Pegida, Kagida, Bogida, Dügida...

#
So, heute um die 15.000 Menschen unter der Fahne der Pegida in Dresden auf den Beinen.
Gleichzeitig werden Demonstranten in Kassel, Düsseldorf, Bonn und auch schon in Frankfurt mobilisiert.
Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes,
Ja, nee, is klar. Besonders in Dresden ist die Islamisierung ja schon mit Händen zu greifen.


Manchmal frag ich mich, wieso machen die das?
Wieso und woher nehmen die die Chuzpe, und versuchen sich in der Tradition der Montagsdemos in der DDR, wenn die rufen Wir sind das Volk!?
Wovor haben die Angst?
Vor ein paar zerlumpten Syrern, denen man die Gliedmaße und die Verwandten weggebombt hat?
Oder vor einigen Dutzend Roma, denen es vorne und hinten nicht reicht?

Geht nach hause.
#
^^
guckste Fragida
...kannste vergessen wird bald wieder zu gemacht, wollen die Rechtsaußen hier nicht haben. Bin auch schon wieder weg.
#
Jahrelang wurde es heraufbeschworen und jetzt scheint es zu kommen.

Jahrelange verarsche seitens der Politik... Die Politikverdrossenheit hat sich schlagartig umgekehrt und die Leute gehen auf die Straße.

Das die Politik immer noch nichts verstanden hat, sieht man an den Reaktionen auf die Massenbewegungen.
#
adler1807 schrieb:
Jahrelang wurde es heraufbeschworen und jetzt scheint es zu kommen.

Jahrelange verarsche seitens der Politik... Die Politikverdrossenheit hat sich schlagartig umgekehrt und die Leute gehen auf die Straße.

Das die Politik immer noch nichts verstanden hat, sieht man an den Reaktionen auf die Massenbewegungen.


" Massenbewegung" bei 15.000 Hanseln, die das Pulver wahrlich nicht erfunden haben, ist wohl etwas zuviel der Ehre.
#
adler1807 schrieb:
Jahrelang wurde es heraufbeschworen und jetzt scheint es zu kommen.

Jahrelange verarsche seitens der Politik... Die Politikverdrossenheit hat sich schlagartig umgekehrt und die Leute gehen auf die Straße.

Das die Politik immer noch nichts verstanden hat, sieht man an den Reaktionen auf die Massenbewegungen.


In der ARD hatten sie einen ganz guten Kommentar heute dazu.Hatte durchaus Facetten und Ansätze von deinem Ansatz

Ansonsten viel Spaß beim wechselseitigen belauern und Cowboy und Indianer spielen.
Laut ARD ist Deutschland gespalten

. 50 % haben Verständnis, demgemäß sind die anderen 50 % nicht erfreut...

da geht also-wieder mal-was.

Auf persönlicher und jeder Ebene  ,
#
reggaetyp schrieb:

Geht nach hause.



Ich halte es da ganz wie Jan Boehmermann, der treffend zu sagen wußte:
"Kaum steht die Frauenkirche wieder, versammeln sich die Idioten und beweisen, dass sie keinen Schimmer haben, warum sie mal kaputt war."

Und nein, die "Sorgen" von Menschen die zusammen mit Nazis unter einem Namen, der direkt aus Breiviks Manifest abgeschrieben zu sein scheint, demonstrieren, interessieren mich einen feuchten.
Riechen wie Rassisten, labern wie Rassisten, werden also wie solche behandelt.  Man muß halt akzeptieren das die selbsternannte  Mitte der Gesellschaft in Schland rechts tickt.
#
giordani schrieb:
reggaetyp schrieb:

Geht nach hause.



Ich halte es da ganz wie Jan Boehmermann, der treffend zu sagen wußte:
"Kaum steht die Frauenkirche wieder, versammeln sich die Idioten und beweisen, dass sie keinen Schimmer haben, warum sie mal kaputt war."

