Offizieller Spieltagthread Eintracht Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen (33. Spieltag 03.05.14, 15:30 Uhr)

#
philadlerist schrieb:
Die drei Jahre unter Arming Veh gehören sicher zu den besseren der letzten 20 Jahre. Ohne damit die Leistungen von Reimann, Ehrmanntraut und vor allem Funkel damit schmälern zu wollen. Man muss das halt immer in Relation zur betonierten Etat-Tabelle sehen. Und man darf auch nicht vergessen, dass wir zu den Mannschaften gehören, die drei vier verletzte Stammspieler nicht so entspannt ersetzen können wie die Teams, die oberhalb von 60 Millionen nur für den Kader angesiedelt sind.

Veh naht nach dem schlimmen Abstieg mit BH um eine frustrierte Rumpfmannschaft einen neuen Kader geformt und auch nach dem Aufstieg nochmal groß umgebaut. Die absolut traumhafte Hinrunde der letzten Saison war sicher seiner Spielidee und Vorbereitung geschuldet, aber eben auch der Tatsache dass die ersten zwei drei Siele eine echte Euphorie losgetreten und sich keine Leistungsträger verletzt haben.
Dass sich dann in der Rückrunde viele Mannschaften und deren Trainer auf eine andere Eintracht eingestellt haben - ja, da sind eben auch nicht nur Penner unterwegs.

Diese Saison gab es dafür traumhafte Auftritte in der EL, da haben die Spieler deutlich gebrannt und das beste aus sich rausgeholt. Das ist halt die Freude am Außergewöhnlichen. Pokal musste man bei den Losen über den Winter kommen.
In der Liga sind dann aber mehrere Aspekte negativ durchgeschlagen: zum einen die ungewohnte Mehrfachbelastung, und damit meine ich nicht so sehr nur die Spiele, sondern den ungewohnten Rhythmus und die vielen langen Reisen. Hinzu kamen einige Verletzungen und persönliche Formschwächen wichtiger Spieler, die wir in der Vorsaison so nicht hatten.
Das einzige was man Veh vorwerfen kann - und das hat er ja selbst auch eingeräumt - , dass er das, was er dann in der Wintervorbereitung korrigiert hat, nicht schon in der Saisonvorbereitung hat trainieren lassen: Kondition, Power und Lauffähigkeit zu bolzen!
Die Hinrunde war zwar von den Ergebnissen nicht so toll, aber die Mannschaft hat immer alles versucht. Die schlimmen Spiele der Saison (außer 1:6 gegen Hertha) stammen eher aus der Rückrunde: in Hamburg hätte man gewinnen müssen, gegen H96 und Bremen oder gestern gegen Leverkusen war die Einstellung der Mannschaft mangelhaft.

Von den Neuzugängen haben nur Kadlec, Flum und Winterzugang Madlung überzeugt, dafür haben einige andere Stammspieler durch Verletzungen zwischendrin immer wieder ihre Form verloren und teilweise auch nicht wieder gefunden: Otsche, Inui, Anderson, Meier, Rode, Schwegler - und nur Joselu und Djakpa haben eine deutliche Formsteigerung über die Saison hingelegt.
Das können wir mit unserem Etat dann nicht kompensieren. Das ist einfach ein bißchen Pech! (dass das sogar Teams mit besseren Etat in manchen Jahren nicht schaffen, sieht man ja an HSV und VfB)
(Im Gegenzug kann man natürlich auch hinterfragen, warum es S04 und BVB besser gelingt, Ausfälle durch Jugendspieler zu kompensieren?)

Ich bin aber zufrieden mit dieser Saison. Ich weiß, dass ein bißchen mehr möglich gewesen wäre, grade in der Hinrunde mit diesen verflixten 86sten Minuten. Das war wirklich verrückt. Aber wir haben tolle EL Spiele gesehen, und grade die beiden Spiele gegen Porto haben gezeigt, dass Potential im Kader steckt.
Der Februar war es aber einfach zuviel des Guten für unser Team: da hat es der Spielplan und das EL-Los nicht gut mit uns gemeint. Und auch sowas beeinflusst halt einen Saisonverlauf. Umso höher ist es zu bewerten, dass sich die Mannschaft dann im März und Anfang April die notwendigen Punkte erspielt hat.

