Splash
Profile square

tobago

25531

#
BiebererAdler schrieb:

DonGuillermo schrieb:

An dieser Stelle auch mal eine Frage an die älteren Semester. Ich war ja zu Zeiten des Fußball 2000 noch nicht auf der Welt und kann das deshalb nicht beurteilen. Wurde ein Uwe Bein damals auch so kritisch gesehen? Würde mich echt mal interessieren. Von allem, was ich gesehen und gelesen habe, hatte er auch keine wirklich gute Körpersprache und Defizite in der Defensivbewegung.

(...) Aber es würde mich echt mal interessieren, wie Spieler der Marke Bein zu ihrer aktiven Zeit von den Fans bewertet wurden. Weil heutzutage wird Bein ja von nahezu allen Eintrachtfans verehrt, gerade auch von denen, die ihn eigentlich nie aktiv gesehen haben.


Jedenfalls ist er von meinen Freunden, die der Mannschaft nahestehen, die an jenem Berg spielen, der Vater meines Forums-Namen ist, zu seiner Zeit dort immer beschimpft worden, er soll nicht so zaubern, sondern kämpfen und rennen....

Du meine Güte: eine Uwe Bein - Leistungsdiskussion!
Oh Gott - ein Urteil von den Oxxen?!!!!!!!!!!!!!!!
Uwe Bein war einfach nur genial!
Torgefährlich (ohne eine Rote Karte wäre der in der Saison 1988/89 Torschützenkönig geworden!).
Eine Mischung aus genialem Spielmacher gepaart mit größter Torgefahr. So eine Art Mischung aus Grabi & Holz!
Als ich gelesen habe - mitten im tiefsten Abstiegskampf 1988/89 - der kommt zur Eintracht, Alter!
Unglaublich- gibt heutzutage keinen Vergleich dafür!
Nein, bei Uwe Bein verbietet sich jedwede Kritik!
Und ja, den habe ich während seiner kompletten Karriere gesehen!
Aktuelle Vergleiche: vielleicht eine Mischung aus Max Kruse und Lars Stindl, halt nicht so dynamisch, aber sonst.

#
PeterT. schrieb:

Aktuelle Vergleiche: vielleicht eine Mischung aus Max Kruse und Lars Stindl, halt nicht so dynamisch, aber sonst.

Ich stimme bei allem zu. Nicht aber beim Stindl/ Kruse Vergleich. Die kommen zusammen nicht ansatzweise an Uwe Bein ran. Der Typ war genial.

Gruß
tobago
#
Fireye schrieb:

Es spielt im Grunde keine Rolle ob seine positiven Aktionen überwiegen oder nicht.


NATÜRLICH spielt das eine Rolle...

Fireye schrieb:

Sein Fehler vor dem 1:1 wurde prompt vom Gegner ausgenutzt und der hatte zuvor eigentlich keine einzige
Torchance.
Umgekehrt verlieren die Hoffenheimer einen Ball am gegnerischen Strafraum, was dann postwendend zum 3:1 geführt hat.

Ich will damit sagen, dass man Ballverluste in der Offensive nicht einfach mit "passiert eben" abtun kann,
da sie immer dem Gegner die Möglichkeit bieten einen schnellen Angriff gegen eine "ungeordnete" Defensive zu starten.
Und bei den Spitzenclubs führen diese Konter sehr oft auch zu einem Tor.


Bei aller Liebe, das ist Quatsch. Danach fiel eben nicht PROMPT der Ausgleich. So wie ich die Szene beurteile hätten drei andere Eintrachtspieler dieses Tor noch verhindern können. Hasebe und Hinti waren gegen Bebou viel zu zögerlich. Auch wenn man zugeben muß das Bebou das auch verdammt stark gemacht hat.

