Offizieller Spieltagthread Eintracht Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen (33. Spieltag 03.05.14, 15:30 Uhr)

#
SGE_Werner schrieb:
Warrior4Success schrieb:
dass der kader qualitativ fuer die neue saison enorm aufgeruestet werden muss um zumindest ein moderates saisonziel von 38-40 punkte zu erreichen.  


Hätten wir vor der Saison den Kader der Augsburger gehabt, hättest Du uns dann auch als klaren Abstiegskandidaten gesehen... Oder wo ist der Mainzer Kader 15 Pkt. besser als unserer. Und warum ist der Hamburger Kader gut 20 Punkte schlechter scheinbar als Augsburg. Mir wird hier immer viel zu viel von Qualität des Kaders geredet. Der Kader ist m.E. nicht schwächer oder besser wie der Kader der meisten Mittelfeld-Teams der Liga (damit sind alle Teams von 7-15 derzeit gemeint). Kommt halt drauf an, was man daraus macht.

Daher würde ich nicht nur den Augenmerk auf Zukäufe und Verkäufe legen. Aber da sieht man halt sofort den Erfolg. Da kauft man dann für teures Geld Talente, die dann nicht einschlagen, während der arbeitslose Madlung überzeugen kann. Dieses: "Wir kaufen gute Spieler, dann sind wir auch gut" ist doch nur in Teilen eine funktionierende Gleichung.


Nochmal schön geschrieben!  

Mit einem Trainer der die Einstellung hat:
"ich gehe nach Frankfurt, da kann man was bewegen und da hab ich Bock drauf!"
Kann so einiges in die Wege geleitet werden.
Wenn dann noch die Neuzugänge stimmen, sich kein Spieler verletzt, die Stadt den Stadionvertrag neu verhandelt, der Sportive-Vertrag ausläuft,  ... *träum*
#
SGE_Werner schrieb:
ChrizSGE schrieb:
Ein extrem peinlicher Heimspielausstand nach einer absolut desolaten Saison. Bei vielen stimmt Anspruch und Wirklichkeit hinten und vorne nicht.  


Ist die Frage, ob bei Dir nicht auch der Anspruch zu groß war? Was hast Du vor der Saison erwartet? Dass wir in der EL das Finale erreichen, wieder Platz 7 packen in der Bundesliga und im DFB-Pokal das Finale erreichen? Puh. Also naja, hätte man mir vor der Saison gesagt, dass wir im DFB-Pokal das VF erreichen, in der EL überwintern und in der Bundesliga 40 Punkte packen, hätte ich sofort das Ganze angenommen und es als Erfolg gesehen. Nun fehlen zu meiner pers. Zufriedenheit eben 4 Punkte und das Gefühl einer Weiterentwicklung. Man kann wahrlich darüber diskutieren, ob das taktisch und einstellungsmäßig immer gut war, man kann über die vielen späten Gegentore in der Hinrunde und die mangelhafte Kondition meckern, man kann über Vehs Problem bei der Suche nach einem Plan B meckern, aber eines kann man trotzdem nicht...

Von einer absolut desolaten Saison reden. Das ist sogar für mich als Veh-Kritiker absoluter Schwachsinn, um das mal beim Namen zu nennen. Weißte, was ne desolate Saison ist? Drei Trainer zu verschleißen, in der EL direkt in Rijeka auszuscheiden und am Ende mit 32 Punkten drin zu bleiben. Oder noch schlimmer. Mit einem EL-mäßigen Etat drei Trainer zu verschleißen und mit vllt am Ende 28 Punkten abzusteigen, über 70 Gegentore zu haben und als das Gefühl zu haben als Fan, dass das Team nur aus verwöhnten Millionären besteht, die nicht mal kämpfen können.

Das ist absolut desolat. Frag mal im Hamburg nach. Oder in Stuttgart. Oder Nürnberg. Was die unter einer absolut desolaten Saison verstehen. Oder Eintracht-Fans, die sich an 2011 an die Rückrunde erinnern können. Klassenerhalt am 32. Spieltag in einer Saison mit drei Wettbewerben, in denen man auch noch erstmals überhaupt zu zweit überwintert hat in der Geschichte der Eintracht... Ganz ehrlich, ich kenne jetzt die Geschichte der Eintracht seit 94 hautnah. Aber absolut desolat war diese Saison garantiert nicht.

Aber gut. Hamburgs Fans haben ja auch letztes Jahr auf Platz 7 stehend von einer desolaten Saison geredet und von einer Saison, bei der Anspruch und Wirklichkeit nicht stimmen. Dumm nur, dass der Vorstand da genauso denkt seit Jahren. Und der Aufsichtsrat. Deswegen sind die jetzt nämlich mit 100 Mio Schulden 16.


