Pyro im Stadion!!!!

#
hekimt schrieb:

Choreo-Helden

Nur damit das auch klar ist:
Die Choreos sind ohne Zweifel eine starke logistische und oft auch kreative Leistung. Dass sie offenbar beim Publikum ankommen, ehrt die Macher und freut mich für sie.
Prinzipiell verbinde ich persönlich mit Massenchoreographien aber nicht nur positive Assoziationen. Ich denke, ich muss das nicht weiter erläutern. Ich persönlich hätte deshalb keinerlei Probleme, wenn es dieses "Phänomen" nicht mehr gäbe. Und ich glaube auch nicht, dass ich da der Einzige bin.
#
Absolut nicht. Ich kann mit solchen Massenchoreographien auch wenig anfangen. Wenn mit ihnen die betreffenden Schwachköpfe auch den Pyrodreck lassen würden, hätte ich damit keinerlei Probleme.
#
Es würde schon reichen, wenn alle, die die Fackelei nicht gutheißen, den entsprechenden Block für 5 Minuten verlassen, wenn das erste Pyro aufleuchtet. Im besten Fall stehen dann da nur noch ein paar einzelne Räuchermännchen ohne den Schutz der Masse. Aber mittlerweile vermute ich, dass weite Teile dieser Fraktion die Taten billigt und deckt. Und die Spirale wird sich weiter drehen, bis es zu Verboten und Überwachungen im Block kommt. Aber Schuld sind ja immer die Anderen.
#
U.Bein schrieb:

Aber mittlerweile vermute ich, dass weite Teile dieser Fraktion die Taten billigt und deckt.

Das vermutest Du nicht nur, das ist so. Und das ist das eigentliche Problem. Das Benennen der Täter wird als Denunziantentum betrachtet, was "man" natürlich nicht macht. Dabei wäre es so einfach für die Insider, die betreffenden Idioten anzuzeigen. Allerdings würde das natürlich voraussetzen, dass der Anzeigende etwas mehr Hirn hat als der Zündelnde. Schwierig.
#
Mal vorweg und ganz abseits der Debatte freue ich mich, dass sich einige Leute, die - zumindest nach meiner Wahrnehmung - schon ewig nicht mehr geschrieben haben, wieder mal zu Wort melden. Schön, dass es euch noch gibt.

Zum Thema: Ja, wir sind uns alle einig, dass die Idioten sich endlich verpissen sollen und aufhören sollen, uns unseren Sport kaputtzumachen. Ich habe dafür auch überhaupt kein Verständnis. Zumindest kann von denen keiner eine günstige Sozialprognose haben. Auch Menschen, die sich in einem intakten sozialen Umfeld, mit Freunden und Familienmitgliedern, die sie lieben bewegen, hätten es nicht nötig, sich mit solchem Scheißdreck Aufmerksamkeit verschaffen zu wollen. Es sind einfach Deppen, mit denen keiner was zu tun haben will. Mit Fußball haben die nix am Hut.

Aber: Ich finde es schade, wie hier schon wieder Leute über einen Kamm geschoren werden und selbst die eigene Zustimmung für Kollektivstrafen unverhohlen herausposaunt wird. Wir sollten uns bei aller verständlichen Wut, auf die Idioten konzentrieren, die das gemacht haben und diskutieren, wie man das Problem lösen kann.
Rundumschläge zu allem was uns am Stadionbesuch missfällt sind da alles andere als zielführend.

Ich bin kein Ultra und ich möchte die Ultras auch nicht in Schutz nehmen. Das haben die glaube ich auch nicht nötig.
Wir sollten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass viele Ultras ebenfalls wegen den Idioten angepisst sind. Die werden von den erwartbaren Konsequenzen auch das meiste abbekommen. Viele die sich hier aufregen, schauen sich die Spiele auf der Couch an, egal ob Blocksperre oder nicht. Für andere - und das sind auch nicht alles Ultras - sind Auswärtsfahrten, die Nordwestkurve und das Leben mit der Eintracht das einzige was sie haben. Und die wollen auch nur die Eintracht spielen sehen und sie anfeuern.

