Wählt die Linke

#
Brady schrieb:  


Ffm60ziger schrieb:
hier wurde ja auch vom Mod. zensiert, und es gibt immer eine PN.



Immer

schon wieder
#

Grandios
#

Grandios
#
Brady schrieb:


Grandios


Oh, Brady hat hier noch den letzten Post

Zum Thema:

Herr Gysi hat sich kürzlich für eine Übernahme des relativ singulär US-amerikanischen Prinzips des Weltbesteuerungsprinzips ausgesprochen (https://twitter.com/twitter/statuses/910794169123254272 oder noch mit Kommentar https://www.facebook.com/gregor.gysi/videos/10154638318352693/). Begründet wird es, Überraschung, mit den Auslandswohnsitzen der "filthy rich". Ok.

Zitat Gysi: "Ihr könnt hinziehen, wo ihr wollt, das interessiert uns gar nicht. Ihr zahlt dort Steuern und so weiter. Einmal im Jahr müsst ihr pflichtgemäß mitteilen, wieviel ihr weltweit verdient, was ihr weltweit für ein Vermögen habt und welche Steuern ihr dort zu bezahlen habt.Wenn ihr das nicht mehr wollt, könnt ihr gerne eure US-Staatsbürgerschaft abgeben...."

Mir hat in dem ganzen Text nur noch irgendwo ein "Volksverräter" gefehlt.... wenigstens war er so gnädig, die Möglichkeit einzuräumen, den Pass abzugeben. Früher hätte man wahrscheinlich auf das arische Blut verwiesen.

Machen wir doch mal die Realitätskontrolle:

Wozu sind Steuern eigentlich da? Nun, mein Verständnis ist, dass ich durch Steuern eine Art Pauschale abgebe, mit der mir und anderen in meinem Umfeld eine Infrastruktur zur Verfügung gestellt wird. Zusätzlich dienen sie auch zur Umverteilung in einem wie auch immer ausgeprägtem Sozialsystem. Deswegen macht der Grundsatz, die Steuern dort zu entrichten, wo man lebt (und nicht, welchen Pass man besitzt) Sinn.

Desweiteren sind Sozialsystem, Altersvorsorge, Steuersystem, Lebenshaltungskosten, etc. in einem volkswirtschaftlichen Ökosystem idR aufeinander abgestimmt. Wenn ich willkürlich eine dieser Komponenten an ein völlig anderes Ökosystem anbinde, stimmt dieses Zusammenspiel nicht mehr. Oder würde Deutschland im Gegenzug Geld für die Mehrkosten an Kitagebühren, Miete, Krankenversicherung überweisen?

Wäre das überhaupt effektiv? Nun, um sich von der Verpflichtung zu entbinden, muss man den Pass abgeben... wer würde das wohl am einfachsten haben? Vermutlich die paar Handvoll Superreichen & Jetsetter, deren Familien überall komfortabel alt werden können und die ohnehin jetzt schon die wenigste Zeit in Deutschland verbringen. Der Mehrwert wäre also vermutlich nahe null.

Ist das denn überhaupt sozial? Dazu muss man schauen, wen eine solche Steuer überhaupt effektiv betreffen würde. Wie im vorherigen Absatz angemerkt, sicherlich eher nicht die, denen Gysi ans Fell will. Vielmehr wird es die Abertausende Krankenschwestern, Gastromitarbeiter, Handwerker, Angestellte, Busfahrer betreffen, die im Ausland arbeiten, weil sie in Deutschland entweder gar keinen Job finden, oder nur einen beschissen bezahlten oder katastrophale Arbeitsbedingungen (z.B. Gesundheitswesen), oder alles zusammen hatten. Leute übrigens, die das Sozialsystem im Land, in dem sie leben, und wo es sie betrifft, mitfinanzieren.

