SaW - Gebabbel 28.05.14

#
Basaltkopp schrieb:
Kadaj schrieb:
ah hb plaudert wieder... na hoffentlich ist das thema chandler nun schon durch.


Blablubb


http://www.eintracht.de/meine_eintracht/steckbriefe/bla_blub/ ?
#
Basaltkopp schrieb:
Wieso interessiert sich ein Offenbacher dafür, ob wir für Hasebe 2 Mio bezahlen oder nicht?


Ich dachte du wohnst im Westerwald. Wie man sich täuschen kann..  
Dann muss dich das in der Tat nicht interessieren.
#
Di Matthaeus schrieb:


Man muss sich nichts vormachen, großartig nach oben weiterbringen werden uns Spieler, deren Teams noch schlechter als wir abschnitten, nicht wirklich können. Auch wenn es sich dabei um Leistungsträger des Absteigers handelt. Es sind allenfalls Spieler mit einer Qualität vergleichbar derjenigen, die wir voriges Jahr aus Freiburg holten.


Einfach Quatsch. Wie konnten uns Aigner oder Inui weiterbringen? Beide kamen von Clubs die hinter uns lagen. Keinerlei Logik!

Di Matthaeus schrieb:

Hasebe hat damals in Wolfsburg solide gespielt. Die Tore aber, die Schwegler schon nicht schoss, wird auch Hasebe nicht machen.


Kannst du mir die Telefonnummer deiner Hellseherin geben?

Di Matthaeus schrieb:

Mich ärgert dabei, dass Bakalorz für 150.000 €  ziehen gelassen wurde aber für einen Dreißigjährigen zwei Millionen gezahlt werden müssen, der ganz sicher nicht gewinnbringend weiterverkauft werden kann, weil seine Karriere in spätestens 2-3 Jahren vorbei sein wird.  In Anbetracht seiner Verletzungshistorie kann man vielmehr froh sein, wenn er die Zeit  bis dahin tatsächlich spielen kann. Dafür, dass er bestenfalls dazu beitragen kann, uns eine Weile lang auf dem bisherigen Stand Schweglers halten zu können, sind zwei Millionen eine Menge Geld. Bei Transfers in dieser Höhe sollte man aber grundsätzlich anstreben, damit die Qualität steigern zu können.


Erstens hast du nicht täglich mit Bakerlorz zusammengearbeitet und weißt nicht, warum man ihn wieder abgegben hat. Zweitens scheinst du in letzter Zeit die "Preisentwicklung" in der Liga nicht so ganz mitbekommen zu haben. Drittens ist bei der Eintracht schon seit Jahren weniger das Prinzip aufbauen und dann teuer verkaufen am Strart. Man versucht vielmehr eine gute Mannschaft zusammen zu bekommen und die Spieler dann zu halten und weiter voran zu bringen. Und das klappt ja für unsere Verhältnisse auch gar nicht so schlecht.

Di Matthaeus schrieb:
Chandler wird dagegen Jung nicht gleichwertig ersetzen können. Er hat aber immerhin in Nürnbergs Absteigertruppe zu den Besseren gehört. Wenn er tatsächlich unter 1 Million zu haben ist, sollte man zugreifen. Die Frage wird sein, ob sich der WM-Teilnehmer vor seinen Auftritten in Brasilien verpflichten lassen will. Sonst kann er sich dort für andere, besser zahlende Klubs empfehlen.


Da sind wir uns einig ...

Di Matthaeus schrieb:
Warum die Eintracht das größere Geld für Wundertüten wie Kadlec ans Ausland bezahlt, anstatt etwa solide Bundesligaspieler von den hiesigen Ersatzbänken zu kaufen, kann ich nicht verstehen. Ich halte diese Politik der Verantwortlichen, die sich schon bei Bellaid, Korkmaz, Caio, Fenin usw nicht bewährte, für einen fatalen Fehler. Nicht jedes Jahr wird man Konkurrenten hinter sich lassen können, die noch mehr von diesen Transfer-Nieten ziehen.  


Solide Bundesligaspieler die geholt wurden: Flum, Rosenthal, Schröck, Barnetta, Madlung, Celozzi, Lanig, Trapp, Joselu ...
Du wiedersprichst dir! Schon im ersten Abschnitt hast du dich drüber beschwert, dass wir Bundesligaspieler geholt haben. Übrigens von einem Verein der damals über uns stand in der Wertung.  
Ne Junge, das hier ist leider eine Themaverfehlung. Es geht hier angeblich um eine Analyse der Transfertätigkeiten von HB und BH, in Wirklichkeit willst du aber einfach nur rumjammern und stänkern! Und genau das tust du auch.  :neutral-face
#
@ FrankenAdler: Schön dass du dir so viel Mühe gibst aber das hättest du auch alles einer Parkuhr erzählen können....
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
@ FrankenAdler: Schön dass du dir so viel Mühe gibst aber das hättest du auch alles einer Parkuhr erzählen können....


