Aus "Schneefall" wird "Schneechaos"...

#
wie sieht das eigentlich versicherungstechnisch aus, wenn man im Winter mit Sommerreifen einen Unfall verursacht?
#
Schlecht. Kann unter Umständen zur Ablehnung der Regulierung führen.
#
MrBoccia schrieb:
wie sieht das eigentlich versicherungstechnisch aus, wenn man im Winter mit Sommerreifen einen Unfall verursacht?

Das hier hab ich dazu gefunden
http://www.finanztip.de/recht/verkehr/sommerreifen-kaskoversicherung.htm
#
Propain, ich würd schon sagen, dass man die Winterreifen im Flachland braucht. Aber nicht, weil man sie generell braucht, sondern weil Städte, wie z.B. Wiesbaden so unfähig sind, bei 5 cm Schneefall nix zu räumen, während im höheren Umland die 15cm gleichzeitig geräumt wurden.

So geschehen am Dienstag früh. Wiesbaden glatt und eisig, ein reines Geschlitter, insbesondere von Sommerreifen-Leuten (wenn die wenigstens wüssten, wie sich ihre Reifen bei Glätte verhalten und danach handeln würden, dann kann man auch mit denen einigermaßen durch kommen). Und auf dem Land war alles frei. Beste waren die von der linken Rheinseite: "Ich kam über die Brücke, zuvor alles frei in Mainz und Umgebung und direkt nach der Brücke ein reines Chaos."

Hier im Untertaunus stürmts jetzt ordentlich.
#
SGE_Werner schrieb:
(wenn die wenigstens wüssten, wie sich ihre Reifen bei Glätte verhalten und danach handeln würden, dann kann man auch mit denen einigermaßen durch kommen).

Das ist doch das eigentliche Problem, die Leute meinen sie könnten genauso fahren wie im Sommer. Und Winterreifen ist auch kein Allheilmittel, weil einige meinen wenn sie Winterreifen drauf haben könnten sie rumfahren wie sie wollen. Andere sind weder mit Sommer- noch mit Winterreifen in der Lage vernünftig zu fahren. In Frankfurt langt es das eine Schneeflocke auf den Messeturm fällt, dann ist Verkehrschaos.
#
MrBoccia schrieb:
wie sieht das eigentlich versicherungstechnisch aus, wenn man im Winter mit Sommerreifen einen Unfall verursacht?


Teilschuld bis verweigerung der Zahlungen. Sommerreifen im Winter ist nicht wirklich optimal.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
MrBoccia schrieb:
wie sieht das eigentlich versicherungstechnisch aus, wenn man im Winter mit Sommerreifen einen Unfall verursacht?


Teilschuld bis verweigerung der Zahlungen. Sommerreifen im Winter ist nicht wirklich optimal.



haben wir nicht jetzt winterreifenpflicht?
#
tani1977 schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
MrBoccia schrieb:
wie sieht das eigentlich versicherungstechnisch aus, wenn man im Winter mit Sommerreifen einen Unfall verursacht?


Teilschuld bis verweigerung der Zahlungen. Sommerreifen im Winter ist nicht wirklich optimal.



haben wir nicht jetzt winterreifenpflicht?


Hmm das ist eine gute Frage. Wurde das inzwischen durch geboxt? Da hatten sich doch immer noch welche queer gestellt glaub ich...
#
"Seit dem 4. Dezember 2010 gilt auf deutschen Straßen eine Winterreifenpflicht.... Wer mit Sommerreifen von der Polizei angehalten wird, muss ein Bußgeld von 40 Euro entrichten. Wer andere Verkehrsteilnehmer behindert, muss sogar 80 Euro bezahlen und erhält einen Punkt in Flensburg."
#
Soweit ich weiss gibt es keine direkte Winterreifenpflicht. Die Bereifung muss allerdings den Wetterverhältnissen angepasst sein. Also wenn Schnee liegt braucht man dann doch Winterreifen. Fährt man nur wenn es net Glatt ist reichen Sommerreifen.
#
MrBoccia schrieb:
"Seit dem 4. Dezember 2010 gilt auf deutschen Straßen eine Winterreifenpflicht.... Wer mit Sommerreifen von der Polizei angehalten wird, muss ein Bußgeld von 40 Euro entrichten. Wer andere Verkehrsteilnehmer behindert, muss sogar 80 Euro bezahlen und erhält einen Punkt in Flensburg."