 
Danke Werner! So muss ich das alles nicht schreiben  
Mein Frust über den sehr schwachen Auftritt hat sich gestern relativ schnell wieder gelegt. Gehört bei uns ja schon fast zum Saisonabschluss-Ritual. Is das Ziel ereicht & die Spannung raus, kommt genau das bei raus. Leider.
Klar hat auch Veh Fehler gemacht, aber im Großen und Ganzen war das definitiv alles andere als eine desolate Saison! Wer das denkt, sollte wirklich nochmal genauer hinschauen, wo wir herkommen & was wir für Möglichkeiten haben. Daß der Kader für 3 Hochzeiten nicht ausreicht, sollte doch eigentlich jedem klar gewesen sein.
Vielleicht sollte mancher User hier mal sein Verhältnis von Anspruch & Wirklichkeit hinterfragen!
Hinzu kamen einige wichtige Ausfälle, alleine wie oft Alex, Pirmin & auch Rode gefehlt haben. Plus die mehrere tausende Kilometer-Reisen unter der Woche.
Ich bin Armin & auch Bruno & HB für die letzten 3 Jahre sehr dankbar!
Nach der Schockstarre, einer toten Mannschaft, die auseinander gefallen ist, direkt aufzusteigen & mal direkt in die EL zu marschieren & wie du schon geschrieben hast, gegen Porto extrem unglücklich & ungeschlagen ausgeschieden! Und im Pokal 1/4 Finale gegen den Bvb knapp auszuscheiden, ist jetzt auch keine Schande.
Ich hatte jedenfalls dieses Jahr viele, viele wunderschöne emotionale Momente, die ich nie vergessen werde!
Und nein, ich blende die schlechten Spiele & Leistungen nicht aus. Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich für die ein oder andere Leistung Verständnis. Abgesehen davon, haben wir bei vielen Spielen i.d. Hinrunde äußerst unglücklich kurz vor Schluss Punkte liegen lassen.
Jetzt gilt es mit neuem Trainer & neuen Verstärkungen wieder oben anzugreifen! Ich trau uns jedenfalls zu, in den nä. 1-2 Jahren, wieder an die EL anzuklopfen.
Forza SGE!
#
Es gibt ne Menge, die hier schreiben, die ich hoffentlich niemals im Stadion sehen werde.
Ekelhaft.
#
SGE_Werner schrieb:
ChrizSGE schrieb:
Ein extrem peinlicher Heimspielausstand nach einer absolut desolaten Saison. Bei vielen stimmt Anspruch und Wirklichkeit hinten und vorne nicht.  


Ist die Frage, ob bei Dir nicht auch der Anspruch zu groß war? Was hast Du vor der Saison erwartet? Dass wir in der EL das Finale erreichen, wieder Platz 7 packen in der Bundesliga und im DFB-Pokal das Finale erreichen? Puh. Also naja, hätte man mir vor der Saison gesagt, dass wir im DFB-Pokal das VF erreichen, in der EL überwintern und in der Bundesliga 40 Punkte packen, hätte ich sofort das Ganze angenommen und es als Erfolg gesehen. Nun fehlen zu meiner pers. Zufriedenheit eben 4 Punkte und das Gefühl einer Weiterentwicklung. Man kann wahrlich darüber diskutieren, ob das taktisch und einstellungsmäßig immer gut war, man kann über die vielen späten Gegentore in der Hinrunde und die mangelhafte Kondition meckern, man kann über Vehs Problem bei der Suche nach einem Plan B meckern, aber eines kann man trotzdem nicht...

Von einer absolut desolaten Saison reden. Das ist sogar für mich als Veh-Kritiker absoluter Schwachsinn, um das mal beim Namen zu nennen. Weißte, was ne desolate Saison ist? Drei Trainer zu verschleißen, in der EL direkt in Rijeka auszuscheiden und am Ende mit 32 Punkten drin zu bleiben. Oder noch schlimmer. Mit einem EL-mäßigen Etat drei Trainer zu verschleißen und mit vllt am Ende 28 Punkten abzusteigen, über 70 Gegentore zu haben und als das Gefühl zu haben als Fan, dass das Team nur aus verwöhnten Millionären besteht, die nicht mal kämpfen können.

Das ist absolut desolat. Frag mal im Hamburg nach. Oder in Stuttgart. Oder Nürnberg. Was die unter einer absolut desolaten Saison verstehen. Oder Eintracht-Fans, die sich an 2011 an die Rückrunde erinnern können. Klassenerhalt am 32. Spieltag in einer Saison mit drei Wettbewerben, in denen man auch noch erstmals überhaupt zu zweit überwintert hat in der Geschichte der Eintracht... Ganz ehrlich, ich kenne jetzt die Geschichte der Eintracht seit 94 hautnah. Aber absolut desolat war diese Saison garantiert nicht.

Aber gut. Hamburgs Fans haben ja auch letztes Jahr auf Platz 7 stehend von einer desolaten Saison geredet und von einer Saison, bei der Anspruch und Wirklichkeit nicht stimmen. Dumm nur, dass der Vorstand da genauso denkt seit Jahren. Und der Aufsichtsrat. Deswegen sind die jetzt nämlich mit 100 Mio Schulden 16.


Respekt, Werner! 100 % Zustimmung!
#
Dilltal_Mimi schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Warrior4Success schrieb:
dass der kader qualitativ fuer die neue saison enorm aufgeruestet werden muss um zumindest ein moderates saisonziel von 38-40 punkte zu erreichen.  


