ISIS

#
Ich denke, es ist ein Racheakt wegen der Verhaftung von Salah Abdesslam. Höchste Terrorwarnstufe 4 in Belgien.
Unschuldige sterben, werden ermordet und immer im Namen Allahs, ich verstehe es nicht
#
Ich denke, es ist ein Racheakt wegen der Verhaftung von Salah Abdesslam. Höchste Terrorwarnstufe 4 in Belgien.
Unschuldige sterben, werden ermordet und immer im Namen Allahs, ich verstehe es nicht
#
S-G-E-Fan schrieb:

Unschuldige sterben, werden ermordet und immer im Namen Allahs, ich verstehe es nicht

Es gibt eben einen immer größer werdenden Anteil Radikaler, die den Islam zur einzigen Religion weltweit machen und die Weltherrschaft übernehmen möchten.
(Nein, das ist keine VT)
Und dabei ist nicht mal der Islam an sich gut genug, sondern nur eben jene radikale Umsetzung (siehe IS und selbst das Abschlachten von Angehörigen der eigenen Religion).
Was ich nicht verstehe, ist warum nicht viel mehr gegen Islamisten/Salafisten/Terroristen vorgegangen wird!?
Warum dürfen Leute wie Pierre Vogel immer wieder ihre Propaganda verbreiten?
Warum dürfen es radikale Imame in manchen Moscheen? Warum darf es "LIES" auf der Einkaufsmeile?
Man weiß doch, welcher Gesinnung diese Leute sind, immer wieder heißt es, die und die Gruppierung/Moschee/Verein wird schon lange verfassungsrechtlich beobachtet. Nicht beobachten sondern verhindern, schließen und verbieten!
Und wenn Gesetze das so nicht hergeben, so dass diese Leute fast unbehelligt weiter machen dürfen, dann müssen Gesetze entsprechend geändert werden.
Ansonsten schaufelt man sich sein eigenes Grab!
Und fördert natürlich Parteien wie die AfD.
Und damit erreiche ich folgende Überleitung:
Von der AfD wird immer wieder zurecht gefordert, sich von Rechtsradikalen abzugrenzen.
Genauso muss von muslimischen Verbänden gefordert werden, sich klar vom radikalen Islamismus abzugrenzen!
Beides passiert bislang nur sehr unzureichend.
#
S-G-E-Fan schrieb:

Unschuldige sterben, werden ermordet und immer im Namen Allahs, ich verstehe es nicht

Es gibt eben einen immer größer werdenden Anteil Radikaler, die den Islam zur einzigen Religion weltweit machen und die Weltherrschaft übernehmen möchten.
(Nein, das ist keine VT)
Und dabei ist nicht mal der Islam an sich gut genug, sondern nur eben jene radikale Umsetzung (siehe IS und selbst das Abschlachten von Angehörigen der eigenen Religion).
Was ich nicht verstehe, ist warum nicht viel mehr gegen Islamisten/Salafisten/Terroristen vorgegangen wird!?
Warum dürfen Leute wie Pierre Vogel immer wieder ihre Propaganda verbreiten?
Warum dürfen es radikale Imame in manchen Moscheen? Warum darf es "LIES" auf der Einkaufsmeile?
Man weiß doch, welcher Gesinnung diese Leute sind, immer wieder heißt es, die und die Gruppierung/Moschee/Verein wird schon lange verfassungsrechtlich beobachtet. Nicht beobachten sondern verhindern, schließen und verbieten!
Und wenn Gesetze das so nicht hergeben, so dass diese Leute fast unbehelligt weiter machen dürfen, dann müssen Gesetze entsprechend geändert werden.
Ansonsten schaufelt man sich sein eigenes Grab!
Und fördert natürlich Parteien wie die AfD.
Und damit erreiche ich folgende Überleitung:
Von der AfD wird immer wieder zurecht gefordert, sich von Rechtsradikalen abzugrenzen.
Genauso muss von muslimischen Verbänden gefordert werden, sich klar vom radikalen Islamismus abzugrenzen!
Beides passiert bislang nur sehr unzureichend.
#
Oder diese Moschee in Nordhessen, wo es anscheinend so richtig zur Sache ging. Diesen Leuten ist der Mund zu verbieten und zwar nachhaltig!
Es wird anscheinend immer noch eher toleriert, aber die Zeiten, wo man lieber still war bei sowas, sollten vorbei sein. Bei den geringsten Zweifeln muss sofort genau hingeschaut werden. Es ist auch richtig, dass solche Leute wie Vogel der Preis der Freiheit sind. Diese Exemplare nutzen die Freiheit, die sie sofort einkassieren würden.
Dass aber auch oft vollkommen dem Islam Unkundige sich radikalisieren und den Müll der Islamisten übernehmen, ist auch der Fall. Da wird Hass gesät und dann mit der "Religion" zusammengepackt um noch mehr Verblendung zu erzeugen. Die Religion duldet auch keinen Widerspruch.
Oft sind das auch sehr kleine Lichter, denen Macht und Bedeutsamkeit gegeben wird. Alles Zutaten für ein fürchterliches Ergebnis.
#
S-G-E-Fan schrieb:

Unschuldige sterben, werden ermordet und immer im Namen Allahs, ich verstehe es nicht

Es gibt eben einen immer größer werdenden Anteil Radikaler, die den Islam zur einzigen Religion weltweit machen und die Weltherrschaft übernehmen möchten.
(Nein, das ist keine VT)
Und dabei ist nicht mal der Islam an sich gut genug, sondern nur eben jene radikale Umsetzung (siehe IS und selbst das Abschlachten von Angehörigen der eigenen Religion).
Was ich nicht verstehe, ist warum nicht viel mehr gegen Islamisten/Salafisten/Terroristen vorgegangen wird!?
Warum dürfen Leute wie Pierre Vogel immer wieder ihre Propaganda verbreiten?
Warum dürfen es radikale Imame in manchen Moscheen? Warum darf es "LIES" auf der Einkaufsmeile?
Man weiß doch, welcher Gesinnung diese Leute sind, immer wieder heißt es, die und die Gruppierung/Moschee/Verein wird schon lange verfassungsrechtlich beobachtet. Nicht beobachten sondern verhindern, schließen und verbieten!
Und wenn Gesetze das so nicht hergeben, so dass diese Leute fast unbehelligt weiter machen dürfen, dann müssen Gesetze entsprechend geändert werden.
Ansonsten schaufelt man sich sein eigenes Grab!
Und fördert natürlich Parteien wie die AfD.
Und damit erreiche ich folgende Überleitung:
Von der AfD wird immer wieder zurecht gefordert, sich von Rechtsradikalen abzugrenzen.
Genauso muss von muslimischen Verbänden gefordert werden, sich klar vom radikalen Islamismus abzugrenzen!
Beides passiert bislang nur sehr unzureichend.
#
Blablablubb schrieb:  


S-G-E-Fan schrieb:
Unschuldige sterben, werden ermordet und immer im Namen Allahs, ich verstehe es nicht


Es gibt eben einen immer größer werdenden Anteil Radikaler, die den Islam zur einzigen Religion weltweit machen und die Weltherrschaft übernehmen möchten.
(Nein, das ist keine VT)
Und dabei ist nicht mal der Islam an sich gut genug, sondern nur eben jene radikale Umsetzung (siehe IS und selbst das Abschlachten von Angehörigen der eigenen Religion).
Was ich nicht verstehe, ist warum nicht viel mehr gegen Islamisten/Salafisten/Terroristen vorgegangen wird!?
Warum dürfen Leute wie Pierre Vogel immer wieder ihre Propaganda verbreiten?
Warum dürfen es radikale Imame in manchen Moscheen? Warum darf es "LIES" auf der Einkaufsmeile?
Man weiß doch, welcher Gesinnung diese Leute sind, immer wieder heißt es, die und die Gruppierung/Moschee/Verein wird schon lange verfassungsrechtlich beobachtet. Nicht beobachten sondern verhindern, schließen und verbieten!
Und wenn Gesetze das so nicht hergeben, so dass diese Leute fast unbehelligt weiter machen dürfen, dann müssen Gesetze entsprechend geändert werden.
Ansonsten schaufelt man sich sein eigenes Grab!
Und fördert natürlich Parteien wie die AfD.
Und damit erreiche ich folgende Überleitung:
Von der AfD wird immer wieder zurecht gefordert, sich von Rechtsradikalen abzugrenzen.
Genauso muss von muslimischen Verbänden gefordert werden, sich klar vom radikalen Islamismus abzugrenzen!
Beides passiert bislang nur sehr unzureichend.