Und nein, die "Sorgen" von Menschen die zusammen mit Nazis unter einem Namen, der direkt aus Breiviks Manifest abgeschrieben zu sein scheint, demonstrieren, interessieren mich einen feuchten.
Riechen wie Rassisten, labern wie Rassisten, werden also wie solche behandelt.  Man muß halt akzeptieren das die selbsternannte  Mitte der Gesellschaft in Schland rechts tickt.



die rechte hat sich schon immer als die mitte verstanden und als sprachrohr der stummen und schweigenden. das ist ein teil der selbstlegitimation.

sobald die ganzen idas mal definieren wie ihre politischen ziele aussehen, was sie wollen und was nicht wird es möglich sein die politische intention zu bewerten. zu viele ausländer und sozialschmarotzertum durch ausländer sind als themen völlig abgelutscht und nachweislich quatsch. es wird interessant sein, wie sich die afd da positioniert.

die zahl der menschen, die eine friedensbewegung und eine anti akw bewegung auf die strasse gebracht haben, war deutlich höher und die hatten klar formulierte ziele.

so richtig beeindrucken kann mich das alles nicht. sollen die doch durch die strassen ziehen, solange sie friedlich sind ist das legitim. und diejenigen, die das thema irgendwann wieder etwas differenzierter sehen, werden da auch wieder ausscheren. dass es einen rassistischen bodensatz in der gesellschaft gibt ist ja nichts neues, auf diesem trittbrett stehen ja seit jahren teile der "christlich" genannten parteien mit dem großen C im namen.
#
Ich glaube, dass diese Bewegung bei weitem unterschätzt wird. Man stellt sie immer noch in die Ecke der dummen und nichtswissenden Rechten die voran gehen und das Blödvolk (vornehmlich aus dem Osten) läuft hinterher. Das ist so nicht richtig, denn wenn 15.000 in Dresden demonstrieren, wenn in vielen Großstädten gleichartige Dinge anfangen dann ist das für mich ein Zeichen, dass die Lage relativ schnell kippen kann.

Wer darauf vertraut, dass die Führer der Bewegung zu dämlich sind in irgendwelchen Taklshows mit Jauch oder Will oder sonstwem, nicht Rede und Antwort stehen zu können der täuscht sich. Ich gehe davon aus, dass es dort auch den einen oder anderen Redegwandten gibt und das reicht. Und immer dann wenn man seine politischen Gegner (und auch wenn es viele nicht glauben, das sind welche) nicht ernst nimmt hat man schon verloren. Das ist nicht die Hogesa deren verruchttes "rechts und asozial Image" anhaftet, die waren nur der Steigbügelhalter für eine Legitimation des demonstrierens gegen die Islamisierung Deutschlands. Das sind natürlich auch die klassisch betrunkenen Parolengröler aber ein großer Teil sind Bürger aus Reihenhäusern die ihren Jobs nachgehen und Tageszeitung lesen auf Sitzplätzen im Stadion Platz nehmen und die brav Sonntags am Wahltag zur Wahlurne gehen.

Ich vertraue darauf nicht, dass das eine vorübergehende Erscheinung ist, ich halte das für eine relativ gefährlich Entwicklung der heutigen Zeit und die Rattenfänger im Nadelstreifenanzug stehen schon bereit. Der kleine Spießbürger Lucke ist nur der erste, ich bin sicher es wird noch die eine oder andere kleine Gruppe geben die politisch aktiv wird und Zulauf bekommt.

Gruß,
tobago
#
Ich finde es schön heftig,  dass sich inzwischen schon 15.000 Idioten zusammenrotten. Das sind eben nicht doch nur ein paar Spinner.
#
Schon, nicht schön.
#
Mir fehlen da die Worte. Und auch nur ansatzweise die Lust, mich damit auseinanderzusetzen. Der Brechreiz herrscht vor.
Seit 2006 darf man doch angeblich wieder stolz sein, Deutscher zu sein.
Ich schäme mich für "mein" Land.
#
peter schrieb:
giordani schrieb:
reggaetyp schrieb:

Geht nach hause.








so richtig beeindrucken kann mich das alles nicht. sollen die doch durch die strassen ziehen, solange sie friedlich sind ist das legitim. und diejenigen, die das thema irgendwann wieder etwas differenzierter sehen, werden da auch wieder ausscheren. dass es einen rassistischen bodensatz in der gesellschaft gibt ist ja nichts neues, auf diesem trittbrett stehen ja seit jahren teile der "christlich" genannten parteien mit dem großen C im namen.


