätestens an dieser Stelle deutlich: Es geht im nicht um empirische Abhandlungen, es geht ihm um Hetze. Die Migranten müssen als Sündenbock für eine sowas von sau-schlechte Bildungspolitik herhalten, na wunderbar!

Und zu seinen rassistischen Bildungsthesen: Er erwähnt zwar ab und zu beiläufig, dass der sozio-ökonomische Hintergrund ein Faktor für den Bildungserfolg sei, stellt aber immer wieder den Zusammenhang zwischen Migrationshintergrund und Bildungserfolg in den Mittelpunkt. Und zum Mitschreiben muss man das hier vielleicht noch mal ganz deutlich sagen: Der Bildungserfolg hängt in aller erster Linie von der sozialen Herkunft ab und sonst erstmal von ganz lange nix!!!

Wenn nun Menschen mit Migrationshintergrund statistisch geringeren Bildungserfolg als Menschen ohne Migrationshintergrund haben, dann liegt das vor allem erstmal nicht an ihrem Migrationshintergrund, sondern daran, dass diese Menschen überproportional aus benachteiligten gesellschaftlichen Verhältnissen kommen.   Mit Nationalität oder Religion hat das erstmal überhaupt nix zu tun. Wie wäre es denn sonst zu erklären, dass in vielen  Landstrichen strukturschwacher Regionen in Ostdeutschland ein ganz erheblicher Teil der Kinder  in Sachen Bildungserfolg komplett abgehängt ist? Dort wo es de facto keine Menschen mit Migrationshintergrund gibt? Selbst nach der großen Einwanderungsbewegung nicht. Da verkümmert ein nicht unerheblicher Teil der nachwachsenden Generation und keinen juckt es.

Daher noch mal:  Der richtige Bezug  wäre, den Bildungserfolg in Zusammenhang mit sozialer Herkunft zu setzen und nicht mit Migrationshintergrund. Es sei denn, man will das, was Wagner will: Hetzen und Vorurteile schüren.

Dass er Lehrer und Pädagogen, die nicht bereit sind, seine Thesen zu stützen, als zu ängstlich, um die Wahrheit zu sagen bezeichnet, ist zwar eine Sauerei, aber geschenkt! Dass er aber in allerbestem AfD-Sprech von einem links-grünen Meinungsdiktat in diesem Land faselt, entlarvt ihn ein weiteres Mal.  

Wenn er aber dann sogar behauptet, dass die politische Mitte aus Angst in die rechte Ecke gestellt zu werden, lieber schweigt, dann ist das der blanke Hohn gegenüber Politikerinnen und Politiker der Mitte, die sich für Selbstverständlichkeiten in einer offenen, gleichberechtigten, demokratischen Gesellschaft eingesetzt haben und dafür bedroht, angegriffen oder gar erschossen wurden. Zu einer solchen Aussage, die die gesellschaftliche Realität aber mal komplett verdreht, kann man eigentlich nur kommen, wenn man im Kopf vollständig vom rechten  Virus verstrahlt  ist.

Joachim Wagner  tanzt ihn fröhlich  mit, den braunen Reigen, den die Hans-Georg Maaßens, die Peter Hahnes, die Matthias Matusseks, die Tom Buhrows, die Thilo Sarrazins (und wie sie alle heißen) dieser Welt  eröffnet haben.
#
Vielen Dank Brodowin. Deine Ausführungen decken sich mit dem, was ich aus den sozialwissenschaftlichen Studien der letzten Jahrzehnte kenne, als auch mit meiner persönlichen Erfahrung, als einer, der nah dran ist.
#
Funatic (aka AllaisBack) schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Wundert mich, dass ihr alle Touré auf der RV Position seht. Mag den Bub zwar auch, aber momentan hat er einfach noch zu viele haarsträubende Klöpse in seinem Spiel. Würde da vorerst noch auf Chandler setzen, oder da Costa.


Also ich sehe Touré dort weil ich den Jungen wirklich gut und noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung sehe. Fehler muss man jungen Spielern zugestehen und passieren ihm diese auf der TV-Position, sollten immernoch die IVs da sein zum ausputzen. DaCosta läuft meiner Ansicht nach seiner Form völlig hinterher und Chandler wirkt mir nach seiner Verletzung noch zu behäbig.

