Profile square

marco-sge

8262

#
Wir sind sogar mit ner M/N/O Karte ohne probleme und ohne
die gute alte masche in den W Block gekommen. Die Ordner
hat das überhaupt nicht interresiert.
#
Was hat auf dem Banner gestanden den die Ultras kurz vorm Spiel rausgeholt haben??? Habe leider hinter ihnen gestanden und konnte es nicht lesen
#
19Felix93 schrieb:
Wie war der Support vom Dorfvolk? Haben die was an Gesängen drauf oder ist das einfallslos?
greez Felix


Total Lächerlich und verdammt leise
#
So-Wie-Einst-Real-Madrid schrieb:
also in der sportschau haben die gesagt, dass sich die frankfurter "unrühmlich" gegenüber hopp verhalten haben ... lächerlich!
aber was hat man denn so gegrölt?


Das volle Programm gegen ihn  Hopp du H......... Schalalalalla
#
So-Wie-Einst-Real-Madrid schrieb:
also in der sportschau haben die gesagt, dass sich die frankfurter "unrühmlich" gegenüber hopp verhalten haben ... lächerlich!
aber was hat man denn so gegrölt?


Das volle Programm gegen ihn  Hopp du H......... Schalalalalla
#
So-Wie-Einst-Real-Madrid schrieb:
also in der sportschau haben die gesagt, dass sich die frankfurter "unrühmlich" gegenüber hopp verhalten haben ... lächerlich!
aber was hat man denn so gegrölt?


Das volle Programm gegen ihn  Hopp du H......... Schalalalalla
#
So-Wie-Einst-Real-Madrid schrieb:
also in der sportschau haben die gesagt, dass sich die frankfurter "unrühmlich" gegenüber hopp verhalten haben ... lächerlich!
aber was hat man denn so gegrölt?


Das volle Programm gegen ihn  Hopp du H......... Schalalalalla
#
So-Wie-Einst-Real-Madrid schrieb:
also in der sportschau haben die gesagt, dass sich die frankfurter "unrühmlich" gegenüber hopp verhalten haben ... lächerlich!
aber was hat man denn so gegrölt?


Das volle Programm gegen ihn  Hopp du H......... Schalalalalla
#
So-Wie-Einst-Real-Madrid schrieb:
also in der sportschau haben die gesagt, dass sich die frankfurter "unrühmlich" gegenüber hopp verhalten haben ... lächerlich!
aber was hat man denn so gegrölt?


Das volle Programm gegen ihn  Hopp du H......... Schalalalalla
#
Hopp wieder einmal beleidigt

Während sich die Frankfurter, deren zuletzt nicht mehr unumstrittener Trainer Friedhelm Funkel alle vier bisherigen Duelle mit seinem Gegenüber Ralf Rangnick verloren hatte, auf dem Platz ordentlich verkauften, fielen die rund 10.000 mitgereisten Fans der Eintracht aus der Rolle und beleidigten Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp mit Sprechchören. Da der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zuletzt angekündigt hatte, die sich häufenden Beleidigungen gegen Hopp zukünftig verfolgen zu wollen, dürften den Hessen Ermittlungen des Kontrollausschusses ins Haus stehen.

http://sport.t-online.de/c/16/39/35/66/16393566.html
#
marco-sge schrieb:
Biete 1 Steher M/N/O
Übergabe am Hbf FFM um 11.30
Oder in Mannheim am Hbf

Melden bitte per Pn mit Handynummer
melde mich dann in der nächsten Std



Karte ist weg
#
Biete 1 Steher M/N/O
Übergabe am Hbf FFM um 11.30
Oder in Mannheim am Hbf

Melden bitte per Pn mit Handynummer
melde mich dann in der nächsten Std
#



Mustervorlage
für alle DFL-Clubs

Entschuldigungsschreiben an die "TSG
1899 Hoffenheim"