Ich bin einverstanden, dass sich Armin Veh mit 53 nochmal an einer anderen Aufgabe ausprobieren will. Als Trainer ist er jetzt im allerbesten Alter und mit seinen Qualitäten kann er auch nochmal auf höhere Weihen hoffen. Ich wünsch ihm alles Gute - außer wenn er gegen uns spielen lässt! Und einen letzten Sieg mit der Eintracht in seiner Heimatstadt!

Im Augenblick ist mir auch für nächste Saison nicht bange. Wenn man sieht, wer aufsteigt, sollte es auch nächste Saison möglich sein, drei Mannschaften hinter sich zu lassen. Und wenn ein neuer Trainer kommt, der die Mannschaft so anspricht und antreibt, dass sie in jedem Spiel wie gegen Porto auftritt, kämpft, spielt und trifft, dann ist auch ein einstelliger Platz wieder drin.

Ich möchte auch nochmal unsere Fans loben; nicht nur die tollen EL-Choreos und Rekord-Ausflüge haben das Image unserer Eintracht positiv geprägt, auch die tolle Reaktion in Schalke haben positiv beeindruckt! So soll es sein!

Eintracht für immer!



Schiebe die zwei EL-Spiele gegen die wirklich starken Gegner beiseite und schau Dir dann an, was an der Saison und insbesondere von AV so überragend und/oder zufriedenstellend war. Sicher gab es die von Dir genannten "Glanzauftritte", das täuscht mich jedoch nicht über sich hauptsächlich in der HR -in immer kürzer werden Abschnitten- begangenen Fehler und Fehlentscheidungen unseres Trainers hinweg. Auch das, was momentan von der Mannschaft abgeliefert wird, ist im Profi-Geschäft weit weniger als nur Magerkost.

Um nicht missverstanden zu werden, Veh war für die Eintracht schon ok - aber ich finde gut, dass er zum Saisonende geht.

Ansonsten finde ich Deinen Beitrag gut, den AV unbesehen zu seinen Bewerbungsunterlagen heften kann.
#
karibik schrieb:
philadlerist schrieb:
Die drei Jahre unter Arming Veh gehören sicher zu den besseren der letzten 20 Jahre. Ohne damit die Leistungen von Reimann, Ehrmanntraut und vor allem Funkel damit schmälern zu wollen. Man muss das halt immer in Relation zur betonierten Etat-Tabelle sehen. Und man darf auch nicht vergessen, dass wir zu den Mannschaften gehören, die drei vier verletzte Stammspieler nicht so entspannt ersetzen können wie die Teams, die oberhalb von 60 Millionen nur für den Kader angesiedelt sind.

Veh naht nach dem schlimmen Abstieg mit BH um eine frustrierte Rumpfmannschaft einen neuen Kader geformt und auch nach dem Aufstieg nochmal groß umgebaut. Die absolut traumhafte Hinrunde der letzten Saison war sicher seiner Spielidee und Vorbereitung geschuldet, aber eben auch der Tatsache dass die ersten zwei drei Siele eine echte Euphorie losgetreten und sich keine Leistungsträger verletzt haben.
Dass sich dann in der Rückrunde viele Mannschaften und deren Trainer auf eine andere Eintracht eingestellt haben - ja, da sind eben auch nicht nur Penner unterwegs.

