Was für Konzerte besucht Ihr ??

#
bils schrieb:
Hatte ich vor ein paar Tagen vergessen: Am 14. September gehts noch zu den Hosen am Bostalsee. Vorbands sind leider immer noch nicht bekannt.

beatsteaks, feine sahne, attaque 77

#
Xbuerger schrieb:

bils schrieb:
Hatte ich vor ein paar Tagen vergessen: Am 14. September gehts noch zu den Hosen am Bostalsee. Vorbands sind leider immer noch nicht bekannt.

beatsteaks, feine sahne, attaque 77


Danke, richtig stark
#
Xbuerger schrieb:

beatsteaks in der wuhlheide


Da bin ich jetzt neidisch. Ich mag zwar das neue Album nicht, aber die Beatsteaks sind live richtig stark. Sind ja auch auf dem Flair, wobei Wuhlheide noch mal ne andere Hausnummer ist. Arnim auf dem Surfbrett

Turbostaat habe ich letztes Jahr zum ersten Mal gesehen, davor auch immer verpasst.
#
joar, beatsteaks in der wuhlheide ist n bisschen so wie die eintracht im waldstadion gegen lautern. bestes heimspiel quasi. hatte bislang 2x das vergnügen, einfach nur verdammt geil!

aber deine nummer im hunsrück klingt doch auch verdammt schick. wobei ich persönlich jetzt die hosen eher ambivalent betrachte. der pogende campino wurde mir zu opel-gang-zeiten beim stage diven und crowd surfen im jugendfernsehn gezeigt. da war ich 11 oder 12 und verdammt paralysiert. hatte danach alle scheiben von denen immer aufm weihnachtswunschzettel. und irgendwann waren sie stars und schließlich hat volker kauder wahlsiege mit der mucke gefeiert. das war dann nicht mehr meins. ich war anfang/mitte der 90er mehr so blumfeld und dann tocotronic, da waren mir die hosen dann irgendwann zu direkt.

aber noch zu den beatsteaks: was mich schon ein klein wenig geärgert hat, war unsere frühzeitige urlaubsplanung. ein paar wochen nachdem wir alles fix gemacht haben, erzählen mir die jungs, dass sie 2 wochen nach uns quasi an unserem urlaubsziel spielen werden. zusammen mit bad religion, labwagon und den good old satanic surfers auf dem punkrockholiday in wunderschönen soča-tal direkt am ufer.

da waren jetzt lauter entspannte metaller, die sich ne woche lang auf wacken eingestimmt haben. sah alles ganz nett aus, ist aber kein punkrock...
#
joar, beatsteaks in der wuhlheide ist n bisschen so wie die eintracht im waldstadion gegen lautern. bestes heimspiel quasi. hatte bislang 2x das vergnügen, einfach nur verdammt geil!

aber deine nummer im hunsrück klingt doch auch verdammt schick. wobei ich persönlich jetzt die hosen eher ambivalent betrachte. der pogende campino wurde mir zu opel-gang-zeiten beim stage diven und crowd surfen im jugendfernsehn gezeigt. da war ich 11 oder 12 und verdammt paralysiert. hatte danach alle scheiben von denen immer aufm weihnachtswunschzettel. und irgendwann waren sie stars und schließlich hat volker kauder wahlsiege mit der mucke gefeiert. das war dann nicht mehr meins. ich war anfang/mitte der 90er mehr so blumfeld und dann tocotronic, da waren mir die hosen dann irgendwann zu direkt.

aber noch zu den beatsteaks: was mich schon ein klein wenig geärgert hat, war unsere frühzeitige urlaubsplanung. ein paar wochen nachdem wir alles fix gemacht haben, erzählen mir die jungs, dass sie 2 wochen nach uns quasi an unserem urlaubsziel spielen werden. zusammen mit bad religion, labwagon und den good old satanic surfers auf dem punkrockholiday in wunderschönen soča-tal direkt am ufer.

da waren jetzt lauter entspannte metaller, die sich ne woche lang auf wacken eingestimmt haben. sah alles ganz nett aus, ist aber kein punkrock...
#
Xbuerger schrieb:

joar, beatsteaks in der wuhlheide ist n bisschen so wie die eintracht im waldstadion gegen lautern. bestes heimspiel quasi. hatte bislang 2x das vergnügen, einfach nur verdammt geil!


