Kino Fred 2011

#
Montag gabs London Boulevard nach dem gleichnamigen Buch von Ken Bruen.
Nachdem ich das Buch gelesen habe, hab ich mir auch sofort gedacht "lässt sich gut verfilmen". Das war vor ca. 1 1/2 Jahren. Die Handlung wurde kinotauglich umgeändert und das Ende komplett geändert.
Das Buch fand ich besser, der Film hat mir trotzdem gut gefallen.
#
Noisy schrieb:
Montag gabs London Boulevard nach dem gleichnamigen Buch von Ken Bruen.
Nachdem ich das Buch gelesen habe, hab ich mir auch sofort gedacht "lässt sich gut verfilmen". Das war vor ca. 1 1/2 Jahren. Die Handlung wurde kinotauglich umgeändert und das Ende komplett geändert.
Das Buch fand ich besser, der Film hat mir trotzdem gut gefallen.


ging mir genauso, das buch ist konsequenter, der film traut sich so einiges nicht. kann man sich totzdem anschauen.
#
Verraeter schrieb:
War gestern in "Real Steel" ist ein ganz interessanter Film wenn ihr mich fragt und ist guter Zeitvertreib..


Kann ich auch nur empfehlen.. Ist net schlecht der
Film..
#
War gestern in Andreas Dresens neuem Film "Halt auf offener Strecke", sehr eindringlich gespielt von tollen Schauspielern.
Die Geschicht nicht anderes als ein Schlag in die Magengrube. Ich habe als Zivi damals einen 38 Jährigen Mann mit irreparabelem Gehirntumor zuhause betreut und hab sehr viel genauso wiederendeckt wie es damals war....
Ob solche Filme wichtig oder nötig sind, ob das Medium Kinofilm hier wirklich genutzt wird...muss jeder selbst beurteilen. Beeindruckend ist der Film auf alle Fälle...
#
"The Thing":

Ganz nett, ordentlich spannend aber das wars.

0,0 auch nur ansatzweise vergleichbar mit der Vorlage:

http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Ding_aus_einer_anderen_Welt_%281982%29

Gibt es wohl sogar mittlerweile bei Youtube:

Starting from here: http://www.youtube.com/watch?v=ai1T3KMRMpg

Turn up the volume, click here and close your eyes:

http://www.youtube.com/watch?v=S7Tn1Y-ERCE
#
erwin stein schrieb:
War gestern in Andreas Dresens neuem Film "Halt auf offener Strecke", sehr eindringlich gespielt von tollen Schauspielern.
Die Geschicht nicht anderes als ein Schlag in die Magengrube. Ich habe als Zivi damals einen 38 Jährigen Mann mit irreparabelem Gehirntumor zuhause betreut und hab sehr viel genauso wiederendeckt wie es damals war....
Ob solche Filme wichtig oder nötig sind, ob das Medium Kinofilm hier wirklich genutzt wird...muss jeder selbst beurteilen. Beeindruckend ist der Film auf alle Fälle...


Ja beeindruckend auch in der Machart. Stimme Dir zu, was die Beurteilung angeht. Ganz subjektiv fand ich ihn teilweise schwer zu ertragen, was nicht heisst, dass solche Bilder nicht gezeigt werden sollen/dürfen.
#
Habe inzwischen "InTime" und "Straw Dogs" gesehen.
Nen wirklicher Kracher ist keiner der beiden Filme.

InTime hat ne abgedrehte SciFi Geschichte die ich so noch nirgends gesehen hab und mich bis zum Ende unterhalten hat. Das Justin Timberlake gar nicht mal so schlecht schauspielert hat mich dennoch überrascht. Man kann sagen es war der Robin Hood der Zukunft.

Straw Dogs fand ich noch schlechter. Zieht sich wie Kaugummi, denn nur das Ende versucht spannend zu werden. Muss man nicht (im Kino) sehen.
#
hab mir gestern der gott des gemetzels mit christoph waltz jodie foster und kate winslet angesehen und war begeistert. http://www.filmstarts.de/kritiken/183445.html christoph waltz ist einfach mit der beste charakterdarsteller unserer zeit. das ganze habe ich mit einenm groupon kino gutschein angesehen. der film ist einfach nur der wahnsinn.
#
Ich war gestern mit ner Bekannten in "Der gestiefelte Kater" 3D    War aber ganz nett  

http://www.youtube.com/watch?v=qF3PnOjTEr8  1:30 Minute, die eine Katze uuuhhhhhh  
#
Ich hab gestern The Ides of March gesehen.