Diese Saison gab es dafür traumhafte Auftritte in der EL, da haben die Spieler deutlich gebrannt und das beste aus sich rausgeholt. Das ist halt die Freude am Außergewöhnlichen. Pokal musste man bei den Losen über den Winter kommen.
In der Liga sind dann aber mehrere Aspekte negativ durchgeschlagen: zum einen die ungewohnte Mehrfachbelastung, und damit meine ich nicht so sehr nur die Spiele, sondern den ungewohnten Rhythmus und die vielen langen Reisen. Hinzu kamen einige Verletzungen und persönliche Formschwächen wichtiger Spieler, die wir in der Vorsaison so nicht hatten.
Das einzige was man Veh vorwerfen kann - und das hat er ja selbst auch eingeräumt - , dass er das, was er dann in der Wintervorbereitung korrigiert hat, nicht schon in der Saisonvorbereitung hat trainieren lassen: Kondition, Power und Lauffähigkeit zu bolzen!
Die Hinrunde war zwar von den Ergebnissen nicht so toll, aber die Mannschaft hat immer alles versucht. Die schlimmen Spiele der Saison (außer 1:6 gegen Hertha) stammen eher aus der Rückrunde: in Hamburg hätte man gewinnen müssen, gegen H96 und Bremen oder gestern gegen Leverkusen war die Einstellung der Mannschaft mangelhaft.

Von den Neuzugängen haben nur Kadlec, Flum und Winterzugang Madlung überzeugt, dafür haben einige andere Stammspieler durch Verletzungen zwischendrin immer wieder ihre Form verloren und teilweise auch nicht wieder gefunden: Otsche, Inui, Anderson, Meier, Rode, Schwegler - und nur Joselu und Djakpa haben eine deutliche Formsteigerung über die Saison hingelegt.
Das können wir mit unserem Etat dann nicht kompensieren. Das ist einfach ein bißchen Pech! (dass das sogar Teams mit besseren Etat in manchen Jahren nicht schaffen, sieht man ja an HSV und VfB)
(Im Gegenzug kann man natürlich auch hinterfragen, warum es S04 und BVB besser gelingt, Ausfälle durch Jugendspieler zu kompensieren?)

Ich bin aber zufrieden mit dieser Saison. Ich weiß, dass ein bißchen mehr möglich gewesen wäre, grade in der Hinrunde mit diesen verflixten 86sten Minuten. Das war wirklich verrückt. Aber wir haben tolle EL Spiele gesehen, und grade die beiden Spiele gegen Porto haben gezeigt, dass Potential im Kader steckt.
Der Februar war es aber einfach zuviel des Guten für unser Team: da hat es der Spielplan und das EL-Los nicht gut mit uns gemeint. Und auch sowas beeinflusst halt einen Saisonverlauf. Umso höher ist es zu bewerten, dass sich die Mannschaft dann im März und Anfang April die notwendigen Punkte erspielt hat.

Ich bin einverstanden, dass sich Armin Veh mit 53 nochmal an einer anderen Aufgabe ausprobieren will. Als Trainer ist er jetzt im allerbesten Alter und mit seinen Qualitäten kann er auch nochmal auf höhere Weihen hoffen. Ich wünsch ihm alles Gute - außer wenn er gegen uns spielen lässt! Und einen letzten Sieg mit der Eintracht in seiner Heimatstadt!

Im Augenblick ist mir auch für nächste Saison nicht bange. Wenn man sieht, wer aufsteigt, sollte es auch nächste Saison möglich sein, drei Mannschaften hinter sich zu lassen. Und wenn ein neuer Trainer kommt, der die Mannschaft so anspricht und antreibt, dass sie in jedem Spiel wie gegen Porto auftritt, kämpft, spielt und trifft, dann ist auch ein einstelliger Platz wieder drin.

Ich möchte auch nochmal unsere Fans loben; nicht nur die tollen EL-Choreos und Rekord-Ausflüge haben das Image unserer Eintracht positiv geprägt, auch die tolle Reaktion in Schalke haben positiv beeindruckt! So soll es sein!

Eintracht für immer!



Schiebe die zwei EL-Spiele gegen die wirklich starken Gegner beiseite und schau Dir dann an, was an der Saison und insbesondere von AV so überragend und/oder zufriedenstellend war. Sicher gab es die von Dir genannten "Glanzauftritte", das täuscht mich jedoch nicht über sich hauptsächlich in der HR -in immer kürzer werden Abschnitten- begangenen Fehler und Fehlentscheidungen unseres Trainers hinweg. Auch das, was momentan von der Mannschaft abgeliefert wird, ist im Profi-Geschäft weit weniger als nur Magerkost.