Hätten wir vor der Saison den Kader der Augsburger gehabt, hättest Du uns dann auch als klaren Abstiegskandidaten gesehen... Oder wo ist der Mainzer Kader 15 Pkt. besser als unserer. Und warum ist der Hamburger Kader gut 20 Punkte schlechter scheinbar als Augsburg. Mir wird hier immer viel zu viel von Qualität des Kaders geredet. Der Kader ist m.E. nicht schwächer oder besser wie der Kader der meisten Mittelfeld-Teams der Liga (damit sind alle Teams von 7-15 derzeit gemeint). Kommt halt drauf an, was man daraus macht.

Daher würde ich nicht nur den Augenmerk auf Zukäufe und Verkäufe legen. Aber da sieht man halt sofort den Erfolg. Da kauft man dann für teures Geld Talente, die dann nicht einschlagen, während der arbeitslose Madlung überzeugen kann. Dieses: "Wir kaufen gute Spieler, dann sind wir auch gut" ist doch nur in Teilen eine funktionierende Gleichung.


Nochmal schön geschrieben!  

Mit einem Trainer der die Einstellung hat:
"ich gehe nach Frankfurt, da kann man was bewegen und da hab ich Bock drauf!"
Kann so einiges in die Wege geleitet werden.
Wenn dann noch die Neuzugänge stimmen, sich kein Spieler verletzt, die Stadt den Stadionvertrag neu verhandelt, der Sportive-Vertrag ausläuft,  ... *träum*  


Mir fällt jedoch niemand ein der das sein könnte, von daher hoffe ich auf jemand eher unbekannten.
#
Es ist nicht zu fassen, wie hier einige die katastrophale Bilanz von Armin Veh in der zu Ende gehenden Saison schön reden. Erreicht worden ist nur etwas in den Pokal-Wettbewerben, und das war Pflicht - oder hätten wir vielleicht gegen Nikosia und TelAviv oder Sandhausen ausscheiden sollen? In der Liga nähert sich die Mannschaft dem Skibbe-Niveau, wir steigen nur nicht ab, weil andere Vereine noch katastrophaler spielen. Positiv anzurechnen ist Veh nur die Vorrunde der vorigen Saison, das war in der Tat nicht unbedingt zu erwarten. Aber wie kann man danach derart abstürzen und wie kann es sein, dass die Spieler reihenweise ihre Form verlieren (Oczipka und Inui nur als Beispiele). Welcher Spieler hat sich unter Veh in dieser Saison verbessert? Positiv anzurechnen ist ihm allerdings auch, dass er von sich aus den Vertrag nicht verlängern wollte, denn sonst müsste man ihn jetzt entlassen.  Und den Abschiedskommentar von Veh nach der Pleite gegen Leverkusen ("Schöner kann man sich nicht verabschieden") empfinde ich als blanken Hohn.
#
venedig schrieb:
Es ist nicht zu fassen, wie hier einige die katastrophale Bilanz von Armin Veh in der zu Ende gehenden Saison schön reden. Erreicht worden ist nur etwas in den Pokal-Wettbewerben, und das war Pflicht - oder hätten wir vielleicht gegen Nikosia und TelAviv oder Sandhausen ausscheiden sollen? In der Liga nähert sich die Mannschaft dem Skibbe-Niveau, wir steigen nur nicht ab, weil andere Vereine noch katastrophaler spielen. Positiv anzurechnen ist Veh nur die Vorrunde der vorigen Saison, das war in der Tat nicht unbedingt zu erwarten. Aber wie kann man danach derart abstürzen und wie kann es sein, dass die Spieler reihenweise ihre Form verlieren (Oczipka und Inui nur als Beispiele). Welcher Spieler hat sich unter Veh in dieser Saison verbessert? Positiv anzurechnen ist ihm allerdings auch, dass er von sich aus den Vertrag nicht verlängern wollte, denn sonst müsste man ihn jetzt entlassen.  Und den Abschiedskommentar von Veh nach der Pleite gegen Leverkusen ("Schöner kann man sich nicht verabschieden") empfinde ich als blanken Hohn.
 


Bei manchen Dingen magst du Recht haben, bei anderen bin ich anderer Meinung. Nur soviel: Veh hat mit "einen schöneren Abschied kanns nicht geben" nicht das Spiel gemeint, sondern den Abschied von den Fans. Er hat in der Pressekonferenz nach dem Spiel nämlich sehr deutlich gesagt, dass das Spiel gestern nicht bundesligatauglich war von der Eintracht.
#
Tobitor schrieb:
venedig schrieb:
Es ist nicht zu fassen, wie hier einige die katastrophale Bilanz von Armin Veh in der zu Ende gehenden Saison schön reden. Erreicht worden ist nur etwas in den Pokal-Wettbewerben, und das war Pflicht - oder hätten wir vielleicht gegen Nikosia und TelAviv oder Sandhausen ausscheiden sollen? In der Liga nähert sich die Mannschaft dem Skibbe-Niveau, wir steigen nur nicht ab, weil andere Vereine noch katastrophaler spielen. Positiv anzurechnen ist Veh nur die Vorrunde der vorigen Saison, das war in der Tat nicht unbedingt zu erwarten. Aber wie kann man danach derart abstürzen und wie kann es sein, dass die Spieler reihenweise ihre Form verlieren (Oczipka und Inui nur als Beispiele). Welcher Spieler hat sich unter Veh in dieser Saison verbessert? Positiv anzurechnen ist ihm allerdings auch, dass er von sich aus den Vertrag nicht verlängern wollte, denn sonst müsste man ihn jetzt entlassen.  Und den Abschiedskommentar von Veh nach der Pleite gegen Leverkusen ("Schöner kann man sich nicht verabschieden") empfinde ich als blanken Hohn.
 