Das haben diese Verbände immer wieder gemacht. Scheint aber nichts zu sein was man wahrnimmt.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass Terror mit Terror bekämpfen noch nie eine gute Idee war.
Wer fordert den Rechtsstaat einzuschränken fordert die Kapitulation vor dem Terror. Das ist armselig!
#
Die Hochwohlgeborene hat geruht einen Kommentar zu den Vorfällen zu verfassen und den Plebejern zu gefälliger Kenntnisnahme und so ..

Die ist zum Kotzen , in jeder Hinsicht.
#
Die Hochwohlgeborene hat geruht einen Kommentar zu den Vorfällen zu verfassen und den Plebejern zu gefälliger Kenntnisnahme und so ..

Die ist zum Kotzen , in jeder Hinsicht.
#
fromgg schrieb:

Die Hochwohlgeborene hat geruht einen Kommentar zu den Vorfällen zu verfassen und den Plebejern zu gefälliger Kenntnisnahme und so ..


Die ist zum Kotzen , in jeder Hinsicht.

Du bist dir klar darüber, dass das hier nicht die AfD Facebook Seite ist? Ja?
Magst du dich dann ein wenig im Ton mäßigen?
#
Blablablubb schrieb:  


S-G-E-Fan schrieb:
Unschuldige sterben, werden ermordet und immer im Namen Allahs, ich verstehe es nicht


Es gibt eben einen immer größer werdenden Anteil Radikaler, die den Islam zur einzigen Religion weltweit machen und die Weltherrschaft übernehmen möchten.
(Nein, das ist keine VT)
Und dabei ist nicht mal der Islam an sich gut genug, sondern nur eben jene radikale Umsetzung (siehe IS und selbst das Abschlachten von Angehörigen der eigenen Religion).
Was ich nicht verstehe, ist warum nicht viel mehr gegen Islamisten/Salafisten/Terroristen vorgegangen wird!?
Warum dürfen Leute wie Pierre Vogel immer wieder ihre Propaganda verbreiten?
Warum dürfen es radikale Imame in manchen Moscheen? Warum darf es "LIES" auf der Einkaufsmeile?
Man weiß doch, welcher Gesinnung diese Leute sind, immer wieder heißt es, die und die Gruppierung/Moschee/Verein wird schon lange verfassungsrechtlich beobachtet. Nicht beobachten sondern verhindern, schließen und verbieten!
Und wenn Gesetze das so nicht hergeben, so dass diese Leute fast unbehelligt weiter machen dürfen, dann müssen Gesetze entsprechend geändert werden.
Ansonsten schaufelt man sich sein eigenes Grab!
Und fördert natürlich Parteien wie die AfD.
Und damit erreiche ich folgende Überleitung:
Von der AfD wird immer wieder zurecht gefordert, sich von Rechtsradikalen abzugrenzen.
Genauso muss von muslimischen Verbänden gefordert werden, sich klar vom radikalen Islamismus abzugrenzen!
Beides passiert bislang nur sehr unzureichend.

Das haben diese Verbände immer wieder gemacht. Scheint aber nichts zu sein was man wahrnimmt.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass Terror mit Terror bekämpfen noch nie eine gute Idee war.
Wer fordert den Rechtsstaat einzuschränken fordert die Kapitulation vor dem Terror. Das ist armselig!
#
FrankenAdler schrieb:

Das haben diese Verbände immer wieder gemacht. Scheint aber nichts zu sein was man wahrnimmt.

Wenn man es nicht wahrnimmt, dann wohl nicht in genügendem Maße.
Persönlich habe ich aber auch den Eindruck, dass solche Bekundungen oftmals nicht der wirklichen Einstellung entsprechen. Auch hier: Beides mit der AfD vergleichbar.

FrankenAdler schrieb:

Ansonsten kann ich nur sagen, dass Terror mit Terror bekämpfen noch nie eine gute Idee war.

Wie kommst du nun darauf, dass man Terror mit Terror bekämpfen solle?

FrankenAdler schrieb:

Wer fordert den Rechtsstaat einzuschränken fordert die Kapitulation vor dem Terror. Das ist armselig!

Und wer fordert das? Wenn man Islamisten eben auf Grund des Rechtsstaats bekämpft, ist das weder Gegenterror noch eine Einschränkung eben jenen Rechtsstaats. Im Gegenteil, man kämpft dafür, diesen aufrecht zu erhalten!
#
FrankenAdler schrieb:

Das haben diese Verbände immer wieder gemacht. Scheint aber nichts zu sein was man wahrnimmt.

