Der Verkehr (Alles rund um Verkehrspolitik / Autoverkehr etc.)

#
Xbuerger schrieb:

         FREIHEIT!!!

https://www.bz-berlin.de/berlin/treptow-koepenick/johannisthal-unfall-mit-suv-range-rover-schleudert-in-baeckerei

wenigstens hat der fhrspß nur eine wirtschaftliche existenz und keine menschenleben zerstört...        

hilf mir mal ein wenig auf die Sprünge...

Ist der Landrover wirklich mit über 120 km/h auf der Autobahn unterwegs gewesen, und ist dann durch überhöhte Geschwindigkeit in die einzige sich direkt und unmittelbar an einer BAB befindlichen Bäckerei gekracht?

Weil: so wie ich den Text lese, handelt es sich um einen Unfall im Stadtverkehr... Und hat somit aber mal überhaupt nichts auch nur im Ansatz mit dem Thema hier zu tun.

P. S. Google mal Kfz-Haftpflichtdeckung
#
arti schrieb:

P. S. Google mal Kfz-Haftpflichtdeckung

ok. googles du mal „verlust der stammkundschaft“
#
arti schrieb:

P. S. Google mal Kfz-Haftpflichtdeckung

ok. googles du mal „verlust der stammkundschaft“
#
Der Verlust wird mit ziemlicher Sicherheit bezahlt, bzw. wird dann einfach eingeklagt. Da hätte ich als Betreiber eher weniger Angst. Die größere Angst und nervensache ist eher, das alles aufzuräumen und dann tatsächlich wieder neu aufzubauen. Da werden sicher einige Wochen vergehen.
#
arti schrieb:

P. S. Google mal Kfz-Haftpflichtdeckung

ok. googles du mal „verlust der stammkundschaft“
#
Xbuerger schrieb:

         
arti schrieb:

P. S. Google mal Kfz-Haftpflichtdeckung

ok. googles du mal „verlust der stammkundschaft“        

nennt man im Fachkreisen Betriebsunterbrechung.Ist Ist aber hier nicht relevant, weil die K-Haft zahlt. Und wenn der Bäcker ne anständige Inhaltsversicherung hat, hat er Fahrzeuganprall und BU auch noch versichert (dann bekommt er die Kohle was schneller - und die Versicherung holt sich die Kohle bei der K-Versicherung zurück).


#
Der Verlust wird mit ziemlicher Sicherheit bezahlt, bzw. wird dann einfach eingeklagt. Da hätte ich als Betreiber eher weniger Angst. Die größere Angst und nervensache ist eher, das alles aufzuräumen und dann tatsächlich wieder neu aufzubauen. Da werden sicher einige Wochen vergehen.
#
Jojo1994 schrieb:

Der Verlust wird mit ziemlicher Sicherheit bezahlt, bzw. wird dann einfach eingeklagt. Da hätte ich als Betreiber eher weniger Angst. Die größere Angst und nervensache ist eher, das alles aufzuräumen und dann tatsächlich wieder neu aufzubauen. Da werden sicher einige Wochen vergehen.

Heutzutage ist dann ein nicht geringer Teil der Kundschaft weg und es dauert bis man die wieder hat. Das bedeutet nach der Neueröffnung Mindereinnahmen die dann für viele nicht zu stemmen sind.
FREIHEIT!!!

https://www.bz-berlin.de/berlin/treptow-koepenick/johannisthal-unfall-mit-suv-range-rover-schleudert-in-baeckerei

wenigstens hat der fhrspß nur eine wirtschaftliche existenz und keine menschenleben zerstört...
#
Xbuerger schrieb:

FREIHEIT!!!

https://www.bz-berlin.de/berlin/treptow-koepenick/johannisthal-unfall-mit-suv-range-rover-schleudert-in-baeckerei

wenigstens hat der fhrspß nur eine wirtschaftliche existenz und keine menschenleben zerstört...


So sehr ich gegen SUVs bin: Man muss auch nicht jeden Unfall eines SUVs als Beispiel nehmen. Erinnert mich an die AfD mit ihrer Suche nach ausländischen Straftätern. Nicht bös gemeint. Es gibt genug Beispiele weswegen SUVs nicht genutzt werden sollten. Dies hier ist eher die Suche nach Bestätigung als ein wirkliches Argument.
#
Xbuerger schrieb:

FREIHEIT!!!

https://www.bz-berlin.de/berlin/treptow-koepenick/johannisthal-unfall-mit-suv-range-rover-schleudert-in-baeckerei

wenigstens hat der fhrspß nur eine wirtschaftliche existenz und keine menschenleben zerstört...