Der Ballverlust von Kamada resultierte aus einem Versuch den Ball one-touch schnell weiterzuleiten, was leider misslang... aber genau diese Dinge sollt er tun, genau diese Dinge kreieren Überraschungsmomente. Ich hoffe inständig das Kamada das beibehält und weiter Risiko geht was das Passspiel angeht.
#
Diegito schrieb:


Bei aller Liebe, das ist Quatsch. Danach fiel eben nicht PROMPT der Ausgleich. So wie ich die Szene beurteile hätten drei andere Eintrachtspieler dieses Tor noch verhindern können. Hasebe und Hinti waren gegen Bebou viel zu zögerlich. Auch wenn man zugeben muß das Bebou das auch verdammt stark gemacht hat.

Der Ballverlust von Kamada resultierte aus einem Versuch den Ball one-touch schnell weiterzuleiten, was leider misslang... aber genau diese Dinge sollt er tun, genau diese Dinge kreieren Überraschungsmomente. Ich hoffe inständig das Kamada das beibehält und weiter Risiko geht was das Passspiel angeht.


Sehe ich genauso, Kamada ist der Spieler mit dem absolut überraschendem Moment. Wenn ich seinen Pass auf Kostic zum Tor sehe dann ist das Weltklasse. Das gleiche hat er nochmal gemacht, fast eins zu eins die gleiche Situation, da fiel halt kein Tor. Das Weiterleiten zum ersten Tor war ebenso klasse gemacht, genauso wie Younes Pass in die Tiefe danach. Kamada ist bei nahezu allen guten Angriffen involviert und hat nun einmal das Füßschen das den Unterschied macht. Und wenn er durch sein riskantes Spiel mal einen Fehler verursacht dann ist das halt mal so. Dafür sind dann die Hintermänner da um es auszubügeln. Genau das hatte übrigens Younes im Interview dieser Woche gesagt, die Leute hinter der Offensive bereiten den Weg für das schnelle und teilweise natürlich auch riskante Spiel.

Gruß
tobago
#
Sachs_2 schrieb:

Ich habe seit heute einen neuen „Lieblingstrainer“. Sebastian Hoeneß. Verlieren können sie nicht so gut, die Männer mit dem Namen Hoeneß.
Das macht den Sieg dann natürlich nochmal schöner.


Auf jeden Fall ein würdiger Nachfolger von Julian "der Platz war schuld" Nagelsmann
#
nuriel schrieb:

Sachs_2 schrieb:

Ich habe seit heute einen neuen „Lieblingstrainer“. Sebastian Hoeneß. Verlieren können sie nicht so gut, die Männer mit dem Namen Hoeneß.
Das macht den Sieg dann natürlich nochmal schöner.


Auf jeden Fall ein würdiger Nachfolger von Julian "der Platz war schuld" Nagelsmann

was hat er denn gesagt? Ich habe direkt nach dem Spiel ausgeschaltet.

Gruß
tobago
#
Heute können wir uns den 4. Platz zurückholen.
Freiburg und Köln haben uns dankenswerterweise die Konkurrenz bissel vom Hals gehalten, das hat aber nur dann einen Effekt, wenn wir heute und nächste Woche gegen Köln gewinnen.
Es wird für uns ohnehin nur noch um den 4. gehen, VW und die Dosen spielen zu konstant und dürften deshalb nur schwer einzuholen sein.
Heute drei, nächste Woche drei und wir sind nicht nur dabei, sondern mittendrin....
#
cm47 schrieb:

Heute können wir uns den 4. Platz zurückholen.
Freiburg und Köln haben uns dankenswerterweise die Konkurrenz bissel vom Hals gehalten, das hat aber nur dann einen Effekt, wenn wir heute und nächste Woche gegen Köln gewinnen.
Es wird für uns ohnehin nur noch um den 4. gehen, VW und die Dosen spielen zu konstant und dürften deshalb nur schwer einzuholen sein.
Heute drei, nächste Woche drei und wir sind nicht nur dabei, sondern mittendrin....


Na ja, es sind noch so viele Spiele da kann noch alles passieren. 2, 3 oder 8er. Mal sehen wie lange die Serie noch hält.

