Der Verkehr (Alles rund um Verkehrspolitik / Autoverkehr etc.)

#
SUV sind vor allem unnötig. Aber nun jetzt jeden SUV-Unfall zu verlinken, macht die Diskussion auch nicht wirklich fruchtbarer. Da muss ich Jaroos schon beispringen, dass so ein Verhalten "Seht her, schon wieder..." in anderen Diskussionen hier kritisiert wird und plötzlich bei einem wenn auch weniger politischen Thema plötzlich ok sein soll.

Eine grundsätzliche Diskussion darüber, ob es Sinn macht so einen fetten Boliden durch die Gegend zu fahren, der, wenn es mal einen Unfall gibt, ein deutliches Mehr an Schaden verursacht und auch mehr Sprit verbraucht als viele Kleinwagen, die macht schon Sinn. Aber mit dem Schaum vorm Mund wie es z.B. nach dem Unfall mit den vier Toten teils geschehen ist und wie teils sofort auch von Seiten bestimmter Politiker ein SUV-Verbot angeregt wurde, kann ich nichts anfangen. Das hat dann wirklich was von reflexartigem Reagieren auf das nächstbeste Einzelereignis.

Wenn man die berechtigte grundsätzliche Diskussion führen will, dann sollte man das unabhängig von irgendwelchen Einzelereignissen führen.
#
SGE_Werner schrieb:

ber mit dem Schaum vorm Mund wie es z.B. nach dem Unfall mit den vier Toten teils geschehen ist und wie teils sofort auch von Seiten bestimmter Politiker ein SUV-Verbot angeregt wurde, kann ich nichts anfangen. Das hat dann wirklich was von reflexartigem Reagieren auf das nächstbeste Einzelereignis.


ich bin mir nicht sicher, auf welche politiker konkret du jetzt verweist, aber nur weil das auch nach dem unfall geschehen ist, heisst das noch lange nicht, dass ein suv verbot oder ein anderer weg, die anzahl der suvs wieder zu reduzieren, nicht trotzdem sinnvoll sein kann.

die iea (sonst in solchen belangen eher unverdaechtig) hat festgestellt, dass eines der grossen probleme im hinblick auf den klimawandel suvs sind, da sie einen der groessten anteile im zuwachs am energieverbrauch aktuell ausmachen, mehr noch als der zuwachs aus dem fliegen und/oder schwerlastverkehr.

https://www.iea.org/newsroom/news/2019/october/growing-preference-for-suvs-challenges-emissions-reductions-in-passenger-car-mark.html

d.h. wir reden da von 200 millionen einzelereignissen, die sich zu einem grossen problem aufsummieren. klima ist auch der grund fuer ein suv-verbot, wie es die linke fordert und so wie ich es mitbekommen habe, war zwar der unfall in berlin ein grund die diskussion ueber ein suv verbot wieder aufzunehmen, aber die unfallgefahr war halt auch nur ein teilaspekt davon.


#
SGE_Werner schrieb:

ber mit dem Schaum vorm Mund wie es z.B. nach dem Unfall mit den vier Toten teils geschehen ist und wie teils sofort auch von Seiten bestimmter Politiker ein SUV-Verbot angeregt wurde, kann ich nichts anfangen. Das hat dann wirklich was von reflexartigem Reagieren auf das nächstbeste Einzelereignis.


ich bin mir nicht sicher, auf welche politiker konkret du jetzt verweist, aber nur weil das auch nach dem unfall geschehen ist, heisst das noch lange nicht, dass ein suv verbot oder ein anderer weg, die anzahl der suvs wieder zu reduzieren, nicht trotzdem sinnvoll sein kann.

die iea (sonst in solchen belangen eher unverdaechtig) hat festgestellt, dass eines der grossen probleme im hinblick auf den klimawandel suvs sind, da sie einen der groessten anteile im zuwachs am energieverbrauch aktuell ausmachen, mehr noch als der zuwachs aus dem fliegen und/oder schwerlastverkehr.

https://www.iea.org/newsroom/news/2019/october/growing-preference-for-suvs-challenges-emissions-reductions-in-passenger-car-mark.html

d.h. wir reden da von 200 millionen einzelereignissen, die sich zu einem grossen problem aufsummieren. klima ist auch der grund fuer ein suv-verbot, wie es die linke fordert und so wie ich es mitbekommen habe, war zwar der unfall in berlin ein grund die diskussion ueber ein suv verbot wieder aufzunehmen, aber die unfallgefahr war halt auch nur ein teilaspekt davon.