Völlig d'accord was das Potential anbelangt. Aber diese kropfunnötigen Leichtsinnsgurken sind gerade in der Verteidigung kreuzgefährlich. Wenn, dann würde ich Touré sogar eher noch vorne rechts sehen: er ist schnell, hat passable Technik und Zug zum Tor.
#
Ich halte Toure für den Spielstärksten der genannten Drei. Wir müssen schauen, dass wir wieder so etwas wie ein geordnetes Passspiel aufs Feld bekommen, und da sehe ich ihn vom Potenzial her vorne, hat er schon oft angedeutet - falls er die von dir genannten Böcke abstellt.
#
Volker Quasching, Professor für erneuerbare Energien und Teil von Scientists for Future, hat sich mit einem Video an die Wähler von CDU/CSU und AfD gewandt. Hier erklärt er recht süffisant, warum Klimaschutz für v.a. letztgenannte Partei eigentlich Thema Nummer 1 sein sollte. Sinngemäß: "Wenn ihnen der deutsche Wald am Herzen liegt, ein Teil unserer Kultur und Geschichte; wenn sie nicht möchten, dass deutsches Geld im Ausland ausgegeben wird und ggf. damit Terror finanziert wird; wenn sie glauben, wir haben ein Problem mit Zuwanderung - wenn Sie unser Land bewahren wollen, dann setzen Sie sich für den Klimaschutz ein. Sie wollen das Thema doch nicht etwa ausschließlich den Grünen und Linken überlassen?!"

Sehr erheiternd und ggf. nützlich, um den "Klimahysterie"-Schreiern im persönlichen Umfeld mal den Spiegel vorzuhalten: klick
#
------------------------------------------------Trapp---------------------------------------------------------------------
Toure----------------------Abraham--------------------Hinti-----------------------N´dicka----------

-------------------------------------Rode------------Sow--------------------------------------------------

--------------Gacinovic-----------------------------------------------------------Kostic----------------

-----------------------------------Dost-------------Paciencia------------------------------------------------

Tipp 1-1
#
Für meinen Geschmack erscheint mir deine Aufstellung als zu offensiv. Im Mittelfeld stehen da nur Jungs, die ihre Stärke im Vorwärtsgang haben. Rode ausgenommen, aber der lebt auch von seiner Aggressivität im Spiel gegen den Ball, mir fehlt da die ordnende Hand. Leider gibt der Kader aufgrund der Ausfälle von Torro und Gelson derzeit nichts unter 35 her. Aber der, den wir Ü35 haben, kann diese Rolle perfekt ausfüllen. Hasebe kann vor der Abwehr für Ordnung sorgen und hat die nötigen strategischen Fähigkeiten. Nach der langen Pause kann er das sicherlich für ein paar Spiele spielen, kurz- und langfristig muss aber eigentlich ein 6er kommen. Kohr sehe ich ähnlich wie Rode, der hat andere Stärken. Ihn könnte ich mir aber als Alternative für Sow vorstellen, das wäre dann eine sehr aggressive Pressingreihe mit Kostic, Gacinovic, Rode und Kohr.

Hasebe auf der 6 eröffnet uns auch die Möglichkeit, situativ auf die alte Abwehrreihe umzustellen. Etwa dann, wenn Kostic oder Gacinovic in die Spitze einrücken, um Dost zu unterstützen und Toure oder Ndicka entsprechend aufrücken.

------------------------------------------------Trapp--------------------------------------------------------

Toure----------------------Abraham--------------------Hinti-----------------------N´dicka----------

------------------------------------------------Hasebe--------------------------------------------------------

-------------------------------------Rode------------Sow--------------------------------------------------

--------------Gacinovic-----------------------------------------------------------Kostic----------------

----------------------------------------------Dost-------------------------------------------------------------

Mit dieser Truppe sehen wir am Samstag aggressiven Konterfussball und schlagen SAP mit 0:3 (Dost, 2x Mijat).
#
Misanthrop schrieb:

Am meisten lässt mich allerdings Adis Umstellung auf die Viererkette grübeln.
Es ist zwar bekannt, dass er das ohnehin bevorzugt. Aber die jetzt vorgenommene eilige Umstellung, ohne dass z.B. neue Spieler das nahegelegt hätten, lässt mich etwas ratlos zurück und erweckt in mir den Anschein von Aktionismus aufgrund der zurückliegenden Resultate.

