Frankfurt baut

#
Stadt Frankfurt erhöht Bußgeld für Müllsünder von 30 auf 55 €.
Ich bin da wenig optimistisch.

Losgelöst, dass ich die Zustände am Opernplatz (siehe Link) noch nicht vor Ort gesehen habe, bestätige ich im Alltag die permanente Vermüllung. Da werden leere Flaschen einfach auf den Bürgersteig abgelegt oder Kartons liegen ohne Sinn und Verstand irgendwo rum.

https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-opernplatz-club-party-laerm-muell-corona-bussgeld-13810109.html
#
Maintal-Dörnighium hat die Hundesteuer gesenkt. Was aber genauso wenig mit den Threadtitel und Inhalt zu tun hat wie Müll…
#
Maintal-Dörnighium hat die Hundesteuer gesenkt. Was aber genauso wenig mit den Threadtitel und Inhalt zu tun hat wie Müll…
#
ich habe damit gerechnet, dass so ein berechtigter Hinweis kommt
der halbe Thread ist aber dann strenggenommen OffTopic
#
verfolgt jemand auch die posse um das projekt multifunktionsarena in frankfurt?

der einzige der noch gegen das projekt TheDome am flughafen zu sein scheint, ist markus frank (cdu),
der sich wohl mit leib und seele für eine halle am kaiserlei verschrieben hat.

hier das neueste update
https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-multifunktionshalle-kaiserlei-investor-zoegert-13821654.html

inbesondere der letzte absatz ist der hammer.
wieviel macht kann ein mensch haben?

Markus Frank kann sich erkennbar für das Projekt am Flughafen Frankfurt nicht erwärmen. "Man findet da ganz viele Probleme", sagt er gegenüber dieser Zeitung. Konkret wird er nicht, verweist auf ein "Gutachten zu den Problemen", das der frühere Frankfurter Planungsdezernent und heute selbstständig arbeitende Planer Martin Wentz im Auftrag der Fraport erstellt haben soll. Auf Nachfrage antwortet Wentz, er könne "nicht mit Angaben zum Vorhaben ,The Dome' dienen. Wir haben zu diesem Projekt kein Gutachten erarbeitet".

#
Tafelberg schrieb:

dass für viele ein Auto unentbehrlich ist aus unterscheidlichen Gründen (kleine Kinder,

aus eigener erfahrung ein großer mythos unserer zeit. besitze ziemlich genau 15 jahre kein eigenes auto mehr und hab in der zeit zwei kinder groß gezogen - sogar ohne christania-bike.

von daher wage ich zu behaupten, dass in den allermeisten fällen ein mobilitätsmix aus car-sharing&mietwagen, taxi, ÖPNV, (e-)rad oder (e-)vespa und zug nicht nur deutlich entspannter, sondern auch kostengünstiger ist.


btw: ist der horrorunfall in berlin-mitte überregional bekannt? alleine wegen sowas gehören innenstädte autofrei!

Porsche-SUV rast auf Gehweg – vier Menschen sterben
Bei einem Unfall an der Invalidenstraße sind am Freitag in Berlin vier Menschen getötet worden, darunter ein Kind und seine Oma. Die Ursache ist noch unklar.
#
Xbuerger schrieb:

Tafelberg schrieb:

dass für viele ein Auto unentbehrlich ist aus unterscheidlichen Gründen (kleine Kinder,

aus eigener erfahrung ein großer mythos unserer zeit. besitze ziemlich genau 15 jahre kein eigenes auto mehr und hab in der zeit zwei kinder groß gezogen - sogar ohne christania-bike.

von daher wage ich zu behaupten, dass in den allermeisten fällen ein mobilitätsmix aus car-sharing&mietwagen, taxi, ÖPNV, (e-)rad oder (e-)vespa und zug nicht nur deutlich entspannter, sondern auch kostengünstiger ist.



Haben mit einem zweijährigen zwar auch ein Auto (zeitlich wäre Arbeit und die Kitazeiten beim hießigen Busverkehr nichtmal ansatzweise zu schaffen und auch für den Großeinkauf ist das ganze praktisch. Allerdings verzichten wir im Gegensatz zu vielen anderen auf einen Zweitwagen. Auf die Arbeit fahr ich in den meisten Fällen mit dem Fahrrad. Urlaub, egal ob Sizilien, Balkan, Tschechien oder irgendwo in Deutschland geht auch mit Kleinkind ganz entspannt ohne Auto oder Flugzeug. Gerade in Tschechien ist der ÖPNV doch sehr gut ausgebaut. Und ich könnte mir auch beim besten Willen keine 16stündige Autofahrt mit quengelndem Kleinkind vorstellen. Da ist das Kleinkindabteil im ICE oder der Schlafwagen deutlich entspannter.
Wenn jetzt noch die innerstädtischen Busverbindungen, gerade abends und am Wochenende besser wären, wäre es ideal.
#
verfolgt jemand auch die posse um das projekt multifunktionsarena in frankfurt?

der einzige der noch gegen das projekt TheDome am flughafen zu sein scheint, ist markus frank (cdu),
der sich wohl mit leib und seele für eine halle am kaiserlei verschrieben hat.

hier das neueste update
https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-multifunktionshalle-kaiserlei-investor-zoegert-13821654.html

inbesondere der letzte absatz ist der hammer.
wieviel macht kann ein mensch haben?