So sehr ich gegen SUVs bin: Man muss auch nicht jeden Unfall eines SUVs als Beispiel nehmen. Erinnert mich an die AfD mit ihrer Suche nach ausländischen Straftätern. Nicht bös gemeint. Es gibt genug Beispiele weswegen SUVs nicht genutzt werden sollten. Dies hier ist eher die Suche nach Bestätigung als ein wirkliches Argument.
#
Jaroos schrieb:

Erinnert mich an die AfD mit ihrer Suche nach ausländischen Straftätern.

Sollte man unbedingt immer als Beispiel verwenden damit eine Diskussion lebhafter wird.
#
Jaroos schrieb:

Erinnert mich an die AfD mit ihrer Suche nach ausländischen Straftätern.

Sollte man unbedingt immer als Beispiel verwenden damit eine Diskussion lebhafter wird.
#
propain schrieb:

Jaroos schrieb:

Erinnert mich an die AfD mit ihrer Suche nach ausländischen Straftätern.

Sollte man unbedingt immer als Beispiel verwenden damit eine Diskussion lebhafter wird.


Man sollte auch dringend immer Einzeiler raushauen, um darauf hinzuweisen.

Es spricht so vieles gegen SUVs. So ein Unfall, der mit jedem anderen Wagen passieren kann, sicher nicht.
#
Xbuerger schrieb:

FREIHEIT!!!

https://www.bz-berlin.de/berlin/treptow-koepenick/johannisthal-unfall-mit-suv-range-rover-schleudert-in-baeckerei

wenigstens hat der fhrspß nur eine wirtschaftliche existenz und keine menschenleben zerstört...


So sehr ich gegen SUVs bin: Man muss auch nicht jeden Unfall eines SUVs als Beispiel nehmen. Erinnert mich an die AfD mit ihrer Suche nach ausländischen Straftätern. Nicht bös gemeint. Es gibt genug Beispiele weswegen SUVs nicht genutzt werden sollten. Dies hier ist eher die Suche nach Bestätigung als ein wirkliches Argument.
#
Jaroos schrieb:

nicht jeden Unfall eines SUVs als Beispiel nehmen.


Im Prinzip schon...
Zum Unfall Invalidenstraße Berlin
@taz
"Der Porsche Macan, auch das haben die Ermittler jetzt berechnet, ist mit 104 Stundenkilometern gegen die Ampel und die dort stehenden Fußgänger gekracht. Nicht weil ein Tempo-30-Schild fehlt, sondern weil er es kann. Dank der wahnsinnigen Beschleunigung brauchte er genau 7 Sekunden – gut 100 Meter – um aus dem Stand auf dieses mörderische Tempo zu kommen."

Der Fall ist noch nicht aufgeklärt
https://taz.de/Neue-Erkenntnisse-zum-SUV-Unfall/!5631690&s=suv/

Und die afd stecken, Danke!
#
propain schrieb:

Jaroos schrieb:

Erinnert mich an die AfD mit ihrer Suche nach ausländischen Straftätern.

Sollte man unbedingt immer als Beispiel verwenden damit eine Diskussion lebhafter wird.


Man sollte auch dringend immer Einzeiler raushauen, um darauf hinzuweisen.

Es spricht so vieles gegen SUVs. So ein Unfall, der mit jedem anderen Wagen passieren kann, sicher nicht.
#
Jaroos schrieb:

propain schrieb:

Jaroos schrieb:

Erinnert mich an die AfD mit ihrer Suche nach ausländischen Straftätern.

Sollte man unbedingt immer als Beispiel verwenden damit eine Diskussion lebhafter wird.


Man sollte auch dringend immer Einzeiler raushauen, um darauf hinzuweisen.

Genau, man kann für diesen Dreck ruhig mehr Zeit verschwenden.
#
Jaroos schrieb:

nicht jeden Unfall eines SUVs als Beispiel nehmen.