Wenn man es nicht wahrnimmt, dann wohl nicht in genügendem Maße.
Persönlich habe ich aber auch den Eindruck, dass solche Bekundungen oftmals nicht der wirklichen Einstellung entsprechen. Auch hier: Beides mit der AfD vergleichbar.

FrankenAdler schrieb:

Ansonsten kann ich nur sagen, dass Terror mit Terror bekämpfen noch nie eine gute Idee war.

Wie kommst du nun darauf, dass man Terror mit Terror bekämpfen solle?

FrankenAdler schrieb:

Wer fordert den Rechtsstaat einzuschränken fordert die Kapitulation vor dem Terror. Das ist armselig!

Und wer fordert das? Wenn man Islamisten eben auf Grund des Rechtsstaats bekämpft, ist das weder Gegenterror noch eine Einschränkung eben jenen Rechtsstaats. Im Gegenteil, man kämpft dafür, diesen aufrecht zu erhalten!
#
Blablablubb schrieb:

Und wer fordert das? Wenn man Islamisten eben auf Grund des Rechtsstaats bekämpft, ist das weder Gegenterror noch eine Einschränkung eben jenen Rechtsstaats. Im Gegenteil, man kämpft dafür, diesen aufrecht zu erhalten!

Wer wie du glaubt, dass man Religions- und Meinungsfreiheit nicht mehr in vollem Umfang zugestehen sollte fordert den Rechtsstaat einzuschränken.
Demokratie und Rechtsstaat bedeutet eben auch Meinungen und Ansichten aushalten zu müssen die man unerträglich findet.
Wenn man sich eine Verfassung gibt die sich unverrückte Zusicherung von Menschenrechten orientiert, dann heißt das auch alles ertragen zu müssen was diese unverrückbarkein dieser Verfassung nicht gefährdet.
So einfach ist das, so schwierig es sich auch anfühlen mag
#
Blablablubb schrieb:

Und wer fordert das? Wenn man Islamisten eben auf Grund des Rechtsstaats bekämpft, ist das weder Gegenterror noch eine Einschränkung eben jenen Rechtsstaats. Im Gegenteil, man kämpft dafür, diesen aufrecht zu erhalten!

Wer wie du glaubt, dass man Religions- und Meinungsfreiheit nicht mehr in vollem Umfang zugestehen sollte fordert den Rechtsstaat einzuschränken.
Demokratie und Rechtsstaat bedeutet eben auch Meinungen und Ansichten aushalten zu müssen die man unerträglich findet.
Wenn man sich eine Verfassung gibt die sich unverrückte Zusicherung von Menschenrechten orientiert, dann heißt das auch alles ertragen zu müssen was diese unverrückbarkein dieser Verfassung nicht gefährdet.
So einfach ist das, so schwierig es sich auch anfühlen mag
#
FrankenAdler schrieb:

Wer wie du glaubt, dass man Religions- und Meinungsfreiheit nicht mehr in vollem Umfang zugestehen sollte fordert den Rechtsstaat einzuschränken.
Demokratie und Rechtsstaat bedeutet eben auch Meinungen und Ansichten aushalten zu müssen die man unerträglich findet.

Du siehst das exakt falsch herum. Denn genau diese Leute sind gegen Religions- und Meinungsfreiheit, was sie ständig unter Beweis stellen, und somit sind sie es, die den Rechtsstaat gefährden!
Nochmal: Bekämpft man diese, schützt man den Rechtsstaat und schränkt ihn nicht ein.
All das, was du sonst gerne anderen vorwirfst, Menschenverachtung etc, geht genau von diesen Leuten aus.
Es ist mir ehrlich gesagt unerklärlich, wie gerade du das einfach so hinnehmen willst.
Geh deinen Weg mal weiter, der führt dich genau dahin, wo du nicht hin willst:
Denn diese Leute würden deinen schönen Rechtsstaat mit seiner tollen Verfassung, wie hier schon ein Vorredner sagte, ganz ganz schnell abschaffen!
#
FrankenAdler schrieb:

Wer wie du glaubt, dass man Religions- und Meinungsfreiheit nicht mehr in vollem Umfang zugestehen sollte fordert den Rechtsstaat einzuschränken.
Demokratie und Rechtsstaat bedeutet eben auch Meinungen und Ansichten aushalten zu müssen die man unerträglich findet.