Ich hab da auch so meine Probleme mit, vor allem deshalb weil es bis jetzt schief ging wenn er damit angefangen hat. Naja, wir werden sehen was da raus kommt, uns bleibt nur zu hoffen das es irgendwie gut geht.
#
propain schrieb:

Ich hab da auch so meine Probleme mit, vor allem deshalb weil es bis jetzt schief ging wenn er damit angefangen hat. Naja, wir werden sehen was da raus kommt, uns bleibt nur zu hoffen das es irgendwie gut geht.


Das ist nicht ganz richtig. Wenn mich nicht alles täuscht, hat Adi letzte Saison im Heimspiel gegen Hoffenheim auf Viererkette umgestellt und wir haben das Spiel von 1:2 auf 3:2 gedreht (allerdings gegen 10 Mann). Hasebe hat übrigens 97. min auf der 6 gespielt.
#
Danke, denn genau das meine ich. Stellt euch mal vor, Haaland hätte gesagt das er in Zukunft gerne mal für Schalke spielen würde, oder Jovic bei seiner Ankunft in Madrid für Barcelona. Ihr wisst nicht, was da los gewesen wäre.

Ähnlich ist es für mich hier.
#
Was hat Ache denn in Rotterdam gemacht? Er stand da unter Vertrag und hat für die Eintracht geschwärmt. Aus Sicht eines Rotterdam-Fans dann in deiner Argumentation auch ein No-Go, aber damit hat er sich ja hier "einiges aufgebaut", was er jetzt mit dem Hintern wieder einreißt. Einfach mal tief durchatmen, rate ich dir.
#
Ok, um mal ein bisschen in dieses Transfer-Fenster-Gebabbel einzusteigen: Zu Vogt habe ich keine Meinung, Vallejo finde ich einen tollen Fußballer, mit einer gewissen Verletzungsanfälligkeit. Aber unabhängig davon; unsere größte Baustelle ist doch aktuell eher nicht die Innenverteidigung, oder? Und auch nicht im Sturm. Da traue ich immer noch den vorhandenen Stürmern zu, dass sie liefern werden, wenn sie in Form kommen und verletzungsfrei bleiben. Ich habe nicht so viel Ahnung vom Fußball, aber wenn ich unser Spiel in den letzten Spielen gesehen habe, dann fehlt mir am ehesten ein dominater Mittelfeldspieler. Einer, der auch Anführer-Qualitäten hat, der das Spiel beruhigen aber auch schnell machen kann, einer, an dem sich andere aufrichten können. Und so einen in der Winterpause zu finden, also wirklich einen Qualitätsspieler auf dieser Position, der auf Anhieb weiter hilft, das wäre schon ein 6er im Lotto. Das klingt jetzt zugegebenermaßen nach ziemlich viel Phrase in so einem kurzen Text, aber ich würde einfach mal dazu raten, die Erwartung an dieses Transfer-Fenster nicht all zu hoch zu hängen. Das wichtigste wird sein, dass der vorhandene Kader zurück in die Spur findet.
#
Gude,

also ich finde unsere größte Baustelle ist keine konkrete Position, sondern eher die Eindimensionalität unseres Spiels. Unser Offenisvspiel ist decodiert, und wie man gegen uns Tore schießt, weiß auch jeder. Insofern brauchts im Winter Leute, die uns mehr Flexibilität verleihen. Und da sind die genannten Vogt und/oder Vallejo eigentlich logische Namen:

- Es hat sich gezeigt, dass Hasebe keine Top-Performance mehr über alle Spiele auf den Rasen bekommt. Vallejo und Vogt können ihn als zentralen Mann der Abwehr ersetzen. Sowohl punktuell als auch langfristig. Hinti kann dort zwar auch spielen, allerdings mit anderen Qualitäten, vornehmlich gegen einen zentralen Stoßstürmer wie z.B. Giroud.