Okay... somit hätten wir das geklärt.  
#
Winterreifenpflicht ist zwar nicht ganz richtig, aber es besteht (Gott sei Dank!) seit dem 04.12.2010. eine Gesetzesänderung. Nun sind M+S-Reifen (steht für „Matsch & Schnee“) Pflicht bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Schneeglätte, Eis- oder Reifglätte.

Leider nicht ganz konsequent durchgesetzt, da für LKWs weiterhin nur auf der angetriebenen Achsen Winterreifen vorgeschrieben sind. Dabei haben sich querstehende LKWs bisher immer als das größte Problem herausgestellt...
#
hmm laut wetter.com müsste es bei mir schneien... draußen aber keine Flocke. was soll ich jetzt glauben?
#
Das ist korrekt, Propain. Eine Schneeflocke in einer Stadt im Flachland und schon fangen die Leute an zu spinnen.

Bestes Beispiel übrigens letztens ein Wiesbadener Audi-Fahrer an einem kleinen Hang, wo Matsch und Schnee lag. Keine Ahnung, ob er Sommerreifen hatte oder ned, aber so unfassbar blöd, wie der anfuhr, war es kein Wunder, dass er sich fast drehte und mir entgegen rutschte. Am Ende der Ampelschaltung (30 Sekunden) schaffte er es dann mit viel Gewürge hoch zu kommen.

Ich hab glaube ich 1 Sekunde gebraucht, um die selbe Strecke zurück zu legen.

Ähnliches auf Straßen mit Schnee drauf. Manche sind schön blöd, geben Gas und beschleunigen auf 50, merken, dass sie dem Hintermann drauf fahren, bremsen auf 20, rutschen. In der Kurve starke Lenkmanöver, weiteres Rutschen in Gegenfahrbahn. Und das 10 km lang immer wieder.

Ich wie auch die anderen Autos in der Kolonne fuhren mit 35, vorausschauend in die Kurven, mit gewissem Abstand zueinander (bei der Geschwindigkeit 5, 6 Autolängen). Und was passierte? Nichts. Nicht einmal musste irgend jemand in der Kolonne bremsen. Kein Bremslicht. Kein Rutscher.

Übrigens, das Phänomen, dann auf freier Straße nach ein paar KM immer noch das selbe Tempo zu fahren wie auf Schnee-Straßen, ist mir bekannt. Ganz davon freisprechen kann ich mich auch nicht. Ich teste dann aber die Straße, brems ein paar Mal, durchfahr ein paar Kurven und wenn ich merke, dass es geht, erhöhe ich das Tempo.

Und ich bin kein erfahrener Auto-Fahrer und ich fuhr die letzten 3, 4 Jahre sehr selten bei Schnee. Aber wenn man ein wenig den Verstand einsetzt und Vorsicht sowie Risiko abwägt, kommt man durch jeden Winter.

Hier liegen jetzt etwa 1, 2 Zentimeter Neuschnee. Pustet ganz schön die Schneewehen zusammen. Der dicke Teil kommt aber wie gesagt erst am frühen Abend.
#
Exakt um 15:52 Uhr fängt es in Ffm Bornheim an zu schneien.
Ich hab morgen Früdienst am Airport  
#
Jugger schrieb:
Nun sind M+S-Reifen (steht für „Matsch & Schnee“) Pflicht bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Schneeglätte, Eis- oder Reifglätte.

Ganzjahresreifen sind auch erlaubt.
#
propain schrieb:
Jugger schrieb:
Nun sind M+S-Reifen (steht für „Matsch & Schnee“) Pflicht bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Schneeglätte, Eis- oder Reifglätte.

Ganzjahresreifen sind auch erlaubt.


bringen aber meist nicht dasselbe
#
FredSchaub schrieb:
propain schrieb:
Jugger schrieb:
Nun sind M+S-Reifen (steht für „Matsch & Schnee“) Pflicht bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Schneeglätte, Eis- oder Reifglätte.

Ganzjahresreifen sind auch erlaubt.


bringen aber meist nicht dasselbe


Sind sozu sagen nichts ganzes und nichts halbes.  
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
FredSchaub schrieb:
propain schrieb:
Jugger schrieb:
Nun sind M+S-Reifen (steht für „Matsch & Schnee“) Pflicht bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Schneeglätte, Eis- oder Reifglätte.

Ganzjahresreifen sind auch erlaubt.


bringen aber meist nicht dasselbe


Sind sozu sagen nichts ganzes und nichts halbes.    


ja irgendwo muss ja ein Abstrich sein


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!