Hmm, hat man so nicht am Anfang auch über die Nazis und ihre Aufmärsche gedacht und sie irgendwie belächelt ?
#
Pegida...und die ganzen anderen idas sind doch eine wilkommene Plattform für jene die schon immer in die Richtung gedacht haben, sich jedoch nicht öffentlich dazu bekannten. Bei nem NPD Aufmasch wären die wohl alle nicht mitgelaufen, aber so. Bei jezt schon 15.000 Leuten fällt das nicht auf, da sind dann doch alle Gesellschaftsschichten vertreten. Das schlimme ist nur, dass man diesen Leuten argumentativ einfach nicht entgegentreten kann. Die sind vollends resistent. Jetzt zeigt sich wie viel rechtes Gedankengut auch noch in der Mitte der Gesellschaft vorhanden ist.
#
peter schrieb:

sobald die ganzen idas mal definieren wie ihre politischen ziele aussehen, was sie wollen und was nicht wird es möglich sein die politische intention zu bewerten.


Das scheint bei Bildern wie dem auf der Bonner Bogida-Versammlung "Es lebe das heilige Deutschland!" und "Ihr seid Deutsche und keine Ratten!" gröhlenden Akif Pirinçci nicht mehr allzu schwer, meine ich.

Dem WDR-Moderator diktierte er sodann noch ins Mikro, er sei froh, dass endlich mal anderes als linkspropagandistisches Gedankengut verbreitet werde. Bekanntermaßen sei die ARD der "linksversiffteste, rotversiffteste Sender" überhaupt.

Soll nachher keiner kommen, er habe nicht gewußt, in wessen Thor Steinar-Ärmelchen er sich da eingehakt hat.

es wird interessant sein, wie sich die afd da positioniert.


Zumindest Alexander Gauland hat ja gestern bereits öffentlich die Nähe der AfD zu den *Gida-Demonstranten öffentlich kundgetan:
https://www.youtube.com/watch?v=QdgOhH-jaLc
#
Ich fühle mich von braunen Vollidioten terrorisiert...
#
Akif Pirinçci, Thor Steinar Klamotten und PI.-News-Banner: Da wächst zusammen, was zusammen gehört.  
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
Ich fühle mich von braunen Vollidioten terrorisiert...


Das wäre nicht das Schlimmste. Schlimm ist das, was skyeagle weiter oben beschrieben hat.
Im Strahl könnte ich kotzen.
#
Ganz ekelhafte, sehr deutlich braun gesprenkelte Suppe. Man möchte sich ernsthaft nur schämen für diese Zusammenrottung aus Rechtsauslegern, Verschwörungstheoretikern, "Islamkritikern" und Nazis. Und die "besorgten Bürger" natürlich, die Spitze vom Idioteneisberg. Wie man so kollektiv Fakten bezüglich des ganzen Flüchtlingsthemas ignorieren kann, ist mir ein völliges Rätsel.
#
brockman schrieb:
Wie man so kollektiv Fakten bezüglich des ganzen Flüchtlingsthemas ignorieren kann, ist mir ein völliges Rätsel.

Da geht die Saat der jahrelangen Bildzeitungs-Hetze gegen die Schwächsten der Gesellschaft auf (um von den wirklichen Problemen, insb. der immer weiter zunehmenden Vermögenskonzentration abzulenken).    
#
adler1807 schrieb:
Jahrelang wurde es heraufbeschworen und jetzt scheint es zu kommen.

Jahrelange verarsche seitens der Politik... Die Politikverdrossenheit hat sich schlagartig umgekehrt und die Leute gehen auf die Straße.

Das die Politik immer noch nichts verstanden hat, sieht man an den Reaktionen auf die Massenbewegungen.


Was soll sie denn verstehen, die Politik?
Dass man in Dresden keine fremdländischen Gesichter sehen will? Die Angst vor der Asylschwemme dürfte es ja speziell dort kaum sein.
Dass das "heilige Deutschland" wieder eine Daseinsberechtigung haben muss?

Ist es all das?
Dann sagt es doch ganz deutlich. Und hört einfach auf mit diesem pseudo-mystischen Heraufbeschwören der anbrechenden politischen Dämmerung des deutschen Volkes.

Dann kann man Euch einsortieren.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!