Im Prinzip schon...
Zum Unfall Invalidenstraße Berlin
@taz
"Der Porsche Macan, auch das haben die Ermittler jetzt berechnet, ist mit 104 Stundenkilometern gegen die Ampel und die dort stehenden Fußgänger gekracht. Nicht weil ein Tempo-30-Schild fehlt, sondern weil er es kann. Dank der wahnsinnigen Beschleunigung brauchte er genau 7 Sekunden – gut 100 Meter – um aus dem Stand auf dieses mörderische Tempo zu kommen."

Der Fall ist noch nicht aufgeklärt
https://taz.de/Neue-Erkenntnisse-zum-SUV-Unfall/!5631690&s=suv/

Und die afd stecken, Danke!
#
NewOldFechemer schrieb:

Jaroos schrieb:

nicht jeden Unfall eines SUVs als Beispiel nehmen.


Im Prinzip schon...
Zum Unfall Invalidenstraße Berlin
@taz
"Der Porsche Macan, auch das haben die Ermittler jetzt berechnet, ist mit 104 Stundenkilometern gegen die Ampel und die dort stehenden Fußgänger gekracht. Nicht weil ein Tempo-30-Schild fehlt, sondern weil er es kann. Dank der wahnsinnigen Beschleunigung brauchte er genau 7 Sekunden – gut 100 Meter – um aus dem Stand auf dieses mörderische Tempo zu kommen."

Der Fall ist noch nicht aufgeklärt
https://taz.de/Neue-Erkenntnisse-zum-SUV-Unfall/!5631690&s=suv/

Und die afd stecken, Danke!


Naja, viele Autos heutzutage schaffen das in 7 Sekunden, kleine leichte Sportflitzer sogar noch schneller.

Wie gesagt, ich will diese Drecksmöhren nicht in Schutz nehmen, die braucht kein Mensch, aber alles auf sie zu pauschalisieren find ich auch nicht so toll.
#
Auch wenn jetzt wahrscheinlich gehatet wird:

Es gibt tatsächlich auch einen nutzen für die Autos(SUV). Bspw. ein bekannter von mir, der hat ein Boot. Das Boot dürfte ich gar nicht ziehen. Ein vergleichbarer SUV aber (den gibts sogar) dürfte das Ding ziehen. Jetzt kommen hier Leute an und sagen: "Was ein Boot? Wer braucht schon ein Boot, purer Luxus, usw." Gut dann weitere Beispiele: Anhänger (wer selber schon mal renoviert hat und mal ne Palette Etong (heißen die Dinger glaube ich) transportiert hat. Oder große/größere Wohnwägen. Oder oder oder.

Irgendwo haben die Dinger schon ihre berechtigung. Das die in der Stadt ziemlich unnütz sind, da bin ich dabei. Dadurch das die aber so schwer sind (oder schwerer als vergleichbare Kombis), dürfen die oft auch mehr ziehen. Da sind die Autos relativ alternativlos, weil ja selbst mittlerweile G-Klassen als SUVs bezeichnet werden, was für mich ein einfacher Geländewagen wäre (und dafür auch immer gedacht war).
#
Auch wenn jetzt wahrscheinlich gehatet wird:

Es gibt tatsächlich auch einen nutzen für die Autos(SUV). Bspw. ein bekannter von mir, der hat ein Boot. Das Boot dürfte ich gar nicht ziehen. Ein vergleichbarer SUV aber (den gibts sogar) dürfte das Ding ziehen. Jetzt kommen hier Leute an und sagen: "Was ein Boot? Wer braucht schon ein Boot, purer Luxus, usw." Gut dann weitere Beispiele: Anhänger (wer selber schon mal renoviert hat und mal ne Palette Etong (heißen die Dinger glaube ich) transportiert hat. Oder große/größere Wohnwägen. Oder oder oder.

Irgendwo haben die Dinger schon ihre berechtigung. Das die in der Stadt ziemlich unnütz sind, da bin ich dabei. Dadurch das die aber so schwer sind (oder schwerer als vergleichbare Kombis), dürfen die oft auch mehr ziehen. Da sind die Autos relativ alternativlos, weil ja selbst mittlerweile G-Klassen als SUVs bezeichnet werden, was für mich ein einfacher Geländewagen wäre (und dafür auch immer gedacht war).
#
Ich kann mir nicht vorstellen, dass da "gehatet" wird. Der eine oder andere wird aber erstaunt vor dem Rechner sitzen, dass es Dir das wert war, diesen Beitrag zu verfassen.