Wir werden keine Lösung finden, wenn wir alle gegenseitig übereinander herfallen. Alle, die solche Vorfälle wie gestern nicht mehr sehen wollen, sollten respektvoll und sachlich miteinander umgehen.

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.
#
Raggamuffin schrieb:

Wir werden keine Lösung finden, wenn wir alle gegenseitig übereinander herfallen. Alle, die solche Vorfälle wie gestern nicht mehr sehen wollen, sollten respektvoll und sachlich miteinander umgehen.

Das ist - mit Verlaub - bedeutungslos. Wie wir, die wir die Geschehnisse verurteilen, miteinander umgehen, ist hinsichtlich des Sachverhalts völlig unwichtig. Von (ignorierbaren) Ausnahmen abgesehen, fällt hier im Forum niemand übereinander her. Was alleine zählt ist die Identifizierung der Zündler. Und da gibt es nach wie vor zu viele, die diese aus falsch verstandener Gruppendynamik decken. Alleine schon der plakativ vorgetragene "Wunsch" der Fangruppierungen, dass Handy-Aufnahmen im Block nicht geduldet sind, belegt das.
#
Meine Meinung zu gestern erspare ich euch.  Ich verstehe zwar nicht alles, was gestern passiert ist aber einiges. Das führt nur zu einer längst festgefahrenen Diskussion. Zwei Sachen stoßen mir, trotz aller verschiedener Meinungen, aber auf. Erstens werden hier wahllos Kollektivstrafen gefordert, die wie wir alle Wissen dem Rechtsstaat widersprechen.

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.
#
mariusbuerki schrieb:

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans

Selten einen dümmeren Satz gelesen.
#
Basaltkopp schrieb:

Es handelt sich zu 100% um blöde Arschlöcher.
Deine Version kannst Du jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zu macht. Für mich sind das die größten Feinde der Eintracht und keine Eintracht Fans.


Schwierig. Ich würde da nicht pauschal zustimmen. Ich kenne flüchtig ein paar Leute aus der Szene, bei denen kann ich dir ziemlich sicher sagen das die Ablehnung gegen diese Pyroaktion nicht sehr groß sein wird. Eher im Gegenteil. Das diese Leute keine Eintrachtfans sind würde ich nicht behaupten.
Sie bewegen sich halt in einer Art Blase, sie umgeben sich überwiegend mit Leuten die genauso ticken. Und das trifft höchstwahrscheinlich auf 90% der UF-Mitglieder zu und deren direktes Umfeld.
Die argumentieren einfach völlig anders als wir. Und das ist das große Problem.

Mittlerweile bin ich fast der Meinung das man mit reden nicht mehr weit kommen wird. Es ist schade das ich das sage. Wahrscheinlich wirken tatsächlich nur Repressionen. Anders kannst du gewisse Leute wohl nicht mehr erreichen. Ich frag mich was die ganzen Fanklubtreffen, Fanabteilung, Nordwestkurve .e.V. bringen sollen. Zusammenschlüsse und Organisationen die versuchen die Faninteressen auf einen Nenner zu bringen. Aber wo ist dieser gemeinsame Nenner?
Was ist von dem Statement der UF zu halten wo sie eindrücklich betont haben das die Vorfälle in Mailand "gar nicht gehen" und sie die Verantwortung dafür übernehmen. Und das gestern in Mainz ist dann völlig ok, weil es ja "Protest" war? Ja was denn nun?

Momentan komme ich mir in der Tat etwas verarscht vor.
#
gut geschrieben, insbes. mit dem letzten Satz!
Dass Pyro in bestimmten Fanszenen zu ihrer "Kultur " gehört, habe ich mittlerweile verstanden, wenn gleich ich es nicht teile. Tabubruch sind aber Bengalos auf den Platz.
#
Kirchhahn schrieb:

Raggamuffin schrieb:

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.