O Mannheim,
O Sinsheim,
O Hoffenheim,
(Tatort der erfolgten Beleidigungen bitte
ankreuzen)

den _________________ (Datum des Tages der
erfolgten Beleidigungen)



Sehr geehrter Herr Hopp,
sehr geehrte Vereinsführung,
sehr geehrte Fans,
sehr geehrte Projektleitung,


wir als Verantwortliche des
_________________________ (Name des
Gastvereines) möchten uns in aller

Form für den peinlichen Auftritt unserer Fans
im Rahmen des Bundesligaspiels

am _______________ (Datum des Spiels) in
_____________________ (Ort des Spiels)

bei Ihnen entschuldigen.


Wir bedauern die beleidigenden Fangesänge,
die unsere Anhänger

O vor
O während
O nach
(Zutreffendes bitte ankreuzen –
Mehrfachnennungen möglich)

dem Spiel gegen Ihre Mannschaft von sich
gegeben haben.

In Zusammenarbeit mit den Ordnungsbehörden
werden wir im Nachgang _____ (genaue Zahl
angeben) Stadionverbote für unsere Fans
verhängen.

Wir bitten Sie, diese Entschuldigung in
unserem Namen auch an Ihre 1.800
Vereinsmitglieder und an Ihre rund 5.000
Anhänger in ganz Fußball-Deutschland
weiterzuleiten.


Mit sportlichen Grüßen


________________________________________ ___
___________________________
(Eigenhändige Unterschrift des
Vereinsvertreters) (Name des
Gastvereins)


Ist doch echt geil    
#
untouchable schrieb:
http://www.ka-news.de/karlsruhe/news.php4?show=cre2008922-358D

Wenn ich mich an die Halbzeitshow unseres letzten Spiels da erinnere kann ich mir gut vorstellen, wie die "Deeskalation" da diesmal ausgesehen hat.


Genau das habe ich mir auch gedacht
#
Brady schrieb:
Quelle?


ka-news.de karlsruhe
#

Vorwürfe der Fans
Polizei Schuld an Eskalation beim Derby


Karlsruhe/Stuttgart - Wie auch andere Medien berichtete ka-news am gestrigen Montag über Ausschreitungen von Anhängern des Karlsruher SC nach dem Ende der Partie gegen den VfB Stuttgart (ka-news berichtete). Der Darstellung der Stuttgarter Polizei, erst durch ihren Einsatz seien die Gewalttäter zu beruhigen gewesen, widersprechen aber zahlreiche ka-news-Leser: Laut Leserzuschriften an die Redaktion sollen bei diesem Einsatz nicht nur Randalierer, sondern auch friedliche Zuschauer, darunter Kinder, zu Schaden gekommen sein.

So schildert ein erboster Stadionbesucher gegenüber ka-news: "Die KSC-Fans, die nicht nur aus Hooligans bestehen, waren im Ausgangsbereich des Stadions in einem zirka drei Meter breiten Korridor aus Zäunen eingesperrt, der vorne von Polizisten abgesperrt war, und konnten sich kaum bewegen." Im Gegensatz hierzu hätten sich die Fans der Stuttgarter vor dieser Absperrung frei bewegen können. "Daher waren auf dieser Seite ausschließlich gewaltbereite VfB-Anhänger zugegen", behauptet der Leser weiter.

"Sinnloser und vollkommen unangemessener Polizeieinsatz"

Ebenfalls beklagen Karlsruher Zuschauer, die Polizei habe zu diesem Zeitpunkt nicht versucht, eine Sicherheitszone zu errichten. "Sie haben zuerst tatenlos zugesehen und den Schmährufen zugehört, bis dann Plastikbecher und leichte KSC-Fahnen mit vielleicht fünf Millimeter durchmessenden Holzstangen flogen. [...] Daraufhin wurde ein Stück Zaun geöffnet und berittene Beamte sind in den Korridor geprescht und haben munter drauf los geknüppelt", beschreibt ein Betroffener das Geschehen.