Bei manchen Dingen magst du Recht haben, bei anderen bin ich anderer Meinung. Nur soviel: Veh hat mit "einen schöneren Abschied kanns nicht geben" nicht das Spiel gemeint, sondern den Abschied von den Fans. Er hat in der Pressekonferenz nach dem Spiel nämlich sehr deutlich gesagt, dass das Spiel gestern nicht bundesligatauglich war von der Eintracht.


Verwirr den Stänkerer nicht mit Fakten. Vor allem solltest Du ihn nicht damit bloßstellen, dass Du seine aus dem Zusammenhang gerissenen Halbwahrheiten richtig stellst!
#
venedig schrieb:
............. Aber wie kann man danach derart abstürzen und wie kann es sein, dass die Spieler reihenweise ihre Form verlieren (Oczipka und Inui nur als Beispiele). Welcher Spieler hat sich unter Veh in dieser Saison verbessert?....  


Diese Frage stelle ich mir auch! Ich denke, der Weggang von AV erfolgt zum richtigen Zeitpunkt. Es ist eine Menge aufzuarbeiten.
#
venedig schrieb:
wie hier einige die katastrophale Bilanz von Armin Veh in der zu Ende gehenden Saison schön reden  


In den Augen eines Menschen, der Platz 11-14 in der zweiten Saison nachm Wiederaufstieg bei einem Verein mit dem 11.-höchsten Spieleretat, als katastrophale Bilanz ansieht, wirkt ziemlich jedes ausgewogene Fazit wie Schönrederei.

venedig schrieb:
In der Liga nähert sich die Mannschaft dem Skibbe-Niveau, wir steigen nur nicht ab, weil andere Vereine noch katastrophaler spielen    


Das letzte Mal, dass 36 Punkte nicht gereicht hätten, um einen Abstieg zu verhindern, war 2003. Es ist nicht unbedingt so, dass es an der Schwäche der anderen liegt, dass wir drin bleiben.

venedig schrieb:
Erreicht worden ist nur etwas in den Pokal-Wettbewerben, und das war Pflicht - oder hätten wir vielleicht gegen Nikosia und TelAviv oder Sandhausen ausscheiden sollen?  


Gibt Vereine, die sind gegen Rijeka oder Gaz Metan Medias ausgeschieden in den letzten Jahren. Oder hinter Liberec nur 3. geworden. Oder waren nach der Gruppenphase in der EL nicht das zweitbeste von 48 Teams.

venedig schrieb:
Aber wie kann man danach derart abstürzen und wie kann es sein, dass die Spieler reihenweise ihre Form verlieren (Oczipka und Inui nur als Beispiele).
 


Wie kann Hertha nach 28 Punkten in der Hinrunde nur noch 13 in der Rückrunde holen als Aufsteiger und nicht mal den Trainer entlassen, wo doch Frankfurt nach 30 Punkten in der Hinrunde in der darauf folgenden Rückrunde 21 geholt hat, übrigens genauso viel wie in der jetzigen Rückrunde. Oder wieso hat Mainz nach der 26-Punkte-Hinrunde im Vorjahr Tuchel nicht nach seiner 16-Pkt-Rückrunde entlassen? Wieso hat der HSV dieses Jahr über 20 Punkte weniger als in der Vorsaison?

Vllt. weil es einfach Fußball ist und man letzte Hinrunde mit dem Schwung des Aufstiegs einen Lauf hatte und jetzt einfach wieder da ist, wo man realistisch sein müsste (evtl. 1-2 Plätze und 3-4 zu schwach)?

venedig schrieb:
Welcher Spieler hat sich unter Veh in dieser Saison verbessert?  


Um Dir doch noch mal recht zu geben. Das wüsste ich auch gerne.

Und nein, ich bin kein Schönredner. Ich habe Veh schon zu einem Zeitpunkt kritisiert und in Frage gestellt, ob all das passiert, was jetzt passiert, als wir noch auf Platz 4 standen Ende Januar 2013.
Aber wer diese Saison als katastrophale Saison bezeichnet, hat 2011, 2002, 1996 vergessen. Einfach vergessen. Wie kann man nach einer Super-Hinrunde im letzten Jahr erwarten, dass das immer so weiter geht? Ich habe vor der Saison Platz 11 mit 42 Punkten getippt und wäre damit hoch zufrieden gewesen. Jetzt wirds wahrscheinlich Platz 14 mit 36 Punkten (ich hab nach der Hinrunde Platz 14 und 35 Punkte getippt ^^), dafür etwas weiter in EL und DFB-Pokal wie gedacht. Das ist nicht schön, das ist nicht überragend, aber es ist garantiert nicht katastrophal. Ich halte sogar den Klassenerhalt unter Veh in dieser Saison für eine größere Leistung nach der Hinrunde mit 15 Punkten wie die Aufstiegssaison oder die letzte Saison.