Finde ja, dass Inhalt der Debatte sein sollte, wie sowas verhindert werden kann. Wenn ich darüber diskutiere, wie ich die Idioten bestrafe, dann ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.

Du hast schon Recht. Aber das eine bedingt das andere. Ich will die Leute nicht bestrafen, darum sollen sich andere kümmern. Ich frage mich, was kann jeder einzelne, jede Stadiongänger-Crew, die ganze Kurve dagegen tun, dass diese wenigen (sind es wenige?), der großen Masse alles vermiest.
#
Raggamuffin schrieb:

Kirchhahn schrieb:

Raggamuffin schrieb:

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.


Finde ja, dass Inhalt der Debatte sein sollte, wie sowas verhindert werden kann. Wenn ich darüber diskutiere, wie ich die Idioten bestrafe, dann ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.

Du hast schon Recht. Aber das eine bedingt das andere. Ich will die Leute nicht bestrafen, darum sollen sich andere kümmern. Ich frage mich, was kann jeder einzelne, jede Stadiongänger-Crew, die ganze Kurve dagegen tun, dass diese wenigen (sind es wenige?), der großen Masse alles vermiest.

Was ist das denn für eine hanebüchne Hypothese, es ginge um "wenige Idioten"?
Es mag sein, dass es wenige sind, die Pyro zünden und auf das Spielfeld werfen.
Es ist aber letztlich die komplette UF, die diesen Leuten den Rahmen UND ihre Solidarität bieten, um das durchzuziehen.
Der eigene Ehrenkodex, so argumentiert man, verbiete es, diesen Idioten die Solidarität zu entziehen.
Damit ist für mich klar, was Priorität für UF hat. Die Eintracht, die Grsamtheit der Fans ist es nicht.
Man konzentriert sich auf seine eigene Blase, ausschließlich. Man sucht den Machtkampf mit dem Vorstand, man deckt diese Assis, man bekundet Woche für Woche offen seine Solidarität mit denen, die der Eintracht schaden (Ehre der Gruppe Stadionverbot).
Man ist also Teil und Ursache des Problems.
Wollen wir also darüber reden, wie wir mit den Idioten umgehen, dann müssen wir auch über die reden, die immer und immer wieder dafür sorgen, dass die die der Eintracht Schaden zufügen, unbehelligt innerhalb ihres Schutzes agieren können.
#
Für mich gucken die Verantwortlichen schon viel zulange passiv zu was sich in der Fanszene abspielt.  Viel mehr härteres Eingreifen bei nicht einhalten der Regeln .
Verbote , Übernahme von Kosten etc .
Soll mir keiner erzählen man könnte die Täter nicht raus picken.
Die ersten trifft’s dann hart und dann findet auch eine Abschreckung und Selbstreinigung statt
#
Raggamuffin schrieb:

Kirchhahn schrieb:

Raggamuffin schrieb:

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.


Finde ja, dass Inhalt der Debatte sein sollte, wie sowas verhindert werden kann. Wenn ich darüber diskutiere, wie ich die Idioten bestrafe, dann ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.

Du hast schon Recht. Aber das eine bedingt das andere. Ich will die Leute nicht bestrafen, darum sollen sich andere kümmern. Ich frage mich, was kann jeder einzelne, jede Stadiongänger-Crew, die ganze Kurve dagegen tun, dass diese wenigen (sind es wenige?), der großen Masse alles vermiest.

Was ist das denn für eine hanebüchne Hypothese, es ginge um "wenige Idioten"?
Es mag sein, dass es wenige sind, die Pyro zünden und auf das Spielfeld werfen.
Es ist aber letztlich die komplette UF, die diesen Leuten den Rahmen UND ihre Solidarität bieten, um das durchzuziehen.
Der eigene Ehrenkodex, so argumentiert man, verbiete es, diesen Idioten die Solidarität zu entziehen.
Damit ist für mich klar, was Priorität für UF hat. Die Eintracht, die Grsamtheit der Fans ist es nicht.
Man konzentriert sich auf seine eigene Blase, ausschließlich. Man sucht den Machtkampf mit dem Vorstand, man deckt diese Assis, man bekundet Woche für Woche offen seine Solidarität mit denen, die der Eintracht schaden (Ehre der Gruppe Stadionverbot).
Man ist also Teil und Ursache des Problems.
Wollen wir also darüber reden, wie wir mit den Idioten umgehen, dann müssen wir auch über die reden, die immer und immer wieder dafür sorgen, dass die die der Eintracht Schaden zufügen, unbehelligt innerhalb ihres Schutzes agieren können.
#
FrankenAdler schrieb:

