Thor Steinar Verbot

#
Es ist unglaublich zu sehen, mit welchem Unsinn sich unsere (SPD) Politiker beschäftigen. Haben die nichts besseres zu tun?

Die wollen jetzt tatsächlich einen Antrag stellen, dass man mit Produkten der Bekleidungsmarke Thor Steinar nicht mehr ins Stadion darf. Ziel ist es Rechtsradikale draußen zu halten. Angeblich bevorzugen Rechtsextreme diese Modemarke, um sich von anderen abzugrenzen. Möglich, kann sein. Und?

Was ist das Problem, dass "für jeweils 25,90 Euro es die Mützen-Modelle "Legion" und "Wiking" zu kaufen gibt" (Frankfurter Rundschau (war ja klar), 4. Juli)???

Ich würde es verstehen, wenn auf den Klamotten Hakenkreuze oder ähnliche Motive drauf wären, aber das sind ganz normale Klamotten.
Ein paar Hosen haben einen Armee-Look, genau wie einiges von G-STAR z.B.

Wenn wir das verbieten, dann darf man auch nicht mehr mit Palästinenser-Tuch oder Che Guevara T-Shirt ins Stadion, weil ja die Linksextremen diese Dinge tragen. Stimmt doch, oder doch nicht? Da können wir uns nicht sicher sein, gell? Aber bei Thor Steinar wissen die vergreisten SPDler ganz genau, dass jeder ein Neonazi ist, der eine WIKING Mütze trägt. Iss klar.

Hey, was ist mit Bomberjacken? hatte nicht einer der beiden Chaoten, die den mann in der Münchner U-Bahn zusammengeschlagen haben eine Bomberjacke an? Die sollten wir auch verbieten... sind alles Schläger, ganz bestimmt!

Wir leben in einer Demokratie, da ist kein Platz für Radikalismus (egal von welcher Seite). Dafür sollten wir alle eintreten und jeglichen Tendenzen dahin entgegenwirken. Das ist gar keine Frage.

Aber, liebe SPD: Kümmert Euch gefälligst um die wichtigen Dinge und löst die Probleme unseres Landes und hört endlich auf, mit diesen polemischen Vorstößen in der Öffentlichkeit über Eure offensichtliche Inkompetenz hinwegzutäuschen.
#
Klamotten von Nazis für Nazis, kann man gut finden - muss man aber nicht.
#
Vielleicht erst mal über das Thema informieren und dann das Maul aufreissen...
#
G-Star kopiert nicht das Tarnmuster Zürich!

Ansonsten kannst Du mal hier nachlesen, warum es bei Thoer Steinar um ein wenig mehr geht, als Klamotten die dem Zeitgest ensprechen zu designen.

Wenn Du dann immer noch der gleichen Meinung bist, wünsche ich ein schönes Leben!
#
@069er wen meinst du jetz??
für mich is dieses klamotten label eín absolutes no go...es is nich so wie bei lonsdale oder pit bull wo die gesellschaft es zu nazi klamotten macht,bei thor steinar ist es einfach bekannt.
kauft einfach was von den united colors of bembeltown und gut ist
#
069er schrieb:
Vielleicht erst mal über das Thema informieren und dann das Maul aufreissen...


#
Ich habe mich zugegebenermaßen unverständlich ausgedrückt - mein Post bezog sich auf den Threaderöffner!
#
Es ist unglaublich zu sehen, mit welchem Unsinn sich unsere user (adler1304) beschäftigen. Haben die nichts besseres zu tun?

Die wollen jetzt tatsächlich eine Diskussion darüber starten, dass man mit Produkten der Bekleidungsmarke Thor Steinar nicht mehr ins Stadion darf. Ziel ist es Rechtsradikale draußen zu halten. Tatsächlich bevorzugen Rechtsextreme diese Modemarke, um sich von anderen abzugrenzen. Ist so. Und?

keinen fußbreit den faschisten!
#
adler1304 schrieb:

gequirlte Schei.ße


Junge, du hättest besser erstmal die Suchfunktion benutzt, ehe du in die Tasten haust!
#
Ist doch so einfach mit den Nazis: alles verbieten und gut is. oder nicht ?
Irgendwann wird sich die SPD selbst verbieten.

http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/bluemchenshorts-des-boesen/?src=ST&cHash=555db06e8f
#
@ adler0815    

Nazis raus !
#
adler1304 schrieb:
Stimmt doch, oder doch nicht?