Trotzdem halte ich die Trennung von Veh für richtig. Eben weil die Weiterentwicklung fehlt.
#
SGE_Werner schrieb:
venedig schrieb:
wie hier einige die katastrophale Bilanz von Armin Veh in der zu Ende gehenden Saison schön reden  


In den Augen eines Menschen, der Platz 11-14 in der zweiten Saison nachm Wiederaufstieg bei einem Verein mit dem 11.-höchsten Spieleretat, als katastrophale Bilanz ansieht, wirkt ziemlich jedes ausgewogene Fazit wie Schönrederei.

venedig schrieb:
In der Liga nähert sich die Mannschaft dem Skibbe-Niveau, wir steigen nur nicht ab, weil andere Vereine noch katastrophaler spielen    


Das letzte Mal, dass 36 Punkte nicht gereicht hätten, um einen Abstieg zu verhindern, war 2003. Es ist nicht unbedingt so, dass es an der Schwäche der anderen liegt, dass wir drin bleiben.

venedig schrieb:
Erreicht worden ist nur etwas in den Pokal-Wettbewerben, und das war Pflicht - oder hätten wir vielleicht gegen Nikosia und TelAviv oder Sandhausen ausscheiden sollen?  


Gibt Vereine, die sind gegen Rijeka oder Gaz Metan Medias ausgeschieden in den letzten Jahren. Oder hinter Liberec nur 3. geworden. Oder waren nach der Gruppenphase in der EL nicht das zweitbeste von 48 Teams.

venedig schrieb:
Aber wie kann man danach derart abstürzen und wie kann es sein, dass die Spieler reihenweise ihre Form verlieren (Oczipka und Inui nur als Beispiele).
 


Wie kann Hertha nach 28 Punkten in der Hinrunde nur noch 13 in der Rückrunde holen als Aufsteiger und nicht mal den Trainer entlassen, wo doch Frankfurt nach 30 Punkten in der Hinrunde in der darauf folgenden Rückrunde 21 geholt hat, übrigens genauso viel wie in der jetzigen Rückrunde. Oder wieso hat Mainz nach der 26-Punkte-Hinrunde im Vorjahr Tuchel nicht nach seiner 16-Pkt-Rückrunde entlassen? Wieso hat der HSV dieses Jahr über 20 Punkte weniger als in der Vorsaison?

Vllt. weil es einfach Fußball ist und man letzte Hinrunde mit dem Schwung des Aufstiegs einen Lauf hatte und jetzt einfach wieder da ist, wo man realistisch sein müsste (evtl. 1-2 Plätze und 3-4 zu schwach)?

venedig schrieb:
Welcher Spieler hat sich unter Veh in dieser Saison verbessert?  


Um Dir doch noch mal recht zu geben. Das wüsste ich auch gerne.

Und nein, ich bin kein Schönredner. Ich habe Veh schon zu einem Zeitpunkt kritisiert und in Frage gestellt, ob all das passiert, was jetzt passiert, als wir noch auf Platz 4 standen Ende Januar 2013.
Aber wer diese Saison als katastrophale Saison bezeichnet, hat 2011, 2002, 1996 vergessen. Einfach vergessen. Wie kann man nach einer Super-Hinrunde im letzten Jahr erwarten, dass das immer so weiter geht? Ich habe vor der Saison Platz 11 mit 42 Punkten getippt und wäre damit hoch zufrieden gewesen. Jetzt wirds wahrscheinlich Platz 14 mit 36 Punkten (ich hab nach der Hinrunde Platz 14 und 35 Punkte getippt ^^), dafür etwas weiter in EL und DFB-Pokal wie gedacht. Das ist nicht schön, das ist nicht überragend, aber es ist garantiert nicht katastrophal. Ich halte sogar den Klassenerhalt unter Veh in dieser Saison für eine größere Leistung nach der Hinrunde mit 15 Punkten wie die Aufstiegssaison oder die letzte Saison.

Trotzdem halte ich die Trennung von Veh für richtig. Eben weil die Weiterentwicklung fehlt.


