Pyro im Stadion!!!!

#
Mal vorweg und ganz abseits der Debatte freue ich mich, dass sich einige Leute, die - zumindest nach meiner Wahrnehmung - schon ewig nicht mehr geschrieben haben, wieder mal zu Wort melden. Schön, dass es euch noch gibt.

Zum Thema: Ja, wir sind uns alle einig, dass die Idioten sich endlich verpissen sollen und aufhören sollen, uns unseren Sport kaputtzumachen. Ich habe dafür auch überhaupt kein Verständnis. Zumindest kann von denen keiner eine günstige Sozialprognose haben. Auch Menschen, die sich in einem intakten sozialen Umfeld, mit Freunden und Familienmitgliedern, die sie lieben bewegen, hätten es nicht nötig, sich mit solchem Scheißdreck Aufmerksamkeit verschaffen zu wollen. Es sind einfach Deppen, mit denen keiner was zu tun haben will. Mit Fußball haben die nix am Hut.

Aber: Ich finde es schade, wie hier schon wieder Leute über einen Kamm geschoren werden und selbst die eigene Zustimmung für Kollektivstrafen unverhohlen herausposaunt wird. Wir sollten uns bei aller verständlichen Wut, auf die Idioten konzentrieren, die das gemacht haben und diskutieren, wie man das Problem lösen kann.
Rundumschläge zu allem was uns am Stadionbesuch missfällt sind da alles andere als zielführend.

Ich bin kein Ultra und ich möchte die Ultras auch nicht in Schutz nehmen. Das haben die glaube ich auch nicht nötig.
Wir sollten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass viele Ultras ebenfalls wegen den Idioten angepisst sind. Die werden von den erwartbaren Konsequenzen auch das meiste abbekommen. Viele die sich hier aufregen, schauen sich die Spiele auf der Couch an, egal ob Blocksperre oder nicht. Für andere - und das sind auch nicht alles Ultras - sind Auswärtsfahrten, die Nordwestkurve und das Leben mit der Eintracht das einzige was sie haben. Und die wollen auch nur die Eintracht spielen sehen und sie anfeuern.

Wir werden keine Lösung finden, wenn wir alle gegenseitig übereinander herfallen. Alle, die solche Vorfälle wie gestern nicht mehr sehen wollen, sollten respektvoll und sachlich miteinander umgehen.

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.
#
Raggamuffin schrieb:

Mal vorweg und ganz abseits der Debatte freue ich mich, dass sich einige Leute, die - zumindest nach meiner Wahrnehmung - schon ewig nicht mehr geschrieben haben, wieder mal zu Wort melden. Schön, dass es euch noch gibt.

Zum Thema: Ja, wir sind uns alle einig, dass die Idioten sich endlich verpissen sollen und aufhören sollen, uns unseren Sport kaputtzumachen. Ich habe dafür auch überhaupt kein Verständnis. Zumindest kann von denen keiner eine günstige Sozialprognose haben. Auch Menschen, die sich in einem intakten sozialen Umfeld, mit Freunden und Familienmitgliedern, die sie lieben bewegen, hätten es nicht nötig, sich mit solchem Scheißdreck Aufmerksamkeit verschaffen zu wollen. Es sind einfach Deppen, mit denen keiner was zu tun haben will. Mit Fußball haben die nix am Hut.

Aber: Ich finde es schade, wie hier schon wieder Leute über einen Kamm geschoren werden und selbst die eigene Zustimmung für Kollektivstrafen unverhohlen herausposaunt wird. Wir sollten uns bei aller verständlichen Wut, auf die Idioten konzentrieren, die das gemacht haben und diskutieren, wie man das Problem lösen kann.
Rundumschläge zu allem was uns am Stadionbesuch missfällt sind da alles andere als zielführend.

Ich bin kein Ultra und ich möchte die Ultras auch nicht in Schutz nehmen. Das haben die glaube ich auch nicht nötig.
Wir sollten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass viele Ultras ebenfalls wegen den Idioten angepisst sind. Die werden von den erwartbaren Konsequenzen auch das meiste abbekommen. Viele die sich hier aufregen, schauen sich die Spiele auf der Couch an, egal ob Blocksperre oder nicht. Für andere - und das sind auch nicht alles Ultras - sind Auswärtsfahrten, die Nordwestkurve und das Leben mit der Eintracht das einzige was sie haben. Und die wollen auch nur die Eintracht spielen sehen und sie anfeuern.

