Umsturz in der Ukraine

#
SGE-URNA schrieb:
crasher1985 schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Hier mal ein nettes Beispiel aus den verrufenen Mainstreammedien, die alle ausnahmslos von der CIA unterwandert sind.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-usa-legen-beweise-fuer-russische-soldaten-in-ostukraine-vor-a-965459.html

"....Die Krise in der Ostukraine ist längst zum Propagandakrieg geworden, mit Übertreibungen und Halbwahrheiten. Bei Beweisen, die von der Regierung in Kiew lanciert werden, ist daher Vorsicht geboten....."


Wenn die Nachrichten vor 2 Wochen ähnlich kritisch an diese Sache herangegangen wären, hätte es wohl kaum so einen "Aufschrei" gegeben. Das also nun als Gegenbeweis darzustellen ist absolut lächerlich.  Es beweist lediglich das anscheinend ein Umdenken stattgefunden hat und auch die Medien nicht mehr alles Fressen was sie vorgesetzt bekommen bzw. ab und an auchmal über den Tellerand hinaus schauen.



Noch schlimmer wird das ganze dann, wenn man seine Gleichschaltungsthesen dann mit dubiosen Wahrheitsblogs belegt, aber was red ich...


Das mit den Links haste dir aufgeschrieben um es bei jeder Gelgenheit vorzuhalten oder? Hätte da ein wenig mehr erwartet von dir. Zumal ich meines Wissens nach nie von einer Gleichschaltung gesprochen habe.
#
DerSchwarzeAbt schrieb:
HeinzGründel schrieb:
Morphium schrieb:
Warum eigentlich? Hat er Juden beleidigt?  


Du weißt doch genau was er gesagt hat.

Ich darf mal zitieren " »ich weis wer den holocaust als PR erfunden hat. der neffe freuds. bernays. in seinem buch propaganda schrieb er wie man solche kampagnen durchführt. goebbels hat das gelesen und umgesetzt.«

 Abgesehen davon, dass er die Shoah als Erfindung und PR-Kampagne abqualifiziert, soll dies wohl folgendes heißen.
Beim Völkermord an den europäischen Juden  haben die Nazis sich ihre Hetzmethoden bei den Opfern selbst abgeguckt. Die sind somit an ihrem Schicksal zumindest teilweise selbst schuld.
Na prima.
Der Mann ist natürlich nicht rechts... Moustafa Kashefi ist schlicht und ergreifend irre.. Zumindest wenn man es wohl mit ihm meint. Im Bullshit Bingo aller Rechts und Linkspopulisten ist er immer vorne mit dabei.  Er macht da sozusagen einen Insidejob...

 Ken Jebsen sollte hier auch nicht das Thema sein. Ich weiß auch nicht was den User reativ dazu gebracht hat diese verquasten Quark zu verlinken. Ich bin aber durchaus sicher, dass es nicht ohne Bedacht war. Es ist aber völlig ungeeignet um den Beweis zu führen , dass hier großflächig Meinungen unterdrückt werden. Das Gegenteil ist der Fall. Selbst einem Vollidioten und Stammler wie Herrn Jebsen steht  das Recht zu seine Weisheiten unter das Volk zu bringen. Nur warum sollte man darüber berichten ? Berichtet die Tageschau etwa auch über die  Prediger des Weltuntergangs in der B-Ebene ? Wohl kaum.

Zum Thema Russland komm ich morgen


Hört mir uff mit Ken Jebsen - dem Busenfreund von Jürgen Elsässer. Apropo. Googelt mal bitte wer einer Mitbegründer des Compact-Magazins ist. Da taucht dann der "nette" Abu Bakr Rieger auf, der mal Folgendes von sich gab... "Wie die Türken haben wir Deutschen in der Geschichte schon oft für eine gute Sache gekämpft, obwohl ich zugeben muss, dass meine Großväter bei unserem gemeinsamen Hauptfeind nicht ganz gründlich waren."

Für mich sind Jebsen, Elsässer & Co. astreine Anti-Semiten und USA-Hasser.  



Wenn du schon Unsinn verzapfen willst, dann wenigstens in korrekter Form.

