Revolution in Tunesien, [Ägypten und weiteren Ländern des Nahen Ostens] ?

#
Elektrobembel schrieb:
singender_adler schrieb:
Die EU sollte die nationalen Gesellschaften anstatt der Diktatoren stabilisieren (bzw. dazu wäre in der Kolonialzeit und den Jahrzehnten danach eigentlich schon Zeit gewesen...).




Die EU sollte vorallem mal die Zäune hochziehen, wir haben hier schon genug Probleme.


Die klauen uns doch nur die Arbeitsplätze weg und kosten dazu noch Steuergeld. Pfui.
#
Morphium schrieb:
Elektrobembel schrieb:
singender_adler schrieb:
Die EU sollte die nationalen Gesellschaften anstatt der Diktatoren stabilisieren (bzw. dazu wäre in der Kolonialzeit und den Jahrzehnten danach eigentlich schon Zeit gewesen...).




Die EU sollte vorallem mal die Zäune hochziehen, wir haben hier schon genug Probleme.


Die klauen uns doch nur die Arbeitsplätze weg und kosten dazu noch Steuergeld. Pfui.


...und vergewaltigen unsere Frauen.
#
reggaetyp schrieb:
Morphium schrieb:
Elektrobembel schrieb:
singender_adler schrieb:
Die EU sollte die nationalen Gesellschaften anstatt der Diktatoren stabilisieren (bzw. dazu wäre in der Kolonialzeit und den Jahrzehnten danach eigentlich schon Zeit gewesen...).




Die EU sollte vorallem mal die Zäune hochziehen, wir haben hier schon genug Probleme.


Die klauen uns doch nur die Arbeitsplätze weg und kosten dazu noch Steuergeld. Pfui.


...und vergewaltigen unsere Frauen.


Kein Wunder bei den riesigen Genitalien die sie haben.
#
Was hat die ganze polemik jetzt mit dem thema zu tun?
#
Brady schrieb:
Was hat die ganze polemik jetzt mit dem thema zu tun?


Nichts. Aber es ist sicher für jeden Verhaltensforscher hochinteressant, wie deutlich man im D & D eine Konditionierung einiger User à la Pawlows nachvollziehen kann.
Ein einzelnes Signal in Form eines nicht p.c.-konformen Beitrages bewirkt bei den "Probanden" umgehend Speichelfluss (hier in Form von unsachlichen und zum Teil persönlich herabwürdigenden Kommentaren).
Da wir uns aber nicht auf das Niveau herablassen sollten, nun back to the topic:

Meine Hochachtung haben all Jene, die trotz zu erwartender Repressionen durch eine autokratische Herrschaftssippe, für ein Mehr an Demokratie auf die Straße gehen.  
#
Meine Hochachtung haben all Jene, die trotz zu erwartender Repressionen durch eine autokratische Herrschaftssippe, für ein Mehr an Demokratie auf die Straße gehen.  


Genau das kann ich nur unterschreiben!
Ob nun Ecclestone siehe Link mit seinem Flohzirkus oder die Sorge vieler das nun alle Afrikaner und Asiaten (Iran/Irak)
bei uns in Europa ein/über/siedeln.
http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/17/11179374,174957/goto/
#
Während den USA die Revolutionen in Ägypten und die weitere Anti-US-Stimmung in u.a. Saudi Arabien ungelegen kommt (und die dortigen Proteste nicht unterstützt werden und wurden), nutzen sie nun das entstandene Momentum um einen Regimewechsel im Iran zu versuchen:

...Die USA unterstützen demonstrativ die jüngsten Anti-Regierungs-Proteste im Iran. Außenministerin Hillary Clinton äußerte am Montag Sympathie für die Demonstranten. Sie wünschte der Opposition gegen das Regime einen ähnlichen Erfolg wie in Ägypten. Um die Kommunikation zwischen Regierungskritikern zu unterstützen, startete das US-Außenministerium einen Twitter-Kanal auf Farsi (Persisch).
http://derstandard.at/1297216371561/Proteste-im-Iran-Abgeordnete-fordern-Todesstrafe-fuer-Oppositionsfuehrer?seite=2


Jetzt brennen Libyen und der Iran
Straßenschlachten in Teheran. Auch Gaddafi unter Druck.

http://www.oe24.at/welt/Jetzt-brennen-Libyen-und-der-Iran/17935940


Mal wieder typisch: in Ägypten der Revolution anstatt der Marionette Mubarak den Folterknecht Suleimann vor die Nase setzen (US-freundlicher Sicherheitsapparat- und Militär), dagegen im Iran und vermutlich auch Libyen die die Proteste tatsächlich unterstützen.


