Der Verkehr (Alles rund um Verkehrspolitik / Autoverkehr etc.)

#
Jojo1994 schrieb:

Warum soll Abends schneller gefahren werden dürfen? Weil weniger Autos unterwegs sind? Schwachsinn wie ich finde.

Das dürfte es sein. Also das mit weniger Verkehr. Dann fließt der Verkehr ja besser, es wird weniger oft und weniger intensiv beschleunigt und schon hat man die Einsparung. Ist also gar nicht so schwachsinnig. Auch wenn Du das so empfinden magst.
Jojo1994 schrieb:

... und in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.

Das ist mir neu.
#
Zumindest das für Österreich habe ich hier sogar schon mit Quelle angeheftet. Das stimmt tatsächlich. Auf einigen Autobahnen auf den Verbrenner nur 100 kmh fahren dürfen (aus Emissionsschutz) dürfen die E-Autos 130 kmh fahren.
#
Zumindest das für Österreich habe ich hier sogar schon mit Quelle angeheftet. Das stimmt tatsächlich. Auf einigen Autobahnen auf den Verbrenner nur 100 kmh fahren dürfen (aus Emissionsschutz) dürfen die E-Autos 130 kmh fahren.
#
Jojo1994 schrieb:

Zumindest das für Österreich habe ich hier sogar schon mit Quelle angeheftet. Das stimmt tatsächlich. Auf einigen Autobahnen auf den Verbrenner nur 100 kmh fahren dürfen (aus Emissionsschutz) dürfen die E-Autos 130 kmh fahren.

OK, war mir nicht bekannt. Ich habe nur das hier gefunden:
https://www.oeamtc.at/thema/vorschriften-strafen/zulaessige-hoechstgeschwindigkeiten-in-oesterreich-16182124
Da wird kein Unterschied gemacht ... jedenfalls habe ich keinen gefunden.
#
Jojo1994 schrieb:

Zumindest das für Österreich habe ich hier sogar schon mit Quelle angeheftet. Das stimmt tatsächlich. Auf einigen Autobahnen auf den Verbrenner nur 100 kmh fahren dürfen (aus Emissionsschutz) dürfen die E-Autos 130 kmh fahren.

OK, war mir nicht bekannt. Ich habe nur das hier gefunden:
https://www.oeamtc.at/thema/vorschriften-strafen/zulaessige-hoechstgeschwindigkeiten-in-oesterreich-16182124
Da wird kein Unterschied gemacht ... jedenfalls habe ich keinen gefunden.
#
Doch ist so.

Aber Obacht, liebe Freunde: Das dürfen nur in Österreich zugelassene E-Autos.
#
Doch ist so.

Aber Obacht, liebe Freunde: Das dürfen nur in Österreich zugelassene E-Autos.
#
reggaetyp schrieb:

Doch ist so.

Aber Obacht, liebe Freunde: Das dürfen nur in Österreich zugelassene E-Autos.


Man könnte das so auslegen, dass unsere österreichischen Stammesbrüder echt kreativ sind. Oder halt einfach saumäßig bescheuert.
#
Doch ist so.

Aber Obacht, liebe Freunde: Das dürfen nur in Österreich zugelassene E-Autos.
#
reggaetyp schrieb:

Aber Obacht, liebe Freunde: Das dürfen nur in Österreich zugelassene E-Autos.

Ob das bei der EU durch kommt.
#
Ich glaube das man da auch klagen könnte. Wieso wird da ein Unterschied zwischen Österreichern und dem Rest der Welt gemacht? Zumindest für EU Fahrzeuge sollte das selbe gelten.
#
Jojo1994 schrieb:

propain schrieb:

Jojo1994 schrieb:

in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.



       

Was total schwachsinnig ist wenn es so etwas gibt.


Ich habe sogar ne Quelle: https://www.adac.de/der-adac/aktuelles/oesterreich-verkehr/

Demnach dürfen E-Autos 130 kmh fahren, wo die Verbrenner nur 100 fahren dürfen.