Gruß
tobago
#
Da ist man sarkastisch und keiner merkts....
Deprimierend.

Da fasst mein Vorschreiber eine verpasste Meisterschaft auf zwei Zeilen trocken und rein faktisch zusammen, ich lobe dann explizit das Herz und die Emotionen im zitierten Text (wo weder herz noch Emotionen drin sind) und wirklich keiner sieht den Sarkasmus?

Frankfurter sind echt nimmer was sie mal waren.
#
SemperFi schrieb:

Da ist man sarkastisch und keiner merkts....
Deprimierend.

Da fasst mein Vorschreiber eine verpasste Meisterschaft auf zwei Zeilen trocken und rein faktisch zusammen, ich lobe dann explizit das Herz und die Emotionen im zitierten Text (wo weder herz noch Emotionen drin sind) und wirklich keiner sieht den Sarkasmus?

Frankfurter sind echt nimmer was sie mal waren.

So ist das in einem Forum. Ich habe auf einen Post geantwortet bei dem der Sarkasmus nicht mehr existent war und den vorherigen habe ich nicht gesehen.

Gruß
tobago
#
WuerzburgerAdler schrieb:

SemperFi schrieb:

Es ist doch immer schön, wenn die älteren Fans ihre Emotionen, Geschichten und Erlebnisse Teilen und uns Ereignisse durch ihre Augen sehen und ihre Herzen fühlen lassen.


Und dabei haben cm47 und der CE noch gar nicht richtig losgelegt. "Weißt du noch, damals im Thermopylen-Cup, gegen Philhellenia Marathon, unser Dauerläufer mit der Pferdelunge..." 😉

SemperFi sieht das aber richtig....Emotionen sind kein Privileg der Jüngeren, die hatten wir damals auch und nicht zu knapp, wir waren auch mit dem Herzen dabei und sind es noch....das laß ich mir auch von niemandem wegnehmen....daran ändert auch das Spötteln nix....ich kann doch nichts dafür, so alt geworden zu sein......
#
cm47 schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

SemperFi schrieb:

Es ist doch immer schön, wenn die älteren Fans ihre Emotionen, Geschichten und Erlebnisse Teilen und uns Ereignisse durch ihre Augen sehen und ihre Herzen fühlen lassen.


Und dabei haben cm47 und der CE noch gar nicht richtig losgelegt. "Weißt du noch, damals im Thermopylen-Cup, gegen Philhellenia Marathon, unser Dauerläufer mit der Pferdelunge..." 😉

SemperFi sieht das aber richtig....Emotionen sind kein Privileg der Jüngeren, die hatten wir damals auch und nicht zu knapp, wir waren auch mit dem Herzen dabei und sind es noch....das laß ich mir auch von niemandem wegnehmen....daran ändert auch das Spötteln nix....ich kann doch nichts dafür, so alt geworden zu sein......


Jede Generation erzählt ihre Geschichten und jede Generation ist irgendwann die älteste. Ich bin etwas jünger als Du aber mit Sicherheit einer der älteren und irgendwann gehöre ich dann den ganz alten an. Mein Glück ist, ich war früher 70/80/90er dabei und erlebe alles was aktuell passiert ebenfalls. Diese Emotionen der fast 50 Jahre Stadion nimmt mir/uns niemand. Und natürlich ist es heute anders aber mit Sicherheit nicht emotionaler sondern sondern nur anders.

Gruß
tobago
#
Hyundaii30 schrieb:

Cyrillar schrieb:

Spielt ja für uns keine Rolle aber heute ist "Deadline Day"
Vor ein paar Jahren unser Tag an dem wir unsere F5 Taste gequält haben ob noch einer von der Resterampe fällt

Wir haben frühzeitig Luka geholt und bereits einen Spieler für nächste Saison klar gemacht. Ansonsten, auch frühzeitig noch 2 Spieler verliehen die wir aktuell nicht brauchen.

Fast schon langweilig heutzutage so ein Transferfenster. Keine Gerüchte sondern Taten und das ganze schon frühzeitig und nicht um fünf vor zwölf.