...Mit Bahrain und Algerien, vor allem aber Libyen und Iran sind inzwischen jedoch auch Staaten mit sehr großem Gewicht am Ölmarkt von dem politischen Sturm betroffen. Allein Iran produziert am Tag 3,7 Millionen Barrel Öl, Libyen kommt auf eine Tagesproduktion von 1,6 Millionen Barrel, in Algerien sind es 1,3 Millionen. Zusammen kommen sie damit auf knapp acht Prozent der globalen Ölförderung von 85 Millionen Barrel am Tag.
http://www.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/rohstoffe/oel-investoren-schauen-gebannt-nach-libyen-und-iran/3854268.html
#
singender_adler schrieb:
Während den USA die Revolutionen in Ägypten und die weitere Anti-US-Stimmung in u.a. Saudi Arabien ungelegen kommt (und die dortigen Proteste nicht unterstützt werden und wurden), nutzen sie nun das entstandene Momentum um einen Regimewechsel im Iran zu versuchen:

...Die USA unterstützen demonstrativ die jüngsten Anti-Regierungs-Proteste im Iran. Außenministerin Hillary Clinton äußerte am Montag Sympathie für die Demonstranten. Sie wünschte der Opposition gegen das Regime einen ähnlichen Erfolg wie in Ägypten. Um die Kommunikation zwischen Regierungskritikern zu unterstützen, startete das US-Außenministerium einen Twitter-Kanal auf Farsi (Persisch).
http://derstandard.at/1297216371561/Proteste-im-Iran-Abgeordnete-fordern-Todesstrafe-fuer-Oppositionsfuehrer?seite=2


Jetzt brennen Libyen und der Iran
Straßenschlachten in Teheran. Auch Gaddafi unter Druck.

http://www.oe24.at/welt/Jetzt-brennen-Libyen-und-der-Iran/17935940


Mal wieder typisch: in Ägypten der Revolution anstatt der Marionette Mubarak den Folterknecht Suleimann vor die Nase setzen (US-freundlicher Sicherheitsapparat- und Militär), dagegen im Iran und vermutlich auch Libyen die die Proteste tatsächlich unterstützen.


...Mit Bahrain und Algerien, vor allem aber Libyen und Iran sind inzwischen jedoch auch Staaten mit sehr großem Gewicht am Ölmarkt von dem politischen Sturm betroffen. Allein Iran produziert am Tag 3,7 Millionen Barrel Öl, Libyen kommt auf eine Tagesproduktion von 1,6 Millionen Barrel, in Algerien sind es 1,3 Millionen. Zusammen kommen sie damit auf knapp acht Prozent der globalen Ölförderung von 85 Millionen Barrel am Tag.
http://www.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/rohstoffe/oel-investoren-schauen-gebannt-nach-libyen-und-iran/3854268.html



Die blöden Amis sollten es endlich mal unterlassen sich in die Angelegenheiten anderer Länder einzumischen. Gerade sie müssten wissen das es nichts gutes bringt und dadurch auch mal ein Hochhaus zum Einsturz kommen kann.
#
So, ich buche jetzt meinen Ägypten-Urlaub. Für eine solche Revolution muss man mit Anwesenheit und Geld danken, nicht durch Abwesenheit glänzen.  
#
SGE_Werner schrieb:
So, ich buche jetzt meinen Ägypten-Urlaub. Für eine solche Revolution muss man mit Anwesenheit und Geld danken, nicht durch Abwesenheit glänzen.    


Buch um - in Persien ist's auch schön. Und wenn Du eine wirkliche Revolution erleben willst dann sicherlich dort. Im Iran hat sich unter den jungen Leuten nämlich wesentlich mehr Verdruss angesammelt als in den übrigen arabischen Autokratien. Und das will was heißen.
#
EFCB schrieb:
SGE_Werner schrieb:
So, ich buche jetzt meinen Ägypten-Urlaub. Für eine solche Revolution muss man mit Anwesenheit und Geld danken, nicht durch Abwesenheit glänzen.    


Buch um - in Persien ist's auch schön. Und wenn Du eine wirkliche Revolution erleben willst dann sicherlich dort. Im Iran hat sich unter den jungen Leuten nämlich wesentlich mehr Verdruss angesammelt als in den übrigen arabischen Autokratien. Und das will was heißen.