Ich weiß, aber mein gnadenloser Glaube an die Menschheit treibt mich immer wieder dazu auch hoffnungslosen Fällen zu antworten ...
#
Franken Adler schrieb:
in Wirklichkeit willst du aber einfach nur rumjammern und stänkern! Und genau das tust du auch.


Zu diesm Ergebnis wolltest du doch unbedingt gelangen. Das war der Sinn und Zweck deiner "Antwort". Deshalb hast du - wider besseres Wissen - einfach mal die Dinge, wie ich sie schrieb, ins Unkenntliche verdreht:

Di Matthaeus schrieb:
Man muss sich nichts vormachen, großartig nach oben weiterbringen werden uns Spieler, deren Teams noch schlechter als wir abschnitten, nicht wirklich können. Auch wenn es sich dabei um Leistungsträger des Absteigers handelt. Es sind allenfalls Spieler mit einer Qualität vergleichbar derjenigen, die wir voriges Jahr aus Freiburg holten.


FrankenAdler schrieb:
Einfach Quatsch. Wie konnten uns Aigner oder Inui weiterbringen? Beide kamen von Clubs die hinter uns lagen. Keinerlei Logik!


Ich schrieb "schlechter als wir abschnitten", nicht "hinter uns lagen". Ein kleiner aber feiner Unterschied, den du einfach mal ignorieren wolltest.

Man hat bei der Eintracht die Hoffnung, dass die Spieler besser sind als der Tabellenplatz, den sie mit ihren Klubs in der betreffenden Saison der 1.Liga belegten. Dass sie (gerade) bei uns ihr wahres Leistungsvermögen (welches das auch sei) erreichen, gleich und sofort, nicht erst später.
Die von dir genannten Beispiele gehören nicht in diese Kategorie und gehen daher fehl. Ein passendes Beispiel wäre Jan Rosenthal.

Di Matthaeus schrieb:

Hasebe hat damals in Wolfsburg solide gespielt. Die Tore aber, die Schwegler schon nicht schoss, wird auch Hasebe nicht machen.


FrankenAdler schrieb:
Kannst du mir die Telefonnummer deiner Hellseherin geben?


Diese Antwort zeigt, dass auch du die von mir oben beschriebene Hoffnung der Verantwortlichen teilst. Aus meiner Sicht ist das Hellseherei aus der Glaskugel, weil teuer bezahlt.
Wir werden ja im Falle von Hasebes Verpflichtung sehen, wer recht behält.

Di Matthaeus schrieb:

Mich ärgert dabei, dass Bakalorz für 150.000 €  ziehen gelassen wurde aber für einen Dreißigjährigen zwei Millionen gezahlt werden müssen, der ganz sicher nicht gewinnbringend weiterverkauft werden kann, weil seine Karriere in spätestens 2-3 Jahren vorbei sein wird.  In Anbetracht seiner Verletzungshistorie kann man vielmehr froh sein, wenn er die Zeit  bis dahin tatsächlich spielen kann. Dafür, dass er bestenfalls dazu beitragen kann, uns eine Weile lang auf dem bisherigen Stand Schweglers halten zu können, sind zwei Millionen eine Menge Geld. Bei Transfers in dieser Höhe sollte man aber grundsätzlich anstreben, damit die Qualität steigern zu können.


FrankenAdler schrieb:
Erstens hast du nicht täglich mit Bakerlorz zusammengearbeitet und weißt nicht, warum man ihn wieder abgegben hat. Zweitens scheinst du in letzter Zeit die "Preisentwicklung" in der Liga nicht so ganz mitbekommen zu haben. Drittens ist bei der Eintracht schon seit Jahren weniger das Prinzip aufbauen und dann teuer verkaufen am Strart. Man versucht vielmehr eine gute Mannschaft zusammen zu bekommen und die Spieler dann zu halten und weiter voran zu bringen. Und das klappt ja für unsere Verhältnisse auch gar nicht so schlecht.