Im schmalen Durchlass vom Stadion zur Benzstraße will auch "Wolle" Emmert, Einsatzleiter der fünf Karlsruher Fanbetreuer, Opfer des Polizeieinsatzes geworden sein. Von einem Polizeipferd niedergeritten, habe er Verletzungen an der Schulter erlitten. "Diese Polizeiaktion ist völlig daneben, man kann doch nicht auf engstem Raum voll in die Leute reiten", schimpfte Emmert, der seit 25 Jahren in der Fanarbeit tätig ist, gegenüber den "Stuttgarter Nachrichten". So schilderte auch ein ka-news-Leser: "Bei den Opfern eines sinnlosen und vollkommen unangemessenen Polizeieinsatzes handelte es sich nicht nur um Fans mit schwarzen Kapuzen, sondern auch um unbeteiligte Familienväter und deren Kinder, die gleichermaßen in Angst und Schrecken versetzt wurden."

Polizei Stuttgart verspricht jeder Beschwerde nachzugehen


Polizei-Einsätze erfordern viel Fingerspitzengefühl (Archivfoto: ka-news)

"Wir nehmen diese Vorwürfe sehr ernst", erklärte Stefan Keilbach, Pressesprecher der Stuttgarter Polizei, auf Anfrage. Man sei derzeit damit beschäftigt den Einsatz vor dem Stadion zu prüfen. Dennoch sehe man sich mit seinem Eingreifen im Recht. "Wenn solche Fan-Massen aufeinandertreffen, dann reden wir nicht von fünf oder sechs gewaltbereiten Personen, dann sind das gleich Hunderte, die sich gegenseitig anstacheln und provozieren."

Dabei habe man beim Abmarsch der KSC-Fans Polizeipferde einsetzen müssen, um die Menschen vom errichteten, und ursprünglich mit schwarzer Folie verhangenen Sicherheitszaun fern zu halten. "Der Sichtschutz war vorhanden, um beide Gruppen nicht durch den Anblick des anderen zu provozieren", so Keilbach. Immerhin wisse man, dass es immer wieder Personen gebe, die nur zu einem Fußballspiel gingen, um sich anschließend mit den Gegner anzulegen.

"Natürlich ist bei einem Einsatz mit der Reiterstaffel auch immer etwas Fingerspitzengefühl gefragt", erklärte Keilbach weiter. Weitere Auskünfte könne man vor dem Abschluss der internen Prüfung allerdings noch nicht geben. "Wer sich aber gemeinsam mit gewaltbereiten Personen ein Fußballspiel anschaut und die Lage danach eskaliert, der läuft Gefahr, mittendrin zu landen", so der Pressesprecher. Dies solle dennoch keine Entschuldigung für zu unrecht verletzte Zuschauer sein. Vielmehr bitte er darum, Vorwürfe direkt an das Polizeipräsidium Stuttgart zu übermitteln und versprach: "Wir werden jeder Beschwerde nachgehen." So könne man für die Zukunft aus den gemachten Fehlern lernen - und irgendwie schwingt die Hoffnung mit, in der kommenden Saison auch abseits des Platzes ein friedliches Baden-Württemberg-Derby zu erleben. (cre)

#
frankfurter_22 schrieb:
Positiv: marco-sge

Netter Kontakt und blitzschneller Versand. Danke Marco!


[font=Comic Sans MS]Kann ich nur zurück geben. Blitzschnelle Überweisung und ich wünsche Dir viel spass im Block 38. Dicken Gruß...............marco     [/font]
#
Judy59 schrieb:
... und wenn man dann noch überlegt, dass das alles wegen einer unfähigen "Sängerin" so ist...      
Wer hätte DIE denn in Frankfurt gebraucht? Soll auftreten, wo der Pfeffer wächst und uns mit ihrer widerwärtigen Anwesenheit verschonen.  


oxxenbach ist da die beste adresse
#
Und unser geliebter M. Franz spielt auch mit   das wird lustig
#
Die Schlacht findet statt