Das stimmt, früher wurde hier immer auf die letzten Tranfertage hingefiebert.
Ehrlich gesagt, dieses mal habe ich ganz vergessen, das der Transfermarkt noch offen ist.
(Premiere ).
Dazu sind sogar 2 Transfer für den Sommer klar und mit Joveljic und Zalazar kommen 2 gute Talente zurück.
Viel machen müssen wir im Normalfall im Sommer nicht mehr.
Echt langweilig (Hahaha)

Hinzu kommen unsere 4 Rückkehrer von Schalke und Mainz, die allesamt gestandene Bundesligaspieler sind.
#
Bruchibert schrieb:

Hinzu kommen unsere 4 Rückkehrer von Schalke und Mainz, die allesamt gestandene Bundesligaspieler sind.

Ich vermute mal die sind allesamt nicht in der Planung für nächste Saison und die Eintracht wäre sehr froh beide steigen nicht ab um die Spieler zu übernehmen. Das sieht aber so gar nicht danach aus. Ich persönlich sehe es auch so, alle 3 haben nicht das Niveau für unsere Top 11 oder Top 13. Rönnow sollte sich schnellstmöglich einen Verein suchen bei dem er nächste Saison spielt, der ist ein Klassetormann.

Gruß
tobago
#
Spielt ja für uns keine Rolle aber heute ist "Deadline Day"
Vor ein paar Jahren unser Tag an dem wir unsere F5 Taste gequält haben ob noch einer von der Resterampe fällt

Wir haben frühzeitig Luka geholt und bereits einen Spieler für nächste Saison klar gemacht. Ansonsten, auch frühzeitig noch 2 Spieler verliehen die wir aktuell nicht brauchen.

Fast schon langweilig heutzutage so ein Transferfenster. Keine Gerüchte sondern Taten und das ganze schon frühzeitig und nicht um fünf vor zwölf.
#
Cyrillar schrieb:

Spielt ja für uns keine Rolle aber heute ist "Deadline Day"
Vor ein paar Jahren unser Tag an dem wir unsere F5 Taste gequält haben ob noch einer von der Resterampe fällt

Wir haben frühzeitig Luka geholt und bereits einen Spieler für nächste Saison klar gemacht. Ansonsten, auch frühzeitig noch 2 Spieler verliehen die wir aktuell nicht brauchen.

Fast schon langweilig heutzutage so ein Transferfenster. Keine Gerüchte sondern Taten und das ganze schon frühzeitig und nicht um fünf vor zwölf.


Wo wir definitiv schon eine absolute Spitzenmannschaft sind ist auf Funktionärsebene. Jetzt kommt noch dazu, dass wir es auch auf dem Platz sind. Daher kann die Diskussion hier ja eigentlich wieder zu

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Mir ist immer wieder schleierhaft warum hier so oft dagegen gehalten wird wenn man über die positiven Dinge spricht und sie aktiv vertritt. Früher war es verpönt mehr zu sagen als "Gegner auf Augenhöhe" und zwar wenn es gegen Cottbus ging. Immer wenn mehr gefordert oder gewünscht wurde oder wenn sich User positiv geäußert haben zur Situation kamen die Mahner die Horrorszenarien beschrieben wenn man zu offensiv verbalisiert. Aus meiner Sicht und persönlichen Lebenserfahrung ist das genau der falsche Weg.