Bakalorz hat in Paderborn eine ausgezeichnete Entwicklung genommen. Er hat sich dort in kürzester Zeit zu einem Führungsspieler entwickelt und entscheidend dazu beigetragen, dass Paderborn nunmehr konstant auf dem jetzigen Level spielt. Und die "Preisentwicklung" dürfte bei ihm in der Tat interessant werden und weitaus gewinnträchtiger, als die von Hasebe.
"Prinzipien" kann man haben, aber wenn daraus Dogmen werden, dann stimmt etwas nicht. Und das es gut klappt ist ja wohl ein Witz. Gerade Hasebe, also die Umstände, die seine Verpflichtung bedingen, zeigen das. Und wo du bei der teuren Verpflichtung eines perspektivlosen Spielers wie Hasebe auch noch das von dir genannte Prinzip gewahrt siehst, wird dein Geheimnis bleiben.

Di Matthaeus schrieb:
Chandler wird dagegen Jung nicht gleichwertig ersetzen können. Er hat aber immerhin in Nürnbergs Absteigertruppe zu den Besseren gehört. Wenn er tatsächlich unter 1 Million zu haben ist, sollte man zugreifen. Die Frage wird sein, ob sich der WM-Teilnehmer vor seinen Auftritten in Brasilien verpflichten lassen will. Sonst kann er sich dort für andere, besser zahlende Klubs empfehlen.


FrankenAdler schrieb:
Da sind wir uns einig ...


Di Matthaeus schrieb:
Warum die Eintracht das größere Geld für Wundertüten wie Kadlec ans Ausland bezahlt, anstatt etwa solide Bundesligaspieler von den hiesigen Ersatzbänken zu kaufen, kann ich nicht verstehen. Ich halte diese Politik der Verantwortlichen, die sich schon bei Bellaid, Korkmaz, Caio, Fenin usw nicht bewährte, für einen fatalen Fehler. Nicht jedes Jahr wird man Konkurrenten hinter sich lassen können, die noch mehr von diesen Transfer-Nieten ziehen.  


FrankenAdler schrieb:
Solide Bundesligaspieler die geholt wurden: Flum, Rosenthal, Schröck, Barnetta, Madlung, Celozzi, Lanig, Trapp, Joselu ...
Du wiedersprichst dir! Schon im ersten Abschnitt hast du dich drüber beschwert, dass wir Bundesligaspieler geholt haben. Übrigens von einem Verein der damals über uns stand in der Wertung.  
Ne Junge, das hier ist leider eine Themaverfehlung. Es geht hier angeblich um eine Analyse der Transfertätigkeiten von HB und BH.


Ich sprach vom "größeren Geld" und zählte einige Beispiele, darunter die teuersten Transfers der Eintracht überhaupt auf. Auch hier verfehlst eben du, wie ich meine absichtlich, das Thema gründlichst, nur um zu deinem ganz oben zitierten aggressiven und beleidigenden Fazit zu kommen.
#
Wenn Hasebe wirklich ablösefrei wäre und Chandler nur eine Million Ablöse kosten würde wäre ich sehr zufrieden wenn beide Deals klappen würden.
#
Di Matthaeus schrieb:
Franken Adler schrieb:
in Wirklichkeit willst du aber einfach nur rumjammern und stänkern! Und genau das tust du auch.


Zu diesm Ergebnis wolltest du doch unbedingt gelangen. Das war der Sinn und Zweck deiner "Antwort". Deshalb hast du - wider besseres Wissen - einfach mal die Dinge, wie ich sie schrieb, ins Unkenntliche verdreht:

Di Matthaeus schrieb:
Man muss sich nichts vormachen, großartig nach oben weiterbringen werden uns Spieler, deren Teams noch schlechter als wir abschnitten, nicht wirklich können. Auch wenn es sich dabei um Leistungsträger des Absteigers handelt. Es sind allenfalls Spieler mit einer Qualität vergleichbar derjenigen, die wir voriges Jahr aus Freiburg holten.


FrankenAdler schrieb:
Einfach Quatsch. Wie konnten uns Aigner oder Inui weiterbringen? Beide kamen von Clubs die hinter uns lagen. Keinerlei Logik!


Ich schrieb "schlechter als wir abschnitten", nicht "hinter uns lagen". Ein kleiner aber feiner Unterschied, den du einfach mal ignorieren wolltest.

Man hat bei der Eintracht die Hoffnung, dass die Spieler besser sind als der Tabellenplatz, den sie mit ihren Klubs in der betreffenden Saison der 1.Liga belegten. Dass sie (gerade) bei uns ihr wahres Leistungsvermögen (welches das auch sei) erreichen, gleich und sofort, nicht erst später.
Die von dir genannten Beispiele gehören nicht in diese Kategorie und gehen daher fehl. Ein passendes Beispiel wäre Jan Rosenthal.