#
Was soll das sein, ein SUV-Verbot?

Ein Verbot von Autos mit einem gewissen Namen? Oder einer Höhe oder Breite, gar Bodenfreiheit? Oder Gewicht? Und 12-Zylinder mit 700 PS bleiben erlaubt?
#
Was soll das sein, ein SUV-Verbot?

Ein Verbot von Autos mit einem gewissen Namen? Oder einer Höhe oder Breite, gar Bodenfreiheit? Oder Gewicht? Und 12-Zylinder mit 700 PS bleiben erlaubt?
#
Hauptsache ein V8 mit ca 200 PS bleibt erlaubt, finde ich!
#
Kannste vergessen. ich habe mit Absicht ne Palette Etong genommen. Das kann manchmal sein. Also hatte ich schon hier und dort. Und dann ists schnell aus mit der Zuladung. Selbst Pflastersteine oder so kannst du aufgrund der Zuladung fast nicht transportieren (alles schon probiert). Holstn Hänger, haust die Teile rein, einmal fahren, und fertig.
#
Jojo1994 schrieb:

Kannste vergessen. ich habe mit Absicht ne Palette Etong genommen. Das kann manchmal sein. Also hatte ich schon hier und dort. Und dann ists schnell aus mit der Zuladung. Selbst Pflastersteine oder so kannst du aufgrund der Zuladung fast nicht transportieren (alles schon probiert). Holstn Hänger, haust die Teile rein, einmal fahren, und fertig.

Ich biete demnächst wieder nen Workshop "Ironie für Anfänger - Basics" an. Du darfst umsonst teilnehmen Jojo!
Wo isn hier der Smiley der sich an den Kopf klatscht?
#
dass Gabriel neuer Cheflobbyist der Autoindustrie werden soll, verwundert mich dann doch, oder auch nicht?

https://www.fr.de/meinung/sigmar-gabriel-autolobbyist-naechste-stich-herz-13170488.html
#
dass Gabriel neuer Cheflobbyist der Autoindustrie werden soll, verwundert mich dann doch, oder auch nicht?

https://www.fr.de/meinung/sigmar-gabriel-autolobbyist-naechste-stich-herz-13170488.html
#
Wundert mich nicht und erklärt einiges.

Zum SUV, sind doch in den meisten Fällen Protzkarren.
#
dass Gabriel neuer Cheflobbyist der Autoindustrie werden soll, verwundert mich dann doch, oder auch nicht?

https://www.fr.de/meinung/sigmar-gabriel-autolobbyist-naechste-stich-herz-13170488.html
#
Nein wundert gar nicht!
Er ist  Agenda-Knecht, nicht mehr und nicht weniger! SG einer der Sargnägel der Sozialdemokratie. 😥
#
Also mich wunderts vorallem das er der Lobbyist der Autoindustrie werden soll. Dabei war er vor ein paar Jahren der erste, der nach einem Tempolimit geschrien hat. Steinbrück hat ihn wohl damals zurückgepfiffen. Und so jemand soll die Autoindustrie vertreten?