Der eigene Ehrenkodex, so argumentiert man, verbiete es, diesen Idioten die Solidarität zu entziehen.
Vielleicht gibt es auch in einigen Teilen der Kurve und gewisser Gruppierungen die Einbildung, eine Art Omerta wäre etwas obercooles und unterstreicht nur das eigene Bild der Blase und des Inner Circles und wasweissichwas.
#
Im Grunde ist es doch so, der DFB/UEFA verbieten es und bestrafen es an den Vereinen, die jetzt den einzelnen Zünder ja nicht betreffen. Und das Verbotene stachelt halt auch an. Würde man das seitens des DFB´s einen gewissem´n Kompromiss eingehen, dann wäre der Konflikt nicht da. So hat man die DFB der eisern an seine Regeln festhalten und die Ultras die das nicht hinnehmen wollen. Ein ewiger Kampf, wenn man nicht auf einander zu geht
#
Im Grunde ist es doch so, der DFB/UEFA verbieten es und bestrafen es an den Vereinen, die jetzt den einzelnen Zünder ja nicht betreffen. Und das Verbotene stachelt halt auch an. Würde man das seitens des DFB´s einen gewissem´n Kompromiss eingehen, dann wäre der Konflikt nicht da. So hat man die DFB der eisern an seine Regeln festhalten und die Ultras die das nicht hinnehmen wollen. Ein ewiger Kampf, wenn man nicht auf einander zu geht
#
planscher08 schrieb:

Würde man das seitens des DFB´s einen gewissem´n Kompromiss eingehen



der da wäre?
#
Im Grunde ist es doch so, der DFB/UEFA verbieten es und bestrafen es an den Vereinen, die jetzt den einzelnen Zünder ja nicht betreffen. Und das Verbotene stachelt halt auch an. Würde man das seitens des DFB´s einen gewissem´n Kompromiss eingehen, dann wäre der Konflikt nicht da. So hat man die DFB der eisern an seine Regeln festhalten und die Ultras die das nicht hinnehmen wollen. Ein ewiger Kampf, wenn man nicht auf einander zu geht
#
Man könnte es halt auch einfach sehr n lassen, weil es wird nicht mehr erlaubt. Der DFB hat sich den Gruppierungen gegenüber richtig bescheiden Verhalten, muss man auch sagen. Aber das einzige was man mit Pyro erreicht sind Strafen für Verein und Fans, die damit nix zu tun haben. Daher ist es kindischer Egoismus, der diese Fackeln weiter brennen lässt. Nichts anderes. Es hat auch kein anderer die Pflicht etwas gegen diejenigen vorzugehen, die zündeln. Und das kann man auch nicht verlangen.
#
Kompromiss. Pyro werfen nur in der Halbzeitpause.
#
Kompromiss. Pyro werfen nur in der Halbzeitpause.
#
#
Man könnte es halt auch einfach sehr n lassen, weil es wird nicht mehr erlaubt. Der DFB hat sich den Gruppierungen gegenüber richtig bescheiden Verhalten, muss man auch sagen. Aber das einzige was man mit Pyro erreicht sind Strafen für Verein und Fans, die damit nix zu tun haben. Daher ist es kindischer Egoismus, der diese Fackeln weiter brennen lässt. Nichts anderes. Es hat auch kein anderer die Pflicht etwas gegen diejenigen vorzugehen, die zündeln. Und das kann man auch nicht verlangen.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Man könnte es halt auch einfach sehr n lassen