Di Matthaeus schrieb:

Hasebe hat damals in Wolfsburg solide gespielt. Die Tore aber, die Schwegler schon nicht schoss, wird auch Hasebe nicht machen.


FrankenAdler schrieb:
Kannst du mir die Telefonnummer deiner Hellseherin geben?


Diese Antwort zeigt, dass auch du die von mir oben beschriebene Hoffnung der Verantwortlichen teilst. Aus meiner Sicht ist das Hellseherei aus der Glaskugel, weil teuer bezahlt.
Wir werden ja im Falle von Hasebes Verpflichtung sehen, wer recht behält.

Di Matthaeus schrieb:

Mich ärgert dabei, dass Bakalorz für 150.000 €  ziehen gelassen wurde aber für einen Dreißigjährigen zwei Millionen gezahlt werden müssen, der ganz sicher nicht gewinnbringend weiterverkauft werden kann, weil seine Karriere in spätestens 2-3 Jahren vorbei sein wird.  In Anbetracht seiner Verletzungshistorie kann man vielmehr froh sein, wenn er die Zeit  bis dahin tatsächlich spielen kann. Dafür, dass er bestenfalls dazu beitragen kann, uns eine Weile lang auf dem bisherigen Stand Schweglers halten zu können, sind zwei Millionen eine Menge Geld. Bei Transfers in dieser Höhe sollte man aber grundsätzlich anstreben, damit die Qualität steigern zu können.


FrankenAdler schrieb:
Erstens hast du nicht täglich mit Bakerlorz zusammengearbeitet und weißt nicht, warum man ihn wieder abgegben hat. Zweitens scheinst du in letzter Zeit die "Preisentwicklung" in der Liga nicht so ganz mitbekommen zu haben. Drittens ist bei der Eintracht schon seit Jahren weniger das Prinzip aufbauen und dann teuer verkaufen am Strart. Man versucht vielmehr eine gute Mannschaft zusammen zu bekommen und die Spieler dann zu halten und weiter voran zu bringen. Und das klappt ja für unsere Verhältnisse auch gar nicht so schlecht.


Bakalorz hat in Paderborn eine ausgezeichnete Entwicklung genommen. Er hat sich dort in kürzester Zeit zu einem Führungsspieler entwickelt und entscheidend dazu beigetragen, dass Paderborn nunmehr konstant auf dem jetzigen Level spielt. Und die "Preisentwicklung" dürfte bei ihm in der Tat interessant werden und weitaus gewinnträchtiger, als die von Hasebe.
"Prinzipien" kann man haben, aber wenn daraus Dogmen werden, dann stimmt etwas nicht. Und das es gut klappt ist ja wohl ein Witz. Gerade Hasebe, also die Umstände, die seine Verpflichtung bedingen, zeigen das. Und wo du bei der teuren Verpflichtung eines perspektivlosen Spielers wie Hasebe auch noch das von dir genannte Prinzip gewahrt siehst, wird dein Geheimnis bleiben.

Di Matthaeus schrieb:
Chandler wird dagegen Jung nicht gleichwertig ersetzen können. Er hat aber immerhin in Nürnbergs Absteigertruppe zu den Besseren gehört. Wenn er tatsächlich unter 1 Million zu haben ist, sollte man zugreifen. Die Frage wird sein, ob sich der WM-Teilnehmer vor seinen Auftritten in Brasilien verpflichten lassen will. Sonst kann er sich dort für andere, besser zahlende Klubs empfehlen.


FrankenAdler schrieb:
Da sind wir uns einig ...


Di Matthaeus schrieb:
Warum die Eintracht das größere Geld für Wundertüten wie Kadlec ans Ausland bezahlt, anstatt etwa solide Bundesligaspieler von den hiesigen Ersatzbänken zu kaufen, kann ich nicht verstehen. Ich halte diese Politik der Verantwortlichen, die sich schon bei Bellaid, Korkmaz, Caio, Fenin usw nicht bewährte, für einen fatalen Fehler. Nicht jedes Jahr wird man Konkurrenten hinter sich lassen können, die noch mehr von diesen Transfer-Nieten ziehen.  


FrankenAdler schrieb:
Solide Bundesligaspieler die geholt wurden: Flum, Rosenthal, Schröck, Barnetta, Madlung, Celozzi, Lanig, Trapp, Joselu ...
Du wiedersprichst dir! Schon im ersten Abschnitt hast du dich drüber beschwert, dass wir Bundesligaspieler geholt haben. Übrigens von einem Verein der damals über uns stand in der Wertung.  
Ne Junge, das hier ist leider eine Themaverfehlung. Es geht hier angeblich um eine Analyse der Transfertätigkeiten von HB und BH.