Immer wieder eine Freude deine Beiträge zu lesen.
#
Das ist dasselbe wie in letzter zeit immer von Attacken und riesen streit gefaselt wird wenn zwei trainer oder funktionäre mal unterschiedlicher meinung sind oder leichte kritik geäußert wird.
Es war keine gute saison, katastrophal is was anderes. siehe 2011
#
SGE_Werner schrieb:
venedig schrieb:
wie hier einige die katastrophale Bilanz von Armin Veh in der zu Ende gehenden Saison schön reden  


In den Augen eines Menschen, der Platz 11-14 in der zweiten Saison nachm Wiederaufstieg bei einem Verein mit dem 11.-höchsten Spieleretat, als katastrophale Bilanz ansieht, wirkt ziemlich jedes ausgewogene Fazit wie Schönrederei.

venedig schrieb:
In der Liga nähert sich die Mannschaft dem Skibbe-Niveau, wir steigen nur nicht ab, weil andere Vereine noch katastrophaler spielen    


Das letzte Mal, dass 36 Punkte nicht gereicht hätten, um einen Abstieg zu verhindern, war 2003. Es ist nicht unbedingt so, dass es an der Schwäche der anderen liegt, dass wir drin bleiben.

venedig schrieb:
Erreicht worden ist nur etwas in den Pokal-Wettbewerben, und das war Pflicht - oder hätten wir vielleicht gegen Nikosia und TelAviv oder Sandhausen ausscheiden sollen?  


Gibt Vereine, die sind gegen Rijeka oder Gaz Metan Medias ausgeschieden in den letzten Jahren. Oder hinter Liberec nur 3. geworden. Oder waren nach der Gruppenphase in der EL nicht das zweitbeste von 48 Teams.

venedig schrieb:
Aber wie kann man danach derart abstürzen und wie kann es sein, dass die Spieler reihenweise ihre Form verlieren (Oczipka und Inui nur als Beispiele).
 


Wie kann Hertha nach 28 Punkten in der Hinrunde nur noch 13 in der Rückrunde holen als Aufsteiger und nicht mal den Trainer entlassen, wo doch Frankfurt nach 30 Punkten in der Hinrunde in der darauf folgenden Rückrunde 21 geholt hat, übrigens genauso viel wie in der jetzigen Rückrunde. Oder wieso hat Mainz nach der 26-Punkte-Hinrunde im Vorjahr Tuchel nicht nach seiner 16-Pkt-Rückrunde entlassen? Wieso hat der HSV dieses Jahr über 20 Punkte weniger als in der Vorsaison?

Vllt. weil es einfach Fußball ist und man letzte Hinrunde mit dem Schwung des Aufstiegs einen Lauf hatte und jetzt einfach wieder da ist, wo man realistisch sein müsste (evtl. 1-2 Plätze und 3-4 zu schwach)?

venedig schrieb:
Welcher Spieler hat sich unter Veh in dieser Saison verbessert?  


Um Dir doch noch mal recht zu geben. Das wüsste ich auch gerne.

Und nein, ich bin kein Schönredner. Ich habe Veh schon zu einem Zeitpunkt kritisiert und in Frage gestellt, ob all das passiert, was jetzt passiert, als wir noch auf Platz 4 standen Ende Januar 2013.
Aber wer diese Saison als katastrophale Saison bezeichnet, hat 2011, 2002, 1996 vergessen. Einfach vergessen. Wie kann man nach einer Super-Hinrunde im letzten Jahr erwarten, dass das immer so weiter geht? Ich habe vor der Saison Platz 11 mit 42 Punkten getippt und wäre damit hoch zufrieden gewesen. Jetzt wirds wahrscheinlich Platz 14 mit 36 Punkten (ich hab nach der Hinrunde Platz 14 und 35 Punkte getippt ^^), dafür etwas weiter in EL und DFB-Pokal wie gedacht. Das ist nicht schön, das ist nicht überragend, aber es ist garantiert nicht katastrophal. Ich halte sogar den Klassenerhalt unter Veh in dieser Saison für eine größere Leistung nach der Hinrunde mit 15 Punkten wie die Aufstiegssaison oder die letzte Saison.

Trotzdem halte ich die Trennung von Veh für richtig. Eben weil die Weiterentwicklung fehlt.


Erneut DANKE Werner!!! 100% Zustimmung! und zwar bei jedem Punkt & jedem Argument!
Gerade der Punkt bzgl. Form & Entwicklung einiger Spieler, ganz besonders Otsche, Inui oder Kadlec, sind für mich ebenso unverständlich.
Und das ist mit Abstand der einzige negative Punkt an Veh´s Bilanz.
Bleibt zu hoffen, daß der neue Trainer gerade diese Jungs wieder in die Spur bringt & evtl. vielleicht sogar die jungen Buben wie Stendera, Kempf oder auch Waldschmidt vielleicht, vielleicht ein wenig mehr Spielpraxis geben kann.
Ich bin jedenfalls guter Dinge, daß wir nä. Saison wieder ne Menge Spaß mit unseren Jungs haben werden!
#
SGE_Werner schrieb:
Was hast Du vor der Saison erwartet? Dass wir in der EL das Finale erreichen, wieder Platz 7 packen in der Bundesliga und im DFB-Pokal das Finale erreichen?