Du siehst das exakt falsch herum. Denn genau diese Leute sind gegen Religions- und Meinungsfreiheit, was sie ständig unter Beweis stellen, und somit sind sie es, die den Rechtsstaat gefährden!
Nochmal: Bekämpft man diese, schützt man den Rechtsstaat und schränkt ihn nicht ein.
All das, was du sonst gerne anderen vorwirfst, Menschenverachtung etc, geht genau von diesen Leuten aus.
Es ist mir ehrlich gesagt unerklärlich, wie gerade du das einfach so hinnehmen willst.
Geh deinen Weg mal weiter, der führt dich genau dahin, wo du nicht hin willst:
Denn diese Leute würden deinen schönen Rechtsstaat mit seiner tollen Verfassung, wie hier schon ein Vorredner sagte, ganz ganz schnell abschaffen!
#
Blablablubb schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Wer wie du glaubt, dass man Religions- und Meinungsfreiheit nicht mehr in vollem Umfang zugestehen sollte fordert den Rechtsstaat einzuschränken.
Demokratie und Rechtsstaat bedeutet eben auch Meinungen und Ansichten aushalten zu müssen die man unerträglich findet.


Du siehst das exakt falsch herum. Denn genau diese Leute sind gegen Religions- und Meinungsfreiheit, was sie ständig unter Beweis stellen, und somit sind sie es, die den Rechtsstaat gefährden!
Nochmal: Bekämpft man diese, schützt man den Rechtsstaat und schränkt ihn nicht ein.
All das, was du sonst gerne anderen vorwirfst, Menschenverachtung etc, geht genau von diesen Leuten aus.
Es ist mir ehrlich gesagt unerklärlich, wie gerade du das einfach so hinnehmen willst.
Geh deinen Weg mal weiter, der führt dich genau dahin, wo du nicht hin willst:
Denn diese Leute würden deinen schönen Rechtsstaat mit seiner tollen Verfassung, wie hier schon ein Vorredner sagte, ganz ganz schnell abschaffen!

Keine Frage! Man muss gegen Leute vorgehen, die versuchen anderen Menschen mit Gewalt vorzuschreiben, wie sie zu leben haben. Aber es ist nicht ok, wenn man Leuten das predigen verbieten will. Und da ist es egal ob es sich um einen radikalen Hindu, Moslem oder Christen handelt. Ich halte alle drei für Spinner, ich halte sie auch für potentiell gefährlich, aber ich muss ihr Gelaber aushalten!
Wenn es aber mit Gewalt beginnt ist es vorbei!
#
Blablablubb schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Wer wie du glaubt, dass man Religions- und Meinungsfreiheit nicht mehr in vollem Umfang zugestehen sollte fordert den Rechtsstaat einzuschränken.
Demokratie und Rechtsstaat bedeutet eben auch Meinungen und Ansichten aushalten zu müssen die man unerträglich findet.


Du siehst das exakt falsch herum. Denn genau diese Leute sind gegen Religions- und Meinungsfreiheit, was sie ständig unter Beweis stellen, und somit sind sie es, die den Rechtsstaat gefährden!
Nochmal: Bekämpft man diese, schützt man den Rechtsstaat und schränkt ihn nicht ein.
All das, was du sonst gerne anderen vorwirfst, Menschenverachtung etc, geht genau von diesen Leuten aus.
Es ist mir ehrlich gesagt unerklärlich, wie gerade du das einfach so hinnehmen willst.
Geh deinen Weg mal weiter, der führt dich genau dahin, wo du nicht hin willst:
Denn diese Leute würden deinen schönen Rechtsstaat mit seiner tollen Verfassung, wie hier schon ein Vorredner sagte, ganz ganz schnell abschaffen!

Keine Frage! Man muss gegen Leute vorgehen, die versuchen anderen Menschen mit Gewalt vorzuschreiben, wie sie zu leben haben. Aber es ist nicht ok, wenn man Leuten das predigen verbieten will. Und da ist es egal ob es sich um einen radikalen Hindu, Moslem oder Christen handelt. Ich halte alle drei für Spinner, ich halte sie auch für potentiell gefährlich, aber ich muss ihr Gelaber aushalten!
Wenn es aber mit Gewalt beginnt ist es vorbei!
#
FrankenAdler schrieb:

Aber es ist nicht ok, wenn man Leuten das predigen verbieten will. Und da ist es egal ob es sich um einen radikalen Hindu, Moslem oder Christen handelt. Ich halte alle drei für Spinner, ich halte sie auch für potentiell gefährlich, aber ich muss ihr Gelaber aushalten!
Wenn es aber mit Gewalt beginnt ist es vorbei!