Wir werden keine Lösung finden, wenn wir alle gegenseitig übereinander herfallen. Alle, die solche Vorfälle wie gestern nicht mehr sehen wollen, sollten respektvoll und sachlich miteinander umgehen.

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.


Da mach ichs mir mal einfach... und schließ mich dir einfach an.
#
Raggamuffin schrieb:

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.        


richtig
#
In der Hessenschau gibt es jetzt eine Bericht von gestern.

Hatte gestern auch Atembeschwerden!
#
In der Hessenschau gibt es jetzt eine Bericht von gestern.

Hatte gestern auch Atembeschwerden!
#
Bravo richtig HR!
#
Bravo richtig HR!
#
Klasse Kommentar von Jörg Rheinländer in der Hessenschau.
#
Meine Meinung zu gestern erspare ich euch.  Ich verstehe zwar nicht alles, was gestern passiert ist aber einiges. Das führt nur zu einer längst festgefahrenen Diskussion. Zwei Sachen stoßen mir, trotz aller verschiedener Meinungen, aber auf. Erstens werden hier wahllos Kollektivstrafen gefordert, die wie wir alle Wissen dem Rechtsstaat widersprechen.

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.
#
Meine Meinung zu gestern erspare ich euch.  Ich verstehe zwar nicht alles, was gestern passiert ist aber einiges. Das führt nur zu einer längst festgefahrenen Diskussion. Zwei Sachen stoßen mir, trotz aller verschiedener Meinungen, aber auf. Erstens werden hier wahllos Kollektivstrafen gefordert, die wie wir alle Wissen dem Rechtsstaat widersprechen.

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.
#
mariusbuerki schrieb:

Erstens werden hier wahllos Kollektivstrafen gefordert
Die meisten hier tun das eher nicht
mariusbuerki schrieb:

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.
Die meisten hier werden diesen Leuten sicher nicht dem Status "Eintrachtfan" zugestehen.
#
Meine Meinung zu gestern erspare ich euch.  Ich verstehe zwar nicht alles, was gestern passiert ist aber einiges. Das führt nur zu einer längst festgefahrenen Diskussion. Zwei Sachen stoßen mir, trotz aller verschiedener Meinungen, aber auf. Erstens werden hier wahllos Kollektivstrafen gefordert, die wie wir alle Wissen dem Rechtsstaat widersprechen.

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.
#
Das ist eben eine Interpretationssache. Jemand der wissentlich und voller Braucht einem Verein und dem Großteil dessen Fans schadet, kann meiner Auffassung nicht ebenso ein Fan dieses Vereins sein.

Kollektivstrafen lehne ich ab. Es sollten immer diejenigen bestraft werden, die sich Verfehlungen leisten, nicht die anderen. Und wenn die Eintracht nun eine Geldstrafe aufgebrummt bekommt, sollte sie diese auch weitergeben dürfen an die, die sich aktiv an der Pyroshow beteiligten.
#
Das ist eben eine Interpretationssache. Jemand der wissentlich und voller Braucht einem Verein und dem Großteil dessen Fans schadet, kann meiner Auffassung nicht ebenso ein Fan dieses Vereins sein.

Kollektivstrafen lehne ich ab. Es sollten immer diejenigen bestraft werden, die sich Verfehlungen leisten, nicht die anderen. Und wenn die Eintracht nun eine Geldstrafe aufgebrummt bekommt, sollte sie diese auch weitergeben dürfen an die, die sich aktiv an der Pyroshow beteiligten.
#
Braucht = Absicht.
#
Das ist eben eine Interpretationssache. Jemand der wissentlich und voller Braucht einem Verein und dem Großteil dessen Fans schadet, kann meiner Auffassung nicht ebenso ein Fan dieses Vereins sein.

Kollektivstrafen lehne ich ab. Es sollten immer diejenigen bestraft werden, die sich Verfehlungen leisten, nicht die anderen. Und wenn die Eintracht nun eine Geldstrafe aufgebrummt bekommt, sollte sie diese auch weitergeben dürfen an die, die sich aktiv an der Pyroshow beteiligten.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Und wenn die Eintracht nun eine Geldstrafe aufgebrummt bekommt, sollte sie diese auch weitergeben dürfen an die, die sich aktiv an der Pyroshow beteiligten.

Steht das nicht sogar in der Satzung?
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Und wenn die Eintracht nun eine Geldstrafe aufgebrummt bekommt, sollte sie diese auch weitergeben dürfen an die, die sich aktiv an der Pyroshow beteiligten.