Ändert nichts an meiner Beurteilung das es schwachsinnig ist.
#
propain schrieb:

Ändert nichts an meiner Beurteilung das es schwachsinnig ist.

Warum eigentlich? Wenn das Ziel ein verminderter Schadstoffausstoß ist, dann ist das doch folgerichtig oder hab ich da einen Denkfehler?
Das mit den nur in Austria zugelassenen E-Autos ist natürlich schwachsinnig.
#
propain schrieb:

Ändert nichts an meiner Beurteilung das es schwachsinnig ist.

Warum eigentlich? Wenn das Ziel ein verminderter Schadstoffausstoß ist, dann ist das doch folgerichtig oder hab ich da einen Denkfehler?
Das mit den nur in Austria zugelassenen E-Autos ist natürlich schwachsinnig.
#
Da hast du einen Denkfehler. Dadurch, das schneller gefahren wird, geht der Akku auch schneller leer. Damit muss die Batterie nach weniger Kilometern geladen wird. Und der Strom kommt nun mal nicht aus der Steckdose. Ja, da kann man auch Ökostrom tanken, kein Ding. Nur gibt es dazu keine verpflichtung!

Zudem wird bei einem Tempolimit ja immer argumentiert, es würde den Verkehrsfluss verbessern. Wenn jetzt aber verschiedene Fahrzeugklassen unterschiedlich schnell fahren dürfen, dann tut es das ja genau NICHT.
#
Da hast du einen Denkfehler. Dadurch, das schneller gefahren wird, geht der Akku auch schneller leer. Damit muss die Batterie nach weniger Kilometern geladen wird. Und der Strom kommt nun mal nicht aus der Steckdose. Ja, da kann man auch Ökostrom tanken, kein Ding. Nur gibt es dazu keine verpflichtung!

Zudem wird bei einem Tempolimit ja immer argumentiert, es würde den Verkehrsfluss verbessern. Wenn jetzt aber verschiedene Fahrzeugklassen unterschiedlich schnell fahren dürfen, dann tut es das ja genau NICHT.
#
Jojo1994 schrieb:

Zudem wird bei einem Tempolimit ja immer argumentiert, es würde den Verkehrsfluss verbessern. Wenn jetzt aber verschiedene Fahrzeugklassen unterschiedlich schnell fahren dürfen, dann tut es das ja genau NICHT.

Das stimmt im großen und ganzen, was du schreibst.
Jedoch ist es schon ein Unterschied, ob links die Autos mit 220 langbrettern oder mit 130.

Wie auch immer: Auch in Österreich ist das Autofahren viel entspannter als bei uns, dem Tempolimit sei Dank.
#
Jojo1994 schrieb:

Zudem wird bei einem Tempolimit ja immer argumentiert, es würde den Verkehrsfluss verbessern. Wenn jetzt aber verschiedene Fahrzeugklassen unterschiedlich schnell fahren dürfen, dann tut es das ja genau NICHT.

Das stimmt im großen und ganzen, was du schreibst.
Jedoch ist es schon ein Unterschied, ob links die Autos mit 220 langbrettern oder mit 130.

Wie auch immer: Auch in Österreich ist das Autofahren viel entspannter als bei uns, dem Tempolimit sei Dank.
#
Danke für die vorweggenommene Antwort.
#
Die Wirtschaftswoche hat am 12.11. einen Artikel von Stefan Hajek publiziert, in welchem dieser anhand fundiert ermittelter Zahlen und realistischer Annahmen versucht, den durchschnittlichen Isopunkt hinsichtlich der CO2-Emission (inkl. Produktion etc.) zwischen E-Auto auf der einen und Verbrennern auf der anderen Seite zu ermitteln.