Als Semiten bezeichnet man die Angehörigen einer semitischen Sprache, also arabisch, aramäisch, hebräisch, somalisch usw.

Demnach sind auch Araber oder Äthiopier Semiten.

Antijudaismus wäre der richtige Begriff für deinen Unsinn.


Der alte Trick eben. Judenhass vorwerfen um Kritik am Zionismus schon im Ansatz zu ersticken. Wird langsam echt langweilig.
#
Morphium schrieb:



Wenn du schon Unsinn verzapfen willst, dann wenigstens in korrekter Form.

Als Semiten bezeichnet man die Angehörigen einer semitischen Sprache, also arabisch, aramäisch, hebräisch, somalisch usw.

Demnach sind auch Araber oder Äthiopier Semiten.



Der älteste semantische Dünnpfiff neurechter Aluhutträger. Du kommst jetzt wieder ins Killfile. Und Tschüß
#
giordani schrieb:
Morphium schrieb:



Wenn du schon Unsinn verzapfen willst, dann wenigstens in korrekter Form.

Als Semiten bezeichnet man die Angehörigen einer semitischen Sprache, also arabisch, aramäisch, hebräisch, somalisch usw.

Demnach sind auch Araber oder Äthiopier Semiten.



Der älteste semantische Dünnpfiff neurechter Aluhutträger. Du kommst jetzt wieder ins Killfile. Und Tschüß


Zuviel Jutta Ditfurth gekifft?
#
Morphium schrieb:
giordani schrieb:
Morphium schrieb:



Wenn du schon Unsinn verzapfen willst, dann wenigstens in korrekter Form.

Als Semiten bezeichnet man die Angehörigen einer semitischen Sprache, also arabisch, aramäisch, hebräisch, somalisch usw.

Demnach sind auch Araber oder Äthiopier Semiten.



Der älteste semantische Dünnpfiff neurechter Aluhutträger. Du kommst jetzt wieder ins Killfile. Und Tschüß


Zuviel Jutta Ditfurth gekifft?


Pat&Paterchon  
#
crasher1985 schrieb:
Der Bericht über die Demos vom Spiegel sind eine Frechheit schlechthin. Unstrittig ist wohl das bei öffentlichen Demos immer bestimmte Kräfte versuchen diese für Ihren Zweck zu nutzen. Jedoch so pauschal auf alle Teilnehmer einzuschlagen und sie in die Rehte Ecke zu stellen bzw. in die Ecke der VT ist unter aller Kanone.

Ebenso lächerlich sit es wie einzelne Medien (z.B. der DLF) einzelne Worte herausfiltern um hier irgendeine rechte Tendenz kenntlich zu machen. Würde man das andersrum machen wäre sofort von VT die Rede.

Ich finde die Reaktion absolut erschrekend und sie zegt mir einmal mehr das man von unseren Medien nicht viel erwarten darf.



Zum Thema Medien hab ich in dem Zusammenhang ein sehr interessantes Interview mit einer Dozentin für Journalistik gesehen. Theoretisch könnte man dieses Interview in so ziemlich jedem Forum hier posten. Egal ob es um die Berichterstattung über die Eintracht und ihre Fans, Putin/Ukraine, pro-/anti-amerikanisch geht, sucht euch was aus. Die Art und Weise ähnelt sich doch sehr. Schnell wird man als anti-amerikanisch eingestuft, nur weil man sagt fuck you NSA. Und hier passiert das ja auch schnell. Empört man sich über die Politik Israels im Gaza ist man ratz fatz ein Antisemit. (Das nur als Beispiel, um hier bereits benutzte Terminologie zu verwenden).

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/media/zapp7411.html

Ich würde mir mehr Journalisten dieser Art wünschen. Respektvoll, differenziert, trotzdem kritisch aber immer objektiv ohne schon in der Headline reißerisch zu sein und Angst zu schüren wo keine nötig ist.
#
Es spitzt sich immer mehr zu


http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-krise-osze-beobachter-entfuehrt.1818.de.html?dram:article_id=283692
Neue Entwicklung in der Ukraine: Pro-russische Aufständische haben eine Gruppe westlicher Militärbeobachter in ihre Gewalt gebracht. Es sollen auch Deutsche darunter sein, die Gruppe arbeitete im Auftrag der OSZE


Nachdem ich eben in den Nachrichten den selbsternannten Bürgermeister Ponomarjow gehört habe beschleicht mich ein ungutes Gefühl.