Kann ich mir vorstellen. Heimspielkonzerte sind immer etwas besonderes. Ob die Hosen oder Broilers in Düsseldorf, die Ärzte in Berlin, wo ich bei den Konzerten sein konnte. Irgendwann mal die Beatsteaks in Berlin und die Donots in Münster würde ich auch gerne noch mitnehmen.

Xbuerger schrieb:

aber deine nummer im hunsrück klingt doch auch verdammt schick. wobei ich persönlich jetzt die hosen eher ambivalent betrachte. der pogende campino wurde mir zu opel-gang-zeiten beim stage diven und crowd surfen im jugendfernsehn gezeigt. da war ich 11 oder 12 und verdammt paralysiert. hatte danach alle scheiben von denen immer aufm weihnachtswunschzettel. und irgendwann waren sie stars und schließlich hat volker kauder wahlsiege mit der mucke gefeiert. das war dann nicht mehr meins. ich war anfang/mitte der 90er mehr so blumfeld und dann tocotronic, da waren mir die hosen dann irgendwann zu direkt.


Ja ist klasse, nachdem ich die Bands des Zusatzkonzerts (The Hives, Triggerfinger, SCHMUTZKI) gesehen hatte und all die anderen klasse Vorbands auf der restlichen Tournee hatte ich befürchtet dass es für den 14. September auf etwas ähnliches wie am Tag danach rauslaufen würde. Hives und Triggerfinger sind gar nicht meins. Aber mit den Beatsteaks und Feine Sahne Fischfilet ist das klasse.
Diese Zeiten habe ich nicht miterlebt, war damals noch zu jung und kam eigentlich Recht spät zu den Hosen. Die alten Nummern sind mit den neuen natürlich schwer zu vergleichen. Alben höre ich von den Hosen eher selten (das Neue habe ich glaube ich 1 mal gehört), aber live finde ich sie immer noch klasse.

Xbuerger schrieb:

aber noch zu den beatsteaks: was mich schon ein klein wenig geärgert hat, war unsere frühzeitige urlaubsplanung. ein paar wochen nachdem wir alles fix gemacht haben, erzählen mir die jungs, dass sie 2 wochen nach uns quasi an unserem urlaubsziel spielen werden. zusammen mit bad religion, labwagon und den good old satanic surfers auf dem punkrockholiday in wunderschönen soča-tal direkt am ufer.

da waren jetzt lauter entspannte metaller, die sich ne woche lang auf wacken eingestimmt haben. sah alles ganz nett aus, ist aber kein punkrock...


Das liest sich jetzt so als ob du die Beatsteaks persönlich kennen würdest
Sowas ist natürlich Pech, sieht nach einer richtig tollen Location aus.
Ja Punkrockhab ich mittlerweile auch lieber, war schon mal andersrum.
#
Xbuerger schrieb:

joar, beatsteaks in der wuhlheide ist n bisschen so wie die eintracht im waldstadion gegen lautern. bestes heimspiel quasi. hatte bislang 2x das vergnügen, einfach nur verdammt geil!


Kann ich mir vorstellen. Heimspielkonzerte sind immer etwas besonderes. Ob die Hosen oder Broilers in Düsseldorf, die Ärzte in Berlin, wo ich bei den Konzerten sein konnte. Irgendwann mal die Beatsteaks in Berlin und die Donots in Münster würde ich auch gerne noch mitnehmen.

Xbuerger schrieb:

aber deine nummer im hunsrück klingt doch auch verdammt schick. wobei ich persönlich jetzt die hosen eher ambivalent betrachte. der pogende campino wurde mir zu opel-gang-zeiten beim stage diven und crowd surfen im jugendfernsehn gezeigt. da war ich 11 oder 12 und verdammt paralysiert. hatte danach alle scheiben von denen immer aufm weihnachtswunschzettel. und irgendwann waren sie stars und schließlich hat volker kauder wahlsiege mit der mucke gefeiert. das war dann nicht mehr meins. ich war anfang/mitte der 90er mehr so blumfeld und dann tocotronic, da waren mir die hosen dann irgendwann zu direkt.