Abgesehen von dem latent mitschwingenden Nationalismus dieses Prinzips ist es selbst aus fachlicher Sicht völlig sinnfrei, da sich die vermeintlich eigentliche Zielgruppe aufgrund ihrer Mobilität am effektivsten befreien kann und die Leidtragenden diejenigen wären, für die Herr Gysi sonst so gerne einstehen möchte.
#
In einem Eilantrag haben drei Mitglieder der Linken im Saarland den Parteiausschluss des Bundestagsabgeordneten Thomas Lutze gefordert. Hintergrund ist die antisemitischen Facebookeintragung seines Mitarbeiters Kolasinac, der den Parteivorsitzenden Ritzinger einen "falschen hinterlistigen Juden" genannt hatte. Lutze hatte ihn in Schutz genommen, nachdem Kolasinac erklärte, er wollte "Judas" schreiben.
Ob er wohl mit der Maus ausgerutscht ist?

Der saarländische Landesvorstand hat den Parteiausschluss von Kolasinac beantragt. Inzwischen ermittelt auch die Saarbrücker Staatsanwaltschaft gegen Kolasinac.
Wer mehr dazu lesen will

http://www.juedische-allgemeine.de/mobile/article-view?id=29895

https://m.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-saarlouiser-linken-kolasinac_aid-6808908
#
In einem Eilantrag haben drei Mitglieder der Linken im Saarland den Parteiausschluss des Bundestagsabgeordneten Thomas Lutze gefordert. Hintergrund ist die antisemitischen Facebookeintragung seines Mitarbeiters Kolasinac, der den Parteivorsitzenden Ritzinger einen "falschen hinterlistigen Juden" genannt hatte. Lutze hatte ihn in Schutz genommen, nachdem Kolasinac erklärte, er wollte "Judas" schreiben.
Ob er wohl mit der Maus ausgerutscht ist?

Der saarländische Landesvorstand hat den Parteiausschluss von Kolasinac beantragt. Inzwischen ermittelt auch die Saarbrücker Staatsanwaltschaft gegen Kolasinac.
Wer mehr dazu lesen will

http://www.juedische-allgemeine.de/mobile/article-view?id=29895

https://m.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-saarlouiser-linken-kolasinac_aid-6808908
#
Schön, dass sich die Linke mal wieder selbst demontiert. Parteimanager auch weg...läuft!
#
Schön, dass sich die Linke mal wieder selbst demontiert. Parteimanager auch weg...läuft!
#
Ich finde schön, dass es eine unmissverständliche Reaktion innerhalb dieser Partei gibt.
Da gibt es auch andere Beispiele!
#
Ich finde schön, dass es eine unmissverständliche Reaktion innerhalb dieser Partei gibt.
Da gibt es auch andere Beispiele!
#
FrankenAdler schrieb:

Ich finde schön, dass es eine unmissverständliche Reaktion innerhalb dieser Partei gibt.
Da gibt es auch andere Beispiele!

Finde ich auch, wenn es wirklich zu den Parteiausschlüssen kommt. Und sich die Linke wirklich von anderen Parteien unterscheidet.

Die Kűndigung als Bildungdreferent (!) des ehemaligen linken Landtagsabgeordneter Jürgens in Brandenburg der wegen schweren Betrugs und Wahlfälschung verurteilt wurde, ist mit einer Mehrheit von einer Stimme von der Landtagsfraktion beschlossen worden. Bemerkenswert, die Verteilung in erster Instanz war schon im Februar. Das Vergehen war immer unstrittig.
Auch ein Beispiel für eine unmissverständliche Reaktion.

http://www.bz-berlin.de/berlin/umland/brandenburgs-linke-wollen-betrueger-juergens-feuern
#
Und der nächste bitte...Linke-Geschäftsführer Höhn tritt wegen innerparteilicher Differenzen zurück.

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/die-linke-geschaeftsfuehrer-mathias-hoehn-tritt-zurueck-15285412.html
#
Und der nächste bitte...Linke-Geschäftsführer Höhn tritt wegen innerparteilicher Differenzen zurück.