- Ich glaube, u.a. aus der Hasebe-Feststellung heraus werden wir in der Rückrunde einen Systemwechsel erleben. Das Spiel gegen Paderborn zeigt, wo es taktisch hingehen kann. Ndicka kann ich mir langfristig als klassischen LV vorstellen - dazu würde das Vallejo Gerücht passen. Er könnte mit Hinti die IV bilden, was von der Spieleröffnung her schon Klasse mitbringen dürfte. Dazu noch Toure/da Costa oder Chandler auf RV, die alle unterschiedliche Qualitäten einbringen. Hasebe wäre dann frei für gut dosierte Einsätze auf der 6 und kann dort für Ordnung sorgen (hierzu passt aber auch der Name Vogt). Für die restliche Aufstellung bietet der Kader allerhand Möglichkeiten, ob 442 oder 433/451 - wobei, für letzteres bräuchte es dann doch einen RM/RA, da revidiere ich meine Aussage vom Beginn teilweise.
#
Währenddessen macht ein CDU-Funktionär aus Sachsen-Anhalt namens Robert Möritz auf sich aufmerksam. Der trägt ein Tattoo mit rechtsextremer Symbolik und war früher Ordner bei rechtsextremen Konzerten. Grundsätzlich gibt man den Leuten ja gerne eine zweite Chance. aber der Kerl war bis vor ein paar Tagen noch Mitglied der Verbindung Uniter. Diese Verbindung steht zumindest im Rechtsextremismus-Verdacht bzw. ist vermutlich ein Prepper-Sammelbecken. Und Möritz ist bzw. war wohl nicht das einzige CDU-Mitglied dort. Da Möritz aber ins Visier der Öffentlichkeit geriet, kündigte er schnell die Mitgliedschaft.
Die Bundes-CDU haut nun irgendwelche Phrasen raus, hüllt sich aber bezüglich der Person Möritz in Schweigen.

https://www.tagesspiegel.de/politik/rechtsextremismusverdacht-gegen-robert-moeritz-warum-die-bundes-cdu-beim-fall-uniter-so-herumeiert/25345306.html

Ich poste das mal wieder in den AfD-Fred... macht ja sowieso kaum Unterschied, wenn diese (mal wieder!) geschickt rechts überholt wird. Außerdem sind die Statements von Möritz und Parteifreunden auch ziemlich AFD-like:

Möritz selbst stellt sich derweil als Opfer linker Umtriebe dar. In einem Statement, das er über die sozialen Medien verbreitete und das dem Tagesspiegel vorliegt, schrieb er: „Die politischen Gegner meiner CDU versuchen mit allen Mitteln unsere Partei, den Konservativen Kreis und in Teilen unsere Mitglieder zu beschädigen.“ Das seien „typische Methoden von Diktaturen“. Parteifreund Kai Mehliß ergänzte: „Die Linken kennen keine Grenzen mehr.“
#
Das mittlerweile auch mögliche Neonazis mögliche Neonazis wie Möritz in die CDU einsickern, wundert mich erstmal nicht, genausowenig dass man dort innerhalb von 2 Monaten einen Platz im Kreisvorstand bekommt. Diesen stelle ich mir als Club der alten Herren vor, die jetzt erstmal nicht geschult sind, einen potentiellen Neonazi zu erkennen und sich über jeden Nachwuchs freuen.

Der Umgang der Partei mit der Sache hingegen ist zwar skandalös - allerdings zeigt er exemplarisch die Haltung der CDU in Sachsen-Anhalt. Diese hat im Übrigen anfang Dezember beschlossen, auch künftig mit der AfD keine Koalition bilden zu wollen. Eine ursprüngliche Version des Leitantrags, die eine von der AfD geduldete Minderheitsregierung sowie die Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene ausschloss, war auf dem Parteitag nicht konsensfähig.
#
HessiP schrieb:

Das Arbeitsgericht hat gestern die fristlose Kündigung von Daniel Frahn beim Chemnitzer FC kassiert, ab heute darf der Mann wieder dort trainieren... Kaum zu glauben.

"Kaum zu glauben" dürfte man wohl sinnvollerweise erst sagen, wenn man die Urteilsgründe vollständig gelesen hat.
Aber erste Berichte lassen erahnen, dass die Rechtsstaatlichkeit hier offenbar nicht gelitten hat.

Nach Ausführungen der Süddeutschen Zeitung wurde die offenbar nicht beweisbar zugegangene (angebliche?) Abmahnung des Clubs für nicht zureichend erachtet. Und wenn darüber hinaus noch die ergangene Kündigung "nach Form und Inhalt" rechtswidrig war, dann geht sie eben auch nicht durch. Dafür sorgt dann jener Rechtsstaat, der wünschenswerterweise vor Leuten wie einem rechtsradikalen Fußballprofi geschützt werden sollte. Alles andere wäre Gesinnungsrecht. Und das wurde hierzulande schon einmal wenig erquickend angewandt.

