Thor Steinar Verbot

#
Oh, mal wieder eine Thor Steinar Diskussion im Forum. Könnte man gleich mal mit einer Onkelz-Diskussion verbinden (sind die eigentlich rechst?   ).

Aber User wie "adler 1304" haben anscheinend  den letzten Schuss nicht gehört, sonst würde dieser hier nicht so einen Blödsinn schreiben.

Hier mal eine kleine Auswahl, von Diskussionen zu dem Thema:

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/8/11130122,11726124/goto/

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/17/11125996,16415/goto/

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/8/11122364,11711820/goto/

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/17/11138276,34678/goto/

adler1304 schrieb:
Aber, liebe SPD: Kümmert Euch gefälligst um die wichtigen Dinge und löst die Probleme unseres Landes und hört endlich auf, mit diesen polemischen Vorstößen in der Öffentlichkeit über Eure offensichtliche Inkompetenz hinwegzutäuschen.


So und noch was lieber "adler1304",

um es mit Deinen Worten zu sagen:

Hör endlich auf, mit diesen polemischen Vorstößen in der Öffentlichkeit über Deine offensichtliche Inkompetenz hinwegzutäuschen.
#
Nordadler_HH_79 schrieb:
Oh, mal wieder eine Thor Steinar Diskussion im Forum. Könnte man gleich mal mit einer Onkelz-Diskussion verbinden (sind die eigentlich rechst?   ).

Aber User wie "adler 1304" haben anscheinend  den letzten Schuss nicht gehört, sonst würde dieser hier nicht so einen Blödsinn schreiben.

Hier mal eine kleine Auswahl, von Diskussionen zu dem Thema:

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/8/11130122,11726124/goto/

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/17/11125996,16415/goto/

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/8/11122364,11711820/goto/

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/17/11138276,34678/goto/

adler1304 schrieb:
Aber, liebe SPD: Kümmert Euch gefälligst um die wichtigen Dinge und löst die Probleme unseres Landes und hört endlich auf, mit diesen polemischen Vorstößen in der Öffentlichkeit über Eure offensichtliche Inkompetenz hinwegzutäuschen.


So und noch was lieber "adler1304",

um es mit Deinen Worten zu sagen:

Hör endlich auf, mit diesen polemischen Vorstößen in der Öffentlichkeit über Deine offensichtliche Inkompetenz hinwegzutäuschen.



#
schlusskonferenz schrieb:
riwwelkuche schrieb:
Dortelweil-Adler schrieb:
@pipapo und SK
100% agree. und eigentlich ist damit ja auch alles gesagt. Zumal es ja auch schon mehrfach gesagt wurde, in anderen Freds.

Das "agree" wird agreed. Ist es das, was man Aggregierung nennt?



Da bin ich auch dabei, sogar mit DA.

Es lebe die Agrargesellschaft!
#
Abgesehen von dem Gewäsch da im Anfangsbeitrag, um mal aufs wirkliche Thema zurückzukommen, nämlich, dass da ein Verbot angestrebt wird:

Auf den ersten Blick mag das jeder plausibel finden, auf den 2.Blick bin ich da aber klar dagegen- wenn einmal angefangen wird, Kleidervorschriften für den Stadionbesuch zu machen, kann das ganz schnell weitergehen - schwupps sind, wie in Berlin, auch "A..C..A..B"-Schriftzüge verboten (wie hier im Forum...)- oder, wie in Dresden, Kleidung von "Mobaction" oder mit der Aufschrift "Good night, white pride".  Das ist dann wieder eine andere Klientel, die damit getroffen wird.

Mal paar Fragen in den Raum gestellt:
Ist ein Nazi kein Nazi mehr, weil er nicht Thor Steinar sondern ein Shirt von H&M trägt?
Hält ihn das H&M - Shirt davon ab, eventuell saudummes Zeug zu brüllen oder zu tun?
Ist ein Nazi, den man erkennt, "gefährlicher", oder der, den man nicht erkennt?
Wäre es nicht möglich, dass eine Kurve sich SELBST "reinigt", und ihr nicht dauernd Vorschriften von irgendwelchen Parteien gemacht werden?
Wäre es nicht sinnvoller, irgendeinem Kasper mit TS-Klamotten mal paar Takte zu erzählen, oder ihm, wenn ers nicht kapiert, eine reinzudrücken, damit die das nächste mal daheimbleiben, anstatt einfach nur zu verbieten?
Muss alles, was nicht passt, verboten werden?
Wie weit ist der Weg, andere Sachen, die nicht jedem in den Kram passen, zu verbieten (s.o. genannte Bsp.)?

Denkt mal drüber nach, bevor ihr plump verbietet.
#
Maxfanatic schrieb:
... wenn ers nicht kapiert, eine reinzudrücken,...