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/die-linke-geschaeftsfuehrer-mathias-hoehn-tritt-zurueck-15285412.html
#
Spielmacher71 schrieb:

Und der nächste bitte...Linke-Geschäftsführer Höhn tritt wegen innerparteilicher Differenzen zurück.

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/die-linke-geschaeftsfuehrer-mathias-hoehn-tritt-zurueck-15285412.html

Da möchte also jemand nicht zwischen verschiedenen Interessenströmungen innerhalb seiner Partei zerrieben werden und stellt seinen Posten zur Verfügung.

Skandalös geradezu.

Oder welche Meinung vertrittst Du zu dem Thema, dass zu verlinken Dir wichtig erschien?
#
Spielmacher71 schrieb:

Und der nächste bitte...Linke-Geschäftsführer Höhn tritt wegen innerparteilicher Differenzen zurück.

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/die-linke-geschaeftsfuehrer-mathias-hoehn-tritt-zurueck-15285412.html

Da möchte also jemand nicht zwischen verschiedenen Interessenströmungen innerhalb seiner Partei zerrieben werden und stellt seinen Posten zur Verfügung.

Skandalös geradezu.

Oder welche Meinung vertrittst Du zu dem Thema, dass zu verlinken Dir wichtig erschien?
#
Misanthrop schrieb:

Spielmacher71 schrieb:

Und der nächste bitte...Linke-Geschäftsführer Höhn tritt wegen innerparteilicher Differenzen zurück.

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/die-linke-geschaeftsfuehrer-mathias-hoehn-tritt-zurueck-15285412.html

Da möchte also jemand nicht zwischen verschiedenen Interessenströmungen innerhalb seiner Partei zerrieben werden und stellt seinen Posten zur Verfügung.

Skandalös geradezu.

Oder welche Meinung vertrittst Du zu dem Thema, dass zu verlinken Dir wichtig erschien?

Da kann ich den Spielmacher verstehen. Nachdem im AfD-thread jeder Huster eines Vorstandes oder Funktionärs hoch und runter diskutiert wurde, ist doch für ihn schön, wenn auf der anderen Seite die Spitzen auch in herzlicher Abneigung verbunden sind.
#
Misanthrop schrieb:

Spielmacher71 schrieb:

Und der nächste bitte...Linke-Geschäftsführer Höhn tritt wegen innerparteilicher Differenzen zurück.

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/die-linke-geschaeftsfuehrer-mathias-hoehn-tritt-zurueck-15285412.html

Da möchte also jemand nicht zwischen verschiedenen Interessenströmungen innerhalb seiner Partei zerrieben werden und stellt seinen Posten zur Verfügung.

Skandalös geradezu.

Oder welche Meinung vertrittst Du zu dem Thema, dass zu verlinken Dir wichtig erschien?

Da kann ich den Spielmacher verstehen. Nachdem im AfD-thread jeder Huster eines Vorstandes oder Funktionärs hoch und runter diskutiert wurde, ist doch für ihn schön, wenn auf der anderen Seite die Spitzen auch in herzlicher Abneigung verbunden sind.
#
hawischer schrieb:

Da kann ich den Spielmacher verstehen. Nachdem im AfD-thread jeder Huster eines Vorstandes oder Funktionärs hoch und runter diskutiert wurde, ist doch für ihn schön, wenn auf der anderen Seite die Spitzen auch in herzlicher Abneigung verbunden sind.

Ja, das freut dich, dass das mal wieder ein bisschen ausgeglichen wird.
#
Und der nächste bitte...Linke-Geschäftsführer Höhn tritt wegen innerparteilicher Differenzen zurück.

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/die-linke-geschaeftsfuehrer-mathias-hoehn-tritt-zurueck-15285412.html
#
schön, dass jeder mal in die c-e Falle reintappt
#
Spielmacher71 12.9.12 19:35

"bleibt mir ja schon fast nichts anderers mehr übrig, als DIE LINKE zu wählen"

Spielmacher71 12.9.12 19:42

Wen soll man denn sonst wählen, um den Volksparteien mal richtig einen vor den Bug zu geben? Mir fällt da auf Anhieb keine andere ein!