Wie selbstgefällig er die Entführung/Festsetzung bestätigte und von Spionen redete macht ein schier fassungslos.

Ich hoffe die Russen haben noch genug Einfluss auf den.
So eine Zuspitzung und die Entführung von Ausländern kann ja auf keinen Fall in deren Interesse sein.


Gibt aber wie immer zwei Seiten denn was mich  auch ein wenig stutzig macht ist folgende Passage.

Die Nachrichtenagentur Itar-Tass meldet, zu der Gruppe der Beobachter gehörten drei Deutsche und ein deutscher Dolmetscher sowie ein Beobachter aus Dänemark, Polen, Schweden und Tschechien. Es handelt sich dabei nach jetzigem Kenntnisstand nicht um den diplomatischen OSZE-Einsatz in der Ukraine, sondern um einen parallel geführten Einsatz, und das unter deutscher Führung.


Welchen Auftrag hatten die denn wenn es sich nicht um den offiziellen OSZE-Einsatz handelt .

Unter deutscher Führung  Was zu Hölle machen unsere Diplomaten da unten.

Es ist einfach nur traurig wie sich die Lage immer weiter hoch schaukelt.

Wird Zeit das alle mal auf die Bremse treten und zur Vernunft zurückkehren.
#
Finsterling schrieb:
Es spitzt sich immer mehr zu


http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-krise-osze-beobachter-entfuehrt.1818.de.html?dram:article_id=283692
Neue Entwicklung in der Ukraine: Pro-russische Aufständische haben eine Gruppe westlicher Militärbeobachter in ihre Gewalt gebracht. Es sollen auch Deutsche darunter sein, die Gruppe arbeitete im Auftrag der OSZE


Nachdem ich eben in den Nachrichten den selbsternannten Bürgermeister Ponomarjow gehört habe beschleicht mich ein ungutes Gefühl.

Wie selbstgefällig er die Entführung/Festsetzung bestätigte und von Spionen redete macht ein schier fassungslos.

Ich hoffe die Russen haben noch genug Einfluss auf den.
So eine Zuspitzung und die Entführung von Ausländern kann ja auf keinen Fall in deren Interesse sein.


Gibt aber wie immer zwei Seiten denn was mich  auch ein wenig stutzig macht ist folgende Passage.

Die Nachrichtenagentur Itar-Tass meldet, zu der Gruppe der Beobachter gehörten drei Deutsche und ein deutscher Dolmetscher sowie ein Beobachter aus Dänemark, Polen, Schweden und Tschechien. Es handelt sich dabei nach jetzigem Kenntnisstand nicht um den diplomatischen OSZE-Einsatz in der Ukraine, sondern um einen parallel geführten Einsatz, und das unter deutscher Führung.


Welchen Auftrag hatten die denn wenn es sich nicht um den offiziellen OSZE-Einsatz handelt .

Unter deutscher Führung  Was zu Hölle machen unsere Diplomaten da unten.

Es ist einfach nur traurig wie sich die Lage immer weiter hoch schaukelt.

Wird Zeit das alle mal auf die Bremse treten und zur Vernunft zurückkehren.



Ernsthaft irgendetwas anderes erwartet?
#
Also irgendwie sind doch ein paar Leute im Westen nicht mehr ganz Dicht im Kopf, oder?

Die Welt: 9.24 Uhr
Verteidigungspolitiker dringen auf Vertragstreue Russlands

Deutsche Verteidigungspolitiker sorgen sich angesichts des Zerwürfnisses mit Russland wegen der Krise in der Ukraine um den Fortgang des Abzugs der Bundeswehr aus Afghanistan. (...) Der SPD-Abgeordnete Hans-Peter Bartels meint, die Bundesregierung müsse gegenüber Russland „auf die Einhaltung der Verträge bestehen“.


Deutschland kündigt im Rahmen der Nato jegliche militärische Zusammenarbeit mit Russland auf und fordert aber das umgekehrt alles beim Alten bleibt und der Abzug der Nato über russisches Territorium geschieht. Meine Fresse  
#
Ich würde mir tatsächlich etwas mehr Engagement der russischen Seite im Fall der Entführten wünschen.