Ich sprach vom "größeren Geld" und zählte einige Beispiele, darunter die teuersten Transfers der Eintracht überhaupt auf. Auch hier verfehlst eben du, wie ich meine absichtlich, das Thema gründlichst, nur um zu deinem ganz oben zitierten aggressiven und beleidigenden Fazit zu kommen.


Bub, du solltest vielleicht versuchen auf beiden Augen zu sehen.
Es ist nicht alles gut, es ist nicht alles schlecht. Die Verantwortlichen tun was sie können und die versuchen auch diesen Verein voran zu bringen.
Wenn wir von Hellseherei sprechen wollen, dann müssen wir uns klar machen, dass JEDER Spieler eine potentielle Wundertüte ist. Wir können mit einem 08/15 Transfer das große Los ziehen und mit einem super teueren Spitzentransfer ins Klo greifen. So war das schon immer, so wird das bleiben. Es gibt einfach KEINE Garantie dafür, dass ein Spieler einschlägt.
Mich persönlich kokst aber diese destruktive Grundhaltung an, die Leute wie du permanent ins Forum spammen. Deshalb gibts dann halt mal nen Spruch.
Und ich bin im Gegensatz zu einigen hier kein Vielschreiber, der ständig alle möglichen Leute maßregelt. Aber manchen Blödsinn muss ich dann auch mal kommentieren!
#
Bart_des_Amanatidis schrieb:
Wenn Hasebe wirklich ablösefrei wäre und Chandler nur eine Million Ablöse kosten würde wäre ich sehr zufrieden wenn beide Deals klappen würden.


Wenn, wie im SAW von heute zu lesen, Hasebes Verrag tatsächlich nicht für Liga 2 gilt und er deshalb nicht über eine Ausstiegsklausel für 2 Millionen, wie bisher kolportiert, sondern ablösefrei kommen könnte, dann stellt sich seine Verpflichtung natürlich komplett anders dar, als ich schrub und es heißt zugreifen, wenn möglich.  
#
@der Matthäus

Das Problem ist gar nicht das du ein Bedenken hast ob man mit den evtl. Neuverpflichtungen großartig was reißen kann, diese Bedenken haben sicher nicht wenige. Aber du scheinst die Mannschaft schon jetzt als Absteiger abzuschreiben.

Die Verantwortlichen werden gewiss einige gute Spieler finden die unsere Eintracht verstärken oder ergänzen. Vielleicht werden es nicht die Spieler sein von denen man Wunderdinge erwarten kann , aber mehr wird mangels Kohle nicht möglich sein.

Ich glaube auch dass die nächste Saison eine harte Nuss wird, aber unter Umständen ist unsere Mannschaft weit stärker als man z.Zt. vermuten könnte.

Es gibt also nicht nur ein Abstiegs- Szenario sondern eben auch die Variante mit der guten Saison.
#
Chaos-Adler schrieb:
@der Matthäus

Das Problem ist gar nicht das du ein Bedenken hast ob man mit den evtl. Neuverpflichtungen großartig was reißen kann, diese Bedenken haben sicher nicht wenige. Aber du scheinst die Mannschaft schon jetzt als Absteiger abzuschreiben.

Die Verantwortlichen werden gewiss einige gute Spieler finden die unsere Eintracht verstärken oder ergänzen. Vielleicht werden es nicht die Spieler sein von denen man Wunderdinge erwarten kann , aber mehr wird mangels Kohle nicht möglich sein.

Ich glaube auch dass die nächste Saison eine harte Nuss wird, aber unter Umständen ist unsere Mannschaft weit stärker als man z.Zt. vermuten könnte.

Es gibt also nicht nur ein Abstiegs- Szenario sondern eben auch die Variante mit der guten Saison.


Abgestiegen ist die Mannschaft sicher nicht, aber meine Erwartungshaltung ist, wie die deine, eine Entwicklung nach oben zu sehen. Und die wird mit immer wiederkehrendem Abstiegskampf nicht wirklich befriedigt.