Steht das nicht sogar in der Satzung?
#
AGB-TEK Eintracht Frankfurt:

11.2   Der  Gebrauch  pyrotechnischer  Gegenstände  ist  auch  nach  der  Rechts-  und  Verfahrensordnung  des  Deutschen  Fußball-Bundes  (DFB) verboten  und  wird  gegenüber  Eintracht  Frankfurt  als  Veranstalter  der  Heimspiele  vom  Sportgericht  des  DFB  mit  empfindlichen  Strafen sanktioniert,  die  von  einer  Geldstrafe  bis  hin  zu  Zuschauerausschlüssen  oder  im  Extremfall  einem  Abzug  von  Punkten  reichen.  Eintracht Frankfurt  behält  sich  im  Falle  eines  Strafausspruchs  durch  den  DFB  vor,  gemäß  Ziffer  13.3  dieser  AGB-TEK  die  für  die  zugrunde  liegende Tat  verantwortliche(n)  Person(en)  gerichtlich  auf  Ersatz  des  Schadens  in  Anspruch  zu  nehmen,  den  der  Strafausspruch  des  DFB  für Eintracht  Frankfurt  nach sich  zieht.

13.3 Für  Verstöße  einzelner  oder  mehrerer  Zuschauer  gegen  die  Regelungen  in  Ziffer  11,  insbesondere  für  das  Abbrennen  bengalischer  Feuer und/oder  der  Verwendung  anderer  pyrotechnischer  Gegenstände  kann  Eintracht  Frankfurt  von  den  zuständigen  Verbänden  mit  einer Geldstrafe  oder  anderen  Sanktionen  belegt  werden.  Eintracht  Frankfurt  ist  berechtigt,  den  bzw.  die  hierfür  nachweisbar  identifizierten Verantwortlichen  vollumfänglich  in  Regress  bzw.  auf  Ersatz  des  aus  der  Sanktion  resultierenden  Schadens  in  Anspruch  zu  nehmen.  Im Falle  der  Verantwortlichkeit  mehrerer  sind  diese  Gesamtschuldner  im  Sinne  von  §  421  BGB  mit  der  Folge,  dass  Eintracht  Frankfurt  einen einzelnen  nachweisbar  identifizierten  Verantwortlichen  hinsichtlich  der  gesamten  Geldstrafe  bzw.  des  gesamten  Schadens  in  Anspruch nehmen  kann,  wenn  zwischen  den  Tatbeiträgen  der  einzelnen  nachweisbar  identifizierten  Verantwortlichen  ein Verursachungszusammenhang  bestand.
#
Mal vorweg und ganz abseits der Debatte freue ich mich, dass sich einige Leute, die - zumindest nach meiner Wahrnehmung - schon ewig nicht mehr geschrieben haben, wieder mal zu Wort melden. Schön, dass es euch noch gibt.

Zum Thema: Ja, wir sind uns alle einig, dass die Idioten sich endlich verpissen sollen und aufhören sollen, uns unseren Sport kaputtzumachen. Ich habe dafür auch überhaupt kein Verständnis. Zumindest kann von denen keiner eine günstige Sozialprognose haben. Auch Menschen, die sich in einem intakten sozialen Umfeld, mit Freunden und Familienmitgliedern, die sie lieben bewegen, hätten es nicht nötig, sich mit solchem Scheißdreck Aufmerksamkeit verschaffen zu wollen. Es sind einfach Deppen, mit denen keiner was zu tun haben will. Mit Fußball haben die nix am Hut.

Aber: Ich finde es schade, wie hier schon wieder Leute über einen Kamm geschoren werden und selbst die eigene Zustimmung für Kollektivstrafen unverhohlen herausposaunt wird. Wir sollten uns bei aller verständlichen Wut, auf die Idioten konzentrieren, die das gemacht haben und diskutieren, wie man das Problem lösen kann.
Rundumschläge zu allem was uns am Stadionbesuch missfällt sind da alles andere als zielführend.

Ich bin kein Ultra und ich möchte die Ultras auch nicht in Schutz nehmen. Das haben die glaube ich auch nicht nötig.
Wir sollten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass viele Ultras ebenfalls wegen den Idioten angepisst sind. Die werden von den erwartbaren Konsequenzen auch das meiste abbekommen. Viele die sich hier aufregen, schauen sich die Spiele auf der Couch an, egal ob Blocksperre oder nicht. Für andere - und das sind auch nicht alles Ultras - sind Auswärtsfahrten, die Nordwestkurve und das Leben mit der Eintracht das einzige was sie haben. Und die wollen auch nur die Eintracht spielen sehen und sie anfeuern.