Natürlich gibt es Dinge, die ein SUV kann, die andere/kleine Autos nicht können. Alleine schon eine Anhängerkupplung ist für die meisten Autos höchst nutzlos. Aber wie Du schon richtig feststellst: das ist eine Ausnahme. Und ich will es den Leuten trotzdem nicht verbieten. Dass man es ggf. besser steuern sollte und dass dieses Hobby vielleicht ein wenig mehr kosten sollte, steht auf einem anderen Blatt.

Als ich mal eine Autopanne im brasilianischen Hinterland hatte, half mir ein Hirte aus, der mit Machete und Gewehr bewaffnet war. Braucht hier auch keiner. Aber ihm habe ich das zugestanden: weder Polizei noch "Hunde"fänger dürften in der Mitte vom Nirgendwo auf die Schnelle verfügbar sein, sollte er von Banditen oder einem Jaguar angegriffen werden ... auch wenn ich für diese Sichtweise jetzt wahrscheinlich gehatet werde.
#
Ich kann mir nicht vorstellen, dass da "gehatet" wird. Der eine oder andere wird aber erstaunt vor dem Rechner sitzen, dass es Dir das wert war, diesen Beitrag zu verfassen.

Natürlich gibt es Dinge, die ein SUV kann, die andere/kleine Autos nicht können. Alleine schon eine Anhängerkupplung ist für die meisten Autos höchst nutzlos. Aber wie Du schon richtig feststellst: das ist eine Ausnahme. Und ich will es den Leuten trotzdem nicht verbieten. Dass man es ggf. besser steuern sollte und dass dieses Hobby vielleicht ein wenig mehr kosten sollte, steht auf einem anderen Blatt.

Als ich mal eine Autopanne im brasilianischen Hinterland hatte, half mir ein Hirte aus, der mit Machete und Gewehr bewaffnet war. Braucht hier auch keiner. Aber ihm habe ich das zugestanden: weder Polizei noch "Hunde"fänger dürften in der Mitte vom Nirgendwo auf die Schnelle verfügbar sein, sollte er von Banditen oder einem Jaguar angegriffen werden ... auch wenn ich für diese Sichtweise jetzt wahrscheinlich gehatet werde.
#
Mit dem gehate meine ich, das die Stimmung hier doch allgemein sehr gegen die SUVs geht. Da gibts doch immer Menschen die dann auf einen eindreschen von wegen: "wie kannst du nur, usw."
#
Mit dem gehate meine ich, das die Stimmung hier doch allgemein sehr gegen die SUVs geht. Da gibts doch immer Menschen die dann auf einen eindreschen von wegen: "wie kannst du nur, usw."
#
Jojo1994 schrieb:

Mit dem gehate meine ich, das die Stimmung hier doch allgemein sehr gegen die SUVs geht. Da gibts doch immer Menschen die dann auf einen eindreschen von wegen: "wie kannst du nur, usw."


Na ja, was Du beschreibst ist ja der Einsatz kräftiger Autos als Zugmaschinen.

Da hab selbst ich als Greta-Fanboy erstmal nix dagegen, auch wenn man natürlich über ökologisch sinnvollere Alternativen diskutieren kann.

Der SUV Hate, sofern man das so nennen kann, geht dann eher in Richtung der Menschen, die die Dinger nur wegen des Prestiges oder der Bequemlichkeit fahren.
#
SUV sind vor allem unnötig. Aber nun jetzt jeden SUV-Unfall zu verlinken, macht die Diskussion auch nicht wirklich fruchtbarer. Da muss ich Jaroos schon beispringen, dass so ein Verhalten "Seht her, schon wieder..." in anderen Diskussionen hier kritisiert wird und plötzlich bei einem wenn auch weniger politischen Thema plötzlich ok sein soll.