Ich muss sagen: Guter Film, nicht zu lang, nicht zu kompliziert und vor allem trotz des politischen Inhalts kein bisschen langweilig. Hat mir gut gefallen.
#
1amanatidis8 schrieb:
Habe inzwischen "InTime" und "Straw Dogs" gesehen.
Nen wirklicher Kracher ist keiner der beiden Filme.

InTime hat ne abgedrehte SciFi Geschichte die ich so noch nirgends gesehen hab und mich bis zum Ende unterhalten hat. Das Justin Timberlake gar nicht mal so schlecht schauspielert hat mich dennoch überrascht. Man kann sagen es war der Robin Hood der Zukunft.

Straw Dogs fand ich noch schlechter. Zieht sich wie Kaugummi, denn nur das Ende versucht spannend zu werden. Muss man nicht (im Kino) sehen.


Mich hat intime an ne abgekupferte variante von bonnie&clyde erinnert. aber rh passt auch. lockere unterhaltung. zum hirn abschalten gut. daher morgen abend "männerabend" zu mission impossible 4.
#
Schaut euch Drive an, wenn er rauskommt. Habe den im Urlaub gesehen und fand den richtig gut.
#
Praeriehund82 schrieb:
Ich war gestern mit ner Bekannten in "Der gestiefelte Kater" 3D    War aber ganz nett  

http://www.youtube.com/watch?v=qF3PnOjTEr8  1:30 Minute, die eine Katze uuuhhhhhh    


ich fand den grotten schlecht...viel gelacht haben wenige im Kino
#
ich war gestern in happy new year...
ein frauen-film halt...ich fand ihn aber schön..hab gelacht...geweint und hatte was fürs herz..und ZAC EFRON
#
Maximus1986 schrieb:
Haha, gestern war ich auch in Hangover II. Fand ihn noch besser als den ersten Teil, absolut empfehlenswert für alle, die ihn noch nicht gesehen haben.
Grandioser Film, der ganze Saal konnte nicht mehr vor lachen. Muss nochmal reingehen, konnte viele Gags akustisch kaum verstehen, weil es dermaßen laut vor Gelächter war


Hab den Film am WE gesehen. Leider selten dumm. Hatte mir wirklich mehr davon versprochen. Der erste Film war wirklich ein Knaller und hatte köstliche Szenen. Der hier einfach nur schlecht und überhaupt nicht witzig...  
#
Anita1950 schrieb:
Schaut euch Drive an, wenn er rauskommt. Habe den im Urlaub gesehen und fand den richtig gut.


Kann ich nur unterschreiben, ich fand den auch extremst gut.
#
1amanatidis8 schrieb:


InTime hat ne abgedrehte SciFi Geschichte die ich so noch nirgends gesehen hab und mich bis zum Ende unterhalten hat. Das Justin Timberlake gar nicht mal so schlecht schauspielert hat mich dennoch überrascht. Man kann sagen es war der Robin Hood der Zukunft.



joa war ganz okay - nicht mehr nicht weniger, irgendwie ging die düstere Zukunftsvision mitten im Film verloren und der wurde zu Bonny und CLyde
#
3zu7 schrieb:
Maximus1986 schrieb:
Haha, gestern war ich auch in Hangover II. Fand ihn noch besser als den ersten Teil, absolut empfehlenswert für alle, die ihn noch nicht gesehen haben.
Grandioser Film, der ganze Saal konnte nicht mehr vor lachen. Muss nochmal reingehen, konnte viele Gags akustisch kaum verstehen, weil es dermaßen laut vor Gelächter war


Hab den Film am WE gesehen. Leider selten dumm. Hatte mir wirklich mehr davon versprochen. Der erste Film war wirklich ein Knaller und hatte köstliche Szenen. Der hier einfach nur schlecht und überhaupt nicht witzig...    


Nun ja, Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich Ich fand ihn damals wirklich gut und hatte auch Spaß im Kino. Denke aber, dass sie damit jetzt das Kapitel Hangover schließen sollten, obgleich ich gehört habe, dass es da einen dritten Teil in Amsterdam geben soll.
#
Meine Erwartung war auch extrem. Vielleicht ist der Film daran gescheitert.  
#
3zu7 schrieb:
Meine Erwartung war auch extrem. Vielleicht ist der Film daran gescheitert.    


Du und erwartungen?  


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!