Daher suche ich nach schief sitzenden Schrauben, die es zu ziehen und besser einzudrehen gilt, weil sie meinen Träumen von einer schlau und gut geführten und daher im Mittelfeld etablierten Eintracht im Wege sind, die nicht Mainz oder Augsburg von unten beim Überfliegen zusehen muss. Und über diese schief sitzenden Schrauben möchte ich vernünftig und ohne dumme Anmache reden. Das ist ja wohl auch der Sinn des Forums, oder täusche ich mich da.
#
Di Matthaeus schrieb:
Chaos-Adler schrieb:
@der Matthäus

Das Problem ist gar nicht das du ein Bedenken hast ob man mit den evtl. Neuverpflichtungen großartig was reißen kann, diese Bedenken haben sicher nicht wenige. Aber du scheinst die Mannschaft schon jetzt als Absteiger abzuschreiben.

Die Verantwortlichen werden gewiss einige gute Spieler finden die unsere Eintracht verstärken oder ergänzen. Vielleicht werden es nicht die Spieler sein von denen man Wunderdinge erwarten kann , aber mehr wird mangels Kohle nicht möglich sein.

Ich glaube auch dass die nächste Saison eine harte Nuss wird, aber unter Umständen ist unsere Mannschaft weit stärker als man z.Zt. vermuten könnte.

Es gibt also nicht nur ein Abstiegs- Szenario sondern eben auch die Variante mit der guten Saison.


Abgestiegen ist die Mannschaft sicher nicht, aber meine Erwartungshaltung ist, wie die deine, eine Entwicklung nach oben zu sehen. Und die wird mit immer wiederkehrendem Abstiegskampf nicht wirklich befriedigt.

Daher suche ich nach schief sitzenden Schrauben, die es zu ziehen und besser einzudrehen gilt, weil sie meinen Träumen von einer schlau und gut geführten und daher im Mittelfeld etablierten Eintracht im Wege sind, die nicht Mainz oder Augsburg von unten beim Überfliegen zusehen muss. Und über diese schief sitzenden Schrauben möchte ich vernünftig und ohne dumme Anmache reden. Das ist ja wohl auch der Sinn des Forums, oder täusche ich mich da.


Vielleicht sieht man das ein wenig gelassener wenn man über 35 Jahre Eintracht-Fan ist. Mir persönlich kommt es in meiner Treue und Zuwendung zur Eintracht nicht mehr darauf an, dass dieser Verein Meister wird. Ich habe alles ertragen, was hier passiert ist, gezittert als die Lizenz entzogen werden sollte, gejubelt über die Aufstiege, geheult über Rostock.
Um so mehr würdige ich die Arbeit die Heribert Bruchhagen hier geleistet hat. Und ich werde einen Teufel tun und die Erfolgsgeilheit einiger zum Maßstab meiner Liebe zu diesem Verein machen!  
#
FrankenAdler schrieb:
Di Matthaeus schrieb:
Chaos-Adler schrieb:
@der Matthäus

Das Problem ist gar nicht das du ein Bedenken hast ob man mit den evtl. Neuverpflichtungen großartig was reißen kann, diese Bedenken haben sicher nicht wenige. Aber du scheinst die Mannschaft schon jetzt als Absteiger abzuschreiben.

Die Verantwortlichen werden gewiss einige gute Spieler finden die unsere Eintracht verstärken oder ergänzen. Vielleicht werden es nicht die Spieler sein von denen man Wunderdinge erwarten kann , aber mehr wird mangels Kohle nicht möglich sein.

Ich glaube auch dass die nächste Saison eine harte Nuss wird, aber unter Umständen ist unsere Mannschaft weit stärker als man z.Zt. vermuten könnte.

Es gibt also nicht nur ein Abstiegs- Szenario sondern eben auch die Variante mit der guten Saison.


Abgestiegen ist die Mannschaft sicher nicht, aber meine Erwartungshaltung ist, wie die deine, eine Entwicklung nach oben zu sehen. Und die wird mit immer wiederkehrendem Abstiegskampf nicht wirklich befriedigt.

Daher suche ich nach schief sitzenden Schrauben, die es zu ziehen und besser einzudrehen gilt, weil sie meinen Träumen von einer schlau und gut geführten und daher im Mittelfeld etablierten Eintracht im Wege sind, die nicht Mainz oder Augsburg von unten beim Überfliegen zusehen muss. Und über diese schief sitzenden Schrauben möchte ich vernünftig und ohne dumme Anmache reden. Das ist ja wohl auch der Sinn des Forums, oder täusche ich mich da.


Vielleicht sieht man das ein wenig gelassener wenn man über 35 Jahre Eintracht-Fan ist. Mir persönlich kommt es in meiner Treue und Zuwendung zur Eintracht nicht mehr darauf an, dass dieser Verein Meister wird. Ich habe alles ertragen, was hier passiert ist, gezittert als die Lizenz entzogen werden sollte, gejubelt über die Aufstiege, geheult über Rostock.
Um so mehr würdige ich die Arbeit die Heribert Bruchhagen hier geleistet hat. Und ich werde einen Teufel tun und die Erfolgsgeilheit einiger zum Maßstab meiner Liebe zu diesem Verein machen!    