Nein, aber zumindest mehr als 36 Punkte und soviele schlechte Spiele konnte man vor der Saison guten Gewissens schon erwarten.
Wenn so lustlose Auftritte wie gestern oder in Hamburg vor Wochen um mal zwei Beispiele zu nennen eher die Regel statt die Ausnahme waren dann ist es meiner Auffasung nach eben eine desolate Saison. Pokalerfolge gegen zweitklassige Mannschaften, Verletzungspech, Doppelbelastung oder weil andere Vereine noch schlechter dastehen hin oder her.
#
In dieser Saison haben Inui und Otsche tatsächlich enttäuscht. Dafür ist ein Djakpa stärker geworden und Joselu sowie Madlung sind unter Veh auch aufgeblüht.

Ich finde es sehr schade das Veh geht. Viele werden irgendwann mal merken das in dieser Saison nicht mehr drin war als ein Mittelfeldplatz. Aber das ist nun einmal die Eintracht die wir so sehr lieben. Wir werden viel öfters um den Abstieg spielen als um die EL-Plätze. Das sollte man als Eintracht-Fan Wissen und sich über die kleinen Dinge im Fußball freuen. Die letzten 4 Spiele waren sehr enttäuschend, zugegeben. Aber von den letzten 4 Spielen haben 3 dieser Vereine deutlich mehr Geld als wir. Was Geld in Fußball ausmacht sieht man an den Beispielen von Bayern, Dortmund, Paris, Chelsea oder Real Madrid.

In den nächsten Jahren (Jahrzehnten) werden wir an diesen Mächten nicht dran kommen um den ganz großen Coup wie Meisterschaft, CL-Sieg oder sonst noch was zu erreichen. Stattdessen werden Retorten Clubs wie Leipzig, Wolfsburg und Leverkusen stärker unterstützt werden. Die Bayern, Dortmunder und Schalker werden ähnlich stark von den dauer-teilnahmen an der CL mehrere 100 Millionen umsetzen.

Worauf Ich einfach hinaus will: Sieht man all die Sachen die Ich so beschrieben habe sollten viele die Erwartungen runterschrauben. Wenn man zu hohe Erwartungen hat kann es schnell passieren das man so endet wie der HSV oder Köln. Die haben mächtigere Probleme als wir es haben. Und darüber kann man als Eintracht-Fan auch mal stolz sein. Und dem Trainer sowie den Sportdirektor für das danken was uns vorher keiner zugetraut hat. Das Duo hat sehr gut funktioniert und uns Fans viel Freude bereitet. Ich selbst hatte nie Abstiegs Sorgen gehabt weil ich wusste das der Trainer die Mannschaft erreicht und voller Leidenschaft dabei war.

Vielen Dank Armin Veh!!!
#
ChrizSGE schrieb:

Nein, aber zumindest mehr als 36 Punkte und soviele schlechte Spiele konnte man vor der Saison guten Gewissens schon erwarten.


Ich habe 42 Punkte und Platz 11 getippt. 42 Punkte ist auch die Pflicht, die wir hier für die Pflichtpunkteanalyse genommen haben. Das werden wir auch nicht packen. Und schön wars oft auch nicht. Soweit richtig. Aber absolut desolat ist für mich das immer noch nicht. Ich wüsste gar nicht, wie ich textlich absolut desolat noch steigern kann, wenn ich z.B. mir den HSV betrachte.
#
ChrizSGE schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Was hast Du vor der Saison erwartet? Dass wir in der EL das Finale erreichen, wieder Platz 7 packen in der Bundesliga und im DFB-Pokal das Finale erreichen?

Nein, aber zumindest mehr als 36 Punkte und soviele schlechte Spiele konnte man vor der Saison guten Gewissens schon erwarten.
Wenn so lustlose Auftritte wie gestern oder in Hamburg vor Wochen um mal zwei Beispiele zu nennen eher die Regel statt die Ausnahme waren dann ist es meiner Auffasung nach eben eine desolate Saison. Pokalerfolge gegen zweitklassige Mannschaften, Verletzungspech, Doppelbelastung oder weil andere Vereine noch schlechter dastehen hin oder her.


Das alles zeugt nur von deiner überzogenen Erwartungshaltung! Ausserdem ist es generell so, dass bei einem sportlichen Wettbewerb immer die schlechtesten Mannschaften unten drin stehen und dazu gehört die Eintracht glücklicherweise nicht!
#
Die drei Jahre unter Arming Veh gehören sicher zu den besseren der letzten 20 Jahre. Ohne damit die Leistungen von Reimann, Ehrmanntraut und vor allem Funkel damit schmälern zu wollen. Man muss das halt immer in Relation zur betonierten Etat-Tabelle sehen. Und man darf auch nicht vergessen, dass wir zu den Mannschaften gehören, die drei vier verletzte Stammspieler nicht so entspannt ersetzen können wie die Teams, die oberhalb von 60 Millionen nur für den Kader angesiedelt sind.

Veh naht nach dem schlimmen Abstieg mit BH um eine frustrierte Rumpfmannschaft einen neuen Kader geformt und auch nach dem Aufstieg nochmal groß umgebaut. Die absolut traumhafte Hinrunde der letzten Saison war sicher seiner Spielidee und Vorbereitung geschuldet, aber eben auch der Tatsache dass die ersten zwei drei Siele eine echte Euphorie losgetreten und sich keine Leistungsträger verletzt haben.
Dass sich dann in der Rückrunde viele Mannschaften und deren Trainer auf eine andere Eintracht eingestellt haben - ja, da sind eben auch nicht nur Penner unterwegs.