Die Vorzeichen haben sich dazu seitdem komplett geändert. Wir haben komplett andere Strukturen und Spieler die den Unterschied machen. Dazu sind sie (siehe Hinti mit seiner "ich sage es mal demokratisch.." Aussage) selbstbewusst. Hinti hat letzte Woche auch gesagt "wir sind Eintracht Frankfurt und wollen immer internationla dabei sein. Heute sprechen die Spieler ganz offen darüber welche Ziele sie haben und das mit dem vollen Selbstbewusstsein ihres Könnens und natürlich auch mit der aktuellen Serie  im Rücken. Unser Trainer sagt öffentlich, dass wir eine Spitzenmannschaft sind. Wisst ihr warum? Weil er damit die Motivation der eigenen Leute steigert und sie immer weiter pusht. Wir sind aktuell ein Spitzenteam und wir spielen wie ein Spitzenteam. Wir holen jetzt nicht nur Punkte bei Mannschaften die uns Raum lassen, wir holen sie auch gegen Gurkentruppen die mit 11 Mann mauern. Das unterscheidet uns von früher extrem. Und wir haben eine Qualität an Spielern die wir so das letzte Mal Anfang der 90er hatten.

Wann wenn nicht jetzt sollen wir davon reden ein Spitzenteam zu sein? Natürlich kann eine negative Serie kommen, die kann bei jedem Spitzenteam kommen (auch die Bayern hatten sie diese Saison schon, sie sind nur zu übermächtig als dass es was ausmacht). Aber das ist doch auch normal jede Saison hat Höhen und Tiefen. Wenn wir die negativen Spiele minimieren können und am Ende vorne stehen ist alles super. Wenn wir abfallen und irgendwo zwischen 5 und 8  stehen hatten wir zwischendrin eine geile Fußballzeit.

Ich bin immer wieder überrascht über das Zurückholen von Euphorie, im Sport ist die Euphorie ein Treiber und wird nur zum Bremser wenn man sie nicht steuern kann, das traue ich dem Adi schon zu. Lasst uns die Ära des Spitzenteams genießen, wer weiß wie die Mannschaft nächste Saison aussieht, denn der Nachteil am Erfolg ist natürlich, den nehmen dir die Geldschei.sser im Fussball  in Form deiner besten Spieler wieder weg.

Gruß
tobago

Nur für den Fall, das dein Beitrag auf mich gemünzt war, hier zur Klarstellung:
Ich negativiere keinesfalls die momentane Situation, nichts würde mir ferner liegen.
Ich freue mich genauso wie alle Fans über die momentane Leistung unserer Mannschaft und hoffe, das sie uns endlich mal dahin führt, wo wir auch hinwollen.
Aber du bist doch auch nicht erst seit gestern dabei und weißt genauso gut wie ich auch, das wir schon oftmals solche Momente hatten, wo vieles möglich war und es am Ende dann doch nicht gereicht hat.
Wir haben gebangt, gehofft, mitgefiebert im Stadion und auswärts, dann wurden die entscheidenden Big Points doch nicht gesetzt.
Und immer gerade dann, wenn die Ziellinie fast erreicht war, wurde verkackt.
Ich hätte auch sehr gerne unsere zweite Meisterschaft 1992 erlebt und gefeiert, aus bekannten und schmerzlichen Gründen wurde daraus wieder nichts.
Ich sagte bereits, das das nicht immer so bleiben muß und das wir dieses Jahr eine sehr gute Plazierung erreichen können, dafür brauchts die entsprechenden Ergebnisse und auch Spielglück.
Ich kann nur für mich sprechen, aber die Eintrachtschule war in den vielen Jahrzehnten so hart, das ich jetzt keine riesige Euphorie entwickeln könnte, gleichwohl bleibt die Hoffnung immer.
Ich bremse auch niemanden, im Gegenteil, je mehr Push sich zeigt, desto besser.
Das tiefsitzende Gefühl, das wir uns für eine bislang doch großartige Saison am Ende wieder nicht belohnen, wird nicht mehr weggehen.
Hoffentlich wird es diesmal anders...mehr wollte ich nicht ausdrücken..
#
cm47 schrieb:

Nur für den Fall, das dein Beitrag auf mich gemünzt war, hier zur Klarstellung:

Absolut nicht, den hatte ich da noch gar nicht gelesen

Gruß
tobago
#
Mir ist immer wieder schleierhaft warum hier so oft dagegen gehalten wird wenn man über die positiven Dinge spricht und sie aktiv vertritt. Früher war es verpönt mehr zu sagen als "Gegner auf Augenhöhe" und zwar wenn es gegen Cottbus ging. Immer wenn mehr gefordert oder gewünscht wurde oder wenn sich User positiv geäußert haben zur Situation kamen die Mahner die Horrorszenarien beschrieben wenn man zu offensiv verbalisiert. Aus meiner Sicht und persönlichen Lebenserfahrung ist das genau der falsche Weg.