Ja ist klasse, nachdem ich die Bands des Zusatzkonzerts (The Hives, Triggerfinger, SCHMUTZKI) gesehen hatte und all die anderen klasse Vorbands auf der restlichen Tournee hatte ich befürchtet dass es für den 14. September auf etwas ähnliches wie am Tag danach rauslaufen würde. Hives und Triggerfinger sind gar nicht meins. Aber mit den Beatsteaks und Feine Sahne Fischfilet ist das klasse.
Diese Zeiten habe ich nicht miterlebt, war damals noch zu jung und kam eigentlich Recht spät zu den Hosen. Die alten Nummern sind mit den neuen natürlich schwer zu vergleichen. Alben höre ich von den Hosen eher selten (das Neue habe ich glaube ich 1 mal gehört), aber live finde ich sie immer noch klasse.

Xbuerger schrieb:

aber noch zu den beatsteaks: was mich schon ein klein wenig geärgert hat, war unsere frühzeitige urlaubsplanung. ein paar wochen nachdem wir alles fix gemacht haben, erzählen mir die jungs, dass sie 2 wochen nach uns quasi an unserem urlaubsziel spielen werden. zusammen mit bad religion, labwagon und den good old satanic surfers auf dem punkrockholiday in wunderschönen soča-tal direkt am ufer.

da waren jetzt lauter entspannte metaller, die sich ne woche lang auf wacken eingestimmt haben. sah alles ganz nett aus, ist aber kein punkrock...


Das liest sich jetzt so als ob du die Beatsteaks persönlich kennen würdest
Sowas ist natürlich Pech, sieht nach einer richtig tollen Location aus.
Ja Punkrockhab ich mittlerweile auch lieber, war schon mal andersrum.
#
bils schrieb:

Das liest sich jetzt so als ob du die Beatsteaks persönlich kennen würdest

nee, sie kommunizieren mit mir recht einseitig via facebook 😉

in die heimspielliste sollten wir unbedingt noch die rodgau monotones in der stadthalle offenbach mit aufnehmen

ich bin auch völlig bei dir, was das line up angeht. the hives langen mir mit gelegentlichem radiogedudel. da sind arnim und monchi ne ganze ecke spaßiger.

und mit dem live-aspekt hast du vollkommen recht. ich finde das sowieso eine ziemlich gute entwicklung der musikabo-ära, dass man die kohle, die man früher in tonträger gesteckt hat, nun live verpulvert. und - etwas ausgeholt - auch das offenbar moderne konzept, mit alten platten wieder auf tour zu gehen, finde ich ziemlich stark. vor kurzem die 16 jahre alte "source tags and codes" von trail of dead gefeiert, kommt dann im oktober die 13 jahre alte "silent alarm" von bloc party auf die bühne.
#
bils schrieb:

Das liest sich jetzt so als ob du die Beatsteaks persönlich kennen würdest

nee, sie kommunizieren mit mir recht einseitig via facebook 😉

in die heimspielliste sollten wir unbedingt noch die rodgau monotones in der stadthalle offenbach mit aufnehmen

ich bin auch völlig bei dir, was das line up angeht. the hives langen mir mit gelegentlichem radiogedudel. da sind arnim und monchi ne ganze ecke spaßiger.

und mit dem live-aspekt hast du vollkommen recht. ich finde das sowieso eine ziemlich gute entwicklung der musikabo-ära, dass man die kohle, die man früher in tonträger gesteckt hat, nun live verpulvert. und - etwas ausgeholt - auch das offenbar moderne konzept, mit alten platten wieder auf tour zu gehen, finde ich ziemlich stark. vor kurzem die 16 jahre alte "source tags and codes" von trail of dead gefeiert, kommt dann im oktober die 13 jahre alte "silent alarm" von bloc party auf die bühne.
#
Xbuerger schrieb:


nee, sie kommunizieren mit mir recht einseitig via facebook 😉


klasse

Xbuerger schrieb:

in die heimspielliste sollten wir unbedingt noch die rodgau monotones in der stadthalle offenbach mit aufnehmen


Naja

Xbuerger schrieb:

ich bin auch völlig bei dir, was das line up angeht. the hives langen mir mit gelegentlichem radiogedudel. da sind arnim und monchi ne ganze ecke spaßiger.


Beatsteaks habe ich mehrfach live gesehen. Bei Feine Sahne Fischfilet habe ich es bis jetzt immer geschafft ein Teil des Konzerts (auf Festivals) oder gleich das komplette Konzert zu verpassen. Mal schauen ob es dieses Mal beim Flair hinhaut. Normale Uhrzeiten kennen die Jungs scheinbar nicht, entweder früh am Nachmittag oder spät Abends.