Also in den Iran würde ich nur in den Norden fahren in die Berge. Da kann man günstig Ski fahren.  ,-)

Nein, erleben will ich keine Revolution, ich will nur nicht, dass jetzt deren Wirtschaft noch einen Schlag ins Gesicht kriegt, weil jetzt die Leute weg bleiben. Und da ich eh irgendwann mal da hin wollte... Tja.  
#
Ja, die Probanden haben ganz schön abgeledert, hat mich sofort an die grüne Empörungswanze  erinnert   , aber nicht weiter gestört.

@Fräulein Adler
Werte und Grundsätze sind gut und schön, wenn sie sich auch finanzieren lassen. Werte müssen auch gelebt werden, und zwar auch von denjenigen die hier in die EU, auf welchem Wege auch immer, zuwandern. Aber das für in eine ganz andere Diskussion über Integration etc.
Mit "genug Problemen" hier in der EU möchte ich auf Situationen wie in den Banlieus in Paris, die Aussenbezirke Londons oder auch Berlin-Neukölln verweisen. Eine weitere, nichtabgewehrte Flüchtlingswelle aus Nordafrika würde das nur noch verschlimmern, eine Lösung ist ohnehin nicht in Sicht.

@reggaetype
Ja super, gleich die Totschlagrgumente auspacken, ohne genauer zu lesen. Das passt zu den Guties dieser Zeit. Erklär mir mal bitte, wo ich was von "Ausländer raus" o.ä. geschrieben habe. Meine Frau ist Ausländerin, Angehöriger der anderen 24 EU Staaten sind Ausländer, so ist Dein Versuch mich hier in die rechte Ecke zu stellen doch sehr erbärmlich.
Es war nur ein Satz, aber den richtig zu lesen und interpretieren scheint Dir doch schwerzufallen.

Gruß
EB




#
Die Vorstellung von Integration ist doch derjenige, dass wir doof wie wir sind, glauben, es gehe, um friede, freude, eierkuchen. Der Untertext von Integration in einer Demokratie sollte doch sein, wie man mit Konflikten umgeht. Deshalb haben wir ja eine Demokratie.

"Alle raus" oder anderes Gehetze als Umgang mit einem Konflikt, ist dabei wenig demokratisch.

Aber ich glaube, hier geht es um was anderes
#
Volker Pispers zu Ägypten & Iran
http://www.youtube.com/watch?v=Np_AjbCn6D8
#
singender_adler schrieb:
Volker Pispers zu Ägypten & Iran
http://www.youtube.com/watch?v=Np_AjbCn6D8


In 2:35 Min. auf den Punkt gebracht, was auch der 20.  Brennpunkt zu dem Thema nicht vermag. Respekt
#
Hier mal ein Video von Bahrain! Wird man wohl nicht in den üblichen Medien zu sehen bekommen.

Das zeigt mal wieder, wie Seitens der Regierungen und dem Militär mit friedlich demonstrierenden Menschen umgegeangen wird.    

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=fwnUQcKXmMM&skipcontrinter=1
#
Großer Gott...  
#
Spiegel tickert die dramatische Entwicklung in Libyen, wo mittlerweile Demonstranten bombadiert werden. Sofern man es diesen Informationen entnimmt könnte es eng werden für Gaddafi. Unterschlupf könnte womöglich bei Chavez finden.
Für Diejenigen die sich neben der mangelhaften Zitierweise des Bundesverteidigungsministers auch noch mit solchen Nebensächlichkeiten beschäftigten möchten: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,746813,00.html
#
Mich erinnert das Geschehen um Gaddafi ein wenig an Ceaucescu. Das Ende ist bekannt. Wenn das Volk wirklich will, dann haben die Potentaten auch keine Chance
#
Elektrobembel schrieb:
Mit "genug Problemen" hier in der EU möchte ich auf Situationen wie in den Banlieus in Paris, die Aussenbezirke Londons oder auch Berlin-Neukölln verweisen. Eine weitere, nichtabgewehrte Flüchtlingswelle aus Nordafrika würde das nur noch verschlimmern, eine Lösung ist ohnehin nicht in Sicht.

hmmm... wie sollen sich die flüchtlinge gentrifizierte mieten im heißen szenekiez leisten können???


however, wenn irgend so ein verkacktes ********** jagdbomber über demonstranten bomben abwerfen lässt, brauchts keine höheren zäune, sondern hilfe!


Teilen