Wir werden keine Lösung finden, wenn wir alle gegenseitig übereinander herfallen. Alle, die solche Vorfälle wie gestern nicht mehr sehen wollen, sollten respektvoll und sachlich miteinander umgehen.

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.
#
Raggamuffin schrieb:

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.


Finde ja, dass Inhalt der Debatte sein sollte, wie sowas verhindert werden kann. Wenn ich darüber diskutiere, wie ich die Idioten bestrafe, dann ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.
#
Raggamuffin schrieb:

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.


Finde ja, dass Inhalt der Debatte sein sollte, wie sowas verhindert werden kann. Wenn ich darüber diskutiere, wie ich die Idioten bestrafe, dann ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.
#
Beides muss erörtert werden.
#
Meine Meinung zu gestern erspare ich euch.  Ich verstehe zwar nicht alles, was gestern passiert ist aber einiges. Das führt nur zu einer längst festgefahrenen Diskussion. Zwei Sachen stoßen mir, trotz aller verschiedener Meinungen, aber auf. Erstens werden hier wahllos Kollektivstrafen gefordert, die wie wir alle Wissen dem Rechtsstaat widersprechen.

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.
#
mariusbuerki schrieb:

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.



zumindest sehr merkwürdige Fans
#
Raggamuffin schrieb:

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.


Finde ja, dass Inhalt der Debatte sein sollte, wie sowas verhindert werden kann. Wenn ich darüber diskutiere, wie ich die Idioten bestrafe, dann ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.
#
Kirchhahn schrieb:

Finde ja, dass Inhalt der Debatte sein sollte, wie sowas verhindert werden kann.


Ich hoffe das diesmal was von Eintracht Frankfurt kommt und man sich nicht wieder in endlosen Plauderrunden vertrösten und am Nasenring durch die Manege führen lässt. Diese haben ja offensichtlich nichts gebracht. Wenn jetzt etwas von Seitens des Vereins unternommen wird, wo ich nicht dran glaube, wird es einigen in der aktiven Fanszene wohl vor den Kopf stoßen. Aber das hat man sich durch sein eigenes dämliches Verhalten selber zu zuschreiben.
#
Meine Meinung zu gestern erspare ich euch.  Ich verstehe zwar nicht alles, was gestern passiert ist aber einiges. Das führt nur zu einer längst festgefahrenen Diskussion. Zwei Sachen stoßen mir, trotz aller verschiedener Meinungen, aber auf. Erstens werden hier wahllos Kollektivstrafen gefordert, die wie wir alle Wissen dem Rechtsstaat widersprechen.

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.
#
mariusbuerki schrieb:

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.

Es handelt sich zu 100% um blöde Arschlöcher.
Deine Version kannst Du jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zu macht. Für mich sind das die größten Feinde der Eintracht und keine Eintracht Fans.
#
mariusbuerki schrieb:

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.

Es handelt sich zu 100% um blöde Arschlöcher.
Deine Version kannst Du jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zu macht. Für mich sind das die größten Feinde der Eintracht und keine Eintracht Fans.
#
Basaltkopp schrieb:

Es handelt sich zu 100% um blöde Arschlöcher.
Deine Version kannst Du jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zu macht. Für mich sind das die größten Feinde der Eintracht und keine Eintracht Fans.        

Treffender kann man es nicht schreiben. "Feinde der Eintracht!" ist zu 100% richtig und deswegen müssen die im Interesse von allen, denen etwas an der Eintracht liegt, endlich identifiziert und ausgeschlossen werden. Der Vorstand ist gefordert, den Worten Taten folgen zu lassen.
#
mariusbuerki schrieb:

Zweitens handelt es sich bei den Zündlern ziemlich sicher um Eintrachtfans.

Es handelt sich zu 100% um blöde Arschlöcher.
Deine Version kannst Du jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zu macht. Für mich sind das die größten Feinde der Eintracht und keine Eintracht Fans.
#
Basaltkopp schrieb:

Es handelt sich zu 100% um blöde Arschlöcher.
Deine Version kannst Du jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zu macht. Für mich sind das die größten Feinde der Eintracht und keine Eintracht Fans.