Xbuerger schrieb:

und mit dem live-aspekt hast du vollkommen recht. ich finde das sowieso eine ziemlich gute entwicklung der musikabo-ära, dass man die kohle, die man früher in tonträger gesteckt hat, nun live verpulvert. und - etwas ausgeholt - auch das offenbar moderne konzept, mit alten platten wieder auf tour zu gehen, finde ich ziemlich stark. vor kurzem die 16 jahre alte "source tags and codes" von trail of dead gefeiert, kommt dann im oktober die 13 jahre alte "silent alarm" von bloc party auf die bühne.



Ich mache mittlerweile beides. Alben die mir gefallen und / oder die ich nicht bei spotify ohne Premium Account hören kann, kaufe ich mir. Spotify Premium werde ich mir nicht zulegen da ich oft das gleiche höre, und deswegen ist mir 10€ im Monat zu teuer, weil ich mir nicht für 120€ im Jahr Alben kaufe. Ausserdem gibt es wohl leider wieder das Geoblocking Problem. Bei den Donots ist bei mir bei spotify nur Amplify the good times verfügbar. Bei den Broilers konnte ich sic! lange Zeit auch nicht bei spotify hören, obwohl das Album sicher da war, die Broilers hatten den Link selbst bei facebook veröffentlicht. Finde ich in unseren Zeiten eigentlich nicht normal...

Konzerte nehme ich soviel wie möglich in der Umgebung mit. Bei den Bands sind die Ticketpreise ja auch noch vollkommen in Ordnung, vor allem wenn solche Hammervorbands dabei sind. T-Shirt ist auch meistens drin, wobei ich den Vorteil habe damit zur Arbeit gehen zu können

Manchmal ist das toll, machmal weniger. The Gaslight Anthem gingen mit The 59 Sound auch wieder auf Tour, obwohl sie sich eigentlich aufgelöst hatten bzw. Pause machen wollten. Haben die anderen Projekte wohl nicht so hingehauen wie gehofft...

Oder einfach so wie die Donots in Bochum:

BREAKING NEWS: Wir spielen das POCKETROCK Album in voller Länge und Original-Reihenfolge!! Und zwar am 27.08. bei unserem Konzert in BOCHUM - als unsere eigene Vorband
https://www.facebook.com/events/142152179796066/permalink/205660240111926/


#
Xbuerger schrieb:


nee, sie kommunizieren mit mir recht einseitig via facebook 😉


klasse

Xbuerger schrieb:

in die heimspielliste sollten wir unbedingt noch die rodgau monotones in der stadthalle offenbach mit aufnehmen


Naja

Xbuerger schrieb:

ich bin auch völlig bei dir, was das line up angeht. the hives langen mir mit gelegentlichem radiogedudel. da sind arnim und monchi ne ganze ecke spaßiger.


Beatsteaks habe ich mehrfach live gesehen. Bei Feine Sahne Fischfilet habe ich es bis jetzt immer geschafft ein Teil des Konzerts (auf Festivals) oder gleich das komplette Konzert zu verpassen. Mal schauen ob es dieses Mal beim Flair hinhaut. Normale Uhrzeiten kennen die Jungs scheinbar nicht, entweder früh am Nachmittag oder spät Abends.

Xbuerger schrieb:

und mit dem live-aspekt hast du vollkommen recht. ich finde das sowieso eine ziemlich gute entwicklung der musikabo-ära, dass man die kohle, die man früher in tonträger gesteckt hat, nun live verpulvert. und - etwas ausgeholt - auch das offenbar moderne konzept, mit alten platten wieder auf tour zu gehen, finde ich ziemlich stark. vor kurzem die 16 jahre alte "source tags and codes" von trail of dead gefeiert, kommt dann im oktober die 13 jahre alte "silent alarm" von bloc party auf die bühne.



Ich mache mittlerweile beides. Alben die mir gefallen und / oder die ich nicht bei spotify ohne Premium Account hören kann, kaufe ich mir. Spotify Premium werde ich mir nicht zulegen da ich oft das gleiche höre, und deswegen ist mir 10€ im Monat zu teuer, weil ich mir nicht für 120€ im Jahr Alben kaufe. Ausserdem gibt es wohl leider wieder das Geoblocking Problem. Bei den Donots ist bei mir bei spotify nur Amplify the good times verfügbar. Bei den Broilers konnte ich sic! lange Zeit auch nicht bei spotify hören, obwohl das Album sicher da war, die Broilers hatten den Link selbst bei facebook veröffentlicht. Finde ich in unseren Zeiten eigentlich nicht normal...