Nachgerechnet: Wann Elektroautos sauberer sind als Verbrenner

Und dabei räumt er auch gleich noch einigen Bullshit-Aussagen aus der Vergangenheit auf. Es ist niederschmetternd, dass das überhaupt nötig zu sein scheint.
#
Die Wirtschaftswoche hat am 12.11. einen Artikel von Stefan Hajek publiziert, in welchem dieser anhand fundiert ermittelter Zahlen und realistischer Annahmen versucht, den durchschnittlichen Isopunkt hinsichtlich der CO2-Emission (inkl. Produktion etc.) zwischen E-Auto auf der einen und Verbrennern auf der anderen Seite zu ermitteln.

Nachgerechnet: Wann Elektroautos sauberer sind als Verbrenner

Und dabei räumt er auch gleich noch einigen Bullshit-Aussagen aus der Vergangenheit auf. Es ist niederschmetternd, dass das überhaupt nötig zu sein scheint.
#
Der Artikel ist doch erbärmlich. Man picke sich die Leute raus die einem in den Kram passen, nehme noch ein klein wenig blöde Anmache und schon hat er den Artikel hingekotzt.
#
Das für mich absurde ist derzeit, dass ein Großteil der Diskussion bzgl. Verkehr von morgen sich um das Thema E-Auto dreht, welches für mich ohnehin nur ein kleiner Mosaikstein ist.

Die Frage ist doch, wie wir einigermaßen zeitig und individuell von A nach B kommen und da gibt es tausend andere Faktoren wie z.B. öffentliche Verkehrsmittel. Und über diese Faktoren wird aktuell sehr nachrangig diskutiert.
#
Ganz ehrlich: Der Öffentliche Verkehr muss definitiv ausgebaut werden um eine alternative zu sein. Bei uns gibts ein Ort, das sind zu laufen 4 KM. Also jenachdem wie schnell man ist, ist man in spätestens einer Stunde dort. Oder noch besser, zum andern Ort über die andere Mainseite. Das sind Fußmarsch 2 KM. Dort dauert es sogar noch länger (mit den Öffis).

Wisst ihr wie lange man mit den öffis braucht? Richtig. Länger. Warum? Weil man erst zum "Hauptknoten" fahren muss, und dann umsteigen muss, anstatt das ein Bus noch von Ort A nach B nach C nach D fährt.

#
Ganz ehrlich: Der Öffentliche Verkehr muss definitiv ausgebaut werden um eine alternative zu sein. Bei uns gibts ein Ort, das sind zu laufen 4 KM. Also jenachdem wie schnell man ist, ist man in spätestens einer Stunde dort. Oder noch besser, zum andern Ort über die andere Mainseite. Das sind Fußmarsch 2 KM. Dort dauert es sogar noch länger (mit den Öffis).

Wisst ihr wie lange man mit den öffis braucht? Richtig. Länger. Warum? Weil man erst zum "Hauptknoten" fahren muss, und dann umsteigen muss, anstatt das ein Bus noch von Ort A nach B nach C nach D fährt.

#
Jojo1994 schrieb:

Ganz ehrlich

Mal was ganz anderes: so oft, wie du diesen Spruch gebrauchst, muss man zu der Annahme gelangen, dass du bei deinen anderen Beiträgen unehrlich bist.
#
Jojo1994 schrieb:

Ganz ehrlich

Mal was ganz anderes: so oft, wie du diesen Spruch gebrauchst, muss man zu der Annahme gelangen, dass du bei deinen anderen Beiträgen unehrlich bist.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Ganz ehrlich

Mal was ganz anderes: so oft, wie du diesen Spruch gebrauchst, muss man zu der Annahme gelangen, dass du bei deinen anderen Beiträgen unehrlich bist.

Wenn diese These stimmt, muss man dann auch davon ausgehen, dass Fredi Bobic jede seiner Aussagen in den Zusammenhang früher Morgenstunden stellt, wenn er nicht ausdrücklich mit "Am Ende des Tages..." einleitet?  
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Ganz ehrlich

Mal was ganz anderes: so oft, wie du diesen Spruch gebrauchst, muss man zu der Annahme gelangen, dass du bei deinen anderen Beiträgen unehrlich bist.