Wie du in deinem letzten Satz schon sagst: Wenn es mit Gewalt beginnt, dann ist es vorbei.
Und wer Gewalt predigt, und genau darum geht es ja, dem muss ich es auch verbieten können!
Da kann es keine zwei Meinungen geben!
#
FrankenAdler schrieb:

Wer wie du glaubt, dass man Religions- und Meinungsfreiheit nicht mehr in vollem Umfang zugestehen sollte fordert den Rechtsstaat einzuschränken.
Demokratie und Rechtsstaat bedeutet eben auch Meinungen und Ansichten aushalten zu müssen die man unerträglich findet.

Du siehst das exakt falsch herum. Denn genau diese Leute sind gegen Religions- und Meinungsfreiheit, was sie ständig unter Beweis stellen, und somit sind sie es, die den Rechtsstaat gefährden!
Nochmal: Bekämpft man diese, schützt man den Rechtsstaat und schränkt ihn nicht ein.
All das, was du sonst gerne anderen vorwirfst, Menschenverachtung etc, geht genau von diesen Leuten aus.
Es ist mir ehrlich gesagt unerklärlich, wie gerade du das einfach so hinnehmen willst.
Geh deinen Weg mal weiter, der führt dich genau dahin, wo du nicht hin willst:
Denn diese Leute würden deinen schönen Rechtsstaat mit seiner tollen Verfassung, wie hier schon ein Vorredner sagte, ganz ganz schnell abschaffen!
#
Blablablubb schrieb:

Denn genau diese Leute sind gegen Religions- und Meinungsfreiheit, was sie ständig unter Beweis stellen, und somit sind sie es, die den Rechtsstaat gefährden!
Nochmal: Bekämpft man diese, schützt man den Rechtsstaat und schränkt ihn nicht ein.

Klasse Erkenntnis. Natürlich wollen die unsere Freiheiten abschaffen. Sie dürften aber mittlerweile mitbekommen haben, dass sie dafür nur ein Bomben zünden müssen und den Rest machen wir schon ganz alleine.
#
Blablablubb schrieb:

Denn genau diese Leute sind gegen Religions- und Meinungsfreiheit, was sie ständig unter Beweis stellen, und somit sind sie es, die den Rechtsstaat gefährden!
Nochmal: Bekämpft man diese, schützt man den Rechtsstaat und schränkt ihn nicht ein.

Klasse Erkenntnis. Natürlich wollen die unsere Freiheiten abschaffen. Sie dürften aber mittlerweile mitbekommen haben, dass sie dafür nur ein Bomben zünden müssen und den Rest machen wir schon ganz alleine.
#
Raggamuffin schrieb:

Klasse Erkenntnis. Natürlich wollen die unsere Freiheiten abschaffen. Sie dürften aber mittlerweile mitbekommen haben, dass sie dafür nur ein Bomben zünden müssen und den Rest machen wir schon ganz alleine.

Un nu?
#
Blablablubb schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Wer wie du glaubt, dass man Religions- und Meinungsfreiheit nicht mehr in vollem Umfang zugestehen sollte fordert den Rechtsstaat einzuschränken.
Demokratie und Rechtsstaat bedeutet eben auch Meinungen und Ansichten aushalten zu müssen die man unerträglich findet.


Du siehst das exakt falsch herum. Denn genau diese Leute sind gegen Religions- und Meinungsfreiheit, was sie ständig unter Beweis stellen, und somit sind sie es, die den Rechtsstaat gefährden!
Nochmal: Bekämpft man diese, schützt man den Rechtsstaat und schränkt ihn nicht ein.
All das, was du sonst gerne anderen vorwirfst, Menschenverachtung etc, geht genau von diesen Leuten aus.
Es ist mir ehrlich gesagt unerklärlich, wie gerade du das einfach so hinnehmen willst.
Geh deinen Weg mal weiter, der führt dich genau dahin, wo du nicht hin willst:
Denn diese Leute würden deinen schönen Rechtsstaat mit seiner tollen Verfassung, wie hier schon ein Vorredner sagte, ganz ganz schnell abschaffen!