Konzerte nehme ich soviel wie möglich in der Umgebung mit. Bei den Bands sind die Ticketpreise ja auch noch vollkommen in Ordnung, vor allem wenn solche Hammervorbands dabei sind. T-Shirt ist auch meistens drin, wobei ich den Vorteil habe damit zur Arbeit gehen zu können

Manchmal ist das toll, machmal weniger. The Gaslight Anthem gingen mit The 59 Sound auch wieder auf Tour, obwohl sie sich eigentlich aufgelöst hatten bzw. Pause machen wollten. Haben die anderen Projekte wohl nicht so hingehauen wie gehofft...

Oder einfach so wie die Donots in Bochum:

BREAKING NEWS: Wir spielen das POCKETROCK Album in voller Länge und Original-Reihenfolge!! Und zwar am 27.08. bei unserem Konzert in BOCHUM - als unsere eigene Vorband
https://www.facebook.com/events/142152179796066/permalink/205660240111926/


#
bils schrieb:

Oder einfach so wie die Donots in Bochum:

geil!

bils schrieb:

Ausserdem gibt es wohl leider wieder das Geoblocking Problem.

ok, das ist grundsätzlich wohl problematischer, als ich dachte. ein kind maulte zuletzt, dass irgendwelche hörspiele im urlaub nicht zu hören waren, ohne mich näher darum zu kümmern. aber das führt nahtlos zum grund des musik-abos: der familienaccount für 15.- mtl. - viel günstiger waren früher auch nicht die eigenen platten für den schulhoftausch.
da muss man dann schon aus fairnessgründen häufiger mal live rocken gehen. wobei ich mir aber manch auswüchse, wie z.b. iggy pop für 120.- dann aber auch verkneife...
#
bils schrieb:

Oder einfach so wie die Donots in Bochum:

geil!

bils schrieb:

Ausserdem gibt es wohl leider wieder das Geoblocking Problem.

ok, das ist grundsätzlich wohl problematischer, als ich dachte. ein kind maulte zuletzt, dass irgendwelche hörspiele im urlaub nicht zu hören waren, ohne mich näher darum zu kümmern. aber das führt nahtlos zum grund des musik-abos: der familienaccount für 15.- mtl. - viel günstiger waren früher auch nicht die eigenen platten für den schulhoftausch.
da muss man dann schon aus fairnessgründen häufiger mal live rocken gehen. wobei ich mir aber manch auswüchse, wie z.b. iggy pop für 120.- dann aber auch verkneife...
#
Xbuerger schrieb:

ok, das ist grundsätzlich wohl problematischer, als ich dachte. ein kind maulte zuletzt, dass irgendwelche hörspiele im urlaub nicht zu hören waren, ohne mich näher darum zu kümmern. aber das führt nahtlos zum grund des musik-abos: der familienaccount für 15.- mtl. - viel günstiger waren früher auch nicht die eigenen platten für den schulhoftausch.
da muss man dann schon aus fairnessgründen häufiger mal live rocken gehen. wobei ich mir aber manch auswüchse, wie z.b. iggy pop für 120.- dann aber auch verkneife...        


Geoblocking sollte aber in deinem Fall dann nicht auftreten. Wenn du zahlst und den Account in Deutschland erstellt hast, dann müsste das Angebot im Ausland für dich das Gleiche sein. Siehe z.B. hier. Bei mir ist halt das Problem, dass ich im Ausland lebe und der Account eben auch hier erstellt wurde. Ist für mich hier etwas nicht verfügbar, dann ist es auch in Deutschland für mich nicht verfügbar. Ich finde dass das in Zeiten von der EU eigentlich überlebt sein sollte. Aber gut, das hat mit Konzerten jetzt eigentlich nichts mehr zu tun.
Klar, beim Familienabo rechnet sich das natürlich.
120€? Krass. Beim Flair hat mich die Karte 99€ gekostet. Für 5 Tage. Für ein Konzert würde ich auch nie soviel Geld ausgeben.
#
bils schrieb:
Hatte ich vor ein paar Tagen vergessen: Am 14. September gehts noch zu den Hosen am Bostalsee. Vorbands sind leider immer noch nicht bekannt.