Allerdings kann das auch bedeuten, dass der russische Einfluss auf die Ost-Ukrainer tatsächlich verschwindend gering ist. Würde gegen eine Steuerung aus Russland sprechen.
#
Ich muss sagen, ich hab langsam so die Schnauze voll. Diese verdammten Medien, nirgendswo kann man sich noch neutral informieren. Da werden 40 Menschen verbrannt, und kein Wort in der Tagesschau oder bei Heute, dass dies "Pro-Russen" waren. Das kann man doch nicht einfach so verschweigen.
Wo verdammt nochmal, kann man sonst noch Nachrichten beziehen? Ich will weder Russia Today noch irgendwelche Trutherblogs.

Und nein, ich bin kein Putin-Versteher, der ist auch ein scheiß Faschist.
#
Und es ist ebenfalls eine Schande, dass die Bundesregierung, dies nicht verurteilt, sondern nur weiter mit Sanktionen für Russland droht. Russland gebührt eine große Mitschuld an der Lage, aber man kann nicht jeden imperialistischen Pups von Putin verurteilen und zu einer Kiewer Regierung schweigen, die das Verbrennen von Menschen als "das Neutraliseren von Terroristen" lobt.
#
Es gibt gute Tote und schlechte Tote. Die schlechten Toten wurden von Guten getötet. Die guten Toten wurden von schlechten getötet.

Very simple @yeboah
#
yeboah1981 schrieb:
Ich muss sagen, ich hab langsam so die Schnauze voll. Diese verdammten Medien, nirgendswo kann man sich noch neutral informieren. Da werden 40 Menschen verbrannt, und kein Wort in der Tagesschau oder bei Heute, dass dies "Pro-Russen" waren. Das kann man doch nicht einfach so verschweigen.
Wo verdammt nochmal, kann man sonst noch Nachrichten beziehen? Ich will weder Russia Today noch irgendwelche Trutherblogs.

Und nein, ich bin kein Putin-Versteher, der ist auch ein scheiß Faschist.


http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/eskalation-in-der-ukraine-dutzende-tote-bei-feuer-in-gewerkschaftsgebaeude-in-odessa-12920999.html
#
yeboah1981 schrieb:
Ich muss sagen, ich hab langsam so die Schnauze voll. Diese verdammten Medien, nirgendswo kann man sich noch neutral informieren. Da werden 40 Menschen verbrannt, und kein Wort in der Tagesschau oder bei Heute, dass dies "Pro-Russen" waren. Das kann man doch nicht einfach so verschweigen.
Wo verdammt nochmal, kann man sonst noch Nachrichten beziehen? Ich will weder Russia Today noch irgendwelche Trutherblogs.

Und nein, ich bin kein Putin-Versteher, der ist auch ein scheiß Faschist.

Im heute journal wurde sehr wohl darauf hingewisen wer da wen in das Gebäude gedrängt und dann grausam hat verbrennen lassen. Wenn ich das kurz anmerken darf.
#
Ok, danke. Vorhin in der Tagesschau und Heute (allerdings die Kurzfassungen) wurde das völlig offen gelassen.
#
http://rt.com/news/156480-odessa-fire-protesters-dead/

kann nicht so gut english, aber hat der gesagt die besetzer des hauses waren ultras? also normale fussballfans? über 40 tote.
#
Während in der Drecks-Propaganda-Tagesschau so getan wird als wäre irgendwie ein Gebäude in Brand geraten und dabei Leute ums Leben gekommen, anstatt mal klipp und klar zu sagen das ein Faschistenmob das Gebäude samt den Menschen darin mit Mollies in Brand gesetzt hat und Leute die heraus flohen draußen totgeschlagen hat.
Ich kotze. Lieber geilt man sich 10 Minuten an ein paar als OSZE-Beobachtern getarnten NATO-Soldaten auf als mal angemessen über ein Massaker zu berichtem.
Wegen mir können die Russen da einmarschieren und diese ukrainischen Saunazibanden dahin befördern wo sie hingehören. Gulag oder gleich nach Walhalla.


Teilen