Eine grundsätzliche Diskussion darüber, ob es Sinn macht so einen fetten Boliden durch die Gegend zu fahren, der, wenn es mal einen Unfall gibt, ein deutliches Mehr an Schaden verursacht und auch mehr Sprit verbraucht als viele Kleinwagen, die macht schon Sinn. Aber mit dem Schaum vorm Mund wie es z.B. nach dem Unfall mit den vier Toten teils geschehen ist und wie teils sofort auch von Seiten bestimmter Politiker ein SUV-Verbot angeregt wurde, kann ich nichts anfangen. Das hat dann wirklich was von reflexartigem Reagieren auf das nächstbeste Einzelereignis.

Wenn man die berechtigte grundsätzliche Diskussion führen will, dann sollte man das unabhängig von irgendwelchen Einzelereignissen führen.
#
Auch wenn jetzt wahrscheinlich gehatet wird:

Es gibt tatsächlich auch einen nutzen für die Autos(SUV). Bspw. ein bekannter von mir, der hat ein Boot. Das Boot dürfte ich gar nicht ziehen. Ein vergleichbarer SUV aber (den gibts sogar) dürfte das Ding ziehen. Jetzt kommen hier Leute an und sagen: "Was ein Boot? Wer braucht schon ein Boot, purer Luxus, usw." Gut dann weitere Beispiele: Anhänger (wer selber schon mal renoviert hat und mal ne Palette Etong (heißen die Dinger glaube ich) transportiert hat. Oder große/größere Wohnwägen. Oder oder oder.

Irgendwo haben die Dinger schon ihre berechtigung. Das die in der Stadt ziemlich unnütz sind, da bin ich dabei. Dadurch das die aber so schwer sind (oder schwerer als vergleichbare Kombis), dürfen die oft auch mehr ziehen. Da sind die Autos relativ alternativlos, weil ja selbst mittlerweile G-Klassen als SUVs bezeichnet werden, was für mich ein einfacher Geländewagen wäre (und dafür auch immer gedacht war).
#
Jojo1994 schrieb:

Anhänger (wer selber schon mal renoviert hat und mal ne Palette Etong (heißen die Dinger glaube ich) transportiert hat. Oder große/größere Wohnwägen. Oder oder oder.

Wenn man renoviert kauft man sich nen alten Passat Kombi. Da spart man sich das Geld fürn Anhänger und vom Geld das man für Winterreifen des SUV einspart kann man die komplette Küche neu einrichten!
#
SUV sind vor allem unnötig. Aber nun jetzt jeden SUV-Unfall zu verlinken, macht die Diskussion auch nicht wirklich fruchtbarer. Da muss ich Jaroos schon beispringen, dass so ein Verhalten "Seht her, schon wieder..." in anderen Diskussionen hier kritisiert wird und plötzlich bei einem wenn auch weniger politischen Thema plötzlich ok sein soll.

Eine grundsätzliche Diskussion darüber, ob es Sinn macht so einen fetten Boliden durch die Gegend zu fahren, der, wenn es mal einen Unfall gibt, ein deutliches Mehr an Schaden verursacht und auch mehr Sprit verbraucht als viele Kleinwagen, die macht schon Sinn. Aber mit dem Schaum vorm Mund wie es z.B. nach dem Unfall mit den vier Toten teils geschehen ist und wie teils sofort auch von Seiten bestimmter Politiker ein SUV-Verbot angeregt wurde, kann ich nichts anfangen. Das hat dann wirklich was von reflexartigem Reagieren auf das nächstbeste Einzelereignis.

Wenn man die berechtigte grundsätzliche Diskussion führen will, dann sollte man das unabhängig von irgendwelchen Einzelereignissen führen.
#
SGE_Werner schrieb:

Aber mit dem Schaum vorm Mund wie es z.B. nach dem Unfall mit den vier Toten teils geschehen

Schon, aber lies Mal den taz Artikel, natürlich nur wenn du magst.
PS; mit dem/einem Macan z.b. machen Menschen Dinge die sie sonst nicht machen würden! Isso.
#
Auch wenn jetzt wahrscheinlich gehatet wird:

Es gibt tatsächlich auch einen nutzen für die Autos(SUV). Bspw. ein bekannter von mir, der hat ein Boot. Das Boot dürfte ich gar nicht ziehen. Ein vergleichbarer SUV aber (den gibts sogar) dürfte das Ding ziehen. Jetzt kommen hier Leute an und sagen: "Was ein Boot? Wer braucht schon ein Boot, purer Luxus, usw." Gut dann weitere Beispiele: Anhänger (wer selber schon mal renoviert hat und mal ne Palette Etong (heißen die Dinger glaube ich) transportiert hat. Oder große/größere Wohnwägen. Oder oder oder.