Da können die Grünen ja auch einen schicken der in nem Atomkraftwerk arbeitet.
#
dass Gabriel neuer Cheflobbyist der Autoindustrie werden soll, verwundert mich dann doch, oder auch nicht?

https://www.fr.de/meinung/sigmar-gabriel-autolobbyist-naechste-stich-herz-13170488.html
#
Gabriel tritt für den o.a. Posten nicht an
https://www.tagesschau.de/inland/gabriel-849.html
#
Gabriel tritt für den o.a. Posten nicht an
https://www.tagesschau.de/inland/gabriel-849.html
#
Tafelberg schrieb:

Gabriel tritt für den o.a. Posten nicht an
https://www.tagesschau.de/inland/gabriel-849.html


Hätt ich ihm auch nicht zu getraut. Warum auch immer aber das nicht.
#
So unterschiedlich geht's zu in Europa.
Die Niederlande verschärfen bestehendes Tempolimit.
Hawischer verkauft sofort seine Holzschuhe.
😊

https://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_86797326/niederlande-wollen-neues-tempolimit-auf-autobahnen.html
#
So unterschiedlich geht's zu in Europa.
Die Niederlande verschärfen bestehendes Tempolimit.
Hawischer verkauft sofort seine Holzschuhe.
😊

https://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_86797326/niederlande-wollen-neues-tempolimit-auf-autobahnen.html
#
Bis jetzt gilt es nur als einigermaßen sicher, dass das morgen vorgestellte Maßnahmenpaket Geschwindigkeitsreduzierungen enthalten wird. Wie drastisch diese ausfallen, ist noch nicht klar. Die extremste Variante ist eine generelle Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit auf 100 Stundenkilometer auf allen Autobahnen.

"Freiwillig" ist dieser Schritt nicht. Der Raad van State hat als Verfassungsorgan im Mai mit seinem Stickstoff-Urteil die Genehmigungsverfahren für große Bauvorhaben gestoppt und die Entscheidung damit begründet, dass der Stickstoffausstoß im Interesse der Luftreinheit nicht noch weiter ansteigen dürfe und die Regierung zu wenig unternehme, um den Stickstoffniederschlag in gefährdeten Naturgebieten zu bekämpfen. Perspektivisch betroffen sind von dem Urteil auch die Genehmigungsverfahren für den avisierten Bau von ca. 75.000 Häuser.

Der mit den erwarteten Geschwindigkeitsreduzierungen erzielte „Umweltgewinn“ soll dazu verwendet werden, die Stickstoffemissionen der Bauprojekte zu kompensieren. Dies würde es rechtlich möglich machen, erneut Genehmigungen auszustellen.
#
Es steht fest. Die 100km gelten landesweit auf den Autobahnen.

Das soll aber nur ein Teil der Maßnahmen zur Reduzierung der Stickoxide werden.
#
Bis jetzt gilt es nur als einigermaßen sicher, dass das morgen vorgestellte Maßnahmenpaket Geschwindigkeitsreduzierungen enthalten wird. Wie drastisch diese ausfallen, ist noch nicht klar. Die extremste Variante ist eine generelle Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit auf 100 Stundenkilometer auf allen Autobahnen.

"Freiwillig" ist dieser Schritt nicht. Der Raad van State hat als Verfassungsorgan im Mai mit seinem Stickstoff-Urteil die Genehmigungsverfahren für große Bauvorhaben gestoppt und die Entscheidung damit begründet, dass der Stickstoffausstoß im Interesse der Luftreinheit nicht noch weiter ansteigen dürfe und die Regierung zu wenig unternehme, um den Stickstoffniederschlag in gefährdeten Naturgebieten zu bekämpfen. Perspektivisch betroffen sind von dem Urteil auch die Genehmigungsverfahren für den avisierten Bau von ca. 75.000 Häuser.

Der mit den erwarteten Geschwindigkeitsreduzierungen erzielte „Umweltgewinn“ soll dazu verwendet werden, die Stickstoffemissionen der Bauprojekte zu kompensieren. Dies würde es rechtlich möglich machen, erneut Genehmigungen auszustellen.
#
amsterdam_stranded schrieb:

"Freiwillig" ist dieser Schritt nicht.

Gesetze, Vorschriften und Regelungen sind nie "freiwillig". Es gibt immer einen Anlass für solche Schritte.
Der Unterschied hier ist lediglich, dass die Niederländer auf die Luftverschmutzung reagieren und die Deutschen mal wieder nicht.
#
Da bin ich mal gespannt was diese Einsparung überhaupt bringen soll, vorallem weil man Abends ja wohl wieder schneller fahren darf. Für sinnvoll erachte ich sowas nicht. Warum soll Abends schneller gefahren werden dürfen? Weil weniger Autos unterwegs sind? Schwachsinn wie ich finde.