Und wenn es dann noch wahr ist, dass beim CFC inzwischen - neben anderen zurückliegend verabschiedeten Mitarbeitern - sogar der zunächst suspendierte Stadionsprecher wieder im Amt ist, und überdies z.B. zwei bekannte Rechtsradikale, mit denen der Verein  Frahn den öffentlichen Kontakt untersagt hatte, die Aufstiegsfeier in der Kabine mit den Spielern zelebrieren durften "um eine Eskalation zu vermeiden", dann wird es auch mit der Untragbarkeit einer Weiterbeschäftigung als Kündigungsrechtfertigung halt eng.
Das Gericht nannte das wohl "fehlende Konsequenz im eigenen Verhalten". Nicht zu unrecht wie ich meine, wenn die Vorgänge sich tatsächlich so darstellen.
#
Danke für die Klarstellung, diese Details waren mir nicht bekannt und gingen aus meiner Quelle vom MDR nicht hervor. Mit "kaum zu glauben" bezog sich auch eher auf die Absurdität der Vorstellung, das der Typ da wieder beim Training aufschlägt, bei der Vorgeschichte.

Die anderen Vorgänge aus deinem zweiten Absatz sind nun aber wahrlich unglaublich...
#
Das Arbeitsgericht hat gestern die fristlose Kündigung von Daniel Frahn beim Chemnitzer FC kassiert, ab heute darf der Mann wieder dort trainieren... Kaum zu glauben.
#
Heute gehts bei der EU ja darum, ob von der Leyens Green Deal zur "europäischen Mondlandung" wird, oder zum Rohrkrepierer. Gleichzeitig läuft der UN-Klimagipfel in Madrid. Zeit, den Thread hier mal von Seite 3 aus dem Tiefschlaf zu holen.

Vor allem, weil die Dänen dem Rest der Welt und dem braunbekohlten Nachbarn im Süden zeigen, wie es geht: Dort wurde letzte Woche mit einer gesamtgesellschaftlichen Mehrheit, über fast alle Parteien, von Wirtschaftsvertretern bis zu Greenpeace, den "Klimaakt" beschlossen. Bis 2050 will man Klimaneutral sein - und bis 2028(!!!) zu 100% mit erneuerbaren Energien in der Stromversorgung. Dies soll mit einem fazinierenden Großprojekt gelingen: Eine "Power to X"-Insel in der Nordsee, versorgt mit 1000 Hochleistungswindrädern. Wahnsinnig spannend und hoffentlich mit Modellcharakter:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/daenemark-plant-kuenstliche-energie-insel-zur-herstellung-von-wasserstoff-a-1300931.html

Sowas macht auf jeden Fall Hoffnung - und die Nordsee gibts in Deutschland ja auch!
#
Das weiß ein Thomas Müller, ein Selke oder sonstige auch. Ich behaupte mal alle Stürmer die in Liga 1 spielen wissen wo das Tor steht, sonst wären sie nicht da wo sie sind. Trotzdem passt er absolut nicht in die Truppe. Da würde ich ja eher Balotelli noch die Chance geben.
#
Alter,
Jojo1994 schrieb:

Das weiß ein Thomas Müller, ein Selke oder sonstige auch. Ich behaupte mal alle Stürmer die in Liga 1 spielen wissen wo das Tor steht, sonst wären sie nicht da wo sie sind. Trotzdem passt er absolut nicht in die Truppe. Da würde ich ja eher Balotelli noch die Chance geben.