Keine Frage! Man muss gegen Leute vorgehen, die versuchen anderen Menschen mit Gewalt vorzuschreiben, wie sie zu leben haben. Aber es ist nicht ok, wenn man Leuten das predigen verbieten will. Und da ist es egal ob es sich um einen radikalen Hindu, Moslem oder Christen handelt. Ich halte alle drei für Spinner, ich halte sie auch für potentiell gefährlich, aber ich muss ihr Gelaber aushalten!
Wenn es aber mit Gewalt beginnt ist es vorbei!
#
FrankenAdler schrieb:

Keine Frage! Man muss gegen Leute vorgehen, die versuchen anderen Menschen mit Gewalt vorzuschreiben, wie sie zu leben haben. Aber es ist nicht ok, wenn man Leuten das predigen verbieten will. Und da ist es egal ob es sich um einen radikalen Hindu, Moslem oder Christen handelt. Ich halte alle drei für Spinner, ich halte sie auch für potentiell gefährlich, aber ich muss ihr Gelaber aushalten!

Schön, dass Du es extra so betonst!
Also mit den Juden in Israel komme ich da schon auf 4.
#
Raggamuffin schrieb:

Klasse Erkenntnis. Natürlich wollen die unsere Freiheiten abschaffen. Sie dürften aber mittlerweile mitbekommen haben, dass sie dafür nur ein Bomben zünden müssen und den Rest machen wir schon ganz alleine.

Un nu?
#
Blablablubb schrieb:  


Raggamuffin schrieb:
Klasse Erkenntnis. Natürlich wollen die unsere Freiheiten abschaffen. Sie dürften aber mittlerweile mitbekommen haben, dass sie dafür nur ein Bomben zünden müssen und den Rest machen wir schon ganz alleine.


Un nu?

Ja, un nu?
#
FrankenAdler schrieb:

Keine Frage! Man muss gegen Leute vorgehen, die versuchen anderen Menschen mit Gewalt vorzuschreiben, wie sie zu leben haben. Aber es ist nicht ok, wenn man Leuten das predigen verbieten will. Und da ist es egal ob es sich um einen radikalen Hindu, Moslem oder Christen handelt. Ich halte alle drei für Spinner, ich halte sie auch für potentiell gefährlich, aber ich muss ihr Gelaber aushalten!

Schön, dass Du es extra so betonst!
Also mit den Juden in Israel komme ich da schon auf 4.
#
stormfather3001 schrieb:

Schön, dass Du es extra so betonst!
Also mit den Juden in Israel komme ich da schon auf 4.

auch da sollte man unterscheiden, zum beispiel zwischen ultrakonservativen religiösen und nicht religiösen israelis. irgend wie sind es immer und überall die streng religiösen die den meisten stress verursachen.
#
stormfather3001 schrieb:

Schön, dass Du es extra so betonst!
Also mit den Juden in Israel komme ich da schon auf 4.

auch da sollte man unterscheiden, zum beispiel zwischen ultrakonservativen religiösen und nicht religiösen israelis. irgend wie sind es immer und überall die streng religiösen die den meisten stress verursachen.
#
peter schrieb:

auch da sollte man unterscheiden, zum beispiel zwischen ultrakonservativen religiösen und nicht religiösen israelis. irgend wie sind es immer und überall die streng religiösen die den meisten stress verursachen.

Geb ich Dir Recht! Nur unterscheide mal zwischen dem Füchtlingsaufkommen in Deutschland und in Israel. Da wirst Du zu einem erstaunlichen Ergebnis kommen.
#
peter schrieb:

auch da sollte man unterscheiden, zum beispiel zwischen ultrakonservativen religiösen und nicht religiösen israelis. irgend wie sind es immer und überall die streng religiösen die den meisten stress verursachen.

Geb ich Dir Recht! Nur unterscheide mal zwischen dem Füchtlingsaufkommen in Deutschland und in Israel. Da wirst Du zu einem erstaunlichen Ergebnis kommen.
#
stormfather3001 schrieb:  


peter schrieb:
auch da sollte man unterscheiden, zum beispiel zwischen ultrakonservativen religiösen und nicht religiösen israelis. irgend wie sind es immer und überall die streng religiösen die den meisten stress verursachen.