Markus Frank kann sich erkennbar für das Projekt am Flughafen Frankfurt nicht erwärmen. "Man findet da ganz viele Probleme", sagt er gegenüber dieser Zeitung. Konkret wird er nicht, verweist auf ein "Gutachten zu den Problemen", das der frühere Frankfurter Planungsdezernent und heute selbstständig arbeitende Planer Martin Wentz im Auftrag der Fraport erstellt haben soll. Auf Nachfrage antwortet Wentz, er könne "nicht mit Angaben zum Vorhaben ,The Dome' dienen. Wir haben zu diesem Projekt kein Gutachten erarbeitet".

#
Vielleicht kennt der jemanden, der jemanden kennt, der bei irgendeiner Baufirma arbeitet - bzw. nein, ist ja CDU, also: dem eine Baufirma gehört, die sich ein kleines Stückchen vom Kuchen, den es mit einer Halle am Kaiserlei zu verdienen gibt, verspricht. Und deshalb wird das Projekt lieber ganz an die Wand gefahren, als von den Vorstellungen einer Realisierung am Kaiserlei abzurücken?

Sowas würde ich den meisten Unions-Politikern zutrauen. Und Herrn Frank zähle ich eindeutig zu diesen "meisten".
#
Nachdem das neue Fundament ja schon seit einiger Zeit gegossen war, wird nun auch in die Höhe gebaut und der Goetheturm entsteht neu:
https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/die-ersten-14-meter-goetheturm-stehen-16852217.html
#
Passt eigentlich nicht wirklich hier rein aber Mordor wird 2021 fertig. Saruman und Sauron haben die Baustelle besichtigt.

https://www.fr.de/sport/fussball/dfb-akademie-frankfurt-bierhoffs-baby-waechst-13824990.html

#
Passt eigentlich nicht wirklich hier rein aber Mordor wird 2021 fertig. Saruman und Sauron haben die Baustelle besichtigt.

https://www.fr.de/sport/fussball/dfb-akademie-frankfurt-bierhoffs-baby-waechst-13824990.html

#
🤣
Und wer ist jetzt wer?
#
Ich gehe davon aus, dass Frank mind. zu einer Bratwurst eingeladen wird, wenn am Kaiserlei die Halle gebaut werden sollte.
#
https://www.fr.de/frankfurt/arena-the-dome-frankfurt-muss-baurecht-warten-13824011.html

jetzt wollen cdu und spd noch jahre warten und verstreichen lassen, bis man ein baurecht gewährt?

die leute von the dome haben schon ne menge eigenkapital und zeit in das projekt gesteckt,
man will die halle ohne jeglichen zuschuss von der stadt bauen und dann das.

würde mich nicht wundern wenn die einem halben jahr wenn kein schritt nach vorne gemacht wird, die ganze idee ablasen.

aus der mini halle am kaiserlei wird dann am ende natürlich auch nichts.
eine neue modern MuFu ist seit mindestens 20y angedacht, getan hat sich bis heute nichts.

erinnert mich alles an die simpsons folge wo die leute aus hollywood in springfield den radioactive man film drehen wollen und von politik und einwohnern bei jeder gelegenheit hingehalten und ausgenommen werden um dann am ende wieder entnervt nach hause zu fahren.
#
Unser Innenminister hat einfach andere Prioritäten, wahrscheinlich sucht man noch im Stadion nach Pyro....
#
Neues vom "Alten Polizeipräsidium in Frankfurt"

Zwanzig Jahre (!!!) nach dem Auszug der Polizei aus dem Präsidium nähe Bahnhof steht das Konzept für eine Neuentwicklung.
Es soll ein 175 m hohes Hochhaus gebaut werden, der denkmalgeschützte Altbau des Polzeipräsidium bleibt erhalten (wird zu einem Bürogebäude umgestaltet).
Das neue Hochhasus soll zu einem Drittel für ein Hotel genutzt werden und jeweils zu einem Drittel für Eigentumswohnungen bzw. Büros.