Dass die Verbundenheit zum Verein nicht erfolgsabhängig ist so sollte es auch sein. Ich denke die meisten Fans akzeptieren auch das unsere Mannschaft nicht zum Kreis der EL Kanditaten gehört, geschweige denn um die Meisterschale mitspielen kann. Wäre dem nicht so würde es kaum noch Eintracht- Fans geben.

Allerdings hab ich ein Problem mit der von dir erwähnten"Erfolgsgeilheit". Ab wann beginnt diese denn? Ist man schon Erfolgsgeil weil man sich wünscht oder  unverschämterweise sogar erwartet dass die Mannschaft so gut besetzt ist, das sie nicht als potentieller Abstiegskandidat herhalten muß?

Ich denke dass der Verein zumindest so gut aufgestellt ist dass das absolut keine absurde Erwartungshaltung ist.
#
Chaos-Adler schrieb:
FrankenAdler schrieb:
Di Matthaeus schrieb:
Chaos-Adler schrieb:
@der Matthäus

Das Problem ist gar nicht das du ein Bedenken hast ob man mit den evtl. Neuverpflichtungen großartig was reißen kann, diese Bedenken haben sicher nicht wenige. Aber du scheinst die Mannschaft schon jetzt als Absteiger abzuschreiben.

Die Verantwortlichen werden gewiss einige gute Spieler finden die unsere Eintracht verstärken oder ergänzen. Vielleicht werden es nicht die Spieler sein von denen man Wunderdinge erwarten kann , aber mehr wird mangels Kohle nicht möglich sein.

Ich glaube auch dass die nächste Saison eine harte Nuss wird, aber unter Umständen ist unsere Mannschaft weit stärker als man z.Zt. vermuten könnte.

Es gibt also nicht nur ein Abstiegs- Szenario sondern eben auch die Variante mit der guten Saison.


Abgestiegen ist die Mannschaft sicher nicht, aber meine Erwartungshaltung ist, wie die deine, eine Entwicklung nach oben zu sehen. Und die wird mit immer wiederkehrendem Abstiegskampf nicht wirklich befriedigt.

Daher suche ich nach schief sitzenden Schrauben, die es zu ziehen und besser einzudrehen gilt, weil sie meinen Träumen von einer schlau und gut geführten und daher im Mittelfeld etablierten Eintracht im Wege sind, die nicht Mainz oder Augsburg von unten beim Überfliegen zusehen muss. Und über diese schief sitzenden Schrauben möchte ich vernünftig und ohne dumme Anmache reden. Das ist ja wohl auch der Sinn des Forums, oder täusche ich mich da.


Vielleicht sieht man das ein wenig gelassener wenn man über 35 Jahre Eintracht-Fan ist. Mir persönlich kommt es in meiner Treue und Zuwendung zur Eintracht nicht mehr darauf an, dass dieser Verein Meister wird. Ich habe alles ertragen, was hier passiert ist, gezittert als die Lizenz entzogen werden sollte, gejubelt über die Aufstiege, geheult über Rostock.
Um so mehr würdige ich die Arbeit die Heribert Bruchhagen hier geleistet hat. Und ich werde einen Teufel tun und die Erfolgsgeilheit einiger zum Maßstab meiner Liebe zu diesem Verein machen!    


Dass die Verbundenheit zum Verein nicht erfolgsabhängig ist so sollte es auch sein. Ich denke die meisten Fans akzeptieren auch das unsere Mannschaft nicht zum Kreis der EL Kanditaten gehört, geschweige denn um die Meisterschale mitspielen kann. Wäre dem nicht so würde es kaum noch Eintracht- Fans geben.

Allerdings hab ich ein Problem mit der von dir erwähnten"Erfolgsgeilheit". Ab wann beginnt diese denn? Ist man schon Erfolgsgeil weil man sich wünscht oder  unverschämterweise sogar erwartet dass die Mannschaft so gut besetzt ist, das sie nicht als potentieller Abstiegskandidat herhalten muß?

Ich denke dass der Verein zumindest so gut aufgestellt ist dass das absolut keine absurde Erwartungshaltung ist.