Schwierig. Ich würde da nicht pauschal zustimmen. Ich kenne flüchtig ein paar Leute aus der Szene, bei denen kann ich dir ziemlich sicher sagen das die Ablehnung gegen diese Pyroaktion nicht sehr groß sein wird. Eher im Gegenteil. Das diese Leute keine Eintrachtfans sind würde ich nicht behaupten.
Sie bewegen sich halt in einer Art Blase, sie umgeben sich überwiegend mit Leuten die genauso ticken. Und das trifft höchstwahrscheinlich auf 90% der UF-Mitglieder zu und deren direktes Umfeld.
Die argumentieren einfach völlig anders als wir. Und das ist das große Problem.

Mittlerweile bin ich fast der Meinung das man mit reden nicht mehr weit kommen wird. Es ist schade das ich das sage. Wahrscheinlich wirken tatsächlich nur Repressionen. Anders kannst du gewisse Leute wohl nicht mehr erreichen. Ich frag mich was die ganzen Fanklubtreffen, Fanabteilung, Nordwestkurve .e.V. bringen sollen. Zusammenschlüsse und Organisationen die versuchen die Faninteressen auf einen Nenner zu bringen. Aber wo ist dieser gemeinsame Nenner?
Was ist von dem Statement der UF zu halten wo sie eindrücklich betont haben das die Vorfälle in Mailand "gar nicht gehen" und sie die Verantwortung dafür übernehmen. Und das gestern in Mainz ist dann völlig ok, weil es ja "Protest" war? Ja was denn nun?

Momentan komme ich mir in der Tat etwas verarscht vor.
#
Basaltkopp schrieb:

Es handelt sich zu 100% um blöde Arschlöcher.
Deine Version kannst Du jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zu macht. Für mich sind das die größten Feinde der Eintracht und keine Eintracht Fans.


Schwierig. Ich würde da nicht pauschal zustimmen. Ich kenne flüchtig ein paar Leute aus der Szene, bei denen kann ich dir ziemlich sicher sagen das die Ablehnung gegen diese Pyroaktion nicht sehr groß sein wird. Eher im Gegenteil. Das diese Leute keine Eintrachtfans sind würde ich nicht behaupten.
Sie bewegen sich halt in einer Art Blase, sie umgeben sich überwiegend mit Leuten die genauso ticken. Und das trifft höchstwahrscheinlich auf 90% der UF-Mitglieder zu und deren direktes Umfeld.
Die argumentieren einfach völlig anders als wir. Und das ist das große Problem.

Mittlerweile bin ich fast der Meinung das man mit reden nicht mehr weit kommen wird. Es ist schade das ich das sage. Wahrscheinlich wirken tatsächlich nur Repressionen. Anders kannst du gewisse Leute wohl nicht mehr erreichen. Ich frag mich was die ganzen Fanklubtreffen, Fanabteilung, Nordwestkurve .e.V. bringen sollen. Zusammenschlüsse und Organisationen die versuchen die Faninteressen auf einen Nenner zu bringen. Aber wo ist dieser gemeinsame Nenner?
Was ist von dem Statement der UF zu halten wo sie eindrücklich betont haben das die Vorfälle in Mailand "gar nicht gehen" und sie die Verantwortung dafür übernehmen. Und das gestern in Mainz ist dann völlig ok, weil es ja "Protest" war? Ja was denn nun?

Momentan komme ich mir in der Tat etwas verarscht vor.
#
Diegito schrieb:

Ja was denn nun?
Das sind eben Schwätzer.
#
Raggamuffin schrieb:

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.


Finde ja, dass Inhalt der Debatte sein sollte, wie sowas verhindert werden kann. Wenn ich darüber diskutiere, wie ich die Idioten bestrafe, dann ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.
#
Kirchhahn schrieb:

Raggamuffin schrieb:

Wie wir mit den Idioten umgehen wollen, das sollte der Inhalt der Debatte sein.


Finde ja, dass Inhalt der Debatte sein sollte, wie sowas verhindert werden kann. Wenn ich darüber diskutiere, wie ich die Idioten bestrafe, dann ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.

Du hast schon Recht. Aber das eine bedingt das andere. Ich will die Leute nicht bestrafen, darum sollen sich andere kümmern. Ich frage mich, was kann jeder einzelne, jede Stadiongänger-Crew, die ganze Kurve dagegen tun, dass diese wenigen (sind es wenige?), der großen Masse alles vermiest.
#
Basaltkopp schrieb:

Es handelt sich zu 100% um blöde Arschlöcher.
Deine Version kannst Du jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zu macht. Für mich sind das die größten Feinde der Eintracht und keine Eintracht Fans.