Nein.
Dein erbärmlicher Versuch der Relativierung schreit vor Uninformiertheit.
Thor Steinar ist eine Kleidungsmarke, die aus dem Umfeld der Nazi-Szene produziert und vertrieben wird, die sich völkischer Symbolik mit NS-Bezug bedient und vor allem in der rechten Szene getragen wird.
So einfach ist das.

Und so einen Dreck will ich auch nicht im Stadion sehen!
#
Pedrogranata schrieb:
Ist doch so einfach mit den Nazis: alles verbieten und gut is. oder nicht ?
Irgendwann wird sich die SPD selbst verbieten.

http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/bluemchenshorts-des-boesen/?src=ST&cHash=555db06e8f

TAZ schrieb:

Thor Steinar ist in Sachen Mode, was die Böhsen Onkelz für die Musik sind: ein Angebot für den rechten Rand, für den "White Trash" und alle Verlierer mit Trotzhaltung, aber auch für die nur gefühlt bösen Jungs, die am liebsten ihr Wohnzimmer mit deutscher Eiche ausstaffierten.


Petro, da hast du jetzt ne Steilvorlage für ne geile Diskussion gegeben!  

Herrlisch, Ich lehn mich mal übers Wochenende zurück, und schau hier wieder am Montag rein...
#
neeko schrieb:
@ adler0815    

Nazis raus !


Und wohin mit ihnen? Wer nimmt sie uns ab ? Die Holländer etc. werden sich bedanken...also: saudumme Parole das, nicht wahr ?

Du machst es dir zu einfach. Du wirst die Nazis nicht los. Was geht, das ist eine Lage zu schaffen, wo sich die Brut gezwungen sieht, in ihre Löchern zu verschwinden, weil es ihnen nicht gelingt, ihre Sauereien in die Öffentlichkeit zu tragen. Wenn aber z.B. ihre Demonstrationen von SPD-Staat und seiner Polizei massiv beschützt ungehindert von einer Handvoll Gegendemonstranten
ablaufen können, wenn sich diejenigen, die nach dem starken Staat und nach dessen Verboten rufen und sich mit Thor-Steinar- oder anderen Klamotten beschäftigen, nicht am praktischen Kampf gegen Rechte und deren Helfer auch
praktisch beteiligen und ihnen Raum für ihre Parolen und Aktivitäten geben, dann wird man nicht mit ihnen fertig werden können. Also:
auf's Maul (mit und ohne T-S-Klamotten), nicht "raus" maulen...
#
adler1304 schrieb:
*Jede Menge Scheiße!*

Raus!
#
Dass mich jetzt bitte keiner falsch versteht: Ich kann das Nazipack nicht leiden, die Klamotten auch nicht, und der Frederöffner kommt mir ziemlich zweifelhaft daher. Und wenn die Eintracht sagt, Leute in dieser Kleidung kommen nicht ins Stadion, hat das meine volle Zustimmung.

Aber ...
... wenn ein paar Politiker darüber bestimmen wollen, welche "Gäste" die Eintracht ins Stadion lassen darf, dreht sich mir der Magen rum. Entweder ist diese Marke verboten, oder sie ist erlaubt. Ein Stadionverbot für Kleidung (irgendwie auch schon fast witzig) ist eine Bevormundung - gleichzeitig auch eine Beleidigung gegenüber der Eintracht (bzw. den Vereinen) und den Fans.

Liebe Politiker, kehrt vor Eurer eigenen Türe und macht Eure Hausaufgaben, aber mischt Euch nicht überall ein, wo es Euch nichts angeht!
#
@pipapo und SK
100% agree. und eigentlich ist damit ja auch alles gesagt. Zumal es ja auch schon mehrfach gesagt wurde, in anderen Freds.
#
Dortelweil-Adler schrieb:
@pipapo und SK
100% agree. und eigentlich ist damit ja auch alles gesagt. Zumal es ja auch schon mehrfach gesagt wurde, in anderen Freds.






#
riwwelkuche schrieb:
Dortelweil-Adler schrieb:
@pipapo und SK
100% agree. und eigentlich ist damit ja auch alles gesagt. Zumal es ja auch schon mehrfach gesagt wurde, in anderen Freds.

Das "agree" wird agreed. Ist es das, was man Aggregierung nennt?
#
Ich persönlich befinde mich jedenfalls derzeit in drei verschiedenen Aggregatzuständen.


Teilen