Geb ich Dir Recht! Nur unterscheide mal zwischen dem Füchtlingsaufkommen in Deutschland und in Israel. Da wirst Du zu einem erstaunlichen Ergebnis kommen.

was glaubst du denn wie viele wir aus ländern aufnehmen würden, die uns gedroht haben deutschland von der landkarte zu wischen und die bevölkerung ins meer zu teiben?

ich kenne zwar keine belastbaren zahlen, aber ich vermute, dass es nicht all zu viele flüchtlinge aus arabischen ländern gibt, die ausgerechnet in israel asyl beantragen oder versuchen dort hin zu kommen. man muss im arabischen raum kein radikalisierter islamist sein um israel nicht zu mögen.
#
stormfather3001 schrieb:  


peter schrieb:
auch da sollte man unterscheiden, zum beispiel zwischen ultrakonservativen religiösen und nicht religiösen israelis. irgend wie sind es immer und überall die streng religiösen die den meisten stress verursachen.


Geb ich Dir Recht! Nur unterscheide mal zwischen dem Füchtlingsaufkommen in Deutschland und in Israel. Da wirst Du zu einem erstaunlichen Ergebnis kommen.

was glaubst du denn wie viele wir aus ländern aufnehmen würden, die uns gedroht haben deutschland von der landkarte zu wischen und die bevölkerung ins meer zu teiben?

ich kenne zwar keine belastbaren zahlen, aber ich vermute, dass es nicht all zu viele flüchtlinge aus arabischen ländern gibt, die ausgerechnet in israel asyl beantragen oder versuchen dort hin zu kommen. man muss im arabischen raum kein radikalisierter islamist sein um israel nicht zu mögen.
#
peter schrieb:

was glaubst du denn wie viele wir aus ländern aufnehmen würden, die uns gedroht haben deutschland von der landkarte zu wischen und die bevölkerung ins meer zu teiben?

Ich glaube eigentlich garnix mehr, ist es aber nicht so, dass der IS dem gesamten Westen mit Untergang gedroht hat und bewahrheitet sich dies nicht gerade heute in Brüssel, vor ein paar Wochen in Paris, täglich irgendwo auf unseren Straßen in Westeuropa wieder?

peter schrieb:

ich kenne zwar keine belastbaren zahlen, aber ich vermute, dass es nicht all zu viele flüchtlinge aus arabischen ländern gibt, die ausgerechnet in israel asyl beantragen oder versuchen dort hin zu kommen. man muss im arabischen raum kein radikalisierter islamist sein um israel nicht zu mögen.

Brauchst Du auch nicht zu kennen, es gibt nämlich keine. Doch eine Handvoll aus dem Jemen und ein paar aus Russland!

Ist es aber nicht so, dass Israel nicht von den Ultrakonservativen, sondern von den Konservativ Nationalistischen und sozialistischen Likud und Zionisten regiert wird.
Und genau das verwerfliche, was hier von einigen, wenigen Politikern gefordert wird, nämlich die Schließung der Grenzen, wird mit 10 m hohen Absperrzäunen dort schon seiT Jahren praktiziert.
Über die Zustände, in den Flüchtlingslagern,  im benachbarten Libanon und Jordanien möcht ich garnicht mit Dir reden.
#
peter schrieb:

auch da sollte man unterscheiden, zum beispiel zwischen ultrakonservativen religiösen und nicht religiösen israelis. irgend wie sind es immer und überall die streng religiösen die den meisten stress verursachen.

Geb ich Dir Recht! Nur unterscheide mal zwischen dem Füchtlingsaufkommen in Deutschland und in Israel. Da wirst Du zu einem erstaunlichen Ergebnis kommen.
#
stormfather3001 schrieb:  


peter schrieb:
auch da sollte man unterscheiden, zum beispiel zwischen ultrakonservativen religiösen und nicht religiösen israelis. irgend wie sind es immer und überall die streng religiösen die den meisten stress verursachen.


Geb ich Dir Recht! Nur unterscheide mal zwischen dem Füchtlingsaufkommen in Deutschland und in Israel. Da wirst Du zu einem erstaunlichen Ergebnis kommen.

In Anbetracht der Tatsache, dass sich Israel aus jüdischen Einwanderern aus aller Herren Länder zusammensetzt, taugt der Vergleich eher nicht zu deinen Gunsten.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!