Schwierig. Ich würde da nicht pauschal zustimmen. Ich kenne flüchtig ein paar Leute aus der Szene, bei denen kann ich dir ziemlich sicher sagen das die Ablehnung gegen diese Pyroaktion nicht sehr groß sein wird. Eher im Gegenteil. Das diese Leute keine Eintrachtfans sind würde ich nicht behaupten.
Sie bewegen sich halt in einer Art Blase, sie umgeben sich überwiegend mit Leuten die genauso ticken. Und das trifft höchstwahrscheinlich auf 90% der UF-Mitglieder zu und deren direktes Umfeld.
Die argumentieren einfach völlig anders als wir. Und das ist das große Problem.

Mittlerweile bin ich fast der Meinung das man mit reden nicht mehr weit kommen wird. Es ist schade das ich das sage. Wahrscheinlich wirken tatsächlich nur Repressionen. Anders kannst du gewisse Leute wohl nicht mehr erreichen. Ich frag mich was die ganzen Fanklubtreffen, Fanabteilung, Nordwestkurve .e.V. bringen sollen. Zusammenschlüsse und Organisationen die versuchen die Faninteressen auf einen Nenner zu bringen. Aber wo ist dieser gemeinsame Nenner?
Was ist von dem Statement der UF zu halten wo sie eindrücklich betont haben das die Vorfälle in Mailand "gar nicht gehen" und sie die Verantwortung dafür übernehmen. Und das gestern in Mainz ist dann völlig ok, weil es ja "Protest" war? Ja was denn nun?

Momentan komme ich mir in der Tat etwas verarscht vor.
#
Ich sehe hier vieles ähnlich.

Mit "das sind nur ein paar Idioten" kommt man nicht mehr weit. Wären es nur ein paar Idioten, könnten es die Ultras wohl klären und hier würde eine Selbstreinigung stattfinden.

Das gestern war dann aber relativ offensichtlich, eine komplett von den Ultras geplante Aktion, was sich aus den Kommentaren von Maxfanatic ja auch ergibt. Rechtfertigung dafür, dass geplant was die Hand verlässt wird ja auch mit der geplanten und beabsichtigten Spielverzögerung begründet.

Auch ergibt sich aus Maxfanatic Statements in der Tat die Blase, von der Du redest. Auch der Artikel aus der Ultras Zeitschrift vom Mailand Spiel war eindeutig. Pyro gehört demnach eindeutig dazu und ist erwiesenermaßen gut für Stimmung und damit für die Mannschaft. Die die Ihren Unmut in Mailand bekundeten waren aus deren Sicht viel schlimmer, als die kritisierten Aktionen.

Maxfanatic wird ja auch nicht müde zu betonen, dass er vor Ort nie einen erlebt, der was dagegen hat. Das mag sogar richtig sein. Die halten dann die Klappe, weil Sie keinen Bock haben, auf die Fresse zu bekommen. Die haben ihre Blase, wir vielleicht unsere. Und jeder denkt er hat recht.

So ist das mit den Blasen. Ich weiß nicht, wie viele im Stehblock in Fanclubs sind. Ich würde sagen, dass ich immer eher bei denen stehe, die in kleineren Gruppen da sind (ich selbst gehe nur mit einem Freund ins Stadion) und nicht in Fanclubs organisiert. Hier habe ich zum Beispiel auch immer das Gefühl, dass die Leute ziemlich von den großen Fahnen die 90 Minuten geschwungen werden genervt sind. Und ich habe das Gefühl, dass die die genervt sind, bei weitem keine Minderheit stellen. Aber die Fanclubs wollen, dass ihre Fahnen geschwenkt werden und so steht im Manifest der Nordwestkurve, dass Fahnen ausdrücklich erwünscht sind. (Fahnen sind natürlich nicht verboten und ich muss selbst mit mir ausmachen, dass ich dafür, dass ich mich auf dem Stehplatz deutlich wohler fühle, als auf Sitzplatz, das Fahnengeschwenke akzeptiere).

Eine Selbstreinigung sehe ich daher nicht. Es passiert da, von Einzelfällen wie Mailand vielleicht abgesehen, nicht viel gegen den Willen der Ultras. Die Nordwestkurve ist, wie ich es mitbekomme voll auf Ultras Linie. Es gibt bei uns keine Gegengruppe (was ich ja grundsätzlich auch gut finde). Die die unbedingt gegen alles sind, was dem Verein schadet und bisher nicht in Fanclubs organisiert sind, werden das auch künftig nicht machen. Ich bin ehrlich, ich auch nicht.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!