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/neugestaltung-ein-kristall-fuer-das-alte-praesidium-frankfurt-16933275.html

Es wird wirklich Zeit, dass dieses brachliegende Areal wieder genutzt wird, dass Kita und Schulerweiterungen berücksichtigt wird, ist eine gute Idee.
#
Neues vom "Alten Polizeipräsidium in Frankfurt"

Zwanzig Jahre (!!!) nach dem Auszug der Polizei aus dem Präsidium nähe Bahnhof steht das Konzept für eine Neuentwicklung.
Es soll ein 175 m hohes Hochhaus gebaut werden, der denkmalgeschützte Altbau des Polzeipräsidium bleibt erhalten (wird zu einem Bürogebäude umgestaltet).
Das neue Hochhasus soll zu einem Drittel für ein Hotel genutzt werden und jeweils zu einem Drittel für Eigentumswohnungen bzw. Büros.

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/neugestaltung-ein-kristall-fuer-das-alte-praesidium-frankfurt-16933275.html

Es wird wirklich Zeit, dass dieses brachliegende Areal wieder genutzt wird, dass Kita und Schulerweiterungen berücksichtigt wird, ist eine gute Idee.
#
Ist ja schön und gut, dass Schule und Kita nicht vergessen werden. Aber brauchen wir wirklich noch weitere Hochhäuser, wie im letzten Absatz genannt? Zusätzlich zu dem Präsidium noch weitere drei Dinger in Planung? Klar brauchen wir Wohnraum - aber ist es in diesem Zusammenhang etwas, worauf man stolz sein kann, wenn "30% der Wohnungen im bezahlbaren Segment angesiedelt sein sollen" (Mike Josef)? Nachdem was ich so höre, geht in den großen Firmen der Weg immer weiter weg von der Präsenzarbeit in Büros: Homeoffice-Konzepte mit firmenübergreifenden, universal nutzbaren, kleineren Büroeinheiten sind die Zukunft. Brauchts da noch mehr Büroräume, wenn ggf. bald weitere Hochhäuser sowieso leer stehen?
#
Ist ja schön und gut, dass Schule und Kita nicht vergessen werden. Aber brauchen wir wirklich noch weitere Hochhäuser, wie im letzten Absatz genannt? Zusätzlich zu dem Präsidium noch weitere drei Dinger in Planung? Klar brauchen wir Wohnraum - aber ist es in diesem Zusammenhang etwas, worauf man stolz sein kann, wenn "30% der Wohnungen im bezahlbaren Segment angesiedelt sein sollen" (Mike Josef)? Nachdem was ich so höre, geht in den großen Firmen der Weg immer weiter weg von der Präsenzarbeit in Büros: Homeoffice-Konzepte mit firmenübergreifenden, universal nutzbaren, kleineren Büroeinheiten sind die Zukunft. Brauchts da noch mehr Büroräume, wenn ggf. bald weitere Hochhäuser sowieso leer stehen?
#
Auf solchen Grundstücken würde sowieso kein „bezahlbarer“ Wohnraum entstehen. Daher sehe ich solche Hochbauprojekte nicht in einer direkten Konkurrenz (um Bauland) zu dem dringend benötigten Wohnraum im Ballungsgebiet. Von daher: Lass sie bauen. Sollte es zum Platzen einer Immobilienblase im Sektor Büroraum kommen ist das nicht das Problem der Mehrheitsgesellschafft, auch wenn dies immer wieder suggeriert wird, wenn in der Tagesschau Aktienkurse über die Bildschirme flimmern.
#
Frankfurt eventuell mit neuem Hochhausrekord, es hat kurzfristig den höchsten leerstehenden Wolkenkratzer.

https://www.hessenschau.de/panorama/frankfurter-messeturm-nach-evakuierung-geschlossen,messeturm-geschlossen-100.html
#
aeg springt als letzter bieter auch vom projekt multifunktionsarena am kaiserlei ab...

https://www.hessenschau.de/wirtschaft/letzter-bieter-fuer-multifunktionshalle-am-kaiserlei-springt-ab,multifunktionshalle-frankfurt-100.html

wer hat das nicht kommen sehen...
hoffentlich nimmt frank endlich seinen hut.

die skyliners wollen jetzt in eigen regie was auf die beine stellen,
hoffe aber das the dome jetzt endlich ne zusage bekommt, bis noch mehr wasser den main entlang fließt
#
aeg springt als letzter bieter auch vom projekt multifunktionsarena am kaiserlei ab...

https://www.hessenschau.de/wirtschaft/letzter-bieter-fuer-multifunktionshalle-am-kaiserlei-springt-ab,multifunktionshalle-frankfurt-100.html

wer hat das nicht kommen sehen...
hoffentlich nimmt frank endlich seinen hut.

die skyliners wollen jetzt in eigen regie was auf die beine stellen,
hoffe aber das the dome jetzt endlich ne zusage bekommt, bis noch mehr wasser den main entlang fließt
#
Es ist peinlich das eine Stadt wie Frankfurt das nicht hinbekommt. Ich weiß schon garnicht mehr wie lange die davon reden und bis heute hat man noch nichts hinbekommen.


Teilen