beatsteaks, feine sahne, attaque 77

#
Billy Talent, Feine Sahne und Rogers in Düsseldorf. Das wird klasse
#
Billy Talent, Feine Sahne und Rogers in Düsseldorf. Das wird klasse
#
Du gehst hin? Auch da bin ich neidisch
#
Billy Talent, Feine Sahne und Rogers in Düsseldorf. Das wird klasse
#
Arya schrieb:

Billy Talent, Feine Sahne und Rogers in Düsseldorf. Das wird klasse


Billy Talent leistet sich auch net jeder als Support Act. Ich bin heiss auf den Samstag
#
Du gehst hin? Auch da bin ich neidisch
#
Ja dieses Jahr steht einiges auf dem Programm! Open Flair wie gesagt, dann Riot Fest, Betontod, die Hosen in Düsseldord und zwischen den Jahren dann noch Punk im Pott
#
Das Open Flair hat ja auch einige Punk-Perlen im Programm. Freu mich schon auf Dienstag.
#
Das Open Flair hat ja auch einige Punk-Perlen im Programm. Freu mich schon auf Dienstag.
#
Wacken 2019, nachdem ich bei Wacken 2018 komplett mit dem Wacken-Virus infiziert wurde.
#
Dota spielt in Sachsenhausen.
Im Schulhof der IGS - Süd.
Für umme bzw. Spende.
Sonntag, 12. August.
18 Uhr.
Um halb acht kann man dann geschmeidig heim oder ins Stadion radeln, um unsere schöne Eintracht spielen zu sehen.
#
Wird ein klasse Konzertmonat

Freitag Rogers in Trier
08/08 - 12/08 Open Flair
17/08 wohl Turbostaat in Trier
25/08 City Riot Fest in Wiesbaden

#
bils schrieb:

Wird ein klasse Konzertmonat

Freitag Rogers in Trier
08/08 - 12/08 Open Flair
17/08 wohl Turbostaat in Trier
25/08 City Riot Fest in Wiesbaden
14/09 die Toten Hosen am Bostalsee



Weiter geht's:

21/10 Frank Turner in Luxemburg
23/11 Feine Sahne Fischfilet in Trier
#
Wacken 2019, nachdem ich bei Wacken 2018 komplett mit dem Wacken-Virus infiziert wurde.
#
mittelbucher schrieb:

Wacken 2019, nachdem ich bei Wacken 2018 komplett mit dem Wacken-Virus infiziert wurde.

Sach ich doch, Wacken ist das ultimative Festival.

Gruß
tobago
#
bewegende momente vorhin in der wuhlheide. turbostaat vor den beatsteaks. nicht nur, dass ich endlich mal turbostaat live gesehen hab, spielten sie quasi selbstverständlich frieda und die bomben zusammen, und zu guter letzt am ende der 1. zugabe noch "where is my mind". und ich erlebe das mit dem menschen zusammen, dessen 1. pixies-auftritt ich miterlebte. an dem abend meines 1. turbostaat-gigs. bei vollmond. pathos.

und tourabschluss von den beatsteaks in berlin ist sowieso ziemlich besonders. um nicht zu sagen: unfassbar geil!🤘
#
mittelbucher schrieb:

Wacken 2019, nachdem ich bei Wacken 2018 komplett mit dem Wacken-Virus infiziert wurde.

Sach ich doch, Wacken ist das ultimative Festival.

Gruß
tobago
#
Ich würde mir nach ein paar mal WOA germ mal Hellfest, Brutal Assault, Graspop oder Maryland Metal Meeting anschauen.
#
Ich würde mir nach ein paar mal WOA germ mal Hellfest, Brutal Assault, Graspop oder Maryland Metal Meeting anschauen.
#
SamuelMumm schrieb:

Ich würde mir nach ein paar mal WOA germ mal Hellfest, Brutal Assault, Graspop oder Maryland Metal Meeting anschauen.

Hellfest und Graspop sind schon ziemlich geil und sie haben fast jedes Jahr Top LineUps

Gruß
tobago
#
heute morgen, 10.01uhr: genau eine minute nach vvk-start tickets für muff potter klar gemacht. 26.01. festsaal kreuzberg. unkaputtbar!


Teilen