das wäre zu einfach, gehört doch zur Kultur!
Erlaubtes Pyro in bestimmten Blöcken (wird das nicht in HH diskutiert?) kann ich mir nicht vorstellen bzw. ist dann der Reiz weg?
#
Im Grunde ist es doch so, der DFB/UEFA verbieten es und bestrafen es an den Vereinen, die jetzt den einzelnen Zünder ja nicht betreffen. Und das Verbotene stachelt halt auch an. Würde man das seitens des DFB´s einen gewissem´n Kompromiss eingehen, dann wäre der Konflikt nicht da. So hat man die DFB der eisern an seine Regeln festhalten und die Ultras die das nicht hinnehmen wollen. Ein ewiger Kampf, wenn man nicht auf einander zu geht
#
Da das Klientel sich ja regelmäßig nicht einmal an den selbst aufgestellten minimalkonsens hält ("nichts verlässt die Hand und erst recht fliegt nichts auf den platz") - wie kannst du da davon ausgehen, dass diese sich dann an wie auch immer geartete Kompromisse der "fussballmafia" halten würden? Das einzige was dies zur Folge hätte, wäre, dass sie sich darauf zurückziehen können, dass pyro ja nun eh legal sei und es deshalb erst recht nicht schlimm wäre, wenn man dies nach eigenen Regeln einsetzt und dabei eben auch den Kompromiss mit Füßen tritt..
#
Das ganze ist doch wie mit Cannabis und Co. Das wird seit Jahrzehnten bestraft und verfolgt und hält das die Leute ab es nicht zu tun? Es wird weiter gemacht und ändert rein gar nichts. Daher ist ein gewisser Kompromiss wie auch immer noch sinnvoller als diese Situation wie sie jetzt ist. Das artet nur noch mehr aus.
#
Das ganze ist doch wie mit Cannabis und Co. Das wird seit Jahrzehnten bestraft und verfolgt und hält das die Leute ab es nicht zu tun? Es wird weiter gemacht und ändert rein gar nichts. Daher ist ein gewisser Kompromiss wie auch immer noch sinnvoller als diese Situation wie sie jetzt ist. Das artet nur noch mehr aus.
#
was schlägst Du vor?
#
mariusbuerki schrieb:

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans

Selten einen dümmeren Satz gelesen.
#
clakir schrieb:

mariusbuerki schrieb:

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans

Selten einen dümmeren Satz gelesen.        

Ob das "echte" Eintrachtfans sind kann ich nicht beurteilen, ich kenne davon niemanden. Manchmal habe ich die Vermutung es sind "befreundete" Leute aus den Mannheimer oder Leipziger Reihen die sich ins Fäustchen lachen dass sie bei uns zündeln können weil sie bei ihren Amateurvereinen ja keine große Bühne geboten bekommen.
#
was schlägst Du vor?
#
Tafelberg schrieb:

was schlägst Du vor?


Wenn ich das richtig mitbekommen habe gibt es schon ungefährliche Pyro. Warum geht man da nicht den Kompromiss ein das man da ein gewisses Kontingent zur Verfügung hat und gut ist. Das würde dann auch den illegalen Schmuggel von der gefährlichen Pyro mindern. Nur mal so gesponnen.
#
Tafelberg schrieb:

was schlägst Du vor?


Wenn ich das richtig mitbekommen habe gibt es schon ungefährliche Pyro. Warum geht man da nicht den Kompromiss ein das man da ein gewisses Kontingent zur Verfügung hat und gut ist. Das würde dann auch den illegalen Schmuggel von der gefährlichen Pyro mindern. Nur mal so gesponnen.
#
Alles was verboten ist, hat doch seinen Reiz. Man widerspricht praktisch dem Establishment ... ein Protest gegen das "Normalsein" ... wenn es legal wäre, wäre es langweilig und gereade diese ungefährlichen Pyrosachen sind Kinderkram und machen keinen Spaß !


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!