Um nicht missverstanden zu werden, Veh war für die Eintracht schon ok - aber ich finde gut, dass er zum Saisonende geht.

Ansonsten finde ich Deinen Beitrag gut, den AV unbesehen zu seinen Bewerbungsunterlagen heften kann.


Tja, die Fehlentscheidungen des Trainers, falsche Taktiken, falsche Einwechselungen, seltsame Zurückhaltung, wo Angriff vielleicht die bessere Möglichkeit gewesen wäre. Ich versteh schon, dass man da nicht mit allem zufrieden sein kann - so gern ich mich aber als Fußballexperte fühlen möchte, ich trau mich dann doch nicht ohne Trainingseindrücke und dem Wissen um den momentanen Stand der Spieler die bessere Taktik oder Einwechslungen zu kennen.
Klar, ich hab mir auch oft gedacht: warum wechselt er nicht früher? Warum wechselt er Rosenthal ein? warum bekommt Kadlec nicht mehr Spielzeit? warum witzelt er so oft die emotionalem Spitzen weg, die vielleicht grade die jungen Spieler brauchen, will sagen: warum reißt er die Jungs nicht öfter mit seinen Emotionen mit?
Es gibt sicher auch nach Veh noch vieles besser zu machen, aber AV ist nun mal er selbst samt seinen gefühlten 83 jahren Trainererfahrung. Er kann nicht aus seiner Haut, und das war für uns doch insgesamt gut so.

Ich hoffe natürlich aber auch, dass es der nächste Trainer noch besser macht, und um deinen Verdacht mal zu bestätigen: ja, ich glaube auch, dass es noch besser geht - ich weiß grad nur nicht mit wem als Trainer. Aber das ist ja auch erstmal Brunos Problem.
(Ich würd ja mal mit Slaven Bilic reden ...)
#
Hallo "philadlerist",
auf diesem Niveau macht es Spaß, sich auszutauschen.
#
Ich als Laie finde auch, dass Veh in dieser Saison sehr, vielleicht auch zu viele falsche Entscheidungen getroffen hat, was Aufstellung, Einstellung, Taktik und Auswechslungen betrifft. Allerdings kann auch niemand von uns nachweisen, dass es in den betroffenen Spielen anders oder besser gelaufen wäre, wenn er das eine oder andere anders gemacht hätte. Paradebeispiel war das Spiel in Hamburg. Aber auch hier kann ich nicht sagen, dass wir das Ding heimgebracht hätten, wenn wir auf das 2:0 gegangen wäre. Ist jetzt auch müßig darüber zu diskutieren.

Unter dem Strich bin ich wirklich mehr als zufrieden mit der Arbeit von Veh aber auch froh, dass in der nächsten Saison ein anderer Trainer auf der Bank sitzt, der vielleicht das eine oder andere anders machen wird.
#
sge-bub96 schrieb:
Ich weiß gar nich was ihr alle wollt    Laut Maddin Stein haben wir doch heute 3:2 gewonnen. Und unser Armin hat, nachdem er sich selbsteingewechselt hat doch in der 84. Minute das entscheidente Tor gemacht      Habt ihr das alle verpennt oder was    


... und beim 3:2 schaut der Martin Lanig noch zuerst ungläubig auf den Videowürfel  
#
Wir haben 3:2 gewonnen, ich weiß gar nicht was ihr alle wollt...  

Spaß beiseite: das Spiel hat es nicht verdient in großen Worten Erwähnung zu finden. Ist nur einfach schade wie man da mal eben locker gut 2 Mille in den Sand setzt. Geld was man sehr gut in den Kader für kommende Saison hätte investieren können - naja, unsere Diva halt, ist ja nix Neues..

Ansonsten kann ich abschließend auch nur noch einmal sagen: Danke Armin! Was du für unsere Eintracht geleistet hast war unglaublich, das werden wir dir hier nie vergessen. In Frankfurt bist du immer und jederzeit herzlich Willkommen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!