Irgendwo haben die Dinger schon ihre berechtigung. Das die in der Stadt ziemlich unnütz sind, da bin ich dabei. Dadurch das die aber so schwer sind (oder schwerer als vergleichbare Kombis), dürfen die oft auch mehr ziehen. Da sind die Autos relativ alternativlos, weil ja selbst mittlerweile G-Klassen als SUVs bezeichnet werden, was für mich ein einfacher Geländewagen wäre (und dafür auch immer gedacht war).
#
Jojo1994 schrieb:

Es gibt tatsächlich auch einen nutzen für die Autos(SUV). Bspw. ein bekannter von mir, der hat ein Boot. Das Boot dürfte ich gar nicht ziehen. Ein vergleichbarer SUV aber (den gibts sogar) dürfte das Ding ziehen. Jetzt kommen hier Leute an und sagen: "Was ein Boot? Wer braucht schon ein Boot, purer Luxus, usw."

Pfff...wie armseelig, wenn man sich nur ein Boot leisten kann, dass mit einem Trailer und einem SUV transportiert werden kann. Müdes lächeln. Wenn meine Oceanco Queen Mavia von St. Tropez nach Marbella verlegt wird, dann habe ich dafür meine Leute.
#
Jojo1994 schrieb:

Anhänger (wer selber schon mal renoviert hat und mal ne Palette Etong (heißen die Dinger glaube ich) transportiert hat. Oder große/größere Wohnwägen. Oder oder oder.

Wenn man renoviert kauft man sich nen alten Passat Kombi. Da spart man sich das Geld fürn Anhänger und vom Geld das man für Winterreifen des SUV einspart kann man die komplette Küche neu einrichten!
#
Kannste vergessen. ich habe mit Absicht ne Palette Etong genommen. Das kann manchmal sein. Also hatte ich schon hier und dort. Und dann ists schnell aus mit der Zuladung. Selbst Pflastersteine oder so kannst du aufgrund der Zuladung fast nicht transportieren (alles schon probiert). Holstn Hänger, haust die Teile rein, einmal fahren, und fertig.
#
Jojo1994 schrieb:

Mit dem gehate meine ich, das die Stimmung hier doch allgemein sehr gegen die SUVs geht. Da gibts doch immer Menschen die dann auf einen eindreschen von wegen: "wie kannst du nur, usw."


Na ja, was Du beschreibst ist ja der Einsatz kräftiger Autos als Zugmaschinen.

Da hab selbst ich als Greta-Fanboy erstmal nix dagegen, auch wenn man natürlich über ökologisch sinnvollere Alternativen diskutieren kann.

Der SUV Hate, sofern man das so nennen kann, geht dann eher in Richtung der Menschen, die die Dinger nur wegen des Prestiges oder der Bequemlichkeit fahren.
#
Wedge schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Mit dem gehate meine ich, das die Stimmung hier doch allgemein sehr gegen die SUVs geht. Da gibts doch immer Menschen die dann auf einen eindreschen von wegen: "wie kannst du nur, usw."


Na ja, was Du beschreibst ist ja der Einsatz kräftiger Autos als Zugmaschinen.

Da hab selbst ich als Greta-Fanboy erstmal nix dagegen, auch wenn man natürlich über ökologisch sinnvollere Alternativen diskutieren kann.

Der SUV Hate, sofern man das so nennen kann, geht dann eher in Richtung der Menschen, die die Dinger nur wegen des Prestiges oder der Bequemlichkeit fahren.


Gut, aus bequemlichkeit oder sonstige würde ich mir so ein Auto auch nie kaufen. ich mags auch nicht so hoch zu sitzen, ist irgendwie nicht meins. Das hinterfrage ich mich dann auch, was die Leute dann da haben. Mein Opa ist ü80, hat 2 neue Hüften, und hat immernoch seine E-Klasse. Was will ich damit sagen? Selbst alte Menschen können in niedrige/flache Autos einsteigen (wenn ich die E-Klasse vergleichsweise nehmen kann).


Teilen