Ich seh das halt immer so ein wenig im Kontext dessen, was ich in all den Jahren mit der Eintracht erlebt habe. MEINE Erfolgsgeilheit ist mit einem stabilen Umfeld, Entschuldung und zunehmender Stabilisierung erstmal so lange befriedigt wie die Altlasten (sprich alte Knebelverträge im Bereich Vermarktung, Stadion) noch am laufen sind. Ich erhoffe und erwarte mir eine Konkurrenzfähige BuLi Mannschaft die nach Möglichkeit nichts mit dem Abstieg zu tun hat und in der Breite so aufgestellt ist, dass auch Verletzungspech nicht zu großer Not führt (wohin das führen kann haben wir ja am Club diese Saison gesehen).
Nach Auslaufen dieser Sport-Five Schxxße will ich dann sehen, dass mit der erarbeiteten guten Grundlage versucht wird, einen deutlichen Schritt zu machen.
So siehts bei mir aus!  
#
Di Matthaeus schrieb:
Bakalorz hat in Paderborn eine ausgezeichnete Entwicklung genommen. Er hat sich dort in kürzester Zeit zu einem Führungsspieler entwickelt und entscheidend dazu beigetragen, dass Paderborn nunmehr konstant auf dem jetzigen Level spielt. Und die "Preisentwicklung" dürfte bei ihm in der Tat interessant werden und weitaus gewinnträchtiger, als die von Hasebe.

Hör doch mal auf, ständig Bakalorz hinterher zu jammern - man meint ja gerade, wir hätten uns den nächsten Özil oder Götze durch die Lappen gehen lassen. Meine Güte, der Bub ist Mitte 20 und hat sich in Paderborn durchgesetzt, das sei ihm gegönnt - in Paderborn, bei einer soliden Zweitligamannschaft, die jetzt ein herausragendes Jahr hatte. Wann willst du denn da den Gewinn abschöpfen? Mit 30? Zudem erinnere ich mich noch gut an einen gewissen Olivier Occean - der war bei DEM supertollen Aufsteiger (Fürth) DER Mann, alle wollten ihn und dann trifft er aus drei Metern kein Scheunentor mehr. Wenn Paderborn nächste Saison 10. oder 12. wird und Bakalorz dann immer noch diese Rolle spielt und diesen Stellenwert hat, kannst du immer noch das Weinen kriegen. Und selbst dann heißt das noch nicht, daß er besser ist als die, die wir dann haben.
#
Mich ärgert das. Der Bub hat eine riesen Saison gespielt und kostete die Paderborner gerade mal 150 tausend. Hätte man mit seiner Abgabe nicht bis zur Entscheidung warten können, ob der positionsgleiche Schwegler verlängert ? Schaaf hätte Bakalorz womöglich zu einem guten Ersatz entwickelt und man hätte Schweglers Abgang mit ganz kleinem Geld kompensiert. Immerhin hat man ihn doch aus Dortmund geholt, weil man sich von ihm etwas versprach. Wieso also die Eile ? Ich finde dafür keine Erklärung. Wenn es dann dumm kommt, legt er uns in der kommenden Saison dafür auch noch ein Ei ins Netz. Seinen Wert hat er übrigens nach Meinung vieler jetzt schon mehr als verfünffacht.  
#
Di Matthaeus schrieb:
Hätte man mit seiner Abgabe nicht bis zur Entscheidung warten können, ob der positionsgleiche Schwegler verlängert ?

vermutlich hat man nicht gewartet, da die beiden nicht positionsgleich sind. Ach, und wieviele Spiele bei Paderborn von Bakalorz hast denn überhaupt gesehen (in voller Länge), weil ihn so dermassen in den Himmel lobst?
#
MrBoccia schrieb:
Di Matthaeus schrieb:
Hätte man mit seiner Abgabe nicht bis zur Entscheidung warten können, ob der positionsgleiche Schwegler verlängert ?

vermutlich hat man nicht gewartet, da die beiden nicht positionsgleich sind. Ach, und wieviele Spiele bei Paderborn von Bakalorz hast denn überhaupt gesehen (in voller Länge), weil ihn so dermassen in den Himmel lobst?


Wahrscheinlich noch nicht einmal eine Zusammenfassung.
#
Bakalorz wurde von Breitenreiter meist im DM eingesetzt. Und dort habe ich ihn zu meinem Ärger mehrfach richtig gut aufspielen gesehen.
Aber wennst koan Tau hast...
#
Di Matthaeus schrieb:
Bakalorz wurde von Breitenreiter meist im DM eingesetzt. Und dort habe ich ihn zu meinem Ärger mehrfach richtig gut aufspielen gesehen.

4 von 15 mal als DM. Und, wie oft hast ihn gesehen?


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!