Die wollen ja auch keinen Ärger, was was vielleicht auch ein Grund ist die Kleidung zu verbieten.
Und ThorSteinar wird halt eher in der Frankfurter Szene Probleme als z.b. in Dresden. Dort ist dann Mobaction verboten was hier eher willkommen ist.
Das heißt nicht das Dresden voll mit Nazis ist!  Aber andere trauen sich dort wohl kaum was gegen zu sagen, da es halt schon viele Nazis gibt die dem der was gesagt hat dann was sagen....
#
Maxfanatic schrieb:
Denkt mal drüber nach, bevor ihr plump verbietet.  


Auch wenn ich Dir Zeichen für Zeichen Deines Postings recht gebe, der Threaderöffner soll trotzdem rüberschwimmen.
#
Natürlich ist der Kerl, der hier den Anfangsbeitrag geschrieben hat, ne Flachpfeife, aber sich jetzt seitenlang daran hochzuziehen, verfehlt das eigentliche Problem.

In Dresden sind Thor Steinar UND Mobaction verboten. Kann hier genauso kommen. Müsste natürlich auch keiner nackt ins Stadion gehn, aber ich persönlich hab keine Lust darauf, vor nem Stadionbesuch irgendwann drüber nachdenken zu müssen, was ich jetzt anziehen darf.
#
adler1304 schrieb:


Wenn wir das verbieten, dann darf man auch nicht mehr mit Palästinenser-Tuch oder Che Guevara T-Shirt ins Stadion, weil ja die Linksextremen diese Dinge tragen.  






sry, aber die linksextremen sind noch lange nicht so gewaltbereit wie nazis
#
sgefan@hamid schrieb:
sry, aber die linksextremen sind noch lange nicht so gewaltbereit wie nazis




Es ist sowieso ne Unsitte, dass bei jeder Diskussion über rechte Gewalt gleich automatisch die Linken mit eingeflochten.
Da wird mit dem Finger nach links gezeigt, mit den Füßen aufgestampft und geheult: "menno, die sind aber auch schlimm".
Okay, wenn linke Mobs Minderheiten durch die Straßen jagen und Auschwitz leugnen beschäftigen wir uns mit DEREN Klamotten
#
Ewigtreuer schrieb:
sgefan@hamid schrieb:
sry, aber die linksextremen sind noch lange nicht so gewaltbereit wie nazis




Es ist sowieso ne Unsitte, dass bei jeder Diskussion über rechte Gewalt gleich automatisch die Linken mit eingeflochten.
Da wird mit dem Finger nach links gezeigt, mit den Füßen aufgestampft und geheult: "menno, die sind aber auch schlimm".
Okay, wenn linke Mobs Minderheiten durch die Straßen jagen und Auschwitz leugnen beschäftigen wir uns mit DEREN Klamotten


hab mich darüber auch schon mal ausgelassen...

wüsste nicht,dass "Linke" jemals Wehrlose zu Brei geschlagen oder einfach nur mal eben aus dem fahrenden Zug geworfen hätten..
mir rollen sich bei diesen ewigen strunzdummen Vergleichen jedesmals die Fußnägel hoch.
#
sgefan@hamid schrieb:
adler1304 schrieb:


Wenn wir das verbieten, dann darf man auch nicht mehr mit Palästinenser-Tuch oder Che Guevara T-Shirt ins Stadion, weil ja die Linksextremen diese Dinge tragen.  






sry, aber die linksextremen sind noch lange nicht so gewaltbereit wie nazis


Herrje - bitte nicht schon wieder diese Diskussion, das ist nicht das Thema dieses Threads!

100Jahre_SGE schrieb:
Die wollen ja auch keinen Ärger, was was vielleicht auch ein Grund ist die Kleidung zu verbieten.


Das denke ich dürfte in der Entscheidungsfindung wohl keinerlei relevante Rolle gespielt haben. Erstens wäre es mir neu, dass es regelmäßig im Stadion(umfeld) zu Prügeleien mit z.B. TS-Trägern käme - zum zweiten würde sich der Verein damit indirekt schützend vor derartige Gestalten stellen, da er mittels des Verbotes die Möglichkeit einer sich selbst reinigenden Kurve unterläuft.
Die TS-Träger wären nun in jedem Falle dazu gezwungen, ihre politischen Ansichten nicht mehr durch einschlägige Kleidung offen in der Kurve zu präsentieren - damit erreicht man zwar möglicherweise eine Kurve ohne Nazi-Symbolik, kommt aber dem imho eigentlich doch viel wünschenswerteren Idealziel einer nazi-freien Kurve nicht wirklich näher.