Na Gott sei Dank ist die AfD aufgetaucht!
#
Spielmacher71 12.9.12 19:35

"bleibt mir ja schon fast nichts anderers mehr übrig, als DIE LINKE zu wählen"

Spielmacher71 12.9.12 19:42

Wen soll man denn sonst wählen, um den Volksparteien mal richtig einen vor den Bug zu geben? Mir fällt da auf Anhieb keine andere ein!

Na Gott sei Dank ist die AfD aufgetaucht!
#
Ich kann dich beruhigen, die Linke habe ich noch nie gewählt.
#
Ich kann dich beruhigen, die Linke habe ich noch nie gewählt.
#
Spielmacher71 schrieb:


         Ich kann dich beruhigen, die Linke habe ich noch nie gewählt.
     


Aber auch nur, weil die AfD sich noch rechtzeitig vor der BTW 2013 gebildet hat.
#
Außerdem dachte ich, Du willst nicht mehr im D&D schreiben.
#
Misanthrop schrieb:

Spielmacher71 schrieb:

Und der nächste bitte...Linke-Geschäftsführer Höhn tritt wegen innerparteilicher Differenzen zurück.

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/die-linke-geschaeftsfuehrer-mathias-hoehn-tritt-zurueck-15285412.html

Da möchte also jemand nicht zwischen verschiedenen Interessenströmungen innerhalb seiner Partei zerrieben werden und stellt seinen Posten zur Verfügung.

Skandalös geradezu.

Oder welche Meinung vertrittst Du zu dem Thema, dass zu verlinken Dir wichtig erschien?

Da kann ich den Spielmacher verstehen. Nachdem im AfD-thread jeder Huster eines Vorstandes oder Funktionärs hoch und runter diskutiert wurde, ist doch für ihn schön, wenn auf der anderen Seite die Spitzen auch in herzlicher Abneigung verbunden sind.
#
hawischer schrieb:

Misanthrop schrieb:

Spielmacher71 schrieb:

Und der nächste bitte...Linke-Geschäftsführer Höhn tritt wegen innerparteilicher Differenzen zurück.

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/die-linke-geschaeftsfuehrer-mathias-hoehn-tritt-zurueck-15285412.html

Da möchte also jemand nicht zwischen verschiedenen Interessenströmungen innerhalb seiner Partei zerrieben werden und stellt seinen Posten zur Verfügung.

Skandalös geradezu.

Oder welche Meinung vertrittst Du zu dem Thema, dass zu verlinken Dir wichtig erschien?

Da kann ich den Spielmacher verstehen. Nachdem im AfD-thread jeder Huster eines Vorstandes oder Funktionärs hoch und runter diskutiert wurde, ist doch für ihn schön, wenn auf der anderen Seite die Spitzen auch in herzlicher Abneigung verbunden sind.

Na wenn eines der AfD hier nicht vorrangig vorgeworfen wurde, dann wohl wiederkehrende Zerstrittenheit.

Ich hätte mir eher gewünscht, man hätte sich bei diesem Verein häufiger mal über das Verhalten der Parteifreunde echauffiert.

Aber alles fein.
Jedem Tierchen sein Plaisirchen.
#
Außerdem dachte ich, Du willst nicht mehr im D&D schreiben.
#
SGE_Werner schrieb:

Außerdem dachte ich, Du willst nicht mehr im D&D schreiben.

Tut mir leid, ich wollte auch nicht weiter beim trauten Stelldichein stören. Sollte nur informativ sein, wo doch die Linken an einem Strang ziehen und sich grundsätzlich immer einig sind. Bin auch schon wieder verschwunden. Wünsche noch einen angenehmen eintraechtlichen Abend.
#
hawischer schrieb:

Da kann ich den Spielmacher verstehen. Nachdem im AfD-thread jeder Huster eines Vorstandes oder Funktionärs hoch und runter diskutiert wurde, ist doch für ihn schön, wenn auf der anderen Seite die Spitzen auch in herzlicher Abneigung verbunden sind.