Diese Saison gab es dafür traumhafte Auftritte in der EL, da haben die Spieler deutlich gebrannt und das beste aus sich rausgeholt. Das ist halt die Freude am Außergewöhnlichen. Pokal musste man bei den Losen über den Winter kommen.
In der Liga sind dann aber mehrere Aspekte negativ durchgeschlagen: zum einen die ungewohnte Mehrfachbelastung, und damit meine ich nicht so sehr nur die Spiele, sondern den ungewohnten Rhythmus und die vielen langen Reisen. Hinzu kamen einige Verletzungen und persönliche Formschwächen wichtiger Spieler, die wir in der Vorsaison so nicht hatten.
Das einzige was man Veh vorwerfen kann - und das hat er ja selbst auch eingeräumt - , dass er das, was er dann in der Wintervorbereitung korrigiert hat, nicht schon in der Saisonvorbereitung hat trainieren lassen: Kondition, Power und Lauffähigkeit zu bolzen!
Die Hinrunde war zwar von den Ergebnissen nicht so toll, aber die Mannschaft hat immer alles versucht. Die schlimmen Spiele der Saison (außer 1:6 gegen Hertha) stammen eher aus der Rückrunde: in Hamburg hätte man gewinnen müssen, gegen H96 und Bremen oder gestern gegen Leverkusen war die Einstellung der Mannschaft mangelhaft.

Von den Neuzugängen haben nur Kadlec, Flum und Winterzugang Madlung überzeugt, dafür haben einige andere Stammspieler durch Verletzungen zwischendrin immer wieder ihre Form verloren und teilweise auch nicht wieder gefunden: Otsche, Inui, Anderson, Meier, Rode, Schwegler - und nur Joselu und Djakpa haben eine deutliche Formsteigerung über die Saison hingelegt.
Das können wir mit unserem Etat dann nicht kompensieren. Das ist einfach ein bißchen Pech! (dass das sogar Teams mit besseren Etat in manchen Jahren nicht schaffen, sieht man ja an HSV und VfB)
(Im Gegenzug kann man natürlich auch hinterfragen, warum es S04 und BVB besser gelingt, Ausfälle durch Jugendspieler zu kompensieren?)

Ich bin aber zufrieden mit dieser Saison. Ich weiß, dass ein bißchen mehr möglich gewesen wäre, grade in der Hinrunde mit diesen verflixten 86sten Minuten. Das war wirklich verrückt. Aber wir haben tolle EL Spiele gesehen, und grade die beiden Spiele gegen Porto haben gezeigt, dass Potential im Kader steckt.
Der Februar war es aber einfach zuviel des Guten für unser Team: da hat es der Spielplan und das EL-Los nicht gut mit uns gemeint. Und auch sowas beeinflusst halt einen Saisonverlauf. Umso höher ist es zu bewerten, dass sich die Mannschaft dann im März und Anfang April die notwendigen Punkte erspielt hat.

Ich bin einverstanden, dass sich Armin Veh mit 53 nochmal an einer anderen Aufgabe ausprobieren will. Als Trainer ist er jetzt im allerbesten Alter und mit seinen Qualitäten kann er auch nochmal auf höhere Weihen hoffen. Ich wünsch ihm alles Gute - außer wenn er gegen uns spielen lässt! Und einen letzten Sieg mit der Eintracht in seiner Heimatstadt!

Im Augenblick ist mir auch für nächste Saison nicht bange. Wenn man sieht, wer aufsteigt, sollte es auch nächste Saison möglich sein, drei Mannschaften hinter sich zu lassen. Und wenn ein neuer Trainer kommt, der die Mannschaft so anspricht und antreibt, dass sie in jedem Spiel wie gegen Porto auftritt, kämpft, spielt und trifft, dann ist auch ein einstelliger Platz wieder drin.

Ich möchte auch nochmal unsere Fans loben; nicht nur die tollen EL-Choreos und Rekord-Ausflüge haben das Image unserer Eintracht positiv geprägt, auch die tolle Reaktion in Schalke haben positiv beeindruckt! So soll es sein!

Eintracht für immer!
#
Klasse Anlyse. Danke.
#
Basaltkopp schrieb:
Klasse Anlyse. Danke.


Ja.

...und ich möchte auch noch mal den abartigen Spielplan der Hinrunde erwähnen. Das war schon der Hammer. Neben den Auswärtsspiele-Start und den zwei CL-Finalisten bei den ersten beiden Heimspielen, kam insbesondere noch hinzu, dass nach jedem (!) Europapokalspiel ein Auswärtsspiel in der Liga wartete... Das schafft eine Mannschaft im zweiten Jahr nach dem Aufstieg (!) nicht so einfach wegzustecken. Hier war vielleicht tatsächlich die Erfahrung von Veh wichtig, dass wir in der RR noch die nötigen Punkte holten.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!