Die Lösung "Verbot von TS-Kleidung" ist zwar eine attraktive, weil vergleichsweise von Durchführbarkeit her einfache und PR-technisch wunderbar zu verkaufende Lösung - jedoch ist dies letztlich m.E. nicht viel mehr als eine "Scheinlösung" ohne Tiefenwirkung.
Klar bezieht die Institution Fußballverein damit auch öffentlich Stellung gegen derlei Gedankengut (ich will den jeweiligen Vereinsführungen mal zu Gute halten, dass sie tatsächlich in erster Linie aus Überzeugung und erst in zweiter Linie aus Gründen der positiven Publicity ein solches Verbot erlassen) im jeweiligen Stadion - ich wage jedoch zu bezweifeln, dass die praktischen Auswirkungen einer "offiziellen" Ächtung rechtsextremer Tendenzen in der Kurve wirklich zu einer nachhaltig veränderten Zusammensetzung der Fankurven führen wird. Es mag zwar gut und gerne sein, dass sich in Dresden keine TS-Träger (auf den Rahmen dieser Veranstaltung bezogen) mehr in der Kurve befinden... - aber ob deshalb der Anteil an Nazis in der Kurve gesunken ist (schon einmal provisorisch: Nein - ich behaupte damit keineswegs, dass alle DDler Nazis seien - sondern lediglich, dass die Kurve von DD sicherlich nicht gerade als nazifrei bezeichnet werden kann), wage ich doch zumindest anzuzweifeln.

Eine wirklich nachhaltige Lösung kann m.E. nur von innen heraus, also aus der Kurve selbst geschehen. Die Selbstreinigungskräfte müssen gestärkt werden, die Kurve sich selbstbewusst gegen derlei Umtrieben stellen. Diese Lösung sorgt zwar sicherlich nicht für solch hübsche, PR-trächtige Schlagzeilen wie "Vereinsführung von Verein XY setzt ein Zeichen gegen Nazis" - aber sie ist eben jene Lösung, die m.E. um einiges erfolgsversprechender ist, will man das braune Gedankengut wirklich aus der Kurve verbannen - und nicht nur die daraus entspringenden Symbolik.

Eine Entmündigung der Bürger (in dem Falle Kurvengänger), eine Abnahme der Verantwortung (die Kurve nazifrei zu halten/gestalten) hat noch im seltensten Falle zu einer Stärkung ebenjener notwendigen Selbstreinigungskräfte geführt.
Nicht wenige Menschen in der Kurve werden sich mit dem bloßen Schein zufrieden geben und/oder die Verantwortung bei eventuell doch durchschimmernder Braunfärbung mancher Teile der Kurve sich zurücklehnen und auf den Verein verweisen - schließlich (so stellt dieser es durch solche Verbotsentscheidungen ja auch nur allzu gerne plakativ nach außen dar) sei dieser ja letztlich dafür verantwortlich, was in "seiner" Kurve geschehe.
Das ist die vollkommen falsche Herangehensweise - man muss die Leute dahingehend sensibilisieren, dass sich jeder einzelne von ihnen verantwortlich fühlt, die Kurve von solchem Schmutz rein zu halten; den Kurvengängern sichtbar die Verantwortung dafür übertragen, was in ihrer Kurve geschieht.
DAS wäre jene u.a. von mir geforderte Stärkung der Selbstreinigungskräfte der Kurve. Die Fans sind nicht "Gast" in der Fankurve - sie SIND die Fankurve und stehen demnach unzweifelhaft in vorderster Front, wenn es um solcherlei Fehlentwicklungen in ebendieser Kurve geht - SIE müssen dem entgegenwirken - und nicht etwa eine externe Institution ohne direkten Bezug wie es nun einmal die Trägerbetriebe der unten auf dem Platz stehenden Mannschaften darstellen.
Das Problem an der ganzen Sache ist: Dafür müsste man die Mündigkeit, die Selbstorganisation und das Selbstbewusstsein der Kurvengänger schärfen und stärken - und ob dies in Anbetracht dessen, dass sich eine solcherlei entwickelte, organisierte und mündige Fankurve auch bei bestimmten Interessenlagen mit einer deutlich höheren Erfolgschance gegen die Interessen und Zielsetzungen der Vereinsführung stellen kann, für ebenjene Vereinsführung auf mittlere und längere Sicht wirklich erstrebenswert wäre? So ist es doch ungleich einfacher, kommerzielle und anderweitige Interessen zum Nachteil der Fans(zene) umzusetzen, wenn diese gespalten, zersplittert, weitestgehend unmündig und ohne ausreichendes Selbstbewusstsein agiert...