In Polen wurde übrigens glaube vor 2 Jahren oder so das Limit sogar angehoben, und in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.
#
amsterdam_stranded schrieb:

"Freiwillig" ist dieser Schritt nicht.

Gesetze, Vorschriften und Regelungen sind nie "freiwillig". Es gibt immer einen Anlass für solche Schritte.
Der Unterschied hier ist lediglich, dass die Niederländer auf die Luftverschmutzung reagieren und die Deutschen mal wieder nicht.
#
Adler_im_Exil schrieb:

Der Unterschied hier ist lediglich, dass die Niederländer auf die Luftverschmutzung reagieren und die Deutschen mal wieder nicht.



       

Schau dir das doch hier im Forum an, ich will aber 200 fahren, mir doch egal wieviele Menschenleben ich damit gefährde. Erheiternd dabei, das es nicht selten Leute sind die sich gegen Pyro aussprechen weil man damit Menschenleben gefährden würde.
#
Da bin ich mal gespannt was diese Einsparung überhaupt bringen soll, vorallem weil man Abends ja wohl wieder schneller fahren darf. Für sinnvoll erachte ich sowas nicht. Warum soll Abends schneller gefahren werden dürfen? Weil weniger Autos unterwegs sind? Schwachsinn wie ich finde.

In Polen wurde übrigens glaube vor 2 Jahren oder so das Limit sogar angehoben, und in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.
#
Jojo1994 schrieb:

in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.



       

Was total schwachsinnig ist wenn es so etwas gibt.
#
Jojo1994 schrieb:

in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.



       

Was total schwachsinnig ist wenn es so etwas gibt.
#
propain schrieb:

Jojo1994 schrieb:

in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.



       

Was total schwachsinnig ist wenn es so etwas gibt.


Ich habe sogar ne Quelle: https://www.adac.de/der-adac/aktuelles/oesterreich-verkehr/

Demnach dürfen E-Autos 130 kmh fahren, wo die Verbrenner nur 100 fahren dürfen.
#
propain schrieb:

Jojo1994 schrieb:

in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.



       

Was total schwachsinnig ist wenn es so etwas gibt.


Ich habe sogar ne Quelle: https://www.adac.de/der-adac/aktuelles/oesterreich-verkehr/

Demnach dürfen E-Autos 130 kmh fahren, wo die Verbrenner nur 100 fahren dürfen.
#
Jojo1994 schrieb:

propain schrieb:

Jojo1994 schrieb:

in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.



       

Was total schwachsinnig ist wenn es so etwas gibt.


Ich habe sogar ne Quelle: https://www.adac.de/der-adac/aktuelles/oesterreich-verkehr/

Demnach dürfen E-Autos 130 kmh fahren, wo die Verbrenner nur 100 fahren dürfen.

Ändert nichts an meiner Beurteilung das es schwachsinnig ist.
#
Da bin ich mal gespannt was diese Einsparung überhaupt bringen soll, vorallem weil man Abends ja wohl wieder schneller fahren darf. Für sinnvoll erachte ich sowas nicht. Warum soll Abends schneller gefahren werden dürfen? Weil weniger Autos unterwegs sind? Schwachsinn wie ich finde.

In Polen wurde übrigens glaube vor 2 Jahren oder so das Limit sogar angehoben, und in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.
#
Jojo1994 schrieb:

Warum soll Abends schneller gefahren werden dürfen? Weil weniger Autos unterwegs sind? Schwachsinn wie ich finde.

Das dürfte es sein. Also das mit weniger Verkehr. Dann fließt der Verkehr ja besser, es wird weniger oft und weniger intensiv beschleunigt und schon hat man die Einsparung. Ist also gar nicht so schwachsinnig. Auch wenn Du das so empfinden magst.
Jojo1994 schrieb:

... und in Österreich gilt glaube ich für E-Autos auch ein höheres Limit als für Verbrenner. So gehts also auch.

Das ist mir neu.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!