Ja, das freut dich, dass das mal wieder ein bisschen ausgeglichen wird.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

hawischer schrieb:

Da kann ich den Spielmacher verstehen. Nachdem im AfD-thread jeder Huster eines Vorstandes oder Funktionärs hoch und runter diskutiert wurde, ist doch für ihn schön, wenn auf der anderen Seite die Spitzen auch in herzlicher Abneigung verbunden sind.

Ja, das freut dich, dass das mal wieder ein bisschen ausgeglichen wird.

Aber hallo. Ich habe mich schon auf die Schenkel vor Vergnügen geschlagen, als die Sarah dem Bernd das Wort entzogen hat mit dem Hinweis: "Bernd, das ist die Pressekonferenz der Fraktion.." Und das nach gerade vollendeter Einigungsrunde.
Übrigens, bei der SPD ist auch einiges los und bei der CSU wird es auch lustig. Und wenn es mit Jameika nicht klappen sollte, geht es auch bei den Grünen rund. Nur die FDP ruht in sich selber.  
#
WuerzburgerAdler schrieb:

hawischer schrieb:

Da kann ich den Spielmacher verstehen. Nachdem im AfD-thread jeder Huster eines Vorstandes oder Funktionärs hoch und runter diskutiert wurde, ist doch für ihn schön, wenn auf der anderen Seite die Spitzen auch in herzlicher Abneigung verbunden sind.

Ja, das freut dich, dass das mal wieder ein bisschen ausgeglichen wird.

Aber hallo. Ich habe mich schon auf die Schenkel vor Vergnügen geschlagen, als die Sarah dem Bernd das Wort entzogen hat mit dem Hinweis: "Bernd, das ist die Pressekonferenz der Fraktion.." Und das nach gerade vollendeter Einigungsrunde.
Übrigens, bei der SPD ist auch einiges los und bei der CSU wird es auch lustig. Und wenn es mit Jameika nicht klappen sollte, geht es auch bei den Grünen rund. Nur die FDP ruht in sich selber.  
#
hawischer schrieb:

Nur die FDP ruht in sich selber.  


Da kann es auch keine Führungsquerelen geben, wenn alle Lindner bedingungslos anbeten.
#
Frau Wagenknecht hat sich nach Meinung ihrer Genossin König, Abgeordnete in Thürigen, rassistisch geäußert und sich mit der AfD gemein gemacht. Es geht um Ärztemangel, Studienplätze und der angeblichen aktiven Rekrutierung von afrikanischen Ärzten.
http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/wagenknecht-aerzte-101.html
Offensichtlich wird aktiv in der Linken nach internen Streitereien gesucht. Bin gespannt, wie die Oppositionsarbeit im Bundestag aussieht.  

Zusätzliche Anmerkung. Jeder Arzt der aus Entwicklungsländern kommt, schwächt das Gesundheitssystem in seiner Heimat. Dort wird er nämlich dringender gebraucht. Eine Einwanderung, die nicht asylgestützt ist, ist kontraproduktiv zu jeder Entwicklungspolitik. Besser wäre es, vermehrt Beiträge zuleisten, dass die Ärzte in ihren Heimatländern qualifizierter arbeiten können und besser bezahlt werden. Das gilt im Grunde für alle Fachkräfte, die künftig per Einwanderungsgesetz nach Deutschland kommen könnten. Die zwei Seiten einer Medaille, wir lösen unsere Demografieprobleme und schwächen Entwicklungsländer.
Warum diese Meinung rassistisch sein soll, keine Ahnung. Wäre Schweden ein Entwicklungsland wäre die Aussage genauso richtig, der Rassismusvorwurf dann noch absurder, müsste eigentlich auch Frau König einleuchten.



Teilen