Dementsprechend halte ich ein vereinsseitiges Verbot von TS-Kleidung für den falschen, weil trügerische Sicherheit vermittelnden, Lösungsansatz für die Problematik rechtsextremen Gedankenguts in den Kurven (ganz zu schweigen davon, dass dies, Max deutete es in seinem Beitrag an, der Anfang einer Verbotswelle sein könnte, die jedwede missliebige und unangepasste Symbolik aus dem Stadion zu verbannen trachtet).
#
sgefan@hamid schrieb:
adler1304 schrieb:


Wenn wir das verbieten, dann darf man auch nicht mehr mit Palästinenser-Tuch oder Che Guevara T-Shirt ins Stadion, weil ja die Linksextremen diese Dinge tragen.  






sry, aber die linksextremen sind noch lange nicht so gewaltbereit wie nazis


Einfach keine Ahnung!!! Ich sag nur ANTIFA!!! Die sind genauso scheiße und gewaltbereit wie Nazis
#
Maxfanatic schrieb:
Denkt mal drüber nach, bevor ihr plump verbietet.  


Libertatem, quam peperere maiores, digne studeat servare posteritas.
#
Bigbamboo schrieb:
Maxfanatic schrieb:
Denkt mal drüber nach, bevor ihr plump verbietet.  


Libertatem, quam peperere maiores, digne studeat servare posteritas.




Hamburger Junge  ,-)
#
Bigbamboo schrieb:
Maxfanatic schrieb:
Denkt mal drüber nach, bevor ihr plump verbietet.  


Libertatem, quam peperere maiores, digne studeat servare posteritas.




Caius asinus est.

On Topic, ich sehe das auch mit sehr gemischten Gefühlen. Den Ansatz des FSG lieber aufklärend tätig zu werden und denjenigen, die vielleicht noch nicht unbedingt verloren sind sinnvoll zu erklären wieso TS Dreck ist hat mit Sicherheit mehr Erfolgsaussichten, als ein Verbot. Welche Wirkung Verbote haben weiß doch jeder - Alle auf das Fest!
#
untouchable schrieb:

Adler1304 asinus est.


So dimmt's.
#
Bigbamboo schrieb:
untouchable schrieb:

Adler1304 asinus est.


So dimmt's.  


#
dazu kann ich auch ne story erzählen..Ich hatte mal vor vielleicht 5 jahren von meiner freundin nen Pullover von TS geschenkt bekommen, den sie bei Ebay gekauft hatte..So einige Zeit später rief mal mal jemand scheiss Nazi hinterher...Wir schauten uns an und waren total verwundert.Haben wir den Typen dann gefragt ,wie er darauf kommt und da sagte er,wegen dem  Pullover..Haben wir uns dann erstmal köstlich amüsiert..Dann hatte ich mal nen bissel geschaut und rausbekommen,das sich gern Anhänger der rechten Szene mit dieser Marke kleiden..Naja Humana Kleiderkammer hatte sich dann gefreut über ein sehr gut erhaltenes Stück..
Generell find ich es aber ziemlich dämlich, Klamotten zu verbieten..Kommen halt neue Marken nach...Ich meine es gibt auch viele Nazis die adidas Schuhe tragen. Dort wird ein Verbot schwierig...  
#
enno0412 schrieb:
dazu kann ich auch ne story erzählen..Ich hatte mal vor vielleicht 5 jahren von meiner freundin nen Pullover von TS geschenkt bekommen, den sie bei Ebay gekauft hatte..So einige Zeit später rief mal mal jemand scheiss Nazi hinterher...Wir schauten uns an und waren total verwundert.Haben wir den Typen dann gefragt ,wie er darauf kommt und da sagte er,wegen dem  Pullover..Haben wir uns dann erstmal köstlich amüsiert..Dann hatte ich mal nen bissel geschaut und rausbekommen,das sich gern Anhänger der rechten Szene mit dieser Marke kleiden..Naja Humana Kleiderkammer hatte sich dann gefreut über ein sehr gut erhaltenes Stück..
Generell find ich es aber ziemlich dämlich, Klamotten zu verbieten..Kommen halt neue Marken nach...Ich meine es gibt auch viele Nazis die adidas Schuhe tragen. Dort wird ein Verbot schwierig...    


Adidas ist aber nicht von Nazis- für Nazis gemacht!
Ts ist von einem Szenenbekannten Nazi geschaffen, dass ist dann halt eine nazimarke.
Und die meisten Leute die keine nazis sind tragen auch keine andere Kleidung. TS ist eigentlich bekannt dafür.
#
ich unterstelle dem ersteller des freds einfach mal, dass er hier bewusst stimmung machen und relativieren will. mit unwissenheit hat das in meinen augen wenig zu tun.

sollte dem nicht so sein, ich bin auf gegenargumente gespannt.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!