Alter, wurdest du irgendwie von Balotellis Berater als Transfergerücht-Troll angestellt?! Gefühlt in jedem Thread der sich um Offensivspieler dreht, kommst duseit einem halben Jahr mit dem Typ um die Ecke.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Was passiert, wenn der Großteil keinen Bock mehr auf die Ultras hat, sehe ich übrigens bei Fortuna Düsseldorf. Da war ich vor einiger Zeit zweimal in einem Block, wo ein Freund von mir eine Dauerkarte hat. Zuletzt war ich auf dem selben Platz ein paar Jahre zuvor. Ein Sitzblock, nicht weit weg vom Steher. War dieses vor ein paar Jahren, mit den gleichen Leuten, noch ein Block der 90 Minuten supportet hat, ist in dem jetzt einfach überhaupt keine Stimmung mehr, was mein Freund mir damit begründete, dass die Fans bei Fortuna keinen großen Bock mehr auf die Ultras haben. Und so die neueren "Ultra-Gesänge" nicht mehr mitmachen.                                              

Ist bei uns doch nicht anders seit paar Jahren. Hat vor 10 Jahren noch ein Großteil der ganzen Kurve mit gesungen und z.B. die Pipi Langstrumpf mit gemacht, machen das doch heute auch immer weniger mit. Ob das jetzt aber generell eher da dran liegt dass das Publikum etwas eventiger geworden ist oder man nicht mehr so Lust hat auf Ultra-Singsang kann ich nicht beurteilen.
#
Der Pipi-Langstrumpf-Song ist für mich das gesang-gewordene Event schlechthin und nervt mich nur noch. Jeder besoffene Volldepp gröhlt das durch die S-Bahn und den Hbf, selbst nach der deftigsten Klatsche. Vor ein paar Jahren mag das Lied mal ein Qualitätsmerkmal unserer Kurve gewesen sein - heute ist das in meinen Augen doch eher eine Darbietung für die Eventies.
#
mir ist das morgen eigentlich egal, wer spielt. Adi sollte mal endlich eine gute Mannschaft aufstellen, also sprich, die Spieler bringen, die am besten in Form sind.
Ich glaube allerdings nicht, dass es ihm gelingt und gehe eigentlich von einer knappen Heimniederlage aus.
Für alles, was besser ist, freu ich mich dann - aber die Kurve zeigt nach unten.
Und irgendwie ist der Wurm drin im Moment.
Lassen wir uns überraschen - Wundertüte SGE
#
Super-Adler6 schrieb:

mir ist das morgen eigentlich egal, wer spielt. Adi sollte mal endlich eine gute Mannschaft aufstellen, also sprich, die Spieler bringen, die am besten in Form sind.

Das würde nach den letzten Spielen für Jungs wie N'Dicka, Touré und Torro sprechen. So würde ich es machen:

                     Rönnow
Touré - Hinti - Hasebe - N'Dicka - Kostic
                       Torro
                Rode - Gacinovic
                    Kamada
                   Paciencia

N'Dicka hat in Mainz super gespielt, Hinti hatte auch schon gute Spiele auf links. Touré möchte ich einfach mal auf RV sehen, da verspreche ich, wie viele andere auch, mir einiges von ihm. Übersicht, Ballsicherheit, Dynamik, Power usw. geht dem guten Danny zur Zeit etwas ab.
Torro bringt auf der 6 körperliche Präsenz v.a. in der Luft ein, da müssen die ersten Bälle bei Abschlägen usw. auch mal wieder bei unseren landen. Rode für die Erfahrung, Gatsche als Ballklauer und Kämpfer, der morgen endlich seine verdiente Bude macht.
Kamada und Patsche, weil sie übrig sind und in letzter Zeit genetzt haben.

Kurz habe ich über Gatsche auf LOV und Kostic im Angriff nachgedacht. Kostic würde ich gerne mal zentral mit weniger Anlauf sehen, er sich glaube ich auch.
#
So ist das mit Statistiken. Daniel Nivel auf der anderen Seite wird sich auch nicht gerade für derartige Statistiken interessieren.
#
Oder Georg Koch.

Ich weiß, Böller, kein Pyro - aber war ja am Montag auch mal wieder am Start.
#
Hat man sich Dost und Silva beim Medizincheck eingentlich genau angeschaut ?
Das ist doch nicht mehr normal was man sich da für 2 Halbe Sportinvaliden geholt hat. Tut mir leid für den Ausdruck aber was anders fällt mir dazu nicht ein. Und diese beiden sollen unsere 3 Büffel ersetzen ? Na dann gute Nacht.
Will nicht wissen was los ist wenn Paciencia mal ausfällt.
#
Haben doch den Möller am Riederwald. Zielspieler am Mittelkreis, hat er beim Reimann schonmal gespielt.

Du befindest Dich im Netzadler Modus!