Die Vorzeichen haben sich dazu seitdem komplett geändert. Wir haben komplett andere Strukturen und Spieler die den Unterschied machen. Dazu sind sie (siehe Hinti mit seiner "ich sage es mal demokratisch.." Aussage) selbstbewusst. Hinti hat letzte Woche auch gesagt "wir sind Eintracht Frankfurt und wollen immer internationla dabei sein. Heute sprechen die Spieler ganz offen darüber welche Ziele sie haben und das mit dem vollen Selbstbewusstsein ihres Könnens und natürlich auch mit der aktuellen Serie  im Rücken. Unser Trainer sagt öffentlich, dass wir eine Spitzenmannschaft sind. Wisst ihr warum? Weil er damit die Motivation der eigenen Leute steigert und sie immer weiter pusht. Wir sind aktuell ein Spitzenteam und wir spielen wie ein Spitzenteam. Wir holen jetzt nicht nur Punkte bei Mannschaften die uns Raum lassen, wir holen sie auch gegen Gurkentruppen die mit 11 Mann mauern. Das unterscheidet uns von früher extrem. Und wir haben eine Qualität an Spielern die wir so das letzte Mal Anfang der 90er hatten.

Wann wenn nicht jetzt sollen wir davon reden ein Spitzenteam zu sein? Natürlich kann eine negative Serie kommen, die kann bei jedem Spitzenteam kommen (auch die Bayern hatten sie diese Saison schon, sie sind nur zu übermächtig als dass es was ausmacht). Aber das ist doch auch normal jede Saison hat Höhen und Tiefen. Wenn wir die negativen Spiele minimieren können und am Ende vorne stehen ist alles super. Wenn wir abfallen und irgendwo zwischen 5 und 8  stehen hatten wir zwischendrin eine geile Fußballzeit.

Ich bin immer wieder überrascht über das Zurückholen von Euphorie, im Sport ist die Euphorie ein Treiber und wird nur zum Bremser wenn man sie nicht steuern kann, das traue ich dem Adi schon zu. Lasst uns die Ära des Spitzenteams genießen, wer weiß wie die Mannschaft nächste Saison aussieht, denn der Nachteil am Erfolg ist natürlich, den nehmen dir die Geldschei.sser im Fussball  in Form deiner besten Spieler wieder weg.

Gruß
tobago
#
👍
#
tobago schrieb:

👍

der war eigentlich für Dich adlerkadabra, weil Du mir so schön geholfen hast

Gruß
tobago
#
Immer gern beratend tätig in Luxusdingen
#
👍
#
Spitzenmannschaften zeichnen sich dadurch aus, dass sie keinerlei Gedanken daran verschwenden, ob sie welche sind. Insofern sind wir (noch) keine. Ist mir eigentlich auch schnurz. Da wird einfach ein geiler Fußball gespielt, und es ist die Eintracht, die das macht. Reicht völlig. Ist mir eigentlich sogar lieber so: dieses Staunen, dieses Unwirklichkeitsgefühl. Viel besser als "jo das sind halt wir, so läufts eben".
#
adlerkadabra schrieb:

Spitzenmannschaften zeichnen sich dadurch aus, dass sie keinerlei Gedanken daran verschwenden, ob sie welche sind


Das ist mir neu, dann nehme ich natürlich alles zurück. 😀
#
Ob wir eine Spitzenmannschaft sind, wird sich dann in den Spielen gegen FCB, BVB, RB, VW und MGB zeigen
#
philadlerist schrieb:

Ob wir eine Spitzenmannschaft sind, wird sich dann in den Spielen gegen FCB, BVB, RB, VW und MGB zeigen

Aktuell sind wir eine.