Wenn diese These stimmt, muss man dann auch davon ausgehen, dass Fredi Bobic jede seiner Aussagen in den Zusammenhang früher Morgenstunden stellt, wenn er nicht ausdrücklich mit "Am Ende des Tages..." einleitet?  
#
Brodowin schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Ganz ehrlich

Mal was ganz anderes: so oft, wie du diesen Spruch gebrauchst, muss man zu der Annahme gelangen, dass du bei deinen anderen Beiträgen unehrlich bist.

Wenn diese These stimmt, muss man dann auch davon ausgehen, dass Fredi Bobic jede seiner Aussagen in den Zusammenhang früher Morgenstunden stellt, wenn er nicht ausdrücklich mit "Am Ende des Tages..." einleitet?  

Nein, es würde bedeuten, dass der Wahrheitsgehalt seiner Aussage die folgende Nacht überdauern würde.
#
Brodowin schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Ganz ehrlich

Mal was ganz anderes: so oft, wie du diesen Spruch gebrauchst, muss man zu der Annahme gelangen, dass du bei deinen anderen Beiträgen unehrlich bist.

Wenn diese These stimmt, muss man dann auch davon ausgehen, dass Fredi Bobic jede seiner Aussagen in den Zusammenhang früher Morgenstunden stellt, wenn er nicht ausdrücklich mit "Am Ende des Tages..." einleitet?  

Nein, es würde bedeuten, dass der Wahrheitsgehalt seiner Aussage die folgende Nacht überdauern würde.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Brodowin schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Ganz ehrlich

Mal was ganz anderes: so oft, wie du diesen Spruch gebrauchst, muss man zu der Annahme gelangen, dass du bei deinen anderen Beiträgen unehrlich bist.

Wenn diese These stimmt, muss man dann auch davon ausgehen, dass Fredi Bobic jede seiner Aussagen in den Zusammenhang früher Morgenstunden stellt, wenn er nicht ausdrücklich mit "Am Ende des Tages..." einleitet?  

Nein, es würde bedeuten, dass der Wahrheitsgehalt seiner Aussage die folgende Nacht überdauern würde.

Oh ha, dann sind wir bei der Entschlüsselung des Bobic-Codes aber ein ganzes Stück weiter. Vor diesem Hintergrund ergibt sich ein ganz neues Bild, nicht nur um den Kovac-Abgang damals. Ein echter Thriller und wir mittendrin.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Brodowin schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Ganz ehrlich

Mal was ganz anderes: so oft, wie du diesen Spruch gebrauchst, muss man zu der Annahme gelangen, dass du bei deinen anderen Beiträgen unehrlich bist.

Wenn diese These stimmt, muss man dann auch davon ausgehen, dass Fredi Bobic jede seiner Aussagen in den Zusammenhang früher Morgenstunden stellt, wenn er nicht ausdrücklich mit "Am Ende des Tages..." einleitet?  

Nein, es würde bedeuten, dass der Wahrheitsgehalt seiner Aussage die folgende Nacht überdauern würde.

Oh ha, dann sind wir bei der Entschlüsselung des Bobic-Codes aber ein ganzes Stück weiter. Vor diesem Hintergrund ergibt sich ein ganz neues Bild, nicht nur um den Kovac-Abgang damals. Ein echter Thriller und wir mittendrin.
#
Freut mich, das ich euch ein späßchen bereitet habe
#
Der Artikel ist doch erbärmlich. Man picke sich die Leute raus die einem in den Kram passen, nehme noch ein klein wenig blöde Anmache und schon hat er den Artikel hingekotzt.
#
propain schrieb:

Der Artikel ist doch erbärmlich. Man picke sich die Leute raus die einem in den Kram passen, nehme noch ein klein wenig blöde Anmache und schon hat er den Artikel hingekotzt.

Was ist denn an dem Artikel falsch? Mal ganz konkret gefragt.


Teilen