Gruß
tobago
#
Ich bin bei Hütter, wir sind eine Spitzenmannschaft.

Gruß
tobago
#
„Auch“ sollte es heissen
#
SamuelMumm schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Die Hertha spielt aber regelmäßig Bundesliga
Auch erst seit 2014, glaube ich. Die Jahre davor waren sie paar mal zweite Liga und in den achtzigern waren sie gar nicht ganz oben, zum Teil gar dritte Liga, meine ich.


Also bei allem Hertha-Gebashe: in den letzten 30 Jahren haben die 23 Jahre Bundesliga gespielt. Und ein Traditionsverein sind die auch, da sollte man die Kirche im Dorf lassen. Waren immerhin in den 1930ern schon zweimal Meister.
#
brockman schrieb:

Also bei allem Hertha-Gebashe: in den letzten 30 Jahren haben die 23 Jahre Bundesliga gespielt. Und ein Traditionsverein sind die auch, da sollte man die Kirche im Dorf lassen. Waren immerhin in den 1930ern schon zweimal Meister

Das ist es was ich nicht verstehe. Gegen SAP, VW oder Bayer kann man ja schimpfen, die im Osten erwähne ich gar nicht.

Aber Hertha den traditionellen Charakter abzusprechen ist völlig widersinnig. Uwe Kliemann ist 1974 von uns zur Hertha gegangen. Michael Sziedat spielte 1971-80 bei der Hertha danach bei uns. Sie sind Gründungsmitglied der Bundesliga ebenso wie wir.

Ich mag sie nicht die alte stinkende Dame aber Tradition kann man ihr nicht absprechen und sich nicht ihre Fans.

Gruß
tobago
#
Erst recht, wenn dieser Kackverein im Idealfall noch absteigt. Da dürfen dann gerne die M1zelmännchen oder die Ziegenfreunde Relegation spielen und der HSV aufsteigen, wenn Hertha und Schalke runter gehen.

Aber das wird nicht passieren.
#
Basaltkopp schrieb:

Erst recht, wenn dieser Kackverein im Idealfall noch absteigt. Da dürfen dann gerne die M1zelmännchen oder die Ziegenfreunde Relegation spielen und der HSV aufsteigen, wenn Hertha und Schalke runter gehen.

Aber das wird nicht passieren.

Da bin ich durchaus anderer Meinung, hat aber wahrscheinlich mit meinem Alter und der Verklärtheit der Traditionsvereine zu tun. Für mich gehören die Hertha, Köln, Hamburg und Schalke natürlich in die gleiche Liga wie wir. Dafür sollte ganz schnell der Kackverein Mainz absteigen und Bielefeld kann folgen. Ich mag die Schalker genausowenig wie die Hertha aber irgendwie spiele ich gerne gegen die bzw. gehe ich gerne gegen diese Gegner ins Stadion. Gegen Bielefeld na ja und Mainzspiele waren nur wirklich interessant als Bance dort war. Diese Spiele hatten ihren besonderen Reiz

Gruß
tobago
#
Ich sehe es so, wir können froh sein wenn andere Bobic haben wollen. Das bedeutet nur und ausschließlich, dass er sehr gute Arbeit macht und andere ihn gerne hätten. Das ist wie bei Kostic, Silva und in Zukunft wohl auch bei Kamada oder Barkok. Bist du gut, dann weckst du Begehrlichkeiten. Bist du schlecht kräht kein Hahn nach dir.

Gruß
tobago
#
Scheint wohl seit dem Abgang von Abraham das neue Argument zu sein, die Familie. Nur ist Berlin nicht so weit weg von Argentinien, in einer guten Stunde ist man da. Außerdem sind die Kinder erwachsen, ist also "nur" die Frau. Von daher schwaches Argument.
#
propain schrieb:

"nur" die Frau. Von daher schwaches Argument.